You are on page 1of 64

EU-Magazin

K3-AJ-09-002-DE-N
Nr. 2
online DE

Ländlicher
Dezember 2009

Raum
Zeitschrift des Europäischen Netzes für die Entwicklung des ländlichen Raums

Kreativität und
Innovation bei der
Entwicklung des
Das Europäische Netz für die Entwicklung des ländlichen Raums ONLINE ländlichen Raums
http://enrd.ec.europa.eu in der EU

Europäische Kommission
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

Herausgeber: Rob Peters, Referatsleiter – Europäisches Netzwerk und Begleitung der Politik zur Entwicklung Vergleich mit der EU Wichtige Erfahrungen
des ländlichen Raums, Generaldirektion Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, Europäische Kommission.
Autoren und Mitwirkende: Elena Saraceno, Tim Hudson, Åke Clason, Charles Abel, John Powell, Elisabeth Der Vergleich dieser Beispiele und ähnli- Diese kurze Übersicht über die internatio­­­
Schwaiger, Eileen Humphreys, David Jepson, Annette Thuesen, Jon Eldridge, Justin Toland, Wendy Jones, cher Konzepte mit den Erfahrungen der nalen Erfahrungen in Bezug auf Innovation
Stephen Gardiner, Jonas Kupinas, Cécile Schalenbourg, Xavier Delmon, Petri Mikael Rinne, Luis Fidlschuster Entwicklung des ländlichen Raums der EU er- und Kreativität im ländlichen Raum hebt einen
und Thomas Dax. Copyright Fotos: © Europäische Gemeinschaften, 1995-2009, Tim Hudson, Northern gibt mehrere ähnliche Merkmale, zum Beispiel der Eckpfeiler Der Innovationstheorie her-
Ireland Government’s Department of Agriculture & Rural Development, Almenland Regions Entwicklungs die Verlagerung auf integrierte Konzepte, die vor. Mit anderen Worten: Der Austausch von
GMBH, Réseau de Fermes Ouvertes en Périgord, Transcotland.com, Association of Danish Small Islands, West neue Schwerpunkte wie kulturelle Aspekte als Erfahrungen ist eine sehr wirkungsvolle Quelle
Cork Development Partnership, Sabine Weizenegger, Annette Aagaard Thuesen, Viesoji Istaiga Placiajuostis wichtige Einflüsse enthalten. Diese Verlagerung für Inspiration und Motivation für ­innovative
Internetas, Ezequiel Scagnetti, Commendium Ltd, Krista Kõiv, Stephan Scholz, Lanckorona Amber Trail erfordert eine Neuordnung der institutio- Aktionen und kreatives Denken.
Association, János Oláh, Spass Kostov. nellen Strukturen und eine Reaktion auf die
Herausforderungen und Veränderungen des Eine detaillierte Analyse der internatio-
ländlichen Raums in aufeinander abgestim- nalen Praktiken würde eine unglaubliche
mten Systemen. Bandbreite der gegenseitigen internationa-
len Befruchtung von innovativen Aktivitäten
Eine weitere gemeinsame Erkenntnis aus ergeben, die speziell auf den ländlichen Raum
Praktiken zur Entwicklung des ländlichen ausgerichtet sind, und damit das enorme
Raums in der gesamten EU und der Welt ist, Potenzial für Kreativität in der Entwicklung
Die Veröffentlichungen des Europäischen Netzes für die Entwicklung des ländli- dass Innovation häufig durch die Annahme des ländlichen Raums und den internationalen
chen Raums können unter folgender Adresse abonniert werden: der Idee einer „offenen Gesellschaft“ geför- Austausch von guten Praktiken beleuchten.
dert werden kann. Kreative Konzepte betonen
http://enrd.ec.europa.eu die Vorteile eines hohen Grads an gesell­
schaftlicher Vielfalt und setzen die kulturelle
Zu den wichtigen Erfahrungen, die vorstehend­
genannt wurden, gehören die Erkenntnisse
Entwicklung als Schwerpunkt. Diese Haltung über die Bedeutung gesellschaftlich integrie­
Über die Website des EU Bookshops kann ein kostenloses Exemplar dieser
wird in dem Beispiel des EU-Projekts „Zukunft render Konzepte für die Entwicklung von
Veröffentlichung bezogen werden: in den Alpen“ deutlich, dessen Empfehlungen Projekten für den ländlichen Raum und die
für das Jahr 2008 zu dem Schluss kamen, dass alltäglichen Vorteile von integrierten regiona-

http://bookshop.europa.eu regionale Aktivitäten und Perspektiven nur


dann ausgeweitet werden können, „wenn
len Aktionen. Weitere wichtige Punkte sind die
positiven Ergebnisse und Synergien, die sich
die lokale Gesellschaft und Wirtschaft viel- aus der Schaffung von neuen Verbindungen
fältig genug ist, um allen Menschen eine gro- zwischen ländlichen Gemeinden und Akteuren
ße Bandbreite von (gesellschaftlichen und des ländlichen Raums ergeben können, da
wirtschaftlichen) Aufgaben und Aktionen zu diese dazu beitragen, Plattformen für den
ermöglichen.“ Austausch von Wissen zwischen verschiede-
nen gleichrangigen Gruppen („Peer Groups“)
Diskussionen zwischen Entwicklungs­ zu schaffen.
organisationen und wissenschaftliche
Arbeiten zum Thema Innovation weisen dar- Darüber hinaus kann eine Kombination aus
Der Inhalt dieser Veröffentlichung gibt nicht unbedingt die Meinungen der Einrichtungen der auf hin, dass die Einbeziehung von Pluralismus dem kreativen Denken aller Interessenvertre-
Europäischen Union wieder. und Vielfalt positive Auswirkungen auf die ter, flexiblen strategischen Konzepten von
Kapazitäten für Innovation und Entwicklung Unterstützungsdiensten, der Nutzung
Das „EU-Magazin Ländlicher Raum“ wird in sechs Amtssprachen (EN, DE, FR, ES, IT, PL) veröffentlicht. haben kann. Dies wird auch von internatio­ neuer Kommunikationstechniken oder
Fertigstellung des Manuskripts im November 2009. Die Originalversion ist der englische Text. nalen Hilfsorganisationen so gesehen, die moderner Technologien und der Analyse
ihre politischen und Projektmitarbeiter mitt- von Bereitstellungsoptionen mit mehre-
© Europäische Gemeinschaften, 2009 lerweile im Bereich des Managements der ren Funktionen eine Vielzahl von wichtigen
Vervielfältigung unter Angabe der Quelle erlaubt. beruflichen Vielfalt schulen. Entwicklungsmöglichkeiten für ländliche
Gemeinden auf der ganzen Welt eröffnen.
Derartige Aktivitäten sind auf die Stärkung
Weitere Informationen über die Europäische Union: http://europa.eu
von Problemlösungskapazitäten in hetero-
genen Gruppen ausgerichtet. Scott Page,
Professor für komplexe Systeme, politische
Wissenschaft und Wirtschaft der University of
Printed in Luxembourg Michigan, fasst diese enge Beziehung in den
Formulierungen „Vielfalt fördert Innovation“
Gedruckt auf Recyclingpapier, das mit dem EU-Umweltzeichen und „Innovation erfordert Umdenken“
für Grafikpapier ausgezeichnet wurde (http://ec.europa.eu/ecolabel/) zusammen.

63
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

Inhalt
Wissenswertes
ƒƒ VORWORT:
 VON JEAN-LUC DEMARTY, GENERALDIREKTOR,
EUROPÄISCHE KOMMISSION, GENERALDIREKTION LANDWIRTSCHAFT UND LÄNDLICHE ENTWICKLUNG. . . . . . . . 4

Entwicklungen des ländlichen Raums


ƒƒ INNOVATION IM LÄNDLICHEN RAUM: VERÄNDERUNGEN ALS CHANCE BEGREIFEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

ƒƒ ACHSE 1 – FÖRDERUNG VON KREATIVITÄT UND INNOVATION IN DEN SEKTOREN LANDWIRTSCHAFT,


LEBENSMITTEL UND FORSTWIRTSCHAFT DER EU. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

ƒƒ ACHSE 2 – INNOVATIVE UND KREATIVE LÖSUNGEN FÜR DAS UMWELTMANAGEMENT. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

ƒƒ ACHSE 3 – KREATIVITÄT UND INNOVATION FÜR DIVERSIFIZIERUNG UND LEBENSQUALITÄT IM LÄNDLICHEN RAUM . . . . . 18

ƒƒ ACHSE 4 – INNOVATIVE LOKALE ENTWICKLUNGSSTRATEGIEN UND -PROGRAMME . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

Die Bürgerinnen und Bürger des ländlichen Raums


ƒƒ INNOVATION IM ALLGÄU – EINE REGION FÖRDERT DEN PIONIERGEIST . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27

ƒƒ FÖRDERUNG UND DIALOG FÜHREN ZU INNOVATION. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30

ƒƒ ZITATE ZUR INNOVATION VON AKTEUREN DER EU-POLITIK ZUR ENTWICKLUNG DES LÄNDLICHEN RAUMS . . . . . 32

Der ländliche Raum im Fokus


ƒƒ PARTNER DER ENTWICKLUNG DES LÄNDLICHEN RAUMS DER EU. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36

ƒƒ KOHÄSIONSPOLITIK, KREATIVITÄT UND INNOVATION IM LÄNDLICHEN RAUM. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38

ƒƒ GENERALDIREKTION UMWELT – LIFE UND INNOVATION IM LÄNDLICHEN RAUM. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40

ƒƒ „CATALYSTS FOR CHANGE“ UNTERSTÜTZT DEN LÄNDLICHEN RAUM EUROPAS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42

ƒƒ GENERALDIREKTION INFORMATIONSGESELLSCHAFT UND MEDIEN IM LÄNDLICHEN RAUM . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44

Probleme des ländlichen Raums


ƒƒ SCHLIESSEN DER LÜCKE ZWISCHEN STADT UND LAND IN BEZUG AUF INFORMATIONS-
UND KOMMUNIKATIONSTECHNOLOGIEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46

Forschung zum ländlichen Raum


ƒƒ EUROPÄISCHE FORSCHUNG UND LÄNDLICHE ENTWICKLUNG – EINE PRAKTISCHE KOMBINATION:
INTERVIEW MIT JOSÉ MANUEL SILVA RODRÍGUEZ, GENERALDIREKTOR DER GENERALDIREKTION FORSCHUNG . . . . . 52

ƒƒ FÖRDERUNG DER FORSCHUNG FÜR INNOVATION UND KREATIVITÄT IM LÄNDLICHEN RAUM DURCH DIE EU . . . . 54

ƒƒ FÖRDERUNG VON INNOVATION UND WISSENSTRANSFER IM LÄNDLICHEN RAUM . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56

ƒƒ COST 51 – EINBINDUNG VON INNOVATION UND ENTWICKLUNG IN DIE FORSTWIRTSCHAFT DER EU . . . . . . . . . . . 58

Ländlicher Rundblick
ƒƒ INTERNATIONALE PERSPEKTIVEN ZUR INNOVATION UND KREATIVITÄT IM LÄNDLICHEN RAUM . . . . . . . . . . . . . . . . 60

3
Wissenswertes
Wussten Sie, ...
... dass 2009 das Europäische Jahr der Kreativität und Innovation war,
ein Jahr, das den Nutzen hervorhob, den Kreativität und Innovation
für die Förderung des wirtschaftlichen Wohlstands im ländlichen
Raum Europas haben können? Diese Entwicklungsziele waren eini-
ge der wichtigsten Triebkräfte des Europäischen Jahrs der Kreativität
und Innovation, und die Konzepte von Kreativität und Innovation
werden auch weiterhin eine wichtige Rolle für das Wachstum und die
Nachhaltigkeit des ländlichen Raums der EU spielen.

Innovationsziele sind Teil der strategischen Leitlinien der Gemeinschaft,


und das Instrumentarium für die Politik zur Entwicklung des ländli-
chen Raums wurde zu diesem Zweck um neue Maßnahmen erweitert,
zum Beispiel eine Maßnahme zur Unterstützung der Zusammenarbeit
zur Entwicklung von neuen Produkten und Prozessen.

Diese produkt- und prozessbezogenen Aspekte der Innovation


sind schon immer wichtig für die Förderung des nachhaltigen
Wachstums des ländlichen Raums gewesen und werden auch wei-
terhin sehr wichtig für das ländliche Europa sein, wenn es sich
neuen Herausforderungen stellen muss. Dies wurde auch bei
der Überprüfung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU
(„GAP-Gesundheitscheck“) anerkannt, die Innovation als wichti-
gen Schwerpunkt der EU-Politik zur Entwicklung des ländlichen
Raums betonte. Innovation wird auf einer sehr breiten und bran-
chenübergreifenden Basis gefördert, insbesondere bei Themen
wie dem Klimawandel, dem Schutz der biologischen Vielfalt, der
Aufrechterhaltung der Wasserqualität, der Nutzung erneuerba-
rer Energien, der Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und der
Umstrukturierung des Milchsektors der EU.

Auch im Rahmen des Konjunkturpakets der EU, das bei der Bewältigung
der weltweiten Wirtschaftskrise helfen soll, werden kreative Lösungen
und innovative Verfahren für den ländlichen Raum gefördert. Zusätzlich
zur Betonung der Anstrengungen zur Bewältigung der vorstehend ge-
nannten Herausforderungen fördert das Paket auch „kluge Investitionen“
zur Schließung von Lücken bei der Versorgung mit Breitbandanschlüssen
im ländlichen Raum. Unsere Politik zur Entwicklung des ländlichen
Raums wird eine Schlüsselrolle bei der Förderung von Innovationen zur
Überwindung der „digitalen Spaltung“ durch Erzeugung von Synergien
und Gründung neuartiger Partnerschaften mit anderen politischen
Maßnahmen der EU im ländlichen Raum spielen.

Insgesamt bieten die 94 Programme zur Entwicklung des ländlichen


Raums mit ihren gezielten Interventionsmaßnahmen eine große
Bandbreite an praktischer Hilfestellung für die Reaktion auf diesen
politischen Rahmen. Die vielfältigen Optionen, die die Programme
zur Entwicklung des ländlichen Raums bieten, eröffnen den
© T. Hudson
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

Interessenvertretern des ländlichen Raums zahlreiche Möglichkeiten


zur Entwicklung neuer Prozesse, die zu neuen Vorteilen für die länd-
liche Entwicklung führen und die Produktion von innovativen Waren
und Dienstleistungen des ländlichen Raums fördern können. Wie die
bisherige Erfahrung zeigt, eignet sich besonders das Leader-Konzept
sehr gut zur Förderung der Innovation.

Aus meinen Erfahrungen als Leiter der Generaldirektion Landwirtschaft


und ländliche Entwicklung weiß ich, dass die Interessenvertreter des
ländlichen Raums der EU – sei es als Gruppe oder als Einzelpersonen
– sehr versiert in der Entwicklung von innovativen Produkten
und Prozessen sowie der Suche nach kreativen Lösungen für die
Herausforderungen des ländlichen Raums sind. Mit großem Interesse
habe ich die Vielzahl von technologischen und politischen Fortschritten
beobachtet, die in den letzten Jahren im ländlichen Raum Europas
stattgefunden haben, und ich bin sehr stolz darauf, an einigen dieser
wichtigen Entwicklungen beteiligt gewesen zu sein.

Wir sollten jedoch nicht vergessen, dass es bei Innovation und


Kreativität nicht immer nur um große Veränderungen oder technisch
hoch entwickelte Erfindungen geht – in allen 27 Mitgliedstaaten gibt
es viele hervorragende Beispiele für innovative lokale und regionale
Aktionen zur Entwicklung des ländlichen Raums.

Im gesamten ländlichen Raum der EU zeigen sich Kreativität


und Innovation auf vielfältige Art und Weise. Innovation ist zum
Beispiel genauso wichtig für Aktivitäten zur Entwicklung des
ländlichen Raums, zur Bestimmung neuer Märkte, Entwicklung
neuer Partnerschaften oder Anpassung bewährter Konzepte an un-
terschiedliche Voraussetzungen, wie sie es für die Schaffung neuer
Produkte, die Einführung neuer Dienstleistungen oder das Erproben
und Umsetzen neuer Formen der Vernetzung zwischen den Akteuren
© EUROPÄISCHE GEMEINSCHAFTEN, 1995-2009

der Entwicklung des ländlichen Raums ist.

Die Verbreitung guter Praktiken war – genau wie andere Arten von
Maßnahmen der EU-Politik – eines der Hauptziele des Europäischen
Jahrs der Kreativität und Innovation, und diese Ausgabe des EU-
Magazins Ländlicher Raum stellt einige der vielen verschiedenen
Arten von Innovation und Kreativität im ländlichen Raum der EU vor.

Durch die Kombination eines Überblicks über durchgeführte strategi-


sche Analysen mit ausgewählten Fallstudien aus dem gesamten länd-
lichen Raum Europas soll die vorliegende Veröffentlichung zeigen,
wie die Förderung durch die EU zur Nutzung des in den Gemeinden
des ländlichen Raums vorhandenen reichen Schatzes an Innovation Jean-Luc Demarty
und Kreativität eingesetzt werden kann. Ich hoffe, dass wir, wenn
wir sehen, was im ländlichen Raum Europas heute möglich ist, unser Generaldirektor, Europäische Kommission
Wissen nutzen werden, um den künftigen ländlichen Raum Europas Generaldirektion Landwirtschaft
noch lebenswerter zu gestalten. und ländliche Entwicklung

5
Entwicklungen des ländlichen Raums

Innovation im
ländlichen Raum:
Veränderungen als
Chance begreifen
© T. Hudson
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

Kreativität und Innovation sind unverzichtbare Elemente einer erfolgreichen


Entwicklung des ländlichen Raums in den 27 Mitgliedstaaten der EU, in denen es
neue und neuartige Ansätze gibt, um die Herausforderungen zu meistern, denen
sich der ländliche Raum gegenübersieht. Ziel ist dabei, es dem ländlichen Raum
Europas zu ermöglichen, die von den Programmen zur Unterstützung des
ländlichen Raums eröffneten Chancen zu ergreifen.

W
ie bereits vorstehend erwähnt, Innovation, Kreativität Raums ausschöpfen, um Innovation zu
war 2009 das Europäische Jahr der und die EU-Politik fördern und neue Wege für die wirtschaft-
Kreativität und Innovation. Die im zur Entwicklung des liche Entwicklung, den gesellschaftlichen
Laufe des Jahres durchgeführten Aktionen ländlichen Raums Wohlstand und das persönliche Wohlergehen
hatten das Ziel, das Bewusstsein für die in Gemeinden des ländlichen Raums und für
Bedeutung von Kreativität und Innovation Die heutige EU-Politik zur Entwicklung ­deren Akteure aufzuzeigen.
für die persönliche, gesellschaftliche und des ländlichen Raums baut auf den im
wirtschaftliche Entwicklung zu schärfen. Rahmen früherer Programme gewon- Innovation gilt als besonders wichtig für die
Darüber hinaus haben die Einrichtungen und nenen Er fahrungen auf und erkennt Förderung von Rahmenwerken zur nach-
Partner der EU die Verbreitung von guten die Schlüsselrolle und die Vorteile an, haltigen Entwicklung, die versuchen, ein
Praktiken, Bildung und Forschung und die die Innovation und Kreativität für die Gleichgewicht zwischen dem wirtschaftlichen
politische Debatte über verwandte Themen Bewohnerinnen und Bewohner des ländli- Wachstum und der Produktion und dem Schutz
gefördert. Die Kernbotschaft hinter allen chen Raums sowie alle anderen Nutzerinnen von „öffentlichen Gütern“ wie der biologi-
Aktionen im Rahmen des Europäischen Jahrs und Nutzer des ländlichen Raums Europas schen Vielfalt und anderen Umweltressourcen
der Kreativität und Innovation lautete, dass haben. zu schaffen. Ein weiteres wesentliches
Kreativität und Innovation sowohl zum wirt- Instrument für die Akteure der Entwicklung
schaftlichen als auch zum gesellschaftlichen Innovative Ansätze werden von den strate- des ländlichen Raums und die politischen
und persönlichen Wohlergehen beitragen. gischen Leitlinien der Gemeinschaft für die Entscheidungsträger, die sich mit grundle-
Entwicklung des ländlichen Raums gefördert, genden Themen wie Wettbewerbsfähigkeit,
Die Aktivitäten im Rahmen des Europäischen und diese politischen Schwerpunkte wurden Lebensqualität, Diversifizierung und regiona-
Jahrs der Kreativität und Innovation ziel- durch die Aufnahme einer speziellen inno- lem Zusammenhalt beschäftigen, ist kreatives
ten auf verschiedene Gruppen ab, u. a. vativen Maßnahme in das Instrumentarium Denken.
Jugendliche, Lehrende, Unternehmen, für die Politik zur Entwicklung des ländlichen
politische Entscheidungsträger und die Raums unterstrichen. Die Programme zur Veränderungen als Chance
breite Öffentlichkeit. Außerdem wurden Entwicklung des ländlichen Raums der einzel- für den ländlichen Raum
Organisationen der Zivilgesellschaft dazu auf- nen Mitgliedstaaten umfassen Aktionen, die begreifen
gefordert, ihre Ressourcen zu aktivieren und die gesamte Bandbreite der Maßnahmen der
sich auf europäischer, nationaler und lokaler Programme zur Entwicklung des ländlichen Die Bewältigung dieser Probleme des ländli-


Ebene zu beteiligen. chen Raums erfordert häufig eine Anpassung
an die sich verändernden Bedingungen, die
Innovation ist die Fähigkeit, durch eine Vielzahl von Ursachen hervor-


Veränderungen als Chance und gerufen werden können, zum Beispiel den

nicht als Bedrohung zu begreifen. Klimawandel, demografische Veränderungen,


die abnehmende Vorherrschaft traditioneller



Albert Einstein

Innovation ist in einer ländlichen Käserei, einem Sägewerk oder einer lokalen


weiterführenden Schule genauso wichtig wie in einem Mailänder
Designzentrum, der Luftfahrtindustrie oder der Forschungsabteilung von IBM.
Frank Gaskell – Präsident von Euromontana und von Euromontana ernannter Experte der thematischen
Arbeitsgruppe 2 des Europäischen Netzes für die Entwicklung des ländlichen Raums

7
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

Wirtschaftsektoren im ländlichen Raum so- Umstände des neuen Einsatzortes anzupas- ähnlichen Aufgabenbereich, und die natio-
wie politische Entwicklungen. Derartige sen oder bewährte Konzepte auf neuartige nalen Netzwerke für den ländlichen Raum
Veränderungen werden manchmal als prob- und wirkungsvollere Weise anzuwenden. spielen eine wichtige Rolle bei der Förderung
lematisch für den ländlichen Raum angese- Insofern ergibt sich Innovation häufig aus in- der Innovation im ländlichen Raum und dem
hen. Begreift man sie dagegen als Chance, tensiven Kontakten und der Zusammenarbeit Erreichen der strategischen Ziele der EU-
können sich aus ihnen tatsächlich jedoch mit Interessenvertretern an anderen Orten, Politik zur Entwicklung des ländlichen Raums.
auch viele Entwicklungsmöglichkeiten erge- aus der Arbeit in Gruppen und in Netzwerken
ben. Das Europäische Jahr der Kreativität und und natürlich aus der überregionalen und Die nationalen Netzwerke für den ländlichen
Innovation hat Konzepte wie das „Begreifen länderübergreifenden Zusammenarbeit. Raum stellen eine sehr nützliche Verbindung
von Veränderungen als Chance“ gefördert und zwischen den nationalen Behörden und
die Rolle der Innovation bei der Unterstützung Ländliche Netzwerke der Vielzahl von Interessenvertretern der
entsprechender Aktionen hervorgehoben. verschiedenen Aspekte der Entwicklung
Das Ende 2008 gegründete Europäische Netz des ländlichen Raums auf Ebene der
Die Rolle der Innovation wurde ebenfalls durch für die Entwicklung des ländlichen Raums Mitgliedstaaten dar. Ihre Struktur und
Anpassungen der EU-Politik zur Entwicklung ist selbst bereits eine Innovation der Politik Organisation kann sich zwar von Land zu
des ländlichen Raums an eine neue Reihe des ländlichen Raums, da es alle Aspekte der Land unterscheiden, ihre Hauptaufgabe be-
von gemeinsamen Herausforderungen un- EU-Politik zur Entwicklung des ländlichen steht jedoch immer darin, die Umsetzung
terstrichen, die das ländliche Europa be- Raums umfasst, während in vorhergehenden und Bewertung der Politik zur Entwicklung
treffen. Diese „neuen Herausforderungen“ Programmzeiträumen die Vernetzung der des ländlichen Raums zu unterstützen.
spiegeln sowohl die Schwerpunkte der EU Gemeinschaftsinitiative Leader+ vorbehal-
als auch die Schwerpunkte wider, die sich ten war. Die Kombination aus koordinierten Beispiele für die Ziele nationaler Netzwerke
aus der Überprüfung der Gemeinsamen Unterstützungsdiensten des Netzes schafft für den ländlichen Raum:
Agrarpolitik („GAP-Gesundheitscheck“) in neue Möglichkeiten zur Ermittlung und
Bezug auf den Klimawandel, erneuerbare Förderung von geeigneten Aktionen für die ƒƒ A
 ustausch von Informationen und
Energien, das Wassermanagement, die biolo- Entwicklung des ländlichen Raums auf loka- Förderung der Kommunikation zwischen
gische Vielfalt und die Umstrukturierung des ler, regionaler, nationaler und EU-Ebene. Das den Interessenvertretern des ländlichen
Milchsektors ergeben. Darüber hinaus führt Europäische Netz für die Entwicklung des Raums mittels Konferenzen, Tagungen,
das Konjunkturpaket der EU die Förderung der ländlichen Raums führt neue Menschen auf Seminaren, Veröffentlichungen und der
Breitbandversorgung im ländlichen Raum ein, neuen Wegen zusammen, und die Vernetzung Website des Europäischen Netzes für die
die wahrscheinlich wiederum zur Förderung bietet eine hervorragende Gelegenheit zur Entwicklung des ländlichen Raums;
von verschiedenen Arten von Innovation füh- Entwicklung von Innovationen, von denen
ren wird. sehr viele Interessenvertreter der Entwicklung ƒƒ E rmittlung, Analyse und Verbreitung von
des ländlichen Raums profitieren werden. guten übertragbaren Praktiken mittels
Die Annahme und kreative Bewältigung thematischer Studien, Fallstudien und der
dieser Herausforderungen ist eine der wich- Die einzigartigen Vernetzungs­funktionen des Vergabe von Preisen;
tigsten Aufgaben der derzeitigen und künf- Europäischen Netzes für die Entwicklung des
tigen EU-Aktivitäten zur Entwicklung des ländlichen Raums ermöglichen den Einsatz des ƒƒ S
 chulung von lokalen Aktionsgruppen
ländlichen Raums. Strategische Ziele stär- Netzes als neues politisches Instrument zur (LAGs) in der Gründungsphase;
ken und verbessern die Gesamtqualität der Beobachtung der Entwicklungen im ländlichen
europäischen Prozesse zur Entwicklung des Raum in ganz Europa sowie die Nutzung der ƒƒ U
 nterstützung von Projekten zur
ländlichen Raums im Rahmen der EU-Politik auf diese Weise erhaltenen Informationen zur Zusammenarbeit durch Sensibilisierung
und machen Aktionen sichtbar, die zu neuen Unterstützung der nationalen Behörden bei für vorhandene Möglichkeiten, Unter-
Produkten führen. der Verbesserung der Wirksamkeit ihrer spe- stützung bei der Suche nach Programm-
ziellen politischen Aktionen zur Entwicklung partnern, Bereitstellung von Mentoring-
Innovation und kreatives Denken auf regi- des ländlichen Raums. Das Europäische Netz
onaler, nationaler und EU-Ebene sind für für die Entwicklung des ländlichen Raums ist
den gesamten Prozess der Gestaltung von daher Ausdruck einer innovativen Methodik
Programmen zur Entwicklung des ländlichen zur Förderung von Innovation und Kreativität
Raums erforderlich, um sicherzustellen, dass im ländlichen Raum. Wichtige Partner in die-
Ziele erreicht und die von der Politik für den sem Entwicklungsprozess sind die nationalen
ländlichen Raum eröffneten Möglichkeiten Netzwerke für den ländlichen Raum.
wirkungsvoll umgesetzt werden. Innovation
muss nicht immer mit großen Veränderungen Die nationalen Netzwerke für den ländli-
oder Erfindungen verbunden sein, sie kann chen Raum stehen für ein weiteres wich-
auch einfach darin bestehen, Technologien tiges Merkmal der modernen EU-Politik
und gute Praktiken einzuführen, die an an- zur Entwicklung des ländlichen Raums.
derer Stelle bereits eingesetzt werden, und Vor dem derzeitigen Programmzeitraum
diese an die speziellen Bedingungen und gab es keine Net z werke mit einem
FOTO ZUR VERFÜGUNG GESTELLT DURCH DIE BEHÖRDE FÜR
LANDWIRTSCHAFT UND LÄNDLICHE ENTWICKLUNG DER
8 REGIERUNG NORDIRLANDS
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

