You are on page 1of 13

Releasewechsel TXS 8

Testdokumentaion

RC1

Zinskurvenableitung für das NZS mit den


Release-Ständen 07/2017 und 11/2017
jeweils mit den Daten per 29.09.2017

Berücksichtigung negativer Zinsen im Niedrigzinsszenario

BaFin-Rundschreiben vom 16.05.2017

Stand per 29.09.2017

Ersteller: Martin Weber


am: 16.11.2017 / 20.11.2017
Inhalt
Zielstellung .............................................................................................................................................. 2
1 Vorbemerkung und Beschreibung der Erwartungshaltung ............................................................. 2
1.1 Konfiguraion ............................................................................................................................ 2
1.2 Fachlicher Exkurs ..................................................................................................................... 3
2 Deaktivierung der Option „Floor für Stress Zinsen“ ........................................................................ 4
2.1 Systemkonfiguration im Stresstest.......................................................................................... 4
2.2 Zinsszenario generieren .......................................................................................................... 5
2.3 Zinsszenario anzeigen.............................................................................................................. 7
2.3.1 Zinsszenario anzeigen – zu a) Ableitung NZS (Datenstand 29.09.2017) mit
Releaseversion 8.00.100.30069 ...................................................................................................... 8
2.3.2 Zinsszenario anzeigen – zu b) Ableitung NZS (Datenstand 29.09.2017) mit
Releaseversion 8.00.402.31343 ...................................................................................................... 9
3 Herleitung der gestressten Zinssätze im Niedrigzins-Szenario ohne Floor ..................................... 9
3.1 Gegenüberstellung der Zinssätze im Niedrigzins-Szenario mit und ohne Floor ..................... 9
3.2 Überprüfung der gestressten Zinssätze im Niedrigzins-Szenario ohne Floor ....................... 11
3.3 Vergleich der gestressten Zinssätze gerechnet in TXS und manuell ermittelt ...................... 11
4 Fazit ............................................................................................................................................... 12

1
Zielstellung

1. Test der Anwendungen mit dem Stand Juli 2017 und November 2017 jeweils mit dem
Datenstand per 29.09.2017
2. Mit dem Ziel, die Generierung der Zinskurven des Niedrigzinsszenarios zu überprüfen.
3. Beschränkung der Detailuntersuchung auf die Hauptwährung EUR.
4. Der Test unter T:\30_Deckungsstock\TXS-
Migration\2017_Test_Release_bis8.0\TESTderREPORTS_Barwert_Liquidität\10_Negative
Zinsen_NZS_per20170929 hatte schwerpunktmäßig den technischen Migrationstest
untersucht.

Getestete Versionen:

a) Stand 07/2017 b) Stand 11/2017

1 Vorbemerkung und Beschreibung der Erwartungshaltung


Kernpunkt dieses Tests ist Überprüfung der korrekten Herleitung der Stress-Zinsszenarien, da der
Testfall 10: „10_NegativeZinsen_NZS_per20170929“ dieser fachliche Aspekt nicht untersucht wurde

1.1 Konfiguraion

Erstellung der Barwerte für den Bestand per Ultimo September 2017

 Für a) Testsystem TXSADMIN_TEST1


 Für b) Testsystem TXSADMIN_TEST2

 Berechnung für Hypothekenpfandbriefe und Kommunaldarlehen


 Barwertermittlung neben dem Normal-Szenario auch die beiden Stress-Szenarien.
 Berechnungstag für 29.09.2017 (Freitag) auf den 02.10.2017 gesetzt
 Option „Währungsstress“-Ermittlung: abgewählt, analog Vorgehen im Regelprozess
 Option „zum Abgang vorgesehene als abgegangene bewerten“: abgewählt, damit die
Wirkung analog dem Vorgehen im Regelprozess entspricht.
 Deaktivierung der Option „Floor für Stress Zinsen“ bei 0 für negative Zinsen
2
1.2 Fachlicher Exkurs
Die gesetzliche Regelung aus der Pfandbrief-Barwertverordnung1 §5 „Simulation der Auswirkungen
von Zinsänderungen auf die Barwerte“ stellt mit dem statischen und dem dynamischen Verfahren
zwei Ermittlungswege zur Auswahl. Die Berlin Hyp hat sich für das dynamische Verfahren
entschieden. Die Anforderungen an das dynamische Verfahren sind im Absatz 1 Textziffer 2
spezifiziert. Ein Kernpunkt ist, das der Zinssatz für das jeweilige Laufzeitband aus der
Standardabweichung der Tagesdifferenzen der logarithmierten Zinssätze auf Basis der Betrachtung
von vorherigen 250 Bankarbeitstage erfolgt.

Da für Zahlen von kleiner oder gleich Null der Logarithmus nicht definiert ist, kann die vom Gesetz
vorgegebene Regelung nicht umgesetzt werden. Aus diesem Grund ist die Regelung erweitert
worden2 und besagt, dass die Bildung der Tagesdifferenz dann nicht auf Basis logarithmierten
Zinssätze zu erfolgen hat (Logarithmus-Methode), sobald im Betrachtungszeitraum einmal ein
negativer Zins aufgetreten war. Dann ist die Differenz der absoluten Tageszinsen zu bilden (Absolut-
Methode). Diese Regelung gilt für die gesamte Zeitreihe des betroffenen Laufzeitbandes. Die
Prüfung, ob Zinssätze von kleiner oder gleich Null aufgetreten sind, hat für jedes Laufzeitbank
individuell zu erfolgen.

Die bisher bestehende Regelung (Floor-Regelung), dass sich ergebene negative Zinssätze auf null zu
setzen sind, ist mit der BaFin-Vorgabe vom 16.05.2017 nicht mehr gültig und ist bis Jahresende 2017
umzusetzen. Das einzuführende Release setzt die neue Vorgabe durch Deaktivierung des Floors um
und ist entsprechend neben der technischen Umsetzung auf fachlich zu testen.

1
Gültig seit 14.07.2005
2
BaFin-Schreiben „Fragen zur Verordnung vom 19.12.2003 (Hypothekenpfandbrief-Barwertverordnung)“
3
2 Deaktivierung der Option „Floor für Stress Zinsen“

2.1 Systemkonfiguration im Stresstest


Nachfolgend werden die Zustände der „Systemkonfiguration im Stresstest“ dargestellt, relevant ist
dann die deaktivierte Option.

Der Aufruf in TSX geschieht - sowohl im Produktiv- als auch im Testsystem- wie folgt:
Verwaltung/Reporting/Barwertreport/Systemkonfiguration im Stresstest bearbeitet.

„Systemkonfiguration im Stresstest“ des Produktivsystem TXS 6

„Systemkonfiguration im Stresstest“ des Testsystem TXS 8 mit aktivierter Option

4
„Systemkonfiguration im Stresstest“ des Testsystem TXS 8 mit deaktivierter Option

2.2 Zinsszenario generieren


Nachdem der Floor deaktiviert wurde müssen die Kurven neu generiert werden. Die erfolgt mittels
„Zinsszenarien anzeigen und bearbeiten“

Der Aufruf erfolgt in TXS unter Warehouse/Zinsszenarien anzeigen und bearbeiten. Die
Neuerstellung der Kurven erfolgt über die Schaltfläche „Generieren“.

Hinweis: Dieses Recht besteht für RC1-Nutzer auch in der Produktion.

a) Situation vor der Aktualisierung:

5
Mit der vorhandenen Zinskurve für das Niedrigzinsszenario für die Währung EUR:

Abbildung 2: Niedrigzinsszenario: EUR-Zinskurve Laufzeit 4


Abbildung 1: Niedrigzinsszenario: EUR-Zinskurve Laufzeit 1
bis länger als 30 Jahre
bis 6 Jahre

Zum Vergleich die Tabelle für das Niedrigzinsszenario aus den TXS-Ausleitungsdateien für das Niedrigzinsszenario
(Arbeitsblatt: Zinsszenario).

