Вы находитесь на странице: 1из 5

:‫مؤسسة الجماعة الغرباء لإلنتاج اإلعالمي يقدم‬


In Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen,
präsentiert euch Jamā'at al-Ġurabā`a jetzt:

Die wichtigen Worte von


Cemâleddîn Hocaoğlu an die Muslime!
(Entnommen aus seinem Buch „Hitabeler“)

„Gepriesen sei Allah! Ihr seid aus den verschiedenen Gebieten Europas
zu uns gestoßen und habt die Ehre unserer Moschee „'Ulu Cami“ 1
mehr und mehr gefüllt. Es ist in der Tat wie ich es die letzten Jahren
sagte ein gutes Zeichen....
Ich habe euch die letzten Verse des Sūrat as-Saff und die Verse aus der
Sūrat al-Fatḥ und Sure al-Mujadalā vorgelesen. Diese Verse
beschreiben und charakterisieren genau euch. Unser Herr Der über
alles Erhabene sagt:
„O ihr die ihr Geglaubt habt! Ich rufe und ermahne euch!“
Das Wort „Yā“ was in diesem Vers vorkommt ist Ḥarf an-Nidā und das
Wort „Hadhā“ tut „Ermahnen und Ansprechen“. Es gibt eine Regel in
'Usūl al-Fīqh 2 welcher lautet: „Wenn ein Urteil über eine Konsequenz
aufgebaut wird, dann ist der Grund dieses Konsequenz der Urteil.“

1 Damaliger Zentrum der Jamā'ah (in Köln)


2 Die Quellen- und Methodik lehre für die Rechtsfindung im Islam
Ihr werdet mit dem Wort „Āmanū“ seitens von Allah Dem über alles
erhabenen charakterisiert. Anschließend wird ein Urteil folgen
welcher lautet:
O ihr Leute des Glaubens! Benutzt euren Verstand, denn euer Imān hat
eine Notwendigkeit und dieser Notwendigkeit spricht die Bedeutung
des Satzes: „Werdet – Ansarullāh –“.
Jeder Gläubiger wird sein Gehör dem was Ruft widmen, die Stimme
eures Imāns Wahrnehmen und das göttliche Befehl was hinterher folgt
durchsetzen. Dieses göttliche Befehl ist: „Werdet Anṣārullāh“! Das
Wort „Anṣār“ ist der Plural des Wortes „Naṣīr“: Naṣirūn, Naṣiranī,
Anṣār. Damit sagt Allah: „Werdet Allahs Helfer!“
An dieser Stelle gibt man euch eine Hohe Autorität und einen hohen
Rang. Welch` eine Freude für euch!
Nimmt dieses Rufen und dieses Ermahnen Wahr. Macht es zu euren
eigen, die Notwendigkeit des Imāns „Kunū Anṣārullāh“ zu werden. Ich
gratuliere euch „Anṣārullāh“ zu werden und alles Lob gebührt Allah
dem Herrn der Welten...
Meine geehrten und geschätzten Geschwister! Gemäß dem Prinzip
des Islams, ist sowohl die Frau als auch der Mann, wie auch der
Jüngere als auch der Ältere ein Soldat. Euer Aufgabe ist der
„Anṣārullāh“ im letzten Vers der Surat as-Saff. In Surat al-Fatḥ wird
gesagt: „Die Armeen des Himmel wie auch die der Erde gehören
Allah!“ Allah hat solche Armeen, die nicht nur aus Engeln und
Menschen besteht sondern auch mit alles Lebewesen und alles
Schöpfung.
Nach der Zeit, wenn die Menschen sich gegen Seiner Scharri’ah gestellt
haben, schickte Allah Der über alles Erhabene seine Armeen. Bedenkt
die Armee welchen Allah in der Schlacht von Ḫandak geschickt hat:
Als die Ungläubigen die Muslime in einer schweren Lage brachten, so
schickte Allah Seinen Wind (welcher zu Seinen Armeen gehört) der all
ihre Zelten und all ihren Besitz der Vernichtung wehte. Dieser Wind
ersetzte den Ungläubigen solch einen Schaden, dass der Sand und all
ihre Steine durch das Wehen, ihnen ins Gesicht flog, so dass diese sie
Schwer verletzte. Allah lies diesen Ungläubigen keine andere
Möglichkeit als das sie in Panik geraten und zur Flucht geschlagen
haben, wobei sie alles an Besitz zurück ließen. So blieb dieses plötzlich
verlassene Gebiet nur noch den Muslimen. Diese waren nicht die
einzigen Soldaten Allahs, sondern Er hat viele weitere Soldaten wie die
Meere, all die Natur und die Tiere, welche alles machen können so bald
Allah es ihnen befehlt (zu diesen gehören die Vögel, welche die Ka'bah
beschützten und die Biene, welcher den Ungläubigen Nimrūd getötet
hat usw.)...
Was ich hiermit bezwecken möchte ist: Wenn wir in wahrsten Sinne
des Wortes Allah dienen und die Ummah des Propheten ‫ ﷺ‬werden
wollen, dann wird Allah auch uns diese bzw. Einige seiner Armeen zur
Hilfe schicken und so würden wir zu den Siegern gehören...
Allah, der über alles Erhabene sagt zu demjenigen der seinen Verstand
benutzt und zu der Ummah des Propheten ‫ ﷺ‬gehören möchte:
„Du wirst kein Volke finden, das an Allah und an den Jüngsten Tag
glaubt, und dabei die liebt, die sich Allah und Seinem Gesandten
widersetzen [Ḥudūd]...“ 3
Dies bedeutet das es Menschen gibt die sagen „Wir machen aus
unseren eigenen Köpfen Gesetze“ und sind in diesem Wege in einen
Wettstreit mit Allah und Seinen Gesandten!
Die „Ḥaddā“ in diesen Vers ist der Fi'li-Māḏī und er stammt von
„Ḥadadā“ ab; er kommt von dem Titel „Mufāla'a“.
Die Besonderheit dieses Titels ist das entgegensetzen, das
gegenseitige Kämpfen bzw. Bekämpfen. Mit anderen Worten; in einen
Wettstreit mit Allah und Seinen Gesandten sein! Somit lautet die
Bedeutung dieses Satzes:

3 Sure 58:22
„O unser Herr! Wir glauben an Dich und an Deinen Gesandten
Muhammed, jedoch misch dich in unsere Angelegenheiten nicht ein!
Zudem bist Du nicht imstande eine Gesetzgebung zu begreifen
(wal'iyyaḏbillāh)! Wir wissen es besser, Gesetze zu geben als wie Du!
Wenn es Nötig ist, dann treten wir mit Dir und Deinen Gesandten in
einen Wettstreit ein (wer die besseren Gesetze geben kann und wer
nicht)! Sind die Gesetze welche Du mit Deinen Gesandten geschickt
hast besser als wie die Gesetze welche wir geben?“
Bei den Menschen die solch eine Haltung vertreten, bleibt weder der
Dīn noch der Imān! Wer Gesetze gegen Allah erlässt, der tretet in einen
Wettstreit im „Gesetze geben“ ein und solch einer wird ein
Ungläubiger und ein Götze (Ṭaġūt).
„Cemâleddîn Hoca hat den Schirk-Fatwā erlassen“ (sagen sie), doch
ohne Grund tat er dies nicht. Derjenige der den Titel der Handlung aus
dem Wortes „Ḥaddā“ in diesem Vers kennt, würde danach niemals
„Nein“ sagen...
„Cemâleddîn Hoca hat in der Türkei niemanden verschont und er
machte sie alle zu Götzendiener [Muschrikūn]. Auch unsere Väter und
unsere Mütter machte er zu Götzendiener!“ (sagen sie). Man stellte
einmal jemanden die Frage: „Wieso betest du nicht?“ Er antwortete:
„Allah sagt im Koran: – Nährt euch nicht das Gebet –! Deshalb bete ich
nicht.“ Daraufhin fragte man ihn: „Wieso liest du denn nicht das was
vor dieser Stelle des Verses vorkommt?“ Daraufhin sagte er: „Ich bin
doch kein Ḥāfīẓ!“ In der selben Weise, findet jeder den Beweis für den
Schirk-Fatwā (u.a) in Sure al-Mujadalā genau an dieser Stelle des
Verses (22). Man muss die Abhandlung aus dem Wort „Ḥaddā“, sein
Wurzel und seinen Zweck kennen.
Cemâleddîn Hoca sagt zu euch: „Lernt aus den Quellen des 'Ulūm al-
'Arabiyyāh4, den 'Ulūm al-Schar'iyyah 5 (Von den 12 Wissenschaften)!“

4 Arabische Sprachwissenschaften
5 (Islamische) Jurisprudenz
Sagte er dies zu euch, ohne einen Grund? Ihr werdet Morgen für die
neue Generation die Erzieher und die Lehrer sein, denn in solch einer
Position seid ihr! Es gibt für die kommenden Generationen niemanden
außer euch, die ihnen die Urteile des Qur`ān, die 'Uṣūl6 und Asās7 der
Scharri’ah lehren kann. Allah gab diese Verantwortung genau euch!
Für Ihm müsst ihr Morgens und Abends arbeiten.
Ich erlernte die 12 Wissenschaften, von daher schneidet die vordere
und auch die hintere Seite meines Schwertes! Ohne die Kenntnisse
dieser Wissenschaften könnte ihr weder die Auslegung des Qur’ān
kennen, noch seine Rhetorik verstehen. Demnach könnt ihr auch nicht
begreifen, in wie fern der Qur’ān ein Wunder ist! Ihr könnt diejenigen,
die meinen Berechtigt darin zu sein, Gesetze zu geben, sei es das diese
eure Väter, eure Kinder, eure Brüder und euer Stammbaum ist, nicht
lieben...
Diejenigen die in einen Wettstreit mit Allah und Seinen Gesandten
gehen, sei es das diese eure Väter und eure Kinder sind, könnt ihr nicht
lieben! Entweder wirst du ein Gläubiger und dafür diese Leute nicht
lieben, oder du wirst diese Leute lieben und dafür kein Mu`min
werden. In einen anderen Wortlaut:
Ihr könnt diese nicht lieben während ihr Gläubige seid. Ihr könnt keine
Gläubige sein, während ihr diese liebt. Wo ihr doch den Glauben an
Allah und dem Tag des Gerichts gemacht habt, so kann nicht einer von
euch aufstehen und denjenigen lieben der in einen Wettstreit mit
Allah gehen will.
Wenn ihr aufsteht um diese zu lieben, so ist es möglich, dass Allah euch
den Imān vom Herzen nimmt und so stirbt ihr dann als welche die
keinen Imān hatten, möge Allah uns davor bewahren! Āmīn.

6 Methodiken (auch Fundamente oder Grundprinzipien)


7 Essenzen der Religion