Dienstleistungen und Beratung zum Camillo Zaccarini Bonelli vom nationa- und Innovation beigetragen. Dazu gehört
Management von Partnerschaften. len Netzwerk für den ländlichen Raum auch die Motivation lokaler Aktionsgruppen
Italiens (ISMEA) begrüßt das Konzept der (LAGs) zur Ausdehnung ihrer Aktionen auf alle
Viele nationale Netzwerke für den ländlichen Förderung einer wirkungsvollen Umsetzung vier Achsen der Programme zur Entwicklung
Raum befinden sich in einem frühen Stadium der EU-Politik zur Entwicklung des ländli- des ländlichen Raums. Durch die Verbreitung
ihrer Entwicklung. Henk Kieft vom nationa- chen Raums durch das Netzwerk: „Unser einer Vielzahl von guten Praktiken in verschie-
len Netzwerk für den ländlichen Raum der inklusives Konzept enthält einen guten denen Themenbereichen wie Landwirtschaft
Niederlande: „Wir sind gespannt darauf zu er- Mechanismus zur Ermittlung der tatsächli- und Lebensmittel, Forstwirtschaft, Umwelt-
fahren, wie die nationalen Netzwerke für den chen Bedürfnisse und Informationslücken management, Tourismus, Energie und kom-
ländlichen Raum die Interessenvertreter ein- in Bezug auf die neuen Herausforderungen munale Dienstleistungen wird die Innovation
beziehen können, und wir gehen davon aus, und alle anderen Aspekte der Politik zur im ländlichen Raum darüber hinaus indirekt
dass dies eine ständige Herausforderung sein Entwicklung des ländlichen Raums. Wir nut- unterstützt.
wird.“ Und weiter: „Wir möchten verschiedene zen regionale Antennen zur Gewinnung von
Interessen zusammenführen, weil wir davon Bottom-up-Informationen und unterstützen Die Website des Europäischen Netzes für
überzeugt sind, dass unerwartete und neue diesen Vorgang durch unsere thematischen die Entwicklung des ländlichen Raums spielt
Verbindungen die Innovation fördern.“ Arbeitsgruppen. Unsere innovative Methodik eine wichtige Rolle bei der Förderung des
hilft uns bei der Ausweitung der Beteiligung Informationsaustauschs zwischen den nati-
Für Maria Gustafsson vom nationalen Netzwerk und Maximierung der Nutzung vorhandenen onalen Netzen für den ländlichen Raum und
für den ländlichen Raum Schwedens ist das Know-hows zur Entwicklung des ländlichen anderen Interessenvertretern des ländlichen
schwedische Netzwerk ein „Ort des gegen- Raums. Wir beziehen sogar Menschen aus an- Raums. Dieser Punkt wird auch vom Leiter des
seitigen Lernens und der Zusammenarbeit“. deren Ländern in unser nationales Netzwerk Teams der Kontaktstelle des Europäischen
Maria Gustafsson: „Wir wissen, wie wichtig die für den ländlichen Raum mit ein.“ Netzes für die Entwicklung des ländlichen
Motivation unserer Mitglieder ist, und wir versu- Raums, Haris Martinos, hervorgehoben: „Das
chen sicherzustellen, dass die Menschen einen Förderung der Innovation Internet bietet uns so viele Möglichkeiten zur
Nutzen aus ihrer Beteiligung am Netzwerk ha- Förderung von neuen Arten der Vernetzung
ben. Dieser Punkt ist sehr wichtig, da wir ohne Die nationalen Netzwerke für den ländlichen zwischen einer größeren Bandbreite von
unsere Mitglieder keine vernünftige Analyse der Raum sind sich des Nutzens bewusst, den Akteuren der Entwicklung des ländlichen
Fortschritte in unserem ländlichen Raum durch- kreative Konzepte für ländliche Gemeinden Raums der EU wie nie zuvor. Die Website des
führen können und auch die Innovationen und haben können, und ihre innovativen Europäischen Netzes für die Entwicklung des
Veränderungen in bestimmten Regionen oder Arbeitsprogramme haben zum Erreichen der ländlichen Raums wurde mit Blick auf dieses
Branchen nicht bemerken würden.“ Ziele des Europäischen Jahrs der Kreativität Ziel entwickelt und bietet innovative interak-
tive Instrumente für den Transfer von Wissen
und den Aufbau von Kapazitäten der Nutzer.“

Innovation und Kreativität sind auch weiterhin wichtig für ein brei-
Die Website des Europäischen Netzes für
tes Spektrum verschiedener Aktivitäten zur Entwicklung des ländlichen
die Entwicklung des ländlichen Raums ist
Raums – von der Gestaltung der Politik bis zur Umsetzung von Projekten.
eine Plattform für die Verbreitung von guten
Innerhalb dieser Bandbreite werden die Konzepte von Innovation und
Praktiken. Die folgenden vier Artikel berichten
Kreativität in der Regel mithilfe einer Reihe von Aktionen ausgedrückt,
über eine Reihe von interessanten innovativen
die miteinander in Wechselbeziehung stehen.
Konzepten für Aktivitäten zur Entwicklung
Neue Wege zu beschreiten kann eine Vielzahl von Entwicklungskonzepten des ländlichen Raums. Diese Konzepte sind
zur Anwendung neuer Ideen, zum Einsatz neuer Techniken, zur gute Beispiele dafür, wie die Achsen der EU-
Konzentration auf alternative Märkte, zur Zusammenführung verschiedener Politik zur Entwicklung des ländlichen Raums
Branchen und Interessenvertreter mithilfe neuer Vernetzungsmethoden, zu Innovationszielen beitragen können,
zur Unterstützung neuer Schwerpunktgruppen oder zur Suche nach neu- und welchen Nutzen das Beschreiten neuer
en Lösungen für gesellschaftliche, wirtschaftliche und umweltpolitische Wege, die Entwicklung neuer Produkte und
Herausforderungen erfordern. Dienstleistungen oder die Anpassung von be-
währten Konzepten an neue Umstände nach
Die Entwicklung von neuen Produkten und Dienstleistungen ist sich ziehen kann.


häufig eine Folge innovativer Arbeitsweisen und kann sich durch die
Anwendung neuer oder neuartiger Techniken, Technologien, Prozesse,
Partnerschaften, Forschungsergebnisse und Denkweisen ergeben. Innovation


Die Anpassung bewährter Konzepte an neue Umstände gilt eben- bedeutet Suchen,
falls als äußerst wirkungsvolles Mittel zur Schaffung lokal bedeutender Finden und Teilen.
innovativer Entwicklungen des ländlichen Raums. Diese Arten von in- Rob Janmaat,
novativen Aktionen werden häufig durch den Wissenstransfer zwischen niederländisches Netzwerk
Regionen oder Mitgliedstaaten gefördert. ländlicher Raum

9
Achse 1

Förderung von
Kreativität und
Innovation in
den Sektoren
Landwirtschaft,
Lebensmittel und
© EUROPÄISCHE GEMEINSCHAFTEN, 1995-2009

Forstwirtschaft der EU
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

Die finanzielle Förderung der Entwicklung des ländlichen Raums unter Achse 1
bietet neue Möglichkeiten zur Unterstützung von Kreativität und Innovation zur
Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit des Land- und Forstwirtschaftssektors in
Europa.

D
er Wettbewerb in den Sektoren Neue Produkte und Prozesse
Landwirtschaft, Forstwirtschaft
und Lebensmittel wird immer stär- Konzepte für die Zusammenarbeit – in der Regel zwischen Interessenvertretern und
ker und verleiht Kreativität und Innovation Forschungseinrichtungen – zum Zwecke der Verbesserung und Förderung der Qualität
eine immer größere Bedeutung. Ziel von und Sicherheit von landwirtschaftlichen Produkten werden bevorzugt, um damit auf
Achse 1 der EU-Politik zur Entwicklung Verbraucheranforderungen zu reagieren und den Verbrauchern Sicherheit zu vermitteln. Es wur-
des ländlichen Raums ist die Förderung de eine neue Maßnahme (124) eingeführt, um diese Art der Entwicklungsarbeit für den ländlichen
durch Bereitstellung von Möglichkeiten Raum zu unterstützen. Diese Maßnahme sieht auch eine spezielle Förderung der Zusammenarbeit
zur Entwicklung von neuen Produkten bei der Entwicklung von neuen land- und forstwirtschaftlichen Produkten vor.
und Dienstleistungen, die Unterstützung
unterschiedlicher Arbeitsweisen und die Einige Programme zur Entwicklung des ländlichen Raums haben die Chancen genutzt, die
Erleichterung des Zugangs zu alternativen ihnen von Maßnahme 124 geboten wurden. Tabelle 1 enthält eine Aufstellung von einigen
Märkten, Technologien und Prozessen. der im Rahmen von Maßnahme 124 in verschiedenen Ländern durchgeführten Aktionen.
Die Liste ist nicht erschöpfend und soll nur einen Eindruck der Flexibilität vermitteln, die die
Die Erfolge von land- und forstwirtschaftlichen Innovationsmaßnahme erlaubt.
Betrieben in diesen Bereichen hängen von der
Förderung ab, die die Begünstigten von Achse 1
durch die Programme zur Entwicklung Tabelle 1:
des ländlichen Raums erhalten, um her- Beispiel der Schwerpunkte der Mitgliedstaaten für
kömmliche Modernisierungsmaßnahmen Aktionen im Rahmen von Maßnahme 124
und Maßnahmen zur Verbesserung der
Wettbewerbsfähigkeit innovativ und kreativ Schwerpunkte im Rahmen von Maßnahme 124
umzusetzen. Im Rahmen dieser Maßnahmen Land
(Beispiele)
gibt es noch Spielraum für die Förderung die-
ser Ziele, und eine Reihe von Maßnahmen ist Schweden Vermehrte Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen
gut dazu geeignet, innovative Praktiken zu Verbesserung der Lebensmittelqualität und Erzielen von Energie-
ermöglichen. Estland
einsparungen

Beispielsweise fördern Achse-1-Maßnahmen Verbesserung der Lebensmittelqualität und Erzielen von Energie-
aktiv die Innovation auf dem Land- und Dänemark einsparungen und Entwicklung neuer, effizienter Prozesse und
Forstwirtschaftssektor der EU, indem sie Technologien zur Linderung von Umweltproblemen
durch berufliche Weiterbildung und die
Bereitstellung von Informationen und Investitionen im Zusammenhang mit der Entwicklung von neuen land-
Tschechische
Beratungsdienstleistungen die Erweiterung wirtschaftlichen und Lebensmittelprodukten und der Anwendung von
Republik
des technischen und wirtschaftlichen neuen Prozessen und Technologien in der Tier- und Pflanzenzucht
Fachwissens von Land- und Forstwirten
Niederlande Neue Organisationsmethoden für unternehmerische Tätigkeiten
fördern. Unter Achse 1 stehen weitere
Finanzmittel für Investitionen in innova-
Verbesserung der Verbindungen zwischen Landwirten und Verarbeitern
tive Technologien und die Förderung der Malta
zur Entwicklung von Marketingfachwissen
Zusammenarbeit von Landwirten, der verar-
beitenden Industrie und anderen Akteuren Portugal
zur Verfügung, um neue Produkte und Verbesserung der Dienstleistungen in Versorgungsketten
(Festland)
Prozesse zu entwickeln.

11
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

Die Bandbreite der Möglichkeiten im Rahmen ihre Flexibilität in der Förderung riskanterer forschungsbasierter Projekte mit einem hohen
von Maßnahme 124 zeigt deutlich, wie die Innovationsniveau, deren Vorteile für die Zukunft nicht ganz klar sind.“
Flexibilität dieser Maßnahme zur weiteren
Verbesserung der Innovationsergebnisse von Innovationspotenzial
Aktivitäten unter Achse 1 beitragen kann.
Dieser Punkt wird durch Erfahrungen aus In Bezug auf ihr Potenzial zur Förderung dynamischer und innovativer Entwicklungen auf dem
Wales im Vereinigten Königreich gestützt, Sektor der Land- und Forstwirtschaft und in Bezug auf ihren Beitrag zum Wachstum im länd-
wo Maßnahme 124 durch ein Programm zur lichen Raum spielt die Förderung unter Achse 1 eine wichtige Rolle.
Erhöhung der Effizienz von Versorgungsketten
(Supply Chain Efficiencies) umgesetzt wird. Das Erreichen dieser politischen Ziele hängt zum Teil von der Anwendung guter Praktiken
Das neuartige Programm hat bereits die in allen Mitgliedstaaten ab, da sich die Vorteile von Innovationen in einem Bereich oder
Finanzierung von rund 20 Projekten unter- Sektor vervielfachen können, wenn sie in der gesamten EU verbreitet werden. Die folgenden
stützt, und Neil Howard von der Regierung Fallstudien stellen interessante gute Praktiken im Rahmen von innovativen Aktivitäten unter
der Walisischen Nationalversammlung des Achse 1 in der EU vor.
Vereinigten Königreichs (Welsh Assembly
Government) merkt dazu an: „Einer der
großen Vorteile von Maßnahme 124 ist

„ Bei Innovation geht es um Kunden-


orientierung und die Erfüllung der sich
ständig verändernden Bedürfnisse der
Verbraucher sowohl im Hinblick auf neue
Produkte und Dienstleistungen als auch


in Bezug auf deren Bereitstellung.
Paul McCarthy (Ausbilder),

© Krista Kõiv
irische Behörde für Landwirtschaft und Lebensmittelentwicklung
(Irish Agriculture and Food Development Authority)

Lokale Innovation schafft wertvolle


Beschäftigung im ländlichen Raum

Innovation bedeutet häufig Übertragung bewährter Konzepte auf Technologien hat in der Region Ääsmäe mehr als 20 Arbeitsplätze
neue Umstände und Standorte. Dies ist in Estland der Fall, wo ein geschaffen. Die Anlage bietet Beschäftigung für Arbeitnehmerinnen
Landwirt mit Unternehmergeist im Bezirk Harju Technologie zur und Arbeitnehmer mit höheren Qualifikationen und steht damit
Nutzung erneuerbarer Energie aus Spanien erfolgreich an die örtlichen für eine weitere Innovation in Bezug auf die Modernisierung von
Gegebenheiten angepasst hat. Das Ergebnis dieser innovativen Aktion Kompetenzen der lokalen Arbeitskräfte.
mit erheblicher lokaler Bedeutung, die unter Achse 1 gefördert wurde,
ist eine neue High-Tech-Bioethanol-Anlage, die zur Schaffung wertvol- Der Gemüseerzeuger Kadarbiku plant durch die Verwertung von
ler Arbeitsplätze in der Landwirtschaft geführt, neue Kompetenzen für Zuckerrüben aus benachbarten Gebieten und die Ausdehnung des eige-
den ländlichen Raum geschaffen, die Wettbewerbsfähigkeit landwirt- nen Anbaus die Herstellung von bis zu 3 000 Tonnen Bioethanol pro Jahr.
schaftlicher Betriebe verbessert und eine Vielzahl von wirtschaftlich Diese Entwicklungen werden die Vorteile, die sich durch die Förderung
sinnvollen Umweltvorteilen nach sich gezogen hat. dieses innovativen Konzepts zur Schaffung von Mehrwert für landwirt-
schaftliche Erzeugnisse unter Achse 1 ergeben, weiter verstärken.
Dem Landwirt Ants Pak ist es gelungen, im Rahmen von Maßnahme 123
unter Achse 1 Fördermittel zu erhalten, um dieses innovative Wagnis Die neue Anlage von Ants Pak sichert nicht nur die Wettbewerbsfähig-
umzusetzen. Grundlage der Unternehmung war der Wunsch, landwirt- keit seiner und anderer landwirtschaftlicher Betriebe, sondern diese
schaftlichen Erzeugnissen – insbesondere den in dem 250 Hektar gro- lokal bedeutende sozioökonomische Innovation trägt auch zum
ßen landwirtschaftlichen Betrieb von Ants Pak angebauten Zuckerrüben Erreichen übergreifender und weltweiter Umweltziele bei. Zu den
– einen Mehrwert zu verleihen. Derzeit erzeugt die neue Anlage aus wichtigsten Dominoeffekten der Bioethanolproduktion gehören
pflanzlichen Abfällen und Zuckerrüben pro Tag 5 000 Liter Bioethanol. Effizienzsteigerungen durch den Einsatz pflanzlicher Abfälle für
den Produktionsprozess und die Aufbereitung der Abfälle aus der
Durch Investitionen in dieses alternative Konzept der Diversifizierung Bioethanolproduktion zu Viehfutter.
von landwirtschaftlichen Betrieben in Estland wurden konkre-
te Ergebnisse erzielt, und der erfolgreiche Transfer von neuen

12
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

des Ergebnisses ist ein speziell angefertigter Anhänger mit zwei


Innovative mobile Konzepte verbessern gasbetriebenen Behältern zur Käseherstellung. Mithilfe der mobilen
die Wettbewerbfähigkeit von Käserei können 1 200 Liter Milch zu traditionellem Hartkäse und auch
Milchwirtschaftsbetrieben zu Weichkäse verarbeitet werden, der portionsweise als Schnittkäse
in Premiumverpackungen abgepackt werden kann.
Ziel der Innovation unter Achse 1 ist die Verbesserung der
Wettbewerbsfähigkeit des ländlichen Raums. Dieses Ziel ist weiter- Die Landwirte aus der Region Chiemgau haben die Möglichkeiten,
hin ein besonderer politischer Schwerpunkt für den europäischen die diese neue preiswerte und risikoarme mobile Käserei ihnen eröff-
Milchsektor, der sich derzeit in einem Umstrukturierungsprozess net, sehr begrüßt. Die Nachfrage aus dem lokalen Milchsektor steigt
befindet. Ein Mittel zur Stärkung der Lebensfähigkeit der weiterhin, und die neue Technologie hat ihre Fähigkeit zur Arbeit
Milchwirtschaftsbetriebe ist die Schaffung von Mehrwert für ihre an verschiedenen Standorten fast rund um die Uhr und an mindes-
Grunderzeugnisse. Die mit einer derartigen Entwicklungsaktivität tens 250 Tagen pro Jahr bewiesen. Die Bandbreite der Nutzer reicht
verbundenen Investitionskosten könnten für kleine landwirtschaft- von kleinen landwirtschaftlichen Betrieben, die Nischenprodukte in
liche Betriebe jedoch zu hoch sein. Diese Art der Diversifizierung begrenzten Mengen herstellen, bis zu Großkunden, deren Ziel die
birgt darüber hinaus Risiken, die zur Demotivierung der Landwirte regelmäßige Verarbeitung von erheblichen Mengen Milch für den
führen könnten. Diese Bedenken wurden jedoch durch ein innovati- Vertrieb über den Großhandel ist.
ves Projekt aus Süddeutschland überwunden, das Milchviehhaltern
in der Region Chiemgau in Bayern mobile Käsereien zur Verfügung Hygiene und Qualität werden streng überwacht und die
stellt. Obwohl das Projekt über das nationale deutsche Programm Einhaltung der Bestimmungen wird erleichtert, da die meisten
„Regionen aktiv“ und nicht durch ein Programm zur Entwicklung des Rohmilchkontrollen bereits in den Milchbetrieben selbst durchge-
ländlichen Raums finanziert wurde, ist es ein gutes Beispiel dafür, wie führt werden, wodurch die Notwendigkeit teurer Investitionen – wie
Innovation Erzeugnissen eines landwirtschaftlichen Betriebs einen dies bei den herkömmlichen Käseherstellungsanlagen der Fall ist
Mehrwert verleihen kann. – entfällt.

Da es sich um einen neuen und innovativen Weg der Käseherstellung Die Einfachheit dieser Innovation ist ihre Stärke, und das inno-
handelte, waren wichtige Betriebsparameter zunächst nicht bekannt, vative Konzept zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit von
und die Förderung durch die Regierung hat dazu beigetragen sicher- Milchbetrieben ist auch für viele andere Hersteller in ganz Europa
zustellen, dass die mobile Technologie für die lokalen Bedingungen interessant. Weitere Informationen über das Projekt sind über das
geeignet ist. Es wurden einfallsreiche Lösungen gefunden, um zu nationale Netzwerk für den ländlichen Raum Deutschland erhältlich
klären, ob Weich-, Hart- oder Trockenkäse hergestellt werden soll- (dvs@ble.de).
te. Wie sollte die Energieversorgung der mobilen Einheit erfolgen?
Sollte die mobile Käserei auf einem Anhänger transportiert oder
in einen Transporter eingebaut werden? Es wurden Antworten auf
die grundlegenden Fragen in Bezug auf die neuartige Nutzung von
herkömmlichen Techniken zur Käseherstellung gefunden, und Teil

© Stephan Scholz

13
Achse 2

Innovative
und kreative
Lösungen für das
Umweltmanagement
Achse 2 der EU-Politik zur Entwicklung des ländlichen Raums beschäftigt sich
mit Umweltbelangen und Fragen der Landnutzung durch landwirtschaftliche
Aktivitäten. In diesem Fall bekommt „Innovation“ eine andere Bedeutung, da sie
durch die zunehmende Sensibilisierung der Gesellschaft und die Notwendigkeit
der ständigen Suche nach nachhaltigeren Praktiken zur Bewirtschaftung von
Flächen im ländlichen Raum bestimmt wird.
© T. Hudson
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

I
n den gemeinschaftlichen strategi- Verfahren und Prozessen zur Verbesserung Erfolgsfaktoren
schen Leitlinien für die Entwicklung der Lebensqualität im ländlichen Raum, zur
des ländlichen Raums wird die Rolle der Förderung des Umweltschutzes und zur Die wichtigsten Er folgsfak toren zur
Innovation in der EU-Politik zur Entwicklung Bewältigung der neuen Herausforderungen Optimierung von Kreativität und Innovation
des ländlichen Raums besonders hervor- zu unterstützen, die sich im Rahmen der für die Ergebnisse unter Achse 2 nennt
gehoben: „Innovation kann sich beson- Überprüfung der Gemeinsamen Agrarpolitik Pille Koorberg vom Landwirtschaftlichen
ders positiv auf die Bewältigung der neuen („GAP-Gesundheitscheck“) ergeben haben. Forschungszentrum in Estland: „Innovation
Herausforderungen des Klimawandels, der findet nicht in einem Vakuum statt, und
Erzeugung erneuerbarer Energien, einer Zu den Herausforderungen, die im Rahmen kreatives Denken wird häufig durch
nachhaltigeren Wasserwirtschaft und der des „GAP-Gesundheitschecks“ festgestellt eine gute Kommunikation zwischen gut
Eindämmung des Verlusts an biologischer wurden, gehören die vorstehend genann- informierten Fachleuten angeregt. Das
Vielfalt auswirken. Innovationsförderung ten Themen, und kreative Lösungen für Europäische Netz für die Entwicklung des
in diesen Bereichen könnte darin bestehen, Umwelt- und Klimafragen im ländlichen ländlichen Raums bietet eine derartige
dass die Entwicklung, die Einführung und Raum werden von wachsenden gesellschaft- Plattform für eine gute Kommunikation,
die Anwendung einschlägiger Technologien, lichen Bedenken in Bezug auf sehr konkrete und ich bin Teil einer thematischen
Produkte und Verfahren gefördert wer- Bedrohungen der Nachhaltigkeit der lokalen Arbeitsgruppe des Europäischen Netzes
den“ (Beschluss 2009/61/EG des Rates). Die Lebensgrundlagen bestimmt. Dies verleiht für die Entwicklung des ländlichen Raums,
Hauptakteure in diesem Prozess sind die den Innovationsbemühungen eine große die neue Ideen im Zusammenhang mit der
Land- und Forstwirte. Diese Vorgehensweise Dringlichkeit und macht sie zu einer ge- Art und Weise, in der die Landwirtschaft
eröffnet ein weites Feld von Möglichkeiten meinschaftlichen Unternehmung mit dem öffentliche Güter wie die biologische Vielfalt
zum Experimentieren, das häufig zu innova- Ziel, die Bereitstellung von wichtigen öffent- und andere Umweltvorteile bereitstellt,
tiven Lösungen führen kann. lichen Gütern zu unterstützen. erkundet.“

Achse 2 der EU-Politik für die Entwicklung Kreatives Denken Ein weiterer Erfolgsfaktor ist zum Beispiel
des ländlichen Raums bietet den Interessen‑ die Fähigkeit von Achse 2, innovative
vertretern der Entwicklung des ländlichen Achse 2 kann eingesetzt werden, um das Prozesse zur Entwicklung des ländlichen
Raums verschiedene Möglichkeiten für den kreative Denken in Bezug auf den Schutz Raums zu unterstützen, die zu neuen
Umgang mit Umweltbelangen, zum Beispiel der Umwelt in der EU und die Förderung Wegen der Zusammenarbeit von Land- und
durch folgende Aktionen: von öffentlichen Gütern zu fördern. Neue Forstwirten im Rahmen von koordinierten
Konzepte der Landnutzung bieten Raum Gruppenaktionen führen. Genauso wich-
ƒƒ Förderung der biologischen Vielfalt für derartige Innovation, und – so Clunie tig ist die Schaffung neuen Wissens über
Keenleyside, Forschungsbeauftragter am die optimale Nutzung der Maßnahmen un-
durch Schutz artenreicher Vegetation
Institute for European Environmental Policy ter Achse 2. Das mit diesem und anderen
und Schutz oder Bewahrung von
im Vereinigten Königreich – „dies könnte be- Entwicklungsprozessen unter Achse 2 zu-
Grünland sowie extensive Verfahren der
deuten, ein bewährtes Beweidungsverfahren sammenhängende Lernen kann einen hohen
landwirtschaftlichen Produktion,
an andere landwirtschaftliche Systeme anzu- Übertragbarkeitswert besitzen und bezieht
ƒƒ Verbesserung der Wassermanagement­ passen oder in der Waldnutzung die Wälder sich sowohl auf das Lernen aus Fehlern als
kapazität in Bezug auf die Menge und als Teil der Landschaft zu betrachten, um die auch auf das Lernen aus Erfolgen.
Qualität des Wassers, Langzeitauswirkungen eines sich verändern-
den Klimas bewältigen zu können. Eines ist Einige dieser Erfolgsfaktoren werden in den
ƒƒ Verringerung der Emissionen von
allen Innovationen unter Achse 2 gemeinsam nachstehenden Fallstudien aufgezeigt, die
Stickstoffoxid (N2O) und Methan (CH4),
– die Suche nach nachhaltigen Lösungen für eine Momentaufnahme der Anwendung
ƒƒ Unterstützung der Förderung der Bindung das Umweltmanagement unserer ländlichen von Innovation und kreativem Denken durch
von Kohlenstoff. Räume.“ Interessenvertreter von Achse 2 zeigen.
Die Unterstützung bei der Suche nach


Lösungen für diese Art von Umweltproble­


men hat die Art der Aktionen hervorgehoben,
die im Rahmen des Europäischen Jahrs der Wirklich innovativ ist man nur dann, wenn
Kreativität und Innovation gefördert wurden, einmal etwas danebengegangen ist.
und Akteure der Entwicklung des ländlichen
Woody Allen, Regisseur und Autor
Raums tragen bereits – direkt oder indirekt
– zur Förderung der Kapazität von Kreativität
und Innovation in diesen Bereichen bei. Die
Beiträge von Achse 2 zu diesem Prozess be-
stehen häufig darin, die Suche nach neuen

