You are on page 1of 8

TeilnehmerInnen des diesjährigen

Kammermusikkurses JukaBB präsentieren:

Abschlusskonzert 2018

Sonntag, 12. August 2018, 17:00 Uhr


Ölbergkirche Berlin
Eintritt frei
Die Dozenten:
Prof. Kleif Carnarius (Violoncello)
war 10 Jahre Mitglied des Nasdala-Quartettes, mit dem
er europaweit Preise gewann, z. B. in Evian, Frankreich.
Kleif ist als Solocellist der Komischen Oper Berlin, sowie
als Honorarprofessor an der Hochschule für Musik
"Hanns Eisler" tätig und spielt nebenbei Cello im
"artenius trio". Er hat außerdem ein besonderes Gehör
für minimal falsche Intonation.
Sibylle König (Violoncello)
erhielt mehrere Förderungen und Stipendien, u.a. der
Stiftung »Live Music Now« unter der Schirmherrschaft
von Lord Yehudi Menuhin und der Stiftung der Richard
Wagner Festspiele in Bayreuth. Sie spielt Cello im
Deutschen Kammerorchester Berlin und ist als Dozentin
für verschiedene Musikkurse aktiv. Bei JukaBB ist sie
außerdem Königin des Langsamen Wiederholens.
Norbert Möller (Klarinette)
ist seit 1982 Klarinettist / Solo-Bass-Klarinettist am
Berliner Sinfonie-Orchester / Konzerthausorchester
Berlin. Norbert hat einen Lehrauftrag an der Hochschule
für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und am Musikgymnasium
C. Ph. E. Bach Berlin. In Proben wechselt er gerne
innerhalb Sekunden von der stillen Zuhörerrolle zu
einem leidenschaftlich enthusiastischen Prinzipal.
Mika Yonezawa (Violine, Viola, Musikalische Leitung)
gründete den Verein JukaBB im Jahr 2015. Mika ist seit
1993 als stellv. Konzertmeisterin an der Komischen Oper
Berlin, und ist außerdem als Violinistin des "artenius
trio" und weiteren Kammermusikprojekten aktiv.
Musikalisch eine ausgereifte Künstlerin, im Herzen ein
Kind, begeistert sie mit viel Freude Musiker und
Dozenten.
Ralf-Torsten Zichner (Klavier)
kann zahlreiche Peise und Diplome bei Internationalen
Klavierwettbewerben (u.a. Viotti-, Casagrande-,
Smetana-Wettbewerb) vorweisen. Neben seiner
Klavierklasse in Berlin gibt er deutschlandweit Klavier-
und Kammermusikkurse und ist in Europa und Japan
konzerttätig. Erfreuen tut er sich an Zungenbrechern wie
"Der brave Bratscher bratscht Brahms zum Brunch."
Programm:

Georges Bizet Stephan Gottschall, Kl. 1


Jeux d'enfants, op.22 Monika Koike, Kl. 2
Nr. 2 Impromptu, La Toupíe

Begrüßung

Wolfgang Amadeus Mozart Mildred Scholz, Fl.