Quelle: T:\30_Deckungsstock\TXS-
Migration\2017_Test_Release_bis8.0\TESTderREPORTS_Barwert_Liquidität\11_NegativeZinsen_ReTest_Nr6_p
er20170929\Vorgabe\Cashflow_2017-10-02_Pfandbrief_Hypothekenpfandbrief_HYP_Niedrigzins_Fest und
variabel.xlsm

Deutschland Frankfurt cats


EUR (verwendet) (original) Marktdatum
ON 0,00000001 -0,37817 29.09.2017
TN 0,00000001 -0,37817 29.09.2017
1 Monat(e) 0,00000001 -0,37802 29.09.2017
3 Monat(e) 0,00000001 -0,33666 29.09.2017
6 Monat(e) 0,00000001 -0,33056 29.09.2017
1 Jahr(e) 0,00000001 -0,31413 29.09.2017
2 Jahr(e) 0,00000001 -0,23798 29.09.2017
3 Jahr(e) 0,00000001 -0,12237 29.09.2017
4 Jahr(e) 0,00000001 0,01049 29.09.2017
5 Jahr(e) 0,00000001 0,14917 29.09.2017
6 Jahr(e) 0,00000001 0,28927 29.09.2017
7 Jahr(e) 0,00000001 0,43076 29.09.2017
8 Jahr(e) 0,00000001 0,56886 29.09.2017
9 Jahr(e) 0,00000001 0,70336 29.09.2017
10 Jahr(e) 0,00000001 0,82787 29.09.2017
15 Jahr(e) 0,28152 1,28152 29.09.2017
20 Jahr(e) 0,48206686 1,49919 29.09.2017
30 Jahr(e) 0,55584975 1,62119 29.09.2017
länger 0,55584975 1,62119 29.09.2017

Abbildung 3: Zinsszenario

Die Zinskurven im System und der TXS-Ausleitung stimmen überein.


6
b) Durchführung der Aktualisierung:

Auswahl der Generierung für das niedrig-Szenario „dynamisch“ (siehe die gelben Markierungen).

Die Neuerstellung der Kurven erfolgt über die Schaltfläche „Generieren“ und Bestätigung mit „Ja“

2.3 Zinsszenario anzeigen


Die Anzeige der Situation nach der Aktualisierung erfolgt in TXS durch den folgenden Aufruf über
Warehouse/Zinsszenarien anzeigen und bearbeiten.

7
2.3.1 Zinsszenario anzeigen – zu a) Ableitung NZS (Datenstand 29.09.2017) mit
Releaseversion 8.00.100.30069

Abbildung 4: Niedrigzinsszenario: EUR-Zinskurve Laufzeit 1 Abbildung 5: Niedrigzinsszenario: EUR-Zinskurve Laufzeit 4


bis 6 Jahre bis länger als 30 Jahre

Es zeigt sich, dass der Floor nicht weiter wirkt.

8
2.3.2 Zinsszenario anzeigen – zu b) Ableitung NZS (Datenstand 29.09.2017) mit
Releaseversion 8.00.402.31343

Abbildung 6: Niedrigzinsszenario: EUR-Zinskurve Laufzeit 1 Abbildung 7: Niedrigzinsszenario: EUR-Zinskurve Laufzeit 4


bis 6 Jahre bis länger als 30 Jahre

Es zeigt sich, dass der Floor ebenfalls nicht weiter wirkt.

Darüber hinaus zeigt sich, dass mit beiden Release-Ständen dieselbe Zinskurvenableitung für das
Niedrigzinsszenario hergeleitet wird.

3 Herleitung der gestressten Zinssätze im Niedrigzins-Szenario ohne


Floor

3.1 Gegenüberstellung der Zinssätze im Niedrigzins-Szenario mit und ohne


Floor

Ordner: T:\30_Deckungsstock\TXS-Migration\2017_Test_Release_bis8.0\TESTderREPORTS_Barwert_Liquidität\10_NegativeZinsen_NZS_per20170929

Datei: 20171113_Gegenüberstellung_ZinsenZinsszenarien.xlsx

Arbeitsblatt: NZ_EUR

Die neu generierten gestressten Zinssätze für das Niedrigzins-Szenario ohne Floor, weisen nunmehr
erwartungsgemäß negative Zinsen auf und stellen sich wie folgt im Einzelnen dar:

9
per 30.09.2017

mit Floor ohne Floor gerechnet


Deutschland Frankfurt cats Deutschland Frankfurt cats
Abstand
EUR (verwendet) (original) Marktdatum EUR (verwendet) (original) Marktdatum original vs.
Verwendet
ON 0,00000001 -0,37817 29.09.2017 ON -1,37817 -0,37817 29.09.2017 -1
TN 0,00000001 -0,37817 29.09.2017 TN -1,37817 -0,37817 29.09.2017 -1
1 Monat(e) 0,00000001 -0,37802 29.09.2017 1 Monat(e) -1,37802 -0,37802 29.09.2017 -1
3 Monat(e) 0,00000001 -0,33666 29.09.2017 3 Monat(e) -1,33666 -0,33666 29.09.2017 -1
6 Monat(e) 0,00000001 -0,33056 29.09.2017 6 Monat(e) -1,33056 -0,33056 29.09.2017 -1
1 Jahr(e) 0,00000001 -0,31413 29.09.2017 1 Jahr(e) -1,31413 -0,31413 29.09.2017 -1
2 Jahr(e) 0,00000001 -0,23798 29.09.2017 2 Jahr(e) -1,23798 -0,23798 29.09.2017 -1
3 Jahr(e) 0,00000001 -0,12237 29.09.2017 3 Jahr(e) -1,12237 -0,12237 29.09.2017 -1
4 Jahr(e) 0,00000001 0,01049 29.09.2017 4 Jahr(e) -0,98951 0,01049 29.09.2017 -1
5 Jahr(e) 0,00000001 0,14917 29.09.2017 5 Jahr(e) -0,85083 0,14917 29.09.2017 -1
6 Jahr(e) 0,00000001 0,28927 29.09.2017 6 Jahr(e) -0,71073 0,28927 29.09.2017 -1
7 Jahr(e) 0,00000001 0,43076 29.09.2017 7 Jahr(e) -0,56924 0,43076 29.09.2017 -1
8 Jahr(e) 0,00000001 0,56886 29.09.2017 8 Jahr(e) -0,89948669 0,56886 29.09.2017 -1,468346694
9 Jahr(e) 0,00000001 0,70336 29.09.2017 9 Jahr(e) -0,37163405 0,70336 29.09.2017 -1,074994046
10 Jahr(e) 0,00000001 0,82787 29.09.2017 10 Jahr(e) -0,18259899 0,82787 29.09.2017 -1,010468993
15 Jahr(e) 0,28152 1,28152 29.09.2017 15 Jahr(e) 0,28152 1,28152 29.09.2017 -1
20 Jahr(e) 0,48206686 1,49919 29.09.2017 20 Jahr(e) 0,48206686 1,49919 29.09.2017 -1,017123142
30 Jahr(e) 0,55584975 1,62119 29.09.2017 30 Jahr(e) 0,55584975 1,62119 29.09.2017 -1,065340247
länger 0,55584975 1,62119 29.09.2017 länger 0,55584975 1,62119 29.09.2017 -1,065340247
Angaben in %

Bzw. als Graph (rot = original, blau = mit Floor, schwarz = ohne Floor):

Bemerkenswert sind hierbei folgende beiden Sachverhalte:

a. Der einheitliche Abstand von -1% in den Laufzeitbändern ON bis 8 Jahre und
Laufzeitband 15 Jahre.
b. Der Ausreißer im Laufzeitband 8 Jahre.

10
Zu a. Abstand -1%

Der konstante Abstand resultiert aus der Tatsache, dass durch die Zinssatzermittlung das Delta
zwischen Marktzins und gestresstem Zins kleiner als -1% ist und somit der Mindestabstand von -1%
zugewiesen wird. Für die anderen Laufzeitbänder greift die sich aus der gesetzlichen Vorgabe
ergebene Dynamik, sodass die Abstände höher sich als -1%.

Zu b. Ausreißer im 8Jahres-Band

Diese Besonderheit lässt sich darauf zurückführen, dass wie vom Gesetzgeber vorgesehen die
Differenzen der Marktzinsen auf Basis logarithmierter Werte gerechnet werden. Da sich im
Betrachtungszeitraum der letzten 250 Tage (insbesondere im September 2016) Annäherungen an 0
zu beobachten waren, ergeben sich hohe Differenzwerte für die dann eine Standardabweichung
gerechnet wird.

3.2 Überprüfung der gestressten Zinssätze im Niedrigzins-Szenario ohne


Floor
Ordner: T:\30_Deckungsstock\TXS-Migration\2017_Test_Release_bis8.0\TESTderREPORTS_Barwert_Liquidität\11_NegativeZinsen_Herleitung_NZS_per20170929

Datei: Herleitung_Nierdirgzins-Szenario_ohneFloor.xlsx

3.3 Vergleich der gestressten Zinssätze gerechnet in TXS und manuell


ermittelt
Ziel war eine von TXS-unabhängige Ermittlung der Stresszinssätze des Szenarios Niedrigzins für
unterschiedliche Laufzeitbänder. Die Auswahl der Laufzeitbänder sollte die beiden unter 1.2
dargestellte Methoden Absolut-Methode und Logarithmus-Methode abdecken.

Folgende Laufzeitbänder wurden nachgerechnet und geprüft:

TXS-Ermittlung
Laufzeit (verwendet - mit Floor) (verwendet - ohne Floor) relevantes Verfahren geprüft Delta
1 Monat 0,00000001 -1,37802000 Absolut-Methode -1,37802000 0,0000
5 Jahre 0,00000001 -0,85083000 Absolut-Methode -0,85083000 0,0000
8 Jahre 0,00000001 -0,89948669 Logarithmus-Methode -0,89631874 -0,0032
9 Jahre 0,00000001 -0,37163405 Logarithmus-Methode -0,37300540 0,0014
10 Jahre 0,00000001 -0,18259899 Logarithmus-Methode -0,18335700 0,0008
15 Jahre 0,28152000 0,28152000 Logarithmus-Methode 0,28152000 0,0000
30 Jahre 0,55584975 0,55584975 Logarithmus-Methode 0,55624640 -0,0004

Abbildung 8: Prüfergebnis für die Laufzeitbänder

Die Spalte „verwendet - mit Floor“ beinhaltet die von TXS ermittelten Sterss-Zinssätze in % unter
Einbezug der Floor-Regelung, wie es gegenwärtig im Produktivsystem Anwendung findet und
zunächst getestet wurde. Die rechts daneben stehende Spalte „verwendet – ohne Floor“ zeigt die
Werte in %, die sich durch die Deaktivierung der Floor-Regelung ergeben. Diese Ziel-Werte sind in
Abhängigkeit des jeweils zutreffenden Verfahrens zu prüfen. Dieses ist in der Spalte „relevantes
Verfahren“ aufgeführt und ergibt sich aus dem Vorhandensein von negativen Zinsen im
Betrachtungszeitraum. Die Werte (in %) in der Spalte „geprüft“ sind die , die sich aus der TXS-
unabhängigen Ermittlung mittels MS Excel nachgerechnet wurden. In der Spalte „Delta“ werden

11
diese Ergebnisse mit den Ziel-Werten verglichen. Die sich ergebenen Delta-Werte sind sehr gering
und können als unkritisch im Rahmen des TXS-Tests eingestuft werden.

4 Fazit
Es wurde festgestellt, dass unter Heranziehung der Release-Stände Juli 2017 und November dieselbe
Ableitung der Zinskurve für das Niedrigzinsszenario erfolgt. Die Herleitung durch TXS ließ sich bereits
für die im Juli getestete Anwendung außerhalb von TXS mit Excel für alle untersuchten
Laufzeitbänder nachvollziehen.

Fazit: Die generierten Stresszinssätze für das Niedrigzins-Szenario lassen sich auch mit dem Release-
Stand November 2017 nachvollziehen und erscheinen deshalb weiterhin sachlich korrekt ermittelt.

12