15
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

Innovative Konzepte zur entgangenes Einkommen von individuellen Die Kernziele der Genossenschaft sind die
Zusammenarbeit im Rahmen Landwirten konzentrieren, einen Mehrwert Förderung der Anwendung von nachhalti-
von Agrarumweltaktionen in verleihen, und sind daher nicht speziell auf geren Verfahren der Landnutzung in ihrer
den Niederlanden die Förderung von genossenschaftlichen Region durch Anwendung gebietsgebun-
Konzepten zugeschnitten. dener und gemeinsamer Konzepte für die
Innovation in der Entwicklung des länd- Lösung von Umweltproblemen. Zu den
lichen Raums kann durch die Erprobung Es wurde eine innovative Vorgehensweise ein- wichtigsten Innovationen gehören verschie-
n e u e r Ar b e i t s we is e n e r re i cht we r- geführt, die es den Genossenschaften ermög- dene Verfahren zur Nutzung von Gülle und
den. Die Zusammenarbeit z wischen licht, von einzelnen Mitgliedern Gebühren für gemeinsamen Erzeugung von Energie aus
Interessenvertretern erweist sich häufig als Beratungsdienstleistungen zur Umsetzung Biomasse. Die biologische Vielfalt profitiert
sehr vorteilhaft und kann zu einer Reihe von von geeigneten Agrarumweltaktionen zu erhe- von der kritischen Masse der Mitglieder, die
Synergien und damit zu Ergebnissen führen, ben. Die Mitglieder der Genossenschaft haben koordinierte Agrarumweltaktionen umset-
die die einzelnen Interessenvertreter allein außerdem Zugang zu Agrarumweltverträgen, zen, und der strategische Standpunkt der
nicht erzielt hätten. Ein gutes Beispiel für eine die aus inländischen Quellen finanziert Genossenschaft fördert ebenfalls eine wir-
innovative Zusammenarbeit kommt aus den werden (siehe Abbildung 1). Die Landwirte kungsvolle Landnutzung. Dies erleichtert
Niederlanden, wo Umweltgenossenschaften haben die Möglichkeit, einen Teil ihrer EU- die Unterstützung der regionalen Wirtschaft
neue Konzepte für die Umsetzung von Ausgleichszahlungen für den Mitgliedsbeitrag durch Verbesserung der Freizeitmöglichkeiten
Agrarumweltmaßnahmen umgesetzt haben. der Genossenschaft zu verwenden. für Touristen und trägt auch zur Verbesserung
der Lebensqualität der Bewohner bei.
Das Modell der Umweltgenossenschaften Die Umweltgenossenschaften arbeiten darüber
gibt es zwar nur in den Niederlanden, ande- hinaus gut mit der lokalen Regierung zusam- Zusätzlich zu dem vorstehend genannten
re Mitgliedstaaten zeigen jedoch ebenfalls men und sind an der Umsetzung verschiede- ökologischen Nutzen, der durch gemeinsa-
Interesse am niederländischen Modell als ner Natur- oder Umweltschutzverträge von me Konzepte wie die der Genossenschaft
neuem Weg zur Zusammenarbeit von Land- Gemeinden und Wasserbehörden beteiligt. Noardlike Fr yske Wâlden erzielt wer-
und Forstwirtschaft zum Wohle der Umwelt. Derartige innovative Konzepte zur Schaffung den kann, haben die niederländischen
von Einkommensmöglichkeiten unterstüt- Umweltgenossenschaftsmodelle noch weitere
Genossenschaften decken meist ein einziges zen die Aufrechterhaltung und Ausweitung nützliche Vorteile. Sie verringern zum Beispiel
einheitliches Gebiet ab und koordinieren ihre von genossenschaftlichen Aktivitäten. Einige die Verwaltungskosten für Regierungen,
Umweltmanagementaktionen auf regionaler Genossenschaften haben sogar ihre Kräfte da die nationalen Programme einer einzi-
Ebene. Ein derartiges Konzept kann gleichzei- vereint, um größere Umweltgenossenschaften gen Genossenschaft statt vielen einzelnen
tig viele verschiedene und häufig benachbar- zu bilden. Ein Beispiel für eine derartige Landbesitzern zugewiesen werden können.
te Landbesitzer einbeziehen. Dieser Aspekt Umweltgenossenschaft ist die Noardlike Derartige Vorteile erstrecken sich auch bis
ist sehr wichtig, da sich die Lebensräume von Fryske Wâlden. auf die Förderung einer kosteneffizienteren
Wildtieren in der Regel über den Grundbesitz Begleitung von Agrarumweltmaßnahmen.
von mehreren Eigentümern erstrecken. Die von Diese Genossenschaft, die aus sechs klei- Darüber hinaus bieten Genossenschaften
den Genossenschaften koordinierten Arbeiten neren Genossenschaften und Landwirt‑ den Regierungen eine einzige innovati-
umfassen zum Beispiel den Arten- und schaftsverbänden hervorgegangen ist, deckt ve Kontaktstelle für die Verteilung von
Gewässerschutz und die Landschaftspflege. eine Fläche von 50 000 ha ab und umfasst Informationen an eine große Anzahl von
rund 1 000 landwirtschaftliche Einheiten. Interessenvertretern.
In den Niederlanden gibt es derzeit rund 125
Umweltgenossenschaften, deren Mitglieder Abbildung 1. Niederländisches Umweltgenossenschaftsmodell
aus der Land- und Forstwirtschaft und an-
deren ländlichen Interessensbereichen
stammen. Studien haben die Wirksamkeit
Nationales Agrarumweltprogramm Agrarumweltfonds der Achse 2
der gemeins amen Konzepte dieser der Niederlande

des Programms zur Entwicklung
Genossenschaften in Bezug auf nachhaltige (Programm Beheer) des ländlichen Raums

Praktiken der Landnutzung bestätigt. Dieser


Verträge (V)
Erkenntnis wurde auch durch die Einrichtung
eines Agrarumweltprogramms durch die €
Regierung (Programma Beheer) Rechnung Umweltgenossenschaft

getragen, das auch spezielle Einrichtungen


für die Unterstützung von national finanzier-
€ V € € V € € V € € V €
ten gemeinsamen Agrarumweltaktionen
umfasst. Diese Ak tionen sollen den
Zahlungen im Rahmen des etablierten Mitglied der Mitglied der Mitglied der Mitglied der
Genossenschaft Genossenschaft Genossenschaft Genossenschaft
Agrarumweltprogramms der EU, die sich
weiterhin auf Ausgleichszahlungen für

16
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

© Almenland Regions Entwicklunas GMBH


Schaffen von neuen Lösungen
für die Bewertung von Achse-2-
Maßnahmen in Österreich

Die Bewertung von Agrarumweltmaßnahmen kann ebenfalls Daten über Managementparameter wie Großvieheinheiten pro Hektar
eine Quelle der Innovation sein. Bislang konzentrierten sich (GVE/ha) und die extensive Nutzung von Grünland auf der Ebene der
Bewertungskonzepte auf die Untersuchung des Ausmaßes, in dem die landwirtschaftlichen Betriebe ins Verhältnis zu setzen.
Vielfalt der Arten und Lebensräume durch Agrarumweltmaßnahmen
erhalten oder gefördert wird. Die Entwicklung des neuen Ansatzes Österreichs bietet ein innovatives
Instrument zur Begleitung von landwirtschaftlichen Nutzflächen mit
Neue Begleitungsindikatoren, wie die für die Programme des Zeitraums hohem Naturschutzwert, da Trends dieses Indikators der biologischen
2007 bis 2013 eingeführten Indikatoren für landwirtschaftlich genutz- Vielfalt nun zumindest teilweise durch die Analyse der Daten aus der
te Flächen mit hohem Naturschutzwert, versuchen auf derartigen IACS-Datenbank bestimmt werden können. Darüber hinaus erkennt
Bewertungserfahrungen aufzubauen. Dazu müssen die Mitgliedstaaten das österreichische Modell ebenfalls an, dass zusätzliche Daten aus
neue Lösungen für die genauere Bewertung der Auswirkungen von anderen Quellen dabei helfen können, die Genauigkeit dieses auf den
Agrarumweltaktionen finden. Die Erfahrungen Österreichs bieten inter- landwirtschaftlichen Systemen beruhenden Ansatzes zur Definition
essante Einblicke in Bezug auf die Innovationen in diesem Bereich. und Bestimmung von landwirtschaftlichen Nutzflächen mit hohem
Naturschutzwert zu erhöhen.
Rund 75 % der landwirtschaftlichen Betriebe Österreichs beteiligen sich
am nationalen Agrarumweltprogramm, das rund 85 % der landwirt- Eine weitere innovative Ergänzung des österreichischen Instru‑
schaftlich genutzten Fläche des Landes abdeckt. Dies ist eine der höchs- mentariums zur Agrarumweltbewertung ist zum Beispiel die
ten Beteiligungsraten in der EU, und wirkungsvolle Bewertungskonzepte Entwicklung einer Matrix für die Bewertung der biologischen Vielfalt.
sind außerordentlich wichtig geworden. Es wurden neuartige Systeme Die Matrix basiert auf 600 Probeflächen in ganz Österreich. An eini-
eingerichtet, um Veränderungen der Ressourcenbasis der land- und gen der Standorte gibt es bereits etablierte Überwachungsgebiete
forstwirtschaftlichen Flächen mit hohem Naturschutzwert in Österreich (die über nützliche Archive mit Daten aus früheren Projekten verfü-
abbilden zu können. gen), andere Probeflächen sind neu. Eine weitere Ergänzung ist die
Ausweitung der Analyse von österreichischen Vogelarten auf land-
Diese Systeme nutzen neue Sätze landesweit erhobener Daten zur wirtschaftlichen Flächen in bergigem Gebiet auf eine neue Reihe von
Verteilung von bedrohten Arten von Lebensräumen, die von der ex- Überwachungstandorten, die höher als 1 200 Meter über NN liegen.
tensiven Nutzung des Bodens durch die Landwirtschaft abhängen. Die
Informationen über die Lebensräume werden durch eine Aufstellung Im Rahmen der ständigen Bewertung der biologischen Vielfalt wäh-
der auf den landwirtschaftlichen Flächen vorkommenden Vogelarten rend des derzeitigen Programmzeitraums wird dieses nationale
ergänzt, da diese zunehmend als Indikatoren für Trends der biologi- Netzwerk von Probeflächen genutzt werden. Die Ergebnisse dieser
schen Vielfalt in landwirtschaftlich genutzten Regionen verwendet Innovation werden zu einem einheitlicheren Probenahmesystem
werden. Durch Kombination der beiden Datenarten verfügen die ös- in ganz Österreich und damit zu einem detaillierten zeitlichen Bild
terreichischen Behörden über eine Quelle für Referenzdaten über das der Trends in der biologischen Vielfalt beitragen. Es wird davon
Ausmaß von potenziellen landwirtschaftlich genutzten Flächen mit ausgegangen, dass derartige Informationen sehr wertvoll für die
hohem Naturschutzwert auf regionaler Ebene. Derzeit werden detail- Umsetzung des Programms zur Entwicklung des ländlichen Raums
lierte Analysen durchgeführt, um diese regionalen Informationen mit und die Berichterstattung über dessen Auswirkungen sein werden.

17
Achse 3

Kreativität und
Innovation für
Diversifizierung und
Lebensqualität im
ländlichen Raum

Lebendige ländliche Gemeinden, die ein modernes Leben und Arbeiten


­ermöglichen, sind zunehmend auf die Diversifizierung der ländlichen
Wirtschaft und die Verbesserung der Lebensqualität der gesamten Bevölkerung
des ländlichen Raums – und damit natürlich auch der Landwirte und ihrer
Familien – angewiesen. Das Erreichen eines modernen Dienstleistungs- und
Einkommensstandards erfordert Kreativität und Innovation, da städtische
Lösungen nicht immer ohne Anpassungen an die Bedingungen auf dem Lande
übernommen werden können. Achse 3 der EU-Politik zur Entwicklung des
­ländlichen Raums bietet eine Vielzahl von verschiedenen Möglichkeiten für die
Unterstützung der Suche von ländlichen Gemeinden nach einem eigenen Weg zur
modernen Nachhaltigkeit.
© T. Hudson
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

E
inige der wichtigsten Schwerpunkte werden müssen, eine Zusammenarbeit zwi- müssen – zum Beispiel in Bezug auf den
des Europäischen Jahrs der Kreativität schen den Interessenvertretern des länd- Berufspendlerverkehr und die Bereitstellung
und Innovation, die sich auf den länd- lichen Raums in lokalen Projekten und die von öffentlichen Einrichtungen für Besucher
lichen Raum anwenden lassen – zum Beispiel Fähigkeit zur Übertragung innovativer aus den Städten.
„Computerkompetenz“, „Lernkompetenz“, Ergebnisse erfordern.
„soziale Kompetenz und Bürgerkompetenz“, Erfahrungen mit der
„Eigeninitiative und unternehmerische Die Prozesse, die an der Entwicklung und Innovation im ländlichen
Kompetenz“ sowie „Kulturbewusstsein Umsetzung von neuen Ideen beteiligt sind, Raum
und kulturelle Ausdrucksfähigkeit “ — können viele verschiedene Formen anneh-
werden auch weiterhin durch Achse-3- men und umfassen in der Regel auch die Im Rahmen von früheren Programmen
Interventionen im Rahmen der Programme zur Anpassung bewährter Konzepte an neue konnten Erfahrungen zur Verbesserung
Entwicklung des ländlichen Raums gefördert. Umstände. Die Ergebnisse derartiger innova- der Bereitstellung von grundlegenden
Schulungsaktivitäten in Bezug auf die speziel- tiver Aktionen können – wie auch im Rahmen Dienstleistungen – wie Kinderbetreuung oder
len Bedürfnisse des ländlichen Raums und die der vorhergehenden Fallstudie zu Achse 1 beruflicher Ausbildung – gewonnen werden,
Förderung des Zugangs zu Informations- und festgestellt – erhebliche lokale Auswirkungen die es erleichtern werden, die Hindernisse für
Kommunikationstechnologien, insbesondere haben, und für Achse-3-Projekte sind die die Beteiligung am Arbeitsmarkt zu beseitigen
in entlegenen Gebieten, haben den Tourismus Vorgehensweisen für die Anpassung weiter- oder öffentliche Einrichtungen für Touristen zu
im ländlichen Raum, den E-Commerce, neue hin außerordentlich wichtig. entwickeln, die die lokalen Umweltressourcen
Formen des Unternehmertums sowie neue aufwerten und die Diversifizierung der loka-
Produkte, Dienstleistungen und Prozesse ge- Programme für den Wissenstransfer fördern len Aktivitäten unterstützen. Diese Vorteile
fördert. Die Diversifizierung der Wirtschaft und diese Art der Innovation im ländlichen Raum, die sind von Leader und anderen Konzepten
der modernen Dienstleistungen trägt nicht nur sich häufig aus Projekten zur Zusammenarbeit zur Entwicklung des ländlichen Raums do-
zur Aufrechterhaltung der Bevölkerungszahlen zwischen Regionen oder Mitgliedstaaten er- kumentiert worden, die gezeigt haben, dass
im ländlichen Raum bei und verhindert gibt. Lokale Aktionsgruppen (LAGs) sind gut ländliche Gemeinden über ein erhebliches
Landflucht, sondern zieht auch häufig neue dazu geeignet, diese Herausforderung an- Innovationspotenzial verfügen.
Bewohner an, indem sie neue Lebensstile und zunehmen und die Finanzmittel von Achse 4
eine „grüne“ Umwelt bietet. im Rahmen von Maßnahme 421 einzusetzen, Gemeinden, Unternehmen, lokale Aktions‑
um zu bestimmen, welche Ideen aus einem gruppen (LAGs) und andere Interessenvertreter
Innovation bedeutet in diesem Fall die Bereich unter alternativen Bedingungen als des ländlichen Raums können das vorhande-
Kombination aus lokalem Know-how, alten neue Möglichkeiten unter Achse 3 angewendet ne umfangreiche Wissen über die Innovation
Herstellungs- oder Verarbeitungsverfahren werden können. im ländlichen Raum nutzen und die gesamte
(zum Beispiel von typischen Produkten oder Bandbreite der Maßnahmen unter Achse 3 da-
kunsthandwerklichen Erzeugnissen) und for- Weitere Schwerpunkte der Innovation sind für einsetzen. Die folgenden zwei Fallstudien
malerem und kodifiziertem Wissen, das an zum Beispiel die Bewältigung des Problems sind Beispiele für Innovation und Kreativität
die modernen Verbraucher und Märkte ange- der Bereitstellung von qualitativ hochwerti- im ländlichen Raum in Polen und Irland. Sie
passt wird. Dabei nicht die Individualität des gen Produkten und Dienstleistungen für länd- sollen zeigen, welche Synergien sich durch
Produkts oder Prozesses zu verlieren, erfor- liche Gebiete mit geringer Bevölkerungsdichte die Vernetzung einer kritischen Masse von
dert Zusammenarbeit, Experimentieren, die und entlegene ländliche Gebiete, in denen lokalen wirtschaftlichen Akteuren ergeben
Kodifizierung von Praktiken und den Transfer die Technologien zur Erzielung von größen- können und welche Vorteile innovatives
von Wissen und Ausbildung. Zur Förderung bedingten Einsparungen sich als ungeeignet Denken für die Übertragung von bewährten
dieser innovativen Ideen und Stärkung der herausgestellt haben. Umgekehrt birgt die sozioökonomischen Modellen von einem
langfristigen Lebensfähigkeit der Gemeinden Gegenbewegung zur Verstädterung in zu- auf einen anderen Mitgliedstaat haben kann,
stehen Achse-3-Ressourcen zur Verfügung. gänglichen ländlichen Gebieten wiederum ei- wenn die Mitgliedstaaten über verschiedene
gene Herausforderungen für die Entwicklung Hintergründe der Entwicklung des ländlichen
Neue Ideen des ländlichen Raums, die gemeistert werden Raums verfügen.

Die Fähigkeit, neue Ideen für den ländlichen


Raum zu entwickeln und umzusetzen, ist not-


wendig für die Diversifizierung der ländlichen
Wirtschaft und die Bereitstellung moderner
Dienstleistungen. Innovative Ideen können In der Politik zur Entwicklung des
entwickelt werden, indem das Potenzial ländlichen Raums Finnlands ist Innovation
des ländlichen Raums – die Menschen, wichtig. Zur Erschließung von neuen
die Umwelt, die Kultur und das Natur- und Einkommensquellen für den ländlichen
Kulturerbe – auf neue Art und Weise akti-
Raum müssen wir uns für die Förderung


viert wird. Dazu ist Kreativität erforderlich,
weil die Fähigkeiten und Kompetenzen, die
neuer Ideen und Aktivitäten einsetzen,
weiträumig unter der Bevölkerung verbreitet die die traditionellen Wege verlassen.
Pentti Malinen,
Fachmann für ländliche Entwicklung
des Konsortiums finnischer Universitäten 19
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

Unter dem Markenzeichen „West Cork Fuchsia“ haben sich 160 an-
Leader-Innovationscluster West Cork, Irland erkannte Unternehmen (Marken) aus den Branchen Lebensmittel,
Tourismus, Handwerk und anderen Sektoren (Landwirtschaft, Fischerei,
West Cork liegt im äußersten Südwesten von Irland. Die Region verfügt Einzelhandel) zu einem Netzwerk zusammengeschlossen und sind 1998
über eine äußerst abwechslungsreiche Landschaft mit spektakulären in den Markt eingetreten.
Küsten, ein reiches kulturelles Erbe sowie attraktive und lebendige
Städte und Dörfer. West Cork hat ein sehr starkes Image und eine lange Zu den Aktivitäten, die der Cluster im Programmzeitraum 2007 bis 2013
Geschichte der Eigenständigkeit und starken lokalen Partnerschaften, fördern möchte, gehören die Entwicklung eines neuen Programms zur
Netzwerke und Vereinigungen, die durch aufeinander folgende po- Erzeugung von Energie in landwirtschaftlichen Betrieben („Energy From
litische Maßnahmen und Initiativen zur Entwicklung des ländlichen Farms“) einschließlich Biokraftstoff und Energie aus Wind, Sonne, Wasser
Raums gefördert wurden. Zu den Problemen der Region gehören die und Erdwärme; die Erprobung und Bewertung neuer Marketing- und
geografische Isolation von großen Märkten, Mängel in der physischen Förderaktivitäten für die Marke „West Cork Fuchsia“; die Unterstützung
Infrastruktur, eine zu große Abhängigkeit von der Landwirtschaft und der Entwicklung von Diversifizierungsprojekten von Teilnehmern des
dem Bausektor und eine mangelhafte geografische Verteilung der wirt- Fuchsia-Markenprogramms im Bereich des kulinarischen Tourismus,
schaftlichen Aktivitäten. des Handwerks und der Freizeitgestaltung; die Beratung und Schulung
von Unternehmen, die künstlerisch und in der Produktion von digita-
Ein wesentlicher Bestandteil des Strategieplans von West Cork für den len Medien tätig sind; die Entwicklung eines Schulungsprogramms
Zeitraum 2007 bis 2013 ist der „Innovationscluster“. Unter Achse 4 soll zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit lokaler Unternehmen
eine Förderung nach Art von Achse 3 zur Verfügung gestellt werden, in Zusammenarbeit mit dem University College Cork sowie die
um diese strategische Intervention zu unterstützen, die sowohl unter- Unterstützung strategischer Netzwerke und Erzeugergemeinschaften
nehmerische als auch nicht-unternehmerische Aktivitäten abdeckt und in den Bereichen Landwirtschaft, Lebensmittel, Fischerei, Tourismus
schlüssig miteinander verbindet. Darüber hinaus sollen gesellschaftli- und Energieerzeugung.
che und wirtschaftliche Ziele zur Verbesserung der Lebensqualität und
Schaffung lokaler Marken gefördert werden. Die Marke „West Cork Fuchsia“ und die mit ihr verbundenen
Aktivitäten haben 106 Mio. EUR generiert, von denen 69 Mio. EUR in
Der Cluster konzentriert sich auf wirtschaftliche Schlüsselbranchen mit der Region verblieben und im Jahr 2005 zur Finanzierung von rund
Diversifikationspotenzial (Lebensmittel, Tourismus, Handwerk usw.) 1 131 lokalen, vollzeitäquivalenten Arbeitsplätze eingesetzt wurden.
und die verschiedenen Arten von Entwicklungsaktivitäten und Dies ist ein Modell, bei dem Erfolg auf Erfolg aufbaut, um eine Kultur
-prozessen (Marketing, Aus- und Weiterbildung, Entwicklungsagenturen, der Innovationsförderung zu schaffen, die im Laufe der Zeit eine kri-
Netzwerke und Verbände usw.). Er baut auf früheren Initiativen auf, ins- tische Masse an Aktivitäten ergibt.
besondere der Marke „West Cork Fuchsia“.
Weitere Informationen unter www.fuchsiabrands.com

West Cork Development Partnership

20
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

© Lanckorona Amber Trail Association


Das Sozialunternehmen
„Horyzonty ITD“ im
„himmlischen“ Lanckorona, des Kulturerbes im ländlichen Raum leitet. Ziel dieses, auf Initiative
Polen der lokalen Bevölkerung in Lanckorona, einem Dorf in der Nähe von
Krakau, gegründeten Sozialunternehmens ist die Förderung der
Sozialunternehmen bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten für den Entwicklung von wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Möglichkeiten
Anstoß innovativer Entwicklungen des ländlichen Raums, insbeson- im Zusammenhang mit dem Kulturerbe und den Naturressourcen der
dere solcher, die auf die Verbesserung der Lebensqualität und die Region. Horyzonty ITD ist aktiv daran beteiligt, neue Wege zur Schaffung
wirtschaftliche Diversifizierung abzielen. Sozialunternehmen arbei- von Arbeitsplätzen für junge Menschen zu finden, die zum Arbeiten in
ten in der Regel in einem Bereich, in dem kommerzielle Unternehmen der Regel nach Krakau oder in andere Städte der Umgebung pendeln.
keinen Erfolg haben. Daher spielt Innovation eine sehr wichtige Rolle
für ihre Überlebensfähigkeit. Dies bezieht sich sowohl auf neuartige Horyzonty ITD ist als großer Verband organisiert. Im Einklang mit dem
Wege der Bereitstellung von Waren und Dienstleistungen als auch auf innovativen Prozess zur Entwicklung des ländlichen Raums nach Art von
die Entwicklung von einzigartigen und individuellen Produkten und Achse 3 konzentriert die Strategie des Unternehmens sich durch eine
Dienstleistungen. Sozialunternehmen im ländlichen Raum sind in der Vielzahl von miteinander verbundenen Aktivitäten auf die Stärkung der
Regel in Bereichen wie der Wiedereingliederung von Arbeitslosen in die Verbindung zur Kultur und den Traditionen der Region. Das Unternehmen
Arbeitswelt, dem Schließen von Lücken bei der Bereitstellung von so- fördert (zusammen mit anderen Tourismusagenturen in Ungarn und
zialen Dienstleistungen und der Förderung von neuen institutionellen der Slowakei) den Tourismus entlang des „Bernsteinpfads“, betreibt
Formen und der Entwicklung der Zivilgesellschaft tätig. einen Laden, der lokale Erzeugnisse (Handwerk und Kunsthandwerk)
verkauft, sowie eine Cafeteria (Kneipe) und ein Restaurant, organi-
Während in vielen Mitgliedstaaten eine Vielzahl von verschiedenen siert Veranstaltungen zur Umwelterziehung und Workshops (Töpfern,
Geschäftsmodellen für Sozialunternehmen entwickelt wurde, ist das Geschichte, Handwerk) sowie touristische Veranstaltungen ein-
Konzept der Sozialunternehmen in anderen Mitgliedstaaten weiter- schließlich Studienaufenthalte, Konferenzen und lokale Festivals. Das
hin vergleichsweise selten. Die Gründe dafür sind vielfältig. In einigen Tourismusprodukt basiert auf der Bewahrung des lokalen Kulturerbes
Ländern der ehemaligen Sowjetunion haftet „kollektiven“ Konzepten und dem Respekt vor der Umwelt, und seine Aktivitäten konzentrieren
zur Entwicklung des ländlichen Raums zum Beispiel das Stigma der sich auf das Umweltmuseum von Lanckorona.
„Verordnung von oben“ an. Andere Probleme sind das fehlende
Verständnis für das Konzept an sich oder politische, rechtliche oder kul- Das Unternehmen beschäftigt zurzeit sieben Personen, die sich des
turelle Faktoren, wie zum Beispiel ein generelles Misstrauen derartigen Werts der lokalen Beschäftigung bewusst sind. Das Projekt baut auf
Organisationsformen gegenüber. In Ländern wie Polen wandeln sich die- den Erfahrungen vorhergehender, von der EU finanzierter Projekte
se Trends jedoch und die Wirksamkeit der verschiedenen Konzepte für auf, zum Beispiel dem EQUAL-Projekt „Sozialwirtschaft auf dem
Sozialunternehmen wird bekannter und weckt dadurch das Interesse für Bernsteinpfad“ und dem Konzept von „Greenways“. Die Schaffung
deren innovative Kapazitäten zur Entwicklung des ländlichen Raums. von Arbeitsplätzen durch Nutzung des Kultur- und Naturerbes eines
vernachlässigten Dorfs stellt eine große Herausforderung dar. Die
Ein Beispiel für ein erfolgreiches polnisches Sozialunternehmen ist Beteiligung lokaler Entscheidungsträger, die sich für ihre Region en-
„Horyzonty ITD“. Horyzonty ITD wurde während der Vorbereitung gagieren, und die Nutzung von Erfahrungen aus früheren Projekten
auf den EU-Beitritt als Ableger eines ökologischen und kulturellen waren wichtige Schlüsselfaktoren dieses innovativen Konzepts für
Verbandes gegründet, der das Projekt „Bernsteinpfad“ zur Bewahrung den ländlichen Raum Polens.