Flötenquartett D- Dur, KV 285, Lisa Noëlle Brömse, Vl.
1. Satz Allegro Lissa Carnarius, Vla
Nina Götze, Vc.
Fanny Hensel Kana Himeno, Vl.
Klaviertrio op. 11, 2. Satz Andante espressivo Arthur Avar, Vc.
Rainer Schild, Kl.
Eugène Bozza Mildred Scholz, Fl
Zwei Stücke aus Trois pièces pour une musique Andrei Zamshev, Klar.
de nuit Lucilla Rudolph, Klar.
Melin Acikel, Fag.
Wolfgang Amadeus Mozart Lucie Berthold, Vl.1
Streichquartett d-moll, KV 421 Marie Lamprecht, Vl.2
3. Satz Menuetto Rosalie Rudolph, Vla.
Luise Schuricht, Vc.
Jacques Ibert Leni Henriquez, Vl.
Deux Interludes für Flöte, Violine und Klavier Irene Henriquez, Fl.
2. Satz Allegro vivo Monika Koike, Kl.
Wolfgang Amadeus Mozart Andrei Zamshev, Klar.
Klarinettenquintett A-Dur, KV 581 Diana Fechner, Vl.1
1. Satz Allegro Kei Kashiwabara, Vl.2
Lucilla Rudolph, Vla.
Arthur Avar, Vc.
Caspar Kummer Mildred Scholz, Fl.
Trio op. 32 F-Dur Andrei Zamshev, Klar.
1. Satz Allegro Melin Acikel, Fag.
Josef Suk Irene Henríquez, Fl.
Bagatelle für Flöte, Violine und Klavier Adrian Henríquez, Vl.
Leïla Foucré, Kl.
Claude Debussy Mona Ruge, Kl.
Klaviertrio G-Dur Lisa Noëlle Brömse, Vl.
4. Satz Finale Appassionato Leïla Foucré, Vc.
Hanns Eisler Lucilla Rudolph, Klar.
Orchester Suite No. 6, Allegro Rosalie Rudolph, S.Sax.
Kunibert Rudolph, B.Sax
Gabriel Fauré Kana Himeno, Vl.1
Madrigal, op. 35 Marie Lamprecht, Vl.1
Irene Henríquez, Vl.1
Lucie Bertold, Vl.2
Adrian Henríquez, Vl.2
Leni Henríquez, Vl.2
Maria Carnarius, Vla
Takeshi Himeno, Vla
Leïla Foucré, Vc.
Kunibert Rudolph, Vc.
Alexander Argirov, Kl.
Nino Rota Mildred Scholz, Fl.
Trio für Flöte, Violine und Klavier Kei Kashiwabara, Vl.
1. Satz Allegro ma non troppo Stephan Gottschall, Kl.
Enrique Granados Mona Ruge, Kl.
Klavierquintett g-moll op. 49 Takeshi Himeno, Vl.1
2. Satz Allegretto quasi andantino Adrian Henríquez, Vl.2
Rosalie Rudolph, Vla.
Luise Schuricht, Vc.
Darius Milhaud Lissa Carnarius, Vl.1
Streichquartett Nr. 1 op. 5 Kei Kashiwabara, Vl.2
1. Satz Rhythmique Lisa Noëlle Brömse, Vla
Leïla Foucré, Vc.
Aram Khachaturian Andrei Zamshev, Klar.
Trio für Klarinette, Violine und Klavier g-moll Lissa Carnarius, Vl.
1. Satz Andante con dolore, molto espressivo Rainer Schild, Kl.
Johannes Brahms Alexander Argirov, Kl.
Klavierquintett f-moll, op. 34 Kana Himeno, Vl.1
3. Satz Scherzo Allegro Diana Fechner, Vl.2
Maria Carnarius, Vla.
Arthur Avar, Vc.

– Pause –

Urkundenvergabe
Die Teilnehmer:
Melin Acikel, 14 Alexander Argirov, 19
spielt seit 7 Jahren Fagott und studiert Schulmusik, singt
hat ihren ersten nebenbei und ist ein so
Kammermusikkurs mit Freuden begeisterter JukaBBer, dass
erlebt. Sie ist außerdem er einen Thüringen-Song
Chianti 2.0. auswendig gelernt hat.
Arthur Avar, 18 Lucie Berthold, 17
kriegt seinen Ohrwurm "We ist ein Energiebündel und
are the World" trotz kann weise Sprüche wie "Der
klassischer Dauerbeschallung Krümel kommt immer zum
nicht aus dem Kopf. Kuchen“ vorweisen.

Lisa Noëlle Brömse, 17 Lissa Carnarius, 15


Käsebrotfan, gerade Abitur ist eine ausgezeichnete
gemacht und ist jetzt bereit, Geigerin, verzweifelt aber
mit zwei Instrumentenkästen noch regelmäßig an der
in die Musikwelt einzutauchen. Bratsche.

