Вы находитесь на странице: 1из 1

Internationaler Handel berblick ber die Weltwirtschaft und den Welthandel Unter Weltwirtschaft versteht man das Netz

internationaler Wirtschaftsbeziehungen, das die einzelnen Volkswirtschaften bzw. Staatengruppen auf den Gebieten des internationalen Handels-, Dienstleistungs- und Kapitalverkehrs miteinander verbindet. Von der Weltwirtschaft kann man im eigentlichen Sinne erst seit dem ausgehenden 18. Jahrhundert sprechen, als der Expansionsdrang der industriellen Revolution den Rahmen nationalstaatlichen Wirtschaftens sprengte. Die rasche Ausdehnung des Welthandels, d.h. des internationalen Gteraustausches, wurde durch die liberale Auenwirtschaftspolitik des 19. Jahrhunderts begnstigt. Allerdings hielt diese Epoche eines durch staatliche Hemmnisse kaum behinderten Freihandels nur kurz an: schon im Jahre 1879 vollzog sich z.B. in Deutschland mit der Schutzpolitik Bismarcks eine allmhlice Hindwendung zum Protektionismus. Schutzpolitik und Protektionismus knnen voneinander nicht getrennt werden, sogar den Ausdruck Protektionismus selbst knnen wir auf das lateinische Wort protegere d.h. schtzen zurckfhren. Die Staaten benachteiligen die potenziellen auslndischen Partner, damit diese auslndiche Konkurrenz auf dem Inlandsmarkt nicht erscheint. Die protektionistische Handelspolitik kann sehr viele Mittel im Interesse der Handelshemmnisse verwenden. In erster Linie die Zlle, aber auch die gesamte Steuer-, Devisen-, und Zinspolitik eines Landes kann auf die Zurckdrngung der auslndischen Rivalen gerichtet sein. Es gab und gibt viele Diskussionen darber, ob der Protektionismus oder sein Gegenteil, der