21
Achse 4

Innovative lokale
Entwicklungsstrategien
und -programme
Seit der Einführung von Leader als Gemeinschaftsinitiative hat das Leader-
Konzept Innovation und Kreativität ausdrücklich als Hauptziele definiert und
durch die potenzielle Anwendung unter allen drei thematischen Achsen der EU-
© EUROPÄISCHE GEMEINSCHAFTEN, 1995-2009

Politik zur Entwicklung des ländlichen Raums in die Programme zur Entwicklung
des ländlichen Raums eingebunden. Innovativ am Leader-Ansatz sind sowohl die
Vorgehensweise zur Gestaltung und Umsetzung der Politik für den ländlichen
Raum als auch die vor Ort unterstützten Aktionen.
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

D
as Europäische Jahr der Kreativität Die Schlüsselrolle der LAGs besteht dar- Informationen und die Zusammenführung
und Innovation hat die Bedeutung in, verschiedene Akteure des ländlichen von Ressourcen und Knowhow.“
von unternehmerischem Geist, Raums zusammenzubringen und in Bezug
nachhaltiger Entwicklung und lokalen auf die Schwerpunkte ihrer gemeinsamen Innovation und die
Entwicklungsstrategien betont. Diese Aktionen eine Einigung zu erzielen. Da Einbeziehung neuer
Konzepte waren in vielen ländlichen diese LAGs in kleinen ländlichen Gebieten Interessenvertreter
Gemeinden der EU-Mitgliedstaaten, die ge- arbeiten, in denen die meisten Menschen
lernt haben, das Leader-Konzept einzusetzen, einander kennen, wird die Beteiligung an Durch den partnerschaftlichen Ansatz
von sehr großer Bedeutung, insbesondere diesem Entscheidungsprozess nicht als bü- bezieht die Einbindung des Leader-
angesichts der Herausforderungen, denen rokratische Übung angesehen, sondern als Konzepts eine größere Bandbreite von
sie sich in Bezug auf die sich verändernde Gelegenheit, „einmal mitzureden“. LAGs neuen Branchen und Interessenvertretern
Rolle der Landwirtschaft, Umweltthemen verstehen Innovation auf eine recht ein- mit ein – zum Beispiel Landwirte und
wie dem Klimawandel, die Diversifizierung fache und direkte Art – als Erproben von Landwirtschaftsverbände sowie Umwelt‑
der Wirtschaft, die Verbesserung der Interventionen, die in der jeweiligen Region schutzorganisationen und Unternehmen
Lebensqualität und die wirkungsvolle bislang noch nicht umgesetzt wurden. In des ländlichen Raums – einige davon zum
Reaktion auf die Bedrohungen durch die ihren Bemühungen werden sie von einem ersten Mal. Auf diese Weise erhalten die
weltweite Finanzkrise gegenübersehen. umfassenden Verständnis von Entwicklung Gemeinden Gelegenheit, lokale Probleme
geleitet, das stillschweigend davon ausgeht, ganzheitlicher zu bewältigen.
Lokale Aktionsgruppen dass ausgewählte Aktionen nicht nur in ei-
und lokale nem Sektor stattfinden dürfen, sondern in Carol Flux, Managerin der LAG der Isle of
Entwicklungsstrategien die Gesamtstrategie für die Region integriert Wight in Südostengland: „Der ländliche
werden müssen. Raum Südostenglands sieht sich mit einer
Seit den frühen 1990er Jahren fördern lokale Reihe von Herausforderungen in Bezug auf
Leader-Aktionsgruppen (LAGs) als eines ihrer Die Suche nach innovativen Ideen für Aktionen den Umwelt- und Landschaftsschutz, die
Kernziele die Innovation. Anlässlich seiner kann durch Ermittlung und Priorisierung der Landwirtschaft und die breitere Wirtschaft
Sitzung im November 2009 hat der Leader- vorhandenen lokalen Bedürfnisse oder die konfrontiert. Daher ist es sehr wichtig, dass
Unterausschuss des Europäischen Netzes für Suche nach Beispielen für gute Praktiken Leader sich auch auf die anderen drei Achsen
die Entwicklung des ländlichen Raums die erfolgen, die andernorts bereits erprobt bezieht, wenn wirklich innovative und integ-
Innovation als Schwerpunkt bestätigt. Dies worden sind. An dieser Stelle wird deutlich, rierte Projekte nicht verloren gehen sollen.“
wird noch durch die Tatsache unterstrichen, warum Vernetzung und Zusammenarbeit
dass die LAGs ihre Aktionen zur Umsetzung eine Schlüsselrolle für die Förderung des Herausforderungen und
ihrer lokalen Entwicklungsstrategien sowohl Wissenstransfers zwischen den LAGs, Lösungen
aus der Standardbandbreite von Maßnahmen den Vergleich zwischen verschiedenen
auswählen als auch durch Entwicklung neuer Möglichkeiten der Lösung von gemeinsamen Innovation birgt natürlich auch immer
Arten von Maßnahmen ergänzen können, so Problemen und die Einführung von neuarti- Herausforderungen. Auf Gemeindeebene
lange sie nachweisen können, dass diese zur gen und an den lokalen Kontext angepassten kann die Einbeziehung neuer Interessen‑
Erreichung der Ziele einer der thematischen Lösungen spielen. vertreter in das partnerschaftliche Konzept
Achsen beitragen. schwierig sein. Dies wurde auch anlässlich
Die länderübergreifende und überregio- eines Workshops des deutschen Netzwerks
nale Zusammenarbeit hat eine wichtige Ländlicher Raum im Jahr 2009 betont. Um
Plattform für den Austausch geschaffen Erfolg zu haben, müssen innovative und
und die Verbreitung von Innovation geför- kreative Konzepte eigene Entwicklungen
dert. Catherine Ryan von der FLAG LAG in der Interessenver treter und lok alen
Nordirland zu einem Projekt der kreativen Gemeinschaften sein. Lösungen sollten nicht
Branchen, die mit Partnern in Irland und von außen aufgezwungen werden und er-
Schweden zusammenarbeiten: „Bei der län- fordern daher ein systematisches Konzept
derübergreifenden Zusammenarbeit geht für das Engagement und den Aufbau von
es um partnerschaftliches Arbeiten und Kapazitäten. Dies wird auch in den zwei im
Innovation. Es geht um den Austausch von Folgenden vorgestellten Fallstudien deutlich.

„ Innovation ist ein Produkt, eine Dienstleistung oder


ein Prozess, das, die oder der für einen bestimmten Ort
neu ist und sich besser dazu eignet, die Bedürfnisse
einer Gemeinde zu erfüllen und eine nachhaltige
Entwicklung zu unterstützen.
Valdis Kudins,
Forum ländlicher Raum Lettland

23
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

Auf lokaler Ebene werden die Entwicklungsschwerpunkte der LAPs


Übertragene Entwicklungslösungen für im Rahmen der eigenen Gemeindeplanungen festgelegt. Die letz-
verteilte ländliche Gemeinden im Vereinigten te dieser LAP-Planungen wurde im Mai 2009 abgeschlossen und
Königreich alle LAPs unterstützen mittlerweile aktiv Projekte in ihren lokalen
Gebieten.
Im Rahmen von Leader kann Innovation bedeuten, maßgeschneider-
te Konzepte anzuwenden, die in verschiedenen ländlichen Gebieten Die LAP-Projekte und Gemeindeplanungen fügen sich in die
bestimmte Entwicklungsbedürfnisse erfüllen. Diese Technik wird gut Gesamtstrategie zur Entwicklung der Region der Highland LAG ein
von der lokalen Highland-Aktionsgruppe des Vereinigten Königreichs und ergänzen diese. Die LAPs arbeiten direkt mit lokalen Projekten in
(Highland LAG) verdeutlicht, die innovative Arbeitsstrukturen einge- weit verstreuten ländlichen Gemeinden zusammen, während sich die
führt hat, um in weit verstreuten ländlichen Gemeinden eine wir- Rolle der LAG mehr auf die Koordinierung der LAP-Ergebnisse und
kungsvolle Bottom-up-Förderung zu gewährleisten. die Gesamtverwaltung auf strategischer Ebene konzentriert.

Die Entwicklungsstrategie der Highland LAG, die die Berggebiete im Zur Steigerung des innovativen Ansatzes der LAG bei der
Norden Schottlands abdeckt, nutzt rund 146 000 Bewohnern, die über Umsetzung ihrer Entwicklungsstrategie bezieht sich eine zweite
23 000 km2 verteilt in einer der am dünnsten besiedelten und entle- Schlüsselinnovation auf den Haushalt der LAG. Der Haushalt umfasst
gensten Regionen Europas leben. Das Einzugsgebiet der LAG ist grö- auch rund 6,76 Mio. GBP (7,6 Mio. EUR) der Kofinanzierung unter Achse
ßer als dies normalerweise der Fall ist. Daher wurde eine innovative 4, die mit weiteren 7,5 Mio. GBP (8,5 Mio. EUR) aus dem (durch das
Entwicklungsmethodik eingeführt, die die Entscheidungsbefugnis von Konvergenzzielprogramm 2007 bis 2013 für Schottland finanzierten)
der Ebene der Regierung auf die Gemeindeebene überträgt. Das Konzept Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kombiniert wurden.
der Highland LAG sieht ein Netzwerk von elf kleineren Gruppen für die
Entwicklung des ländlichen Raums vor, die „Local Action Partnerships“ Diese Kombination der EU-Förderung für den ländlichen Raum er-
(lokale Aktionspartnerschaften) oder „LAPs“ genannt werden. zeugt nützliche Synergien, führt auf strategischer Ebene zu opera-
tioneller Effizienz und bietet lokalen Gemeinden und Unternehmen
Die Mitgliedschaft in einer LAP spiegelt die herkömmlichen Strukturen einen einzigen, benutzerfreundlichen Zugang zur Finanzierung von
einer LAG wider und umfasst Vertreter des sozialen, wirtschaftlichen Projekten.
und umweltpolitischen Sektors sowie von Schwerpunktgruppen
wie Jugendlichen und Frauen. Die LAPs verwalten ihre eigenen Weitere Informationen über das Highland Leader-Programms unter
Haushaltszuweisungen und berichten regelmäßig an die Highland LAG. www.highlandleader.com

© Transcotland.com

24
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

© Réseau de Fermes Ouvertes en Périgord


Frankreich – offene Höfe fördern gute
Beziehungen zwischen den Akteuren des
ländlichen Raums Ein bemerkenswertes Beispiel der Unterstützung dieses Konzepts
durch französische LAGs ist das „Netzwerk der offenen Höfe“ (Réseau
Eines der grundlegenden Ziele von Achse 4 betrifft die aktive des fermes ouvertes). Dieses erfolgreiche Projekt, das in der Dordogne
Einbindung des landwirtschaftlichen Sektors Europas in etablierte begann und von der Périgord LAG unterstützt wird, hilft den
LAG-Aktivitäten. Die Beteiligung neuer Partner soll zu innovativen Landwirten bei der Information der Dorfbewohner und ganz allge-
Konzepten führen, die wiederum zu einer besseren Koordination der mein der Bürgerinnen und Bürger über die wichtigen Beiträge, die sie
gesamten Bandbreite an gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und um- zur Entwicklung des ländlichen Raums leisten. Übergeordnete Ziele
weltpolitischen Interessen im Rahmen der lokalen Entwicklung des sind dabei der Aufbau und die Förderung von guten Beziehungen
ländlichen Raums beitragen sollen. zwischen Landwirten und anderen Akteuren des ländlichen Raums.

Frankreich verfügt über interessante Erfahrungen in Bezug auf der- Die Ergebnisse in diesen Bereichen waren sehr vielversprechend und
artige Konzepte, zu denen auch innovative politische Initiativen wie das Netzwerk fördert weiterhin innovative Aktionen zur Schulung
die regionalen Nutzungsverträge (CTEs) gehören, deren Ziel eine von Landwirten in Bezug auf die wirkungsvolle Kommunikation mit
Neuausrichtung der französischen Landwirtschaft auf ein breiteres Besuchern. Weiteres kreatives Denken hat zu einer Reihe von kultu-
und eine größere Anzahl von Branchen umfassendes Konzept war. rellen Veranstaltungen in landwirtschaftlichen Betrieben geführt,
Die Original-CTE-Modelle wurden nach und nach aktualisiert, und und im Sommer 2009 wurden vier neue Programme mit Aktivitäten
heute unterstützen die für den Zeitraum 2007 bis 2013 ausgewählten für Besucher des Netzwerks der offenen Höfe im Périgord gestartet.
Leader-LAGs ähnliche Ausrichtungen in Bezug auf die Entwicklung
der ländlichen Wirtschaft, die auch Umwelt- und Sozialschwerpunkte Weitere Informationen zum Projekt unter
umfassen. www.fermesouvertesenperigord.com

25
DIE BÜRGERINNEN UND BÜRGER
DES LÄNDLICHEN RAUMS

Innovation in der Entwicklung des ländlichen Raums ist auf die


Kompetenz, Motivation und Ideen der Menschen angewiesen, die
im ländlichen Raum leben. Innovation wird von bereits längere Zeit
Ansässigen und neu Hinzugezogenen unterschiedlich interpretiert.
Die folgenden Artikel sollen beleuchten, wie Innovation von
unterschiedlichen Akteuren der Entwicklung des ländlichen Raums
wahrgenommen wird.
© T. Hudson
Innovation im Allgäu –
eine Region fördert den
© Sabine Weizenegger

Pioniergeist
Im Allgäu im äußersten Süden Deutschlands fördern vier Leader-Gebiete aktiv
innovative Ideen und Menschen. Ein Ideenwettbewerb und die aktive Suche nach
„Pionieren der Region“ haben die gezielte Entwicklung von Innovationen im
Allgäu gefördert.

D
as Leader-Konzept, das vier LAG- des Ideenwettbewerbs gestartet. Die Sie ist davon überzeugt, dass Bottom-up-
Gebiete im bayerischen Allgäu ab- Organisatoren waren insbesondere auf der Konzepte wie das der „Bürgerbeteiligung“
deckt, sah auch die Durchführung Suche nach Menschen, die sich mit ihren in- in Europa gleichzusetzen sind mit den
eines Ideenwettbewerbs zur Förderung von novativen Projekten aktiv an der Gestaltung internationalen Hilfsprogrammen in den
neuen Projekten zur ländlichen Entwicklung des gesellschaftlichen Wandels beteiligen Entwicklungsländern, die die „Hilfe zur
vor. Den Gewinnern des Wettbewerbs wur- und dazu beitragen wollten, dass ihre Region Selbsthilfe“ fördern sollen. Ihrer Meinung
de der Titel „Pioniere der Region“ verliehen vielfältig und lebenswert bleibt. nach beruhen beide Konzepte auf den
und in der ersten Runde dieses erfolgrei- gleichen Grundsätzen, da sie sich auf die
chen Projekts, das zu rund 18 verschiedenen Dr. Sabine Weizenegger ist die Leiterin ei- Bedürfnisse und Fähigkeiten der Menschen
Projektpreisen geführt hat, wurden mehr als ner der an der Pionier-Initiative beteiligten vor Ort konzentrieren und nach dem Bottom-
250 Projektideen eingereicht. Viele dieser LAGs. Ihre Oberallgäuer LAG unterstützt up-Prinzip arbeiten.
Projektideen wurden anschließend in die die Idee der „Pioniere der Region“ von
Entwicklungsstrategien der LAGs aufgenom- ganzem Herzen. Laut Sabine Weizenegger
men und die Menschen im Allgäu sind sehr sind agentenorientierte Konzepte – die
stolz auf ihre Pioniere. sie vor ihrer derzeitigen Beschäftigung
in Afrika kennen und schätzen gelernt
Im Jahr 2009 haben vier LAGs auf der Suche hat – ein wesentliches Element einer re-
nach neuen Pionieren eine zweite Runde gionalen zukunftsfähigen Entwicklung.

27
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

Könnten Sie kurz erklären, wie Wie sieht die Suche nach den Zentrale Ziele Ihres Projekts sind
es zu dem Projekt der „Pioniere Pionieren in der Praxis aus? die Vorstellung von innovativen
der Region“ gekommen ist Menschen und deren Ideen
und welches die Gründe für Im Jahr 2009 begann die Suche nach Pionieren und die Sensibilisierung für das
die Durchführung des Projekts mit einer öffentlichen Ausschreibung. Die Thema Innovation. Wie würden
waren? potenziellen Pioniere konnten sich entweder Sie persönlich Innovation
selbst bewerben oder vorgeschlagen wer- definieren?
Unsere regionale Pionier-Initiative hat sich den. Es gab folgende Kategorien: „Soziale
aus der Münchner Stiftungsgemeinschaft Netze und Engagement“, „Handwerk und Es ist schwierig, den richtigen Maßstab für
„anstiftung & ertomis“ entwickelt. Die Idee Landwirtschaft“, „Bildung und Kultur“, die Beurteilung von Innovation zu finden,
wurde uns zuerst im Jahr 2006 von einem „Wohnen und Arbeiten“, „Lebensqualität da das, was in einer Region Standard ist, in
unseren Kooperationspartner in der Region, und Freizeit“ sowie „Natur und Umwelt“. einer anderen Region innovativ sein kann.
dem Allgäuer Zentrum für Eigenversorgung, Es ist wichtig, dass Innovation immer mit
vorgestellt. Wir waren von Anfang an be- Ein Preisgericht wählt die „besten“ Ideen der Weiterentwicklung von etwas verbun-
geistert von dem Konzept, weil es einen der Pioniere aus und die Gewinner werden den ist, das bereits vorhanden ist. In Bezug
vergleichweise einfachen Weg aufzeigte, später in diesem Jahr im „Kempodium“ in auf den Inhalt kann es ein neues Produkt,
um Informationen über all die Initiativen zu Kempten vorgestellt. Außerdem werden die eine neue Produkteigenschaft oder eine
erhalten, von denen man sonst nie hört, und Gewinner online unter www.anstiftung-erto- neue Dienstleistung, ein neuer Prozess,
weil es die Möglichkeit bot, die vielen inno- mis.de präsentiert. Die Vorstellung ähnelt ei- ein neuer Kanal oder eine neue Form des
vativen und kreativen Menschen zu treffen, ner Talkshow oder einer Podiumsdiskussion, Marketings oder der Zusammenarbeit
denen eine Plattform fehlt. Das Projekt der nur dass nicht diskutiert wird, sondern und Organisation sein. In Bezug auf die
„Pioniere der Region“ bot uns einen un- die Pioniere vielmehr eine Bühne für die Qualität einer Innovation besteht der erste
komplizierten Weg zur Behebung dieses Präsentation ihrer Konzepte erhalten, indem Schritt sicherlich darin, Ideen von anderen
Missstands. sie Fragen der Anwesenden beantworten Regionen zu übernehmen, also gewisserma-
und sich gegenseitig kennen lernen. ßen Projekte zu „importieren“, die in dieser
Form in unserer Region noch nicht umge-
setzt worden sind. Das Zusammenfügen von
mehreren bekannten Elementen zu einer
neuen Idee ist anspruchsvoller. Der höchste
Grad der Innovation ist die Entwicklung oder
Erfindung von etwas völlig Neuem.

Sabine Weizenegger

Sabine Weizenegger

28
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

Wenn Sie an die Pioniere in Welches sind für Sie die Was ist Ihrer Meinung nach in
Ihrer Region denken, was wichtigsten Auswirkungen Ihres der europäischen Politik zur
motiviert diese Menschen zu Projekts? Entwicklung des ländlichen
ihrem Engagement und zur Raums nötig, um Innovation und
Umsetzung ihrer Ideen? Öffentliche Anerkennung stärkt und mo- Kreativität auf ein noch höheres
tiviert die Pioniere in unserer Region. Niveau zu heben?
Am wichtigsten ist die eigene Überzeugung! Außerdem ist der gemeinsame Auftritt
Viele Menschen benötigen nur einen klei- während der Präsentation ihrer innova- Spezielle Programme zur Förderung der
nen Schubs, um aktiv zu werden. Eine tiven Projekte häufig der erste Schritt in Innovation sind nützlich, vor allem dann,
Anstoßveranstaltung wie ein Ideenwettbe- Richtung eines Erfahrungsaustauschs und wenn sie sich auf die Schaffung von gesell-
werb, die Bereitstellung von Fördermitteln der Vernetzung. Eine wichtige Folge ist schaftlichem, ökologischem und ländlich-
oder einfach jemand, der sagt: „Tolle Idee, bleib auch das Interesse der Medien für einzelne wirtschaftlichem Mehrwert konzentrieren.
dran“ kann Wunder wirken. Interessant ist, Projektideen der Pioniere. Dies sowie alle Diese Programme müssen sich über die
dass die meisten unserer Pioniere sich selbst anderen Werbemaßnahmen innerhalb der Grenzen der traditionellen landwirtschaftli-
gar nicht als Innovatoren sehen. Stattdessen Bandbreite unserer Suche nach Pionieren chen Interessen hinaus bewegen und wich-
sagen sie Dinge wie: „Was wir hier machen, ist trägt zur Entwicklung eines kreativen tig für viele verschiedene Interessenvertreter
wirklich nichts Besonderes.“ Umfelds in unserer Region bei, in dem inno- des ländlichen Raums werden. Außerdem
vatives Denken anerkannt und unterstützt muss man sich, wenn man Innovation wirk-
Viele Pioniere sind einfach nicht die Art Leute, und nicht etwa als Unsinn abgetan wird. lich fördern möchte, vom Perfektionismus
die es gewohnt ist, im Rampenlicht zu stehen verabschieden und akzeptieren, dass im
oder führende Stellungen einzunehmen. Sie Rahmen von innovativen Projekten auch
sind meist ganz „normale“ Menschen, die mal Dinge schiefgehen können. Wenn man
aber anpacken, wenn Hilfe gebraucht wird von vorneherein absolut sicher ist, dass alles
und die tun, was getan werden muss! So wie glatt laufen wird, ist das Projekt wahrschein-
zum Beispiel ein Kneipenwirt, der ein regio- lich nicht schlecht, aller Wahrscheinlichkeit
nales Menü anbietet, eine Schülerin, die sich nach aber auch nicht besonders innovativ.
gesellschaftlich engagiert oder ein Kaufmann
mit einer ökologischen Ausrichtung. Das Innovation braucht ein Testgelände, und
bringt mich zu einem anderen aufregenden Leitlinien zur Förderung von Innovation dür-
Aspekt: Unsere Pioniere kommen aus allen fen nicht stillschweigend davon ausgehen,
Gesellschaftsschichten und Altersgruppen! dass es keine Misserfolge geben darf. Ich
wünschte, die Verantwortlichen würden in
dieser Beziehung mehr Mut zeigen.

Ich finde es auch wichtig, dass die Politik zur


Entwicklung des ländlichen Raums Vielfalt
zulässt. Das ist definitiv etwas, das von
Konzepten wie dem Leader-Ansatz geför-
dert wird.

Weitere Informationen über die Arbeit von


Sabine Weizenegger für die innovative
Entwicklung des ländlichen Raums unter
w w w.anstif tung-er tomis.de/opencms/
o p e n c ms /r e g i o n /p i o n i e r e. ht m l u n d


www.regionalentwicklung-oberallgaeu.de

Wenn man Innovation wirklich


fördern möchte, muss man sich vom
Perfektionismus verabschieden und
akzeptieren, dass im Rahmen von
innovativen Projekten auch mal Dinge
schiefgehen können.

29
Förderung und Dialog

© Association of Danish Small Islands


führen zu Innovation
Bolette van Ingen Bro lebt und arbeitet in Thyborøn an der
Westküste Jütlands in Dänemark, wo die Menschen über eine
beeindruckende innovative Energie verfügen. Sie engagiert sich
sehr für die Förderung des Dialogs zwischen den Menschen – weil
Dialog Veränderungen anstoßen kann.

B
olette van Ingen Bro arbeitet be- zur Förderung der Zusammenarbeit zwi- gibt, gibt es natürlich auch Schwächen. In
reits seit vielen Jahren für dänische schen lokalen Interessenvertretern der Wirt­ diesem speziellen Fall ist es zum Beispiel
Projekte zur Entwicklung des länd- schaft und anderen Gemeindeaktivitäten. manchmal schwierig, eine „wissensintensive
lichen Raums, und während dieser Zeit Dazu gehört auch die Organisation von Zusammenarbeit“ zu erreichen, die meiner
hat der Dialog zwischen Unternehmen „Vision-und-Dialog“-Veranstaltungen in Meinung nach erforderlich ist, um einen opti-
und Organisationen stets im Zentrum ih- Dörfern und Unternehmen. malen Nutzen aus einer Idee zu ziehen.
rer Arbeit gestanden. Vor fünf Jahren wur-
de sie Leiterin des Wissenszentrums für Was bedeutet Innovation für An dieser Stelle komme ich ins Spiel. Nehmen
Lebensmittelentwicklung in Holstebro und Sie in Bezug auf Ihre Rolle in Sie zum Beispiel die Cluster-Gruppe, mit der
anschließend Leiterin eines Wirtschaftsrats. der Entwicklung des ländlichen ich im Moment zusammenarbeite. Immer mal
Ihre Arbeit konzentrierte sich damals darauf, Raums? wieder halte ich inne und stelle den Beteiligten
die „wissensbasierte Welt“ und die „politische Fragen wie: Ziehen wir den optimalen Nutzen
Welt“ zusammenzubringen, um das Potenzial Wir haben festgestellt, dass es wenig Zweck aus der Idee? Welches sind die wichtigsten
der Innovation als Entwicklungswerkzeug für hat, von den Menschen zu erwarten, ganz Elemente für den Cluster und wie ist der Cluster
lokale Gemeinden zu maximieren. ohne Zusammenhang und Bezugsrahmen im Moment aufgebaut? Wie genau arbeitet
zu verstehen, was „Innovation“ ist oder er? Diese Fragen führen meist zu sehr nützli-
Im Jahr 2008 machte Bolette van Ingen Bro bedeutet. Daher besteht das Konzept für chen Antworten und können neue Ideen für
sich selbstständig und ihr Arbeitsprogramm unsere Region darin, Innovation über die Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit inter-
besteht nun aus drei Schlüsselaktivitäten: Eigenschaften „neu“, „nützlich“ und „er- nationalen Partnern nach sich ziehen. Andere
Sie leitet ihr eigenes, wissensbasiertes probt“ erfahrbar zu machen. Das ist es, was Ergebnisse aus diesem „neuen Denkansatz“
Unternehmen, sie unterstützt die Schaffung Innovation für mich und viele Partner, mit haben zur Beschaffung von Finanzmitteln
von wissensbasierten Arbeitsplätzen au- denen ich zusammenarbeite, bedeutet. geführt, die eingesetzt werden können, um
ßerhalb der großen Städte und sie spielt größere Aufgaben wahrzunehmen. Ich denke,
eine aktive Rolle bei der Unterstützung von Die meisten Menschen im ländlichen Raum dass Innovation außerordentlich wichtig für
Initiativen, die Arbeitsplätze für Frauen schaf- verwenden keine Wörter wie „Innovation“. die Förderung derartiger Entwicklungen und
fen. Ihr derzeitiges Arbeitspensum umfasst Trotzdem gibt es in diesen Regionen – und Fortschritte ist.
die Bereitstellung von Informationen über insbesondere hier in Thyborøn – eine ganz
ein Projekt zur Schaffung von Mehrwert für fantastische innovative Energie. Die Menschen
dänische Lebensmittelerzeugnisse und die stecken einfach voller Tatkraft. Das ist die po-
Unterstützung der Entwicklung eines Clusters sitive Seite des Ganzen. Wo es starke Seiten

30
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

Was haben Sie aus Ihrem sehr viel mehr von ihrem Engagement hät- Klar wurde mir dies während meiner Mitarbeit
Engagement für Innovation und ten. Innovation lässt sich am besten fördern, an Programmen zur Entwicklung des länd-
Kreativität gelernt? wenn die Voraussetzungen gut sind, und lichen Raums in den Jahren 2000 bis 2006
zur Schaffung von guten Voraussetzungen und deren Öffnung für integrierte politische
Ich habe gelernt, dass das Wichtigste bei benötigt man häufig jemanden, der diesen Maßnahmen zur Unterstützung des ländlichen
der Arbeit zur Entwicklung des ländlichen Prozess unterstützt. Dazu sind Förderer und Raums und Initiativen zur Küstenentwicklung
Raums und dem Engagement für Innovation die Mechanismen des Dialogs in ihren ver- sowie Leader und Interreg.
der Respekt vor der Aufgabe ist, der man ge- schiedenen Formen unverzichtbar.
genübersteht. Der Grund dafür ist, dass man Die Entwicklung einer neuen Idee ist in der
bei der Arbeit zur Entwicklung des ländli- Die Politik zur Entwicklung des ländlichen Regel der schwierigste Teil, die Beschaffung
chen Raums mit sehr wertvollen und enga- Raums kann zu diesem Prozess beitragen, in- von Finanzmitteln sollte eigentlich der leich-
gierten Menschen zusammenarbeitet. Man dem sie finanzielle Förderung und Beratung tere Teil sein.
arbeitet mit der Identität der Menschen und zur Verfügung stellt, um die Maßnahmen
an Dingen, die ihnen sehr am Herzen liegen. vor Ort zu unterstützen. Unparteiische Ich bin generell der Ansicht, dass die Akteure
Manchmal steht man dann da mit all den Mediatoren sind sehr wichtig, um klei- der Entwicklung des ländlichen Raums ein
tollen Ideen und ist vielleicht zu früh oder zu ne und mittlere Unternehmen, Verbände wenig mehr Spielraum für Experimente be-
spät dran oder hat es falsch angefangen. und Einzelpersonen dazu zu motivieren, in kommen sollten, und dass Misserfolge nicht
neuen Bahnen zu denken, um besser ko- negativ bewertet werden sollten, wenn sie
Ich habe gelernt, dass es nicht auf den beruf- ordinierte und strukturierte Konzepte für zu einem Lernprozess beitragen, der künf-
lichen oder Bildungshintergrund ankommt. die Entwicklungsplanung oder Projekte tige Entwicklungen weiterbringen kann.
Genauso wichtig ist die Fähigkeit zum Dialog zur Entwicklung des ländlichen Raums zu Manchmal habe ich den Eindruck, dass es für
und zur Lösung von Konflikten. Ich habe auch finden. Hier können auch die Behörden die Förderung der Entwicklung des ländli-
gelernt, dass eine Person allein nicht viel des öffentlichen Sektors eine sehr nützli- chen Raums durch die EU zu viele Regeln gibt,
ausrichten kann, viele Personen gemeinsam che Rolle spielen, indem sie unabhängige die dazu führen, dass sich das Potenzial für
jedoch schon. Wenn jeder seinen Teil leistet, Mediatoren finanzieren, die derartige stra- Innovationen nicht voll entfalten kann. Mir ist
schaffen wir am Ende das große Ganze. Alle tegische Prozesse zur Zusammenarbeit för- natürlich klar, dass das Geld der Steuerzahler
Beteiligten des Cluster-Projekts haben die- dern. Dieser Punkt ist wichtig, weil ländliche mit Bedacht ausgegeben werden muss.
se Einstellung. Immer nur einen Schritt zur Gemeinden nur selten Zugang zu freien Dennoch sollten wir ein Gleichgewicht fin-
rechten Zeit machen und dranbleiben! Bei Finanzmitteln haben, um professionelle den, das es ermöglicht, dass Projekte ihr
der Entwicklung des ländlichen Raums füh- Mediatoren zu bezahlen. Potenzial voll entfalten können.
ren viele kleine Schritte zum Ziel.
Was ist erforderlich, um Zu viele Regeln können dazu führen, dass
Welche Rolle sollte die Politik für Kreativität und Innovation in innovative Projekte gar nicht erst begonnen
die Entwicklung des ländlichen der Entwicklung des ländlichen werden, mit der Folge, dass man eine ganze
Raums bei der Förderung von Raums der EU zu erhöhen? Bandbreite von Projekten bekommt, für die
Kreativität und Innovation unter sich niemand wirklich interessiert.
den Interessenvertretern des Ich habe einige praktische Erfahrung in der
ländlichen Raums spielen? Umsetzung der EU-Politik zur Entwicklung Es gibt jedoch eine Regel, die ich für wich-
des ländlichen Raums, und diese Erfahrung tig halte, nämlich die, dass wir nicht nur die
Meiner Meinung nach sollte sich die Politik zur sagt mir, dass die Freiheit zur Entwicklung Projektbeschreibung, sondern auch die
Entwicklung des ländlichen Raums stärker auf von Ideen und Möglichkeiten, die den Menschen, die an einem Projekt beteiligt
Aufgaben konzentrieren, die den Dialog er- Kooperationsprozess unterstützen, sehr wert- sind, bewerten sollten. Die Menschen sind
leichtern und fördern, da die Menschen dann voll für das innovative und kreative Denken ist. dafür verantwortlich, dass Projekte funkti-
onieren oder nicht, und wir müssen in der
Bolette van Ingen Bro Lage sein, diejenigen Menschen zu erkennen,
die wirklich an eine Idee glauben und sich
auch längerfristig für deren Durchsetzung
engagieren. Wichtig ist die Unterstützung
der wirklich Engagierten, denen die Projekte
tatsächlich am Herzen liegen, und nicht derje-
nigen, die sich nur für Projektbeschreibungen
interessieren.

„ Bei der Entwicklung des ländlichen


© Annette Aagaard Thuesen

Raums führen viele kleine Schritte zum


Ziel.

31
Z itate zur Innovation
von Akteuren der EU-
Politik zur Entwicklung
des ländlichen Raums

© T. Hudson
„ Menschliche Denkprozesse scheinen lineare Lösungen dem
Querdenken vorzuziehen. Ich bin davon überzeugt, dass die
Vernetzung zwischen den ländlichen Räumen Europas – also
die Zusammenarbeit zwischen Orten und Akteuren, die sich
denselben Herausforderungen gegenübersehen – zu echten
Erfolgen in Bezug auf die Innovation führen kann. Gemeinden
auf griechischen Inseln, in Schweden, im Hochland von Schottland
oder in den Bergen von Slowenien werden unvermeidlich mit
denselben Kernproblemen konfrontiert sein, für die sie jedoch ihre
jeweils eigenen, linearen Lösungskonzepte entwickeln werden.
Werden diese Anstrengungen vernetzt, kann die „lineare Lösung“
eines Standorts die Inspiration für das „Querdenken“ und Finden
einer wirklich innovativen Lösung an einem anderen Ort sein und
so beiden Orten nutzen.
Frank Gaskell,
Präsident von Euromontana und von Euromontana

ernannter Experte der thematischen Arbeitsgruppe 2 des Europäischen Netzes
für die Entwicklung des ländlichen Raums

„ Innovative Ideen entstehen nicht immer nur


dadurch, dass eine Person einen ‚Aha-Effekt‘ erlebt,
sondern oft genug auch durch eine sehr aktive (und
manchmal schwierige) Diskussion zwischen einzelnen
Personen, die sich in einem bestimmten Bereich sehr
gut auskennen, aber über sehr unterschiedliche
Erfahrungen und professionelle Perspektiven
verfügen.
Dr. Michael Gregory,
Leiter der thematischen Arbeitsgruppe der Kontaktstelle des Europäischen Netzes

für die Entwicklung des ländlichen Raums

32
„ Das Entstehen neuer Ideen ist ein komplizierter
Prozess, der innere und äußere Stimuli benötigt,
die die öffentliche Politik nicht immer bieten kann.
Wichtiger ist jedoch sicherzustellen, dass neue
Ideen gefördert und bis zur Umsetzung unterstützt
werden.
Antonis Constantinou,
Direktor, Generaldirektion Landwirtschaft und ländliche Entwicklung der

Europäischen Kommission

„ Ziel der Entwicklung des ländlichen Raums sind positive


Veränderungen für die Zukunft der Gemeinden und Unternehmen.
Werden diese Veränderungen nicht durch Innovation


vorangetrieben, werden wir uns im Kreis drehen, anstatt neue
Wege zu gehen und voranzukommen.

„ Die Bewohner und Landwirte des ländlichen Raums zählten schon


immer zu den kreativsten Innovatoren; sie mussten kreativ sein, um
in einer häufig unwirtlichen und isolierten Umgebung zu überleben
und erfolgreich zu sein. Die praktischen Herausforderungen,
denen sich die Entwicklung des ländlichen Raums gegenübersieht,
beziehen sich auf die ökologische Nachhaltigkeit, die Anwendung
von Technologie und die Existenzsicherung. Die politischen
Entscheidungsträger müssen erkennen, dass bei Bereitstellung


entsprechender Ressourcen und geeigneter Förderung aus dem
ländlichen Raum Innovation zum Wohle aller entstehen kann.
Paul Keating,
irisches nationales Netzwerk ländlicher Raum

33
© T. Hudson
„ Kreativität und Innovation können dabei helfen, die


bürokratische Last zu verringern und Bottom-up-
Konzepte zu fördern.
Marie Trantinová,
Tschechische Republik, Mitglied der thematischen Arbeitsgruppe 2 des
Europäischen Netzes für die Entwicklung des ländlichen Raums

„ Die Politik zur Entwicklung des ländlichen Raums


kann Innovation fördern, indem sie flexible
Regelungen schafft, die regionalen Strategien und
lokalen Akteuren Raum lassen. Es scheint ebenfalls
sehr wichtig zu sein, die Verbindungen zwischen
ländlichen und städtischen Gebieten zu stärken.
Eine nachhaltige Entwicklung erfordert einen
übergreifenden Ansatz.
Lorraine Bertrand,
französische interministerielle Arbeitsgruppe für Raumordnung (Délégation

Interministérielle pour l‘Aménagement et la Compétitivité des Territoires, DIACT)

34
„ Häufig sind öffentliche Anreize erforderlich, um


private Innovation anzuregen und Innovationen
mit anderen Interessenvertretern zu teilen.
Petra van de Kop,
niederländisches Netzwerk ländlicher Raum

„ Innovation ist ein Motor der Entwicklung. Innovation


ist Kreativität. Innovation ist Wissen. Innovation ist
Mut.

„ Zur Stärkung von Kreativität und Innovation in


der Entwicklung des ländlichen Raums der EU


sind Informationen und eine positive Einstellung
gegenüber innovativen Ideen erforderlich.
Breda Kovačič,
slowenisches Programm zur Entwicklung des ländlichen Raums

35
Der ländliche Raum im Fokus

Partner der
Entwicklung des
ländlichen Raums
der EU
© T. Hudson
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

Im ländlichen Europa wird von verschiedenen Einrichtungen der EU und anderen


Interessenvertretern des ländlichen Raums auf nationaler und regionaler Ebene
eine Vielzahl von strukturellen, umweltpolitischen, beschäftigungspolitischen
und gesellschaftlichen Entwicklungsinitiativen betrieben. Diese institutionellen
Partnerschaften sind wiederum selbst eine Innovation, die sich bewährt hat, und zu
deren gemeinsamer Arbeit eine recht nützliche Sammlung innovativer Praktiken
und Mechanismen zur gegenseitigen Kontrolle gehört.

D
ie strategischen Leitlinien der spezielle Abteilung für Landwirtschaft, Umwelt Innovation im ländlichen Raum Europas dar,
EU betonen die Bedeutung der und nachhaltige Entwicklung verfügt. Die die von institutionellen Partnern der EU ge-
Förderung von Synergien zwischen Aufgabe des Ausschusses der Regionen um- fördert werden.
den verschiedenen Arten von Aktivitäten zur fasst ebenfalls viele Themen der Politik für den
Förderung der Entwicklung des ländlichen ländlichen Raum – zum Beispiel Infrastruktur­ Dies sind Initiativen, wie zum Beispiel die
Raums, die von verschiedenen Einrichtungen netzwerke, Berufsausbildung, Gesundheit, Kultur Arbeit der Generaldirektion Regionalpolitik
der EU und der Mitgliedstaaten durchge- und regionaler Zusammenhalt. zur Förderung von neuen Beziehungen
führt werden. Die Gemeinsame Agrarpolitik zwischen Stadt und Land; die Maßnahmen,
(GAP) bietet die notwendige Unterstützung Mehrere Generaldirektionen der Europäischen die der Europäische Sozialfonds zur
der Entwicklung des ländlichen Raums zur Kommission unterstützen ebenfalls die Bekämpfung von Armut und Erzielung von
Förderung der Wettbewerbsfähigkeit von Entwicklung des ländlichen Raums Europas. Chancengleichheit im ländlichen Raum an-
Land- und Forstwirtschaft, Verbesserung Die Generaldirektion Regionalpolitik spielt eine bietet; die Überprüfung von Innovationen
der Umweltbedingungen, Diversifizierung besonders wichtige Rolle für die Stärkung der für eine nachhaltige Landwirtschaft durch
der ländlichen Wirtschaft und Verbesserung Wettbewerbsfähigkeit und die Diversifizierung die Generaldirektion Umwelt und die
der Lebensqualität. Diese etablierten Ziele der Wirtschaft des ländlichen Raums sowie die Förderung der Anbindung des ländlichen
der GAP zur Entwicklung des ländlichen Verbesserung der erforderlichen Infrastruktur für Raums an die Breitbandversorgung durch die
Raums werden durch die Ziele in anderen ländliche Gemeinden und die Unterstützung der Generaldirektion Informationsgesellschaft
politischen Bereichen der EU ergänzt. Da die Innovation. Die Generaldirektion Beschäftigung, und Medien, die deutlich die Bereitschaft
Entwicklung des ländlichen Raums, die zweite Soziales und Chancengleichheit bietet durch der EU-Partner zum Beschreiten neuer Wege
Säule der GAP, eine gemeinsame Kompetenz ihre Arbeit zur Schaffung von mehr und bes- zeigen und den Nutzen verdeutlichen, den
aller Mitgliedstaaten ist, sind institutionelle seren Arbeitsplätzen, Berufsausbildung und Innovation für den ländlichen Raum Europas
Partnerschaften ein wichtiger Mechanismus Gestaltung einer integrativen Gesellschaft mit haben kann.
für die Beschäftigung mit Themen im gleichen Chancen für alle noch weitere nützliche
Zusammenhang mit dem Regieren auf meh- Dienstleistungen für den ländlichen Raum. Komplementarität
reren Ebenen, das charakteristisch für die und Kohärenz
Entscheidungsfindung der EU ist. Nachhaltige Entwicklung ist ein gemein-
sames Ziel aller EU-Institutionen und die All diese innovativen Maßnahmen sind wich-
Zusätzlich zum Europäischen Rat spielen die Generaldirektion Umwelt fördert durch tig für den ländlichen Raum und nützliche
wichtigsten politikorientierten Stellen, wie ihre speziellen politischen Instrumente, Quellen für die Erzeugung von Synergien
das Europäische Parlament, der Europäische wie das LIFE-Programm, Umweltthemen mit den anderen Innovationen, die durch
Wirtschafts- und Sozialausschuss und der im ländlichen Raum. Weitere gemeinsame die etablierte EU-Politik zur Entwicklung
Ausschuss der Regionen, eine wichtige Rolle Ziele der Europäischen Kommission sind die des ländlichen Raums der GAP gefördert
für die Versorgung mit Informationen und Förderung der Nutzung von IKT-basierten werden. Die Mitgliedstaaten stellen si-
die Entwicklung von Rechtsvorschriften, die Dienstleistungen, insbesondere derjeni- cher, dass die verschiedenen Aufgaben der
Einfluss auf die Schwerpunkte und Haushalte gen, die die größten Auswirkungen auf die Institutionen der EU sich gegenseitig ergän-
der GAP, tier- und pflanzengesundheitli- Lebensqualität der EU-Bürgerinnen und zen (Komplementarität) und zueinander
che Angelegenheiten, forstwirtschaftliche -Bürger haben. Zu nennen ist hier insbeson- passen (Kohärenz). Diese wichtige koordinie-
Themen, die Qualität der landwirtschaftlichen dere die erfolgreiche Initiative „i2010“ der rende Rolle bietet zusätzliche Möglichkeiten
Produkte sowie viele andere Bereiche des täg- Generaldirektion Informationsgesellschaft zur Erzeugung von innovativen Synergien
lichen Lebens im ländlichen Raum haben. und Medien. zwischen den Partnern der Entwicklung des
ländlichen Raums der EU.
Zu den an diesen politischen  Ent­wicklungen Innovative Konzepte
beteiligten Entscheidungs­f indungsprozessen
gehören Konsultationen mit dem Europäischen Die folgenden vier Artikel stellen eine klei-
Wirtschafts- und Sozialausschuss, der über eine ne Auswahl von Beispielen guter Praxis der

37
© T. Hudson

Kohäsionspolitik,
Kreativität und Innovation
im ländlichen Raum
Die Kohäsionspolitik fördert als Teil ihrer Aufgabe der Bekämpfung von regionalem
Ungleichgewicht in der gesamten EU eine Vielzahl von innovativen Projekten zur
Stärkung der Entwicklung des ländlichen Raums.

D
ie Kohäsionspolitik der EU kon- der EU leben. Rund 55 Mrd. EUR sind für das Entwicklung durch
zentriert sich auf die Bekämpfung regionale Ziel „Wettbewerbsfähigkeit und Innovation
wirtschaftlichen und gesellschaft- Beschäftigung“ vorgesehen, und weitere
lichen Ungleichgewichts in der gesamten 8,7 Mrd. EUR stehen im Rahmen des Ziels der Der kürzlich angenommene 6. Zwischen­
EU. Die EU ist zwar eine der wohlhabends- europäischen „regionalen Zusammenarbeit“ bericht über den wirtschaftlichen und sozi-
ten Wirtschaftsregionen der Welt, das für die grenzübergreifende, länderübergrei- alen Zusammenhalt betont, wie Kreativität
Ungleichgewicht zwischen den einzelnen fende und überregionale Zusammenarbeit und Innovation die regionale Entwicklung
Mitgliedstaaten und Regionen der EU ist zur Verfügung. fördern können. Der Bericht führt aus,
jedoch frappierend. Mit dem Beitritt der dass die stärker entwickelten EU-Regionen
zehn neuen Mitgliedstaaten im Jahr 2004 Diese drei Ziele werden von drei Fonds unter- in Bezug auf die meisten Indikatoren für
und weiteren zwei neuen Mitgliedstaaten stützt – dem Europäischen Fonds für regiona- Kreativität und Innovation – zum Beispiel
im Jahr 2007 hat sich die Entwicklungslücke le Entwicklung (EFRE), dem Kohäsionsfonds For schung und Ent wick lung sowie
zwischen den Regionen verdoppelt. und dem Europäischen Sozialfonds (ESF). Humankapitalintensität – gute Ergebnisse
Während der Europäische Fonds für regionale vorzuweisen haben, während die weniger
Der Haushaltszeitraum 2007 bis 2013 sieht Entwicklung Infrastrukturmaßnahmen finan- gut entwickelten Regionen den Rest der EU
mit einer Zuweisung von 347 Mrd. EUR für ziert und die wirtschaftliche Modernisierung in Bezug auf das Wachstum schlagen, das ja
die Förderung des regionalen Wachstums und Wettbewerbsfähigkeit fördert, ist der eine Hauptantriebskraft für das Erzielen regi-
und der Beschäftigung in der gesamten Kohäsionsfonds auf die Umwelt und das onaler Konvergenz ist.
EU die größten Investitionen vor, die je- transeuropäische Verkehrsnetz in weni-
mals im Rahmen der Köhasionspolitik er- ger wohlhabenden Mitgliedstaaten aus- Dennis Abbott, Sprecher der General‑
folgt sind. 82 % dieser Finanzmittel sind gerichtet. Der Europäische Sozialfonds direktion Regionalpolitik: „Die Investition in
für „Konvergenzregionen“ vorgesehen, konzentriert sich darauf, die Mitgliedstaaten Innovation ist einer der Hauptschwerpunkte der
deren Pro-Kopf-Bruttoinlandsprodukt (BIP) darin zu unterstützen, Arbeitskräfte und EU und insbesondere der EU-Kohäsionspolitik.
bei weniger als 75 % des EU-Durchschnitts Unternehmen auf die neuen weltweiten Die Kohäsionspolitik, deren Ziele die
liegt, und in denen 35 % der Bevölkerung Herausforderungen vorzubereiten. Maximierung des Entwicklungspotenzials

38
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

und der Ausgleich des wirtschaftlichen rural interaction“ (Neue Brücken – Steigerung Das Teilen von
Ungleichgewichts zwischen den Regionen der Lebensqualität durch verbessertes Verantwortung erfordert
der Mitgliedstaaten sind, wurde erheb- Management der Wechselbeziehungen zwi- Koordination
lich reformiert, um einen Investitionsfonds schen Stadt und Land) ist ein gutes Beispiel
zu schaffen, der auf die Schwerpunkte der dafür, wie Innovation zur Förderung der Die Entwicklung von ländlichen Regionen
‚Lissabon-Agenda‘ (den EU-Entwurf für die Entwicklung des ländlichen Raums in der unterliegt der gemeinsamen Verantwortung
Förderung von Wettbewerbsfähigkeit und Region des Baltikums beitragen kann. Die vor- der Kohäsionspolitik und des Europäischen
Wachstum) abgestimmt ist.“ handenen Instrumente und Praktiken bezie- Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung
hen die sich verändernden Bedingungen und des ländlichen Raums (ELER), für den die
Und weiter: „Im Rahmen der Kohäsionspolitik Wechselbeziehungen zwischen städtischen Generaldirektion Landwirtschaft und ländliche
sollen von 2007 bis 2013 rund 230 Mrd. und ländlichen Gebieten nicht ausreichend mit Entwicklung verantwortlich ist. Die Europäische
EUR – das Dreifache des vorhergehenden ein. Daher ist es das Ziel dieses Projekts, neue Kommission stellt sicher, dass Synergien zwi-
Haushaltszyklus – in die Schwerpunkte Arbeitsweisen und Pilotaktionen einzuführen, schen strukturellen, beschäftigungspoliti-
von Lissabon investiert werden. Rund die die Bedürfnisse der Bevölkerung erfüllen. schen und ländlichen Entwicklungsstrategien
86  Mrd. EUR sind speziell für Aktivitäten gefördert werden, und koordiniert die ver-
im Zusammenhang mit Innovation vorge- Dieses Hauptziel des Projekts, das von der schiedenen Generaldirektionen, damit jede
sehen. Die Europäische Kommission und Investitionsbank Schleswig-Holstein umge- weiß, welche Generaldirektion für welche
die Mitgliedstaaten müssen sicherstellen, setzt wird, ist einfach: Qualifikationen und Themengebiete verantwortlich ist.
dass 75 % der Ausgaben des Struktur- und Investitionen in der Region des Baltikums
Kohäsionsfonds für Lissabon-Schwerpunkte anzuziehen. Pilotprojekte in Stadt und Land Die strategischen Leitlinien für die
in den Bereichen Wettbewerbsfähigkeit und sollen die Entwicklung von politischen und Kohäsionspolitik unterstreichen, dass
Beschäftigung in den Regionen und 60 % in praktischen Empfehlungen für politische die Mitgliedstaaten ebenfalls die
Konvergenzregionen erfolgen, von denen Entscheidungsträger und Planer in den Übereinstimmung und Synergien zwi-
viele ländliche Gebiete sind.“ Behörden auf lokaler, regionaler und na- schen Aktionen sicherstellen sollten, die
tionaler Ebene erleichtern. Ein erwartetes von den verschiedenen Fonds (EFRE, ESF
Im Hinblick auf den Haushalt sind die Ergebnis des Projekts, das gut in das Konzept und ELER) finanziert werden. Im Rahmen
Auswirkungen der Kohäsionspolitik im des Europäischen Jahrs der Kreativität dieses politischen Rahmenwerks hat jede
ländlichen Raum erheblich. Die finanzielle und Innovation passt, ist die Entwicklung ländliche Region die Möglichkeit, die
Unterstützung des ländlichen Raums durch eines neuen Managementmodells zur von der Europäischen Gemeinschaft zur
die EU hat sich von 34 Mrd. EUR (2000 bis Einbindung von branchenübergreifenden Verfügung gestellten Finanzmittel optimal
2006) auf 70 Mrd. EUR (2007-2013) verdoppelt. Arbeitsweisen und Arbeitsweisen für mehre- zur Entwicklung eigener Strategien zu nut-
Im Zeitraum von 2007 bis 2013 wird diese re Interessenvertreter. zen. Gründliche Analysen der vorhandenen
Investition besonders in elf Mitgliedstaaten Programme haben ergeben, dass die meis-
erheblich sein: Belgien, der Tschechischen Für entlegene und dünn besiedelte Regionen ten Mitgliedstaaten bei der Entwicklung
Republik, Dänemark, Estland, Deutschland, wie den Landkreis Norrbotten im Norden der Programme zur Entwicklung des
Griechenland, Ungarn, Lettland, Litauen, Schwedens ist eine qualitativ hochwer- ländlichen Raums darauf achten muss-
Luxemburg und Slowenien. tige Infrastruktur der Informations- und ten, die Komplementarität zwischen dem
Kommunikationstechnologie sehr wichtig. Aus Europäischen Landwirtschaftsfonds für
Innovative Projekte diesem Grund hat der Europäische Fonds für die Entwicklung des ländlichen Raums
regionale Entwicklung (EFRE) die Ausweitung (ELER) und den beiden Strukturfonds zu
Zu den wichtigsten Themen der Maßnahmen des Breitbandnetzes und die Entwicklung gewährleisten.
der Kohäsionspolitik im ländlichen von Telematikanwendungen (zum Beispiel
Raum gehören die Gewährleistung eines Telemedizin- und Telearbeitssystemen) geför-
Mindestmaßes an Zugang zu öffentlichen dert, die auf die Breitbandtechnologie ange-
Dienstleistungen von allgemeinem wirt- wiesen sind. Eine vom Rat des Landkreises und
schaftlichem Interesse (z. B. Verkehr und 14 Gemeinden gegründete Aktiengesellschaft,
Energieversorgung), die Verbesserung der die IT Norrbotten AB, verlegte rund 3 000 km
ländlichen Infrastruktur, die Erhöhung der Licht wellenleiterkabel. Nun ver fügen
© EUROPÄISCHE GEMEINSCHAFTEN, 1995-2009

Anbindung an Kommunikationsnetzwerke mehr als 300 Dörfer und alle Schulen des
sowie die Förderung der vorhandenen Landkreises über einen Breitbandanschluss
Kapazität, des innovativen Potenzials und der und 93 % der Bevölkerung der Region kön-
wirtschaftlichen Wiederbelebung (einschließ- nen Breitbanddienstleistungen in Anspruch
lich des Tourismus). nehmen. Darüber hinaus hat das Projekt
zur Schaffung von 60 Arbeitsplätzen und
Das vom Europäischen Fonds für regionale Gründung von drei Unternehmen geführt.
Entwicklung (EFRE) finanzierte Projekt „New Die Gesamtkosten des Norrbotten-Projekts
bridges – strengthening of quality of life beliefen sich auf 10,2 Mio. EUR, die EU steuerte
through improved management of urban- 4,5 Mio. EUR bei.

39
© T. Hudson

Generaldirektion Umwelt
– LIFE und Innovation im
ländlichen Raum
Die von den LIFE-Programmen der Generaldirektion Umwelt umgesetzten
Innovationen sind in Agrarumwelt-Beihilfeprogramme eingeflossen und haben
die Schaffung von Grundlagen für die Maßnahmen zur integrierten Entwicklung
des ländlichen Raums im Rahmen der Überprüfung der Gemeinsamen Agrarpolitik
(„GAP-Gesundheitscheck“) unterstützt.

D
ie Generaldirektion Umwelt spielt und eine große Anzahl unserer Umwelt­ Natura-2000-Standorten. Dieser Aspekt wird
eine wichtige Rolle bei der Einführung schutzprojek te f inden im ländlichen zwar zunehmend von Agrarumweltzahlungen
von Innovation im ländlichen Raum. Raum statt. Alle beschäftigen sich mit übernommen, ich denke aber, dass wir in die-
Das LIFE-Programm der Generaldirektion Umweltschutzaspekten und beziehen lokale sem Bereich sehr viel Pionierarbeit geleistet
Umwelt war zum Beispiel sehr erfolgreich bei Partner mit ein. Wir suchen nach Wegen, um haben, und gezeigt haben, was getan werden
der Einführung von nachhaltigen Praktiken Projektaktionen nachhaltig zu gestalten und muss, damit auf lange Sicht Nachhaltigkeit er-
der Landnutzung im gesamten ländlichen die Umweltleistung der Interessenvertreter zu reicht werden kann.“
Raum Europas. steigern, die an den Projekten beteiligt sind.“

Das LIFE-Programm, ein Finanzinstrument LIFE hat auch zur Förderung der Einbe­
zur Förderung von Umwelt- und Naturschutz­ ziehung von neuen Konzepten – zum Beispiel
projekten in der gesamten EU sowie in einigen Agrarumweltmaßnahmen – in die etab-
Kandidaten-, Beitritts- und Nachbarländern, lierte Politik für den ländlichen Raum der
hat seit dem Jahr 1992 rund 2 750 Projekte Mitgliedstaaten beigetragen. Goss: „Im Laufe
gefördert und ungefähr 1,35 Mrd. EUR in den der Jahre haben die LIFE-Nature-Projekte
Umweltschutz investiert. ihren Beitrag dazu geleistet, in bestimmten
Regionen Agrarumweltmaßnahmen einzufüh-
Simon Goss, Kommunikationskoordinator von ren. Sie waren wegweisend für die nachhaltige
LIFE: „Fast alle unsere Naturschutzprojekte Nutzung von landwirtschaftlichen Flächen an

40
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

Förderung der Neue Konzepte für einheimischen Ziegenrassen und ungari-


nachhaltigen den Schutz von schem Grau- und Fleckvieh) vorsehen.
Bodenbewirtschaftung Lebensräumen
Da festgestellt wurde, dass die Nistdichte
Ein gutes Beispiel für ein LIFE-Projekt, das Das LIFE-Nature-Projekt „Habitat ma- der Vögel in einem bestimmten Gebiet
sich mit einer der im Rahmen des „GAP- nagement of Hortóbagy eco-region for eng mit der Intensität der Beweidung zu-
Gesundheitschecks“ hervorgehobenen bird protection“ (Habitatmanagement sammenhing, wurde Land verpachtet, um
„neuen Herausforderungen“ beschäftigt, der Ökoregion Hortóbagy zum Schutz der Winterfutter anzubauen und dem Vieh auf
ist das SOWAP-Projekt, das sich auf den Vogelwelt) (www.hortobagyte.hu) hat die diese Weise zu ermöglichen, das ganze Jahr
Schutz von Boden und Oberflächenwasser Einrichtung eines landwirtschaftlichen über auf den Weiden zu bleiben. Außerdem
durch pfluglose Bodenbearbeitung in Systems zum langfristigen Management des wurden Unterstände gebaut, um den Tieren
Nord- und Mitteleuropa konzentriert Nationalparks Hortóbagy in Ungarn geför- im Winter und bei schlechtem Wetter
(www.sowap.org). dert. In diesem Nationalpark liegt ein Gebiet, Unterstellmöglichkeiten zu bieten. Durch das
das die Lebensräume der natürlichen Steppe Projekt wurden zwei Vollzeitarbeitsplätze für
Dieses innovative Projekt nutzte Demonstra­ und Feuchtgebiete umfasst, und das durch Viehhirten geschaffen – ein kleiner Schritt in
tionsflächen in drei Ländern (Belgien, ungünstige ökologische Prozesse bedroht Richtung auf die Einführung des Biolandbaus
Vereinigtes Königreich und Ungarn) zum ist. In diesem Gebiet leben viele gefähr- in der gesamten Puszta (Steppe) und ihren
Sammeln von Informationen und Daten dete Vogelarten, die in Anhang II der EU- Pufferzonen (insgesamt 170 000 ha).
über die Vor- und Nachteile der „pfluglosen Vogelschutzrichtlinie aufgeführt sind.
Landwirtschaft“ im Vergleich zu „konven- Das Hortóbagy-Projekt ist nur eines von
tionellen“ Praktiken der Bearbeitung von Es wurde festgestellt, dass die Beweidung der vielen Projekten, die von LIFE kofinanziert
Ackerflächen. Auf den Pilotflächen wurde Steppen und Feuchtgebiete außerordentlich werden, und die auch dazu beigetragen
der Pflug durch pfluglose oder nicht-inva- wichtig für die künftige Nachhaltigkeit des haben, die Möglichkeiten für den um-
sive Bearbeitung der Oberflächen ersetzt, empfindlichen Ökosystems von Hortóbagy weltfreundlichen Tourismus im ländlichen
um den Verlust von Boden durch Erosion zu ist. Dank einer innovativen Partnerschaft Raum zu verbessern (z. B. durch Anlegen
verringern, die Bedeckung der Pflanzen im zwischen Nichtregierungsorganisationen von Wanderwegen und Zusammenarbeit
Winter zu ermöglichen, die Bodenstruktur und lokalen Landwirten wurden ökologi- mit lokalen Tourismusagenturen). Simon
zu verbessern und die biologische Vielfalt im sche Konzepte für die Viehzucht eingeführt, Goss: „LIFE erhöht den Wert des Naturerbes
Boden zu fördern. die den Einsatz von Nutztier-Mischrassen einer Region – und das ist auch gut für die
(Mangalitza-Schweinen, Racka-Schafen, Wirtschaft des ländlichen Raums.“
Bei der pfluglosen Bewirtschaftung waren
die Ernteerträge zwar geringer als bei der
konventionellen Bearbeitung des Bodens, die
gründliche Analyse des Bedarfs an Pestiziden
und Düngemitteln ergab jedoch, dass op-
timale Mengen an Chemikalien eingesetzt
wurden. Dadurch wurden die Kosten gesenkt,
die Gewinnspannen ausgeglichen und der
Abfluss von Oberflächenwasser bei starken
Regenfällen um bis zu 90 % reduziert. Die
Förderung durch LIFE hat auch zu einem bes-
seren Verständnis des Vorgangs der Aufnahme
und der Zeitpunkte der Anwendung von
Pestiziden und Düngemitteln für verschiede-
ne Nutzpflanzen geführt.

Darüber hinaus konnte festgestellt werden,


dass sich unter der pfluglosen Bearbeitung
die Bodenfunktion verbesserte und der
Boden mehr Kohlenstoff, Stickstoff und
Feuchtigkeit aufnahm und eine größere
Artenvielfalt von wirbellosen Tieren enthielt.
Die Arbeit des SOWAP-Projekts floss in
WOCAT ein, ein globales Netzwerk zum
Schutz des Oberflächenwassers, und trug
damit auch zur Umsetzung der EU-Wasser-
und Bodenrichtlinie bei.

© János Oláh

41
© EUROPÄISCHE GEMEINSCHAFTEN, 1995-2009

„Catalysts for change“


unterstützt den
ländlichen Raum Europas
Die Generaldirektion Beschäftigung, Soziales und Chancengleichheit ist
Vorkämpferin für innovative Lösungen zur Unterstützung des ländlichen
Raums der EU beim Kampf gegen Armut und Diskriminierung, Förderung
der Chancengleichheit, Verbesserung der Beschäftigungsmöglichkeiten und
Unterstützung der Entwicklung von Jugendlichen.

D
ie wichtigsten Ziele der Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist ein und sozialer Ausgrenzung im ländlichen Raum
Generaldirektion Beschäftigung, wertvolles Instrument zur Förderung der ausgerichtet. Die Armut im ländlichen Raum ist
Soziales und Chancengleichheit der Verringerung der Unterschiede in Bezug ein wichtiger Aspekt der Armut in Europa, da
Europäischen Kommission spiegeln die Ziele auf Wohlstand und Lebensstandard in ganz in einigen Ländern das Armutsrisiko im länd-
wider, die diese in ihrem Progress-Programm Europa, der auf diese Weise den wirtschaftli- lichen Raum doppelt so hoch wie im städti-
zur Unterstützung der sozialpolitischen chen und gesellschaftlichen Zusammenhalt schen Raum ist.
Agenda und der Lissabon-Strategie zur fördert. Rund 75 Mrd. EUR Finanzmittel des
Förderung von Wachstum und Beschäftigung ESF verteilen sich auf die Mitgliedstaaten Im Rahmen einer Konferenz der Europäischen
festgeschrieben hat. Für den Zeitraum bis und Regionen, insbesondere auf diejenigen, Kommission im Juni 2009 in Budapest wurden
zum Jahr 2013 wurden fünf Themen des in denen die wirtschaftliche Entwicklung die Gründe für diesen Unterschied untersucht
Progress-Programms als „Catalysts for noch nicht sehr weit fortgeschritten ist, wie und eine „verstärkte Zusammenarbeit“ mit
change“ (Katalysatoren für Veränderungen) dies in einer ganzen Reihe von ländlichen den verschiedenen Akteuren zur Bekämpfung
bestimmt: Gemeinden der Fall ist. der Armut im ländlichen Raum gefordert.

ƒƒ Beschäftigung,
Bekämpfung der Armut Auf der Konferenz wurde über eine rezente
ƒƒ soziale Integration und sozialer Schutz,
im ländlichen Raum Studie der Europäischen Kommission mit dem
ƒƒ Arbeitsbedingungen, Titel „Poverty and Social Exclusion in Rural
Eine groß angele gte und von der Areas“ (Armut und soziale Ausgrenzung im
ƒƒ Nichtdiskriminierung und
Generaldirektion Beschäftigung geleitete ländlichen Raum) diskutiert, die sich auf 15
ƒƒ Gleichstellung von Frauen und Männern. Initiative ist auf die Bekämpfung von Armut Länder konzentrierte – 14 EU-Mitgliedstaaten

42
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

sowie Norwegen als Land des Europäischen – auszugleichen. Durch die Förderung der nachhaltigen Tourismus fördern (ein Markt,
Wirtschaftsraums. Im Rahmen der Studie Vorschulbildung soll im ländlichen Raum der in Europa jedes Jahr um rund 20 % bis
wurden vier Kategorien von Problemen des der gleichberechtigte Zugang zu Bildung 30 % wächst – im Vergleich zum Tourismus
ländlichen Raums ermittelt: Demografie, verbessert werden. Außerdem sollen die allgemein, der jedes Jahr um 9 % wächst).
Abgeschiedenheit, Bildung und Arbeitsmarkt. Investitionen in Möglichkeiten des lebens-
Schlussfolgerung der Studie war, dass Probleme langen Lernens für Erwachsene verstärkt Das Programm soll nicht nur die Kapazität
in diesen Bereichen zu „Teufelskreisen“ und werden. Auf Primär- und Sekundärebene von Tourismusunternehmen im ländli-
damit zu einer Verschärfung der vorhandenen sollen attraktivere Kurse für die berufliche chen Raum verbessern, sondern auch die
Probleme führen können. Bildung entwickelt und die Kompetenzen der Angestellten der Tourismusunternehmen
Lehrenden durch vermehrte berufsbegleiten- in praktischen Kursen darin unterrichten,
Die Projekte des Europäischen Sozialfonds de Schulungen gestärkt werden. andere Märkte zu entwickeln, die sich, zum
(ESF), die sich mit den Problemen dieser Beispiel, auf lokale Lebensmittel oder andere
Kategorien im ländlichen Raum der 27 EU- In Bereichen wie der flexiblen Gestaltung von handwerkliche Erzeugnisse konzentrieren.
Mitgliedstaaten beschäftigen, tragen dazu Beschäftigungsverhältnissen, in denen der
bei, diese „Teufelskreise“ zu durchbrechen Europäische Sozialfonds die Bewohnerinnen Außerdem sollen zwei Studien durchgeführt
und setzen dazu häufig innovative und krea- und Bewohner des ländlichen Raums da- werden, um die Wissensbasis in Bezug auf die
tive Konzepte ein. bei unterstützen kann, Elternschaft und Humanressourcen zu erweitern, um künftige
Berufsleben miteinander zu verbinden, Beschäftigungsmöglichkeiten vorhersehen
Polen – Innovation und gibt es ebenfalls viele Möglichkeiten für und den Schulungsbedarf in verschiede-
Bildung Innovation. Besondere Schwerpunkte sind nen Sektoren des Tourismus abschätzen zu
dabei der Ausgleich der gesellschaftlichen können. Die Studien sollen über die her-
In Polen werden innovative Konzepte zur und beruflichen Rolle der Frau und die kömmlichen Sektoren der Beherbergung
Erreichung der Ziele des Europäischen Sozial­ Förderung von Antidiskriminierungsgeset- und Gastronomie hinausgehen und neue
fonds (ESF) unterstützt, die die sozi- zen in der Berufswelt. Möglichkeiten – zum Beispiel das Anbieten
ale Inte­g ration im ländlichen Raum von Englischkursen – ausloten.
f ö r d e r n u n d ­g l e i c h e n   Zu g a n g z u Es werden Medienkampagnen durchgeführt,
Entwicklungsdienstleistungen ermöglichen um die Öffentlichkeit auf diese neuen Arten Diese innovative strategische Lösung des
sollen. Unter Schwerpunkt 9 des polnischen von Unterstützungsdiensten für den ländli- Europäischen Landwirtschaftsfonds (ESF)
operationellen Programms zur Förderung chen Raum Polens aufmerksam zu machen. bezieht sich auf die Herausforderungen,
des Humankapitals für den Zeitraum 2007 denen sich die ländliche Wirtschaft Maltas
bis 2013 steht eine spezielle Förderung Malta – Innovation und auf einem weltweiten Markt stellen muss.
zur Verfügung. Dieses ESF-Programm um- Tourismus Die Schulungen werden Win-win-Synergien
fasst auch die Förderung des Zugangs zur erzeugen, die den von Programmen zur
Bildung für alle, insbesondere im ländlichen In Malta sollen im Rahmen eines ehrgei- Entwicklung des ländlichen Raums geför-
Raum, zur Verringerung des regionalen zigen und innovativen Programms mehr derten lokalen Lebensmittelerzeugnissen,
Ungleichgewichts. als 1 200 Leiter und Kontrolleure für die dem ländlichen Handwerk und Kulturerbe,
Tourismusindustrie der Insel ausgebildet der Verbesserung der Lebensqualität, der
Die Unterstützung durch den Europäischen werden, die ein sehr wichtiger Sektor für die Entwicklung eines umweltschonenden
Sozialfonds soll auch dazu beitragen, ländliche Wirtschaft Maltas ist. Das im Jahr ländlichen Tourismus sowie Initiativen zur
Ungleichgewichte im Bereich der Qualität 2009 gestartete und mit 4 Mio. EUR vom Diversifizierung von landwirtschaftlichen
der Bildung – insbesondere zwischen dem Europäischen Sozialfonds (ESF) unterstützte Betrieben und der ländlichen Wirtschaft ei-
ländlichen und dem städtischen Raum Programm soll den boomenden Sektor des nen Mehrwert verleihen sollen.

„ Bislang wurden die Besonderheiten des


ländlichen Raums in der Analyse der
Armut in Europa eher vernachlässigt. Es
scheint immer noch kein ausreichendes
öffentliches Bewusstsein und
Engagement der verschiedenen
öffentlichen Einrichtungen in Bezug


auf die Bekämpfung der Armut im
ländlichen Raum zu geben.
Generaldirektion Beschäftigung,
Soziales und Chancengleichheit

43
© EUROPÄISCHE GEMEINSCHAFTEN, 1995-2009

Generaldirektion
Informationsgesellschaft
und Medien im ländlichen
Raum
Informations- und Kommunikationstechnologien sind sehr wichtig für die Wirtschaft
des ländlichen Raums Europas, und das Europäische Jahr der Kreativität und
Innovation hat zur Förderung der Einrichtung von Breitbandnetzen und intelligenten
neuen Diensten für die Bevölkerung des ländlichen Raums beigetragen.

D
ie Generaldirektion Informations­ ländlichen Raums der EU immer noch nicht vordem als unzugänglich galten, näher
gesellschaf t und Medien der über einen Hochgeschwindigkeitszugang an ihre potenziellen Kunden bringen.
Europäischen Kommission hat zum Internet.“ Die Breitbandversorgung ist ebenfalls
eine einfache Botschaft für den ländli- Voraussetzung für die Entwicklung von
chen Raum: Anbindung ist alles. Martin Der Breitbandzugang gilt als entscheidend neuen Dienstleistungen. Selmayr: „Die
Selmayr, Sprecher der Generaldirektion für die Entwicklung der wissensbasierten Generaldirektion Informationsgesellschaft
Informationsgesellschaft und Medien: Wirtschaft in ländlichen Gemeinden. Die und Medien ist besonders daran interessiert,
„Hauptziel ist der Ausbau der bislang immer flächendeckende Breitbandversorgung Kreativität und Innovation zu fördern, zum
noch mangelhaften Breitbandversorgung soll die Isolation vieler ländlicher Regionen Beispiel im Hinblick auf das Web 2.0 [das neu-
des ländlichen Raums. Im August 2009 beenden und die Erzeuger von Waren este Konzept der Internetentwicklung und
verfügten 23,4 % der Bevölkerung des und Dienstleistungen in Gebieten, die -gestaltung] und nutzergenerierte Inhalte.“

44
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

Milliarden-Euro-Schub Anbindung ist alles


Daher gehen die Einrichtung von Breitband­ Ein Beispiel für die Umsetzung des Konzepts
netzen und die Förderung der Entwicklung von der Europäischen Kommission ist die
digitalen Dienstleistungen Hand in Hand. In „Bank der Tourismuspotenziale“ (Bank of
Bezug auf die Einrichtung von Breitbandnetzen Tourism Potentials) in Slowenien. Dieses
hat die Europäische Kommission zu Beginn die- neue Projekt zeigt, wie die Informations-
ses Jahres einen Stufenplan vorgestellt, der vor- und Kommunikationstechnologie (IKT)
sieht, dass der ländliche Raum im Rahmen des Kreativität und Innovation im ländlichen
Europäischen Konjunkturprogramms – dem EU- Raum aktivieren kann. Die „Bank“ ist ein
Entwurf für die Bewältigung der gegenwärti- Internetportal, in dem neue Ideen für den
gen Wirtschaftskrise – eine massive Finanzhilfe Tourismus vorgestellt („eingezahlt“) und
von 1,02 Mrd. EUR als Anschubfinanzierung passende Investoren gesucht werden kön-
erhalten soll. Diese Finanzmittel können von nen. Auf diese Weise können die Menschen,
den Mitgliedstaaten zwar auch verwendet wer- die in isolierten Gebieten leben, sicherstel-
den, um anderen neuen Herausforderungen len, dass ihre Ideen wahrgenommen wer-
wie dem Klimawandel zu begegnen, die den. Zu den erfolgreichen Initiativen, die
Entwicklung der Breitbandnetze ist jedoch mithilfe der Bank realisiert wurden, gehören
ein genauso wichtiger Schwerpunkt. Selmayr: ländliche Aktivitäten für Grundschulkinder,
„Die EU-Länder sollten die Finanzmittel des geführte Mountain-Bike-Ferientouren und
Konjunkturprogramms einsetzen, um die Wanderungen im slowenischen Istrien. Die
Breitbandnetze im ländlichen Raum auszubau- Website des Projekts (www.btps.si) wurde
en, und so dem mit den EU-Mitgliedstaaten vom slowenischen Fremdenverkehrsamt mit
vereinbarten Ziel der 100 %igen-Versorgung Unterstützung des Wirtschaftsministeriums
bis zum Jahr 2013 näher zu kommen.“ und der Universität Primorska eingerichtet.

Die Planungen der EU-Behörden für die Ein weiteres, von der Generaldirektion
Entwicklung des ländlichen Raums in Bezug auf Informationsgesellschaft und Medien hervor-
die Verwendung der Finanzmittel sollen Ende gehobenes innovatives Projekt veranschaulicht
2009 abgeschlossen sein. Die Finanzierung ebenfalls sehr gut, wie wichtig die Informations-
des Breitbandnetzes muss in vorhandene und Kommunikationstechnologie für den Europäischen Jahrs der Kreativität und
EU-Programme zur Entwicklung des ländli- ländlichen Raum ist. Das schwedische Projekt Innovation, sagt, dass Schweden sich im
chen Raums eingearbeitet werden, damit die Stadsutveckling (Stadtentwicklung) ist ein Europäischen Jahr der Kreativität und
Europäische Kommission im Sommer und Internetportal (www.stadsutveckling.se), das Innovation mehr auf die Suche nach in-
Herbst die überarbeitete Ausgabenplanung es Regierungsbeamten und Unternehmen novativen Konzepten für die kommuna-
überprüfen und annehmen kann. Gegen Ende ermöglicht, sich virtuell zu treffen und ge- le Planung als die reine Informations- und
2009 plant die Europäische Kommission eben- meinsam Strategien zur Bekämpfung der Kommunikationstechnologie  kon­z en­t riert
falls die Veröffentlichung einer Strategie, die Abwanderung der Bevölkerung aus dem habe. Er fügt hinzu, dass die schwedischen
zeigen wird, welche anderen Schritte sowohl ländlichen Raum Schwedens zu entwickeln. Behörden und Unternehmen jedoch auch
öffentliche als auch private Akteure, einschließ- Anders Johansson vom Träger des Projekts, wüssten, dass die Informations- und
lich der Behörden des ländlichen Raums, unter- dem Architekturbüro Testbedstudio: „Seit 1991 Kommunikationstechnologie (IK T) die
nehmen können, um die „Breitbandlücke“ zu mussten 62 % der schwedischen Gemeinden Entwicklung fördere und dass sie aus
schließen. bzw. 75 % des geografischen Gebiets des diesem Grund auch verstärkt nach IKT-
Landes erleben, wie immer mehr Menschen Lösungen und Maßnahmen suchten.
In diesem Zusammenhang möchte die vom Land in die Städte abwanderten und fast Peder Sandahl: „Die Informations- und
Europäische Kommission das Verständnis für ausgestorbene Ortschaften, leere Schulen und Kommunikationstechnologie ist immer das
die Möglichkeiten fördern, die die Technologien Gebäude und verringerte Dienstleistungen Mittel, mit dem alle weiteren Ziele erreicht
der Informationsgesellschaft dem ländlichen für die Einwohner der Kleinstädte und Dörfer werden sollen.“
Raum eröffnen. Selmayr führt aus, dass die zurückließen.“
Behörden des ländlichen Raums Maßnahmen Weitere Informationen:
ergreifen könnten, wie zum Beispiel „die Stadsutveckling soll ein „Labor für kreative
Förderung der Anschaffung von Personal Ideen“ für die kommunale Planung in Gebieten Weitere Informationen über die Mitteilung
Computern, die Schulung von Landwirten, sein, die von diesem Trend betroffen sind, d. h., der Europäischen Kommission zum besseren
Lebensmittelverarbeitungsbetrieben, land- in denen zum Beispiel lokale Dienste angepasst Zugang zur modernen Informations- und
wirtschaftlichen und nicht-landwirtschaft- werden müssen, um die Bedürfnisse einer weit Kommunikationstechnologie (IKT) in ländli-
lichen Betrieben im ländlichen Raum und verteilt lebenden Bevölkerung zu erfüllen. chen Gebieten gibt es unter http://ec.europa.
die Förderung der digitalen Kompetenz der Peder Sandahl, Schwedens nationaler eu/agriculture/rurdev/employment/ict/
Bevölkerung des ländlichen Raums.“ Koordinator für Projekte im Rahmen des com2009_103_en.pdf

45
Probleme des ländlichen Raums

Schließen der Lücke


zwischen Stadt und
Land in Bezug auf
Informations- und
Kommunikations­
technologien
Die Verfügbarkeit und Nutzung von Breitbandnetzen und anderen
Informations- und Kommunikationstechnologien eröffnet
wichtige Möglichkeiten zur Förderung von Kreativität und
Innovation. Der Einsatz von Dienstleistungen der Informations- und
Kommunikationstechnologie im ländlichen Raum Europas ist jedoch
immer noch sehr viel geringer als im städtischen Raum und die EU
unternimmt große Anstrengungen, um diese „digitale Spaltung“
mithilfe verschiedener Instrumente – zum Beispiel der EU-Politik zur
Entwicklung des ländlichen Raums – zu überwinden.
© T. Hudson
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

E
s gibt z ahlreiche Beweise da - Abbildung 1:
für, dass die Informations- und Prozentsatz der Haushalte mit Breitbandzugang 2008
Kommunikationstechnologie (IKT)
in der Stadt auf dem Land
die Einführung der Innovation in die land- 90

wirtschaftliche Produktion fördert, zum


80
Beispiel bei so grundlegenden Vorgängen
wie der Präzisionssaat, der Tiergesundheit 70

oder der Information über Marktpreise und 60

Absatzmöglichkeiten für Nischenprodukte,


50
die die Organisation und den Betrieb der
landwirtschaftlichen Unternehmen er- 40

heblich verändert haben. Dasselbe gilt 30

auch für die breitere Entwicklung des


20
ländlichen Raums: Die Informations- und
Kommunikationstechnologie ist außerordent- 10

lich wichtig für die Förderung des ländlichen 0

Tourismus, da sie zum Beispiel die Reservierung

LV
K

FI

E
FR

PL
SI

IE

R
L

LU

SE

BE

EE

O
U

SK

ES
LT

BG
IT
T

AT

PT
-1

-2

-2
N

C
M
D

G
H

R
EU

EU

EU
per Internet oder Dienstleistungen wie die
Telemedizin für die ländliche Bevölkerung vom Anfang des Vorjahres bereits eine erheb- und Beschäftigungswachstum gilt. Die
ermöglicht. Beim Schließen der Lücke zwi- liche Zunahme der Breitbandversorgung des Informations- und Kommunikationstechno­
schen dem Einsatz der Informations- und ländlichen Raums dar. Diese Daten zeigen, logie bietet durch eine Vielzahl von unter-
Kommunikationstechnologie im ländlichen dass das gesamte Potenzial der vorhandenen schiedlichen Entwicklungsmodellen viele
und im städtischen Raum geht es nicht nur um Breitbandanschlüsse im ländlichen Raum der Möglichkeiten zur Förderung von Innovation
eine einheitlich gute Versorgung, sondern auch EU trotz der hohen Verfügbarkeit weiterhin und Wachstum im ländlichen Raum – zum
darum, ein Instrument zur Verfügung zu stel- nicht genutzt wird. Beispiel durch Verbesserung der Beziehungen
len, das erheblich zur Lösung von bereits seit innerhalb der Kette der landwirtschaftlichen
langem bestehenden speziellen Problemen Eine detaillierte Analyse der Daten von Eurostat Lebensmittelerzeugung, Bereitstellung von
des ländlichen Raums beitragen kann. auf der Ebene der Mitgliedstaaten ergab große E-Tourismus, Stärkung der Qualifikationsbasis
Unterschiede und zeigte, dass die Situation durch Ausbildung und Nutzung von
Mit dem Aufkommen neuer Technologien in einigen Ländern ernster als in anderen ist. Hochgeschwindigkeits-Internetverbindungen
nimmt der Wettbewerb auf dem Markt Abbildung 1 zeigt die erheblichen Unterschiede im ländlichen Raum.
des Zugangs zum Internet zu. Die durch der Situation in der gesamten EU.
Breitbandnetze abgedeckten Gebiete im länd- Es stimmt zwar, dass der wirkungsvolle
lichen Raum werden zwar größer, es gibt in Abbildung 1 zeigt, dass in ländlichen Gebieten Einsatz von Breitbandverbindungen und
der EU jedoch auch weiterhin noch ländliche in Rumänien, Bulgarien, Griechenland und anderen Informations- und Kommuni­
Gebiete, in denen überhaupt kein Zugang Italien die Nutzung von Breitbandanschlüssen kationstechnologien die Produktivität und
zum Internet besteht. Außerdem ist die bei weniger als 20 % liegt. In diesen vier allgemeine Wettbewerbsfähigkeit des länd-
Verfügbarkeit dieser Dienstleistung nur ein ers- Ländern sind auch einige der größten lichen Raums verbessern kann, es ist jedoch
ter Schritt, und aus einer Reihe von Gründen ist Lücken zwischen städtischen und ländlichen auch so, dass in einigen ländlichen Regionen
die Nutzung der Breitbandnetze im ländlichen Benutzern festzustellen, obwohl auch in Irland der Zugang zu derlei Möglichkeiten fehlt.
Raum durch die Bevölkerung des ländlichen erhebliche Unterschiede bei der Nutzung des Diese Situation besteht fort und trotz der
Raums weiterhin gering. Breitbandnetzes bestehen. Nur in kleinen Betonung der Bedeutung der Informations-
Ländern wie Malta und Luxemburg war die und Kommunikationstechnologien und
Bereitstellung von Nutzung der Breitbandnetze im ländlichen des Zugangs zum Internet in den gemein-
Breitbandzugängen Raum höher als in den Städten. schaftlichen strategischen Leitlinien für die
Entwicklung des ländlichen Raums steht ei-
Die Europäische Kommission hat berich- Reaktion der EU nem Großteil der Bevölkerung des ländlichen
tet, dass im Jahr 2007 98 % der städtischen Raums in den 27 EU-Mitgliedstaaten weiterhin
Bevölkerung der EU Zugang zu einer Breitband- Die Kernziele der Lissabon-Agenda der EU kein Breitbandzugang zur Verfügung.
Internetverbindung hatten, während diese konzentrieren sich auf die Förderung ei-
Zahl bei der Bevölkerung des ländlichen Raums ner wissens- und innovationsbasierten Der Grund dafür ist, dass der Markt in ent-
der 27 EU-Mitgliedstaaten nur bei durch- Gesellschaft, da dieser Ansatz als wirkungsvol- fernten Regionen, in denen dies nicht pro-


schnittlich 70 % lag. Mitte 2008 lag die Zahl ler Stimulator für wirtschaftlichen Wohlstand fitabel ist, keine Breitbandverbindungen
für die Breitbandanbindung, die sich aus der
Anzahl der installierten Breitbandanschlüsse
Niemals zuvor in der Geschichte hat


pro 100 Einwohner ergibt, in den 27 EU-
Mitgliedstaaten noch bei 21,7 % und stellte
Innovation so vielen Menschen in so
dennoch im Vergleich zur Zahl von 16,2 % kurzer Zeit so viel versprochen.
Bill Gates,
Präsident von Microsoft
47
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2
© T. Hudson

ƒƒ Frauen,
anbietet. Auch ist die Nachfrage nach Mit Bezug auf die Mitteilung merkt Nivelin
Breitbandverbindungen und Informations- Noev von der Generaldirektion Landwirt­ ƒƒ ältere und behinderte Menschen.
und Kommunikationstechnologien un- schaft und ländliche Entwicklung der
ter Umständen gering, da die Preise für Europäischen Kommission an, dass „die Zusätzlich zur EU-Politik zur Entwicklung des
Breitbandzugänge hoch sein können. Diese Projekte zur Entwicklung der Informations- und ländlichen Raums hebt die Mitteilung die
Schwierigkeiten können durch das Fehlen von Kommunikationstechnologie (IKT) im länd- Schlüsselrolle hervor, die die Kohäsionspolitik
Kenntnissen über die Informationswirtschaft lichen Raum je nach Entwicklungsstand des der EU bei der Unterstützung dieser
(„E-Skills“) im ländlichen Raum noch ver- jeweiligen Mitgliedstaats oder der jeweiligen Zielgruppen spielen sollte, indem sie sich
schärft werden, in dem auch weniger elek- Region, den Absichten der leitenden Behörden, auch hier auf die Entwicklung der Breitband-
tronische Dienstleistungen über das Internet den Ansprüchen der ländlichen Gesellschaft, Infrastruktur und die Förderung der Nach­
(„E-Services“) genutzt werden. Entsprechende den aktuellen Bedürfnissen usw. ein großes frage konzentriert.
Bedenken wurden im Jahr 2008 durch eine Themenspektrum abdecken können. Wir sind
Eurostat-Erhebung erhärtet, die folgende der Ansicht, dass es am besten ist, wenn die Die Finanzmit tel für die technische
Hauptgründe für die Nicht-Nutzung des Projekte all diese Aspekte in die Beurteilung Unterstützung der Mitgliedstaaten wer-
Internets im ländlichen Raum der gesamten der IKT-Situation einbeziehen.“ Und wei- den als nützliches Instrument für die
EU ergab: Weil es nicht benötigt wird (20 %); ter: „Dies bedeutet, dass die Bereitstellung Einschätzung des derzeitigen Status quo im
Kosten für Geräte und Ausrüstung (13 %); eines Breitbandzugangs mit entsprechen- ländlichen Raum genannt, die wichtig für
Kosten des Zugangs (11 %) und fehlende den Schulungen und der Entwicklung von die Entwicklung von nationalen Strategien
Kompetenzen (13 %). Onlineinhalten verbunden werden sollte, um und Entscheidungsfindungsprozessen ist.
die Unternehmen und die Bevölkerung beim Der Austausch von Beispielen guter Praxis
Als Reaktion auf diese Herausforderungen in Ausbau ihrer sozioökonomischen Aktivitäten gilt ebenfalls als nützlicher Mechanismus
Bezug auf Angebot und Nachfrage hat die EU zu unterstützen.“ zur Förderung von Ansätzen zur inno-
eine Mitteilung zum besseren Zugang des länd- vativen Bereitstellung und dem Ausbau
lichen Raums zu moderner Informations- und Diese strategischen Ziele für die Entwicklung der Nutzung der Informations- und
Kommunikationstechnologie veröffentlicht. des ländlichen Raums unterstreichen die Kommunikationstechnologie im ländlichen
Die Mitteilung der Europäischen Kommission Schwerpunkte der Mitteilung, zu denen auch die Raum der EU.
an den Europäischen Rat und das Europäische explizite Nennung der Bedeutung der EU-Politik
Parlament wurde im März 2009 unter dem Titel zur Entwicklung des ländlichen Raums gehört,
„Besserer Zugang zur modernen Informations- insbesondere im Hinblick auf die Konzentration Förderung der
und Kommunikationstechnologie (IKT) in der Anstrengungen auf die Akteure des ländli- Informations- und
ländlichen Gebieten“ veröffentlicht. Die chen Raums, denen ohne Zugang zu moderner Kommunikations­
Mitteilung nennt politische Schwerpunkte für Informations- und Kommunikationstechnologie technologie durch die
die Entwicklung einer modernen Breitband- Möglichkeiten für ein potenzielles wirtschaftli- Politik zur Entwicklung
Infrastruktur im ländlichen Raum der ge- ches Wachstum fehlen. Zu den Zielgruppen des des ländlichen Raums
samten EU. Sie legt auch die Schwerpunkte ländlichen Raums gehören:
der Mitgliedstaaten für die Umsetzung von Die Zwischenbewertung der Programme
ƒƒ landwirtschaftliche Betriebe,
Maßnahmen zur Förderung der Nachfrage zur Entwicklung des ländlichen Raums der
nach und der Entwicklung von E-Services mit ƒƒ kleine und mittlere Unternehmen, Mitgliedstaaten im Jahr 2010 gibt der EU genau
entsprechenden Inhalten fest. ƒƒ Jugendliche, zum richtigen Zeitpunkt Gelegenheit, durch

48
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

den Europäischen Landwirtschaftsfonds für der „Gründung von Klein­stunternehmen und Kommunikationstechnologie zwischen Stadt
die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) Unternehmensentwicklung“; und Land zu schließen. Diese Anstrengungen
die Förderung des Internetzugangs und der ƒƒ Internetportale, elektronische Buchungs­ sollen Innovation und Kreativität im ge-
Informations- und Kommunikationstechnolo- systeme für den Agrartourismus und samten ländlichen Raum Europas för-
gie weiter zu betonen. Informationszentren für Touristen im dern. Der nachhaltige Erfolg derartiger
Rahmen der Maßnahme „Förderung von Entwicklungsinterventionen für den ländlichen
In den meisten EU-Ländern (außer Litauen Tourismusaktivitäten“; Raum hängt von mehreren Schlüsselfaktoren
und Luxemburg) sind Investitionen in die ab, und die bislang gewonnen Erfahrungen
ƒƒ A
 usbildung in den Bereichen IKT und
Informations- und Kommunikationstechnolo- zeigen, dass die besten Ergebnisse zumeist
Computer, Onlineausbildung und E-Learning
gie bereits Schwerpunkte ihrer Programme durch integrierte Konzepte erzielt werden.
im Rahmen der Maßnahme zur Förderung
zur Entwicklung des ländlichen Raums. Derzeit
von „Ausbildung und Information“.
engagieren sich rund zwölf Mitgliedstaaten im Interventionsaktionen, die Verbesserungen
Rahmen von vier oder fünf Maßnahmen von Derartige Maßnahmen im Rahmen von der Versorgung mit und der Nachfrage nach ei-
Programmen zur Entwicklung des ländlichen Programmen zur Entwicklung des ländlichen nem Infrastrukturzugang mit der Entwicklung
Raums für Investitionen in die Informations- Raums bieten viel Raum für verschiedene von entsprechenden Inhalten verknüpfen,
und Kommunikationstechnologie, während Arten der Förderung der Informations- und haben im Vergleich zu Aktionen, die isoliert
andere Programme zur Entwicklung des länd- Kommunikationstechnologie in ländli- stattfinden, einen großen Vorsprung. Fügt
lichen Raums die Förderung der Informations- chen Gemeinden, und das Europäische man dieser Mischung noch den Ausbau
und Kommunikationstechnologie auf eine bis Ko nju n k t u r p ro g r am m h at e b e nf a lls von Kapazitäten und die Förderung von
drei Maßnahmen aufteilen. Beispiele für einige Finanzmittel für neue Entwicklungen in der Kompetenzen hinzu, wird sogar ein noch
dieser Maßnahmen: Bereitstellung der Breitbandversorgung größeres Erfolgspotenzial aktiviert; ein wei-
vorgesehen. Zur Unterstützung des länd- teres, sehr wichtiges Element ist die Arbeit in
ƒƒ B
 reitband-Infrastruktur, Zentren für IKT-
lichen Raums bei der Bewältigung der Partnerschaften durch Zusammenarbeit mit
basierte Dienstleistungen und E-Services
Herausforderungen, die durch die welt- allen betroffenen Interessenvertretern.
für die Bevölkerung und Unternehmen des
weite wirtschaftliche und finanzielle Krise
ländlichen Raums im Rahmen der Maßnahme
verursacht werden, werden zusätzliche Diese Erfahrungen gelten für den ge-
„Grundlegende Dienstleistungen für die
Mittel zur Verfügung gestellt. Diese neuen samten ländlichen Raum der EU. Die fol-
Wirtschaft und die Bevölkerung im ländli-
chen Raum“; Zuweisungen werden von ehrgeizigen Zielen genden Fallstudien sollen die Vorteile
begleitet, die sicherstellen sollen, dass alle vielseitiger Konzepte bei der Überbrückung
ƒƒ L andwirte, die im Rahmen der Maßnahme
Menschen in der EU unabhängig von ihrem der digitalen Lücken im ländlichen Europa
„Einkommensdiversifizierung“ IKT-Dienst­
Wohnort einen Breitband-Internetanschluss veranschaulichen.
lei­stungen anbieten;
erhalten können.
ƒƒ b
 erufliche Ausbildung im Bereich IKT und
E-Learning im Rahmen der Maßnahme Nachhaltige ­
„Berufsausbildung und Informationsaktionen Erfolgs­faktoren
für Landwirte, Lebensmittelindustrie und
Forstwirtschaft“;
Daher unternehmen die EU und ihre
ƒƒ IKT-basierte Dienstleistungen und E-Commerce Einrichtungen große Anstrengungen, um
im Rahmen der Maßnahme zur Förderung die Lücke im Zugang zur Informations- und

49
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

Litauen – das RAIN-Projekt

Das litauische RAIN-Projekt (Rural Area Internet Network) zur Eines der Ziele des Projekts war die Stärkung des Wettbewerbs
Vernetzung des ländlichen Raums wurde von einer öffentlichen Stelle zwischen den Anbietern von Internetdiensten im ländlichen Raum.
(Placiajuostis Internetas) im Rahmen einer Partnerschaft mit einem Der Betreiber des Netzes bietet ausschließlich Großhandelsdienste
nationalen Informatikinstitut umgesetzt. Die strategischen Ziele des zum Festpreis für alle Anbieter von Internetdiensten an, die nur
Projekts sollten die digitale Lücke zwischen dem ländlichen und städ- die Betriebskosten abdecken. Jeder Anbieter von Internetdiensten
tischen Raum schließen und auf diese Weise die Entwicklung einer muss Lösungen für Teilnehmeranschlüsse („Last Mile“) anbieten. Die
Wissensgesellschaft im ländlichen Litauen fördern. Das Netzwerk kon- Endnutzerpreise der Anbieter von Internetdiensten, die ihre Dienste
zentriert sich ausschließlich auf den ländlichen Raum, d. h. die Dörfer, im Rahmen der RAIN1-Infrastruktur anbieten, sind identisch mit den
Schulen, öffentlichen Einrichtungen, Bibliotheken und öffentlichen Preisen, die anderen Nutzern angeboten werden.
Internetzugänge. Das Projekt umfasst zwei Hauptphasen: RAIN1, die
von 2005 bis 2008 lief, und RAIN2, die Ende 2009 gestartet ist. Der geplante Haushalt von RAIN2 beläuft sich auf 72 Mio. EUR. In
dieser Phase sollen das fehlende Verbindungsstück zwischen 51
Beide Projekte werden teilweise von EU-Strukturfonds und teilweise Gemeinden eingerichtet und mehr als 770 neue Dörfer und 1 000
von nationalen Fonds finanziert. Der Haushalt von RAIN1 lag bei 20 Mio. Funkmasten und andere Infrastrukturobjekte mit dem Netzwerk
EUR. Während dieser Phase wurden 3 357 km Lichtwellenleiterkabel verbunden werden. Die Planungen sehen vor, dass die Bewohner
verlegt und zusätzlich 3 000 km Lichtwellenleiterkabel von meh- und Unternehmen des ländlichen Raums nach dem Abschluss
reren privaten Unternehmen gemietet, um die Investitionen in von RAIN2 in 98 % des ländlichen Raums Litauens Zugang zur
Gebieten ohne Infrastruktur zu begrenzen. RAIN1 förderte ebenfalls Breitbankkommunikation haben sollen.
51 einzelne Netzwerke in lokalen ländlichen Gemeindebezirken, um
Gemeindezentren mit ihren administrativen Untereinheiten zu ver-
binden. Insgesamt waren 467 Kleinstädte beteiligt.

© Viesoji Istaiga Placiajuostis Internetas

50
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

Cumbria, Vereinigtes Königreich –


das Access-Projekt

Der Kerngrundsatz des Access-Projekts in Cumbria im Vereinigten Das Access-Projekt lief über drei Jahre und startete im Oktober 2005.
Königreich war die wirtschaftliche Entwicklung des ländlichen Das Breitbandnetz wurde als Lichtwellenleiterkabelring mit ADSL- und
Raums. Die Grafschaft Cumbria ist eine hochgelegene und sehr Funktechnologie für die „Letzte Meile“ der Teilnehmeranschlüsse re-
ländliche Region im Norden Englands, die sehr unter Krisen wie alisiert. Nach der Fertigstellung des Netzes wurde für den Betrieb des
der Maul- und Klauenseuche gelitten hat. Die Informations- und Netzes ein privater Betreiber ausgewählt. Der Betreiber verpflichtete
Kommunikationstechnologie gilt als ein Weg zur Suche nach sich, die Investitionen in den Aufbau des Breitbandnetzes mithilfe der
innovativen Lösungen zur Bewältigung der wirtschaftlichen durch das Netz erzielten Einnahmen zurückzuzahlen. Mitte 2009 war be-
Herausforderungen, und das Access-Projekt hat sich selbst ehr- reits die Hälfte der öffentlichen Investitionen zurückgezahlt worden.
geizige Ziele gesetzt. Zu diesen Zielen gehören die Bereitstellung
von erschwinglichen Breitbandzugängen für 95 % der Bevölkerung Als Ergebnis des Projekts verfügen nun 99,84 % der Unternehmen und der
und Unternehmen in Cumbria und das Erreichen einer 65 %igen Bevölkerung von Cumbria über die Möglichkeit eines Breitbandzugangs
Nutzungsrate der Breitbandzugänge durch die lokalen Unternehmen. zum Internet. Am Ende der Laufzeit des Projekts im Jahr 2008 verfügten
71 % der Unternehmen über einen Breitbandanschluss; im Jahr 2009
Das Projekt, das zu 100 % öffentlich finanziert wurde, wurde als war dieser Anteil auf 87 % gestiegen – nach Meinung des Projektteams
Partnerschaftsprojekt zwischen der regionalen Entwicklungsgesell- die höchste Anbindungsrate im gesamten Vereinigten Königreich.
schaft für den Nordwesten (Northwest Regional Development Agency) Darüber hinaus nutzen 99 % der öffentlichen Verwaltung ebenfalls
und dem Grafschaftsrat von Cumbria (Cumbria County Council) umge- einen Breitbandzugang, um die Effizienz ihrer Dienste im ländlichen
setzt. Die Generaldirektion Wettbewerb der Europäischen Kommission Raum zu erhöhen. Ein weiteres positives Ergebnis ist die Erhöhung des
gewährte die wichtige staatliche Beihilfe, die es ermöglichte, insge- Wettbewerbs zwischen den Anbietern von Internetdiensten. Vor dem
samt 18 Mio. GBP (ungefähr 20 Mio. EUR) in das ländliche Projekt für Start des Projekts gab es nur sechs Anbieter, nach dem Ende des Projekts
Informations- und Kommunikationstechnologie zu investieren. war die Anzahl der Anbieter auf über 100 angestiegen.

Unter den gegenwärtigen schwierigen wirtschaftlichen Umständen


leisten diese Ergebnisse einen wichtigen Beitrag zum Wachstum der
ländlichen Wirtschaft Cumbrias.

© Spass Kostov
© Commendium Ltd

Bulgarien – iCentres für ländliche Gemeinden


Bulgarien führt zurzeit ein innovatives Projekt zur Entwicklung des Präsentationsgeräten und Multifunktionsdruckern mit Kopier- und
ländlichen Raums durch, das auf einem Netzwerk von „iCentres“ Scanfunktionen ausgestattet.
beruht. Die iCentres bieten im ländlichen Raum einen kostenlosen
öffentlichen Zugang zum Internet und sollen das Interesse an der In einem nationalen Zusammenhang betrachtet ist das Projekt in-
Nutzung des Internets fördern, um die Nachfrage nach privaten novativ, da es mithilfe von Internettechnologie per Satellit neue
Internetzugängen und Internetzugängen in ländlichen Unternehmen mobile öffentlich zugängliche Zentren geschaffen hat. Für Bulgarien
anzukurbeln. Eine der Hauptzielgruppen sind zum Beispiel kleine gelten diese Telezentren als strategisch wichtig für die Förderung
oder wirtschaftlich unterentwickelte Gemeinden. der Informations- und Kommunikationstechnologie und die
Schaffung einer positiven Einstellung gegenüber den Vorteilen der
Das Projekt, das von der bulgarischen Regierung finanziert wird, verfügt Informationstechnologie und ihrer Nutzung für Alltagsaktivitäten.
über einen Haushalt von 2,8 Mio. EUR und erhielt auch Unterstützung
durch Geldgeber des Entwicklungsprogramms der Vereinten Es wird erwartet, dass das Projekt zu einem stärkeren Onlinekontakt
Nationen. Projektstart war im Jahr 2003, und im Juni 2009 wurde im mit Verwaltungsbehörden und zur Aufstockung von E-Government-
Dorf Kaynardja das 119. iCentre eröffnet. Die meisten iCentres befinden Diensten führen, Telearbeit und Informationsanfragen erleich-
sich in Land- oder Regionalpostämtern und Gemeindegebäuden. Die tern, Lernmöglichkeiten verbessern und zu einer preiswerteren
iCentres sind in der Regel mit ungefähr zehn Computern, Multimedia- Kommunikation führen wird.

51
Forschung zum ländlichen Raum

Europäische
Forschung
und ländliche
Entwicklung –
eine praktische
Kombination
José Manuel Silva Rodríguez ist seit dem Jahr 2006 Leiter der
Generaldirektion Forschung der Europäischen Kommission. Davor
war er sechs Jahre lang Leiter der Generaldirektion Landwirtschaft
und Entwicklung des ländlichen Raums. Diese beiden Aufgaben
haben ihm sehr viel Einblick in die Verbindungen zwischen der
europäischen Forschung, der Entwicklung des ländlichen Raums
und der Innovation gegeben.
© T. Hudson
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

F
ragt man José Manuel Silva Rodríguez das Potenzial der Leader-Methoden auf eine Chancen im Rahmen
nach der Bedeutung der Innovation, ist Stufe mit Innovationsclustern, die ähnliche des 7. Forschungs­
seine Antwort eindeutig: „Innovation Ziele verfolgen, nämlich den Ausbau der rahmenprogramms
ist ein Konzept, das man mit jedem Bereich Zusammenarbeit zwischen Unternehmen
ländlicher Aktivitäten verbinden kann. mit gleichen Interessen, die Zusammenführung José Manuel Silva Rodríguez: „Das 7. EU-
Wir sind innovativ und investieren in die von Partnern, die Erprobung von Ideen und Rahmenprogramm für Forschung, technolo-
Forschung, um Probleme zu lösen und die be- die Durchführung von Analysen und schließ- gische Entwicklung und Demonstration wird
rufliche Weiterentwicklung zu ermöglichen – lich die Einbindung der Ergebnisse. in Bezug auf landwirtschaftliche und ländliche
insbesondere im wirtschaftlichen Bereich. Projekte immer noch zu wenig genutzt – und
Wir fördern Wachstum und Beschäftigung Darüber hinaus gibt es noch andere Arten dies, obwohl das Element der ‚Kapazität‘ des
und suchen nach qualitativ hochwertigen von ländlichen Netzwerken, Informations­ Rahmenprogramms ideal für die Förderung
Entwicklungsmöglichkeiten, die eng mit den plattformen und Wissensgemeinschaften, die von Innovation durch kleine und mittle-
speziellen Bedürfnissen der Regionen ver- vom Leiter der Generaldirektion Forschung re Unternehmen im ländlichen Raum ist.
bunden sind.“ ebenfalls als sehr wichtige Instrumente an- Das Forschungsrahmenprogramm ist wirk-
gesehen werden. Besonders hebt er den lich das perfekte Instrument für die Suche
Der Generaldirektor ist davon überzeugt, Ständigen Agrarforschungsausschuss als nach maßgeschneiderten Lösungen für die
dass „der ländliche Raum Europas ein rei- gutes Beispiel einer Initiative hervor, „die Entwicklungsbedürfnisse der Unternehmen
ches Umfeld für Innovation darstellt.“ Und Interessenvertreter der landwirtschaft- im ländlichen Raum.“ Ein gutes Beispiel ist das
weiter: „Durch Innovation ist es uns mög- lichen Forschung zusammenbringt, um Forschungsprojekt „Future Farm (Farm der
lich, wichtigen neuen Herausforderungen ein System für den Wissensaustausch Zukunft) des 7. Forschungsrahmenprogramms,
für den ländlichen Raum zu begegnen, zum und -transfer im Dreieck Forschung, das den alternativen Einsatz von neuer
Beispiel durch Stärkung und Diversifizierung Ausbildung und Innovation aufzubauen.“ Technologie sowie spezielle IT-Systeme
der wirtschaf tlichen Grundlagen des Einige der letzten Arbeiten des Ständigen und andere innovative Konzepte in ei-
ländlichen Raums, Verringerung des Agrarforschungsausschusses spiegeln sich in nem Netzwerk von landwirtschaftlichen
Abwanderungsdrucks, Bekämpfung des dessen „Foresight“-Initiative zur Fortsetzung Pilotbetrieben in vier Mitgliedstaaten erkundet
Klimawandels, Management der Qualität der der Förderung der Forschung im Bereich der (www.futurefarm.eu).
Wasserressourcen, Förderung der Erzeugung heutigen Themen des ländlichen Raums wie
von Energie durch die Landwirtschaft und Verwaltung, Umwelt, Lebensmittelsicherheit, Zur Realität im ländlichen Raum meint der
Aufrechterhaltung der Lebensmittelqualität Demografie und Politikgestaltung wi- Leiter der Generaldirektion Forschung:
und der Standards des Tierschutzes – um nur der. Weitere Informationen über den „Unsere Teller sind gut gefüllt. Die Zeit
einige wenige dieser Herausforderungen Ständigen Agrar forschungsausschuss ist reif, um gemeinsam aktiv zu werden.
zu nennen.“ Durch die Beteiligung der und das „Foresight “-Programm siehe Durch eine engere Zusammenarbeit kön-
Generaldirektion Forschung an der Suche Website der Generaldirektion Forschung nen die Forschungspolitik und die Politik
nach Lösungen für diese Probleme ergibt (http://ec.europa.eu/research/agriculture/ zur Entwicklung des ländlichen Raums
sich ganz klar ein potenzieller Mehrwert. scar/index_en.html). Synergien erzeugen. Die Generaldirektion
José Manuel Silva Rodríguez sieht die Rolle Forschung fühlt sich der Förderung der
der Generaldirektion Forschung in der Innovation unter den Interessenvertretern
Unterstützung der etablierten Programme des ländlichen Raums verpflichtet, die
zur Entwicklung des ländlichen Raums sich den Herausforderungen der verschie-
durch Förderung von innovativen Lösungen denen Veränderungen stellen, die uns
für die verschiedenen wirtschaftlichen, bevorstehen.“
gesellschaftlichen und umweltpolitischen
Herausforderungen. Dieser Punkt wird
durch den Erfolg der Forschung in Bereichen
wie der Biotechnologie (insbesondere der
Pflanzenzucht), der Lebensmittelerzeugung
und der Verbesserung von traditionellen
Produkten verdeutlicht, die sämtlich dazu
© Ezequiel Scagnetti

beigetragen haben, die Vermarktung quali-


tativ hochwertiger (landwirtschaftlicher und
öffentlicher) Güter zu unterstützen und den
Erzeugern neue Möglichkeiten zu eröffnen.

Viel Anerkennung erhalten die Leader-


José Manuel Silva Rodríguez
Methoden für die erfolgreiche Förderung
der Innovation im ländlichen Raum, und der
Leiter der Generaldirektion Forschung stellt Generaldirektor,
GD Forschung der Europäischen Kommission

53
© T. Hudson

Förderung der Forschung


für Innovation und
Kreativität im ländlichen
Raum durch die EU
54
V
on der EU finanzierte Forschungs­ zu unterstützen, alternative Konzepte, aufgenommen wurde. Drittens durch die
aktivitäten spielen eine wichti- Hypothesen und Methoden zu erkunden Forderung, dass alle von der EU finanzier-
ge Rolle bei der Entwicklung der und eine breitere europäische Diskussion ten Forschungsbemühungen zu politischen
Innovation im ländlichen Raum. Erstens und Verbreitung von Ergebnissen zu ermög- Empfehlungen führen müssen, die nütz-
durch die Förderung der Gründung von lichen. Zweitens durch die ausdrückliche lich für Neuerungen der Gestaltung der
Verbänden und Zusammenschlüssen von Beschäftigung mit der Innovationsforschung Politik in diesen Bereichen sein können.
Forschungsorganisationen aus verschiedenen im ländlichen Raum für die Landwirtschaft Umseitig werden zwei Beispiele für aktuelle
Ländern der EU sowie der Zusammenarbeit und die weitere Entwicklung des ländli- Forschungsprojekte vorgestellt, die sich auf
verschiedener Regierungen, um den chen Raums, die als Schwerpunkt in das innovative Praktiken konzentrieren.
Austausch zwischen den Forschenden derzeitige Forschungsrahmenprogramm

55
Förderung von Innovation und
Wissenstransfer im ländlichen Raum

Das kürzlich abgeschlossene Rapido-Forschungsprojekt


zum ländlichen Raum hat zu neuen Leitlinien für die
© T. Hudson

Förderung der Innovation in ländlichen Gemeinden geführt.

Z
iel des im Februar 2009 abgeschlos- Rollen spielen, wie Umwelttechnologien gefolgt von der Lebensmittelindustrie, dem
senen Rapido-Forschungsprojekts entwickelt werden, und welche Methoden To u r is m u s , d e r I n f o r m a t i o ns - u n d
(Rural Areas, People, Innovative des Wissenstransfers eingesetzt werden. Kommunikationstechnologie und
Development) war es herauszufinden, wie in- dem Dienstleistungssektor. Innovative
novative Konzepte zur Bewältigung der häu- Unter Leitung des in Berlin ansässigen Ecologic- Dienstleistungen und Prozesse schie-
figen Probleme des ländlichen Raums (z. B. Instituts für internationale und europäische nen am häuf igsten Gegenstand von
Überalterung der Bevölkerung, Arbeitslosigkeit Umweltpolitik und in Zusammenarbeit mit Innovation zu sein, an der vor allem pri-
und fehlende Ressourcen für die Anpassung Einrichtungen von zehn Mitgliedstaaten wur- vate Akteure wie Investoren, Anbieter
an die sich verändernden weltweiten Märkte) den im Rahmen des Rapido-Projekts wissen- von Diensten und Dienstleistungen und
entwickelt werden können. Tatsächlich kann schaftliche Analysen verwendet, um Leitlinien Tourismusunternehmen beteiligt waren.
der ländliche Raum der EU nur dann zu einer und politische Empfehlungen zu entwickeln. Einige der ermittelten Innovationen betra-
erfolgreichen Umsetzung der EU-Strategie fen Rohstoffe für erneuerbare Energien, die
für Beschäftigung und Wachstum („Lissabon- Mit den Daten aus 17 Mitgliedstaaten wurde Umwelt und die Infrastruktur des ländlichen
Strategie“) beitragen, wenn die traditionellen eine Datenbank mit 67 Fallstudien zu bes- Raums (insbesondere die Informations- und
Praktiken und politischen Konzepte grundle- ten Praktiken eingerichtet. Die Datenbank Kommunikationstechnologie). Innovation
gend erneuert werden. wurde wiederum zur Entwicklung einer wurde als am nützlichsten für Tätigkeiten be-
Bewertungsmatrix mit 26 Indikatoren für trachtet, die – insbesondere auf dem Sektor
I m R a h m e n d e r Fo r s chu n g e n d e s eine erfolgreiche Innovation im ländlichen der Umwelt – „neue Kompetenzen“ erfordern.
Rapido-Projekts wurden in den 27 EU- Raum zur Erleichterung der Gestaltung und Die Ergebnisse des Rapido-Projekts zeigten
Mitgliedstaaten beste Prak tiken der Begleitung von politischen Maßnahmen und jedoch auch, dass Innovation ebenfalls zur
Innovation des ländlichen Raums in den der Entscheidungsfindung eingesetzt. Sicherung von traditionellen Arbeitsplätzen
Bereichen Landwirtschaft, Forstwirtschaft beitragen kann.
und Lebensmittelindustrie ermittelt und es Die Auswertung einer Erhebung mit-
wurde festgestellt, welche Branchen im länd- tels eines detaillierten Fragebogens er- Die Forscher fanden heraus, dass Innovation
lichen Raum Arbeitsplätze schaffen, welche gab, dass die innovativsten Initiativen am besten durch Zusammenarbeit, kollek-
Akteure (öffentlich und privat) strategische in der Landwirtschaft zu finden waren, tives Lernen und die Nutzung regionaler

56
Fähigkeiten und Potenziale gefördert wer- enthielt, und die Forscher sind der Ansicht,
Rapido im Überblick
den kann. Bildung, Ausbildung und geziel- dass dies verpflichtend sein sollte.
te Förderung können dazu beitragen, die
Wahrnehmung für das schlummernde innova- Das Team von Rapido kam zu folgendem ƒƒ G efördert vom 6. Forschungs­
tive Potenzial zu schärfen, und Netzwerke kön- Schluss: „Die Herausforderung für Europa be- rahmenprogramm.
nen wichtige Unterstützung für den Austausch steht darin, von individuellen Innovationen ƒƒ Laufzeit von März 2007 bis Februar
von Erfahrungen und kollegiales Lernen („Peer und Projekten zu einer Kultur der Innovation 2009.
Learning“) bieten, insbesondere dann, wenn zu gelangen.“ Diese Entwicklung lässt sich am
ƒƒ Beteiligt waren elf Partner der
öffentliche Akteure beteiligt sind. besten durch Bildung, Ausbildung, Beratung,
Forschung zum ländlichen Raum
Finanzierung, geeignete Rechtsrahmen, eine
Es wurde festgestellt, dass skeptische flexible und effiziente Verwaltung sowie aus Belgien, Bulgarien, Deutschland,
Regierungsbeamte ein häufiges Hemmnis Anreize auf EU-, nationaler und regionaler Italien, Österreich, Polen, Portugal,
des Forstschritts sind. Dies führte zur Ebene fördern. Rumänien, Spanien und dem
Aufforderung der lokalen und regiona- Vereinigten Königreich.
len Verwaltungen, aufgeschlossener ge- Die Ergebnisse des Rapido - Projek ts ƒƒ Zu den Ergebnissen gehörten
genüber neuen Ideen zu sein und die sind eine gute Referenz für politische
Workshops, Berichte, Newsletter und
bürokratischen Verfahren zu vereinfachen, Entscheidungsträger und Akteure, die nach in-
thematische Kurzdossiers.
um die Genehmigung von Projekten zu novativen Lösungen für häufige Probleme im
beschleunigen. Zusammenhang mit dem Niedergang des und ƒƒ Weitere Informationen unter
der Stagnation im ländlichen Raum suchen. www.rapido-fp6.eu.
Eine Überprüfung des Aktionsplans für Sie umfassen die ganze Bandbreite bester
Umwelttechnologie (ETAP) ergab, dass Praktiken in den 27 EU-Mitgliedstaaten, die zur
dieser ein erhebliches Potenzial für die Suche nach innovativen Lösungen und damit
Vereinfachung und Konzentration der auch zur Erreichung der Ziele der Lissabon-
Anstrengungen der Mitgliedstaaten zur Strategie für Beschäftigung und Wachstum
Entwicklung von Umwelttechnologien beigetragen haben.

57
COST 51 – Einbindung von Innovation und
Entwicklung in die Forstwirtschaft der EU
Die Forstwirtschaft gilt als traditionelle, vielleicht sogar
ein wenig konservative ländliche Branche, die Jahrzehnt
um Jahrzehnt das gleiche Nutzholz, den gleichen Zellstoff
und das gleiche Papier produziert. Die Globalisierung und
die sich verändernden Werte haben die Branche jedoch in
neue Arbeitsbereiche gedrängt, und im Rahmen eines multi­
nationalen Waldforschungsprogramms soll nun erkundet
werden, welche Innovationen erforderlich sind, um die
Forstwirtschaft Europas fit für die Zukunft zu machen.
© T. Hudson


ntegrating Innovation and Development Plattform für internationale Vergleichsstudien. Entwicklung neuer ­
Policies for the Forest Sector“ (Einbindung Ohne diese Plattform würden die Forscher High-Tech-Produkte
von Innovation und Entwicklungspolitik getrennt voneinander in ihren jeweiligen
in die Forstwirtschaft) ist eine von der Ländern arbeiten – und dies wäre nicht so Die Arbeitsgruppe für Holzprodukte wird
Universität für Bodenkultur Wien geleite- produktiv, insbesondere in Bezug auf die von Professor Pekka Ollonqvist vom fin-
te COST-Initiative, an der 20 europäische Innovation.“ nischen Waldforschungsinstitut geleitet.
Länder beteiligt sind. Ziel des Projekts ist die Professor Ollonqvist sieht „unendlich vie-
Entwicklung von Wissen, das die Einbindung Das laufende Projekt zur Erforschung von le Möglichkeiten, wenn man Holz mit den
von Innovation und entwicklungspolitischen Innovationen in der Forstwirtschaft wurde im so genannten High-Tech-Branchen wie
Maßnahmen ermöglicht, um eine wirkungs- Jahr 2006 gestartet und konzentriert sich auf Chemie und Energie kombiniert. Holz ist ja
vollere und nachhaltigere Entwicklung der das Sammeln von erfolgreichen Beispielen an sich schon ein sehr flexibler Werkstoff,
Forstwirtschaft zu erzielen. und Fallstudien. Das Forschungsprojekt ist seine Qualitäten können aber zum Beispiel
in zwei unterschiedliche Arbeitsgruppen durch Wärme- oder Druckbehandlung, die
COST ist ein Rahmenwerk für die wissen- für Holzprodukte und Non-Wood-Produkte Holz wasserfest oder weich und formbar wie
schaftliche und technische Zusammenarbeit aufgeteilt. Bis jetzt wurden 18 unterschied- Gummi machen, noch erweitert werden.“
zwischen verschiedenen europäischen liche detaillierte Länderberichte erstellt,
Regierungen, das die Koordinierung der die in einer einzigen Veröffentlichung zu- Diese so genannten „modifizierten Holzpro­
einzelstaatlich finanzierten Forschung sammengefasst werden sollen. Die letz- dukte“ sind bereits seit einiger Zeit auf dem
auf europäischer Ebene unterstützt. Der te Phase des Projekts, die im Jahr 2010 Markt, am Horizont für Holzprodukte zeich-
Vorsitzende des Verwaltungsausschusses des abgeschlossen werden soll, soll sich auf nen sich jedoch bereits seit längerer Zeit noch
Waldforschungsprojekts, Gerhard Weiss aus politische Empfehlungen zur Förderung der wesentlich radikalere Möglichkeiten ab. Durch
Wien: „Die Unterstützung durch das COST- Einbindung und Koordinierung der forst- Mischen von Zellstoff aus Holz und Kunststoff
Programm bietet uns eine hervorragende wirtschaftlichen Entwicklung konzentrieren. können zum Beispiel thermoplastische

58
Verbundstoffe hergestellt werden, die sensati- die innovative Möglichkeiten für neue eingerichtet, die 220 forstwirtschaftliche
onelle Biege- und Zugfestigkeitseigenschaften Waldprodukte erkundet. Professor Slee: „Die Leader-Initiativen in Österreich, Finnland,
aufweisen. Die Anwendungsmöglichkeiten Verbraucher werden immer umweltbewuss- Deutschland, Portugal und Schottland ana-
dieser Produkte in der Bauindustrie sind offen- ter und die Gesellschaft schätzt den Wert lysierte. Die Forschungsergebnisse zeigten,
sichtlich, es gibt aber auch noch viele andere der europäischen Wälder für Landschaft, dass Leader-Konzepte gute Verfahren zur
Einsatzmöglichkeiten. Freizeit und die biologische Artenvielfalt langfristigen Förderung der Entwicklung
heute mehr als früher. Daher untersucht un- sind, und ihre vergleichsweise risikotole-
Ein interessantes Beispiel für einen kommer- sere Arbeitsgruppe, wie die Forstwirtschaft rante Natur wurde als gut geeignet für die
ziellen Durchbruch durch Anwendung dieser in der EU ihre Anstrengungen verstärken Förderung der Innovation auf dem Sektor der
innovativen Holztechnologien ist eine neue kann, um mit einer großen Bandbreite von Forstwirtschaft – sowohl für Holzprodukte als
Art von elektrischer Gitarre, die von der Firma Interessengruppen zusammenzuarbeiten. auch für Non-Wood-Erzeugnisse – beurteilt.
Flaxwood in Joensuu im Osten Finnlands ent- Diese Art der Zusammenarbeit ist für viele
wickelt wurde. Der Ort Joensuu ist bekannt für Forstwirte unter Umständen ganz neu und Weitere Informationen über das Waldfor­
sein forstwirtschaftliches Know-how, und die muss auch andere als die üblichen ferti- schungsprojekt unter www.boku.ac.at/coste51
neue Gitarrenbauweise führt zu Gitarren mit gungsorientierten Partner einbeziehen.“
hervorragenden akustischen Eigenschaften.
Das Erbe von Leader
Entwicklung von
öffentlichen Umweltgütern Das Waldforschungsprojekt hat ergeben,
dass die Leader-Konzepte sehr nützliche
Professor Bill Slee vom schottischen Macaulay Modelle für die Zusammenarbeit sind.
Institute koordinier t die Non-Wood- Im Rahmen des Forschungsprojekts wur-
Arbeitsgruppe des Waldforschungsprojekts, de eine spezielle Leader-Untergruppe

59
Ländlicher Rundblick

Internationale
Perspektiven zur
Innovation und
Kreativität im
ländlichen Raum
© T. Hudson
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

Die Entwicklung des ländlichen Raums und die Politik zur Entwicklung des
ländlichen Raums sind auch außerhalb der EU sehr wichtige Interessengebiete,und
zwar sowohl in weniger entwickelten Ländern, in denen Subsistenzlandwirtschaft
und Abwanderung eine wichtige Rolle spielen, als auch in entwickelten Ländern,
in denen eine sehr geringe Bevölkerungsdichte zu Problemen beim Zugang zu
modernen Dienstleistungen und der Notwendigkeit der Diversifizierung der
Wirtschaft im ländlichen Raum führt. Einige der international erprobten
innovativen Lösungen für diese Probleme könnten auch für den ländlichen Raum
Europas – und umgekehrt – interessant sein.

E
ine der bekanntesten innovativen politi- Rica ein gutes Beispiel für diesen Ansatz. In für die Entwicklung des ländlichen Raums.
schen Maßnahmen zur Entwicklung des Costa Rica wurde im Jahr 2003 ein nationa- Nach dem Vorbild des Leader-Modells fördern
ländlichen Raums der EU ist das Leader- les Programm zur Entwicklung des ländli- sie regionale Konzepte. Weitere Informationen
Konzept, das in die ganze Welt getragen und chen Raums gestartet, das auch innovative unter www.iadb.org, www.fao.org oder www.
zu vielen verschiedenen Mischformen und Schritte für die Verlagerung der Förderung worldbank.org.
Anpassungen geführt hat. Weitere innovative von branchenspezifischen auf stärker regio-
politische Maßnahmen zur Entwicklung des nal ausgerichtete Konzepte umfasste. In Mexiko und Chile hat die Organisation
ländlichen Raums der EU haben sich mit dem für wirtschaftliche Zusammenarbeit und
Ausmaß der Bereitstellung von öffentlichen Angesichts der Tatsache, dass es sowohl Entwicklung (OECD) innovative politi-
Gütern durch Agrar-Umweltmaßnahmen be- auf dem landwirtschaftlichen als auch auf sche Maßnahmen studiert und verbreitet.
schäftigt. Diese politischen Instrumente haben dem nicht-landwirtschaftlichen Sektor Weitere Informationen siehe „The new ru-
sich auch in Ländern außerhalb der EU als sehr Möglichkeiten zur Entwicklung des ländli- ral paradigm: policies and governance“
beliebt erwiesen. chen Raums gibt, spielt die Entwicklung des (Das neue Paradigma für den ländlichen
ländlichen Raums eine sektorübergreifende Raum – Strategien und Führung) unter
Umgekehrt hat auch der Rest der Welt sehr Rolle und verfolgt das Ziel der Förderung des www.oecd.org/document/7/0,3343,en_2649_
interessante Erfahrungen im Bereich der kreativen Potenzials des ländlichen Raums. 33735_37015431_1_1_1_1,00.html#chapter_2
Innovation im ländlichen Raum zu bieten. Die Schwerpunkte erkennen die Bedeutung
Im Folgenden sollen einige ausgewählte der Einrichtung eines neuen institutionellen Weitere Informationen über Vernetzungs­
Beispiele eine Idee davon vermitteln, wel- Systems an, das in der Lage ist, den öffent- konzepte für die Entwicklung des ländli-
che Lehren aus internationalen Perspektiven lichen und den privaten Sektor zu verbin- chen Raums in Lateinamerika unter www.
zu Innovation und Kreativität im ländlichen den und gleichzeitig die verschiedenen rimisp.org. Das Netzwerk bietet Know-how,
Raum gezogen werden können. strategischen Ziele der nationalen Politik Veröffentlichungen, Fernunterricht und eine
zur Entwicklung des ländlichen Raums zu Plattform für den Austausch von innovativen
Lateinamerika koordinieren. Praktiken und politischen Maßnahmen zwi-
schen den Ländern. Zu den Aktivitäten gehö-
In Lateinamerika konzentrieren sich die Internationale Organisationen wie die ren zum Beispiel Projektarbeit zum Thema der
Strategien zur Entwicklung des ländli- Interamerikanische Entwicklungsbank (IDB), Nutzung der kulturellen Identität als Antrieb
chen Raums in der Regel weiterhin auf die die Ernährungs- und Landwirtschafts- für die Entwicklung des ländlichen Raums
Armut mit dem Ziel der Verbesserung der organisation der Vereinten Nationen (FAO) und und ein Onlinekurs zur Untersuchung von
Lebensbedingungen der Menschen, die auf die Weltbank finanzieren ähnlich wie die EU Abwanderungsproblemen in mehreren latein-
dem Land leben. Neben Mexiko ist auch Costa wichtige Maßnahmen und innovative Praktiken amerikanischen Ländern.

61
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

Australien Kanada
Ein Beispiel für kreatives Denken in der Die Eigenwerbung des Prince Edward County Die langfristige Verpflichtung zur Kreativität
Entwicklung des ländlichen Raums in im kanadischen Ontario bezeichnet die ist in einem speziellen kommunalen
Australien ist das Rural Transaction Centre Wirtschaft der Region als „aufstrebend und Kulturplan festgehalten. Dieser Plan sieht ein
Programm zur Förderung von ländlichen kreativ“. Seit den späten 1970er Jahren en- „ortsbezogenes“ Konzept für die regionale
Geschäftszentren. Das Programm trägt gagiert sich der Bezirk für die Umsetzung kulturelle Entwicklung vor und bezieht so-
den Bedürfnissen des ländlichen Raums einer integrierten Strategie zur wirtschaft- wohl die „physischen“ kulturellen Ressourcen
in Bezug auf den Zugang zu grundlegen- lichen Entwicklung, um Künstler anzuzie- als auch die „immateriellen“ Ressourcen ein,
den Dienstleistungen Rechnung – insbe- hen und die Standortqualität zu verbessern. die die einzigartige Identität einer Gemeinde
sondere in den weitläufigen Gebieten des Partnerschaftsinstrumente der Strategie zielen ausmachen. Die nachstehende Abbildung 1
australischen „Outbacks“, in denen die darauf ab, möglichst viele Menschen einzube- enthält eine schematische Darstellung der
Aufrechterhaltung der Dienstleistungen für ziehen und müssen daher häufig informeller innovativen Strategie des Prince Edward
Unternehmen und Gemeinden nach wie vor arbeiten. Ergebnis dieses Konzepts war, dass County, deren Umsetzung das selbst ent-
eine große Herausforderung darstellt. sich viele neue Einwohner in der Gemeinde wickelte Image als „Kanadas erster kreativer
angesiedelt haben, die einen Beitrag zur flo- ländlichen Wirtschaft“ langfristig erhalten
Seit dem Jahr 1999 wurden im Rahmen eines rierenden kreativen Wirtschaft leisten. soll.
speziellen Programms zur Finanzierung des
Baus und Betriebs mehr als 200 ländliche
Geschäftszentren (Rural Transaction Centres)
Die vier Säulen der wirtschaftlichen Strategie
in Städten mit weniger als 3 000 Einwohnern
gefördert. In den Geschäftszentren steht
eine Bandbreite von verschiedenen bezu- Pferdezucht Landwirtschaftliche Betriebe
schussten Dienstleistungen, einschließlich Weinberge Landwirtschaft Verkaufstände am
Post-und Telekommunikationsdienstleis­- Straßenrand
tungen, Dienstleistungen von Bundes- und Ländliches
Ländliches Erbe Weinreisen
Regional­behörden, Bank- und Versiche­rungs- Ambiente
­d ienstleistungen sowie Sekretariats­ Standortqualität
dienstleistungen zur Verfügung. Die Rural Kunst
Transaction Centres organisieren auch Kultur Tourismus
Veranstaltungen für die Entwicklung des länd- Geschichte
lichen Raums, zum Beispiel Ausbildungskurse, Einzelhandel Lebensqualität
Geschäfte Übernachtungs-
Märkte für lokale Erzeugnisse sowie
Kunsthandwerker möglichkeiten
Gemeinde- und Kulturfeste. Theater
Schriftsteller Handel Restaurants
Aktivitäten im Freien
Lebens-
Weitere Informationen zu den Rural Transaction Köche
Musiker qualität Industrie
Centres in Australien unter www.accessmylibra-
ry.com/article-1G1-160582498/turning-isolation- Weingüter Einzelhandel
advantage-regional.html

Weitere Informationen über „ortsbezogene“ Konzepte siehe die Veröffentlichung „Reinventing


Rural Policy“ unter www.oecd.org/dataoecd/18/9/37556607.pdf

Weitere Informationen über Kanadas Prince Edward County, Ontario, unter


www.pecounty.on.ca/government/corporate_services/economic_development/creative_
economy/index.php

62
EU-Magazin Ländlicher Raum Nr. 2

Herausgeber: Rob Peters, Referatsleiter – Europäisches Netzwerk und Begleitung der Politik zur Entwicklung Vergleich mit der EU Wichtige Erfahrungen
des ländlichen Raums, Generaldirektion Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, Europäische Kommission.
Autoren und Mitwirkende: Elena Saraceno, Tim Hudson, Åke Clason, Charles Abel, John Powell, Elisabeth Der Vergleich dieser Beispiele und ähnli- Diese kurze Übersicht über die internatio­­­
Schwaiger, Eileen Humphreys, David Jepson, Annette Thuesen, Jon Eldridge, Justin Toland, Wendy Jones, cher Konzepte mit den Erfahrungen der nalen Erfahrungen in Bezug auf Innovation
Stephen Gardiner, Jonas Kupinas, Cécile Schalenbourg, Xavier Delmon, Petri Mikael Rinne, Luis Fidlschuster Entwicklung des ländlichen Raums der EU er- und Kreativität im ländlichen Raum hebt einen
und Thomas Dax. Copyright Fotos: © Europäische Gemeinschaften, 1995-2009, Tim Hudson, Northern gibt mehrere ähnliche Merkmale, zum Beispiel der Eckpfeiler Der Innovationstheorie her-
Ireland Government’s Department of Agriculture & Rural Development, Almenland Regions Entwicklungs die Verlagerung auf integrierte Konzepte, die vor. Mit anderen Worten: Der Austausch von
GMBH, Réseau de Fermes Ouvertes en Périgord, Transcotland.com, Association of Danish Small Islands, West neue Schwerpunkte wie kulturelle Aspekte als Erfahrungen ist eine sehr wirkungsvolle Quelle
Cork Development Partnership, Sabine Weizenegger, Annette Aagaard Thuesen, Viesoji Istaiga Placiajuostis wichtige Einflüsse enthalten. Diese Verlagerung für Inspiration und Motivation für ­innovative
Internetas, Ezequiel Scagnetti, Commendium Ltd, Krista Kõiv, Stephan Scholz, Lanckorona Amber Trail erfordert eine Neuordnung der institutio- Aktionen und kreatives Denken.
Association, János Oláh, Spass Kostov. nellen Strukturen und eine Reaktion auf die
Herausforderungen und Veränderungen des Eine detaillierte Analyse der internatio-
ländlichen Raums in aufeinander abgestim- nalen Praktiken würde eine unglaubliche
mten Systemen. Bandbreite der gegenseitigen internationa-
len Befruchtung von innovativen Aktivitäten
Eine weitere gemeinsame Erkenntnis aus ergeben, die speziell auf den ländlichen Raum
Praktiken zur Entwicklung des ländlichen ausgerichtet sind, und damit das enorme
Raums in der gesamten EU und der Welt ist, Potenzial für Kreativität in der Entwicklung
Die Veröffentlichungen des Europäischen Netzes für die Entwicklung des ländli- dass Innovation häufig durch die Annahme des ländlichen Raums und den internationalen
chen Raums können unter folgender Adresse abonniert werden: der Idee einer „offenen Gesellschaft“ geför- Austausch von guten Praktiken beleuchten.
dert werden kann. Kreative Konzepte betonen
http://enrd.ec.europa.eu die Vorteile eines hohen Grads an gesell­
schaftlicher Vielfalt und setzen die kulturelle
Zu den wichtigen Erfahrungen, die vorstehend­
genannt wurden, gehören die Erkenntnisse
Entwicklung als Schwerpunkt. Diese Haltung über die Bedeutung gesellschaftlich integrie­
Über die Website des EU Bookshops kann ein kostenloses Exemplar dieser
wird in dem Beispiel des EU-Projekts „Zukunft render Konzepte für die Entwicklung von
Veröffentlichung bezogen werden: in den Alpen“ deutlich, dessen Empfehlungen Projekten für den ländlichen Raum und die
für das Jahr 2008 zu dem Schluss kamen, dass alltäglichen Vorteile von integrierten regiona-

http://bookshop.europa.eu regionale Aktivitäten und Perspektiven nur


dann ausgeweitet werden können, „wenn
len Aktionen. Weitere wichtige Punkte sind die
positiven Ergebnisse und Synergien, die sich
die lokale Gesellschaft und Wirtschaft viel- aus der Schaffung von neuen Verbindungen
fältig genug ist, um allen Menschen eine gro- zwischen ländlichen Gemeinden und Akteuren
ße Bandbreite von (gesellschaftlichen und des ländlichen Raums ergeben können, da
wirtschaftlichen) Aufgaben und Aktionen zu diese dazu beitragen, Plattformen für den
ermöglichen.“ Austausch von Wissen zwischen verschiede-
nen gleichrangigen Gruppen („Peer Groups“)
Diskussionen zwischen Entwicklungs­ zu schaffen.
organisationen und wissenschaftliche
Arbeiten zum Thema Innovation weisen dar- Darüber hinaus kann eine Kombination aus
Der Inhalt dieser Veröffentlichung gibt nicht unbedingt die Meinungen der Einrichtungen der auf hin, dass die Einbeziehung von Pluralismus dem kreativen Denken aller Interessenvertre-
Europäischen Union wieder. und Vielfalt positive Auswirkungen auf die ter, flexiblen strategischen Konzepten von
Kapazitäten für Innovation und Entwicklung Unterstützungsdiensten, der Nutzung
Das „EU-Magazin Ländlicher Raum“ wird in sechs Amtssprachen (EN, DE, FR, ES, IT, PL) veröffentlicht. haben kann. Dies wird auch von internatio­ neuer Kommunikationstechniken oder
Fertigstellung des Manuskripts im November 2009. Die Originalversion ist der englische Text. nalen Hilfsorganisationen so gesehen, die moderner Technologien und der Analyse
ihre politischen und Projektmitarbeiter mitt- von Bereitstellungsoptionen mit mehre-
© Europäische Gemeinschaften, 2009 lerweile im Bereich des Managements der ren Funktionen eine Vielzahl von wichtigen
Vervielfältigung unter Angabe der Quelle erlaubt. beruflichen Vielfalt schulen. Entwicklungsmöglichkeiten für ländliche
Gemeinden auf der ganzen Welt eröffnen.
Derartige Aktivitäten sind auf die Stärkung
Weitere Informationen über die Europäische Union: http://europa.eu
von Problemlösungskapazitäten in hetero-
genen Gruppen ausgerichtet. Scott Page,
Professor für komplexe Systeme, politische
Wissenschaft und Wirtschaft der University of
Printed in Luxembourg Michigan, fasst diese enge Beziehung in den
Formulierungen „Vielfalt fördert Innovation“
Gedruckt auf Recyclingpapier, das mit dem EU-Umweltzeichen und „Innovation erfordert Umdenken“
für Grafikpapier ausgezeichnet wurde (http://ec.europa.eu/ecolabel/) zusammen.

63
EU-Magazin

K3-AJ-09-002-DE-N
Nr. 2
online DE

Ländlicher
Dezember 2009

Raum
Zeitschrift des Europäischen Netzes für die Entwicklung des ländlichen Raums

Kreativität und
Innovation bei der
Entwicklung des
Das Europäische Netz für die Entwicklung des ländlichen Raums ONLINE ländlichen Raums
http://enrd.ec.europa.eu in der EU

Europäische Kommission