You are on page 1of 2

Ostmitteleuropäische Das mit Beginn des Jahres 2017 in die Leibniz-Gemein-

schaft aufgenommene Leibniz-Institut für Geschichte


Friedensschlüsse und Kultur des östlichen Europa (GWZO) erforscht
die Geschichte und Kultur zwischen Ostsee, Schwarzem
zwischen Mittelalter Meer und Adria in vergleichender Per­spektive vom
frühen Mittelalter bis in die Gegenwart. Am Institut
und Gegenwart arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler
aus dem In- und Ausland, die verschiedene geisteswis-
senschaftliche Disziplinen repräsentieren. Das GWZO
verfügt über ein dichtes Netz von Kooperationsbe­
Bautzen (1018) ziehungen mit Forschungseinrichtungen im östlichen
Europa, anderen Teilen Europas und Übersee.
Deulino (1618) www.leibniz-gwzo.de
Požarevac (1718)
Tagung
Brest-Litowsk (1918) Veranstaltungsort
GWZO, Specks Hof (Eingang A), 4. Etage
Reichsstraße 4–6, 04109 Leipzig Ostmitteleuropäische
Nicht nur das Ende des Ersten Weltkrieges erfährt im Konzeption
Friedensschlüsse zwischen
Jahr 2018 ein rundes Jubiläum, sondern weitere für Prof. Dr. Matthias Hardt, GWZO-Abteilung „Mensch Mittelalter und Gegenwart
das östliche Europa bedeutende Friedensverträge und Umwelt“ und Prof. Dr. Marcin Wołoszyn,
liegen in diesem Jahr mehrere Jahrhunderte, der GWZO-Abteilung „Kultur und Imagination“ Bautzen (1018)
Frieden von Bautzen sogar ein Millenium zurück. Die Deulino (1618)
Friedensschlüsse und Waffenstillstandsverträge von Organisation
Bautzen (1018), Deulino (1618), Požarevac (1718) und Ines Rößler, GWZO-Abteilung „Wissenstransfer und
Požarevac (1718)
Brest-Litovsk (1918) spiegeln in bezeichnender Weise Vernetzung“ Brest-Litowsk (1918)
die vielfältigen Einflüsse und Veränderungen, die das ines.roessler@leibniz-gwzo.de
östliche Europa in Mittelalter und Neuzeit prägten. Leipzig, 12.–13.12.2018
Die Konferenz soll diese Friedensschlüsse in ihren je­
weiligen Kontext stellen, Voraussetzungen und Folgen,
insbesondere aber Langzeitwirkungen beschreiben
und vielleicht auch zukunftsweisende Konsequenzen
entwickeln.

Abbildung: Akt des Waffenstillstandes von Deulino (Dezember 1618).


Foto: Russisches Staatliches Archiv der Alten Akten, Moskau;
Signatur „Fond 79/ Opis 3/ Nr 58“
11.45
Petr Stefanovich (Higher School of Economics, Moskau): Donnerstag, 13.12.2018
„The Grand Retinue“ Phenomenon in Northern and
Eastern Europe in the 10th–11th Centuries Moderation: Frank Hadler (GWZO)

12.30 9.00
Mihailo Popovič (Österreichische Akademie der Wissen- Kerstin S. Jobst (Universität Wien): Der Frieden von
schaften, Wien): Die Transformation des slavisc­hen Brest-Litowsk 1918
Reiches des Zaren Samuel in das byzantinische Erz­
Mittwoch, 12.12.2018 bistum von Ohrid im Jahre 1018 9.45
Paweł Jaworski (Universität Breslau): The Swedish
13.15 Mittagspause Echo of the Brest Treaty 1918
9.00
Eröffnung 10.30 Kaffeepause
Moderation: Michael North (Universität Greifswald)
9.15 11.00
Grußworte 14.30 Jacek Tebinka (Universität Danzig): The Legacy of
Konrad Bobiatyński (Universität Warschau): Der Waf- Territorial Changes in the Treaty of Brest-Litowsk
Attila Pók für den Wissenschaftlichen Beirat des GWZO fenstillstand von Deulino (1618) – Erfolg oder Niederlage
der Polnisch-Litauischen Republik im Kampf um die 11.45
Wolfgang Huschner für die Philologisch-historische Hegemonie in Osteuropa im 16. und 17. Jahrhundert? Marcin Wołoszyn (GWZO): Vom 20. Jahrhundert zu-
Klasse der Sächsischen Akademie der Wissenschaften rück ins Mittelalter. Brest-Litowsk, Versailles und
zu Leipzig 15.15 Spa und ihre Folgen für die Erforschung der
Kiril Kočegarov (Russische Akademie der Wissenschaf- Červenischen Burgen
Michael Müller für die Herausgeber des Handbuches ten, Moskau): The Truce of Deulino as a Turning Point in
„Polen in der europäischen Geschichte“ the Confrontation between Muscovite Russia and the 12.30
Polish-Lithuanian Commonwealth in the 17th Century Stefan Troebst (GWZO): Versuch einer Befriedung.
Petr Sommer für das Archäologische Institut der Das Prespa-Abkommen zwischen Griechenland
Tschechischen Akademie der Wissenschaften in Prag 16.00 Kaffeepause und Makedonien 2018

Josef Žemlička für das Center for Medieval Studies in 16.30 13.15
Prag Aleksandr Musin (Russische Akademie der Wissen- Ende der Tagung
schaften, St. Petersburg): The Treaty of Deulino seen
from Novgorod
Moderation: Jörg Hackmann (Universität Stettin)
17.15
9.45 Harald Heppner (Universität Graz): Der Frieden von
Matthias Hardt (GWZO): Der Frieden von Bautzen 1018 Požarevac 1718

10.30 18.30 Empfang


Leszek Słupecki (Universität Rzeszów):
A Conquest as an Instrument of Peace-Making. Boleslav
the Great in Kiev in 1018

11.15 Kaffeepause

Related Interests