Maria Carnarius, 21 Diana Fechner, 17


bratscht gelegentlich Brahms, wurde von Mika vorgetanzt,
war aber meistens damit dass sie wie Rumpelstilzchen
beschäftigt, alle mit Wasser Geige spielt.
und Apfelschorle zu versorgen.

Leïla Foucré, 17 Stephan Gottschall, 13


ist Halbfranzösin und spielt hat bis jetzt noch nicht den
(zufällig) nur französische Unterschied zwischen Lechts
Stücke. und Rinks gelernt.

Nina Götze, 14 Adrian Henríquez, 16


lacht gerne laut bei Proben. ist zukünftiger Hollywood-
Star, der mit seinen
Schwestern schon zum
dritten Mal für JukaBB aus
Belgien anreiste.
Irene Henríquez, 12 Leni Henríquez, 14
ist eine enthusiastische spielt bereits seit 11 Jahren
Geigerin und dieses Jahr zum Geige, ist aber im Herzen
ersten Mal auch mit der Topmodel und kürt sicher
(innerhalb 10 Monaten bald auf die Cover von
erlernten) Flöte dabei. Hochglanzmagazinen.
Kana Himeno, 21 Takeshi Himeno, 17
studiert Geige in Rostock, ist meisterte auf Probefahrt den
aber im Herzen Berlinerin. Im Satz „Mein Stimme ist so
Wirbel jeder Probe ist sie oft schwer“, rutschte aus
eine ruhige Stimme der Versehen ans Bratschenpult
Vernunft. und blieb dann dort.
Kei Kashiwabara, 14 Monika Koike, 12
ist jetzt schon die größte ist eine motivierte Pianistin,
Geigerin bei JukaBB und hofft, die voller Begeisterung für
dass sie bis zum nächsten Mal Kammermusik trotz
noch ein bisschen wächst. Sprachbarrieren die Reise
aus Japan antrat.
Marie Lamprecht, 16 Kunibert Rudolph, 17
wusste nicht, dass es so einen spricht oft in verschiedenen
wunderbaren Ort mir solchen Dialekten und bricht gerne
wundervollen Menschen und mal mit seiner Schwester in
Musik gibt. Saxophon-Soli wie „Careless
Whisper“ aus.
Lucilla Rudolph, 11 Rosalie Rudolph, 14
wirkt aufgrund ihrer entzückte alle mit ihrem
hervorragenden musikalischen „süßen Mini“-Saxophon und
Fähigkeiten drei Jahre älter. ist die einzige Bratscherin,
die mal zu schnell und nicht
zu langsam spielte.
Mona Ruge, 16 Rainer Schild, 19
durchlebt in Proben liebt es, am Klavier zu
regelmäßig Höhen und Tiefen, improvisieren und hat eine
ist aber trotzdem stets Schwäche für alte Hits zum
motiviert. Mitsingen.

Mildred Scholz, 17 Luise Schuricht, 15


nahm zum ersten Mal am Kurs findet alles süß, vor allem
teil. Sie würde zwar gerne die ihre Lehrer und ihre Cello-
erste Geige spielen, ist aber Skills.
eine Pfeife.

Andrei Zamshev, 16
reiste aus Moskau an und löste bei
den Russisch Lernenden im Kurs
Begeisterung aus. Er ist außerdem
ein heimlicher Rapperkünstler.
Förderverein JukaBB
Freunde und Förderer der Jugend-Kammermusik Berlin Brandenburg e.V.
Memlingstr.4
12203 Berlin
info@jukabb.de // 0172 - 78 29 587 (Ansprechpartnerin: Mika Yonezawa)

Sollten Sie Interesse haben, JukaBB durch Ihre Mitgliedschaft, eine Spende o.ä.
zu unterstützen, melden Sie sich bitte bei Mika Yonezawa // info@jukabb.de //
0172 - 78 29 587.

Spendenkonto:

Freunde und Förderer der Jugend Kammermusik Berlin Brandenburg e.V.


IBAN : DE26 1007 0124 0014 2687 00
BIC : DEUTDEDB101
Deutsche Bank

Mit freundlicher Untertützung von: