Вы находитесь на странице: 1из 384

АРТИКЛИ


УДК 373.167.1:811.111
ББК 81.2 Нем-2
Т12

Тагиль, Иван Петрович.


Т12 Грамматика немецкого языка в упражнениях / И. П. Тагиль
[4-е изд., испр., перераб. и доп.] — Санкт-Петербург : КАРО,
2016. — 384 с.
ISBN 978-5-9925-0754-6.
Автор книги И. П. Тагиль, преподаватель, переводчик, являющийся
также автором «Грамматики немецкого языка» и «Тематического справоч-
ника», более восьми лет работал, учился и прошел стажировку как препо-
даватель немецкого языка в Германии. Представленный сборник упраж-
нений включает в себя все разделы немецкой грамматики.
При подготовке данного пособия были использованы только аутен-
тичные материалы при активной помощи преподавателей немецкого язы-
ка из Германии.
Данное издание значительно дополнено новыми интересными упраж-
нениями на базе современного немецкого языка. Новое издание является
отличным практическим пособием для закрепления теоретического мате-
риала.
Предназначен для преподавателей, студентов языковых и неязыковых
вузов, слушателей курсов немецкого языка, учащихся средних школ с рас-
ширенным преподаванием немецкого языка, а также для изучающих не-
мецкий язык самостоятельно.

УДК 373.167.1:811.111
ББК 81.2 Нем-2

© КАРО, 2012
ISBN 978-5-9925-0754-6 Все права защищены
3

ПРЕДИСЛОВИЕ

Настоящая грамматика немецкого языка в упражнениях представляет собой


систематизированное пособие по грамматике и предназначена для активного усвоения и
закрепления теоретического материала «Грамматика немецкого языка» (И.П. Тагиль,
Санкт-Петербург, КАРО, 2012)

Содержащиеся в пособии упражнения составлены к каждой теме упомянутой


грамматики и расположены в такой же последовательности. Около одной тысячи
упражнений подобраны по принципу от простого к сложному и охватывают большинство
аспектов грамматики немецкого языка. Ко всем упражнениям приводятся ключи. В зави-
симости от уровня подготовки и целей обучения упражнения могут отрабатываться
полностью или выборочно, самостоятельно или под руководством преподавателя.
Материал упражнений, представленный в виде рабочей тетради, удобен как для
начинающих, так и для продолжающих изучение немецкого языка. Теоретические
объяснения при самостоятельном выполнении упражнений можно найти в упомянутой
грамматике немецкого языка.
Предлагаемое учебное пособие может быть использовано в языковых учебных
заведениях, на курсах немецкого языка, а также для самостоятельного изучения или
подготовки к единому тестированию или вступительным экзаменам по немецкому языку
в вузы.

Автор рад будет Вашим замечаниям, направленным по адресу: ati82@mail.ru


4

SUBSTANTIV

Artikel
Gebrauch des Artikels
1. Ergänzen Sie den richtigen Artikel. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. Seine Mutter ist ___ Lehrerin. 2. Er hat ____ Sohn und ___ Tochter. 3. Wer ist das? — Das
ist ___ Peter. 4. Wo ist ____ Buch? ___ Buch liegt auf dem Tisch. 5. Morgen ist ___ Freitag.
6. ___ Brot ist trocken. 7. Das ist ___ Lampe. 8. Ich gehe einkaufen. Ich brauche ___ Tasche.
9. Er ist ____ Russe. 10. Die Studentin sucht ____ Zimmer. 11. Bernd wohnt in ____ Bonn.
12. Wo ist ____ Katze? 13. Mein Vater war ____ Tischler. 14. ____ Nacht ist sehr dunkel.
15. Klaus ist ____ Schüler. 16. ____ Tisch des Lehrers steht am Fenster. 17. ___ Manfred
kommt in 5 Minuten. 18. Er ist ____ Fotograf. 19. ____ Tafel ist sauber. 20. Wo ist ____
Apotheke Adler? 21. ____ Abend ist sehr schön. 22. Ich heiße ____ Peter. 23. ____ Mutter von
Erika ist ____ nette Frau. 24. Hier gibt es ____ Diskothek. 25. Das ist ____ Wörterbuch.
26. Uta und Petra sind ____ Schülerinnen. 27. Heute kaufe ich ____ Heft und ___
Kugelschreiber. 28. Ich habe ___ Tisch. Ich brauche noch ____ Stühle.

2. Gebrauchen Sie den richtigen Artikel. Begründen Sie Ihre Wahl.


1. Unsere Klasse bekam ____ neuen Lehrer. 2. Wo ist ____ Klassenlehrer? 3. Sie hat ____
schönen Mantel an. 4. ____ Juni ist der erste Sommermonat. 5. Gefällt dir ____ Buch? 6. Dort
sehen Sie ____ Haus. ____ Haus gehört meinem Vater. 7. Hast du ____ Film „12 Uhr mittags“
gesehen? 8. Gib mir ____ Heft da! 9. Wir schenken ihr ____ Kochbuch. 10. Er möchte heute
noch ____ schönen Pullover kaufen. 11. ____ Ukraine hat er mehrmals besucht. 12. ____
Kommode ist alt. 13. ____ Wetter ist heute sehr schlecht. 14. Ich muss ____ Blumen kaufen.
15. Zeigen Sie mir bitte ____ Wörterbuch da. 16. Im Februar hat sie ____ Geburtstag. 17. Ich
habe ____ 4-Zimmer-Wohnung. ____ Wohnung ist hell, ruhig und hat ____ Balkon. 18. Wir
sahen _____ Haus. _____ Dach war rot. 19. Seine Frau ist _____ Ärztin. 20. _____
Klassensprecherin kommt gleich. 21. Ist ____ Direktor schon da? 22. Sein Bruder arbeitet hier
als ____ Mechaniker. 23. Er ist ____ Optimist. 24. ____ Jacke sieht sehr schön aus. 25. ____
Kugelschreiber schreibt nicht. ____ Mine ist leer. 26. Sie ist ___ Deutsche. 27. Er kommt aus
___ Spanien. 28. Er hat im Diktat ____ (1) Fehler gemacht.

3. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. Im Zimmer gibt es ____ Tisch. 2. ____ Wohnung hat ____ Wohnzimmer, ____ Gäste-
zimmer, ____ Schlafzimmer, ____ Bad, ____ Hobbyraum, ____ Gäste-WC und ____ Keller.
3. Er studiert fünf Jahre ____ Medizin. 4. ____ Auto meines Freundes ist sehr teuer. 5. Dort
steht ____ junger Mann. Sein Vater ist ____ Automechaniker von Beruf. 6. In ____ Köln hat er
____ Autofirma. 7. ____ Spree ist ein großer deutscher Fluss. 8. Dort steht ____ Frau. Ich
kenne sie nicht. 9. Hast du ____ Kugelschreiber? 10. Er hebt ____ rechte Hand. 11. ____
Klassenlehrer kommt um 9.00 Uhr. 12. Sie kauft ____ Kleid. ____ Kleid kostet 35 Euro. 13. Ich
kaufe meinem Sohn ____ Anzug und ____ Hemd. 14. Morgen siehst du ____ Spanien. 15. Hat
Ursula Meier noch ____ Geschwister? 16. ____ Tag war sonnig. 17. ____ Frau im blauen Kleid
spricht Deutsch. 18. Da sitzt ____ Mädchen; ____ Mädchen lernt Deutsch. 19. Er ist ____ Pilot.
20. Ich möchte ____ Bild an die Wand hängen. ____ Bild muss ich noch kaufen. 21. ____
Februar ist der kälteste Monat des Jahres. 22. Er war in ____ Afrika. 23. ____ Mann von Helga
ist ____ guter Sportler. 24. ____ Herbst ist ____ schöne Jahreszeit. 25. Was hat dir ____ Arzt
gesagt? 26. Er trägt heute ____ weißes Hemd und ____ schwarze Hose. 27. Sie wäscht sich
____ Hände. 28. Wo ist ____ Café „Zum Löwen“? 29. Kauf doch ____ Album da! 30. Er hat
____ Bruder und ____ Schwester.
5

4. Verwenden Sie den richtigen Artikel. Begründen Sie Ihre Wahl.


1. Hast du dir ____ Zähne geputzt? 2. Er ist ____ guter Lehrer. 3. Uta, ____ Kleid hängt im
Schrank. 4. Er hat eine Eins in ____ Mathematik. 5. Peter, ____ Telefon ist kaputt. 6. Wie hast
du ____ Wohnung gefunden? 7. Wie viel kostet ____ Flasche Cola? 8. Er fährt gern nach ____
Moskau. ____ Stadt ist sehr schön. 9. ____ kleine Petra spielt im Hof. 10. Heute ist ____
Montag. 11. ____ Haus dort ist sehr alt. 12. Schmeckt ____ Marmelade? 13. Das ist ____
Fotoapparat. 14. Wie schreibt man ____ Wort „spielen“? 15. Er arbeitet als ____ Kontrolleur.
16. Klaus, du musst noch ____ Brot kaufen. 17. Er will ____ Auto verkaufen. 18. Hast du ____
Küche aufgeräumt? 19. Ich habe gestern ____ Hemd gekauft. Ich zeige es dir. 20. Frau
Löschmann bringt ____ Kinder in den Kindergarten. 21. Peter wäscht ____ Hose, das siehst du
doch. 22. Ich suche ____ Tisch. ____ Tisch soll unter 50 Euro kosten. 23. Kurt, ____ Bad ist
frei. 24. ___ USA sind sein Heimatland. 25. Nach dem Spaziergang musst du ____ Schuhe
putzen. 26. ____ Moskau von heute kenne ich nicht. 27. Was suchst du denn? Hier ist ____
Mappe, Paul! 28. Da steht ____ Mann. ____ Mann kommt aus Deutschland. 29. Rolf ist jetzt in
____ Schule.

5. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. Sie trägt ____ schöne Bluse. 2. ____ Slowakei ist ____ Staat in Mitteleuropa. 3. Bern ist
____ Hauptstadt ____ Schweiz. 4. Ich liebe ____ heutige Riga 5. ____ Kantine ist im ersten
Stock. 6. Wie ist ____ Suppe? 7. Manfred bringt ____ Stuhl. 8. Bitte ____ Orangensaft, ____
Cola und ____ Mineralwasser. 9. ____ Wolga ist ein großer Fluss in Russland. 10. Paul, bring
bitte ____ Gläser in ____ Küche. 11. Ich trinke jetzt ____ Glas Tee und esse ____ Stück
Kuchen. 12. Ich gehe ins Geschäft ____ Milch und ____ Brot kaufen. 13. Als Vorspeise isst er
immer ___ Suppe. 14. ___ Sofa ist sehr bequem. 15. Angelika trinkt immer gern ____ Saft.
16. Es gibt noch ____ chinesischen Tee. 17. ____ Auto meines Vaters steht in der Garage.
18. ____ Deutsch und ____ Mathematik waren meine Lieblingsfächer. 19. Sie braucht ____
Tasche. 20. Ist das ___ dritte Etage? 21. ____ Kugelschreiber ist im Schreibtisch, das weißt du
doch! 22. Er esse morgens nur ____ Brötchen. 23. Ich will ____ Handy kaufen. 24. Sie ist ____
gute Sportlehrerin. 25. Peter liest ____ Buch. Er hat ____ Buch geschenkt bekommen.
26. ____Sommer ist meine Lieblingsjahreszeit. 27. Ich trinke morgens gern ____ Kaffee.
28. Gabi kocht gerade ____ Mittagessen. 29. Wo ist ____ Fahrschule Müller?

6. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. ____ Autos dürfen hier nicht fahren. 2. ____ Sprachkurs für Russisch beginnt um 9.00 Uhr.
3. Er wäscht sich gerade ____ Gesicht. 4. Hinter diesem Park ist ____ Opernhaus. 5. Du kannst
doch ____ Katze selbst füttern. 6. Er besucht nächstes Jahr ____ Ukraine. 7. „Wo sind ____
Handschuhe?“ fragte Klaus. 8. ____ Neckar ist ein rechter Nebenfluss des Rheins. 9. Ich
möchte heute ____ Fisch mit Reis essen. 10. Ich bezahle ____ Hamburger. 11. Die Kinder
trinken immer sehr gern ____ heiße Schokolade. 12. Hier fehlt ____ Stuhl. 13. Wir müssen
mehr ____ frisches Obst essen. 14. Er ist ___ guter Fahrer. 15. Mein Freund war aus ____
Türkei. 16. ____ linke Tür ist leider kaputt. 17. Zum Geburtstag schenkt er seiner Frau immer
____ Blumen. 18. Es wird bald ____ Sommer. 19. Sie wollte damals sehr ____
Krankenschwester werden. 20. Wo liegt ____ Rathaus? 21. Sie arbeitet als ____ Putzfrau.
22. Ich ging hinunter in ____ Keller und holte ____ Fahrrad. 23. Die Firma sucht ____
Sekretärin. 24. ____ Niederlande grenzen an Deutschland und Belgien. 25. Er macht hier ____
Ferien. 26. ____ Sonne geht auf. 27. ____ Frühstück beginnt heute um 7.00 Uhr. 28. Ich muss
jetzt los. ____ Auto fährt leider nicht. ____ Benzin ist alle. 29. Ich brauche ____ neuen Bleistift
und ____ Radiergummi. 30. Gleich kommt ____ Chemielehrer.

7. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. ____ Unterricht endet heute um 12.30 Uhr. 2. Schmeckt ____ Suppe nicht? 3. Ich mag oft
____ grünen Salat. 4. ____ Alpen sind das größte Gebirge Europas. 5. Herr Müller unterrichtet
____ Chemie. 6. ____ Volkswagen ist ____ modernes Auto. 7. Sie ist ____ Chefköchin des
6

Restaurants Kryniza. 8. Wo ist ____ Autoschlüssel? 9. Haben Sie ____ Gemüsesuppe? 10. ____
Bibliothek ist im zweiten Stock. 11. Monika und Klaus mögen ____ gekochten Fisch. 12. ____
Kursteilnehmer waren mit dem Unterricht zufrieden. 13. Mach bitte ____ Foto. Hier ist ____
Kamera. 14. Es regnet. Ich nehme ____ Schirm mit. 15. Schmeckt dir ____ Kaffee? 16. Gibt es
hier ____ Fernsehzimmer? 17. Wann fährt ____ nächste Zug ab? 18. Wenn ____ Professor
nicht kommt, dann fällt ____ Unterricht aus. 19. ____ deutsche_ Volleyballer spielen gegen
____ Polen. 20. Er ist ____ Katholik und ich bin ____ Protestant. 21. Ich habe auch ____
Handy. 22. Du bist ____ beste Schachspieler. 23. Sie spricht gut ___ Deutsch. 24. Wir haben
___ Radio gehört. 25. Mach bitte ____ Flasche auf. Sie steht im Kühlschrank. 26. Es wird schon
___ Morgen. 27. ___ Schulbibliothek ist jetzt geschlossen. 28. Mein Bruder ist ____
Informatiker. 29. ___ Weg nach Hause war lang.

8. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. ____ Abendessen beginnt um 18 Uhr. 2. Wann kann ich ____ Auto abholen? 3. Ich habe seit
zwei Tagen ____ Fieber. 4. ____ 21. Juni ist ____ längste Tag des Jahres. 5. Gestern stand ____
italienisches Eis auf der Speisekarte. 6. Hat ____ Unterrichtsstunde schon angefangen? 7. Er hat
sich gestern Abend beim Sport ____ Fuß und ____ Arm gebrochen. 8. In Leipzig habe ich ____
Bekannten. 9. Angelika hat _____ gesundheitliche _____ Probleme. 10. Sie hat _____
Magenschmerzen. 11. Machen Sie bitte ____ Oberkörper frei. 12. „Hier ist ___ Rezept, Frau
Müller“ sagt ____ Arzt. 13. Du weißt doch, dass Isi vorgestern ____ Unterricht geschwänzt hat.
14. Oleg hatte ____ gute_ Vorkenntnisse in Deutsch. 15. Heute Abend mache ich ____
Spaziergang. 16. ____ glücklichste_ Tage in Paris wird er nicht vergessen. 17. ___ Mütze, die
Hans war anhatte, war aus Pelz. 18. ____ Bundesrepublik Deutschland wurde 1949 gegründet.
19. ____ (Pl.) Möbel dieses gemütlichen Zimmers haben wir gestern gekauft. 20. Klaus ist ___
richtiger Freund. 21. Das Kind malte ____ Sonne. 22. Es ist ___ beste_ Lehrbuch. 23. Wie war
____ Reise nach Berlin? 24. Er studiert ____ Medizin. 25. Er hat ____ Grippe. 26. Dort drüben
siehst du ____ großes Gebäude. Das ist ___ Hauptbahnhof. 27. ____ Familie Müller wohnt in
einem großen Haus. 28. Ich treibe jetzt viel ____ Sport. 29. ____ Wohnung meiner Eltern ist
105 Quadratmeter groß.

9. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. Hast du ____ Geld bei dir? 2. Heute besuche ich ____ Freund. 3. ___ Mercedes ist ___
robustes Auto. 4. Otto bestellt dir ___ herzlichste_ Grüße. 5. ___ deutsche_ Bier hat viele
Freunde. 6. Nehmen Sie doch noch etwas ____ Fleisch! 7. ____ Benutzung ____ staatlichen
Bibliothek ist meist kostenlos. 8. Ich bekomme immer ___ Penizillin. 9. Er ist ___ beste_
Sportler. 10. Er hat ____ Zimmer seines Kameraden betreten ohne zu klopfen. 11. Auf der
Treppe trafen wir zufällig ____ Eltern unseres Freundes. 12. Er spielt gern ____ Fußball.
13. Jetzt sehen wir ____ berühmte Universität von Berlin. Das ist ____ Humboldt-Universität.
14. Er zog ____ Mantel an. 15. Wir haben ____ Kölner Dom besichtigt. 16. Wir stiegen bis in
____siebente Etage. 17. Er spielt abends oft ____ Klavier. 18. ____ Skikurs hat drei Wochen in
den Bergen gedauert. Aber ____ Tag war ____ Unglückstag. 19. Bernd ist doch ____ Fähigste
von uns. 20. ___ Höhe des Kölner Doms beträgt 156 Meter. 21. ___ Klimaanlage dieses
modernen Büros funktioniert tadellos. 22. Dort hinten steht ____ Wochenendhaus. ____
Wochenendhaus habe ich selbst gebaut. 23. Paul Fehlinger ist __ Dolmetscher. 24. ___ Freitag
ist __ schönst_ Wochentag. Am Freitag beginnt ___ Wochenende. 25. Hast du ____ Zeit?
26. An der Ecke traf er Erika. ____ Mädchen wartete auf jemanden. 27. Hast du ____ Film
„Siebzehn Augenblicke des Frühlings“ gesehen?

10. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. Für dieses Gericht braucht man ____ holländischen Käse. 2. ____ Interesse an ihm war sehr
groß. 3. Gehen Sie hier ____ Blumenstraße geradeaus. 4. Durch ____ Fenster einer hellen
Veranda blickte man in ____ dunklen Wald. 5. Stimmt es, dass ____ kühle Limonade erfrischt
und ____ schwarzer Tee munter macht? 6. An jedem Dienstag und an jedem Freitag haben wir
7

____ Deutschunterricht. 7. ____ Mann, der uns begrüßt hat, ist Peters Freund. 8. Er hat ___
französischen Wein angeboten. 9. Sie ist ___ Rentnerin. 10. ____ Kanarische_ Inseln/ ____
Kanaren sind nach den Erzählungen meines Freundes ____ wahres Paradies. 11. In der Stadt
trafen wir ____ Dozenten, der uns im Wintersemester die Prüfungen abgenommen hat. 12. Er
war immer ____ Erste. 13. Wir bekommen ____ Besuch. 14. ____ Krim ist eine Halbinsel
zwischen Asowschem und Schwarzem Meer. 15. Er ist ____ Berliner. 16. Er kannte ___
Menschen, die neben ihm standen. 17. ___ Auto kostet hier viel Geld. 18. ____ Benzin ist hier
sehr teuer. 19. ____ Philippinen sind ___ Inselgruppe und ____ Staat in Südostasien. 20. In
____ Mongolei hat er drei Monate verbracht. 21. ____ Iran grenzt im Norden an Armenien,
Aserbaidschan und Turkmenistan. 22. Er hatte ____ Idee mit ihr ins Kino zu gehen. 23. Er hat
____ Audi verkauft. 24. Wo ist ____ Sprachschule Täglisch? 25. Er ist ___ Orthodoxe. 26. ___
Sonne dreht sich um ____ Erde. 27. Er lernt ___ Spanisch.

11. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. Ich habe jetzt Durst und trinke ____ Kaffee. 2. ____ UNO ist das Kurzwort für die Vereinten
Nationen. 3. Katja, wo ist ____ Fahrrad? 4. Sie mag ____ Eis. 5. Sie ist ____ gute Kinderfrau.
6. ____ Niederlande möchte ich einmal im Leben besuchen. 7. Er hat ____ VW gekauft. 8. Man
findet ____ gute_ Kinderfrauen nicht leicht. 9. ___ Frankreich Napoleons ist ___ Thema seiner
Dissertation. 10. Ich brauche noch ____ Tasse. 11. Ich habe ____ Wunsch. 12. ____ Heines
Gedichte liebe ich besonders. 13. ___ erst_ Teil des Weges war sehr schwer. 14. ____ Sudan ist
ein Staat in Zentralafrika. 15. ___ Gohlisstraße in Leipzig liegt in der Nähe des Hauptbahnhofs.
16. Sie isst ihr Brot mit ___ Butter. Sie sagt, dass ___ Butter phantastisch schmeckt. 17. ___
Brot ist alt. 18. ____ Pfalz ist ____ Gebiet in Rheinland-Pfalz. 19. ___ Vater von Eva ist ___
netter Mann. 20. ____ Fuchs ist ____ Wildtier. 21. ____Saturn ist ____ Planet unseres
Sonnensystems. 22. Er ist ____ (richtiger) Schauspieler. 23. Der Verletzte hatte ____ Wunde an
____ Hand. 24. Er ist sehr reich, er hat ____ Geld auf der Bank. 25. Ich kann dafür nur ___
Euro geben. ___ Dollar habe ich nicht. 26. ___ Morgen war kühl. 27. Wann hast du ____
Geburtstag? 28. Wann hört nur endlich ____ Regen auf?

12. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. Überall lag ____ tiefer Schnee; wir gingen durch ____ tiefen Schnee. 2. ____ Norden
Deutschlands ist flach. 3. Sie sieht wie ____ Polin aus. 4. ____ kleine Peter hat im Garten
gespielt. 5. ____ Karpaten sind besonders im Winter schön. 6. ____ Maler hat auf seinem
Gemälde ____ Paris der 20er Jahre dargestellt. 7. Warten Sie bitte nur ____ Minute. 8. ___
Prellerstraße liegt nicht weit von hier. 9. ___ Flasche Cola reicht bestimmt nicht. 10. ____
Alexanderplatz mit seiner Weltzeituhr wurde zum Treffpunkt für viele Berliner und Touristen.
11. Sie will ____ gesundes Leben führen. 12. Als Kind trank er gerne ___ Milch. 13. Wann hat
____ Arzt Sprechstunde? 14. ____ Student muss regelmäßig zur Hochschule gehen und dort
____ Vorlesungen und ____ Seminare besuchen. 15. Leider ist ____ Baden im See nicht
problemlos. 16. ____ Baikal ist ____ größte_ See in Südsibirien. 17. Die ganze Woche war das
Wetter schön, nur ____ Tag war regnerisch. 18. Die Kinder suchen nach ____ (1) Osterhasen.
19. Hast du heute ____ Zeit? 20. ____ große_ Haus der Eltern wurde geteilt; der eine Teil
gehört ____ Sohn, der andere Teil gehört ____ Tochter. 21. Ich habe ____ Gelegenheit ____
Freund in Kiew zu besuchen. 22. ____ Stadtbesichtigung war sehr interessant. 23. Er wäscht
sich ____ Gesicht. 24. ____ Katze ist ____ Haustier. 25. Sie setzte ___ Hut auf. 26. Er wohnte
___ Gohlisstraße 14. 27. ____ Schweiz ist ___ sehr schönes Land.

13. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. Das Kind wünscht sich jetzt ____ Eis. 2. Sie haben ____ Kind bekommen. 3. Gestern war
___ Dienstag. 4. ____ 8. März ist internationaler Frauentag, der aber meist nur in den GUS-
Staaten gefeiert wird. 5. Friedrich II. ( ___ Große) war ___ König von Preußen. 6. Er hat ___
bestbezahlte Arbeit. 7. ____ „Titanic“ ist 1914 gesunken. 8. ____ Frau Müller hat die Kreuzung
bei Rot überfahren. 9. Wir haben ____ demokratische Regierung. 10. Er ließ ____ Wasser
8

in ____ Badewanne laufen. 11. ____ Sixtinische Madonna hat ihn tief beeindruckt. 12. Aus
____ Mehl kann man ___ Brot und ___ Kuchen backen. 13. ____ Auto ist ___ Verkehrsmittel.
14. Wir haben ____ gute Schulleitung. 15. ____ Bodensee ist ____ größte See in Deutschland.
16. Er fliegt wieder auf ____ Kanaren. 17. Er trägt ____ kleinere Verantwortung als bisher.
18. ___ edle Winnetou war der Anführer der Apachen. 19. ____ Zigaretten sind ____
Tabakware. 20. ____ russische Außenminister ist in der Stadt Berlin angekommen. 21. Er hat
viel ____ Geld verdient. 22. ____ Roman des deutschen Schriftstellers Günter Gras „Die
Blechtrommel“ wurde mit ____ Nobelpreis geehrt. 23. ___ Birke ist ___ Laubbaum. 24. ___
Minsk von heute ist von ___ schön angelegten Straßen und neu gestrichenen Häusern sowie von
seiner Sauberkeit geprägt. 25. Das ist ____ rostfreier Stahl. 26. ___ Mond steht am Himmel.
27. Er ist ___ Oberbürgermeister von Bonn.

14. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. Gabi hat ____ Tisch gedeckt. 2. Ich komme als ____ Journalist. 3. ____ Dobrudscha ist ____
rumänische und bulgarische Landschaft. 4. Er hat ___ Hunger und ___ Durst bekommen.
5. Morgen ist ____ Geburtstagsparty bei Klaus und Erika. 6. ____ Angst war groß. 7. Kannst du
____ Ski fahren? 8. Da kommt ____ Frau, deren Sohn uns die Stadt gezeigt hat. 9. ____
Sonnenaufgang in den Bergen ist einmalig. 10. ____ Schulleitung ist im ersten Stockwerk.
11. ____ Deutschland hat ____ Bevölkerung von etwa 82 Millionen Menschen. 12. Wir waren
drei Stunden unterwegs. Wir müssen uns ____ Beine vertreten. 13. Der nordöstliche Teil Chinas
heißt ____ Mandschurei. 14. ____ Duden ist ____ beliebtes Nachschlagewerk. 15. Er sammelt
im Urlaub ____ neue_ Kräfte. 16. Er bettelt um ___ Brot. 17. ____ alte Prag hat ihn sehr
begeistert. 18. Der Präsident besuchte ____ Vereinigte_ Arabische_ Emirate. 19. Geben Sie ihm
etwas ___ Marmelade. 20. Er kannte ____ Deutschland der Nachkriegszeit. 21. Man darf ____
Hoffnung nie aufgeben. 22. ____ Pugatschowa hat die Gäste tief beeindruckt. 23. Siehst du
____ Verkehrsschild „____ Parken verboten!“ nicht? 24. Er ist über ____ hintere Treppe
gekommen. 25. Es war für ihn ____ großer Nachteil, dass er nicht Deutsch konnte. 26. Sie hat
in ihm ____ Unterstützung gefunden.

15. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. Nimmst du ____ Hamburger oder ___ Pizza? 2. Er hat ____ größten Durst. 3. Ich mag ____
Blumen. 4. Das hat er dir als ____ Freund gesagt. 5. Ich trinke noch ____ Glas Cola. 6. Morgen
beginnt schon ____ Juni. 7. ____ Vorsicht, ____ bissiger Hund! 8. ____ Hitze ist heute
unerträglich. 9. Der Turm hat ____ Höhe eines zwölfstöckigen Wohnhauses. 10. Aus den
Trümmern ist ____ neues Minsk auferstanden. 11. ____ Freundlichkeit war für sie typisch.
12. Also ____ gute Besserung! 13. ____ Fernsehturm und ____ Rote_ Rathaus in Berlin sind
weltbekannt. 14. Bitte zu Tisch. Klaus, trinkst du ____ Kaffee oder ____ Tee? 15. Vor zwei
Tagen hat er ____ Führerschein gemacht. 16. Hast du ____ Blumen gegossen? 17. In diesem
Land werden ____ Eisen, ____ Gold und ____ Kupfer gefördert. 18. ____ Auto verschmutzt
____ Luft. 19. Ich nehme ____ Käseteller mit ____ Weißbrot. 20. ____ Hände waschen!
21. Dieses Gemälde ist ____ Chagall. 22. Der Patient bedarf (Genitiv) ____ Ruhe. 23. Er geht
bald in ____ Urlaub. 24. Es lebte einmal ____ König. 25. ____ Herr Meier hat Sie angerufen.
26. ____ Direktor Preißler ist nicht im Haus, er ist verreist. 27. ____ Tschechische Republik ist
durch ____ böhmisches Glas bekannt.

16. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. Sie ist ____ Schauspielerin. (Sie benimmt sich so.) 2. ____ Champagne ist ____ nord-
französische Landschaft, wo weißer oder roter Schaumwein (Champagner) hergestellt wird.
3. Trinkst du ____ Tee immer mit ____ Zitrone? 4. Er gilt als ____ Fachmann. 5. Die
Gartenmöbel sind aus ____ Kunststoff. 6. In diesem Land wird viel ____ Alkohol und ____
Bier konsumiert. 7. ___ Kölner Dom ist eine der schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.
8. ____ Achtung! Eine Durchsage! 9. Die Prüfung beginnt erst ____ Mittwoch. 10. ____
nähere_ Informationen über ____ Sprachkurse für Deutsch erhalten Sie im Goethe-Institut.
9

11. Frau Frost, lassen Sie jetzt ____ Kinder zu ____ Bett gehen. 12. Weißt du, morgen ist schon
____ Juni. 13. Er hat ____ Trauer. 14. Er hat ____ Seminare in ____ Philosophie besucht.
15. Ohne ____ Hilfe ihres Freundes hätte sie ____ Umzug nicht geschafft. 16. Herr Otto arbeitet
bei ____ Bosch. 17. ____ Hähnchen schmeckt gut. 18. Über ____ Weihnachten verreist er.
19. Er trinkt nur ____ Wein vom Fass. 20. ____ Butter isst er wenig. ____ Butter hat viel ____
Cholesterin. 21. Kannst du ____ Geschirr abräumen? 22. ____ Berliner Bär ist ___ Wappentier
von Berlin. 23. ____ schmutzige Flusswasser konnten wir nicht gebrauchen. 24. Der Sohn hat
____ Größe seines Vaters erreicht.

17. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. Ich habe ____ anderen Klaus gekannt. 2. ____ Zweck dieser Übung ist, ____ Muskeln zu
stärken. 3. Wo liegt ____ Schwarze Meer? 4. ____ Gemüse kann man am Wochenende bei
____ Bauern (Plural) kaufen. 5. Er hat ____ großen Durst. 6. Zur Freude der Eltern wurde ____
Kind bald gesund. 7. Das Wort „Tisch“ ist ____ Substantiv. 8. Herr Gerdth, essen Sie jetzt ____
Wurstbrot oder ____ Käsebrot? 9. Er holt ____ Atem. 10. Der Fluss hat ____ Tiefe von
15 Metern. 11. ____ Mann betrat das Zimmer. Ich sah ihn zum ersten Mal. 12. ____
Bundesrepublik Deutschland wird im Nordwesten von ____ Nordsee umspült. 13. Ist unter
Ihnen ____ Arzt? 14. Im Frühling erneuert sich ____ Natur. 15. Er leistet ihr ____ Hilfe.
16. ____ Dardanellen sind eine Meerenge zwischen Ägäis und Marmarameer. 17. Er isst als
Vorspeise ____ Zwiebelsuppe, als Hauptspeise ____ Schweinebraten. 18. Im Herbst färbt sich
____ Laub. 19. Wer ist ____ Herr im Haus? 20. ____ Ruhetag (вывеска) 21. Ich bezahle ____
Fischplatte, ____ Schweinebraten, ____ Hähnchen und ____ Rindersteak. 22. Frau Zylaew isst
gerne ____ Gemüse und ____ Ketschup. 23. Er nimmt jetzt am Strand ____ Sonnenbad. 24. Als
Immobilienmakler bekommt er für seine Leistungen ___ Geld. 25. Sind unter Ihnen ___ Ärzte?
26. Ich warte immer noch auf ___ Schweinebraten.

18. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. ____ Eisbein ist heute besonders gut. 2. Herr Preißler, essen Sie ____ Hähnchen oder ____
Kotelett? 3. Was möchten Sie trinken? ___ Glühwein? ___ Mineralwasser? 4. Ich trinke lieber
____ Tee. 5. Sie hat ____ Angst. 6. Wer bekommt ____ Suppe? 7. Als Nachtisch möchte ich
___ Obstkuchen mit ___ Sahne und danach trinke ich noch ____ Kaffee. 8. Ohne ____ Auto
können sie diesen Ort nicht erreichen. 9. ____ Lärm auf der Straße hat mich geweckt. 10. ___
Prag der 20er Jahre hat ___ Schriftsteller zutiefst verwundert. 11. ____ Müll wird in ____
Tonne geschüttet. 12. ____ Ausfahrt freihalten (вывеска)! 13. ____ Ferne Osten ist ____
Gesamtheit der östlichen Gebiete Asiens. 14. Sie ist gewohnt ____ Verantwortung zu tragen.
15. Schmeckt ____ Wein nicht? 16. Nachmittags isst Helmut ____ Pommes frites mit ___
Ketschup. 17. Im November wurde es allmählich ____ Winter. 18. ____ Fleisch ist zu fett.
19. Im Haus war es dunkel wie in ____ Keller. 20. Auf dem Territorium der einstigen
Tschechoslowakei wurden nach dem Zerfall zwei Staaten gebildet: ____ Tschechien und ____
Slowakei. 21. ____ Irak ist ein vorderasiatischer Staat. 22. Was ist ____ Tiefgarage? ____
Tiefgarage ist eine Garage unter der Erde. 23. ____ Vorsicht, ____ Stufe!

19. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. Er schüttelte ____ Kopf und schloss ____ Augen. 2. Herr Müller ist ____ Richter. ____ Richter
arbeitet beim Gericht. 3. In ____ Thomaskirche ist ____ größte deutsche Komponist Johann
Sebastian Bach beerdigt. 4. ____ Maifeiertag ist ____ offizielle Feier zum Ersten Mai. 5. ____ Papst
Johannes II. ist nach Rom zurückgekehrt. 6. Es hat den ganzen Tag geregnet, deshalb war ____
Boden nass. 7. Ich erwarte ____ Anruf. 8. Die Verbindung von elf souveränen Staaten der
ehemaligen UdSSR heißt ____ GUS (Gemeinschaft Unabhängiger Staaten). ____ GUS wurde im
Jahre 1991 gegründet. 9. Für den Bau des Hauses brauchen wir ___ Zement und ___ Sand. 10. Er
hat ____ Mut. 11. Viele Hunde sind des Hasen ____ Tod. 12. Er holte ___ Wein aus ___ Küche.
13. ____ Wasser wird in ____ Eimer (Plural) gegossen. 14. ____ Volkstrauertag ist ____ nationaler
Trauertag zum Gedenken an ____ Gefallenen beider Kriege und ____ Opfer des
10

Nationalsozialismus. 15. Kannst du vielleicht ____ nächste Woche bei mir vorbeikommen?
16. Diese Teile werden aus ____ Stahl hergestellt. 17. ____ Freude des Sieges erfüllte sie. 18. Bei
der Renovierung der Wohnung machte er ____ Elektroleitung kaputt. 19. ____ Familie Busch
besucht uns morgen. 20. Paris liegt an ____ Seine. 21. Er war erschöpft vor ____ Hunger. 22. ____
„Stern“ kostet 4 Euro. 23. Nach ___ Feierabend arbeitet er im Garten. 24. ___ „Europa“ (Schiff)
liegt noch im Hafen. 25. Er kommt als ____ Vertreter der Firma nach ____ Köln.

20. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. Wir arbeiten ____ Tag und ____ Nacht. 2. Er wurde blass vor ____ Angst. 3. ____ Gemüse
wird in den Topf geschüttet. 4. Meine Mutter hat mir von ____ guten alten Zeit erzählt. 5. Es
war kurz vor ____ Feierabend. 6. Dort entsteht ____ ganz neuer Stadtteil. 7. Er zeichnet sich
durch ____ Fleiß aus. 8. Vor ____ Begeisterung war sie sprachlos. 9. ____ Himmel, ___ Kreuz,
___ Donnerwetter, wer hat ___ Salz in ____ Zuckerdose getan? 10. Im Jahre 1571 hat Iwan
____ Schreckliche über Russland geherrscht. 11. ____ Schulter an ____ Schulter gingen sie bei
____ Militärparade. 12. ____ Wein wird in ____ Fass gefüllt. 13. Wann essen wir heute zu ___
Mittag? 14. Herzlich willkommen an ___ Bord! 15. Er hat es aus ___ Spaß getan. 16. Vor ____
Nebel konnten wir nicht weiter fahren. 17. ____ Hauptteil des Buches hat er gelesen. 18. Ich
gehe lieber zu ___ Fuß. 19. Er zitterte vor ____ Angst. 20. Hier ist ein schöner Blick auf ___
Eifel (горы). 21. Auf ____ Swislotsch kann man ____ Tretboot fahren. 22. Die Kinder sprangen
vor ____ Freude an ____ Decke. 23. ____ Tag für ____Tag war ich unterwegs. 24. Er wohnt in
____ Blumenstraße. 25. Das war ____ Liebe auf ___ ersten Blick. 26. Das Schiff hat ___
Äquator überquert. 27. ____ Sahara ist ____ Wüste in Nordafrika.

21. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. Er kommt heute zu ___ Besuch. 2. Bei ___ Hitze fühlt sie sich nicht wohl. 3. ___ Obst wird
in ____ Schale gelegt. 4. Uns hat ____ Polizeiauto angehalten. 5. Sie hat ____ Hunger.
6. Minsk liegt a__ Swislotsch. 7. Er ist zu __ Boden gefallen. 8. Sie braucht __ Briefumschlag.
9. Ich fahre morgen nach ____ Polen. 10. Zurück komme ich bestimmt mit ____ Bus. 11. ____
Gott ist barmherzig. 12. Heute wird ____ „Eugen Onegin“ gespielt. 13. ____ Zug endet hier.
14. 50 Tage nach ____ Ostern feiert man ____ Pfingsten. 15. Gib mir bitte ____ (= irgendeine)
Zeitung, damit keine Farbe auf den Boden tropft. 16. __ voriges Jahr war __ sonniger Sommer.
17. Er spielt heute ___ Eugen. 18. ____ Luft ist kühl und es dunkelt und ruhig fließt ____
Rhein. 19. Wir fuhren durch ____ Gebirge? 20. Nach der Fahrt hat er ____ Auto gewaschen.
21. Der Arzt misst ____ Blutdruck. 22. Er kämpft für ____ Gerechtigkeit. 23. ____ „Planeta“
ist eines der besten Hotels in Minsk. 24. ____ Gobi ist ____ Wüste in Innerasien. 25. ____
Sprays mit FCKW waren sehr praktisch, aber wir haben damit ___ Ozonschicht kaputtgemacht.
26. Peter ____ Erste ließ ____ Stadt Petersburg bauen.

22. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. Er hat vorige Woche ____ Herzoperation gut überstanden. 2. Nächstes Jahr wird er ___
Manager. 3. ____ „Maritim“ ist eines der schönsten Hotels von Köln. 4. ____ Kollege Busch
fehlt leider. 5. Ich fahre gern ____ Auto. 6. ____ Rat für Gegenseitige Wirtschaftshilfe (der
RGW) war ____ Wirtschaftsorganisation der sozialistischen Länder auf Regierungsebene. 7. Er hat
diesmal nur ____ Sack ____ Kartoffeln gekauft. 8. Sein Bruder ist ____ Dolmetscher. ____
Dolmetscher dolmetscht, das weißt du. 9. ____ Intercity nach Hamburg hat voraussichtlich
10 Minuten Verspätung. 10. Das Gebirge und die Halbinsel in Südosteuropa heißen ____
Balkan. Auf ____ Balkan wurde der 1. Weltkrieg entfesselt. 11. Wir konnten ____ „Bremen“
(Schiff) von unserem Fenster aus sehen. 12. Bei uns arbeitet auch ____ Uta Schneider. 13. Er
ist in Rom gewesen und hat ____ Papst nicht gesehen. 14. Sie kämmt sich ____ Haare. 15. Wir
feiern ____ Weihnachten in der Familie. 16. ____ Dose Sprite kostet ____ Euro. 17. ____
deutsche Delegation flog mit ___ Boing. 18. Der Tisch ist aus ____ Holz gebaut. 19. Er ist
nach Moskau mit ____ „Krasnaja Strela“ gefahren. 20. In Bratislava gibt es auch ____ Burg.
21. Was kostet ____ Parken pro Stunde? 22. Dieser Wagen ist ____ Diesel. 23. ____ Main ist
11

____ verkehrsreicher Strom Europas. 24. ___ Sonnenuntergang am Meer ist ein großes
Erlebnis. 25. Paul, schalte ___ Fernseher an!

23. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. Erwartest du am Nachmittag ____ Besuch? Nein, ____ Gäste kommen erst am Abend. 2. Hören
Sie ____ Kassette und spielen Sie ____ Dialog nach. 3. Er liest immer ____ „Stern“. 4. Wir
besichtigen ____ Wohnung. 5. Sie fuhr nach Köln mit ____ Bahn. 6. Heute hat sich in ____
Goethestraße ____ Verkehrsunfall ereignet. 7. Frankfurt liegt an ____ Oder. 8. Mit wem feierst du
______ Ostern (____ Pfingsten)? 9. In Nowgorod gibt es auch _____ Kreml. 10. Von früher kenne
ich ____ Frau, die uns heute besucht hat. 11. ____ zweite Reise nach Estland wird er nicht machen.
12. ____ Dresdner Zwinger ist/hat täglich (außer Montag) von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. 13. Eine
Buchhandlung finden Sie in ____ Bahnhofstraße. 14. Wer hat ____ Mona Lisa gemalt? 15. ____
Finnen haben im Endspiel gegen ____ großen Rivalen Schweden in Stockholm gesiegt. 16. Er ist
51 Kilometer ____ Stunde gefahren. 17. Er hat __ Sixtinische Madonna gesehen. 18. Er belegte im
100-Meter-Lauf __ zweiten Platz. 19. ____ zweites Kind ist leichter zu erziehen. 20. Heute gehen wir
in ____ Eremitage. 21. Sie spricht ____ ausgezeichnetes Chinesisch. 22. ___ Deutsche gehört zu den
germanischen Sprachen. 23. ____ Handwerker müssen diese Arbeit ausführen. 24. Wer spielt in
dieser Saison ____ Faust? 25. In Leipzig gibt es auch ____ Talstraße. 26. ____ Herbst war frühzeitig.

24. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. Peter hat beim Sportfest ____ zweiten Platz belegt. 2. Heute weht ____ scharfer Ostwind.
3. Er hat nicht ___ geringste Ahnung. 4. ___ „Titanic“ ist 1914 gesunken. 5. ___ Handwerker
macht das nicht. 6. Es geschah an ____ Mittwoch im Juli. 7. Ich fahre immer mit ____ Taxi.
8. ____ Rheinland ist ein Gebiet zu beiden Seiten des Mittel- und Niederrheins. 9. Otto und Uli
haben beim Sportfest ____ dritte_ Plätze belegt. 10. ____ Regierung Russlands hat ihren Sitz in
Moskau. 11. ____ Libanon ist ____ Staat im Vorderen Orient. 12. ____ Katzen sind Haustiere.
13. Hast du ____ übrige_ Sätze gelesen? 14. ____ Parkplatz ist hier gebührenpflichtig.
15. Sankt Petersburg an ___ Newa. 16. ___ Mittelalter ist in der europäischen Kultur der
Zeitraum zwischen Altertum und Neuzeit. 17. Diese Früchte kommen aus ___ Süden Italiens.
18. ___ Brocken ist ___ höchste Berg des Harzes. 19. Peter will ____ Informatiker werden.
____ Informatiker arbeitet am Computer. 20. ___ Havanna ist eine gute Zigarre. 21. ____
hohe_ Norden ist durch ____ strenges Klima gekennzeichnet. 22. ____ Bosporus ist ____
Meerenge bei Istanbul. 23. Da hat jemand nach __ Uta gefragt. Ich weiß überhaupt nicht, wer
das sein soll. 24. ___ Residenz des Papstes in Rom ist __ Vatikan. 25. In Prag gibt es auch
____ Nikolaikirche. 26. Das Ehepaar saß im Zimmer. Bei ihnen war noch ____ dritte Person.

25. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. ____ Automobilclub rät: ____ Urlaub fängt mit ____ Fahrt zum Ferienziel an. 2. Darum fahren
Sie nicht viele Stunden ohne ____ Pausen. 3. Sie werden sonst müde und machen ___ Fehler.
4. Machen Sie alle zwei Stunden ___ kleine Pause und essen Sie ___ Kleinigkeit! 5. ____ Militärs
und ____ Wissenschaftler beschäftigen sich mit ____ Phänomen der UFOs (____ unbekanntes
Flugobjekt). 6. Gibt es ____ UFOs wirklich? 7. In ____ neuen Sendereihe „exklusiv“ werden ____
weltweit besten UFO-Fotos gezeigt und man befragt ____ Zeugen. 8. Gewinnen Sie hier Ihr
Sommer-Cabrio! Und dazu bezahlen wir ein Jahr lang ____ Kosten für ____ Wagen: ____ Benzin,
____ Versicherung und ____Steuer! 9. Marco van Basten, ____ holländischer Fußball-Star, kann
nach monatelanger Verletzungspause (Knieoperation) wieder mit ____ Training beim AC Mailand
anfangen. 10. Bleib gesund und fit! Mach mit! Am Sonntag um 9.00 Uhr laufen wir um ____ See.
____ Treffpunkt: ____ Gasthaus „Brinkmann“. 11. Lieber Rudi, ich mache am Freitag ____
Grillparty in unserem Garten. Es gibt ____ Würstchen, ____ Steak und ____ Kartoffelsalat und
natürlich ____ Bier vom Fass. Dein Frank. 12. Im Rathaus eröffnet ____ Bürgermeister ____
Ausstellung „Alte deutsche Städte“. 13. ____ Wetterbericht: Morgen fällt vormittags zeitweise ____
Regen. 14. Mittags scheint ____ Sonne, ____ Temperatur steigt auf 18 Grad Celsius. 15. Am
Nachmittag und am Abend bewölkt sich ____ Himmel wieder und es gibt ____ vereinzelte
12

Regenschauer. 16. Heute sind wir ____ ganzen Tag durch ____ Stadt Brüssel gelaufen. 17. ____
Geschäfte haben mir sehr gefallen. Aber ____ Sachen sind zum Teil sehr teuer. 18. Bei ____
Bestellung ab 30 Euro bekommen Sie ____ Überraschung! 19. Vermiete ____ Dachwohnung, 2
Zimmer, ___ Küche, ___ Diele an ____ ruhige Person. 20. Wenn Sie ____ gesundheitliche
Probleme oder noch weitere Fragen haben, zum Beispiel über ____ Medikamente oder ____
Rezepte, dann rufen Sie ____ Gesundheitstelefon an.

26. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. Linker Hand sehen Sie ____ Bolschoitheater. 2. Es ist ____ höchste Zeit aufzubrechen. 3. Das
ist ____ Landstraße zweiter Ordnung. 4. Er wurde als ____ erster Präsident gewählt. 5. Es
geschah an ____ 1. Juni. (Das Jahr hat man vergessen.) 6. Ab ___ fünfte ___ Klasse beginnt der
Deutschunterricht. 7. Unter ____ größten Schwierigkeiten hat er diese Arbeit geschafft. 8. ____
Schriftsteller Strittmatter wurde 1912 geboren. 9. Arbeitet bei Ihnen ____ (gewisser) Klaus
Müller? 10. Es wird bald ____ Winter. 11. Ich zeige dir noch ____ Brandenburger Tor. 12. Fahren
wir mit ____ Straßenbahn? 13. Wir verfügen über ____ modernste Maschinen. 14. ____
Staatsgebiet Deutschlands ist rund 357 000 Quadratkilometer groß. 15. Bell hat ____ Telefon
erfunden. 16. ____ vordere Teil des Wagens lässt sich leicht reparieren. 17. ____ Joggen bereitet
ihm viel Freude. 18. ___ Doktor Paul Jahn ist ____ Geschäftsführer der GmbH Werbelicht.
19. Du hast dir ___ Augen verdorben. 20. ___ Beleuchtung des Zimmers ist schlecht. 21. Der
Chef ____ (Zeitschrift) „Bild am Sonntag“ erklärte vor kurzem, dass er in zwei Monaten seinen
Posten aufgibt. 22. Wir treffen uns ____ nächsten Mittwoch.

27. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. ____ Kennеdy-Brücke sieht anders aus. 2. Wir müssen ____ Taxi nehmen, sonst kommen wir
zu spät. 3. ____ Italiener liebt die Musik. 4. Er erinnert sich an ____ gestrigen Abend. 5. Er
zündete sich ____ dicke Havanna an. 6. Er hat ____ Rauchen aufgegeben. 7. Haben Sie ____
Familie? 8. Bist du schon mit ____ Kofferpacken fertig? 9. ____ Kind kann das doch nicht
begreifen. 10. Er hat mir ____ Du angeboten. 11. Mit dieser Kamera kann man sogar ____
Sonne fotografieren. 12. Rauchen schadet ___ Gesundheit — auf jeder Packung ____ Zigaretten
steht es. 13. Doch ____ Raucher beachten ____ Warnungen nicht. 14. In ____ vergangenen
Jahren ist ____ Zahl der Raucher wieder angestiegen. 15. Ich fahre heute lieber mit ___ Taxi.
16. Abends liest er ___ Zeitung und hört ____ Radio. 17. ____ Abfall wird in ____ Tonne
geschüttet. 18. ____ Onkel Klaus kommt noch.

28. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. Er las ____ „Spiegel“ (die Zeitschrift). 2. Gib mir ____ Schluck ____ Wasser zu trinken. 3. Die
Rolle ____ Römischen Verträge ist bekannt. 4. Er ist ____ überzeugter Atheist. 5. Erika hat ___
Geduld. 6. Auf dem Boden lag ___ Seite __ Buches. 7. Er hat ___ Durchfall. 8. Wo ist ____ russische
Konsulat? 9. Er hat ____ Herzanfall. 10. ____ Buddenbrooks waren ein bekanntes Lübecker
Kaufmannsgeschlecht. 11. ____ Norddeutsche Tiefebene erstreckt sich sehr weit. 12. ____ Mensch
hat sich vor Jahrtausenden ____ ersten Werkzeuge geschaffen. 13. Sie beschäftigt sich jetzt mit ____
Psychologie. 14. Werner Matthias, ____ Geschäftsführer der Firma, begrüßte ____ Gäste. 15. Er ist
____ Kenner der feinen Küche. 16. ___ veredelte (_) Stahl dieses Eisenhüttenwerkes ist der beste.
17. Aus ____ Angst reagierte er überhaupt nicht. 18. ____ verpestete Luft schadet der Gesundheit des
Menschen und der Tiere. 19. Das ist ein Artikel aus ____ „Berliner Zeitung“. 20. Er machte ihr ___
Kompliment über ____ neue (_) Kleid. 21. ____ Mädchen kaut nicht an den Fingernägeln!
22. Tausendmal hat er hier ___ Ebbe und ___ Flut miterlebt. 23. ___ Zahnarzt bohrte ____ Loch im
Zahn aus und füllte es mit ___ Plombe. 24. Er ist ___ Leiter der Gruppe.

29. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. ___ reine (_)/___ reine (_) Gold ist weich. 2. Er spendete ____ Summe von 200 Euro. 3. Er
hat auch so solch ____ Buch. 4. Wir essen lieber noch ein paar ___ Äpfel. 5. Ich möchte ____
Wein, der nicht so süß ist. 6. Nach dieser Tat ist sie ____ Heldin. 7. Auf dem Fußboden lagen
13

____ Zeitungen. 8. Wie wird ____ Wetter morgen? 9. Karl Müller, ____ Direktor des Klubs,
eröffnete die Beratung. 10. Wer leitet ____ (die Zeitschrift) „Focus“? 11. Er kommt mit ____
Zug an. 12. ____ Schmidt hat unberechtigterweise ein fremdes Fahrrad benutzt. 13. ____
Betreten des Betriebsgeländes ist verboten! 14. Ich habe lange nach ____ deutsch-chinesischen
Wörterbuch gesucht, aber ich habe keins gefunden. 15. Kannst du dir ____ Abend in ____
Datsche vorstellen? 16. ____ Achtung, für ____ Unbefugte ____ Zutritt verboten! 17. Dieses
Tier heißt ___ Wolf. 18. Rudi, du musst noch ____ Wohnzimmer lüften. 19. So _____
Enttäuschung! 20. Sankt Petersburg gilt als _____ Venedig des Nordens. 21. ____ Bretagne ist
____ französische Halbinsel und Landschaft.

30. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel in den Berichten ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. Er kommt morgen mit ____ Flugzeug an. 2. Er ist ____ Fachmann für ____ Heizungs-
technik. 3. Er hat am Montag ____ Geburtstag. 4. Der Vater fragt seinen Sohn: „Was hat dir
____ Mutti heute gesagt?“ 5. Ich nehme ____ Obus. 6. Slowakisch ist ____ Tschechischen
ähnlich. 7. Das waren ___ drei Jungen, die das Fenster eingeschlagen haben. 8. ___ Autor des
Buсhes ist Anton Groß aus Leipzig. 9. Das hätte ich von ____ Schmitt (Frau) nicht gedacht!
10. ____ Mann weint nicht! 11. Auf dem Boden lag ____ Schutzumschlag ___ Buches. 12. Er
ist _____ Lügner. 13. Sie ist für mich _____ Vorbild. 14. _____ Parken verboten! 15. Für ____
Ausländerin spricht sie sehr gut Englisch. 16. ____ Rex hat gebellt. 17. Der Patient kann schon
wieder ____ Arme bewegen. 18. ____ Zigeuner liegt die Musik im Blut. 19. Berndt ist heute
____ Torwart. 20. Er bezahlt dafür ____ Preis von 99 Euro.

31. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. Hilf mir, ___ Vati? 2. Fährst du mit ___ Auto nach Ulm? 3. Er spricht wie ___ Pole. 4. Das
waren die Erzählungen ____ Seghers. 5. Andreas ist noch ____ Kind. 6. Er hat viel über ____
Chinesische Mauer gelesen. 7. Er wünscht sich immer ____ Zigarette. 8. ____ „Lufthansa“ ist
____ größte deutsche Fluggesellschaft. 9. __ junger Mann hat nach Ihnen gefragt. 10. ___ Frau
fährt schlechter Auto als ein Mann. 11. ____ Vater muss auch streng sein können. 12. Sie hat
____ Verkäuferin gelernt. 13. ____ Chorleiter ist Leo Baumgarten. 14. Das war ein Film mit
____ Loren. 15. Das war ____ Abend, an dem sie ihn kennengelernt hatte. 16. Er ist ____
Nichtraucher. 17. Ich las die Romane ___ Wolf (Christa). 18. ____ Diana ist ____ römische
Göttin der Jagd. 19. Sie ist ____ Witwe. 20. Fragen Sie nach ____ Koch Otto. 21. Dieses Bild
ist ____ Rembrandt.

32. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. Er ist ____ Klassensprecher. 2. Was für ____ Pech! 3. Er ist ____ Idiot. 4. Hast du dich von
____ Opa verabschiedet? 5. Das Ereignis hat ____ Ausgang genommen, den niemand erwartet
hat. 6. Er ist ____ Witwer. 7. Schreib das dir hinter ____ Ohren! 8. ____ Feuerzeug ist nichts
für Kinder. 9. Früher kam er mit ____ Bus, jetzt fährt er mit ____ Metro/U-Bahn oder mit ____
Rad. 10. Er braucht ____ Ruhe. 11. Dieses Bild ist ____ Picasso. 12. Otto Krause, ____ Leiter
des Projektes, hat uns empfangen. 13. So ____ Pech! 14. Bring doch ____ restliche_ Äpfel!
15. So kann nur ____ Bär brummen. 16. Napoleon wird auch als ____ Cäsar der Neuzeit
bezeichnet. 17. Peter, ____ herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! 18. Er wurde als ____
Vorsitzender bestätigt. 19. Herr Müller hat ____ ähnlichen Vorschlag wie Sie. 20. Er wurde
____ Prüfung unterzogen. 21. Ich brauche jetzt ___ Hilfe. 22. Er wurde voriges Jahr ____
Vater. 23. Er hat wieder ____ Schnupfen. 24. Er ist ____ Mensch, der besonnen handelt.
25. ____ Rauchen ist hier verboten. 26. Du hast ____ Katze i____ Sack gekauft. 27. Heute
Abend gehe ich in ____ Semperoper. 28. Er war ____ Alkoholiker.

33. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. Diese Pflanze braucht ____ Sonne. 2. ____ Bier ist ein beliebtes Getränk. 3. An der Suppe
fehlt noch ein bisschen ____ Salz. 4. Schenk doch bitte noch ____ Saft nach! 5. Er trägt ____
Nase hoch. 6. Er braucht ____ Urlaub. 7. Er riskierte dabei ____ Kopf und ____ Kragen.
14

8. Markus, ____ Essen steht auf ____ Tisch. 9. ____ Bären fühlen sich bei __ Kälte wohl.
10. Er bleibt ____ Junggeselle. 11. Das war ____ Abend, wie sie sich ihn schon lange
gewünscht hatte. 12. Sie wurde ____ Mutter. 13. ____ Park Rosenthal lag nicht weit von
unserer Wohnung. 14. Er fährt gerne dort ____ Ski. 15. ____ besten Dank für die Blumen.
16. Er hat ____ Vorliebe dafür. 17. ____ Alkohol trinkt/konsumiert er nicht. 18. Er spielt immer
____ Dummen. 19. Wir stellen sofort ein: ___ Dreher, ___ Fahrer, ____ Schlosser ... 20. Die
Vorlesungen in ____ Chemie besucht er gern. 21. Ich habe ihr ____ neuen Duden geschenkt.
22. Er war ____ Drogensüchtiger. 23. Jetzt hat er weder ____ Haus noch ___ Hof. 24. Er führt
____ Verhandlungen als ____Vertreter der Firma durch. 25. Er hat ____ Fieber. 26. Er
betrachtete lange ____ Schischkin (das Gemälde). 27. Warum bist du denn weggelaufen, du ___
böse__ Mädchen? 28. Es war ___ Mann von ungewöhnlicher Begabung. 29. In der Galerie ist
auch ____ echte_ Rubens zu sehen.

34. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
1. Der Bus hat in Berlin ____ Aufenthalt. 2. Wie lautet ____ Plural von Komma? 3. Weißt du
nicht, wo hier ____ Telefon ist? 4. Mit ____ Fleiß erreichte sie viel. 5. Dafür hat er ____ gute
Nase. 6. Ich habe als ____ Junge immer davon geträumt. 7. Herr Eilers war ____ älterer Mann
mit ____ grauen Haaren. 8. Stefanie spielt gern ____ Gitarre. 9. Er bewohnt ____ Zimmer mit
____ Bad. 10. Das ist ____ Problem von großer Bedeutung. 11. Klaus hat ____ blaue Augen.
12. Er fühlte sich schon als ___ Gewinner. 13. Er will uns ___ Bären aufbinden. 14. Monika
fährt _____ Schlittschuh. 15. Er hat dem Sohn _____ Vorwurf gemacht. 16. Das Spiel hat
______ unerwarteten Verlauf genommen. 17. Sie war sprachlos vor _____ Freude. 18. Er
schwimmt wie ____ bleierne Ente. 19. Petra hat jetzt ____ Zahnschmerzen. 20. Wir treffen uns
heute gegen ____ Mittag. 21. Er sucht eine Partnerin ____ gleichen Alters. 22. In dieser
Situation klammert er sich an ____ Strohhalm. 23. Meine Uhr ist genau um ____ Mitternacht
stehen geblieben. 24. Er fühlt sich hier (wohl) wie ____ Fisch im Wasser. 25. Wir gehen jetzt in
____ Richtung ____ Bahnhof. 26. Wer spielt ____ erste Geige? 27. Der Zug nach Bonn wird
auf ____ Gleis 2 bereitgestellt. 28. Er wurde rot wie ___ Krebs. 29. Wir verabschieden uns auf
____ längere Zeit. 30. Spielt deine Tochter ____ Instrument? 31. Herr Juri Groß aus Minsk
wohnt in ____ Zimmer 2.

35. Setzen Sie den richtigen Artikel in den Sprichwörtern und Sprüchen ein.
1. ___ Reden ist ____ Silber, ____ Schweigen ist ____ Gold. 2. In ___ Nacht sind alle Katzen grau.
3. Er lebt von _____ Hand in _____ Mund. 4. ____ Freunde erkennt man in ____ Not. 5. ____
Stirne kühl, ____ Füße warm, das macht ____ reichsten Doktor arm. 6. ____ Welt ist klein./ ____
Welt ist ____ Dorf. 7. ____ dümmste(_) Bauern haben ____ größten Kartoffeln. 8. Sie hat alles, was
____ Herz begehrt. 9. Alle Wege führen nach ____ Rom. 10. Man wird alt wie ___ Kuh und lernt
immer noch dazu. 11. ___ Gesundheit ist ___ höchste Gut. 12. ____ Morgenstunde hat ___ Gold im
Munde. 13. Man soll ___ Tag nicht vor ____ Abend loben. 14. Mir läuft ____ Wasser im Munde
zusammen. 15. ____ liebe_ Gott lässt ihn nie im Stich. 16. ___ Vorsicht ist besser als ___
Nachsicht. 17. ___ Geld verloren, nichts verloren, _____ Mut verloren, alles verloren. 18. ____
Schadenfreude ist _____ reinste Freude. 19. ___ Mann, __ Wort; ___ Frau, __ Wörterbuch. 20. Es
ist noch nicht aller Tage __ Abend. 21. Alle kamen mit ____ Kind und ____ Kegel. 22. ____
geteilte Freude ist ____ doppelte Freude. 23. Durch ____ Fragen wird man klug. 24. ____ Ende gut,
alles gut.

36. Setzen Sie den richtigen Artikel in den Sprichwörtern und Sprüchen ein.
1. ____ Glück und ____ Glas, wie leicht bricht das. 2. Nach ____ Essen sollst du ruh’n oder
tausend Schritte tun. 3. Wir wurden auf ____ Herz und ____ Nieren geprüft. 4. ____ alten
Baum verpflanzt man nicht. 5. Mit ____ Speck fängt man ____ Mäuse. 6. ____ Apfel fällt nicht
weit vom Stamm. 7. ____ froher Gast ist niemands ____ Last. 8. Was man nicht i ____ Kopf
hat, muss man in ____ Beinen haben. 9. Er ist weder ___ Fisch noch ___ Fleisch. 10. Es hat
noch kein Spiegel ____ Frau gesagt, dass sie hässlich ist. 11. ____ Müßiggang ist aller Laster
15

___ Anfang. 12. ___ Übung macht ___ Meister. 13. ___ junge Frau und ___ alter Mann ist ____
trauriges Gespann. 14. Wie ____ Anfang, so ____ Ende. 15. ____ Sonne bringt es an ____ Tag.
16. So was passiert da auf ____ Schritt und ____ Tritt. 17. ____ Ausnahme bestätigt ____
Regel. 18. ____ Not macht erfinderisch. 19. Aus ____ Gans wird kein Adler. 20. In ___ Kürze
liegt ____ Würze. 21. ____ Armut schändet nicht. 22. Wer ____ Teufel zum Freund haben will,
der zündet ihm ___Licht an. 23. Alles wurde unter ___ Dach und ___ Fach gebracht. 24. ____
steter Tropfen höhlt ____ Stein. 25. Kommt ____ Zeit, kommt ____ Rat.

37. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel in der Erzählung ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
___ Katze und ___ Schüssel
1. ___ junge__ Architekt Fritz Müller ging gern in ___ kleine Antiquitätenläden, um dort ___
günstige__ Käufe zu machen. 2. Eines Tages besuchte er wieder ___ solchen Laden, fand aber
nur ___ wertlose__ Dinge dort. 3. Er wollte schon gehen, als er neben ___ Tür ___ Katze sah,
die ___ Milch aus ___ Schüssel trank. 4. Mit ___ Blick sah er, dass ___ Schüssel ___ wertvolles
Stück war: ___ altes feines Silber. 5. Er fasste ___ klugen Plan, um ___ Schüssel billig zu
bekommen. 6. „Das ist ___ hübsche Katze“, begann er. 7. „Ja“, sagte ___ Händler, „sie ist gut.
Sie fängt alle Mäuse im Haus.“ 8. „Sagen Sie mal, könnten Sie mir ___ Kätzchen nicht
verkaufen?“ 9. „Ach, nein.“ ___ Händler schüttelte ___ Kopf. 10. Aber Fritz Müller gab nicht
nach, er bat und bettelte und bot schließlich 50 Mark für ___ Katze, die, wie er genau sah, keine
fünf Mark wert war. 11. „Also gut“, sagte ___ Händler und verkaufte ihm ___ Katze.
12. „Wenn ___ Schüssel Ihnen soviel wert ist, bin ich einverstanden.“ 13. Fritz Müller bezahlte
seine 50 Mark und ___ Katze gehörte ihm. 14. Beim Hinausgehen sagte er noch: „Übrigens,
___ Schüssel da, die würde ich wohl besser mitnehmen. ___ Kätzchen wird sich daran gewöhnt
haben, daraus ___ Milch zu trinken.“ 15. ___ Händler schüttelte ___ Kopf. „Das geht leider
nicht, mein Herr. ___ Schüssel kann ich Ihnen nicht geben. Sie ist unverkäuflich.“ 16. Herr
Müller wiederholte seine Bitte, doch auch diesmal blieb ___ Händler hart. 17. „___ Schüssel ist
___ altes Andenken. Um keinen Preis gebe ich sie her!“ 18. Böse verließ Fritz Müller
schließlich mit seiner teuren Katze ___ Laden. 19. „Warum haben Sie ___ Herrn ___
alte Schüssel denn nicht gegeben?“ fragte ___ anderer Kunde. 20. „Weil ich“, antworte-
te ___ Händler vergnügt, „weil ich mit ___ Hilfe dieser Schüssel schon 25 Katzen verkauft
habe.“

38. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel in der Erzählung ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
____ Missverständnis
1. ____ Student aus Frankreich machte einmal ____ Reise durch Österreich. 2. Er besuchte
viele Städte und sah sich ____ Landschaft mit ihren Bergen und Seen an. 3. Er fuhr meist auf
____ Nebenstraßen, denn er wollte ____ Leben der Menschen auf ____ Land kennenlernen.
4. Er fuhr an ____ Bauernhöfen vorbei und sah ____ Vieh auf den Wiesen. 5. ____ Bauern
arbeiteten auf ____ Feldern und fuhren mit ihren Wagen ____ Ernte nach Haus. 6. ____ Wetter
war schön und ____ Luft war warm. 7. Plötzlich kamen viele Wolken aus ____ Westen und
nach einer Viertelstunde zog ____ Gewitter über ____ Land. Es regnete, blitzte und donnerte.
8. ____ Franzose kam in ____ Dorf und hielt vor ____ Gasthaus. 9. Es war gerade ____
Mittagszeit. 10. Erwin trat in ____ Gaststube; sie war klein und gemütlich. 11. ____ Gast setzte
sich an ____ Tisch in ____ Ecke und wollte ____ Mittagessen bestellen. 12. Aber er konnte
nicht Deutsch und ____ Wirt verstand kein Wort Französisch. 13. Das war für ____ Franzosen
sehr unangenehm, denn er hatte ____ Hunger, konnte aber nicht bestellen. 14. Plötzlich hatte er
____ Gedanken. 15. Er nahm ____ Bleistift und zeichnete auf (Akk.) ____ Serviette ____ Pilz,
denn er hatte gerade ____ Appetit auf ____ Pilze. 16. ____ Wirt sah ____ Zeichnung, nickte mit
____ Kopf und ging aus ____ Gaststube. 17. ____ Gast freute sich auf ____ Essen und
besonders auf ____ Pilze. 18. Aber er freute sich zu früh, denn ____ Wirt brachte keinen Teller
mit ____ Pilzen, sondern — ____ Regenschirm.
16

39. Setzen Sie, wenn nötig, den Artikel in der Erzählung ein. Begründen Sie Ihre Wahl.
____ Taschendieb
1. ____ Kaufmann machte einmal ____ Reise. 2. Er stieg in ____ kleinen Stadt aus, denn er
wollte dort seinen Freund treffen. 3. In ____ Hotel mietete er ____ Zimmer und ging dann in
_____ Wohnung seines Freundes. 4. _____ Freunde saßen lange und sprachen geschäftlich
miteinander. 5. Spät in ______ Nacht ging ______ Kaufmann in sein Hotel zurück. 6. ____
Straßen der Stadt waren dunkel und er konnte nur schwer seinen Weg finden. 7. Niemand war
auf ____ Straße. 8. Plötzlich hörte er ____ Schritte. 9. ____ Mann kam eilig um ______ Ecke
______ Seitenstraße und stieß mit ______ Kaufmann zusammen. 10. ____ Mann sagte ____
Entschuldigung und eilte weiter. 11. ____ Kaufmann blieb stehen. 12. „Wie viel Uhr ist es
schon?“ dachte ____ Kaufmann und wollte auf seine Uhr sehen. 13. Er griff in ____ Tasche
seiner Jacke, aber er fand ____ Uhr nicht. 14. Auch ____ Taschen seiner Weste waren leer.
15. Schnell lief er ____ Mann nach, fasste ihn am Mantel und rief: „Geben Sie mir sofort ____
Uhr!“. 16. ____ Mann erschrak sehr, denn ____ Stimme des Kaufmannes klang zornig. 17. Er
gab ihm ___ Uhr und ___ Kaufmann ging zufrieden weiter. 18. Im Hotel ging er sofort in sein
Zimmer und machte ____ Licht. 19. Da sah er auf ____ Nachttisch neben seinem Bett ____
Uhr. 20. Er griff in seine Tasche und fand ____ Uhr des Mannes! 21. „Mein Gott!“ sagte ____
Kaufmann, „Ich bin ja ____ Taschendieb und nicht dieser Mann!“ 22. In dieser Nacht schlief
____ Kaufmann sehr schlecht. 23. Am Morgen brachte er ____ Uhr zur Polizei. 24. Diese
konnte ____ Besitzer der Uhr schnell finden und gab sie ihm zurück.

Artikelbestimmung
40. Bestimmen Sie das Geschlecht von Substantiven nach ihrer Bedeutung.
a) b) c) d)
Bruder Ukraine Vater Kuh
Lehrerin Sohn Nacht Huhn
Apfel Rose Gold Frühling
Oma Abend Birne Bärin
Januar Maus Februar Junge
Mann Katze Karpaten Tomate
Kind Schwein Tanne Kater
Tochter Banane Montag Elefant
Arzt Herbst Frau Schwester
Pferd Mutter Wolf Mittwoch
Morgen Opa Hund Kreide
Freundin Hahn Ärztin Löwe
Bär Gurke Hase Aluminium

41. Bestimmen Sie das Geschlecht von Substantiven nach ihrer Bedeutung.
a) b) c) d)
Adler Deutsch Kirsche Osten
Ente Mittag Bäcker Hündin
Winter Pflaume Vormittag Kaufmann
Tiger Rubel Bier Palme
Birke Audi Löwin Wodka
Wein Rhein Westen Erdbeere
Krebs Alkohol Boeing Nachmittag
Regen Krone Tulpe Mercedes
Bronze Norden Russisch Newa
Gans Sonne Onkel Nachbar
Lilie März Schnee Lena (Fluss)
Leopard Euro Forelle heutige Polen
Kopeke Oder (Fluss) Kalb Likör
17

42. Bestimmen Sie das Geschlecht von Substantiven nach ihrer Bedeutung.
a) b) c) d)
Kartoffel Fliege Schnaps neue Europa
Aspirin Türkei „Titanic“ Taifun
Elbrus Pfennig Kaktus Platane
Schweiz Donner Wind Wolga (Auto)
Skorpion Kilo Krabbe Moskwa (Fluss)
Tante Zitrone Brillant Mark (Geld)
Don Granit Kohl Aster (Blume)
Alpen Kaukasus Frühjahr schöne Köln
Offizier TU-154 Million Jawa (Motorrad)
Biene Wand Nelke Stachelbeere
Dollar Lada (Auto) Stahl Hilton (Hotel)
Zwiebel Ente Pfirsich Föhn (Wind)
Ananas Quarz Sturm Palme

43. Bestimmen Sie das Geschlecht von Substantiven nach ihrer Bedeutung.
a) b) c) d)
Blitz Silber Krim Golf (Auto)
Eiche Ziege Neman Indische Ozean
Gramm Amur (Fluss) Radium alte Berlin
Ford Spanisch Toyota Harz (Gebirge)
Platin Main Brise Kuckuck
Linde Kognak Sekt Himbeere
Karpfen Erbse Kanaren Krone (Geld)
Spree Rubin Bohne Tornado (Wind)
Hering Strauß Phosphor Camel (Zigaretten)
Ameise Sprotte Geranie Verkäuferin
Pfund Kobalt Blau Cent
Nebel Zentner Mazda Pappel
Weib Schilling Penizillin Chlor

44. Bestimmen Sie das Geschlecht von Substantiven nach ihrer Bedeutung.
a) b) c) d)
Veilchen Amur Euro Johannisbeere
Nickel Lavendel Ariel Nordosten
Star Weintraube Gladiole Volvo
Wespe Mohn Airbus Melone
Franken Cabrio Blei Marlboro
Opel Himalaja Tulpe Hundert (мера)
Kiwi Diamant Irak heiße Afrika
Grün Schirokko Hecht Seine (Fluss)
Linde Tomate Möhre Phlox (Blume)
Feldspat Pinguin Honda große D
Papagei Saphir Zander Margerite
Karausche Heidelbeere Kupfer Knoblauch
Zink Spargel Igel Basalt

45. Bestimmen Sie das Geschlecht von Substantiven nach ihrer Bedeutung.
a) b) c) d)
Barsch Aquamarin Uran warme Sachalin
Eisen Pant(h)er Elster Mittelmeer
Zypresse Bulle Hindi MAN (Auto)
Tonne Ardennen Möwe Heuschrecke
18

Stör Hai Zloty Amazonas


Fiat Henne Neiße Astoria (Hotel)
Nordsee Rüde Monsun Johannisbeere
Reh Ob Atlantik Oka (Fluss)
Specht Nickel Hengst Swislotsch
Wanze Laus Moldau Mount Everest
Jod Sand Hagel Schnecke
Baobab Espe Dreher moderne China
Lira Neckar Whisky Persil

46. Bestimmen Sie das Geschlecht von Substantiven nach ihrer Bedeutung.
a) b) c) d)
Lamm Welpe Ahorn Mississippi
Kilowatt Schwefel Ypsilon Wartburg (Auto)
Brocken Käfer Meile Mitarbeiter
Perle Esche Füllen Hilton (Hotel)
Wiesel Iran Libelle Malachit
Keiler X Messing kleine Bonn
Spinne Weide Plötze Walderdbeere
Dorsch Ferkel Floh Maiglöckchen
Stute Zinn Jen/Yen Rechtsanwalt
Libanon Ochse Tau Elsass
Reif Uhu Sunil Kilometer
Ulme Scholle Aubergine Kirowez
Orkan Lehm Ton A und O

47. Bestimmen Sie das Geschlecht von Substantiven nach ihrer Bedeutung.
a) b) c) d)
Zugspitze Glimmer Küken antike Rom
Kalk Reptil Kürbis Wasserstoff
Motte Notar Dutzend Weide
Fohlen Lachs Wespe Montblanc
Malachit Süden Smog Hagebutte
Welpe Coupé Arktis Irtysch
Sterling Hammel Themse Sardine
Senegal Schmerle Rettich Moosbeere
Brombeere Tatra Dachs BMW (Motorrad)
Insulin Rabe Zucchini Belarus (Zug)
Erle Steinbutt Weisel Vergissmeinnicht
Drohne Kiefer Bache Schwalbe
Spatz Falke Wels Stier

48. Bestimmen Sie das Geschlecht von Substantiven nach ihrer Bedeutung.
a) b) c) d)
Dunst Dohle Scholle Kawasaki
Ob Tsunami Jenissej Donnerstag
Calla Splitt Laus Metropol (Hotel)
Franc Widder Kakadu Saale
Vesuv Antarktis Schnepfe Meerrettich
Nachtigall Amazonas Milbe Sardelle
Juni Likör Kombi „Condor“
Sonnenblume Blaue Kakerlak Stickstoff
Schlosser Ganges Sekunde Grosz
Indus Zeisig Rüster Ypsilon
19

Eins Sperber Bug Limousine


Smaragd Kordilleren Krähe kalte Sachalin
Schwan Pazifik Zwei Geier

49. Bestimmen Sie das Geschlecht von Substantiven nach ihrer Wortform.
a) b) c) d)
Lehrer Akademie Religion Aquarium
Klasse Schule Polizist Diskussion
Übung Mädchen Liebe heutige Minsker
Datum Schülerin Album Straße
Tourist Häuschen Batterie Freundschaft
Engländer Mechaniker Botanik Journalist
Bibliothek Museum Fräulein Dankbarkeit
Abiturient Lampe Maler Klassensprecher
Kleidung Blümchen Bücherei Gesundheit
Soldat Information Lehrling Bruderschaft
Jurist Spezialist Klinik Gymnasium
Zentrum Krankheit Artist Mathematik
Partei Bäckerei Chemie Kollegin

50. Bestimmen Sie das Geschlecht von Substantiven nach ihrer Wortform.
a) b) c) d)
Präsident Abitur Zirkus Wahrheit
Lyrik Biologe Idealist Territorium
Energie Freiheit Sprung Demonstrant
Dank Realist Fahrt Neuling
Fabrik Lauf Komma Temperatur
Praktikum Treppe Station Direktor
Büchlein Landschaft Musikant Sprechen
Schönheit Psychologe Thema Demonstration
Visum Stipendium Seite Maschine
Kandidat Fotografie Advokat Klima
Funktion Korridor Faktum Diskothek
Rektor Karikatur Politik Blümlein
Kopie Technik Doktor Konkurrent

51. Bestimmen Sie das Geschlecht von Substantiven nach ihrer Wortform.
a) b) c) d)
Kultur Bürokrat Wäldchen Demokratie
Resultat Emigrant Diplomat Referat
Publikum Bildung Ende Olympiade
Agitator Dirigent Prozedur Sofa
Ballade Dialektik Demokrat Absolvent
Egoismus Marmelade Fakultät Margarine
Adjutant Fuchs Christ Laboratorium
Ergebnis Studentin Blondine Kartothek
Universität Referent Tischler Pensionär
Agent Autor Fassade Stabilität
Grafiker Linie Drama Humanismus
Schlange Terrorist Zensur Athlet
Dogma Kabine Optimist Qualifikation
20

52. Bestimmen Sie das Geschlecht von Substantiven nach ihrer Wortform.
a) b) c) d)
Ballett Alternative Hütchen Dummheit
Ingenieur Spekulant Kamera Bewegung
Qualität Aktionär Veterinär Realität
Krokodil Gewässer Achtung Natur
Asket Dose Reaktor Aktivität
Initiative Terror Dozent Individuum
Schnaps Talent Tendenz Kanonade
Mandat Teppich Zwilling Schwächling
Partie Kabinett Gebirge Genossenschaft
Altertum Diskussion Diktatur Fabrikant
Bankett Schlosser Getränk Intelligenz
Distanz Wachstum Sklerose Moderator
Heldentum Union Eigentum Hoffnung

53. Bestimmen Sie das Geschlecht von Substantiven nach ihrer Wortform.
a) b) c) d)
Narzisse Blick Zement Perspektive
Turnen Gebäude Honig Parlamentär
Humor Likör Direktive Argument
Hoheit Pionier Gang Gynäkologe
Feigling Ringlein Gebüsch Fundament
Betrieb Broschüre Dienst Kontrolleur
Prominenz Auto Tat Nationalismus
König Flüchtling Automat Konferenz
Dosis Ambulanz Vitrine Frisör/Friseur
Instrument Essig General Raucherei
Kunde Monteur Motor Feudalismus
Futur Bordüre UFO Basis
Kino Apparat Praktikant Grenadier

54. Bestimmen Sie das Geschlecht von Substantiven nach ihrer Wortform.
a) b) c) d)
Kursus Garage Analyse Dokument
Messe Adressat Mittel Philharmoniker
Säugling Tempo Ethik Dankbarkeit
Plenum Statistik Prophet Dermatologe
Tendenz Podium Einheit Konkurrenz
Kadett Humanität Achtel Herzogtum
Piano Gedächtnis Kavalier Tuberkulose
Etage Ware Reichtum Solidarität
Notar Monitor Zyklus Konstrukteur
Drittel Fremdling Soziologe Parlament
Garant Stadium Konditor vertraute Du
Büfett Allianz Parkett Sozialismus
Labor Stadion Gravüre Experiment

55. Bestimmen Sie das Geschlecht von Substantiven nach ihrer Wortform.
a) b) c) d)
Prisma Wille Benzin Flüssigkeit
Differenz Konto Klinikum Verfassung
21

Kissen Amateur Nikotin Zwanzigstel


Frost Schöne Gemälde Schmetterling
Käfig Müdigkeit Bilanz Bürgertum
Toleranz Rachitis Rentner Radius
Internat Insulin Abszisse Bitterkeit
Bronchitis Vorsicht Genus Datei
Sperling Gestirn Insekt Verlust
Blamage Häftling Kubus Nachsicht
Gerede Purpur Neurose Geräusch
Erlaubnis Plasma Glaube Produzent
Amulett Courage Irrtum Christentum

56. Bestimmen Sie das Geschlecht von Substantiven nach ihrer Wortform.
a) b) c) d)
Gift Bagage Tumor Konsulat
Sicht Rettich Kulisse Konsument
Erkenntnis Schlägerei Käse Plauderei
Schicksal Phlegmatiker Wildnis Gewünschte
Onkologe Zement Durst Attentat
Last Empfängnis Phlegma Schmeichelei
Informand Akrobatik Aula Mitbringsel
Souffleur Offensive Kranich Einsamkeit
Manier Gänserich Reling Masseur
Barbar Latrine Grad Position
Gremium Schlacht Rasur Furunkulose
Fittich Segment Egoismus Doktorand
Bote Genesis Mantisse Theologe

57. Bestimmen Sie das Geschlecht von Substantiven nach ihrer Wortform.
a) b) c) d)
Marmor Finsternis Bonus Naht
Nikotin Gewürm Prokura Profil
Deserteur Jäger Utopist Musikant
Arroganz Segment Allüre Legionär
Reptil Kavalier Bandage Verwandtschaft
Dialektik Fädchen Serpentin Katalysator
Gejodel Tresor Pole Antibiotikum
Reisig Kursus Mandat Technologie
Rudel Neuritis Schwips Gebrüll
Knirps Ventil Proband Erschwernis
Base Informant Signora Pigment
Asthma Ja und Nein Tempus Diakonisse
Fantast Gelaufe Nephritis Brauchtum

58. Bestimmen Sie das Geschlecht von Substantiven mit schwankendem Genus.
a) b) c)
Liter Bonbon Radar
Gulasch Pyjama Podest
Meter Traktat Rebus
Gelee Keks Kompromiss
Meteor Filter Virus
Bereich Katheder Joghurt
Krem Soda Barock
22

Hehl Sakko Kehricht


Salbei Dschungel Elastik
Schrot Zubehör Pflichtteil
Lasso Match Münster
Marzipan Katapult Spind
Gong Versäumnis Spachtel/Spatel

59. Bestimmen Sie das Geschlecht der abgeleiteten und zusammengesetzten Substantive
mit den Wörtern der/das Meter, der/das Teil, der/die Mut.
a) b) c)
Barometer Körperteil Vorteil
Erdteil Großmut Gegenteil
Kilometer Bestandteil Edelmut
Ersatzteil Freimut Thermometer
Hinterteil Zentimeter Schwermut
Oberteil Vorderteil Erbteil
Missmut Unmut Hochmut
Langmut Stadtteil Weltteil
Bruchteil Gasometer Armut
Anmut Anteil Abteil
Wehmut Urteil Millimeter

60. Bestimmen Sie das Geschlecht von den Homonymen.


a) b)
See озеро Bauer крестьянин
Mensch человек Hut шляпа
Messer нож Golf гольф (игра)
Leiter руководитель See море
Tor ворота, гол Band лента
Kiefer челюсть Kunde клиент
Schild вывеска Flur коридор
Hut защита Kiefer сосна
Golf залив Tor дурак
Flur поле, нива Leiter стремянка
Bauer клетка Messer измерительный прибор
Weise мудрец Schild щит
Kunde весть Mensch дрянь
Band том Weise способ
Band джаз-оркестр

61. Bestimmen Sie das Geschlecht von den Homonymen.


a) b)
Verdienst заслуга Erbe наследство
Erbe наследник Verdienst зарплата
Bund союз Moment мгновение, миг
Koppel поясной ремень Harz смола
Moment фактор Bund связка
Maß мера, размер Mark костный мозг
Ort место Tau роса
Stift карандаш Mangel гладильная машина
Tau канат Ort забой
Steuer руль, штурвал Steuer налог
Mast откорм Heide язычник
23

Harz Гарц (горы) Koppel свора, вольер


Heide пустошь Mast мачта
Mangel недостаток Stift приют для престарелых
Mark марка (деньги) Maß литровая кружка (ю.-нем.)

62. Bestimmen Sie das Geschlecht der gleich lautenden Substantive mit verschiedenem
Genus und gleicher oder verschiedener Bedeutung.
a) b)
Deck палуба Akte акт (документ)
Kohle уголь Decke одеяло, потолок
Tablette таблетка Kohl капуста
Akt акт (действие) Tablett поднос
Socke носок Type литера (полиграф.)
Trupp команда, отряд Ruin разорение, упадок
Typ тип, образец Zeh палец (стопы)
Ruine руины Truppe воинская часть, войска, труппа
Sсhürze фартук Eck угол (ю.-нем.), угол ворот (спорт)
Muff затхлость, муфта Scherben этикет, этикетка
Streife патруль Etikette глиняный/цветочный горшок
Zehe палец (стопы) Socken носок (регионально)
Ecke угол Schurz фартук, передник (проф.)
Scherbe черепок, осколок Muffe муфта
Etikett этикетка, ярлык Streifen полоса, лампас

63. Bestimmen Sie das Geschlecht der zusammengesetzten Substantive.


a) b) c)
Abendessen Krankenschwester Fotoapparat
Kugelschreiber Hobbyraum Tankstelle
Badezimmer Buchhandlung Geschirrspüler
Reisebüro Kindergarten Käsebrot
Bahnhof Zwiebelsuppe Reiseführer
Wörterbuch Gasthof Fußboden
Geburtstag Krankenhaus Wochenende
Führerschein Zeitschrift Parkplatz
Autobahn Kilogramm Briefmarke
Erdbeere Flughafen Feuerzeug
Schlafsack Motorrad Uhrzeit

64. Bestimmen Sie das Geschlecht der zusammengesetzten Substantive.


a) b) c)
Kochbuch Handtasche Ehemann
Dienstjubiläum Radiorekorder Halskette
Ohrring Bücherregal Erinnerungsfoto
Kinderfrau Gästetoilette Haushaltsgerät
Musikkassette Plattenspieler Lebensmittelmarkt
Glückwunsch Bauernhaus Gasthaus
Jahrhundert Rechtsanwalt Fußball
Augenblick Zahnärztin Krankenkasse
Arbeitgeber Wahlsystem Ehepaar
Arbeitserlaubnis Landwirt Arbeitsplatz
Automechaniker Bankkauffrau Klassenlehrerin
Musikanlage Arbeitsamt Personenkraftwagen
24

65. Bestimmen Sie das Geschlecht der zusammengesetzten Substantive.


a) b) c)
Fensterbrett Hängebrücke Küchentisch
Haltestelle Abfalleimer Kulturgeschichte
Fußboden Hotelzimmer Geschichtslehrer
Lebensmittel Sanduhr Hotelbar
Stehlampe Hilfsarbeiter Hilfeleistung
Tageslicht Sportplatz Dachwohnung
Armbanduhr Deutschunterricht Gebirgsluft
Hühnerei Lehrerheft Kaiserschnitt
Landsmann Eierbecher Preisliste
Platzkarte Flussbett Königsschloss
Länderspiel Bäckerladen Arbeitnehmer
Fernsehapparat Fleischgericht Gutenmorgengruß

66. Bestimmen Sie das Geschlecht der zusammengesetzten Substantive.


a) b) c)
Gastgeber Taschenmesser Kurzstreckenlauf
Tischdecke Hausmann Ringfinger
Eisenbahnschaffner Schnellzugzuschlag Autobahnraststätte
Kuhmilch Eisbein Goldring
Laubwald Handarbeit Kontaktlinse
Oberbürgermeister Wohnzimmerfenster Schneiderhandwerk
Filmrolle Spielfilm Platzanweiser
Wasserkraftwerk Flaschenzug Strohpuppe
Baumwollfeld Regierungsmitglied Kohlebergwerk
Ausrufezeichen der Hauptbestandteil Schneeballschlacht
Himmelsrichtung Briefkastenfirma Playbackverfahren
Zuckerrohr Regenbogen Mitternachtsgottesdienst

Deklination des Substantivs


67. Ergänzen Sie die Endung im Genitiv.
a) b) c) d)
des Abend__ des Tag__ des Kopf__ des Bus___
des Buch__ des Kind__ des Sportler__ des Erfolg__
des Vater__ des Märchen__ des Kleid__ des Balkon__
des Haus__ des Hotel__ des Stuhl__ des Fleisch__
des Gebäude__ des Tisch__ des Mann__ des Bett__
des Brot__ des Apparat__ des Lehrer__ des Krebs__
des Drama__ des Vogel__ des Vetter__ des Fehler__
des Fuß__ des Kuchen__ des Käse__ des Feld__
des Planet__ des Hemd__ des Glas__ des Auto__
des Flur__ des Fluss__ des Freund__ des Fisch__
des Sessel__ des Gast__ des Dach__ des Programm__
des Kosmos__ des Turner__ des Gasherd__ des Rad__

68. Ergänzen Sie die Endung im Genitiv.


a) b) c) d)
des Absatz__ des Frieden__ des Lehrling__ des Prozess__
des Gruß__ des Aufzug__ des Atlas__ des Glück__
des Kampf__ des Zahn__ des Kongo__ des Schnee__
25

des Marsch__ des Schuh__ des Radius__ des Bau__


des Epos__ des Dienst__ des Lärm__ des Diesel__
des Viertel__ des Herr__ des Mensch__ des Bächlein__
des Prinz__ des Reisebüro__ des Kürbis__ des Humanismus__
des Globus__ des Zyklus__ des Barock__ des Fernsehen__
des Bauch__ des Herz__ des Held__ des Bär__
des Name__ des Grad__ des Feudalismus__ des Antagonismus__
des Zirkus__ des Junge__ des Quark__ des Buchstabe__
des Präsident__ des Gürtel__ des Mitbringsel__ des Russe__
des Putsch__ des Polizist__ des Reflex__ des Erdgeschoss__
des Erlebnis__ des Pole__ des Strand__ des Löwe__

69. Ergänzen Sie die Endung im Genitiv.


a) b) c) d)
des Kamerad__ des Kotelett__ des Ausflug__ des heutigen Ungarn__
des Zeugnis__ des Zeuge__ des Finne__ des Gewürze__
des Besuch__ des Rhythmus__ des Christ__ des Oberst__
des Mythos__ des Hase__ des Verlust__ des Spiritus__
des Ass__ des Ei__ Karl__ Buch des Kontinent __
des Narr__ des Graf__ des Kollege__ des kalten Januar__
des Grün__ des Rot__ des Nachbar__ des Bauer__
des Glaube__ des Bulgare__ des Neffe__ des Kreml__
des Profit__ des Gedanke__ des Ertrag__ des Produzent__
des Pathos__ des Experte__ des Jude__ des heutig__ Deutsch__
des Psychologe__ des Rokoko__ des Bergwerk__ des Franzose__
des Stroh__ des Slowake__ des Kunde__ des Himalaja__
des Brite__ des Chirurg__ des Duden__ des Fremdwort__
des Pkw__ des Foliant__ des Leutnant__ Goethe__ Werke

70. Ergänzen Sie die Endung im Dativ.


a) b) c) d)
dem Sohn__ im Garten__ dem Bär__ mit Kollege__ Schulz
im Jahr__ dem Mädchen__ den Schüler__ mit dem Hund__
dem Student__ dem Mensch__ auf dem Sofa__ auf demselben Weg__
mit dem Peter__ zu Haus__ in Berlin__ auf dem Stuhl__
den Kinder__ dem Atem__ dem Kunde__ nach dem Laufen__
dem Fotograf__ dem Patient__ im Nu__ dem Dozent__
dem Arbeiter__ dem Igel__ dem Hase__ in den Länder __
dem Ei__ im Lauf__ des Tages dem Engel__ mit seinem Junge__
den Worte__ dem Papa__ den Mütter__ mit den Wagen__
zu Rat__ ziehen dem Herr__ dem Uhu__ im Grund__ genommen
dem Patriot__ dem Ende__ dem Elefant__ in der Mikrowelle__
zu Land__ dem Philosoph__ dem Realist__ mit den Kameras__
dem Lieferant__ im Sinn(e)__ von im Zug__ sein mit dem Dirigent__
zu Pferd__ sitzen dem Journalist__ auf dem Land__ dem Wohl__ des Volkes
dienen

71. Ergänzen Sie die Endung im Dativ.


a) b)
auf dem Alexanderplatz__ im Fall__, dass…
im Weg__ stehen aus Ost__ und West__
zu Tod__ erschrecken in gutem Deutsch__
in gebrochenem Englisch__ aus gutem Grund__
26

zu Kreuz__ kriechen etwas zu Weg__ bringen


zu Werk__ gehen zu Stand__ kommen
zu Leib__ rücken im frischen Grün__
zu Buch__ schlagen mit dem Tod__ ringen
zu Feld__ ziehen auf halbem Weg__ stehen/bleiben/umkehren

72. Ergänzen Sie, wenn nötig, die Endung.


1. Haben Sie Name__ und Adresse angegeben? Buchstabieren Sie Ihren Name__ und Ihre
Adresse. 2. Der alte Mann war gewiss eine Seele von Mensch__/von einem Mensch__. Eine
Seele von einem Mensch__ kann so etwas kaum ertragen. 3. Frau Röhr ist eine Erzieherin mit
Herz__. Sie war eine Erzieherin mit einem guten Herz__. 4. Na, was hast du denn auf dem
Herz__? 5. Die neue Regelung dient Arzt und Patient__. Die neue Regelung dient dem Arzt
und dem Patient__. 6. Alte Frau von Bandit__ überfallen Alte Frau von hinterhältigem
Bandit__ überfallen (Zeitungsmeldung) 7. Das war eine angenehme Überraschung für
Architekt__ und Bauherr__. Das war eine angenehme Überraschung für den Architekt__ und
den Bauherr__. 8. Eine Faxmitteilung ist für Rolf Abel, Assistent__ am Institut für Phonetik
bestimmt. Diese Einladung ist für Rolf Abel, den neuen Assistent__ bei Professor Kleiner. 9.
Der Entwurf wurde von Architekt__ Lange ausgearbeitet. Der Entwurf des Architekt__ Lange
wurde bestätigt. 10. Das Orchester mit Dirigent__ Busch spielt auf dem Marktplatz. Das
Orchester mit dem Dirigent__ Busch spielt auf dem Marktplatz. 11. Mittels Seismograph__
kann man ein Erdbeben registrieren. Mittels eines russischen Seismograf__ wurde ein Erdbeben
in Aserbaidschan registriert.

73. Gebrauchen Sie die rechts stehenden Eigennamen im Genitiv oder im Dativ.
1. Auf dem Tisch lag das Geschenk ____________ . Klaus
2. Der Besuch __________ dauerte drei Tage. Inge
3. Petra liest die Gedichte ________________. Hans Sachs
4. Die Tasche ____________ stand auf dem Boden. Klaus-Peter
5. Das Haus ____________ steht da drüben. Erika
6. Das war der Talisman ____________. Anton Groß
7. Das Bild ____________ hat ihm sehr gefallen. Karl-Heinz
8. Der Hut ____________ hängt am Haken. Fritz
9. Das Auto ____________ steht in der Garage. Busch
10. Nimm doch das Fahrrad ____________. Bernd
11. Im Regal standen die Werke ____________. Marx
12. Am Ufer ___________ hielt der Reisebus an. der Nil
13. Das Gesicht ____________ strahlte vor Freude. Dietz
14. Der Erzreichtum ____________ ist weltbekannt. der Ural
15. Die Freunde ____________ lassen dich nicht im Stich. Max

74. Gebrauchen Sie die rechts stehenden Eigennamen im Genitiv oder im Dativ.
1. Die Bergsteiger haben den Gipfel ____________ erreicht. der Elbrus
2. Der Vorschlag ________ wurde mit großer Freude angenommen. Andreas
3. Am Vorabend ____________ findet diese Gipfelkonferenz statt. der 1. Mai
4. Die Hochzeitsreise ___________ hat über einen Monat gedauert. Alice
5. Die Tochter __________ ist immer sehr nett. unser Onkel Manfred
6. Während ____________ lernte er für die Aufnahmeprüfungen. der wunderschöne
onat Juni
7. Er interessiert sich für die Geschichte ____________. Deutschland
8. ____________ Tasche blieb auf der Bank liegen. Karl
9. Die Werke ____________ sind weltbekannt. der Maler Marc Chagall
10. ____________ Auto ist ein Audi. Karl Werner
11. Mein Freund kann viele ____________ Gedichte rezitieren. Klaus Hass
27

12. Der Geschichtslehrer erzählte über die Feldzüge _____________. der Julius Cäsar
13. Der Gipfel ____________ funkelte im Abendsonnenschein. der Brocken
14. Die Wirtschaft ____________ ist hoch entwickelt. das heutige Deutschland

75. Gebrauchen Sie die rechts stehenden Eigennamen im Genitiv oder im Dativ.
1. In den Schluchten ____________ wurde das Wrack der Balkan
des abgestürzten Flugzeuges entdeckt.
2. Er hat viele Städte ____________ bereist. das nördliche Spanien
3. Die Überquerung ____________ ist ein nachhaltiges Ereignis. der Atlantik
4. Im Artikel handelt es sich um die Idee _____________________. ein vereinigtes Europa
5. Er bewunderte die Schönheit _____________. der Harz
6. In der Beratung wurde der Wiederaufbau _________ besprochen. das zerstörte Grosny
7. Die Betriebsbesichtigung ____________ dauerte drei Stunden. der Oberregierungsrat
Doktor Mähl
8. ___________________ Auftrag interessiert mich besonders. Herr Ender
9. Der Vortrag ___________________/______________________ Herr Müller/der Herr
findet in der Aula statt. Müller
10. Er ging gern zur _______________ Vorlesung/zur Vorlesung Doktor Preißler/der
________________. Doktor Preißler
11. Haben Sie das Auto ________________ gesehen? Kollege Kraus
12. Das ist die Tasche ____________. Kollege Karsten

76. Gebrauchen Sie die rechts stehenden Eigennamen im Genitiv oder im Dativ.
1. Der Antrag ___________________ wurde angenommen. Genosse Bierfreund
2. Er hat sich über die Erfolge ________________ gefreut. sein Vetter Paul
3. Wir bedauern ________________ Austritt aus der Partei. Genosse Röhr
4. Die Rede _____________ wurde live im Fernsehen übertragen. Genosse Matthias
5. ________________ Pläne/ Die Pläne ________________ sind Werner Kaas
leider gescheitert. Werner Kaas
6. Es erklingt ein ________________ Walzer/ein Walzer Johann Strauß
________________. Johann Strauß
7. Die Straßen ________________ sind sehr gepflegt. das heutige Minsk
8. Der Geburtstag _______________ wurde in der Kantine gefeiert. unser lieber Paul
9. Der Erlass ________________ war hart. der Zar Peter II.
10. Es war das Erbe ________________/ ________________. der König Ludwig
der Heilige/ König
Ludwig der Heilige

77. Gebrauchen Sie die rechts stehenden Eigennamen im Genitiv oder im Dativ.
1. Das Schreiben an (Akk.) ________________ habe ich als/per Freiherr von Beust
Einschreiben geschickt.
2. Das Leben ________________ wurde im Roman geschildert. Katharina die Große
3. „Die Fledermaus“ ist eine der beliebtesten Operetten Johann Strauß
________________.
4. Er hat noch als Gymnasiast den Roman _________________ Dieter Noll
„Die Abenteuer ________________“ verschlungen. der Werner Holt
5. Es war ________________ Auferstehung/die Auferstehung Jesus Christus
________________. Jesus Christus
6. Es geschah im Jahre 30 nach ________________ Geburt/nach Christus, Christus
________________; vor ________________. Christus
7. Wir haben den Brief ___________________________ erhalten. Direktor Schmidt
8. Sie hat die Bestellung ________________ bearbeitet. Herr Ender
9. Die Vorlesung ________________ war interessant. Doktor Meier
10. Die Meinung ____________ ist für mich von großer Bedeutung. der Herr Professor
28

78. Gebrauchen Sie die rechts stehenden Eigennamen im Genitiv oder im Dativ.
1. Er war im Dienst ______________________________. der König Philipp der
Zweite
2. Das Schloss _______________ wurde im 18. Jahrhundert gebaut. der Fürst Busch
3. ________________ Rede war glänzend. Herr Regierungsrat
Professor Pleischner
4. Der Sohn ________________ wurde Rechtsanwalt. der Baron Balzer
5. Die Beförderung ___________________________________ ist der Regierungsassistent
eine abgemachte Sache. Gerd Preißler
6. _____________________ Sprechstunde ist zeitlich sehr günstig. Herr Professor Dr. Otto
7. Die Reformen ______________________/__________________ der Kaiser Wilhelm/
Reformen wurden erfolgreich durchgeführt. Kaiser Wilhelm
8. Ich habe ______________________ getroffen. Herr Architekt Meier
9. Die Rede ____________________________________ wurde der Rektor, Herr
beifällig aufgenommen. Professor Meyer

79. Gebrauchen Sie die rechts stehenden Substantive im Genitiv oder im Dativ.
1. Auf 450 ________________ Höhe lag Schnee. der/das Meter
2. Mit den drei ________________/mit drei ________________ der/das Meter,
Stoff können wir auskommen. der/das Meter
3. Einen Zaun von 2 ____________ Höhe kann er nicht überwinden. der/das Meter
4. Er stand in der Entfernung von etwa 20 ___________________. der/das Meter
5. Mit (den) zwei ________________ kommen wir nicht aus. der/das Liter
Der Motor hat einen Hubraum von 1,6 ________________. der/das Liter
6. Die Straße von 2 _________________ Länge hieß Prellerstraße. der Kilometer
7. Innerhalb von 3 ___________ hatte die Straße viele Schlaglöcher. der Kilometer
8. Es war ein Stau von 10 ____________________ /von 10 der Kilometer
___________________ Länge. der Kilometer
9. Das Schwein von zwei ________________ Lebendgewicht der Zentner
wurde im Hof geschlachtet.
10. In vier ________________ aller Fälle war der Fahrer schuldig. das Fünftel

80. Bestimmen Sie den Kasus.


1. Mein Freund Peter ( __ ) lernt Deutsch ( __ ). 2. Sie malte ein Bild ( __ ). 3. Auf dem Tisch ( __ )
des Lehrers ( __ ) lag ein Bleistift ( __ ). 4. Ihr Mann ( __ ) ist ein guter Sportler ( __ ). 5. Den ganzen
Tag ( __ ) bin ich mit dem Auto ( __ ) gefahren. 6. Diese junge Frau ( __ ) wird Lehrerin ( __ ). 7. Ich
spreche zu dem Schüler ( __ ) als sein Klassenlehrer ( __ ). 8. Der Schüler ( __ ) schrieb seinem
Freund ( __ ) in Ungarn ( __ ) einen Brief ( __ ). 9. Dieser Mann ( __ ) bleibt mein Freund ( __ ).
10. Das Eis ( __ ) kostet einen Euro ( __ ) vierzig. 11. Der Chef ( __ ) gab der Mitarbeiterin ( __ ) eine
Stunde ( __ ) frei, da sie zum Arzt ( __ ) musste. 12. Seine Tochter ( __ ) war damals einen Monat ( __ )
alt. 13. In der Stadt ( __ ) ist er seinem Sohn ( __ ) begegnet. 14. Kollegen! ( __ ) 15. Wir hören die
Kinder ( __ ) singen. 16. In der Nacht ( __ ) hat es geregnet. 17. Es gibt ein Museum ( __ ) in dieser
Straße ( __ ). 18. Am Dienstag ( __ ), dem 2. Juni ( __ ), um 14.00 Uhr findet das Treffen ( __ ) der
Vereinsmitglieder ( __ ) statt. 19. Einen Moment! ( __ ) 20. Dieser junge Mann ( __ ) stammt aus
guter Familie ( __ ). 21. Eines Tages ( __ ) ging Rotkäppchen ( __ ) in den Wald ( __ ). 22. Wir fuhren
nur einen Tag ( __ ). 23. Warte doch bitte einen Augenblick ( __ ).

81. Bestimmen Sie den Kasus.


1. Die Straße ( __ ) ist einen Kilometer ( __ ) lang. 2. Am kommenden Wochenende ( __ )
veranstaltet die Schulleitung ( __ ) einen Tag ( __ ) der offenen Tür ( __ ). 3. Kommt er noch
am Tag ( __ ) an? 4. Ich spüre den Boden ( __ ) unter den Füßen ( __ ) zittern. 5. Die alten Skier
29

( __ ) sind keinen Pfennig ( __ ) wert. 6. Im schönen Warschau ( __ ) ist Doktor Muck ( __ ) nur
auf der Durchreise ( __ ). 7. Die Gemälde ( __ ) Michelangelos ( __ ) sind in der ganzen Welt
( __ ) bekannt. 8. Freibier ( __ ) bedeutet Bier ( __ ), das man bei bestimmten Anlässen ( __ )
gratis bekommt. 9. Man hat diesen Mann ( __ ) des Hochverrates ( __ ) angeklagt. 10. Dieses
Riesenrad ( __ ) im Wiener Prater ( __ ) hat der Engländer W. B. Brasset ( __ ) in nur acht
Monaten ( __ ) gebaut. 11. Frankfurt ( __ ) am Main ( __ ) ist nicht nur als Messestadt ( __ )
berühmt. 12. Frankfurts ( __ ) Wahrzeichen ( __ ) ist der Römerberg ( __ ) mit seinen
historischen Häusern ( __ ). 13. In Dresden ( __ ) steht der Zwinger ( __ ), ein Barockschloss
( __ ) aus den Jahren ( __ ) 1710 bis 1732. 14. Mein Motto ( __ ) heißt heute: „Nur kein Stress
( __ )!“ 15. Der Diplomat ( __ ) wird des Landes ( __ ) verwiesen.

82. Bestimmen Sie den Kasus.


1. Deutsch ( __ ) spricht man in Deutschland ( __ ), Österreich, in einem Teil ( __ ) der Schweiz
( __ ), im Fürstentum Liechtenstein und im Großherzogtum Luxemburg. 2. Es gibt auch in
anderen Ländern ( __ ) Bevölkerungsgruppen ( __ ), die Deutsch ( __ ) sprechen, in Europa ( __ )
zum Beispiel ( __ ) in Frankreich, Belgien, Dänemark, Italien, Polen und in der GUS ( __ ).
3. Deutschland, Österreich und die Schweiz ( __ ) sind föderative Staaten ( __ ). 4. Die Schweiz
( __ ) besteht aus 26 Kantonen ( __ ), die Republik Österreich ( __ ) aus 9 Bundesländern ( __ )
und die Bundesrepublik Deutschland aus 16 Bundesländern. 5. Ein Kuriosum ( __ ): Die Städte
Bremen, Hamburg, Berlin ( __ ) sind auch Bundesländer ( __ ). 6. In der Schweiz ( __ ) gibt es
vier offizielle Sprachen ( __ ). 7. Französisch ( __ ) spricht man im Westen ( __ ) des Landes
( __ ), Italienisch vor allem im Tessin, Rätoromanisch in einem Teil ( __ ) des Kantons ( __ )
Graubünden und Deutsch im großen Rest des Landes. 8. Die offizielle Sprache ( __ )
Deutschlands ( __ ) und Österreichs ( __ ) ist Deutsch ( __ ). 9. Aber es gibt auch Sprachen
( __ ) von Minderheiten ( __ ): Friesisch ( __ ) an der deutschen Nordseeküste ( __ ), Dänisch in
Schleswig-Holstein, Sorbisch in Sachsen und Slowenisch und Kroatisch im Süden Österreichs
( __ ). 10. Natürlich ist die deutsche Sprache ( __ ) nicht überall gleich: Im Norden ( __ ) klingt
sie anders als im Süden. 11. Im Osten sprechen die Menschen ( __ ) mit einem anderen Akzent
( __ ) als im Westen. 12. In vielen Gebieten ( __ ) ist auch der Dialekt ( __ ) noch sehr lebendig.
13. Aber Hochdeutsch ( __ ) versteht man überall.

Pluralbildung
83. Bilden Sie den Plural von Substantiven.
a) b) c)
der Tag die Frau das Kind
die Hand der Brief der Schüler
der Platz die Tasche das Fenster
das Heft der Fluss der Sohn
der Freund das Haus die Schule
die Familie die Antwort das Wort
das Land die Wand der Lehrling
der Stuhl der Bus der Arzt
die Frage der Bruder das Haar
das Ohr das Lied der Vater
der Wunsch der Onkel der Hund

84. Bilden Sie den Plural von Substantiven.


a) b) c)
die Mutter der Schrank das Buch
das Bild das Blatt der Satz
der Gast die Tanne die Mappe
das Messer die Freundin der Fehler
30

die Tür die Nacht der Kugelschreiber


der Fuß das Auge die Klinik
das Hemd der Monat das Bein
die Lampe der Fisch der Besuch
das Kleid das Jahr die Lehrerin
die Tochter die Gabel der Arm
der Hof der Körper das Bett

85. Bilden Sie den Plural von Substantiven.


a) b) c)
der Apfel die Fabrik das Ei
das Dach der Mann die Stadt
die Etage die Nummer der Wald
der Schuh der Mantel die Akademie
das Fest das Volk der Schritt
die Zeitung die Nation das Problem
die Kraft der Baum die Kartoffel
der Erfolg die Linie der Weg
die Union das Feld die Maus

86. Bilden Sie den Plural von Substantiven.


a) b) c)
der Hals die Partei der Hahn
die Frisur der Knopf die Schwester
der Stein der Junge das Boot
das Gesicht das Schiff der Herr
der Mensch die Frucht die Kopie
die Regel die See das Gesetz
das Meer der Ingenieur der Name
die Zensur das Auto das Häuschen
der Kollege das Talent der Zug
die Republik der Schlag das Hotel

87. Bilden Sie den Plural von Substantiven.


a) b) c)
das Gebäude der Offizier das Ziel
der Garten das Dorf die Universität
der Versuch der Kapitän der Sekretär
die Suppe das Institut die Tafeln
das Bein das Handy das Papier
das Mädchen die Banane der Kopierer
der Fernseher das Telefon das Hobby
die Decke der Gang die Dose
der Bleistift die Straße die Scheibe

88. Bilden Sie den Plural von Substantiven.


a) b) c)
der Ständer die Brust der Zug
das Glas der Schlag die Krankheit
die Birne die Glocke das Dokument
der Zaun der Teppich der Taschenrechner
die Uhr das Rohr der Soldat
31

der Film die Prozedur das Formular


das Motiv das Museum der Adler
der Vati der Staat der Delphin
der Traum die Mutti der Funktionär

89. Bilden Sie den Plural von Substantiven.


a) b) c)
das Datum der Park das Kabel
der Pilot die Chronik der Glaube
der Ausdruck das Referat die Oma
das Projekt der Grund das Schnitzel
der Ruf das Tor der Schmerz
das Rind der Diréktor das Stück
das Zeugnis das Schreiben der Kandidat
der Pinguin der Bericht der Gedanke
das Diplom der Ärmel die Kiefer

90. Bilden Sie den Plural von Substantiven.


a) b) c)
der See das Werk das Honorar
der Baron der Biologe der Korb
der Onkel das Mikrofon der Buchstabe
die Braut der Muskel der Deckel
der Spanier die Montage das Spielzeug
die Mandel der Juwelier die Ambulanz
das Material das Kreuz der Holländer
das Huhn der Bote das Kollektiv
der Stock die Feder das Kino

91. Bilden Sie den Plural von Substantiven.


a) b) c)
der Zwilling der Tráktor der Korridor
der Tunnel die Uni das Podium
das Geschäft der Rock das Verdienst
der Dóktor das Visum der Antrag
die Tante der Rücken der Kaufmann
das Zimmer das Objekt der Entscheid
der Ball der Weg der Fachmann
das Thema der Fall der Termin
der Monteur das Koma das Instrument

92. Bilden Sie den Plural von Substantiven.


a) b) c)
die Kamera der Léktor der Zirkus
das Duett das Brett die Frequenz
der Gruß der Dieb das Monument
der Salat das Mittel der Strahl
das Bataillon der Turm das Café
das Rad das Krokodil der Hut
der Kamm der Pulli das Drama
die Nuss das Klavier der Grad
der Klub der Typ das Licht
32

93. Bilden Sie den Plural von Substantiven.


a) b) c)
das Album der Stoß das Parlament
das Bad der Admiral der Regisseur
der Dom der Stamm der Ehemann
die Praxis das Prinzip das Medium
der Opa der Hammer der Kamin
das Fach die Schnur der Schatz
der Falke das Glied das Erlebnis
die Firma der Schluss der Kommissar
der Braten der Chef das Kabinett

94. Bilden Sie den Plural von Substantiven.


a) b) c)
der Kauf die Wüste das Zentrum
die Macht der Betrag der Absolvent
der Wille das Pendel die Reportage
das Gebirge der Flügel der Talon
der Saal der Planet das Prozent
das Adjektiv das Besteck der Schneemann
der Pokal der Gott das Restaurant
der Vetter der Mótor der Anlass
der Sattel der Mangel das Pronomen

95. Bilden Sie den Plural von Substantiven.


a) b) c)
der Bach das Ventil das Exemplar
der Kanal die Distanz der Lohn
das Komma der Azubi das Substantiv
der Artist das Kraut der Sperling
der Felsen die Haut der Engländer
der Hobel der Pavillon das Verhältnis
das Schloss das Holz das Stipendium
der Nagel das Zitat der Masseur
das Kalb der Kuss der Redakteur

96. Bilden Sie den Plural von Substantiven.


a) b) c)
der Kupon das Skelett der Hauptmann
die Naht das Amt das Neutrum
das Grab der Kürbis der Pantoffel
die Kuh das Porträt der Staatsmann
das Sofa das Stadion die Differenz
der Hafen der Damm der Europäer
das Gebot das Lokal der Wurm
der Kadett das Dogma das Verhör
der Zaun der Dekan das Verfahren

97. Bilden Sie den Plural von Substantiven.


a) b) c)
das Büchlein der Sturm die Realität
der Test das Dutzend der Stachel
das Gut das Profil das Lamm
der Faden das Loch der Professor
33

der Strudel der Premier der Schweizer


das Tal die Laus das Geschlecht
der Automat der Seemann das Femininum
das Kloster der Ballon der Bergmann
das Inserat das Adverb der Reichtum

98. Bilden Sie den Plural von Substantiven.


a) b) c)
der Pkw der Kasus die Akte
das Floß die Kohle das Thema
der General die Villa der Balkon
das Schema das Risiko das Lexikon
der Salon der Nerv der Verstoß
die GmbH die See der Kasten
der Atlas die Hut der Rhythmus
(ткань)
der Globus der Radius das Klosett
das Konto der Kaktus der Kodex

99. Bilden Sie den Plural von Substantiven.


a) b) c)
der Virus das Hormon der Schluck
das Kinn die Lok der Lapsus
der Lift das Maß das Karussell
das EKG das Horn das Verdienst
das Deck die Decke die Tablette
der Modus der Konus das Komitee
die Leiter der Leiter der Genuss
der Verdienst das Tor der Vegetarier

100. Bilden Sie den Plural von Substantiven.


a) b) c)
der Tor der Band der Ventilátor
das Band das Indiz die Band
das Klima der Hut die Steuer
das Tablett das Ass das Schild
der See der Kohl der Wag(g)on
das Golf der Schild der Champignon
das Steuer die Hut das Saxophon
der Albatros der Akt der Golf
34

VERB
Präsens

101. Ergänzen Sie die Präsensformen der Verben.


machen arbeiten sein stehen haben finden
ich
du
er, sie,es, man
wir
ihr
sie, Sie

102. Ergänzen Sie die Präsensformen der Verben.


gehen baden werden fallen lesen schlafen
ich
du
er, sie, es, man
wir
ihr
sie, Sie

103. Ergänzen Sie die Präsensformen der Verben.


sprechen laufen sterben geben fahren essen
ich
du
er, sie, es, man
wir
ihr
sie, Sie

104. Ergänzen Sie die Präsensformen der Verben.


nehmen halten baden raten kaufen waschen
ich
du
er, sie, es, man
wir
ihr
sie, Sie

105. Ergänzen Sie die Präsensformen der Verben.


heißen warten tragen sammeln schlafen helfen
ich
du
er, sie, es, man
wir
ihr
sie, Sie

106. Ergänzen Sie die Präsensformen der Verben.


schlagen rudern treffen können lächeln halten
ich
du
35

er, sie, es, man


wir
ihr
sie, Sie

107. Ergänzen Sie die Präsensformen der Verben.


werfen fangen wollen melken reißen wachsen
ich
du
er, sie, es, man
wir
ihr
sie, Sie

108. Ergänzen Sie die Präsensformen der Verben.


müssen laden handeln reisen sollen bewundern
ich
du
er, sie, es, man
wir
ihr
sie, Sie

109. Ergänzen Sie die Präsensformen der Verben.


wissen faxen messen dürfen angeln grüßen
ich
du
er, sie, es, man
wir
ihr
sie, Sie

110. Ergänzen Sie die Präsensformen der Verben.


zweifeln gießen schätzen mögen lassen bummeln
ich
du
er, sie, es, man
wir
ihr
sie, Sie

111. Ergänzen Sie die Präsensformen der Verben.


stoßen tanzen öffnen grübeln brechen heizen
ich
du
er, sie, es, man
wir
ihr
sie, Sie
36

112. Ergänzen Sie die Präsensformen der Verben.


setzen schließen graben ordnen stechen verderben
ich
du
er, sie, es, man
wir
ihr
sie, Sie

113. Gebrauchen Sie sein im Präsens.


a) 1. Ich _____ aus Moskau und woher _____ du? 2. Ich _____ aus Smolensk. 3. Und woher
_____ Oleg? 4. Oleg _____ aus Kasan und Nina und Sascha _____ aus Samara. 5. Aha, ihr
_____ aus Russland. 6. Dann _____ wir alle aus Russland.

b) 1. _____ du müde? 2. Nein, ich _____ nicht müde. 3. _____ Sie nervös? 4. Nein, wir _____
nicht nervös, wir _____ müde. 5. _____ er Deutscher? 6. Nein, er _____ Russe. 7. _____ Otto
und Paul Lehrer? 8. Nein, Otto _____ noch Student und Paul _____ Maler.

114. Gebrauchen Sie haben im Präsens.


a) 1. Ich möchte heute ins Kino gehen. _____ du jetzt Zeit? 2. Ja, ich _____ jetzt Zeit, aber
meine Freundin _____ leider keine Zeit. 3. Und vielleicht _____ Peter und Uta Zeit? 4. Peter
und Uta, _____ ihr Zeit? 5. Nein, leider _____ wir heute keine Zeit.

b) 1. Ich möchte ein Eis essen. _____ du Geld bei dir? 2. Nein, ich _____ leider kein Geld bei
mir. 3. Vielleicht _____ Mutti etwas Geld. 4. Nein, sie _____ kein Geld mehr. 5. Vati, _____
du bestimmt Geld? 6. Ja, mein Junge, ich _____ immer Geld. Nimm 2 Euro und kauf ein Eis.
7. Wir müssen schon fahren, wir _____ keine Zeit mehr.

115. Gebrauchen Sie haben oder sein im Präsens.


a) 1. Ich _____ jetzt Ferien. 2. Ich _____ sehr glücklich. 3. Ich _____ viel Zeit. 4. Vati und
Mutti _____ noch im Büro. 5. Ich _____ Geschwister. 6. Sie _____ noch klein. 7. Sie _____
viele Spielsachen. 8. Ein Spielzeug _____ sehr schön. 9. Wir _____ keine Probleme.
b) 1. _____ Sie Direktor? 2. Nein, ich _____ Vize-Direktor. 3. _____ etwas Zeit für mich? 4. Ja,
ich _____ 15 Minuten. 5. _____ Sie mit Ihren Schülern zufrieden? 6. Ja, sie _____ sehr fleißig
und wir _____ wie eine Familie. 7. Entschuldigen Sie, ich muss schon gehen, ich _____ einen
Termin.

116. Gebrauchen Sie werden im Präsens.


a) 1. Ich _____ Deutschlehrer. 2. Und was _____ du, Klaus? 3. Ich und mein Freund Heinz
_____ auch Deutschlehrer. 4. Mein Bruder Manfred _____ 22 (Jahre alt) und seine Freundin
_____ erst 20. 5. Sie _____ in vier Jahren Ärzte. 6. Meine Schwester _____ wie unsere Mutter
Krankenschwester. 7. Wir alle _____ sehr glücklich.
b) 1. Wie _____ das Wetter morgen? 2. Das Wetter _____ kälter. 3. Die Tage _____ länger und
die Nächte kürzer. 4. Von solchem Wetter _____ ich krank. 5. Kinder, zieht euch warm an,
sonst _____ ihr auch krank. 6. Dann _____ wir alle krank.

117. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präsens ein.


1. Wer _______ das? sein
2. Unsere Lehrerin _______ Frau Börsch. heißen
3. Und wie _______ ihr Vorname? — Ursula. sein
4. Wo _______ Ursula? wohnen
37

5. Ursula _______ in Köln. wohnen


6. Und wie _______ Sie? heißen
7. Ich _______ Kurt Krüger. heißen
8. Was _______ Sie von Beruf? sein
9. Herr Meier _______ Lehrer. sein
10. Und was _______ du? sein
11. Ich _______ auch Lehrer. sein
12. Kinder, ihr _______ heute sehr fleißig. sein
118. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präsens ein.
1. _______ du einen Kugelschreiber? haben
2. Nein, ich _______ keinen Kugelschreiber. haben
3. Paul _______ einen. haben
4. Woher ________ Sie? kommen
5. Wir ________ aus Deutschland. kommen
6. Dagmar ________ 3 Jahre Russisch. lernen
7. Warum ________ du mich? fragen
8. Ich ________ bald 15 Jahre alt. werden
9. Und wie alt ________ Sie? werden
10. Ich _______ 35. werden
11. Und meine Schwester _________ 32. werden
119. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präsens ein.
1. _______ ihr Bücher? haben
2. Ja, wir ________ die Bücher. haben
3. Was _______ aus dir? werden
4. _________ ihr die Briefe von zu Hause? bekommen
5. Ich _______ dir das Geld morgen zurück. geben
6. Er _______ ständig im Zimmer und ________ Englisch. sitzen; lernen
7. ________ ihr gern Deutsch? lernen
8. Carl ________ gern Saft. trinken
9. ________ du meine Mappe? bringen
10. Plötzlich _______ meine Mutter herein, _______ mir kommen; nehmen, sagen;
das Buch aus der Hand und _______ ganz einfach: „Du gehen
_______ jetzt ins Bett!“
120. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präsens ein.
1. Der Lehrer _________ an der Tafel. stehen
2. Er _______ immer langsam und deutlich. sprechen
3. Aber Rita __________ kein Wort. verstehen
4. Wann ________ Arthur nach Hause? kommen
5. Susanne ________ ein interessantes Buch. lesen
6. _______ du heute ins Kino? gehen
7. Du ________ aber wenig. _______ du keinen Hunger? essen; haben
8. Er _______ ein guter Lehrer. werden
9. Zuerst _____ er den Text und dann _____ er die Fragen. lesen; stellen
10. Man _______ sich. sehen
11. _______ du den Kaffee mit oder ohne Zucker? trinken
12. Die Katze _______ eine Maus. fangen
13. Bernd _______ immer wie ein Murmeltier. schlafen
14. Wie _______ du denn, Junge? heißen
15. Was _____ es heute im Fernsehen? _____ du das nicht? geben; wissen
121. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präsens ein.
1. Evi ________ jetzt in der Mozartstraße. wohnen
2. Eugen _________ sein Geld aus dem Fenster. werfen
3. Herr Busch ________ schlecht. hören
38

4. Jürgen ________ seiner Mutter im Haushalt. helfen


5. Klaus ________ den Lehrer. fragen
6. Die Vase ________ auf dem Tisch. stehen
7. Otto _______ zur Arbeit mit dem Bus Linie 71. fahren
8. _______ ihr eure Taschen mit? nehmen
9. Monika ________ immer gesund. essen
10. Anton _________ einen Brief. schreiben
11. ________ ihr mit dem Auto? fahren
12. ________ ihr, wann er _________. wissen; kommen
13. Eine Hand __________ die andere. waschen
14. Die Mutter ________ das Baby auf dem Arm. tragen
15. Rudi ________ dem Taxifahrer das Geld. geben
122. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präsens ein.
1. Uli ________ bis Montag gesund. werden
2. Otto, du _________ hier! bleiben
3. Die Katze ________ aus der Hand. fressen
4. Gustav _______ die Hand. heben
5. Ihr ________ eurem Kameraden bestimmt. helfen
6. Sonja ________ ein Eis und eine Cola. kaufen
7. Der Hund ________ im Hof herum. laufen
8. Der Apfel _________ nicht weit vom Stamm. fallen
9. Heinrich __________ dich heute Abend. besuchen
10. Ein großer Baum __________ im Hof. wachsen
11. Das Kind ________ die Mutter an der Hand. fassen
12. Felix ________ ein Buch in der Hand. halten
13. Else ________ gut Walzen. tanzen
14. Glück und Glas, wie leicht _________ das. brechen
15. Ihr _________ wirklich gut Russisch. sprechen
123. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präsens ein.
1. Du _________ immer, die Blumen zu gießen. vergessen
2. Petra ________ die Arbeit allein, ohne fremde Hilfe. schaffen
3. Er _____ zwei Sprachen. Wie viele Sprachen ______ du? sprechen; sprechen
4. Was _______ du in der Tasche? haben
5. Frau Frost _________ immer etwas für die Kinder. backen
6. Ich trage den Koffer und du ________ die Verantwortung. tragen
7. Er _______ diesen Hut, wo er _______ und ________. tragen; gehen; stehen
8. Manfred ________ gerne Kartoffeln in der Asche. braten
9. Hanna, wie __________ du unsere neuen Nachbarn? finden
10. Das Bild _______ an der Wand. hängen
11. Über Geschmack ________ sich nicht streiten. lassen
12. Der Direktor __________ Sie erst morgen. empfangen
13. Die Wanduhr ___________ 12 Uhr. schlagen
14. Helmut, was _________ du mir? raten
15. Anja __________ mir das nicht. empfehlen
124. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präsens ein.
1. Unsere Tochter _________ gern Ski und Schlittschuh. laufen
2. Margit _________ am liebsten im Meer. baden
3. Thomas _________ ins Zimmer. treten
4. Ralf _________ dich herzlich. grüßen
5. Angelika _____________ gut Englisch, aber wenig können
Französisch.
39

6. Was _________ das eigentlich? bedeuten


7. Paul, du _________ auf meinem Platz. sitzen
8. Ich _______ morgens ein Brötchen mit Marmelade essen
und was ________ du am liebsten? essen
9. Ernst ___________ im Büro. arbeiten
10. Bei diesem scheußlichen Wetter ______ du keinen Fuß setzen
mehr vor die Tür!
11. Kinder, _________ ihr gern Rad? fahren
12. Uschi ________ gerade einen Tierfilm im Fernsehen. sehen
13. ________ du das Fenster? öffnen
14. Heute _________ du bestimmt einen Brief. erhalten
15. Nirgendwo _________ du solche Freunde wie hier. treffen
125. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präsens ein.
1. Sie _________ ihre Eier auf dem Markt. kaufen
2. Petra ________ Kaffee. mögen
3. Klaus, an welchem Buch ___________ du jetzt? arbeiten
4. _______ ich dich vom Bahnhof abholen? sollen
5. Dafür _________ er einen Orden. erhalten
6. Klara, wo ________ du deine Wäsche? trocknen
7. Ich _________ keinen Rat. wissen
8. Heute Abend gehe ich mit meinem großen Bruder ins
Kino. — ________ du denn überhaupt? dürfen
9. Natürlich ________ ich es. dürfen
10. Willi, was ________ du denn heute? feiern
11. Ich _________ leider los. müssen
12. Die Tür _________ sich automatisch. öffnen
13. Ich _________ dein gutes Deutsch. bewundern
14. Dadurch _________ ihr ihm das Leben. retten

126. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präsens ein.


1. Petra _________ ein Bild. zeichnen
2. Der Schrank ________ neben das Fenster. sollen
3. Ich _________ mich oft daran. erinnern
4. Du _________ doch, er _________ nicht mehr. sehen; können
5. Ich ________ den Baum, um die Äpfel zu ernten. schütteln
6. Ich ______ ununterbrochen, aber niemand ______ die Tür. klingeln; öffnen
7. Der Fluss ________ die Grenze zwischen beiden Staaten. bilden
8. Es _________ immer wieder, dass er Geld _________. geschehen; gewinnen
9. Wir fahren schon 3 Stunden. Wo _______ du am liebsten? rasen
10. Diese Arbeit ________ viel Zeit in Anspruch. nehmen
11. Er _________ das nicht. wollen
12. Maria _________ im Dunkeln nach dem Lichtschalter. tasten
13. _________ ich herein? dürfen
14. _________ du diese Sendung? empfangen
15. Eine Strophe des Gedichtes ________ ich schon können
(auswendig).

127. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präsens ein.


1. Der Chef rief an und sagte, du ________ sofort in sein sollen
Büro.
2. Mein Freund _________ gerne die Tiere. filmen
3. Du ________ viel. Wir müssen uns beeilen. reden
40

4. Die Krankenschwester _________ Fieber. messen


5. Die Lehrerin ________ mit den Kindern. rechnen
6. Sie _________ gerade ein Kind. gebären
7. Herr Eilers _______ eine Kiste Wein aus dem Wagen. laden
8. ________ du die Musik von Beethoven? mögen
9. Sie _______ in den Kuchen, um zu sehen, ob er gar _______. stechen; sein
10. Sylvia _______ von Tag zu Tag nach langer Krankheit. genesen
11. Ich ________ gern Briefmarken und Münzen. sammeln
12. Es ________ heute in Strömen. regnen
13. Du ________ schwer, bist du nicht krank? atmen
14. Ich ________ auf eigene Faust. handeln
15. Der Fluss ________ über die Ufer. treten

128. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präsens ein.


1. Ich ________ meine Meinung. ändern
2. Die Nase von Klaus ________. bluten
3. Ich ________ insbesondere im Urlaub. angeln
4. Der Gärtner ________ ein Loch. graben
5. ________ du gern? reisen
6. Die Fahrkarte ________ zwei Monate. gelten
7. Der Fußballer ________ den Ball ins Tor. stoßen
8. Ich ________ das Hemd, du ________ die Blumen. wechseln; gießen
9. Ihr ________ hier vor Langeweile. sterben
10. Das Geschenk ________ dem Kind gut. gefallen
11. Du ________ mir vor deiner Abreise. faxen
12. Warum ________ du ihn auf den Tod? hassen
13. Ich ________ die Hausaufgaben der Kursteilnehmer. verbessern
14. Hass ________ neuen Hass. gebären
15. Du ______ den ganzen Tag von einem Geschäft zum anderen. rasen
16. ______ du Briefmarken? — Nein, ich ______ Münzen. sammeln

129. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präsens ein.


1. Du ________ immer, dass Geld den Charakter ________. vergessen; verderben
2. Wen ________ Karl? heiraten
3. Ich ________ ihm zur Begrüßung die Hand. schütteln
4. Die Mutter ________ das weinende Kind. trösten
5. Du ________, warum ich ________. wissen; lächeln
6. Man sagt von ihm, dass er ________. stehlen
7. Der Kran ________ die Container auf das Frachtschiff. laden
8. Die Bäuerin ________ die Kuh mit der Hand. melken
9. Ich ________ stromabwärts über den Fluss. rudern
10. Warum ________ du davor? erschrecken
11. Erika ________ schon seit zwei Wochen. fasten
12. Die Biene ________ Tobias. stechen
13. Alex ________ jetzt den Teppich. saugen
14. Das Auto ________ beim Schleudern an die Leitplanke. geraten
15. Rauchen ________ der Gesundheit. schaden

130. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präsens ein.


1. Ich ________ noch durch die Stadt. bummeln
2. Der Trompeter ________. blasen
3. Der Schnee ________ in der Sonne. schmelzen
4. Ich ____, dass du es ________, am Sonntag lange zu schlafen. wissen; genießen
41

5. Beim Treppensteigen ________ er immer. schnaufen


6. Wofür ________ die Anzeige/die Reklame? werben
7. Der Schmied ________ ein Hufeisen. schmieden
8. Womit ________ du das Haus? heizen
9. Er ________ mir strengstes Stillschweigen. befehlen
10. Pass auf, sonst ________ du aus dem Fenster. stürzen
11. Sie ________ die Haare zu einem Zopf. flechten
12. Was ________ dich hier aus dem Schlaf? schrecken
13. Ich ________ über ein/einem Problem. grübeln
14. Diese Lösung ________ viele Vorteile in sich. bergen
15. Korn ________ man jetzt auf dem Feld mit dem Mähdrescher. dreschen

131. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präsens ein.


1. Ich ________ ihn an der Schulter, um ihn aufzuwecken. rütteln
2. Er ________ laut in sein Taschentuch. schnauben
3. Das Feuer ________. erlöschen
4. Der Pass ________ nicht mehr. gelten
5. Anja ________ das Beet. ebnen
6. Ich ________ ihm über den Kopf. streicheln
7. Die Hündin ________ Welpen. werfen
8. Quecksilber ________ schon bei ca. -30°. schmelzen
9. Die Kuh ________ einen Eimer Wasser. saufen
10. Blut ________ aus der Wunde. quellen
11. Er ________ gut mit dem Degen und mit dem Säbel. fechten
12. Ich ________ dir, dass ich bald zurückkomme. versichern
13. Sein Arm ________ sofort, wenn eine Biene ________. schwellen; stechen
14. Rudi ________ förmlich vor Lachen oder vor Neid. bersten
15. Ich ________ mit dem Kopf. wackeln
132. Gebrauchen Sie die trennbaren und untrennbaren Verben im Präsens.
1. Erika ________ um sieben Uhr ______. aufstehen
2. Sie weckt und ________ ihre kleine Tochter _____ . anziehen
3. Dann ________ er das Frühstück _____. vorbereiten
4. Um 11.00 Uhr ________ sie im Supermarkt ______ . einkaufen
5. Die Verkäuferin ________ ihr Kartoffeln _____. anbieten
6. Dann ________ sie einen Brief von ihrer Mutter ____. bekommen
7. In diesem Brief ________ ihre Mutter ihre Reise nach Ungarn beschreiben
____.
8. Die Mutter ________ ihre Tochter zum Geburtstag _____. einladen
9. Erika ________ sich den Kopf über das Geschenk _____. zerbrechen
10. Sie muss in die Stadt fahren. Der Bus ______ in 10 Minuten ____ . abfahren
11. Ihre Uhr ________ ______, deshalb hat sie den Bus verpasst. nachgehen
12. Erika fährt mit dem Fahrrad, aber sie _____ einen Fehler ____. begehen
13. Sie vergisst ihr Portmonee. Sie ________ ______ . zurückfahren
14. Sie ________ ihre Tochter vom Kindergarten ______ . abholen
15. Dann fährt sie mit der Straßenbahn zum Kaufhaus.
Sie ________ auf alle Fälle einen Schirm ______. mitnehmen
16. Sie will ein Bild kaufen, aber das Bild ________ ihr _____. missfallen
17. Sie kauft eine Halskette. Erika ________ sie mit Kreditkarte. bezahlen
133. Gebrauchen Sie die trennbaren und untrennbaren Verben im Präsens.
1. ________ du heute Abend was _____? vorhaben
2. Zuerst ________ ich _____. fernsehen
3. Dann ________ ich unbedingt _____. ausgehen
4. Jetzt ________ ich über meine Prüfungen ______. nachdenken
5. Die schlimmste Prüfung ________ mir noch ______. bevorstehen
42

6. Oh, meine Lieblingsfernsehsendung ________ gleich _____. anfangen


7. Dann kommt meine Freundin. Sie _____ mir das Buch ______. zurückgeben
8. Die Zeit ________ wie im Fluge _______. vergehen
9. Mein Bruder ________ im Nebenzimmer ein Gedicht ______. vorlesen
10. Er _____ die Hausaufgaben von seinem Schulkameraden ______. abschreiben
11. Unser Vater ________ ihm immer das zu tun. verbieten
12. Bald hat er Ferien. Meistens _____ er sie bei unserer Oma _____ . verbringen
13. In den Ferien ________ die Tage sehr schnell ______. verlaufen
14. Am Montag beginnt wieder der Unterricht. Er weiß, man auslernen
________ im Leben nie _____!
134. Gebrauchen Sie die trennbaren und untrennbaren Verben im Präsens.
1. Wo ________ du _____? herkommen
2. Der Lehrer ist krank, aber der Unterricht ________ nicht ______. ausfallen
3. Der Zug ________ ________. durchfahren
4. Der Kastanienbaum ________ ________. aufblühen
5. Frau Otto ________ Briefe ________. bearbeiten
6. Der Fischer ________ ans andere Ufer _______. übersetzen
7. Ich ________ Fremden ________. misstrauen
8. Ich ________ meinen Balkon ________. verglasen
9. Er ________ aus dem Polnischen ins Ukrainische _______. übersetzen
10. Sie ________ mit dem Fallschirm ______. abspringen
11. Er ________ für seinen Kollegen ______. einspringen
12. Der Erfolg ________ leider nicht den Erwartungen ______. entsprechen
13. Der Hund ________ hinter uns ________. zurückbleiben
14. Wir ________ mit den besten Wünschen ______. verbleiben

Grundformen der Verben


135. Bilden Sie die Grundformen der folgenden unregelmäßigenVerben.
geben
gehen
stehen
nehmen
kommen
essen
schreiben
laufen
fahren
sein
haben
werden
bringen

136. Bilden Sie die Grundformen der folgenden unregelmäßigenVerben.


sitzen
beginnen
helfen
finden
bleiben
schlafen
bitten
43

springen
fallen
bieten
tragen
denken
singen

137. Bilden Sie die Grundformen der folgenden unregelmäßigen Verben.


wissen
tun
können
backen
brechen
sterben
schwimmen
ziehen
hängen
müssen
kennen
lassen
schließen
schaffen
erschrecken

138. Bilden Sie die Grundformen von folgenden unregelmäßigenVerben.


lassen
mögen
verlieren
gebären
biegen
dürfen
brennen
schweigen
gewinnen
rennen
schleifen
senden
wollen

139. Bilden Sie die Grundformen von folgenden Verben.


wenden (сильн. глагол)
schmelzen (таять)
wiegen (взвешивать)
frieren
leihen
lügen
reißen
gelingen
schieben
gelten
binden
fliehen
genießen
laden
44

140. Bilden Sie die Grundformen von folgenden Verben.


mitnehmen
aufstehen
bearbeiten
ausgeben
benehmen
zumachen
abnehmen
erzählen
ansagen
bemalen
abfahren
entschuldigen
ankommen
empfehlen
hingehen
weitersagen

141. Bilden Sie die Grundformen von folgenden Verben.


herkommen
sich einleben
fortsetzen
beibringen
hinfahren
zunehmen
ablegen
erklären
darlegen
nachholen
weggehen
weiterschlafen
ausstellen

142. Bilden Sie die Grundformen von folgenden Verben.


entlaufen
mitbringen
zerstören
losfahren
vergehen
zuschauen
einnehmen
durchbrechen
wegfahren
ansehen
missbrauchen
zerfallen
vorbestellen

143. Bilden Sie die Grundformen von folgenden Verben.


erschlagen
entstehen
nachgießen
niedergehen
45

verschließen
niederschlagen
zurückkehren
widerstehen
vernehmen
aufklären
niederlegen
aufhängen
darstellen
zerbrechen
missraten
eindringen
durchfallen

Präteritum
144. Gebrauchen Sie sein oder haben im Präteritum.
1. Wo _______ du gestern Abend?
2. Ich _______ leider keine Zeit.
3. Wie _______ es denn in Deutschland?
4. Wir _______ leider nicht viel Zeit.
5. Aber das Wetter _______ gut und wir _______ 3 Tage in Köln.
6. Da _______ ihr aber Glück!
7. _______ ihr auch in Köln?
8. _______ du ein Privatzimmer oder _______ du im Hotel?
9. In Köln _______ ich ein schönes Zimmer, es _______ groß und ruhig.
10. Uschi _______ eine Woche krank, sie _______ Grippe.
11. Meine Eltern _______ im Urlaub am Bodensee.
12. _______ sie eine gute Reise?
13. Ja, ihre Reise _______ sehr gut.
14. Meine Eltern _______ mehr Zeit.

145. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präteritum ein.


1. Meine Eltern _______ sogar ihre Freunde. besuchen
2. Ihr Freund Max _______ Vater. werden
3. Er und seine Frau _______ vor zwei Monaten ein Baby. bekommen
4. Salam _______ Ausländer. sein
5. Er _______ fremd aus. sehen
6. Er _______nur wenig Deutsch. sprechen
7. Ich _______ nicht alles, was er _______. verstehen; sagen
8. Unsere Freunde _______ ihn nicht gut. verstehen
9. Wir _______ ihn manchmal allein. lassen
10. Er _______ uns nicht böse. sein
11. Er _______ keinen Alkohol. trinken
12. Salam _______ oft seine Landsleute. besuchen
13. Sie _______ sehr freundlich. sein
14. Sie _______ viele Lieder auf Türkisch. singen
15. In der Türkei _______ Salam Geschwister. haben

146. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präteritum ein.


1. Er _______ immer pünktlich zum Unterricht. kommen
2. Salam _______ und _______ nicht fehlerfrei. lesen; schreiben
3. Er _______ fleißig. studieren
46

4. Sport _______ er nicht gerne. machen


5. Er _______ immer alleine zu Mittag. essen
6. Er _______ in einem Wohnheim. schlafen
7. Am Wochenende _______ er seine Wäsche. waschen
8. Am Sonntag _______ er immer einen weißen Anzug. tragen
9. Er _______ nicht viel Geld aus. geben
10. Salam _______ sein Geld. sparen
11. Er _______ nach seiner Heimkehr ein Haus für seinen Bruder kaufen. wollen
12. Trotzdem _______ er oft nach Köln und Bonn. fahren
13. In Deutschland _______ er zwei Jahre. bleiben
14. In die Türkei _______ er mit dem Flugzeug. fliegen

147. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präteritum ein.


1. Wer _______ das? sein
2. Das _______ Peter und Ursula. sein
3. 1995 _______ Emma zur Schule. gehen
4. Ich _______ in Bonn. wohnen
5. Ursula _______ ein interessantes Buch. lesen
6. Wir _______ ein großes Haus. haben
7. Paul _______ zu mir. kommen
8. _______ du in diesem Jahr in Berlin? sein
9. Dagmar _______ 2 Jahre Russisch. lernen
10. Der Lehrer _______ an der Tafel. stehen
11. Er _______ einen Satz an die Tafel. schreiben
12. Zuerst _______ wir diesen Text und dann _______ wir die Fragen. lesen; stellen
13. Wo _______ du gestern? sein
14. Die Kinder _______ auf dem Hof. spielen
15. In seinem Diktat _______ er viele Fehler. machen
148. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präteritum ein.
1. In den Ferien _______ wir gutes Wetter. haben
2. Ihr _______ doch in Polen. sein
3. Wir _______ mit dem Auto. kommen
4. Die Mutter _______ mich nach dir. fragen
5. Ich _______ krank. werden
6. Wir _______ Ferien. machen
7. Paul _______ in Hamburg. studieren
8. Sie _______ Studenten. werden
9. Er _______ viele Freunde. haben
10. Wir _______ viel Zeit. haben
11. Aus ihm _______ ein guter Sportler. werden
12. Ich _______ viele Briefe von zu Hause. bekommen
13. Kolja und Tanja _______ ihm das Geld zurück. geben
14. Wir _______ am Tisch und _______ Lieder. sitzen; singen
15. Anja _______ ein Album. kaufen

149. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präteritum ein.


1. Carl _______ ein Glas Saft. trinken
2. Er _______ immer langsam und deutlich. sprechen
3. Aber Rita _______ kein Wort. verstehen
4. Mein Freund _______ plötzlich in mein Zimmer herein, kommen
5. _______ mir das Buch aus der Hand nehmen
6. und _______ ganz einfach: „Hallo!“ sagen
47

7. Anton _______ zwei Eis. bringen


8. In dieser Nacht _______ ich gut. schlafen
9. Frau Otto _______ nichts davon. wissen
10. Wir _______ in die Disko. gehen
11. Erika _______ einen neuen Film. sehen
12. Susanne _______ am Tisch und _______ zu Mittag. sitzen; essen
13. Er _______ schon lange in Minsk. leben
14. Die Vase _______ auf dem Tisch. stehen
15. Die Schüler _______ einen Aufsatz. schreiben

150. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präteritum ein.


1. Mein Kollege _______ zur Arbeit mit dem Bus Linie 15. fahren
2. Nach vier Tagen _______ Manfred gesund. werden
3. Arthur und Hanna _______ um 18.00 Uhr nach Hause. kommen
4. Sie _______ sehr wenig. essen
5. Wir _______ auch keinen Hunger. haben
6. Hanna _______ eine Tasse Kaffee. trinken
7. Herr Busch _______ schlecht. hören
8. Wir _______ zu Fuß, das Auto _______ in der Garage. gehen; bleiben
9. Klaus _______ den Lehrer. fragen
10. Wir _______ um den See. laufen
11. Sonja _______ ein Eis. kaufen
12. Rudi _______ dem Taxifahrer das Geld. geben
13. Petra und Kurt _______ wirklich gut Russisch. sprechen
14. Wir _______ ein schönes Haus. sehen
15. Wir _______ genau, dass er nach Hause _______. wissen; kommen

151. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präteritum ein.


1. Er _______ gern Rad. fahren
2. Thomas _______ ins Zimmer. treten
3. Der Vogel _______ auf dem Dach. sitzen
4. Er _______ ein Bild. zeichnen
5. Bernd _______ immer wie ein Murmeltier. schlafen
6. Jürgen _______ seiner Mutter im Haushalt. helfen
7. Monika _______ früher immer gesund. essen
8. Peter und Karin _______ ihre Taschen mit. nehmen
9. Die Mutter _______ das Baby auf dem Arm. tragen
10. Er _______ sich die Hände. waschen
11. Evi _______ Köln gut. kennen
12. Eugen und Gabi _______ ihr Geld aus dem Fenster. werfen
13. Gustav _______ die Hand. heben
14. Else und Klaus _______ den ganzen Abend in der Disko. tanzen
15. Der Apfel _______ auf den Boden. fallen

152. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präteritum ein.


1. Er __________ immer, die Blumen zu gießen. vergessen
2. Der Sportler __________ den Diskus 60 Meter (weit). werfen
3. Wir __________ mit dem Auto. fahren
4. Er __________ der alten Frau beim Einsteigen ins Auto. helfen
5. Der Lehrer __________ mich in Ruhe. lassen
6. Heinrich __________ mich gestern Abend. besuchen
7. Was __________ du in der Tasche? haben
8. Ralf __________ uns herzlich. grüßen
48

9. Der Hund __________ im Hof herum. laufen


10. Er __________ diesen Hut, wo er _________ und _________. tragen; gehen; stehen
11. Das Bild __________ an der Wand. hängen
12. Felix __________ ein Buch in der Hand. halten
13. Mir _______ das Herz, wenn ich die armen Menschen ________. brechen; sehen
14. Die Wanduhr __________ 12 Uhr. schlagen
15. Goethe __________ 1832 in Weimar im Alter von 83 Jahren. sterben

153. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präteritum ein.


1. Wir __________ die Fenster. öffnen
2. Die Katze __________ eine Maus. fangen
3. Otto __________ sein Buch auf dem Tisch. lassen
4. Mein Freund __________ gerne die Tiere im Zoo. filmen
5. Ein großer Baum __________ im Hof. wachsen
6. Ich __________ die Hausaufgaben der Kursteilnehmer. verbessern
7. Frau Eilers __________ das Auto in die Garage. fahren
8. Ich ________ ununterbrochen, aber niemand _________ die Tür. klingeln; öffnen
9. Der Fluss __________ über die Ufer. treten
10. Wir __________ uns oft an die Reise nach Paris. erinnern
11. Diese Arbeit __________ viel Zeit in Anspruch. nehmen
12. Das Kind __________ die Mutter an der Hand. fassen
13. Klara und Peter __________ ihre Meinung. ändern
14. Gott __________ die Menschen und die Tiere. schaffen
15. Ich __________ Briefmarken und Münzen. sammeln

154. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präteritum ein.


1. Es __________ den ganzen Tag. regnen
2. Mein Vater __________ Tischler und Zimmermann. sein
3. Die Wohnung __________ uns sehr. gefallen
4. Ich __________ ihr gutes Deutsch. bewundern
5. Unsere Tochter __________ gern Ski und Schlittschuh. laufen
6. Die Vögel __________ im Wald. singen
7. Sein Gesichtsausdruck __________ nichts Gutes. bedeuten
8. Die Katze __________ nur aus der Hand. fressen
9. Der Direktor __________ ihn erst um 14.00 Uhr. empfangen
10. Sie __________ die Augen und __________ den Kopf. schließen; schütteln
11. Ich __________ auf eigene Faust. handeln
12. Die Hündin __________ Welpen/Junge. werfen
13. Der Kater __________ auf das Sofa. springen
14. Margit __________ am liebsten im Meer. baden
15. Uta _______ eine Weile, dann ________ sie uns die Geschichte. schweigen; erzählen

155. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präteritum ein.


1. Frau Gast __________ immer etwas für die Kinder. backen
2. Nach dem langen Laufen __________ er schwer. atmen
3. Die Tochter __________ für ihre alten Eltern. sorgen
4. Uli und Rudi __________ auf einer Bank und __________. sitzen; schweigen
5. In der Stadt __________ Claudia einen Bekannten. treffen
6. Die Lehrerin __________ mit den Kindern. rechnen
7. Mein Freund __________ mir, zum Arzt zu gehen. raten
8. Man sagte von ihm, dass er __________. stehlen
9. Er __________ als ein guter Kfz-Mechaniker. gelten
10. Es __________ draußen. schneien
49

11. Ernst __________ im Büro. arbeiten


12. Der Präsident __________ die Journalisten. empfangen
13. Alex __________ am Wochenende den Teppich. saugen
14. Die Sonne __________ unerträglich. stechen
15. Die Reklame __________ für eine neue Mikrowelle. werben

156. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präteritum ein.


1. Es __________ immer wieder, dass er Geld __________. geschehen; gewinnen
2. Dadurch __________ er dem Jungen das Leben. retten
3. Der Gärtner __________ ein Loch. graben
4. Seine Nase __________ stark. bluten
5. Der Schnee __________ in der Sonne. schmelzen
6. Karl __________ seine langjährige Freundin. heiraten
7. Der Fußballer __________ den Ball ins Tor. schießen
8. Anja __________ mir, mit dem Bus zu fahren. empfehlen
9. Anton __________ insbesondere im Urlaub. angeln
10. Als Kind __________ er gerne Kartoffeln in der Asche. braten
11. Er __________ ihm zur Begrüßung die Hand. schütteln
12. Die Krankenschwester __________ Fieber. messen
13. Maria __________ mir vor ihrer Abreise. faxen
14. Uns __________ nicht viel Zeit bleiben
15. Maria __________ im Dunkeln nach dem Lichtschalter. tasten
157. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präteritum ein.
1. Ihre Bemühungen __________ ohne Erfolg. bleiben
2. Die Polizei __________ , dass auf den Autobahnen der Verkehr melden,
ungehindert __________. fließen
3. Er __________ eine Krawatte um den Hals. binden
4. Sie __________ sich, dass die Fetzen __________. dreschen; fliegen
5. Der Regen __________ durch das Dach. dringen
6. Er __________ mir strengstes Stillschweigen. befehlen
7. Im Zimmer __________ das Licht. brennen
8. Der Hund __________ den Jungen ins Bein. beißen
9. Die Biene __________ Tobias. stechen
10. Das Museum __________ vor dem Krieg viele Schätze. bergen
11. Erika __________ zwei Wochen. fasten
12. Die Kerze __________. erlöschen
13. Ich __________ ins Feuer, damit es besser __________. blasen; brennen
14. Der Schmetterling __________ von Blüte zu Blüte. fliegen
15. Sie __________, für ein Jahr ins Ausland zu gehen. erwägen
158. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präteritum ein.
1. Die Mutter __________ das weinende Kind. trösten
2. Die Kinder __________ vor dem Regen. fliehen
3. Die Kuh __________ einen Eimer Wasser. saufen
4. Er __________ sogar vor kleinen Hunden. erschrecken
5. Es __________ mir nicht, se vom Gegenteil zu überzeugen. gelingen
6. Sylvia __________ von Tag zu Tag nach langer Krankheit. genesen
7. Das Haus __________ sich schlecht. heizen
8. Der Regen __________ uns den Ausflug. verderben
9. Das Feuer __________ allmählich. erlöschen
10. Sie __________ die Haare zu einem Zopf. flechten
11. Der Gruß __________ dir. gelten
12. Die Frau __________ ein Kind. gebären
50

13. Ohne Handschuhe __________ es mich (an den Händen). frieren


14. Beim Treppensteigen __________ er immer. schnaufen
15. Der Kran __________ die Container auf das Frachtschiff. laden
16. Unser Sohn __________ und __________ . wachsen; wachsen

159. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präteritum ein.


1. Max __________ von einem Geschäft zum anderen. rasen
2. Der Unfall __________, kurz nachdem wir in die Hauptstraße geschehen
eingebogen waren.
3. Die Bäuerin __________ die Kuh. melken
4. Der Dieb __________ zuerst das Fahrrad. stehlen
5. Diese Lösung __________ viele Vorteile in sich. bergen
6. Anja __________ das Beet. ebnen
7. Die Fische __________ in der Hitze schnell. verderben
8. Der Trompeter __________ eine schöne Melodie. blasen
9. Der General __________ den Rückzug. befehlen
10. Korn ____ man früher auf dem Feld nicht mit dem Mähdrescher. dreschen
11. Er __________ mit dem Degen und mit dem Säbel. fechten
12. Er __________ laut in sein Taschentuch. schnauben
13. Rudi __________ förmlich vor Lachen oder vor Neid. bersten
14. Sein Arm __________ sofort, als eine Biene ihn __________. schwellen; stechen
15. Der Fahrgast __________ an den Folgen eines Unfalls. sterben

160. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präteritum ein.


1. Er __________ ein Taxi. rufen
2. Er ____ sich eine Zeitung und _____ es sich auf dem Sofa bequem. greifen, machen
3. Blut __________ aus seiner Wunde. quellen
4. Das Auto ______ beim Schleudern an die Leitplanke und _______. geraten; explodieren
5. Es __________. (= Es __________ sehr stark.) gießen, regnen
6. Er __________ ein Lied. pfeifen
7. Die Melodie __________ lustig. klingen
8. Es __________ keine Wunder mehr. geschehen
9. Er __________ heftige Schmerzen, bis er __________ . leiden; sterben
10. Die Eiszapfen __________ in der Sonne schnell. schmelzen
11. Ihr Vater __________ ihr das Auto. leihen
12. Er __________ sie in den Arm. kneifen
13. Klaus __________ seine Frau, Platz zu nehmen. heißen
14. Das Krokodil __________ langsam in der Nähe des Flusses. kriechen
15. Ich glaubte kein Wort von dem, was er sagte, er __________ lügen
nämlich ständig.
161. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präteritum ein.
1. Er __________ den Stuhl näher an den Tisch. schieben
2. Seinen Pudel __________ er immer kurz. scheren
3. Frau Groß __________ Wurst in den Salat. schneiden
4. Der Koch __________ die Suppe. salzen
5. Er __________ mit großen Sätzen auf die Straße. rennen
6. Der Penner __________ aus der Flasche. saufen
7. Sie __________ auf einem Pferd. reiten
8. Thomas und Gabi __________ als Freunde. scheiden
9. Die Sonne __________ mir ins Gesicht. scheinen
10. Die Katze __________ ihren Kopf an meinem Bein. reiben
11. Er __________ die Straße, in der er den Unfall __________. meiden; haben
51

12. Paul __________ seine Schultasche in die Ecke. schmeißen


13. Vor Wut __________ er den Brief in tausend Stücke. reißen
14. Das Baby __________ vor Hunger. schreien

162. Gebrauchen Sie die trennbaren und untrennbaren Verben im Präteritum.


1. Erika ________ um sieben Uhr ______. aufstehen
2. Sie weckte und ________ ihre kleine Tochter _____ . anziehen
3. Dann ________ er das Frühstück _____. vorbereiten
4. Um 11.00 Uhr ________ sie im Supermarkt ______ . einkaufen
5. Die Verkäuferin ________ ihr Kartoffeln _____. anbieten
6. Dann ________ sie einen Brief von ihrer Mutter ____. bekommen
7. In diesem Brief ________ ihre Mutter ihre Reise nach Ungarn ____. beschreiben
8. Die Mutter ________ ihre Tochter zum Geburtstag _____. einladen
9. Erika ________ sich den Kopf über das Geschenk _____. zerbrechen
10. Sie musste in die Stadt fahren. Der Bus ______ _____, als sie sich abfahren
noch kämmte.
11. Ihre Uhr ________ ______, deshalb verpasste sie den Bus. nachgehen
12. Erika fuhr mit dem Fahrrad, aber sie ________ einen Fehler ____. begehen
13. Sie vergaß ihr Portmonee. Sie ________ ______ . zurückfahren
14. Sie ________ ihre Tochter vom Kindergarten ______ . abholen
15. Dann fuhr sie mit der Straßenbahn zum Kaufhaus.
Sie ________ auf alle Fälle einen Schirm ______. mitnehmen
16. Sie wollte ein Bild kaufen, aber das Bild ________ ihr _____. missfallen
17. Sie kaufte eine Halskette. Erika ________ sie mit Kreditkarte. bezahlen

163. Gebrauchen Sie die trennbaren und untrennbaren Verben im Präteritum.


1. Zuerst ________ ich _____. fernsehen
2. Dann ________ ich unbedingt _____. ausgehen
3. Aber ich ________ sowieso über meine Prüfungen ______. nachdenken
4. Die schlimmste Prüfung ________ mir noch ______. bevorstehen
5. Nach meinem kurzen Spaziergang ________ ich nach Hause _______. zurückkommen
6. Oh, meine Lieblingsfernsehsendung ________ gleich _____. anfangen
7. Dann kam meine Freundin. Sie ________ mir das Buch _______. zurückgeben
8. Die Zeit ________ wie im Fluge _____. vergehen
9. Mein jüngerer Bruder _______ im Nebenzimmer ein Gedicht _____. vorlesen
10. Er ________ die Hausaufgaben von seinem Schulkameraden _____. abschreiben
11. Unser Vater ________ ihm immer das zu tun. verbieten
12. Bald hatte er Ferien. Früher _______ er sie bei unserer Oma ______ . verbringen
13. In den Ferien ________ die Tage wie immer sehr schnell ______. verlaufen
164. Gebrauchen Sie die trennbaren und untrennbaren Verben im Präteritum.
1. Der Unterricht ________ Gott sei Dank nicht ______. ausfallen
2. Der Zug ________ in Hammel ________ und wir ________ auf dem durchfahren;
Bahnsteig ________. stehen bleiben
3. Der Kastanienbaum ________ ________. aufblühen
4. Frau Otto ________ Briefe ________. bearbeiten
5. Der Fischer ________ ans andere Ufer _______. übersetzen
6. Ich ________ Fremden ________. misstrauen
7. Ich ________ meinen Balkon ________. verglasen
8. Er ________ aus dem Polnischen ins Ukrainische _______. übersetzen
9. Sie ________ mit dem Fallschirm ______. abspringen
10. Er ________ für seinen Kollegen ______. einspringen
11. Der Erfolg ________ leider nicht den Erwartungen ______. entsprechen
52

12. Der Hund ________ hinter uns ________. zurückbleiben


13. Wir ________ mit den besten Wünschen ______. verbleiben
14. Er ________ auf dem Stadtplan ________. nachsehen

165. Setzen Sie die trennbaren und untrennbaren Verben im Präteritum ein.
1. Heute __________ Frau Eilers um sieben Uhr _______. aufwachen
2. Sie __________ ein Kleid ______. anziehen
3. Um acht Uhr __________ sie das Frühstück ______. vorbereiten
4. Danach __________ sie ______. einkaufen
5. Sie __________ ihre Freundin ______. anrufen
6. Am Nachmittag __________ sie mit ihrer Tochter ___________. spazieren gehen
7. Nach dem Spaziergang __________ sie _______. fernsehen
8. Dann __________ sie die Wohnung _______. aufräumen
9. Am Abend __________ sie und ihr Mann ______. ausgehen
10. Im Restaurant __________ sie ein Hähnchen mit Reis ______. bestellen
11. Dann __________ sie nach Hause ________. zurückkommen
12. Nach dem Abendessen __________ Frau Eilers das Geschirr ____. abräumen
13. Ihr Mann __________ sich ein Fußballspiel im Fernsehen ______. ansehen
14. Vor dem Schlafengehen ___________ Herr Eilers und Frau Eilers absprechen
die Reise nach Spanien _____.

166. Setzen Sie die trennbaren und untrennbaren Verben im Präteritum ein.
1. Carl _________ ______, laut zu singen. anfangen
2. 2004 ______ ich das Gymnasium mit dem Abitur ___ und _____ abschließen
im Oktober mit dem Sport-Studium an der Universität Köln _____. beginnen
3. Helmut und Petra _________ mich prüfend ______. ansehen
4. Er ________ fast den ganzen Aufsatz von seinem Nachbarn ____. abschreiben
5. Ich _________ das Gespräch ______. beenden
6. Er _________ ______ und _________ ihr seinen Sitzplatz _____. aufstehen; anbieten
7. Martin _________ Briefe _____. beantworten
8. Ilona ________ mir einfach nicht ______. zuhören
9. Darin __________ unsere Aufgabe ______. bestehen
10. Die Mond __________ am Himmel _______. aufgehen
11. Ruth _________ ihr Auto ______. verkaufen
12. Das Konzert __________ ihr sehr _____. gefallen
13. Das Mädchen _________ vor Angst ______. weglaufen
14. Er __________ den Hut _____ und __________ den Mantel ____. aufsetzen; anziehen

167. Setzen Sie die trennbaren und untrennbaren Verben im Präteritum ein.
1. Der Zug __________ um drei Uhr _____. ankommen
2. Dieses Buch _________ meinem Freund ______. gehören
3. An der Sitzung __________ 25 Personen ______. teilnehmen
4. Maria _________ die Tür ______. aufmachen
5. Mir __________ ihre neue Frisur _____. gefallen
6. Dort _________ eine Schule ______. entstehen
7. Danach _________ Klaus das Geschirr _____. abräumen
8. Dieses Geschenk _________ ich später gut ______. gebrauchen
9. Die Gäste _________ ______. abfahren
10. Heinrich __________ ihre Einladung dankend ______. annehmen
11. Er _________ den Federball vom Boden _____. aufheben
12. Kristina _________ bei ihm gestern ______. vorbeigehen
13. Der junge Mann _________ sich gut ____. benehmen
14. Toni _________ dich _______. missverstehen
53

168. Setzen Sie die trennbaren und untrennbaren Verben im Präteritum ein.
1. Er __________ die Brille ____ und _________ eine Weile _____. absetzen; überlegen
2. Es ________ manchmal _____, dass er den Unterricht schwänzte. vorkommen
3. Die Stadt ________ hinter uns ________. zurückbleiben
4. Gabi __________ sein Lächeln mit einem zärtlichen Blick _____. beantworten
5. Zuerst versäumte er viel, dann ________ er _______. nachholen
6. Heinz _________ mich nicht ______. erkennen
7. Die Theaterbesucher _________ ihre Plätze ______. einnehmen
8. Er ________ einen Roman aus dem Englischen ins Deutsche ___. übersetzen
9. Lisa _________ sich schlecht in dieser Stadt _____. auskennen
10. Monika _________ meine neue Adresse ______. aufschreiben
11. Damals __________ er als Dolmetscher fantastisch viel Geld ___. verdienen
12. Ich __________ ihn nicht als meinen Freund ______. ansehen
13. Die Delegation _________ ______. mitfliegen
14. Lothar _________ eine Vase _____. zerbrechen
15. Sie ________ mit dem Fallschirm ______. abspringen

169. Setzen Sie die trennbaren und untrennbaren Verben im Präteritum ein.
1. Er ________ gleich ________. nachkommen
2. Manfred _________ in den Bus _____. einsteigen
3. Der Regen _________ endlich ______. aufhören
4. Rolf _______ sonntags mit seiner Familie ______. ausfahren
5. Der Schüler _________ viel Papier ______. verschreiben
6. Frau Meier _________ ihre Kinder von der Schule _______. abholen
7. Wir _________, wohin die reise gehen sollte. besprechen
8. Das Buch ________ über 400 Seiten _____. umfassen
9. Er _________ uns in der Kurve ______. überholen
10. Im Urlaub _________ wir Ungarn ______. durchfahren
11. Er ________ seinen Plan ________. durcharbeiten
12. Ich _________ noch 20 Euro ________. zurückbekommen
13. Sein Benehmen ___________ mir ______. missfallen
14. Er ________ voriges Jahr _____, sein Haus zu verkaufen. vorhaben
15. Wir _________ einen Treffpunkt _____. vereinbaren

170. Setzen Sie die trennbaren und untrennbaren Verben im Präteritum ein.
1. Sie ___________ die Prüfung _____. ablegen
2. Wir __________ seine Unschuld ______. annehmen
3. Er __________ immer viel _____. versprechen
4. Die Täter __________ nachts in die Bank ______. einbrechen
5. Wir _________ ihm immer ______. misstrauen
6. Wir __________ unseren Ausflug ausführlich _____. absprechen
7. Die Gastgeberin ________ uns freundlich ______. aufnehmen
8. Ich _________ zu Hause immer gut _______. ausschlafen
9. Er __________ sich ______, Cäsar zu sein. einbilden
10. Er ________ seinen Balkon ________. verglasen
11. Maria _________ einen Fleck aus der Hose _____. entfernen
12. Als es klingelte, _________ er sofort ______ und rannte zur Tür. aufspringen
13. Er __________ sie vom Flughafen _____. abholen
14. Er __________ ein Bild an der Wand ______. aufhängen
15. Wir ________ den Text ______. umarbeiten

171. Setzen Sie die trennbaren und untrennbaren Verben im Präteritum ein.
1. Mein altes Auto ________ viel Benzin ________. verbrauchen
2. Die Firma _______ die Entlassung der Arbeiter mit der schlechten rechtfertigen
Konjunkturlage ________.
3. Ich _________ beim Bäcker die bestellten Brötchen ______. abholen
54

4. An der nächsten Haltestelle __________ Melanie ______. aussteigen


5. Der Zug ________ in Hamburg mit Verspätung ______. eintreffen
6. Um diese Zeit ________ er sein Haus _____. umbauen
7. Der Erfolg ________ leider nicht den Erwartungen ______. entsprechen
8. Der Kuchen __________ _______. aufgehen
9. Obwohl er krank war, _____ er die Strapazen der Reise gut _____. durchhalten
10. Der Fährmann ___________ uns ans andere Ufer _____. übersetzen
11. Der Hund ________ hinter uns ________. zurückbleiben
12. Rudi _________den Hut und _________ den Mantel ______. abnehmen; ablegen
13. Sie _________ sich die Haare ______. aufdrehen
14. Er __________ vor Wut einen Teller _____. zerschlagen
15. Er _________ auf den Zug ______. aufspringen

172. Setzen Sie die trennbaren und untrennbaren Verben im Präteritum ein.
1. Der Klassensprecher _______ die Schularbeiten beim Lehrer ____. abgeben
2. Er _________ eine Kerze ____. anzünden
3. Unsere Freundschaft _________ allmählich ______. einschlafen
4. Wir _________ den Fragenbogen _____. ausfüllen
5. Sie _________ mir ihren Plan _____. eröffnen
6. Der Lehrer _________ die Schüler um sich in der Aula _______. versammeln
7. Er _________, sich ein neues Auto zu kaufen. beschließen
8. Er _________ ihn (высок. ließ ihn gehen). entlassen
9. Max _________ ihre Reisetasche ______. auspacken
10. Er _________ als ältestes von vier Kindern _______. aufwachsen
11. Sie _________ ______, dass ihr Plan gelungen war. feststellen
12. Der Lehrer _________ den/dem Schüler die Vokabeln ______. abfragen
13. Auf dem Empfang _________ sie ihn als ihren Verlobten _____. vorstellen
14. Der Redner _________ sich ständig. wiederholen
15. Er _________ den Vertrag. unterschreiben

173. Setzen Sie die trennbaren und untrennbaren Verben im Präteritum ein.
1. Er _________ den Anzug in den Koffer ______. einpacken
2. Meine Schwiegermutter _________ auf unseren Sohn ______. aufpassen
3. Unser Ausflug _________ vom Wetter _____. abhängen
4. Er _________ vom Auto aufs Fahrrad _____. umsteigen
5. Der Professor _________ seinen Vortrag ______. unterbrechen
6. Monika _________ sich ein Kleid _______. aussuchen
7. Ich _________ die beiden Zwillingsbrüder immer. verwechseln
8. Unsere Maschine _________ meistens in der Nacht ______. abfliegen
9. Die Uhr _________ fünf Minuten nach neun ____. anzeigen
10. Sie _________ ihren späteren Ehemann beim Tanzen ________. kennen lernen
11. Sie _________ Fremdwörter, um die Leute zu beeindrucken. gebrauchen
12. Er _________ sich die Schuhe _____. ausziehen
13. Auf der Party _________ sich die Gäste bestens. unterhalten
14. Er _________ sich die Hände _______. abtrocknen
15. Er _________ den Koffer _____. zuschließen

174. Setzen Sie die trennbaren und untrennbaren Verben im Präteritum ein.
1. Hanna und Alexander _______ jeden Tag _________, um für zusammenkommen
die Prüfung zu lernen.
2. An der nächsten Kreuzung _________ er (nach) rechts ______. abbiegen
3. Das _________ keiner Erklärung. bedürfen
4. Mein Freund _________ mich damals finanziell. unterstützen
55

5. Er _________ auf dem Bildschirm. erscheinen


6. Die Sonne _________ am Horizont ______. aufsteigen
7. Die Truppen _________ in die Stadt _______. einziehen
8. Der Arzt _________ ihr ein Attest _______. ausstellen
9. Sie _______ ihren Freund, in Bulgarien Urlaub zu machen _____. überreden
10. Seine Aussage _________ allen Tatsachen _______. widersprechen
11. Um sie zu beeindrucken, _________ er sich als Arzt _______. ausgeben
12. Er _________ es _____ zu schweigen. vorziehen
13. Heidi _________ ein junges Tier mit der Flasche. ernähren
14. Sein Benehmen _________ sie sehr oft ______. aufregen

175. Setzen Sie die trennbaren und untrennbaren Verben im Präteritum ein.
1. Die Akten _________ erst nach vielen Jahren wieder ______. auftauchen
2. Er _________ dem Wunsch seines Vaters _____. gehorchen
3. Er _________ nicht ______, was er dachte. preisgeben
4. Dieses Amt _________ früher unmittelbar dem Ministerium _____. unterstehen
5. Die Nachfrage _________ sehr stark _______. zunehmen
6. Das Flugzeug _________ _____. abstürzen
7. Er _________ die Kosten. übernehmen
8. Das Material _________ allen Belastungen _________. widerstehen
9. Der Anwalt _________ sie über ihre Rechte ________. aufklären
10. Ihre leise Stimme _________ in dem Lärm ______. untergehen
11. Die Entführer _________ die Geisel nach zwei Tagen ______. herausgeben
12. „Aber es gibt Ausnahmen“, _________ er _______. hinzufügen
13. Die Polizei ___________ die Fahrzeuge auf/nach Waffen ______. untersuchen
14. Die Oma _________ ihre Enkeltochter _____. verwöhnen

176. Setzen Sie die rechts stehenden Verben im Präteritum ein.


Der Rattenfänger von Hameln
Fast jeder weiß, was in Hameln (geschehen) ________ (1), vor tausend und einem Jahr. Wie
die Ratten dort (hausen) _________ (2), die alles (fressen) ________ (3), was nicht aus Eisen
(sein) ______ (4). Ratten (geben) _____ (5) es in Hameln, dieser von den Flüssen Weser und
Hamel umgebenen Stadt, schon immer. Sie (leben) ________ (6) jahrhundertelang gut, weil
viele Bürger mit Korn (handeln) _________ (7). Es (stehen) _________ (8) viele Mühlen und
Getreidelager an den Ufern der Flüsse; ein wahres „Paradies der Ratten“ also, das durch
mangelhafte Hygiene für die Nager noch anziehender (werden) _______ (9). Erst im Jahre
1805 (verbieten) _________ (10) die Stadtväter den Bürgern, ihre Abfälle auf die Straßen zu
werfen und die Nachttöpfe dort zu entleeren. Auch Rattenfänger (geben) ______ (11) es in
Hameln schon immer. Im Mittelalter (auftreten) ________ (12) sie wie Wundermänner _____
(13), wortreich (versprechen) __________ (14), die Stadt von der Rattenplage zu befreien.
Viele (kommen) __________ (15). Unvergessen ist aber jener, der nach Auskunft späterer
Berichte am 26. Juni 1284 zum Wesertor (hereintreten) ________ (16) und die Herzen der
Kinder durch Anmut und Musik (erobern) ________ (17). In der „Lüneburger Handschrift“ aus
dem 14. Jahrhundert heißt es: „Er (sein) _______ (18) ein Jüngling, schön und überaus
wohlgekleidet, so dass alle, die ihn (sehen) ________ (19), ihn wegen der Schönheit seiner
Gestalt (anstaunen) __________ (20) ____ (21). Er (haben) _________ (22) eine silberne
Pfeife von seltsamer Art .... Und alle Kinder, die jene Pfeife (hören) _________ (23), fast 130
an der Zahl, (folgen) _________ (24) ihm und wurden nie wieder gesehen.“ Was in jenem Jahr
(geschehen) _________ (25), versucht eine Sage zu erklären: Hameln (leiden) _______ (26)
wieder einmal unter einer fürchterlichen Rattenplage. Da (erscheinen) _________ (27) ein
junger Mann und (anbieten) ________ (28) sich ____ (29), die Stadt von ihr zu befreien. Die
Stadtväter (annehmen) ________ (30) sein Angebot hocherfreut ___ (31) und (versprechen)
56

_______ (32) ihm guten Lohn. Er (holen) ________ (33) darauf eine Pfeife aus der Tasche und
(anlocken) ________ (34) durch ihre Töne alle Ratten der Stadt ____ (35) und (führen)
________ (36) sie in die Weser, wo sie (ersaufen) ________ (37). Von der Plage befreit,
(wollen) ________ (38) die geizigen Stadtväter nun aber den versprochenen Lohn nicht zahlen
und (jagen) ________ (39) den Rattenfänger aus der Stadt. Darauf (erscheinen) __________
(40) er wieder, und diesmal (locken) _________ (41) er die Kinder mit den verzauberten
Klängen seines Instruments aus der Stadt. Dass tatsächlich etwas Außergewöhnliches in
Hameln in dem erwähnten Jahr stattgefunden haben muss, steht außer Frage. Denn in einem
Bericht über einen Augenzeugen heißt es: „Die Mutter des Dekans Johann von Lüde (sehen)
_______ (42) die Kinder fortziehen!“ Es ist aber nicht einmal sicher, ob es wirklich Kinder
(sein) ________ (43), die Hameln (verlassen) __________ (44). Es könnten auch junge Männer
gewesen sein, die in den Krieg (ziehen) _________ (45). Andere Deutungen führen an, dass im
späten Mittelalter eine geradezu ekstatische Tanzwut die Massen ergriffen habe. Die Kinder
könnten also in ihrer Hysterie sozusagen einem damaligen „Pop-Star“ gefolgt sein.
Wahrscheinlicher ist aber eine andere Deutung. Eine Fassung der Sage behauptet nämlich, der
Rattenfänger habe die Kinder in einen Berg bei Hameln, den „Koppelberg“, geführt und sie
seien in Transsylvanien/Siebenbürgen in Rumänien wieder ans Tageslicht getreten. Diese
Deutung hätte etwas mit der Tatsache zu tun, dass gegen Ende des 13. Jahrhunderts
Siebenbürgen von deutschen Siedlern kolonisiert wurde. Ähnlich ist die neueste Deutung:
Wieder einmal (kommen) ________ (46) ein sogenannter Lokator im Auftrag des Bischofs von
Olmütz in der heutigen Tschechischen Republik nach Hameln. Ein Lokator (sein) _______ (47)
jemand, der im mittelalterlichen Deutschland junge Leute dazu zu überreden (versuchen)
__________ (48), in zum Teil noch dünn besiedelte Gebiete Osteuropas auszuwandern. Dieser
Lokator (versprechen) __________ (49) den aussiedlungswilligen jungen Leuten, sie würden
reiche Bauern mit eigenem Besitz werden. Vermutlich haben 130 Kinder beziehungsweise
junge Leute aus Hameln die Gelegenheit ergriffen. Sie (sein) _________ (50) Kinder armer
Leute, die in Hameln keine Chance (haben) _______ (51), je ihre Situation zu verbessern.
Deshalb (suchen) _________ (52) sie ihr Glück in der Fremde. Wer aber damals die Heimat
verlassen hatte, (dürfen) _______ (53) nie wieder zurückkehren! Und wenn auch diese Deutung
nicht stimmt? Dann waren wir wieder bei der Sage angelangt, beim Fänger, der Ratten und
Kinder (verzaubern) __________ (54)! Man darf nicht vergessen, dass es bis vor wenigen
Jahrzehnten in vielen Gegenden Europas Rattenfänger (geben) _________ (55), die mit einer
Metallpfeife die Schreie liebesdurstiger Ratten (nachahmen) __________ (56) ________ (57),
um sie aus ihren Verstecken hervorzulocken und zu töten.
Eine andere Fassung der Sage
Im Jahre 1284 (kommen) _______ (58) ein seltsam aussehender Mann nach Hameln. Er
(anhaben) _______ (59) bunte Kleider ____ (60) und (sagen) __________ (61): „Ich bin
Rattenfänger; für 1000 Taler werde ich die Stadt von allen Mäusen und Ratten befreien.“ Die
Bürger der Stadt (versprechen) __________ (62) ihm den Lohn, den er (verlangen) _______
(63), und der Rattenfänger (herausziehen) ________ (64) ein Pfeifchen ______ (65) und
(anfangen) _______ (66) ____ (67) zu pfeifen. Da (herauskommen) _______ (68) gleich die
Ratten und Mäuse aus allen Häusern ______ (69) und (sammeln) _______ (70) sich um ihn. Er
(hinausgehen) _______ (71) pfeifend aus der Stadt _______ (72) und in den Fluss Weser
hinein. Die große Schar von Tieren (folgen) _________ (73) ihm ins Wasser und (ertrinken)
__________ (74). Aber als die Ratten und Mäuse verschwunden waren, (wollen) ________
(75) die Bürger dem Rattenfänger seinen Lohn nicht bezahlen. Ohne ein Wort (gehen) _______
(76) er davon. Einige Zeit später, im Juni, (zurückkommen) ________ (77) er jedoch als Jäger
verkleidet, nach Hameln ______ (78). Während alle Erwachsenen in der Kirche (sein)
________ (79), (lassen) ________ (80) er seine Pfeife wieder durch die Stadt ertönen. Diesmal
(kommen) _________ (81) nicht die Ratten und Mäuse, sondern die Kinder, Jungen und
Mädchen, in großer Zahl angelaufen. Diese (hinausführen) __________ (82) er, immer spielend
zum Osttor der Stadt _______ (83) zu einem Berg, wo er mit ihnen (verschwinden)
57

__________ (84). Nur zwei Kinder (zurückkommen) __________ (85) __________ (86), weil
sie zurückgeblieben waren: Das eine (sein) __________ (87) blind, so dass es den Platz zeigen
(können) __________ (88); das andere (sein) __________ (89) stumm, so dass es nichts
erzählen (können) __________ (90). Und ein kleiner Junge war dem Unglück ganz entgangen,
weil er zurückgelaufen war, um seinen Mantel zu holen.

Bildung des 2. Partizips


177. Bilden Sie das 2. Partizip von folgenden Verben.
a) b)
machen nehmen
beginnen besuchen
interessieren arbeiten
wissen packen
kaufen brauchen
beantworten zeichnen
leben stehen
bringen fotografieren
öffnen bedienen
zahlen antworten
baden sehen
fehlen begegnen
hören lernen

178. Bilden Sie das 2. Partizip von folgenden Verben.


a) b)
regnen retten
erzählen frühstücken
warten bearbeiten
aufstehen kennen lernen
gebären anziehen
kennen aufhören
abschreiben missverstehen
bezahlen abholen
studieren gebrauchen
verbessern aufmachen
vorbereiten verkaufen
absagen entschuldigen
kosten zumachen
erklären vorsehen

179. Bilden Sie das 2. Partizip von folgenden Verben.


a) b)
einkaufen buchstabieren
gefallen vermieten
aufräumen übersetzen
(переводить)
benennen bleiben
anfangen stattfinden
reparieren misslingen
abmelden einschlafen
zerbrechen beraten
58

kennzeichnen herstellen
mitkommen abnehmen
denken vergessen
ausschreiben fernsehen

180. Bilden Sie das 2. Partizip von folgenden Verben.


a) b)
abfahren beschreiben
bestehen loswerden
ansehen widersprechen
mitnehmen überlegen
(превосходить)
missglücken zusammentreffen
entstehen erkennen
vorhaben mitbringen
teilnehmen einladen
zurückgeben geschehen
empfangen bereiten
behalten aussehen
verbieten ertrinken
vorbeikommen aufschreiben
aufwachen zusammengehören

181. Bilden Sie das 2. Partizip von folgenden Verben.


a) b)
gestehen aufgehen
mithaben vollbringen
verlernen hinfallen
einpacken spazieren gehen
anrufen verschieben
verschreiben vorkommen
aussteigen eröffnen
empfangen fortbleiben
wiederholen umziehen
entnehmen auspacken
fortsetzen zerfallen
verschlafen darstellen
zurückkehren bereisen
offenbaren zugreifen

182. Bilden Sie das 2. Partizip von folgenden Verben.


a) b)
fortlaufen vorschreiben
missfallen gelingen
wiedersehen totschlagen
demonstrieren langweilen
weglaufen einkleiden
empfehlen befreien
verschließen vorhersagen
wiederkommen anerkennen
niederfallen wiedergeben
59

beweisen losmachen
wegwerfen abschließen
ausradieren gutmachen
berechnen hinaufgehen

183. Bilden Sie das 2. Partizip von folgenden Verben.


a) b)
hinsehen freisprechen
erlöschen niederschreiben
zerkleinern beisetzen
entsenden kopieren
vortragen hintragen
genießen abknöpfen
nachschicken dazulernen
widerrufen vollenden
wegessen zubleiben
missbilligen einrollen
bereitstellen entschlüsseln
vertreiben genesen
entrinnen nachwachsen
loskriegen einkellern

184. Bilden Sie das 2. Partizip von folgenden Verben.


a) b)
beziehen einsetzen
abladen bloßstellen
verarbeiten losziehen
kalkulieren zukommen
prophezeien musizieren
missraten einschalten
entladen versterben
widerspiegeln zulassen
entscheiden bepflanzen
rumoren bereitmachen
loslassen entreißen
schmarotzen erledigen
bespritzen einreiben

185. Bilden Sie das 2. Partizip von folgenden Verben.


a) b)
absetzen erheben
entschlafen aufsetzen
vorlegen analysieren
verteidigen unterzeichnen
erhöhen vorhaben
zurechnen entbinden
beenden verunglücken
verzeichnen zuerkennen
teilhaben befahren
regieren vorüberfahren
aussprechen zurechtkommen
missraten erinnern
verzeihen enteisen
60

Perfekt
186. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Ich _______ das Buch mit großem Interesse ____________. lesen
2. Wann _______ du das letzte Mal in Paris ____________? sein
3. Kristina _______ in diesem Jahr das Abitur ____________. machen
4. Gerda _______ diesmal mit dem Auto ____________. kommen
5. Wo _______ du gestern Abend ___________? sein
6. Kinder, ihr _______ heute viel Arbeit ____________. haben
7. Ich _______ Deutschlehrer ____________. werden
8. Die Bücher _______ auf dem Tisch ____________. liegen
9. Eduard _______ in Bonn über zwei Jahre ____________. wohnen
10. Was _______ aus dir ____________? werden
11. _______ ihr denn Glück mit dem Wetter ____________? haben
12. Ja, wir ______ die meiste Zeit wunderbares Wetter ___________. haben
13. Den Kölner Dom _______ meine Eltern mehrmals ____________. sehen
14. Warum _______ du gestern nicht ____________? kommen
15. Ich _______ Volleyball ____________. spielen
187. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Was _______ du am Samstag ____________? machen
2. Ich _______ ins Kino ____________? gehen
3. _______ ihr am Sonntag noch lange bei Gabi ____________? bleiben
4. Nein, wir _______ um 10 Uhr nach Hause ____________? fahren
5. Wie _______ Sie heute zum Institut ____________? kommen
6. Ich _______ mit dem Bus ____________. kommen
7. Wie lange _______ Rudi ____________? schlafen
8. Rudi _______ über 8 Stunden ____________. schlafen
9. Was _______ er ____________? fragen
10. _______ Sie mit dem Auto ____________? kommen
11. Wie lange _______ du an der Haltestelle ____________? stehen
12. Ich _______ eine halbe Stunde an der Haltestelle ____________. stehen
13. Was _______ Jutta ihm darauf ____________? antworten
14. Sie _______ in der Sauna ____________. sein
15. Ihr Sohn _______ zum Fußball ___________. gehen
188. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. _______ ihr dort Stühle ____________? sehen
2. Nein, dort _______ es leider keinen Stuhl ____________. geben
3. Wo _______ ihr ____________? sein
4. Ich _______ Anfang vorigen Monats mit meiner Frau und den fahren
Kindern an den Bodensee ____________.
5. Und wo _______ Sandra ____________? stehen
6. Sie _______ am Fenster ____________. stehen
7. Wie lange _______ du in Deutschland ____________? bleiben
8. Ich _______ 5 Jahre in Deutschland ____________. studieren
9. Was _______ du heute zum Frühstück ____________? essen
10. Ich ______ einen Schweinebraten mit Pommes frites __________. essen
11. Wonach _______ dich Heinz ____________. — Nach der Zeit. fragen
12. Seine Eltern ______ sehr lange Zeit in dieser Stadt ___________. leben
13. Die Katze _______ auf den Stuhl ____________. springen
14. Peter _______ Vokabeln ___________. lernen
189. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Und wo _______ ihr denn im Urlaub ____________? sein
2. _______ an den Bodensee ____________? fahren
3. Ja, wir _______ dort zwei Wochen ____________. bleiben
61

4. _______ ihr ein gutes Hotel ____________? — Ja. haben


5. Wir _______ dort sehr viel ____________. spazieren gehen
6. Ich _______ einmal im Wald den Kuckuck ____________. hören
7. Und wie _______ das Essen ____________? sein
8. Sehr gut. Am Morgen _______ es schon Eier, Honig, Wurst, geben
Brötchen und viel Butter ____________.
9. Jeden Mittag _______ wir sehr gut ____________. essen
10. Für das Abendessen _______ wir selbst etwas ____________. kaufen
11. Und was _______ Sie am Strand ____________? machen
12. Bei schönem Wetter _______ wir in der Sonne ____________. liegen
13. Wie _______ Sie nach Hause ____________? kommen
14. Mit unserem VW. Gabi ____________ den Wagen ____________. fahren
15. In den letzten Tagen _______ ich mich ____________. erkälten

190. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Und was _______ ihr dazwischen ___________? machen
2. Im Urlaub _______ wir an der Nordsee ___________. sein
3. Das Hotel _______ uns sehr ____________. gefallen
4. Der Fahrstuhl _______ leider gestern Mittag nicht _____________. fahren
5. Wir _____ den ganzen Abend in der Disko __________. tanzen
6. Aber es _______ fast jeden Tag ____________. regnen
7. Den ganzen Tag ______ wir am Strand in der Sonne __________. liegen
8. Die Kinder _______ Krebse und Seesterne ____________ und fangen
_______ fast mehr im Wasser als auf dem Land ____________. sein
9. Zu Hause _______ unsere Großmutter auf uns ____________. warten
10. Sie _______ die Tür ____________. öffnen
11. Unsere Katze _______ sich sehr auf uns _____________. freuen
12. Ich _______ das Auto in die Garage ____________. fahren
13. Wir ______ unserer Großmutter viel über die Reise _________. erzählen
14. Dann ______ wir zusammen zu Abend __________. essen
15. Ein Glas _______ auf den Boden ____________. fallen

191. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Robert _______ sich die Hände _____________. waschen
2. Emil _______ früher Mozart ____________. lieben
3. Angelika ______ vor Freude fröhlich ___________. lachen
4. Mein Auto ____ in der Garage ____________. stehen
5. Heute Nacht _______ viel Schnee _____________. fallen
6. Gustav _______ ein schönes Wochenendhaus _____________. bauen
7. Die Schwalben _______ gestern sehr tief ___________. fliegen
8. Herr Krüger _______ viele Jahre in Bonn ____________. lehren
9. Die Kleider _______ im Schrank ____________. hängen
10. Die Frau _______ und _______ die beiden Kinder _____________. kommen; wecken
11. Gabi _______ mit zu hoher Geschwindigkeit _____________. fahren
12. Sie _______ 50 Euro zahlen ______________. müssen
13. Gott sei Dank _______ nichts ____________. passieren
14. Im Urlaub _______ wir viel Ski ____________. laufen

192. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Das Buch _______ hinter dem Schrank ____________. stecken
2. Die Wohnung meines Freundes _______ mir sehr ___________. gefallen
3. Aber er _______ die Katze im Sack ____________. kaufen
4. Helmut _______ ins Zimmer _____________. treten
5. Gestern _______ es ununterbrochen _____________. schneien
62

6. Bei so einem herrlichen Wetter _______ er den ganzen Tag an der stehen
Maschine und hart ____________. arbeiten
7. Was _______ er eigentlich ____________? wollen
8. _______ du schon mal den Gesang einer Nachtigall __________? hören
9. Toni _______ in die Stadt ____________. ziehen
10. Ich _______ Susanne nach Hause _____________. fahren
11. Der Zahnarzt _______ den faulen/kariösen Zahn _____________. ziehen
12. Kristina _______ als junge Frau viel _____________. reisen
13. Edith _______ es nicht ____________, unterbrochen zu werden. lieben
14. Wir _______ früher oft auf dem Teich Schlittschuh ___________. laufen

193. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Es _______ mir nicht in Erinnerung ___________. bleiben
2. Die Milch _______ sauer ___________. werden
3. Gabi _______ damals besessen einen Audi ___________. fahren
4. Er _______ drei Stunden am Steuer ___________. sitzen
5. Goethe _______ 1832 in Weimar ___________. sterben
6. Ihm _______ das Glück ___________. lachen
7. Ich _______ dann die Katze aus dem Sack ___________. lassen
8. Beim Essen _______ ihm ein Löffel auf den Boden ____________. fallen
9. Die Kastanienbäume ______ hier im Mai wunderbar ___________. blühen
10. Die Tochter _______ wieder ein ganzes Stück ___________. wachsen
11. Martin _______ auf mich einen guten Eindruck ___________. machen
12. Ich _______ ihrer Einladung zum Geburtstag ____________. folgen
13. Erika _______ 10 Jahre unfallfrei ____________. fahren
14. Das Bild ______ noch vor einer Woche an der Wand __________. hängen
15. Das Auto _______ aus der Kurve ___________. fliegen

194. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Erika _______ schon _____________. duschen
2. Ich _______ damals die Strecke in 3 Stunden ___________. gehen
3. Es _____ mir doch noch __________, Opernkarten zu bekommen. glücken
4. Diesmal _______ wir lange ____________. frühstücken
5. Andrei _______ im Dunkel gegen sie ___________. stoßen
6. Sie ______ sich beim Skifahren das Bein ___________. brechen
7. Jan _______ die Schläge der Turmuhr ____________. hören
8. Ich _______ diese Strecke täglich ____________. laufen
9. Gestern Abend _______ ich zwei Stunden ______________. fernsehen
10. Das Wasser _______ in den Keller ___________. dringen
11. Das Eis _______ ______________. brechen
12. Ich _______ diese Autobahn schon oft ___________, fahren
deshalb _______ ich heute die beste Zeit ___________. fahren
13. Margit _______ keinen Hunger ____________. spüren
14. ______ du schon das Eis ____________? probieren

195. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Beim Anblick der Maus ______ Gerda in Ohnmacht __________. fallen
2. Aber nachher _______ alles schief ___________. gehen
3. Klaus _______ ihr erst kürzlich auf einer Party ___________. begegnen
4. Mein Vater _______ 15 000 Kilometer ___________. fliegen
5. Ich _______ mich nach Hause ___________. beeilen
6. Helena _______ dem Beispiel ihres Vaters ___________. folgen
7. Er _______ diese Arbeit in einer Woche ___________. schaffen
63

8. Der Apfelkuchen _______ ihr auch diesmal gut ___________. gelingen


9. Claudia _______ ebenfalls Arzt ___________. werden
10. Es _______ sich um diese Frage ___________. handeln
11. Rudi _______ den Hubschrauber MI-8 meisterhaft ___________. fliegen
12. Helmut _______ das nicht ___________. sollen
13. Der Blitz _______ in einen Baum ___________. fahren
14. Der Bus _______ gerade die Grenze ___________. passieren
15. Albert _______ mir auf den Fuß ___________. treten

196. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Vor zwei Jahren _______ es ihm relativ gut ___________. gehen
2. Der Verletzte ______ bewusstlos auf dem Boden ___________. liegen
3. Von seinem riesigen Vermögen _______ fast nichts ___________. bleiben
4. Emil _______ ihr kein Wort ___________. glauben
5. Was _______ ihm hier eigentlich ___________? geschehen
6. Am Anfang _______ Gott Himmel und Erde ____________. schaffen
7. Es _______ heute Nacht in dichten Flocken ___________. schneien
8. Die Ampel _______ auf Rot ___________. springen
9. Das Pferd _______ den Wagen _____________. ziehen
10. Herr Eilers _______ täglich auf der Strecke Ulm — München fliegen
den Hubschrauber ___________.
11. Isolde ______ sich über 2 Jahre mit diesem Problem __________. beschäftigen
12. Das Auto _______ langsam um die Ecke _________. biegen
13. Ihr _______ bestimmt mit dem Auto ___________. kommen
14. Eduard _______ zufälligerweise mich ___________. stoßen
15. Es _______ in der Ferne ___________ und ___________. blitzen; donnern

197. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Die Störche _______ wieder in die Polessje _______. ziehen
2. Die Jungverheirateten _______ durch den Saal ___________. tanzen
3. Monika _______ wie die Made im Speck ___________. leben
4. Erika _______ mit gekreuzten, übereinander geschlagenen Beinen sitzen
auf dem Stuhl ___________.
5. Die Reise nach Spanien _______ bestens ___________. glücken
6. Else _______ als Laufbursche bei der Firma Bosch ___________. beginnen
7. Emma ______ den Korken aus der Flasche ___________. ziehen
8. Erika _______ ans Ufer/zur Insel ___________. schwimmen
9. Das Kind _______ vor dem Hund ___________. erschrecken
10. Bei der Prüfung _______ alles __________. klappen
11. Er _______ auf dem Rücken ___________. schwimmen
12. Erika _______ meinem Rat ___________.. folgen
13. Es _______ natürlich wieder Schwierigkeiten ____________. geben

198. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Das Schiff _______ den Ärmelkanal ____________. passieren
2. Der See _______ in diesem Jahr frühzeitig _______________. frieren
3. Der Arzt _______ ihr eine Tinktur in die Augen. tropfen
4. Es war kalt. Wir _______ fürchterlich ____________. frieren
5. Der Boden _______ unter seinen Füßen ____________. schweben
6. Das Mädchen _______ vor Freude durchs Zimmer ___________. tanzen
7. Tau _______ von den Blättern ____________. tropfen
8. Das Eis _______ in der Sonne schnell ____________. schmelzen
9. Die Erde _______ kräftig ____________. beben
64

10. Das Schiff _______ nach zwei Tagen in den Sturm ___________. geraten
11. Maria _______ nicht gern mit Anfängern ____________. tanzen
12. Die Sonne _______ das Eis ____________. schmelzen
13. Der alte Mann _______ über die Straße ____________. schweben
14. Das Auto _______ in die Zuschauer ____________. rasen
15. Der Wasserhahn _______ plötzlich ____________. tropfen

199. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Klaus _______ heute nicht zum Frühstück ___________. erscheinen
2. Diese Tests _______ ich früher alle ___________. können
3. Kolja _______ eines (un)natürlichen Todes ___________. sterben
4. Frisches Wasser _______ aus dem Felsspalt ___________. sprudeln
5. Wir _______ über das Feld ______________. reiten
6. Der Papagei _______ durch das Zimmer _____________. flattern
7. Alex _______ früher viel auf dem offenen Meer _____________. segeln
8. Der Schnee _______ in einer Woche ____________. tauen
9. Klaus _______ das Pferd zur Tränke ________________. reiten
10. Die Fahnen _______ im Wind ________________. flattern
11. Sekt _______ im Glas _______________. sprudeln
12. Es _______ gestern ____________. tauen
13. Erik ______ den ganzen Vormittag durch die Stadt ___________. bummeln
14. _______ hier etwas Furchtbares ___________? passieren
15. In diesem Sommer _______ es schon mehrmals ___________. hageln

200. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Helmut _______ alles Geld ___________. brauchen
2. Die Geologen _______ auf Erdöl ___________. stoßen
3. Wir _______ bei strengem Frost ___________. frieren
4. Der Vater _______ dem Sohn mit dem Finger ___________. drohen
5. Ich _______ es nicht tun ___________. müssen
6. Das Kabel _______. reißen
7. Die Praxis ______ uns _________, dass wir flexibel sein müssen. lehren
8. Rolf ________ das Ballett der Staatsoper ____________. tanzen
9. Der Arzt _____ die Grippe mit einem neuen Präparat _________. heilen
10. Diese Frau _______ rasch ___________. altern
11. Er _______ ihr das Buch aus der Hand __________. reißen
12. Die Mutter _______ die Wäsche ___________. trocknen
13. Ihr _______ sicher im Gebirge viel ____________. wandern
14. Der Schneemann _______ in der Sonne ___________. schmelzen
15. Wir _____ einige Runden/800 Meter in 5 Minuten ___________. laufen (Sport)

201. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Ich ___ gar nicht _______, dass mich eine Wespe ________ _____. spüren, stechen
2. Gestern ______ er einen neuen Rekord/neue Bestzeit _________. laufen
3. Mein erstes Buch _______ 1999 ___________. erscheinen
4. Isi _______ zwei Stunden ___________. segeln/paddeln/surfen
5. Ich ________ den Wagen nicht fahren __________. können
6. Die Verhandlungen _______ schon sehr weit ___________. gedeihen
7. Wir _______ uns am Strand ___________. sonnen
8. Er ______ 5,19 m/einen neuen Rekord/ einen Salto ___________. springen
9. Die Blumen in der Vase _______ auch ___________. welken
10. Eduard _______ über den See ___________________________. segeln/paddeln/surfen
11. Aus meiner Sicht _____ die Beeren bis nächste Woche _________. reifen
65

12. Er _______ das schnellste Pferd ____________. reiten


13. Die Kinder _______ gut ___________. gedeihen
14. Er _______ zufälligerweise einen Passanten ___________. stoßen

202. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Die Reise _______ drei Wochen ____________. dauern
2. Die Wäsche _______ in der Sonne ___________. trocknen
3. In dem harten Winter _______ viele Tiere __________. verenden
4. Er _____ ständig zwischen Wohnort und Arbeitsplatz __________. pendeln
5. Das Bier _______ _______________. gären
6. Das Verbrechen _______ aus Eifersucht ____________. geschehen
7. Nach dem Baden _______ Erika ihre Haare ____________. trocknen
8. Uli _______ durch die Straßen ___________. bummeln
9. Im Volk _______ es ___________. gären
10. Herbert und Otto ______ sich/einander in der Stadt ____________. begegnen
11. Die Wäsche _______ im Wind ___________. flattern
12. Unsere Handtücher _______ schnell in der Sonne _____________. trocknen
13. Ein Auto _______ am Kran _____________. pendeln
14. Otto _______ ein Semester _____________. bummeln
15. Ihre Ehe _______ nach kurzer Zeit ____________. scheitern

203. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Katrin _______ die Kleider in den Schrank ___________. hängen
2. Sagen Sie bitte, _____ er durch die Prüfung in Latein ___________? fallen
3. Der Pilot _______ die Maschine nach Bonn ___________. fliegen
4. Was ______ das __________, dass er sie __________ ______. nützen; besuchen
5. Nachdem er das Auto ______ ____, fährt er an den Narotschsee. reparieren
6. Du ____ deinem Freund ________ und _____ ihn nicht nach seinen begegnen; fragen
Plänen __________.
7. Wie _______ es ihm in Berlin ___________? gehen
8. Das Pferd _______ ihn ___________. treten
9. Ich _______ ihm zufällig im Bus ___________. begegnen
10. Emil _______ das Messer ___________. schleifen
11. Die Überraschung _______ vollauf ___________. gelingen
12. Der berühmte Augenarzt _____ vor zwei Jahren ___________. verunglücken
13. Was _______ in jener Nacht ___________. vorfallen
14. Die Untersuchung des Falls ______ bisher nicht ____________. erfolgen

204. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Der Einbrecher _____ die Tür mit einem Nachschlüssel __________. öffnen
2. Die Wunde ______ durch eine intensive Therapie schnell _________. heilen
3. Der Schmetterling _______ über die Wiese ___________. flattern
4. Die Sonne _______ den Schneemann ___________. schmelzen
5. Die Raucherei _______ deiner Gesundheit ___________. schaden
6. Der Jäger _______ dem Keiler ___________. folgen
7. Das Bild _______ früher an der Wand ___________. hängen
8. Jan _______ die Prüfung nicht ___________. schaffen
9. Ich _______ mich müde (außer Atem) ___________. laufen
10. Maria _______ einen Kuchen ___________. backen
11. Erika _______ das Bild an die Wand ___________. hängen
12. Helmut _______ vor seiner Mutter in die Knie ___________. sinken
13. Ihn _______ diesmal wohl der Teufel ___________. reiten
14. Alex _______ den Brief in das Kuvert/den Umschlag ___________. stecken
15. Sie _______ sich mit Mühe ___________. bewegen
66

205. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Emil _______ den Mantel in den Schrank ___________. hängen
2. Ich _______ meinen Wagen an der Kreuzung ___________. wenden
3. Das Fernsehen _______ Nachrichten ___________. senden
4. Der Postangestellte _______ das Paket ___________. wiegen
5. Erika _______ die Arbeit allein ___________. schaffen
6. Die Jacke _______ im Schrank ___________. hängen
7. Der Schüler _______ sich an den Lehrer ___________. wenden
8. Ich _______ ihr einen Brief ___________. senden
9. Ralf _______ Kaffee und Pfeffer ___________. mahlen
10. Der Schlüssel _______ im Schloss ___________. stecken
11. Die Mutter _______ ihr Kind in den Schlaf ___________. wiegen
12. Gott _______ den Menschen ___________. schaffen
13. Der Müller _______ Getreide zu Mehl ___________. mahlen
14. Der Schnee _______ an den Skiern ___________. backen
15. Der Schreck _______ ihm in den Gliedern ___________. stecken

206. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Alex _______ den Teppich im Zimmer ___________. saugen
2. Der Schneider _______ das Kleid ___________. wenden
3. Petra _______ ihre Hände in die Taschen ___________. stecken
4. Der Wind _______ die Blätter ___________. bewegen
5. Der Hund _______ das Kind ___________. erschrecken
6. Anton _______ knapp zwei Zentner ___________. wiegen
7. Das Baby _______ die Milch aus der Flasche ___________. saugen
8. Ich _______ über sein Aussehen ___________ . erschrecken
9. Der Bus _______ an der Kreuzung ___________. wenden
10. Ich _______ den Bus ___________. schaffen
11. Rudolf _______ nach dem Essen Ruhe ___________. pflegen
12. Was _______ dich zur Abreise ___________? bewegen
13. Die Wellen _______ das Boot ___________. wiegen
14. Wo _______ du denn ___________? stecken
15. Die Fahrt _______ mich völlig ___________. schaffen

207. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Der Landwirt _______ das Heu ___________. wenden
2. Den Teppich _______ man manuell ___________. weben
3. Scheruas _______ mich zu Tode ___________ . erschrecken
4. Ich _______ ihr ein Fax ___________ . senden
5. Gabi _______ dort Kranke ___________. pflegen
6. Unsere Zweifel _______ schnell ___________. schmelzen
7. Tamara _______ sich jeden Tag ___________. wiegen
8. Nikolai _______ kein Auge von ihm ___________. wenden
9. Kolja _______ seine Ideen ___________. pflegen
10. Alex _______ viele Meisterwerke ___________. schaffen
11. Das Kind _______ vor dem Hund ___________. erschrecken
12. Die Sonne _______ ihre Strahlen zur Erde ___________. senden
13. Das Blei _______ ___________. schmelzen
14. Cornelius _______ jedes ihrer Worte ___________. wägen
15. Petra _______ den Braten ___________. wenden

208. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Der Saft _______ ___________. gären
2. Der Blitz _______ den Baum ___________. spalten
3. Die Landwirtin _______ die Kuh ___________. melken
67

4. Die Halme _______ sich im Wind ___________. wiegen


5. Der Boden _______ steinhart ___________. frieren
6. Die Spinne _______ ihr Netz ___________. weben
7. Natalie _______ das Messer und die Schere ___________. schleifen
8. Dich _______ mir der Himmel ___________. senden
9. Die Feuerwehr _______ den Brand ___________. löschen
10. Seine Worte _______ uns tief ___________. bewegen
11. Die Sonne _______ goldene Fäden ___________. weben
12. Petra _______ hat die Kassette ___________. löschen
13. Das Holz _______ sich leicht ___________. spalten
14. Seine Frau _______ ihn ins Theater ___________. schleifen
15. Es _______ in ihm ___________. gären

209. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Die Glocken _______ vom Turm ___________. schallen
2. Tamara _______ einen Diamanten ___________. schleifen
3. Leonid_______ das Licht ___________. löschen
4. In den Fässern _______ der Wein ___________. gären
5. Eine letzte Hoffnung _______ noch in ihr ___________. glimmen
6. Alex _______ ein Loch ins Eis ___________. hauen
7. Er _______ mit dem Schwert _______ ___________. hauen
8. Das Wasser _______ aus der Erde ___________. quellen
9. Gelächter _______ aus dem Nebenraum ___________. schallen
10. Salam _______ die Kiste in den Keller ___________. schleifen
11. Unter der Asche _______ das Feuer ___________. glimmen
12. Er _______ seinen Durst mit Limonade ___________. löschen
13. Im Volk _______ es ___________. gären
14. Die Kinder _______ sich ___________. hauen
15. Die Frau _______ Erbsen ___________. quellen

210. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Es _______ um ein schwieriges Problem ___________. gehen
2. Manfred _______ die Kerze ___________. löschen
3. Der Zwieback _______ in der Milch ___________. weichen
4. Aus der Wunde _______ Blut ___________. triefen
5. Die Tränen _______ aus den Augen ___________. quellen
6. Helmut _______ ihn ___________. hauen
7. Anton _______ seine Schuld ___________. löschen
8. Die Eier _______ ___________. sieden
9. Die Bohnen _______ ___________. quellen
10. Kolja _______ dem Gegner ___________. weichen
11. Das Schiff _______ man in vier Stunden ___________. löschen
12. Mir _______ das Blut ___________, als ich das sah. sieden
13. Der Teig _______ ___________. gären
14. Das Regenwasser _______ vom Dach ___________. triefen
15. Sergei _______ Holz ___________. hauen

211. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Heute _______ sich nichts Besonderes ___________. ereignen
2. Der Unterricht _______ fünf Stunden ___________. dauern
3. Sein Gesicht _______ von Mückenstichen ___________. schwellen
4. Der Richter _______ die Ehe ___________. scheiden
5. Als Kind _______ er viel ___________. hungern
68

6. Allmählich _______ die Angst von ihm ___________. weichen


7. Der Hirte _______ die Kühe auf die Weide ___________. treiben
8. Das Boot _______ bei starkem Sturm ___________. sinken
9. Ich _______ mit meinen beiden Händen den Zweig ___________. biegen
10. Der Boden _______ unter meinen Füßen ___________. weichen
11. Das Blut _______ aus der Wunde ___________. quellen
12. Gestern _______ er sein Buch ___________. vollenden
13. Die Krankenschwester _____ das Kind (mit der Waage) __________. wiegen
14. Tanja _______ nicht von seiner Seite ___________. weichen
15. Der Hund _______ den kleinen Klaus ___________. erschrecken

212. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Er ____ sich mit einer Bitte an die zuständige Behörde ________. wenden
2. Du _______ dein Bestes ____________. tun
3. Klaus _______ ihr einen Brief _____________. senden
4. Alles _______ sich zum Guten ___________. wenden
5. Die Zigaretten _______ in der Dunkelheit ___________. glimmen
6. Er _______ die Stadt gut ____________. kennen
7. Der Schwimmer _______ plötzlich ____________. wenden
8. Wie _______ Rainer über mich __________? denken
9. Rolf _______ von der Sache nichts ___________. wissen
10. Klaus und Angelika _______ ihren Sohn Kolja ____________. nennen
11. Ich _______ ihn kommen ___________. hören
12. Ich _______ meine Gäste zum Bahnhof ___________. bringen
13. Manfred _______ auf die Straße ____________. rennen
14. Die Eltern _____ all ihre Ersparnisse an ihre Kinder __________. wenden
15. Das Fernsehen _____ eine Aufzeichnung der Festspiele _______. senden

213. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Uli _______ seine Haare schneiden ___________. lassen
2. Die Sterne _______ die ganze Nacht ___________. scheinen
3. Hanna _______ doch nicht rauchen ____________. dürfen
4. Seinerzeit _______ Anna das gut ____________. können
5. Gerd _______ das nicht ___________. dürfen
6. Ich _____ gestern wegen der Erkältung nicht kommen _________. können
7. Herbert _______ zur Schule gehen ___________. müssen
8. Ludmila _______ kein Bier ___________. mögen
9. Lisa _______ das ___________. wollen
10. Heidi _______ Bäume ausreißen _____________. können
11. _______ du sie schon singen ___________? hören
12. Du _______ sofort nach Hause kommen ____________. sollen
13. Er ____ in seiner Wohnung eine Alarmanlage einbauen _________. lassen
14. Gabi _______ die Wärme der Sonne auf der Haut ___________. fühlen

214. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Wann _______ das Spiel _____________? anfangen
2. Lisa _______ gerade jetzt _____________. aufstehen
3. Karl ________ die Prüfung mit „sehr gut“ ___________. bestehen
4. Die Gäste _______ schon längst ____________. abreisen/abfahren
5. Er _______ seinen Mercedes ___________? verkaufen
6. Er _______ sehr schnell beim/über dem Lesen ________________. einschlafen
7. Heute _______ er seinen Freund zu einer Probefahrt ___________. einladen
8. Heute _______ die Regierungsdelegation in Berlin ____________. eintreffen
69

9. Herr Fehlinger ______ Sie gerade _____________. anrufen


10. Der Chef _______ dienstlich ___________. verreisen
11. Er ____ zu spät zur Arbeit _______, weil er _________ ________. kommen; verschlafen
12. Philipp _______ Brötchen und Käse _____________. einkaufen
13. Es _______ noch keine Besserung ___________. eintreten
14. Luise _______ sich wie ein Kind ___________. benehmen
15. Wir _______ viele Sehenswürdigkeiten von Berlin ___________. besichtigen

215. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Ingrid _______ gerade in den Zug ___________. einsteigen
2. Die Mutter _______ das Geschirr ___________. abwaschen
3. Eine Woche ______ sehr schnell ___________. vergehen
4. Waldemar _______ uns wirklich gut ___________. aufnehmen
5. Petra _______ das Zimmer _____________. aufräumen
6. Klaus _______ heute mit dem linken Fuß _____________. aufstehen
7. Nach einer kurzen Rast _______ wir die Fahrt ___________. fortsetzen
8. Der Unterricht _____ wegen der Krankheit des Lehrers ________. ausfallen
9. Herbert _______ das Licht ______________. ausmachen
10. Frau Börsch _______ krank _____________. aussehen
11. Andreas _______ den Hobbyraum ___________. betreten
12. Das Kind _______ ___________. hinfallen
13. _______ du ___________, was Rudolf gesagt hat? mitbekommen
14. Voriges Jahr _____ er drei Monate in Deutschland ___________. verbringen
15. Herr Weber ______ vor zwei Tagen seine Wohnung ___________. vermieten

216. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Als Fernfahrer _______ er schon viele Länder ___________. befahren
2. Barbara _______ erst um elf Uhr ___________. einschlafen
3. Der Hund _______ vor einer Stunde ___________. entlaufen/fortlaufen
4. Der Sohn _______ eben _____________. aufwachen
5. Die Großmutter _______ den Kindern ein Märchen _________. erzählen
6. Einige Tierarten _____ in den letzten Jahrzehnten ____________. aussterben
7. Der Wind _______ plötzlich ___________. aufhören
8. Nicole _______ das Haus durch den Hinterausgang ___________. verlassen
9. Der 11.45 Uhr-Zug _______ leider ______________. ausfallen
10. Frau Mähl _______ viele Länder ___________. bereisen
11. Klaus-Peter _______ schon aus dem Bus ____________. aussteigen
12. Uwe _______ sich ___________. verschreiben
13. Nach der Operation _______ Joachim noch nicht ______________. aufwachen
14. Herr Schneider _______ sich gut im Urlaub ___________. erholen
15. Die Zeit _______ wie im Flug ___________. vergehen

217. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Man sagt, dass er ___________ _______. verreisen
2. Udo _______ vor einer Stunde _____________________. spazieren gehen
3. Waldurga _______ seinem Freund fest ___________. vertrauen
4. Der Vulkan _______ wieder ______________. ausbrechen
5. Der Direktor _______ mir eine gute Arbeit ___________. anbieten
6. So etwas _______ ihm noch nie ___________. vorkommen
7. Die Krankheit _______ zuerst gut ____________. verlaufen
8. Die Polizei _______ uns _____________ anhalten
9. Mein Bein _______ beim Sitzen ___________. einschlafen
10. Der Lehrer _______ den Fehler ___________. verbessern
70

11. Noch vor einer Stunde waren die Tulpenblüten geschlossen; aufgehen
jetzt _______ sie alle ___________.
12. Das Buch ____ unter der Mitwirkung von Dr. Stuckert ________. entstehen
13. Ursula ______ schon einen Brief ___________/_____________. abschicken/aufgeben
14. Der Vater _______ sich als Weihnachtsmann ___________. verkleiden

218. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Die Kinder _______ Ostereier ___________. bemalen
2. Der Dieb _______ über den Balkon in das Haus ___________. einsteigen
3. Anton _______ sich auf den ersten Blick in sie ___________. verlieben
4. Helga _______ schon längst mit dem Rauchen ___________. aufhören
5. Der See _______ nach starkem Frost ___________. zufrieren
6. Paul _______ ihm das Buch ___________. abkaufen
7. Anita _______ schon ihre Post ___________. abholen
8. Helena _______ auf dem Land ___________. aufwachsen
9. Georg _______ das Fenster ___________. zumachen
10. Tanja _______ nicht zum Frühstück ______________. erscheinen
11. Alex _______ damals darauf _____________. bestehen
12. Peter _______ den Brief ___________. einwerfen
13. Nachher _______ er spurlos ___________. verschwinden
14. Das Konzert _______ bereits gestern ___________. stattfinden
15. Der Schüler _______ sich lebhaft am Unterricht ___________. beteiligen
219. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Über Nacht _______ der Flieder ___________. erblühen
2. Er _______ sich beim Fußballspielen ___________. verletzen
3. Mir _______ die Gläser ___________. Jetzt sind sie kaputt. hinfallen
4. Die Bauarbeiter _______ das alte Gebäude ___________. abreißen
5. Heute _______ ich mit meinem Chef ____________. zusammenstoßen
6. Kurt _______ Jutta noch etwas Kaffee ___________. nachschenken
7. Viele Menschen ______ beim Untergang der „Titanic“ ________. ertrinken
8. Anton _______ schon die Arbeit ___________. einstellen
9. Der Vulkan _______ ___________. erlöschen
10. Viele _______ damals _____________. verhungern
11. Er _______ beim Einkaufen seine Brieftasche ____________. loswerden
12. Der Tag _______ ___________. anbrechen
13. Die Kerze _______ fast ____________. abbrennen
14. Der Plan _______ leider ___________. missglücken
15. Ich _____ mein Motorrad für den Winter in der Garage ________. einstellen
220. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Die Rosen _______ schon seit einer Woche ___________. aufblühen
2. In Spitak _______ viele Menschen beim Erdbeben ___________. umkommen
3. Rudi _______ die Rechnung ___________. bezahlen
4. Bei dem Gewitter ______ ein Bauernhof bis auf die Grundmauern abbrennen
___________.
5. Es _______ endlich ___________ zu schneien. aufhören
6. Viele Kontakte mit ihren früheren Freunden ______ __________. abreißen
7. Der Direktor _______ einen Scheck ___________. unterschreiben
8. Aber der Fliederstrauch _______ leider ___________. verblühen
9. Ralf _______ in der letzten Zeit wieder ___________. zunehmen
10. Der Vater _______ der Tochter Schwimmen ___________. beibringen
11. So was _______ schon öfter ___________. vorkommen
12. Beim Baden im See _______ ein Junge ___________. ertrinken
71

13. Man _______ diese Straße ___________. umbenennen


14. Die Kerze _______ plötzlich ____________. erlöschen
15. Bis zum ersten September _______ er sein Buch ___________. abschließen

221. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Der Versuch der Polizei, die Demonstration aufzulösen, _______ misslingen
___________.
2. Die Trompete _______ ___________. erschallen
3. Waldemar _______ im letzten Jahr stark ___________. abnehmen
4. Die Liebe _______ unerwartet ___________. erlöschen
5. Der Tod _______ kurz nach der Operation ___________. eintreten
6. Die Bücher _______ ganz ___________. verstauben
7. Wilhelm _______ ihre Geduld ___________. bewundern
8. Es ______ niemandem außer Anton __________, dass sich Emil auffallen,
sehr seltsam ___________ _______. benehmen
9. Beim Abspülen _______ ein Weinglas ___________. zerbrechen
10. Die Straße _____ nach dem Regen schnell wieder ___________. abtrocknen
11. In diesem Werk _______ man früher Autos ___________. herstellen
12. Klaus _______ sich in fremden Städten schon oft ___________. verlaufen
13. Während der Operation _____ keine Komplikationen _________. auftreten
14. Aus Versehen _______ Hans eine Vase ___________. zerbrechen
222. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Du _______ mich sowieso nicht ___________. überzeugen
2. Das Bild _______ ihm leider ___________. misslingen
3. An welcher Haltestelle _______ du denn _____________? einsteigen
4. Das Eis _______ schon in Sluzk ___________. auftauen
5. Eva _______ sich an die Wand ___________. anlehnen
6. Anton _______ mir alle Pläne _____________. verderben
7. _______ Klara die Tür ___________? abschließen
8. Bei dem Unfall ______ ein erheblicher Sachschaden ________. entstehen
9. Die Kinokarte _______ schon längst ___________. verfallen
10. Der Wanderer _______ den Berg ___________. besteigen
11. Die Kastanienbäume _______ im Mai ___________. aufblühen
12. Beim Aufstieg auf den Berg ______ vier Bergsteiger __________. verunglücken
13. Walter _______ die Tafel ___________. abwischen
14. Diese Nachricht _______ mich sehr ___________. erschüttern
15. Die verunglückten Bergsteiger ______ im Schnee ___________. erfrieren
223. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Der Wetterbericht _______ den Sturm _______________. voraussagen
2. Willi _______ Carolas Vertrauen ___________. missbrauchen
3. Die Prüfung _______ total _______________. schief gehen
4. Maria _______ dabei kein Risiko ______________. eingehen
5. Rudi _______ das Studium ____________. abbrechen
6. Der Versuch sie von Problemen abzulenken, _____ ihm ________. misslingen
7. Viele Bergleute _______ bei dem Unglück in der Kohlengrube ersticken
an den giftigen Gasen ____________.
8. Er ____ mir _________, den Urlaub in den Bergen zu verbringen. empfehlen
9. Es _______ noch keine Besserung _____________. eintreten
10. Die Sieger _______ das Podest ___________. betreten
11. Du _______ mich bitter ________________. enttäuschen
12. Der Ast _______ bei starkem Wind _____________. abbrechen
13. Er ist sicher, er _______ diese Arbeit bis Donnerstag __________. ausführen
72

14. Der Braten _______ leider ___________. missraten


15. Die Bergsteiger _______ vom Gipfel ______________. absteigen

224. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Das _______ mich nicht ___________. weiterbringen
2. Das Haus _______ ziemlich ____________. verfallen
3. Die Metallteile des Autos _______ stark ___________. verrosten
4. Die Tinte _______ noch nicht ____________. eintrocknen
5. Kurt _______ um 9.00 Uhr _____________. fortfahren
6. Die Sprache _______ zuerst ________________. schwer fallen
7. Erika _______ mich gestern ___________ ____________. fahren lassen
8. Man _______ die Rakete in eine andere Bahn_____________. einlenken
9. Jan _______ einen schrecklichen Unfall ___________. miterleben
10. Manfred _______ die Möbel _____________. fortfahren
11. Diese Frau _______ mit ihrem Charme alle Leute _____________. bezaubern
12. Dem Kind _______ hoffentlich nichts Schlimmes _____________. zustoßen
13. Das Auto _______ in eine Seitenstraße _____________. einlenken
14. Gestern _______ sich etwas Seltsames ___________. zutragen
15. Wie _______ die Sache _____________? ausgehen

Trennbare und untrennbare Verben mit durch-, um-, über, unter-


225. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Der Student _______ den Text schon ______________. übersetzen
2. Olga _______ mich im Studium längst _____________. überholen
3. Eva _______ den Braten mit Soße. übergießen
4. Das Auto _____ ein Straßenschild ___________. (Es blieb umfahren
unbeschädigt.)
5. Uta _______ das Geschäft von seinem Vater _____________. übernehmen
6. Wir _______ den Wald _____________. umgehen
7. Tanja _______ das Gepäck mit seinem Motorboot _____________. überholen
8. Das Auto ______ ein Straßenschild __________. (Es wurde umfahren
beschädigt.)
9. Florian _______ seine Gesundheit _____________. untergraben
10. Jutta _______ das Geschenk aus ihren Händen _____________. übernehmen
11. Der Wald _______ das Haus _____________. umgeben
12. Monika _______ die Milch _____________. übergießen
13. Der Gärtner _______ den Dünger _____________. untergraben
14. Man _______ ihn mit Liebe _____________. umgeben

226. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Der Fährmann _______ uns ans andere Ufer ____________. übersetzen
2. Er _______ einen kleinen Baum ____________. (Er wurde umfahren
beschädigt.)
3. Petra _______ die Situation ____________. umschreiben
4. Der Fahrer _______ einen Hund ____________. überfahren
5. Die Sonne _______ den dichten Nebel nicht ____________. durchdringen
6. Warum _______ du die Möbel so ____________? umstellen
7. Man _______ die Rechnung ____________. umschreiben
8. Stefanie _______ die Ampel bei Rot ____________. überfahren
9. Willi_______ zu einer anderen Partei ____________. übergehen
10. Der Junge _____ mit seinen Eltern die Hausaufgaben ____________. durchgehen
11. Die Wörter _______ er im Satz richtig ________________. umstellen
73

12. Die Freifrau _____ den jüngeren Sohn im Testament ____________. übergehen
13. Der Regen ______ an mehreren Stellen des Daches ___________. durchdringen
14. Wir ____ eine große Stadt ____________, um nicht im Berufsverkehr umfahren
stecken zu bleiben.
15. Wir ________ mit der Fähre _______________. überfahren

227. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Klaus _______ unsere Kritik ____________. übergehen
2. Die Krankheit der Mutter ______ unsere Urlaubspläne ____________. durchkreuzen
3. Das Fernsehen ______ schon das Interview mit der Olympiasiegerin übertragen
Katja Karsten ____________.
4. Auf Wunsch des Verlags ______ er das erste Kapitel _____________. umschreiben
5. Petja _______ einen Zaun ____________. überspringen
6. Ich _______ mich rasch auf das tropische Klima _____________. umstellen
7. Salam _______ die Polstersessel neu ______________. überziehen
8. Der Verein _______ ihm diese Aufgabe _______________. übertragen
9. Der Wagen _______ sich mehrmals ________________. überschlagen
10. Petra _______ die Bücher ______________. durchblättern
11. Frank _______ mit Kindern gut ______________. umgehen
12. Rudi _______ zu einem anderen Fußballklub _______________. übertreten
13. Der Redner _______ auf ein anderes Thema _______________. überspringen
14. Der Redner ______ schon 5 Minuten _____________. überziehen

228. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Olga ______ das Bett frisch/mit frischer Bettwäsche ____________. überziehen
2. Die Feuerwehr _______ das brennende Haus _______________. umstellen
3. Der Intercity ______ ohne Aufenthalt bis München _____________. durchfahren
4. Im alten Schloss _______ Gespenster _______________. umgehen
5. Ich _______ mein Fahrrad im Keller _______________. unterstellen
6. Anton _______ im Buch einige Seiten _______________. überschlagen
7. Der Redner _______ dieses Thema _______________. überspringen
8. Klara_______ dem Kind eine Decke _______________. überwerfen
9. Der Sprung ist ungültig, weil der Sportler ______________ _______. übertreten
10. Die Polizei _____ das Haus _______________. umstellen
11. Im Urlaub _______ wir Polen _______________. durchfahren
12. Wir _______ uns im nächsten Gebäude _______________. unterstellen
13. Der Fluss _______ nach dem Regen _______________. übertreten
14. Die Milch _______ _____________. überlaufen

229. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Der Mann _______ die Zahlen auf dem Lottoschein _____________. durchkreuzen
2. Erika _______ die Beine _____________. überschlagen
3. Gabi _______ ein Gesetz _____________. übertreten
4. Man _______ das Getreide _____________. umlagern
5. Einige Soldaten _______ zu den Rebellen _____________. überlaufen
6. Der Dozent _______ die wirtschaftliche Situation in großen Zügen umreißen
_____________.
7. Die Wellen _______ sich _____________. überschlagen
8. Streunende Hunde _______ die Gegend _____________. durchziehen
9. Die Autogrammjäger ______ den beliebten Sportler _____________. umlagern
10. Das Benzin _______ aus dem Tank _____________. überlaufen
11. Bernd _______ die Flinte (= über die Schulter gelegt) ___________. übernehmen
74

12. Herr Otto _______ den Ozean ________________. durchkreuzen


13. Ich _______ mir den Fuß (= verstaucht, vertreten) ____________. übertreten
14. Wir _______ das Kabel _____________. durchziehen
15. Tonja _______ die Operation gut _____________. überstehen

230. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Anja _______ sich einen Mantel ____________, weil es kühl war. überziehen
2. Wilhelm _______ die Schuhe _______________. durchlaufen
3. Der Erfolg ______ unsere Erwartungen bei weitem ____________. übersteigen
4. Steffi _______ sich Ohrläppchen _____________. durchstechen
5. Wir _____ die Stadt kreuz und durch _________________. durchlaufen
6. Rudolf _______ dem Kind ein Cape (капюшон) _____________. umgeben
7. Manfred _______ einen Zaun _____________. übersteigen
8. Der Kaffee _____ noch nicht ganz (durch den Filter) ___________. durchlaufen
9. Frank _______ ihr rasch die Jacke _____________. überwerfen
10. Eva _______ mit der Nadel (durch den Stoff) _____________. durchstechen
11. Die Mutter _______ dem Sohn eine Decke _____________. überlegen
12. Nach dem Erdbeben _______ Plünderer die Stadt _____________. durchziehen
13. Wir _______ zu einem anderen Thema _____________. übergehen
14. Wolfgang _______ einen Passanten _____________. umrennen
15. Der Sturm _______ die Telefonmasten ______________. umreißen

231. Ergänzen Sie die Sätze. Bilden Sie dabei das Perfekt mit haben oder sein.
1. Der Schüler _______ beim Vorlesen eine Zeile _____________. überspringen
2. Ein Zittern _______ ihn/seinen Körper _____________. durchlaufen
3. Die Milch _______. überlaufen
4. Rolf _______ mich auf der Party völlig _____________, weil er übergehen
immer noch beleidigt ist.
5. Katja _______ sich alles gut _____________. überlegen
6. Georg _______ Briefe _____________. unterschlagen
7. Hier _______ ein Brett _____________. überragen
8. Ihre Fröhlichkeit _______ auf alle _____________. überspringen
9. Maria _______ ihm an Intelligenz _____________. überlegen
10. Der Sturm _______ das Zelt der Bergsteiger _____________. umreißen
11. Viktor _______ meine Absichten _____________. durchkreuzen
12. Angst/ein Zittern _______ ihn _____________. überlaufen
13. Tanja _____ einen Film _____________. umkopieren
14. Peter ______ seinen Vater um einen ganzen Kopf ____________. überragen
15. Klaus ______ eben hier ___________. durchlaufen

Plusquamperfekt
232. Was ist vorher passiert? Ergänzen Sie.
1. Herr Groß kam fröhlich nach Hause. Er _____________________. im Lotto gewinnen
2. Ein duftender Kuchen stand auf dem Tisch. Sabine ____________ ihn backen
_____________.
3. Die Pflanzen sahen wieder frisch und gesund aus. Sein jüngerer sie gießen
Sohn ____________________________.
4. Die Wohnung war blitzsauber. Sein älterer Sohn _______________ sie aufräumen
_____________________________.
5. Sein Auto stand vor dem Haus. Er _________________________. es voll tanken
6. Er fühlte sich wie neugeboren. Er __________________________. in der Sauna sein
7. Willi _______________________________. einen Freund besuchen
8. Monika _______________________________. eine Reise buchen
9. Petra _______________________________. einen Koffer kaufen
75

233. Peinliche Befragung. Ergänzen Sie.


1. Warum bist du gestern Abend zu Anton gefahren? er mich einladen
__________________________________.
2. Warum hast du nicht dein eigenes Auto genommen? ich es meinem Bruder
__________________________________. leihen
3. Warum hast du ihm meine Reisetasche mitgebracht? Anton mich darum bitten
__________________________________.
4. Warum bist du erst um 23 Uhr nach Hause gekommen? wir Bier trinken
__________________________________.
5. Ich _______________________________. mich noch bei Nacht verfahren

234. Eine Einladung. Die Gäste kommen gleich. Ergänzen Sie.


1. Angela deckte sorgfältig den Tisch. Zuerst die Gläser, sie noch einmal mit einem Tuch
die _________________________________________. abwischen
2. Dann die Servietten, die ________________________. passend zur Tischdecke kaufen
3. Dann das Besteck, das _________________________. mit einem Silbertuch putzen
4. Dann das Salz und den Pfeffer, beides _____________ nachfüllen
_______________________.
5. Dann die Teller mit den Brötchen, die _____________ schon am Morgen vorbereiten
_______________________.
6. Dann den Salat, den ___________________________. erst im letzten Moment mischen
7. Zuletzt die Würstchen, die ______________________. kurz vorher warm machen
235. Ein Geburtstag. Gebrauchen Sie die Verben im Präteritum oder Plusquamperfekt.
1. Wir _________ in Leipzig nicht weit vom Hauptbahnhof _________. wohnen
2. Unser Sohn ________ noch sehr klein ________. sein
3. Wir _________ seinen dritten Geburtstag ____________. feiern
4. Die Nacht vorher ________ es noch recht kalt __________ und sein
wir _________ die Heizung anstellen ___________. müssen
5. Gleich zum Frühstück _____ es einen Kuchen mit 3 Kerzen darauf ______. geben
Den Kuchen ________ ich eine Nacht vorher _________. backen
6. Alex _______ sich sehr über alles _______: die Dekoration, die Lampions, freuen
die Girlanden — mein Mann und ich _____ um Mitternacht _________. aufhängen
7. Die beiden Pakete von den Großeltern _______ er nun endlich aufmachen dürfen
___________ — sie _________ schon eine Woche früher ___________ ankommen
und liegen
_________ die ganze Zeit oben auf dem Schrank ___________.
8. Was war nun drin? Alex _________ das Paket __________ - tatsächlich ein aufmachen
Auto mit Fernbedienung: Das _______ er sich schon lange _____________. wünschen
9. Die Omi ________ mal wieder den Kinderwunsch __________ und genau erraten
das Richtige __________. schicken
236. Gebrauchen Sie die Verben, entweder im Präteritum oder Plusquamperfekt.
1. Er _______ dort schon viele Jahre ___________. Er _______ aber keine leben
Freunde ___________. finden
2. Am Montag ________ er sehr müde ___________. Das ganze Wochenende aussehen
_______ er viel auf seiner Datsche ___________. arbeiten
3. Wir _______ total erschöpft __________. Wir ________ vierzehn Stunden sein
ohne Pause mit dem Auto _____________. fahren
4. Erika _______ vor Müdigkeit vom Stuhl ____________. 12 Stunden lang fallen
_______ sie am Computer _____________. arbeiten
76

237. Gebrauchen Sie die Verben, entweder im Präteritum oder Plusquamperfekt.


1. Ottfried _______ an jenem Abend sehr nervös __________________. sein
Er _______ vor einer Stunde eine traurige Nachricht ______________. bekommen
2. Er ______ um 22 Uhr zu Bett ____________. Denn endlich ________ gehen; lesen
er den Roman zu Ende _____________.
3. Die Mutter _______ vor Freude _____________. Ihre Tochter weinen
_______ nach 2 Jahren _____________. heimkehren
4. Auf der Straße _______ tiefer Schnee _____________. Am Vormittag liegen
_______ es _____________. schneien
5. Ich _______ ihm das nicht ___________. Klaus glauben
_______ mich schon dreimal _____________. belügen
6. Die Fußballfans _______ so laut _____________, wie man es noch nie schreien
_____________ _______. hören
7. Ich _______ mich etwas ausruhen ___________. Im Park _______ müssen; laufen
ich zu schnell _____________.
238. Gebrauchen Sie die Verben, entweder im Präteritum oder Plusquamperfekt.
1. Es _______ die ganze Nacht ___________. Man _______ überall regnen; sehen
Pfützen ___________.
2. Vor Gericht _______ er sich nicht mehr daran erinnern ___________, können
wo er am fraglichen Abend ___________ _______. sein
3. Wir _______ alle überrascht __________, eine solche Situation sein
_______ es nie ___________. geben
4. Er _______ jeden Tag ___________, wo er ___________ und wie viel aufschreiben; sein
Geld er ___________ _________. ausgeben
5. Auf diese Weise _______ er immer ___________, was er __________ wissen; machen
und wie viel Geld er noch _________ _______. besetzen
6. Die Brieftasche _______ weg __________. So etwas _______ noch sein; passieren
nie ___________.
7. In der Stadt _______ er zufällig Klaus ___________. Mit Klaus begegnen
_______ er an der Universität in Heidelberg ___________. studieren

239. Gebrauchen Sie die Verben, entweder im Präteritum oder Plusquamperfekt.


1. Er _______ das letzte Mal 1995 in Paris ___________. Einige Jahre sein
später _______ er London ___________. besuchen
2. Frau Otto _______ diesmal nicht mit dem Auto ___________. Sie kommen
_______ es vor drei Wochen ___________. verkaufen
3. Die Katze _______ auf den Tisch ___________. Vorher _______ sie springen; sitzen
eine Weile auf dem Stuhl ___________.
4. Werner _______ heute nicht zum Dienst ___________. Er _______ kommen; haben
gestern Abend einen Unfall ___________. Man __________ ihn ins bringen
Krankenhaus ___________.
5. Ich _______ das Buch mit großem Interesse ___________. Meine Frau lesen
_______ es mir zum Geburtstag ___________. schenken
6. Das Auto _______ nicht vor dem Haus ___________. Der Sohn stehen
_______ sicher zum Bahnhof ___________. fahren
7. Seine Eltern _______ sehr lange Zeit in Köln ___________. Später leben
_______ sie in eine andere Stadt ___________. ziehen
77

240. Gebrauchen Sie die Verben, entweder im Präteritum oder Plusquamperfekt.


1. Die Kinder _______ durchfroren nach Hause _____________. zurückkehren
Auf der Straße _______ sie einen Schneemann ___________. machen
2. Ich __________ das Buch ___________, da ____________ sie durchsehen; kommen
zu mir ________.
3. In Deutschland ___________ ich meinen Freund aus den Augen verlieren
__________. Aber dann ______ ich ihm eines Tages _________. begegnen
4. Rudi _______ Ingenieur ___________. 5 Jahre _______ wie im werden; vergehen
Flug ___________.
5. Ich _______ nicht _______________, was er von mir damals verstehen
__________ ___________. wollen
6. Er ____ die Frau _________, die er noch nie _________ ______. sehen; sehen
7. Erst jetzt _______ klar ___________, dass Angelika schon vor sein
der Abreise krank ___________ _______. sein

241. Gebrauchen Sie die Verben, entweder im Präteritum oder Plusquamperfekt.


1. Er _______ schon früher ___________, dass Herr Müller auf der bemerken
Versammlung ___________ _______. fehlen
2. Kolja _______ nicht mehr ___________, was er ___________ wissen; sagen
_______________.
3. Durch das Feuer _______ er alles ___________, was er sich in verlieren
den letzten Jahren mühevoll ___________ _______. erarbeiten
4. Maria _______ sehr oft ins Kosmetikstudio ___________, das gehen
man vor einem Jahr ___________ _______. eröffnen
5. Er _____ mich __________, wo ich vorige Woche ___________ fragen; sein
_______.
6. Alle _______ sich über das ___________, was man ihnen aufregen
___________ _______. vorwerfen
7. Das Haus in Leipzig, wo ich einige Jahre ___________ ______, wohnen
_______ ich kaum erkennen ___________. können

242. Gebrauchen Sie die Verben, entweder im Präteritum oder Plusquamperfekt.


1. Der Brief _______ heute Nachmittag mit der Post __________. kommen
Uta _______ ihn vor zwei Tagen ___________. abschicken
2. Ich ______ mich bei meinen Nachbarn. Ich ____ sie _________, bedanken; bitten
meine Pflanzen zu gießen.
3. Gabi _______ sich bei ihrem Bruder ___________. entschuldigen;
Sie _______ ihn ___________. beleidigen
4. Drei Jahre _____ es her ________, seit er diese Stadt _________ sein; verlassen
_______.
5. Er _______ sich dieses Wochenende über seine Nachbarn ärgern
_________. Sie _______ bis spät in die Nacht ________. feiern
6. Er _______ den Kasten Mineralwasser in den Kofferraum tun
__________, den er eben ___________ _______. kaufen
7. Klaus _______ an seinen Bruder, besonders an seinen Kleinsten, denken
_________, den er selbst __________ ____________. aufziehen
78

243. Gebrauchen Sie die Verben, entweder im Präteritum oder Plusquamperfekt.


1. Er _____ vor dem Haus ___________. Dieses Haus __________ stehen; bauen
sein Vater ___________.
2. Uwe _______ seine Tochter ___________. trösten
Ein Auto _______ sie ___________. erschrecken
3. Der Lehrer _______ uns über Deutschland ___________. Dort erzählen
_______ er fünf Jahre___________. studieren
4. Der Sohn ______ sich sehr ___________. Er _______ zu seinem freuen; bekommen
Geburtstag einen Computer geschenkt ___________.
5. Er _______ seinem Sohn die neueste CD seiner Lieblingsgruppe schenken
___________, die er in England ___________ _______. kaufen
6. Nachdem er das Buch __________ ______, ______ er ins Kino lesen; gehen
___________.
7. Nachdem Kristina das Abitur ___________ _______, _______ machen; gehen
sie auf die Universität in Bonn ___________.

244. Gebrauchen Sie die Verben, entweder im Präteritum oder Plusquamperfekt.


1. Marianne _______ einige Schlüssel ______________, bevor sie ausprobieren
den richtigen _______ ___________. finden
2. Die Bauern _______ die Arbeit _____________, ehe die Sonne beenden
___________ _______. untergehen
3. Nachdem er ___________ _______, _______ er noch ein wenig essen; fernsehen
___________.
4. Sobald er eine Flasche Bier ___________ _______, _______ er austrinken; öffnen
gleich eine neue ___________.
5. Nachdem er ___________ _______, _______ er sich nach einer frühstücken; machen
Weile an die Arbeit ___________.
6. Sobald er eine Zeitung _________ ______, _____ er eine andere lesen; nehmen
___________.
7. Nachdem er seine Einkäufe ___________ _______, _______ er erledigen; gehen
nach Hause ___________.

245. Gebrauchen Sie die Verben, entweder im Präteritum oder Plusquamperfekt.


1. Als seine Eltern ___________ _______, _______ der Junge bei sterben
dem Onkel ___________. leben
2. Nachdem er seine Schulaufgaben ______________ __________, machen
_______ sein Freund ___________. vorbeikommen
3. Seit er die Universität ___________ _______, absolvieren
_______ er keine Stelle ___________. finden
4. Nachdem er Rad _________________ _________, fahren
__________ er im Badezimmer ___________. duschen
5. Sobald man den Patienten _______________ __________, untersuchen
_______ man innere Verletzungen ___________. feststellen
6. Nachdem er in seine Wohnung _______________ __________, zurückkehren
_______ er noch zwei Wochen im Bett bleiben ___________. müssen
7. Sofort nachdem ein Foul _____________ _______, __________ geschehen; zeigen
der Schiedsrichter einem Spieler die gelbe Karte ___________.
79

Futur I
246. Gebrauchen Sie die Verben im Futur I.
1. Klaus und Peter _______ bald ___________. kommen
2. Klara _______ einmal eine gute Lehrerin ___________. werden
3. Bald _______ wir Ferien ___________. haben
4. Kolja _______ im Kindergarten ___________. sein
5. Das Wetter _______ doch eines Tages besser ___________. werden
6. Ich _______ gesund ___________. sein
7. Bald _______ Herbst ___________. werden
8. Carl verdient jetzt viel Geld. Er ______ eines Tages ein Auto ________. haben
9. Ich _______ an dich Briefe ___________. schreiben
10. Wo ist Mutti? — Sie _______ auf der Datscha ___________. sein
11. Wir _______ morgen in die Disko ___________. gehen
12. Heute _______ es sehr heiß ___________. werden
13. Ich _______ das Buch ___________. lesen
14. Morgen _______ ich keine Zeit dafür ___________. haben
247. Gebrauchen Sie die Verben im Futur I.
1. Mit ihm _______ Katrin glücklich ___________. sein
2. Peter _______ ihr bestimmt ___________. helfen
3. Hanna _______ aufs Gymnasium___________. Das steht schon fest. gehen
4. Um 23.00 Uhr folgen die Nachrichten aus aller Welt. Sendeschluss sein
_______ etwa gegen 24.00 Uhr ___________.
5. Das Wetter ist heute wirklich herrlich. Klaus und Angelika _______ bei nehmen
dem schönen Wetter im Garten ein Sonnenbad ___________.
6. Im Gymnasium _______ du auch Chemie ___________. haben
7. Eins kann ich dir versprechen: Ich _______ dich morgen ___________. besuchen
8. Wir _______ nächste Woche in Urlaub ___________. fahren
9. Was _______ aus dieser Freundschaft ___________? werden
10. Wir _______ uns in einem Jahr ___________. treffen
11. In einem nächtlichen Wald ________ du bestimmt Angst ___________. haben
12. In einer Woche _______ Karin nach Berlin ___________. fliegen
13. Herr Müller _______ Sie nicht ___________. vergessen
14. Ich bin sicher, dass er am Wochenende auch mit ins Grüne _________. fahren
248. Gebrauchen Sie die Verben im Futur I.
1. Nina _______ später diese Geschichte ___________. erzählen
2. Es _______ bald ___________. regnen
3. Dein Traum _______ sich in wenigen Tagen ___________. erfüllen
4. Ich _______ dich in zwei Tagen ___________. anrufen
5. Dazu _______ es nicht ___________. kommen
6. Der Mechaniker _______ den Wagen _________, selbst kann ich nicht. reparieren
7. Otto _______ am Nachmittag ___________. einkaufen gehen
8. Naturkatastrophen _________ die Menschheit immer __________, erschüttern
seien es Erdbeben, seien es Überschwemmungen.
9. Er _______ ihr ein Wort ___________. sagen
10. Ich _______ sie selbstverständlich vom Bahnhof ___________. abholen
11. Er _______ damit Probleme ___________. haben
12. Ich _______ vorher zum Unterricht ____________________. gehen müssen
249. Äußern Sie eine Vermutung. Verwenden Sie das Futur I.
1. Ich kann nur eins sagen, Rita weiß wohl, was sie _________ _______. tun
2. Marie hat viel Geld gewonnen. Sie ___ vielleicht wunschlos glücklich sein
____.
3. Otto treibt viel Sport. Er _____ wahrscheinlich auf dem Sportplatz spielen
Fußball ___________.
80

4. Rita sitzt immer über den Büchern. Sie ______ jetzt ein Buch __________. lesen
5. Uli ist ein fleißiger Student. Er _____ wohl seine Hausaufgaben ________. machen
6. Der Vater ist berufstätig. Er _______ noch im Büro ___________. sein
7. Kurt schreibt viel. Er ______ in diesem Augenblick am Buch __________. arbeiten
8. Meine Frau ist müde. Sie _______ wohl zu Hause ___________. bleiben
9. Rolf ist nicht gekommen. Er _______ wohl krank ___________. sein
10. Barbara _______ wohl kein Geld mehr ___________. haben
11. Albertos Auto ist kaputt. Er _______ mit einem Taxi ___________. kommen
12. Kein Wind, keine Wolke, kein Regen. Heute ______ es sehr heiß _______. werden
13. Veronika schwimmt normalerweise um diese Zeit im Freibad. Sie _______ sein
wohl dort ___________.
14. Es ist schon spät. Die kleine Kristina _______ schon ___________. schlafen
15. In zwei Tagen _______ es Susanne wieder besser ___________. gehen
16. Es regnet in Strömen. Anja _______ zu Hause und ein Buch ___________. sein; lesen
17. Kurt ist ein leidenschaftlicher Angler. Er _____ jetzt am See ___________. angeln
18. Harald ist Pfarrer. Er _______ jetzt in der Kirche ___________. sein

250. Äußern Sie eine Vermutung. Verwenden Sie das Futur I.


Beispiel: Vielleicht arbeitet Klaus heute nicht. Klaus wird heute nicht arbeiten.
1. Wahrscheinlich verstehe ich nicht alles.
2. Vielleicht ist Maria im Kino.
3. Wahrscheinlich hast du eine Grippe.
4. Eventuell hat Klaudia das Buch schon.
5. Vielleicht haben wir nicht genug Zeit.
6. Sicher seid ihr müde.
7. Bestimmt beginnen sie pünktlich.
8. Sicher holt uns Viktor vom Bahnhof ab.
9. Bestimmt ist er sehr erfolgreich.

251. Die Pläne sind gemacht. Was werden die Leute nächstes Jahr tun? Gebrauchen Siе
das Futur I.
Beispiel: Anja eine Reise nach Spanien machen Anja wird eine Reise nach Spanien machen.
1. Olaf mit dem Rad nach Bonn fahren
2. Er bei einem Marathonlauf mitmachen
3. Herr Groß an einer Safari teilnehmen
4. Er eine Sauna auf der Datscha bauen
5. Galina im Garten arbeiten
6. Alex sich auf die Prüfung vorbereiten
7. Gabi an den Bodensee fahren
8. Du mehr Zeit für die Familie haben
9. Ihr auf den Mount Everest steigen
10. Mein Nachbar Zoodirektor werden
11. Vadim eine neue Firma gründen
12. Walburga Mutter werden

252. Zeigen Sie in Ihrer Antwort eine Vermutung. Verwenden Sie dabei das Futur I.
Beispiel: Arbeitet er bei einer bekannten Firma? Er wird wohl bei einer bekannten Firma arbeiten.
a) 1. Verdient Viktor wenig?
2. Gibt er seine Stellung als Programmierer auf?
3. Geht er ins Ausland?
4. Fliegt er im August in die Schweiz?
5. Nimmt er seine Frau gleich mit?
6. Studiert sein erwachsener Sohn weiter?
81

7. Heiratet seine Tochter einen jungen Wissenschaftler?


8. Besorgt seine Firma ihm in der Schweiz
eine Wohnung oder mietet er eine selbst?
9. Bezahlt man seine Arbeit dort gut?
10. Ist er mit seiner Arbeit zufrieden?
b) 1. Bleibt er in der Schweiz oder kehrt er bald zurück?
2. Nimmt er in seinem Heimatland eine Stellung
als Abteilungsleiter an?
3. Denkt er an die Zeit im Ausland und seine Kollegen
und Freunde zurück?
4. Kauft er einen anderen Wagen?
5. Beendet sein Sohn kurz nach Viktors Heimkehr
sein Studium?
6. Findet sein Sohn einen interessanten Job bei Bosch?
7. Promoviert seine Tochter zu dieser Zeit?
8. Bekommt sie ein Baby nachher?
9. Arbeitet seine Tochter nach ihrem Erziehungsurlaub
weiter an der Universität?
10. Ernennt man Viktor zum Direktor?
253. Welche Bedeutung haben die folgenden Sätze? Kreuzen Sie an.
Vermutung Prognose
1. Manfred wird morgen zu uns kommen.  
2. Erika wird keine Lust haben.  
3. Ich werde vorher noch zum Hausarzt gehen müssen.  
4. Keiner da? Ottos werden in Urlaub sein.  
5. Wo bleibt denn der Zug? Er wird Verspätung haben.  
6. Ich werde im Juni nach Kiew fliegen.  
7. Herr Schunke wird krank sein.  
8. Wann wirst du wieder Tennis spielen können?  
254. Äußern Sie eine nachdrückliche Aufforderung. Gebrauchen Sie das Futur I.
Beispiel: du dich sofort entschuldigen Du wirst dich sofort entschuldigen!
1. ihr jetzt auf der Stelle ins Bett gehen
2. du jetzt sofort verschwinden
3. jetzt du für Eier sorgen
4. ihr euch jetzt Hände waschen
5. du kein schlechtes Wort über ihn sagen
6. ihr euch warm anziehen
7. ihr euch hüten
8. du dich vorsehen

Futur II
255. Ergänzen Sie. Gebrauchen Sie die Verben im Futur II.
1. Er _______ mit ihr im Kino ___________ ________. sein
2. Er _______ bestimmt den Brief inzwischen ___________ ________. bekommen
3. Ich _______ das Buch bis heute Abend gewiss ___________ ________. lesen
4. Herbert _______ ihn schon gestern in Köln ____________ _______. besuchen
5. Wenn ich meine Hausaufgaben _______ _______ ____, rufe ich dich an. machen
6. Karolina _______ an mich einen Brief _____________ ________. schreiben
7. Er _______ diesen Film im Fernsehen ____________ ________. sehen
82

8. Die Uhr _______ 12 Uhr ___________ _________. schlagen


9. Da _______ du dich wohl ___________ _________. verhören
10. Bis du zurückkommst, ______ ich meine Arbeit __________ ________. beenden
11. Bis Mittag ______ der Mechaniker das Auto ___________ _________. reparieren
12. Gegen 17.00 Uhr ______ ich einen Kuchen __________ ___________. backen
13. Er _______ seinen Schlüssel _____________ ________. verlieren

256. Ergänzen Sie. Gebrauchen Sie die Verben im Futur II.


1. Angelika _______ in die Schule ___________ ___________. gehen
2. Er _______ sie selbstverständlich vom Bahnhof __________ ________. abholen
3. Das Auto _______ vor dem Haus ___________ ____________. stehen
4. Klaus und Erika _______ an die Nordsee___________ __________. Sie fahren,
_______ auch Kolja ___________ __________. mitnehmen
5. Ihr Sohn _______ die Universität ___________ _____________. absolvieren
6. Anton _______ Brot, Milch und Käse ___________ ___________. einkaufen
7. Peter _______ gestern sein Auto ___________ ___________. verkaufen
8. Sein Buch _______ voriges Jahr in Düsseldorf __________ _________. erscheinen
9. Willi _______ in zwei Tagen in Kassel ___________ __________. ankommen
10. Die Delegation _______ morgen nach Minsk ___________ __________ zurückkehren
11. Bis Montag _______ er in Berlin ___________ _________. eintreffen
12. Da _______ sich seine Mutter (sicherlich) _________ ________. freuen

257. Äußern Sie Ihre Vermutung oder Ihren Wunsch. Gebrauchen Sie das Futur II.
Beispiel: Die Mannschaft spielte sehr gut. Sie hatte vielleicht viel trainiert.
Die Mannschaft spielte sehr gut. Sie wird vielleicht viel trainiert haben.
1. Das Treffen war erlebnisreich. Ihr habt es wohl
nicht vergessen.
2. Sie haben sich lange nicht gemeldet. Möge
Ihnen doch nichts passiert sein. (Wunsch)
3. Möge sie doch in Bonn heil eintreffen. (Wunsch)
4. Du hast Geld wie Heu. Du hast vielleicht im
Lotto gewonnen.
5. Gerd hält etwas in der Hand. Er hat
wahrscheinlich eine Zeitschrift gekauft.
6. Lisa ist eine erfahrene Fahrerin. Sie ist wohl
mit ihrem Auto gekommen.
7. Nur Edgar fehlte im Unterricht. Er ist wohl
krank gewesen.
8. Hans verspätet sich. Er hat wohl den Bus
verpasst.

258. Nach der Geburtstagsparty bringen Raimund und Barbara ihre Gäste zum Bahnhof.
Ihre Tochter wird schon vieles zu Hause gemacht haben. Gebrauchen Sie das Futur II.
Beispiel: den Boden feucht wischen Sie wird den Boden feucht gewischt haben.
1. die CD wieder einordnen
2. das Geschirr in die Küche bringen und spülen
3. das Geschirr abtrocknen
4. das Geschirr in den Küchenschrank stellen
5. die Wohnung aufräumen
6. die Möbel an den alten Platz stellen
7. den Staub von den Möbeln wischen
8. das Zimmer lüften
83

9. die Topfblumen gießen


10. das Fenster putzen
11. das Bett machen
12. das Licht ausmachen
13. schon ins Bett gehen
14. schnell einschlafen

259. Drücken Sie Ihre Vermutung durch den Gebrauch des Futurs II aus.
Beispiel: Ich vermute, dass Jan mit der neuen Stellung als Dolmetscherchef sehr zufrieden
gewesen ist.
Jan wird mit der neuen Stellung als Dolmetscherchef sehr zufrieden gewesen sein.
1. Ich nehme an, dass die Schüler schon längst mit
dem Spiel auf dem Schulhof aufgehört haben.
2. Ich vermute, dass er viele Jahre in Deutschland
verbracht hat.
3. Ich glaube, dass der Mechaniker sein Auto schon
vorgestern repariert hat.
4. Tobias vermutet, dass Erika voriges Jahr
umgezogen ist.
5. Claudia nimmt an, dass Marianne gute Vorkennt-
nisse in Deutsch gehabt und deswegen große
Fortschritte im Sprachkurs gemacht hat.
6. Ich denke, dass der von ihr gebackene Apfelku-
chen gut geraten ist.
7. Melanie glaubt, dass niemand die Zimmerpflanzen
gegossen hat und sie deshalb eingegangen sind.
8. Ich kann nur vermuten, dass Frau Muck die Post
aufgehoben hat.
9. Tina nimmt an, dass ihr Nachbar das Geld und
den Schmuck gestohlen hat.
10. Nelli ist sicher, dass Tobias zu Hause gewesen ist.
11. Sonja bezweifelt, dass Paul ihr in der Stadt
begegnet ist.
12. Petra ist nach wie vor der Meinung, dass Helmut
ihr die Tasche gestohlen hat.
Trennbare und untrennbare Verben
(Siehe zuerst Üb. 32–34, Üb. 62–75, Üb. 114–131)
260. Wie heißt das Präteritum? Ergänzen Sie.
1. Das Buch _________ mir __________. gehören
2. Man ___________ die Verletzten im Krankenwagen ___________. abtransportieren
3. Wir ___________ ___________. beisammenbleiben
4. Der Zug ___________ pünktlich ___________. ankommen
5. Tina ___________ einen Fehler ___________. begehen
6. Der Chef ___________ uns freundlich ___________. empfangen
7. Er ___________ um 7.00 Uhr ___________. aufstehen
8. Evi ___________ viel Geld für ihr Hobby ___________. ausgeben
9. Die Krankenschwester ___________ ihm Blut ___________. entnehmen
10. Lisa ___________ ihm in der Not ___________. beistehen
11. Er ___________ den Brief ___________. mitnehmen
12. Felix ___________ uns über seine Dienstreise ___________. erzählen
13. Helga ___________ eine Fahrkarte ___________. nachlösen
14. Else ___________ das Essen ___________. vorbereiten
84

261. Wie heißt das Präteritum? Ergänzen Sie.


1. Udo ___________ die Tür ___________. zumachen
2. Der Einbrecher ___________ überall Fingerabdrücke ___________. hinterlassen
3. Mein Freund ___________ mich ___________. missverstehen
4. Der Maler ___________ auf dem Gemälde seine Frau ___________. darstellen
5. Ich ___________ ihn gut ___________. verstehen
6. Er ___________ ins Zimmer ___________. eintreten
7. Man ___________ die Tasse ___________. zerbrechen
8. Rolf ___________ die Arbeit ___________. fortsetzen
9. Man ___________ ihn ___________. entlassen
10. Toni ___________ einen hohen Posten ___________. innehaben
11. Wir ___________ mit dem Auto ___________. herfahren
12. Ulla ___________ aus dem Fenster in den Hof ___________. herunterblicken
13. Rudi ___________ immer viel ___________. versprechen
14. Zugluft ___________ bei ihm oft Erkältung ___________. hervorrufen

262. Wie heißt das Präteritum? Ergänzen Sie.


1. Klaus ___________ das Radio ___________. hinbringen
2. Diese Arbeit ___________ über meine Kräfte ___________. hinausgehen
3. Erika ___________ die Tür ___________. verschließen
4. Der ältere Mann _________ seinen Hund auf den Dieb ________. loslassen
5. Die Blätter ___________ im Garten ___________. niederfallen
6. Wir ___________, einen Vertrag zu schließen ___________. übereinkommen
7. Monika ___________ ihn ___________. ohrfeigen
8. Bernd ___________ das Ergebnis ___________. vorwegnehmen
9. Die beiden ___________ sich nie ___________. langweilen
10. Anton ___________ mit den Kindern nicht mehr ___________. zurechtkommen
11. Robert ___________ seinen Ausweis ___________. bereithalten
12. Dieser Brief ___________ ihn ___________. erregen
13. Er ___________ alle Geheimnisse ___________. preisgeben
14. Egon ___________ der Kritik ___________. standhalten
15. Das Konzert ___________ ___________. stattfinden

263. Wie heißt das Präteritum? Ergänzen Sie.


1. Das Haus ___________ ___________. verfallen
2. Die beiden Sänger ______ um die Gunst des Publikums _________. wetteifern
3. Gustav ___________ mit dem Auto in die Garage _____________. hineinfahren
4. Wir ___________ das Experiment ___________. wiederholen
5. Die Schädlinge ___________ manche Bäume ___________. befallen
6. Wir ___________ heute an der Veranstaltung ___________. teilnehmen
7. Dieter ___________ zur Decke. emporblicken
8. Ende Oktober ___________ Natascha ___________. heimkehren
9. Ich ___________ ihn nicht ___________. rechtfertigen
10. Uwe ___________ ___________. umherblicken
11. Man ___________ ein Gewitter ___________. vorhersagen
12. Wir ___________ uns über diesen Witz ___________. kaputtlachen
13. Karl ___________ abends ___________. fernsehen
14. Man ___________ den Angeklagten ___________. freisprechen
15. Toni ___________ bei mir ___________. vorbeikommen

264. Wie heißt das Präteritum? Ergänzen Sie.


1. Max ___________ das Pferd ___________. totreiten
2. Man ___________ die Waren auf Lastwagen ___________. verladen
3. Der Kaufmann ___________ die Kosten niedrig ___________. einschätzen
85

4. Er ___________ sich ziemlich ___________. verschätzen


5. Edith ___________ sich über alles ___________. aufregen
6. Kurt ___________ alles sorgfältig ___________. bedenken
7. Die Blätter der Bäume ___________ im Herbst ___________. abfallen
8. Hans ___________ durch seine Intelligenz ___________. auffallen
9. Arno ___________ dem Unterricht ___________. fernbleiben
10. Heinz ___________ darüber ___________. nachdenken
11. Der Leiter ___________ ihm eine wichtige Aufgabe ___________. zuteilen
12. Ihm ___________ die Sprache ___________. wegbleiben
13. Gerd ___________ seine Verfolger ___________. irreführen
14. Alle Versuche ___________ leider __________. fehlschlagen
15. Der Leiter ___________ das Dokument ___________. gegenzeichnen
16. Der Koffer ___________ fertig gepackt ___________. daliegen

265. Wie heißt das Präteritum? Ergänzen Sie.


1. Er ___________ das Hotelzimmer ___________. abbestellen
2. Der Chef ___________ meine Leistung ___________. anerkennen
3. Der Lehrer ___________ seine Schüler beim Test ___________. beaufsichtigen
4. Man ___________ Trinkwasser ___________. wiederaufbereiten
5. Der Firmenchef ___________ den Schaden ___________. wiedergutmachen
6. Alle ___________ mit ihm darin ___________. übereinstimmen
7. Die Jury ___________ ihm einen Preis ___________. zuerkennen
8. Der Polizist ___________ dem Fahrer eine Strafe __________. auferlegen
9. Die Stadt ___________ aus Ruinen ___________. auferstehen
10. Er ___________ die Mütze __________. aufbehalten
11. Man ___________ ihn zum Wehrdienst ___________. einberufen
12. Die Schüler ___________ heute viel ___________. aufbekommen
13. Der Vorsitzende ___________ alle in die Diskussion ___________. einbeziehen
14. Der Verkäufer ___________ die Preise ___________. herabsetzen
15. Die Bank ___________ einen Teil seines Gehalts ___________. einbehalten

266. Wie heißt das Perfekt? Ergänzen Sie.


1. Fred _______ sich schnell _________________. umziehen
2. Er ________ Musik an der Volksschule _________________. unterrichten
3. Wir _______ von unserer Reise _________________. wiederkehren
4. Rolf _______ ihr ein Geschenk _________________. übergeben
5. Der Beamte ___________ die Urkunde _________________. unterschreiben
6. Uta ______ ihrer Mutter _________________. widersprechen
7. Er _______ im Oktober mit Sack und Pack ______________. umziehen
8. Der Lehrer _______ einen Satz ___________. durchstreichen
9. Emil _______ einfach die Kritik seiner Freunde ______________. überhören
10. Die Fans _______ einen Filmstar _________________. umschwärmen
11. Otto _______ sich nach einer schönen Frau _________________. umblicken
12. Ich _______ ihm per Post diesen Brief ________________. übersenden
13. Dieses Buch _______ 300 Seiten _______________. umfassen
14. Der Lehrer _______ die Hausaufgaben der Schüler __________. durchsehen
15. Die Mutter _______ den Sohn ______________. umarmen

267. Wie heißt das Perfekt? Ergänzen Sie.


1. Für den Unterricht _____ sich Emil immer etwas Neues ________. überlegen
2. Mit seinen Ideen ________ er bei dem Chef ______________. durchkommen
3. Kurt _______ sein Wochenendhaus _______________. umbauen
4. Peter _______ die alten Möbel im Keller _______________. unterbringen
86

5. Mein Arzt ________ mir strengstens _____________ zu rauchen. untersagen


6. Kurt ________ sich mit Fachleuten ______________. umgeben
7. Wir ________ eine Straße ______________. überqueren
8. Das Material ________ allen Belastungen ______________. widerstehen
9. Ute ________ sich ______________. umsehen
10. Nelli ________ sich ______________. übergeben
11. Ute ________ aus den Ferien gut erholt ________________. wiederkommen
12. Willi ________ an der vorigen Station _________________. umsteigen
13. Unsere Wege ________ sich ________________. überkreuzen
14. Walter ________ das Buch __________________. wiederbringen
15. Der Polizist _______ den Verkehr _______________. umleiten

268. Wie heißt das Perfekt? Ergänzen Sie.


1. Wir _______ oft _______________. bergsteigen
2. Ich _______ ihn _______________. umstimmen
3. Tobias _____ alle Taschen nach dem Autoschlüssel ___________. durchsuchen
4. Wolfgang ________ mich im Studium ______________. überholen
5. Rolf ________ seinen Sohn nicht ______________. umerziehen
6. Volker _______ den Inhalt des Vortrages sinngemäß __________. wiedergeben
7. Alfred ________ in einen anderen Zug ______________. umsteigen
8. Fred _______ den Plan _______________. überdenken
9. Klaus _______ eine glückliche Kindheit _______________. durchleben
10. Der Handwerker ________ die Leiter ______________. umstoßen
11. Der Gastgeber _______ mich im Gästezimmer _______________. unterbringen
12. Rudi _______ die Strapazen der Reise gut ______________. durchhalten
13. Das Wasser _______ die Lichter _______________. widerspiegeln
14. Achim _______ vor der Reise Rubel in Euro _______________. umtauschen
15. Das Dach _______ den Regen _______________. durchlassen

269. Wie heißt das Perfekt? Ergänzen Sie.


1. Martin ________ ihr Geld ______________. überweisen
2. Wir ________ auf halbem Weg ______________. umbiegen/umkehren/
umdrehen
3. Edgar _______ _____________ — du kannst ihm nicht glauben. übertreiben
4. Das Flugzeug ________ zweimal den Flugplatz ______________. umkreisen
5. In den Ferien _______ uns der Lehrer in deutschen Gastfamilien unterbringen
___________.
6. Der Koch ________ einen Braten ______________. umwenden
7. Rolf ________ ihr für das Wochenende sein Auto ___________. überlassen
8. Der erste Zahn ________ _________________. durchbrechen
9. Bernhard ________ die Situation ______________. überblicken
10. Mit Melanie ______ Philipp auch persönliche Probleme _______. durchsprechen
11. Daniel _______ den See mit dem Fahrrad _______________. umrunden
12. Der begabte Schüler ________ eine Klasse _________________. überspringen
13. Die Kursteilnehmer _________ Satzglieder _____________. umformen
14. Der Autor ________ sein Buch neu ______________. überarbeiten

270. Wie heißt das Perfekt? Ergänzen Sie.


1. Rüdiger _______ eine Tafel Schokolade _______________. durchbrechen
2. Wilhelm ______ sich mit Katharina unter vier Augen _________. unterhalten
3. Die Fröhlichkeit der Gastgeberin _____ sofort auf uns alle ______. überspringen
4. Wir _____ durch das Kaufhaus _________, ohne etwas zu kaufen. durchlaufen
5. Meine Frau ______ die geplante Reise auf die Kanaren ________. umbuchen
87

6. Wir _______ das Feuer im Kamin _________________. unterhalten


7. Der Kaffee _______ schon ________________. durchlaufen
8. Thomas _______ die Seiten eines Buches _______________. umblättern
9. Walter ______ beim Essen den Teller _________, trotzdem _____ unterhalten
einige Krümel auf den Boden ____________. fallen
10. Kurt _______ die Schule erfolgreich _____________. durchlaufen
11. Der Patient ________ die Operation gut _______________. überstehen
12. Die ältere Tochter ________ Blumen ______________. umpflanzen
13. Die Demonstranten ________ die Absperrung ______________. durchbrechen
14. Der Lehrer ________ mich ______________. überschätzen
271. Wie heißt das Perfekt? Ergänzen Sie.
1. Der Handwerker ________ die Wand _____________. durchbohren
2. Karl _______ seinen Mantel ______________. überziehen
3. Petra _______ ihr ganzes Geld in Kleider _______________. umsetzen
4. Der Vater _____ seinen Sohn_________, mit dem Bus zu fahren. überreden
5. Bei den Abiturvorbereitungen _______ er uns sehr ___________. unterstützen
6. Waldemar _______ seine Sachen _________________________ durchsehen/durch-
____________________________. blicken/durchschauen
7. Deshalb _______ er mich oft _______________. überfordern
8. Der Wissenschaftler ________ diese Theorie ______________. widerlegen
9. Das Auto _______ von der Fahrbahn _______________ und abkommen
_______ sich mehrere Male _______________. überschlagen
10. Dadurch _______ man Rohstoffe _______________. wiedergewinnen
11. Die Radfahrer _______ nach einer Stunde _______________. umkehren
12. Wir _______ bei Bekannten _______________. unterkommen
13. Manchmal _______ er uns alle _______________. durchbringen

272. Wie heißt das Perfekt? Ergänzen Sie.


1. Seine energische Stimme ________ im Raum ______________. widerhallen
2. Der Sportler _______ einen Sprung _______________. vollführen
3. Die Pflegerin _______ den Kranken _______________. umbetten
4. Er ________ manche Nacht mit uns ______________. durchfeiern
5. Die Schülerin _____ im Geschichtsbuch ein paar Seiten ________. überschlagen
6. Das Kind ________ ängstlich die Mutter ______________. umklammern
7. Er _______ zum Islam ______________. übertreten
8. Man _______ das Urteil des Gerichts _______________. vollstrecken
9. Franz _______ seine Aussage _______________. widerrufen
10. Der Gärtner ________ unseren Garten ______________. umgestalten
11. Der Motorradfahrer ____ die Straßenverkehrsordnung _________. übertreten
12. Familie Mähl _____ von Pinneberg nach Hamburg ____________. übersiedeln
13. Das Boot _______ plötzlich _______________. umschlagen
14. Der Turm _______ alle Stürme _______________. überdauern
15. Max _______ den Ball _______________. wiederbekommen

273. Wie heißt das Perfekt? Ergänzen Sie.


1. Die Vase _______ _________________________. umfallen/umkippen
2. Die Mutter _______ dem Kind eine Decke _______________. überwerfen
3. Bernd ____ das Chemiestudium _________ und _____ auf Physik aufgeben
_____________. umsatteln
4. Wir _______ zu einem anderen Thema _____________. übergehen
5. Die Krankenschwester _______ seinen verletzten Arm mit einer umwickeln
Binde ______________.
88

6. Werner _______ mich bei der Begrüßung _______________. übergehen


7. Mein Sohn ________ einige Bilder ______________. umhängen
8. Wir ______ einen Punkt ______________. übergehen
9. Edith ______ einen leichten Mantel ________________. überhaben
10. Anja ______ sich mir ________________. widersetzen
11. Dieser Luxus _______ ihr _______________. widerstreben
12. Der Leiter des Standesamtes ______ die Trauung _____________. vollziehen
13. Der Wind ________ einen Sonnenschirm ______________. umwehen

274. Wie heißt das Perfekt? Ergänzen Sie.


1. Ihm ______ Schlimmes ________________. widerfahren
2. Alexander _______ die Hosentaschen _______________. umstülpen
3. Es ______ ihm _______________, Schulden zu zahlen. widerstreben
4. Als Politiker _______ er seine persönlichen Interessen der Partei unterordnen
_______________.
5. Die Mutter _______ das Haus auf ihren Sohn _______________. umschreiben
6. Seine wohlgemeinten Ermahnungen ________ dann manchmal im untergehen
Gelächter und Lärm ______________.
7. Erika _______ während des Kochens den Brei _______________. umrühren
8. Der Gast _______ versehentlich ein Bierglas _______________. umstoßen
9. Diese Idee _______ ihn völlig ________________. durchdringen
10. Die Mutter _______ die Betten frisch ______________. überziehen
11. Der Hubschrauber ________den Unfallort ______________. umkreisen
12. Kersten _______ die Torte mit Zuckerguss _______________. überziehen
13. Der Sturm _______ viele Bäume und Telefonmasten __________. umreißen
14. Das _______ meine Erwartungen _______________. übertreffen

275. Wie heißt das Perfekt? Ergänzen Sie.


1. Kristina _______ das Gästezimmer _______________. umräumen
2. Korrupte Geschäfte _____ das Ansehen des Politikers ___________. untergraben
3. Die Kinderfrau ________ die Kinder am Tisch ______________. umsetzen
4. Dadurch _____ er lang gehegte Wünsche in die Tat _____________. umsetzen
5. Willfried ______ bei kaltem Wetter einen Pullover ______________. unterziehen
6. Paul ______ dabei seine Kritik ________________. überziehen
7. Der Vater _______ streng mit seinen Kindern ______________. umgehen
8. Man _______ viele Straßen und Plätze ______________. umbenennen
9. Der Gärtner ________ Torf im Beet __________________. untergraben
10. Jan _____ sich mit seiner Freundin/mit seinem Chef _____________. überwerfen
11. Wir _______ das Hindernis langsam _______________. umfahren
12. Der Student ______ den Zeitungsartikel allzu frei _______________. übersetzen
13. Emma ________ sich einer ärzlichen Untersuchung ______________. unterziehen

276. Wie heißt das Perfekt? Ergänzen Sie.


1. Der Schiffer ______ die Wanderer auf die Insel _______________. übersetzen
2. Ein betrunkener Fahrer _______ die Straßenlaterne _______________. umfahren
3. Der Chef _______ mich mit Blicken ________________. durchbohren
4. Dagmar ______ den Kinderwagen im Treppenhaus ______________. unterstellen
5. Stefan ______ ein Gesetz/seinen Vorgesetzen _______________. umgehen
6. Maria ______ diesmal ihr Konto _______________. überziehen
7. Michaela _______ dadurch die Auseinandersetzung ______________. umgehen
8. Der Direktor ________ ihr mehrere Abteilungen _____________. unterstellen
9. Der Sprecher _______ kurz die Situation in Afghanistan ___________. umreißen
10. Die Sonne _______ heute kaum ______________. durchdringen
89

11. Der Geschäftsführer _______ die Aufgaben der Firma ____________. umschreiben
12. Die Polizei ______ das Haus ___________, um den Dieb zu ertappen. umstellen
13. Wir ______ die Möbel für die Party ______________. umstellen

Transitive und intransitive Verben


277. Bilden Sie Sätze. Gebrauchen Sie dabei die transitiven und intransitiven Verben mit
gleicher Bedeutung richtig.
Beispiel: die Polizei/die Kriminalität/erfolgreich (kämpfen gegen — bekämpfen)
(Präsens)
Die Polizei kämpft erfolgreich gegen die Kriminalität.
Die Polizei bekämpft erfolgreich die Kriminalität.
a) 1. die Menschen/bessere Zeiten (hoffen auf A — erhoffen) (Präsens)
____________________________________________________________
____________________________________________________________
2. Udo/die Echtheit der Unterschrift (zweifeln an D — bezweifeln) (Präsens)
____________________________________________________________
____________________________________________________________
3. Monika/diesen unangenehmen Vorfall (schweigen über A — verschweigen) (Präsens)
____________________________________________________________
____________________________________________________________
4. Paul/seine Freundin/im Park (warten auf A — erwarten) (Präsens)
____________________________________________________________
____________________________________________________________
5. ich/die Weisungen/seines Arztes (folgen D — befolgen) (Präsens)
____________________________________________________________
____________________________________________________________

b) 1. er/meine Frage/nach der Unfallursache (antworten auf A — beantworten) (Präsens)


____________________________________________________________
____________________________________________________________
2. man/diese Straße/nur noch wenig (fahren auf D — befahren) (Präsens)
____________________________________________________________
____________________________________________________________
3. Er/mich/einen Gefallen (bitten um A — erbitten von mir) (Präsens)
____________________________________________________________
____________________________________________________________
4. der Verlag/positiv/die Marktchancen des Buches (urteilen über A — beurteilen)
(Präsens)
____________________________________________________________
____________________________________________________________
5. Alexander der Große/ein riesiges Reich (herrschen über A — beherrschen) (Präteritum)
____________________________________________________________
____________________________________________________________
6. Sven/seine Abreise (zögern mit D — hinauszögern) (Präsens)
____________________________________________________________
____________________________________________________________

278. Ergänzen Sie das Partizip II. Gebrauchen Sie dabei die transitiven schwachen und
intransitiven starken Verben richtig.
1. a) Klara hat das Geschirr in den Küchenschrank ____________. stehen — stellen
b) Das Geschirr hat im Küchenschrank ____________.
2. a) Die Gastgeberin hat _____ neben meiner Frau __________. (sich) setzen — sitzen
b) Wohin hast du ______ das Kind ____________.
c) Peter hat ______ neben mich ____________.
d) Klaus hat ______ den Hut auf den Kopf ____________.
90

3. a) Die Mutter hat ______ ins Bett ____________. (sich) legen — liegen
b) Die Mutter hat ______ lange im Bett ____________.
c) Udo hat ______ das Messer neben den Teller
___________.
4. a) Gerd Preißler hat ______ am Fenster ____________. (sich) stellen — stehen
b) Uwe hat ______ die Blumen in die Vase ____________.
c) Ralf hat ______ auf einen Stuhl __________, um die
Lampe aufzuhängen.
5. a) Sie hat die Wäsche zum Trocknen an/auf die Leine hängen
_______.
b) Die Wäsche hat an/auf der Leine im Waschraum
_________.
6. a) Benjamin hat den Schlüssel ins Zündschloss stecken
____________.
b) Der Schlüssel hat im Zündschloss ____________.

279. Ergänzen Sie das Perfekt. Gebrauchen Sie dabei ein transitives Verb mit schwacher
Verbform oder ein intransitives Verb mit starker Verbform?
a) 1. a) Die Waldarbeiter ______ einen Baum ____________. fallen — fällen
b) Der Baum ______ krachend zu Boden ____________.

2. a) Sein schlechtes Aussehen …… mich ____________. (sich) erschrecken —


b) Ich ______ über sein schlechtes Aussehen ___________. erschrecken
c) Wie ______ ich mich darüber ____________!
3. a) Ilona ______ die Haare ____________. bleichen — verbleichen
b) Die Fotos ______ mit der Zeit ____________.

4. a) Bei dem Hochwasser ______ viel Vieh ____________. (sich) ertränken — ertrinken
b) Ottfried ______ sich ____________.
c) Otto _____ die jungen Katzen im Teich ____________.
b) 1. a) Das U-Boot ______ auf den Grund des Meeres ____________. (sich) senken —
b) Helmut ______ auf/in die Knie ____________. sinken
c) Carl ______ den Kopf ____________.
d) Der Preis für Erdöl ______ wieder ____________.
e) Der Wasserspiegel ______ sich ____________.
f) Die Schranke ______ sich ____________.
2. a) Das Wrack eines Boots ______ auf der Wasseroberfläche ______ . schwemmen —
b) Die Strömung _____ das Wrack eines Boots ans Ufer _________. schwimmen
3. a) Die Nachfrage nach Konzertkarten ___ in der letzten Zeit ______. (sich) steigern —
b) Der Läufer ______ das Tempo ____________. steigen
c) Der Sturm ______ sich zum Orkan ____________.
d) Der Betrieb ______ die Produktion um 20% ____________.
e) Im laufenden Jahr ____ die Produktion im Betrieb um 9% _____ .
4. a) Clara ______ viel Geld für unnötige Dinge ____________. verschwenden

b) Dann ______ er auf geheimnisvolle Weise ____________. verschwinden

280. Ergänzen Sie das Perfekt. Gebrauchen Sie ein starkes oder ein schwaches Verb?
a) 1. a) Mit Mickymaus ______ Walt Disney eine Figur __________, schaffen
die jetzt auf der ganzen Welt bekannt ist.
b) Bernd ______ die Arbeit ohne fremde Hilfe ____________.
c) Udo _____ in seinem Arbeitszimmer endlich Ordnung ________.
91

2. a) Der Wind ______ die Blätter leicht ____________. (sich) bewegen


b) Die Blätter ______ sich im Wind leicht ____________.
c) Was ______ ihn zur Abreise ____________?
3. a) Der Rundfunk ______ ein Konzert ____________. senden
b) Klaus ______ ihr einen Brief ____________.
4. a) Die Haare ______ schnell ____________. wachsen
b) Erika ______ die Skier (den Boden) ____________.

b) 1. a) Alex ______ ein Messer (eine Schere) ____________. schleifen


b) Frank ______ die Kiste über den Hof ____________.
2. a) Die Mutter ______ das Kind in den Armen ____________. (sich) wiegen
b) Die Verkäuferin ______ die Äpfel ____________.
c) Das Boot ______ sich auf den Wellen ____________.
3. a) Bruno ______ den Bart ____________. (sich) scheren
b) Fritz ______ sich nur wenig um seine Kinder ___________.
c) Es ______ ihn nicht ____________, dass das Essen kalt war.
4. a) Der Saft ______ ____________. gären
b) Der Wein ______ zu Essig ____________.
5. a) Der Regen ______ den Boden ____________. aufweichen –
b) Der Fahrer ______ dem Fußgänger ____________. (aus)weichen
c) Die Angst ______ von ihm ____________.
281. Ergänzen Sie das Perfekt. Gebrauchen Sie ein starkes oder ein schwaches Verb?
a) 1. a) Barbara ______ einen Apfelkuchen ____________. backen
b) Der Schnee ______ an den Stiefeln ____________.
2. a) Er ______ mit dem Messer ____________. (sich) hauen
b) Die Kinder ______ sich ____________.
c) Ein Bandit ______ ihm ins Gesicht ____________.
d) Der Steinmetz ______ eine Inschrift in den Grabstein _________.
3. a) Der Sohn ______ den Teppich ____________. saugen
b) Der kleine Klaus ______ Saft durch einen Strohhalm _________.
b) 1. a) Seine Augen ______ gefährlich ____________. glimmen
b) Unter der Asche ______ das Feuer ____________.
2. a) Die Bäuerin ______ die Kuh mit der Hand ____________. melken
b) Dieser Kerl ______ uns ____________.
3. a) Der Landwirt ______ mit einer Axt Holz ____________. (sich) spalten
b) Die Partei ______ sich ____________.
c) Der Bürgerkrieg _____ das Land in zwei feindliche Lager ______.
d) Der Blitz ______ den Baum ____________.
e) Durch den Frost ______ sich das Mauerwerk ____________.
4. a) Meine Mutter ______ früher Stoffe selbst ____________. weben
b) Die Spinne ______ ihr Netz ____________.
c) Die Sonne ______ goldene Fäden ____________.
5. a) Sein Mantel ______ von/vor Nässe ____________. triefen
b) Ihm ______ der Schweiß von der Stirn ____________.
6. a) Die Eier ______ hart (weich) ____________. sieden
b) Der arme Helmut ______ (vor Wut) ____________.
7. a) Die Erbsen ______ ____________. quellen
b) Die Köchin ______ Erbsen ____________.
c) Die Tränen ______ aus Angelikas Augen ____________.
282. Ergänzen Sie das Präteritum.
a) 1. a) Karolina ____________ eine Torte. backen
b) Der Schnee ____________ an den Skiern.
92

2. a) Der Randalierer ____________ mit dem Messer. (sich) hauen


b) Die Kinder ____________ sich.
c) Der Hooligan/Rowdy ____________ einem Passanten ins Gesicht.
d) Der Steinmetz ____________ eine Inschrift in den Grabstein.
3. a) Helmut ____________ den Staub im Zimmer. saugen
b) Das Baby ____________ gierig die Milch aus der Flasche.
c) Der alte Mann ____________ bedächtig an seiner Pfeife.
4. a) Seine Augen ____________ gefährlich. glimmen
b) Unter der Asche ____________ das Feuer.
c) Eine letzte Hoffnung ____________ noch in ihr.
5. Die Bäuerin ____________ die Ziege im Stall. melken
b) 1. a) Der Landwirt ____________ mit einer Axt Holz im Hof. (sich) spalten
b) Die Partei ____________ sich durch den Streit.
c) Der Bürgerkrieg ____________ das Land in zwei feindliche Lager.
d) Durch den Frost ____________ sich das Mauerwerk.
2. a) Meine Mutter ____________ früher solche Stoffe selbst. weben
b) Die Spinne ____________ ihr Netz.
c) Die Sonne ____________ goldene Fäden.
3. a) Sein Mantel ____________ von/vor Nässe. triefen
b) Ihm ____________ der Schweiß von der Stirn.
c) Das Regenwasser ____________ vom Dach.
d) Aus der Wunde ____________ Blut.
4. a) Die Eier ____________. sieden
b) In ihm ____________ es.
5. a) Die Erbsen ____________ im Topf. quellen
b) Die Köchin ____________ Erbsen.
c) Die Tränen ____________ aus ihren Augen.
d) Wasser ____________ aus der Erde.

Vorgangspassiv
283. Ergänzen Sie Passivformen im Präsens.
1. Im Klassenzimmer ________ jetzt ein Test ______________. schreiben
2. In der Bibliothek ________ am meisten Fachbücher ______________. lesen
3. In der Autowäsche ________ Autos ______________. waschen
4. Was ________ in diesem Kiosk ______________? verkaufen
5. In der Ukraine ________ viele Volkslieder ______________. singen
6. In England ________ viel Tee ______________. trinken
7. Es _______ nichts so heiß ___________, wie es __________ _______. essen; kochen
8. Es ________ hier ______________. schlafen
9. Darüber ________ heute viel ______________. erzählen
10. Auf diesem Sportplatz ________ nicht mehr ______________. spielen
11. In unserer Stadt ________ viele schöne Häuser ______________. bauen
12. In der Klasse ________ die Hausaufgaben ______________. besprechen
13. Er ________ im Krankenhaus täglich ______________. besuchen
14. Welche Sprachen ________ in der Schweiz _____________? sprechen
15. Dir _______ doch _____________. helfen
284. Ergänzen Sie Passivformen im Präsens.
1. Ruhe! Hier _______ ______________. arbeiten
2. Du _______ aber gut für diese Arbeit ______________. bezahlen
3. Ihr _______ bestimmt ___________, ihr gehört doch zu den Freunden einladen
des Hauses.
93

4. Beim Studium _____ Vorlesungen ________ und Seminare _________. halten; besuchen
5. Ich _______ mal wieder hier nicht _____________. verstehen
6. Das Fußballspiel _______ live aus dem Stadion Leipzig ____________. übertragen
7. Der Patient _________ gerade _______________. operieren
8. Bei uns ________ der Computer viel _____________. benutzen
9. ________ in Deutschland viel Baseball _____________? spielen
10. Du _______ an der Haltestelle _______________. abholen
11. Plötzlich _______ die Tür _____________. öffnen
12. Die Geschäfte ________ um 20.00 Uhr ______________. schließen
13. Ihr Problem _________ erfolgreich _____________. lösen
14. Mein Auto ist kaputt. Es ________ in der Werkstatt ______________. reparieren
15. Klaus _______ dringend __________ mitzufahren. bitten

285. Ergänzen Sie Passivformen im Präsens.


1. Der Tisch _______ ______________. reservieren
2. Der Artikel _______ ______________. schreiben
3. Die Rechnung ______ ______________. bezahlen
4. Im Prospekt ________ die Waschmaschinen _______________. beschreiben
5. Die Suppe ________ _______________. kochen
6. Wann _______ deine Wohnung endlich ______________? renovieren
7. Die Brötchen _______ morgens um 7 Uhr zu Ihrer Haustür _________. bringen
8. Die Bremsen _______ ________________. prüfen
9. Wann _______ die Briefe _______________? abschicken
10. Das Abendessen _________ gerade ________________. vorbereiten
11. Die Reifen ________ nachher ____________. montieren
12. Die Fassade des Hauses ________ ______________. streichen
13. Hier _______ Gerichte für Vegetarier _____________. anbieten
14. Hier _______ man gut ______________. beraten

286. Ergänzen Sie Passivformen im Präteritum.


1. Im Klassenzimmer ________ ein Test ______________. schreiben
2. In der Klasse _______ sehr laut ____________. sprechen
3. Er wusste nicht, was in dieser Zeit im Büro ____________ _______ . machen
4. Auf dem Sportplatz ________ ______________. spielen
5. In der Klasse ________ die Hausaufgaben ______________. besprechen
6. Klaus ________ im Krankenhaus täglich ______________. besuchen
7. Ihm _______ bei der Firmengründung _____________. helfen
8. In unserer Stadt ________ früher mehr ______________. bauen
9. Die Fischsuppe _______ am Ufer _____________. kochen
10. Im Prospekt ________ die Waschmaschinen _______________. beschreiben
11. Gestern _______ die Geschäfte schon um15.00 Uhr ____________. schließen
12. Die Wohnung _______ im Juni ______________. renovieren
13. Plötzlich _______ die Tür _____________. öffnen
14. Die Brötchen _______ gestern um 7 Uhr zu unserer Haustür _________. bringen
15. Der Tisch _______ noch vor einer Woche ______________. reservieren

287. Peters Geburtstag. Ergänzen Sie Passivformen im Präteritum.


1. Ich und meine Frau _______ gestern zum Geburtstag ____________. einladen
2. Wir _______ an der Haltestelle ____________. abholen
3. Wir _______ pünktlich zu Peter ____________. bringen
4. Dort _______ wir herzlich ____________. aufnehmen
5. Das Geburtstagskind _______ reich ____________. beschenken
6. Im Wohnzimmer _______ der Tisch ____________. decken
94

7. Es ______ viele Toaste/Trinksprüche auf das Geburtstagskind ________. halten


8. Auf der Party _______ viel _____________ und ______________. trinken; essen
9. An seinem Geburtstag ________ viel ___________ und ___________. tanzen; singen
10. Peters Geburtstag ________ laut ____________. feiern
11. Das Zimmer _______ nach der Party ____________. aufräumen
12. Der Gastgeberin _______ beim Aufräumen ____________. helfen
13. Das Geschirr ________ ____________. spülen
14. Der Fußboden _________ _____________. wischen
15. Die Party ________ unserer Meinung nach bestens ____________. vorbereiten
16. Nach der Party _______ wir bis an unser Haus ____________. bringen

288. Ergänzen Sie Passivformen im Präteritum.


1. Ihr Problem _________ erfolgreich _____________. lösen
2. In der Bibliothek ________ früher mehr ______________. lesen
3. Darüber ________ mir viel ______________. erzählen
4. Im Kiosk ________ nur Zeitungen und Zigaretten ______________. verkaufen
5. Im Operntheater _______ gestern ein Werk von Strauß ____________. spielen
6. Bei uns ________ früher viel Tee ______________. trinken
7. Die Rechnung _______ nach zwei Tagen _____________. bezahlen
8. Es ________ hier ______________. schlafen
9. Unser Gepäck _______ an der Grenze sorgfältig ____________. untersuchen
10. Dadurch _______ wir über eine Stunde ____________. festhalten
11. Bei uns ________ der Computer viel _____________. benutzen
12. Am nächsten Tag _______ wir um 7.00 Uhr ____________. wecken
13. Der Patient _________ vor einer Stunde _______________. operieren
14. Im Geschäft ________ mir viele schöne Anzüge _____________. anbieten
15. Ich _______ mal wieder hier nicht _____________. verstehen

289. Ergänzen Sie Passivformen im Präteritum.


1. Die Fassede des Hauses _________ voriges Jahr _____________. streichen
2. Der Artikel _______ rechtzeitig ______________. schreiben
3. Das Fußball _______ live aus dem Stadion Leipzig _____________. übertragen
4. Klaus _______ dringend __________ mitzufahren. bitten
5. Mir _______ deutlich ____________, was ich tun musste. erklären
6. Klaus _______ aus dem Krankenhaus _____________. entlassen
7. Das Abendessen _________ gerade ________________. vorbereiten
8. Das Grundstück ________ nachher ____________. einzäunen
9. Das Haus ________ vor zwei Monaten ______________. umbauen
10. Hier _______ Gerichte für Vegetarier _____________. anbieten
11. Hier _______ man früher gut ______________. beraten
12. Einige Werke des Schriftstellers _________ erst nach seinem Tod veröffent-
_____________. lichen
13. Er _________ gestern Abend nicht _____________. sehen
14. Der Streik _______ heute Morgen nach tagelangen Verhandlungen beenden
___________.
15. Alle Malerarbeiten __________ vorfristig _____________. ausführen

290. Rund um das Auto. Ergänzen Sie Passivformen im Präteritum.


1. Mein Auto war kaputt. Es _______ in eine Werkstatt _____________. abschleppen
2. Dort _______ es sorgfältig _____________. untersuchen
3. Das Auto ________ ____________. reparieren
4. Die Batterie war leer. Sie ______ _____________. laden
5. Die Benzinuhr zeigte nicht mehr an. Sie ______ ____________. ersetzen
95

6. Die Zündung __________ ______________. einstellen


7. Eine Lampe __________ ______________. wechseln
8. Es ________ ein Kindersitz ______________. aufstellen
9. Der Ölstand ________ ______________. kontrollieren
10. Die Bremsen _______ ________________. prüfen
11. Die Reifen ________ ____________. montieren
12. In der Autowäsche ________ mein Auto blitzsauber _____________. waschen
13. Es ________ voll _____________. tanken
14. Das Motoröl ________ _________________. nachfüllen

291. Ergänzen Sie Passivformen im Präteritum.


1. Warum ________ ihm nicht ______________? helfen
2. Wann ________ der Kölner Dom ________________? erbauen
3. Wie oft ________ Sie gestern _____________? anrufen
4. Wann ________ Ameirika ______________? entdecken
5. Wann _________ das Fernsehen ______________? erfinden
6. Wie lange _________ gestern noch im Büro ______________? arbeiten
7. Wann _______ die Briefe _______________? abschicken
8. _________ man hier gut _______________? beraten
9. Wie _________ er hierher ____________? bringen
10. Welche Veranstaltungen _________ in Ihrer Schule ______________? durchführen
11. Was ________ in diesem Artikel _____________? verschweigen
12. Wann __________ dieser Park _____________? anlegen
13. Wann _________ die Einladungen ______________? schreiben
14. Wer _______ wurde gestern von der Polizei ____________? bestrafen

292. Peter, du weißt doch, ... Ergänzen Sie Passivformen im Perfekt.


1. Die Prüfung ______ schon _____________ __________. bestehen
2. Der Strauß Blumen ______ der Lehrerin ___________ ________. überreichen
3. Die Testhefte ______ dem Lehrer _____________ __________. abgeben
4. Der Klassenraum ______ gründlich _____________ __________. aufräumen
5. Die Wandtafel ______ sorgfältig _____________ __________. abwischen
6. Die Stühle ______ auf die Tische _____________ __________. stellen
7. Der Teppichboden ______ schon _____________ __________. saugen
8. Die Fenster ______ auch schon _____________ __________. putzen
9. Die Bücher ______ in die Bibliothek _____________ _________. zurückgeben
10. Die Blumen ________ _____________ __________. gießen
11. Die Klassentür ______ _________________ __________. abschließen
12. Der Tisch ________ in der Kantine _____________ __________. reservieren
13. Die Kursleiterin ______ zum Essen ______________ __________. einladen
14. Der Treffpunkt und der Termin _______ __________ _________. bestimmen
15. Alle Kameraden _________ darüber _____________ __________. informieren

293. Peter, du weißt doch, ... Ergänzen Sie Passivformen im Perfekt.


1. Das Buch _______ noch gestern _______________ __________. lesen
2. Der Brief _______ auf der Post _______________ __________. abschicken
3. Der Fernseher und andere Geräte ______ ___________ ________. ausschalten
4. Der Stecker _____ aus der Steckdose ____________ __________. herausziehen
5. Die Sachen ______ rationell _____________ __________. zusammen-
packen
6. Die Reise nach Italien _____ im Reisebüro ___________ ______. buchen
7. Die Reisetaschen ______ billig _____________ __________. kaufen
8. Rubel ______ in Euro _____________ __________. wechseln
96

9. Die Reisevorbereitungen ______ schon ____________ ________. treffen


10. Ein Taxi ______ _____________ __________. bestellen
11. Die Koffer ______ nach unten _____________ __________. bringen
12. Wir ______ rechtzeitig _____________ __________. abholen
13. Unser Gepäck ______ im Flugzeug _____________ __________. verstauen
14. Wir ______ herzlich _____________ __________. begrüßen
15. Wir ______ schnell und gut _____________ __________. bedienen

294. Peter, du weißt doch, ... Ergänzen Sie Passivformen im Perfekt.


1. Ottos Villa _______ schon vor einem Jahr ___________ ________. bauen
2. Am Wochenende ______ in Ottos Villa ___________ ________. einbrechen
3. Die Einbrecher ______ auf frischer Tat ___________ ________. ertappen
4. Die Schuldigen _______ am Tatort ___________ ________. festnehmen
5. Der Polizist _____ für seine mutige Tat mit einer Medaille_______ auszeichnen
_____________________.
6. Dieser Fall ______ im Zeitungsartikel _____________ ________. beschreiben
7. Otto _____ davon sehr _______________ __________. überraschen
8. Seine Frau ________ gestern _______________ __________. benachrichtigen
9. Sie weißt noch nicht, dass ihr Sohn ___________ _______ ______. operieren
10. Die Operation ______ unter Vollnarkose ___________ _________. durchführen
11. Eine bösartige Geschwulst _______ ______________ __________. entfernen
12. Ihrer Tochter ______ ein Preis _______________ __________. verleihen
13. Ihr Buch _______ schon längst _______________ __________. veröffentlichen
14. Ein neuer Stern ________ _______________ __________. entdecken

295. Klaus wusste damals, was vorher gewesen war. Ergänzen Sie Passivformen
im Plusquamperfekt.
1. Im Klassenzimmer ________ ein Test ______________ ___________. schreiben
2. In der Klasse _______ sehr laut ______________ ___________. sprechen
3. Er wusste damals, was vorher im Büro ___________ _________ _____. machen
4. Auf dem Sportplatz ________ ______________ ___________. spielen
5. In der Klasse ________ die Hausaufgaben ____________ ___________. besprechen
6. Klaus ________ im Krankenhaus täglich ____________ ___________. besuchen
7. Ihm _______ bei der Firmengründung ______________ ___________. helfen
8. In unserer Stadt ________ früher mehr ______________ ___________. bauen
9. Die Fischsuppe _______ am Ufer ______________ ___________. kochen
10. Im Prospekt _______ die Waschmaschinen ____________ _________. beschreiben
11. Die Geschäfte _______ erst um 20.00 Uhr ______________ _________. schließen
12. Die Wohnung _______ im Juni ______________ ___________. renovieren
13. Plötzlich _______ die Tür ______________ ___________. öffnen
14. Die Brötchen _______ früher um 7 Uhr _____________ ___________. bringen
15. Der Tisch _______ noch vor einer Woche _____________ __________. reservieren

296. Ergänzen Sie Passivformen im Plusquamperfekt.


1. Ihr Problem _________ erfolgreich ______________ ___________. lösen
2. In der Bibliothek ________ früher mehr ______________ __________. lesen
3. Darüber ________ mir viel ______________ ___________. erzählen
4. Im Kiosk _______ nur Zeitungen und Zigaretten __________ _______. verkaufen
5. Im Operntheater _______ Werke von Strauß ___________ _________. spielen
6. Bei uns ________ früher viel Tee ______________ ___________. trinken
7. Die Rechnung _______ vor zwei Tagen ______________ _________. bezahlen
8. Der Park ________ vor drei Jahren ______________ ___________. anlegen
9. Unser Gepäck _______ an der Grenze sorgfältig __________ _______. untersuchen
97

10. Dadurch _______ wir über eine Stunde ______________ ___________. festhalten
11. Bei uns ________ der Computer viel ______________ ___________. benutzen
12. Wir _______ um 7.00 Uhr ______________ ___________. wecken
13. Der Patient _________ vor einer Stunde _____________ ___________. operieren
14. Im Geschäft _______ mir viele Anzüge _____________ ___________. anbieten
15. Ich _______ mal wieder hier nicht ______________ ___________. verstehen

297. Ergänzen Sie Passivformen im Plusquamperfekt.


1. Die Prüfung ______ schon _____________ __________. bestehen
2. Der Strauß Blumen ______ der Lehrerin ___________ ________. überreichen
3. Die Testhefte ______ dem Lehrer _____________ __________. abgeben
4. Der Klassenraum ______ gründlich _____________ __________. aufräumen
5. Die Wandtafel ______ sorgfältig _____________ __________. abwischen
6. Die Stühle ______ auf die Tische _____________ __________. stellen
7. Der Teppichboden ______ schon _____________ __________. saugen
8. Die Fenster ______ auch schon _____________ __________. putzen
9. Die Bücher ______ in die Bibliothek _____________ _________. zurückgeben
10. Die Blumen ________ _____________ __________. gießen
11. Die Klassentür ______ _________________ __________. abschließen
12. Die Rechnung _______ in zwei Tagen ______________ _________. bezahlen
13. Die Kursleiterin ______ zum Essen ________________ _________. einladen
14. Der Treffpunkt und der Termin _______ __________ _________. bestimmen
15. Alle Kameraden _________ darüber _____________ __________. informieren

298. Ergänzen Sie Passivformen im Futur I.


1. Das Buch _______ in einer Woche ______________ __________. lesen
2. Im Klassenzimmer ________ ein Test ______________ ___________. schreiben
3. Auf dem Sportplatz ________ ______________ ___________. spielen
4. In der Klasse ________ die Hausaufgaben ____________ ___________. besprechen
5. Klaus ________ im Krankenhaus täglich ____________ ___________. besuchen
6. Ihm _______ bei der Firmengründung ______________ ___________. helfen
7. In unserer Stadt _______ nach wie vor viel ___________ __________. bauen
8. Die Fischsuppe _______ am Ufer ______________ ___________. kochen
9. Im Prospekt _______ die Waschmaschinen ____________ _________. beschreiben
10. Die Geschäfte _______ um 20.00 Uhr ______________ _________. schließen
11. Die Wohnung _______ im Juni ______________ ___________. renovieren
12. Die Brötchen _______ um 7.00 Uhr _____________ ___________. bringen
13. Der Tisch _______ in einer Woche _____________ __________. reservieren
14. Ihr Problem _________ erfolgreich ______________ ___________. lösen
15. Die Rechnung _______ in zwei Tagen ______________ _________. bezahlen

299. Ergänzen Sie Passivformen im Futur I.


1. Das Abendessen _______ für 10 Personen ____________ __________. vorbereiten
2. Darüber ________ mir bestimmt ______________ ___________. erzählen
3. Im Operntheater _______ Werke von Strauß ___________ _________. spielen
4. Bei uns ________ ab heute viel Tee ______________ ___________. trinken
5. Ein Park ________ nicht weit von hier ______________ ___________. anlegen
6. Bei dir ________ der Computer viel ______________ ___________. benutzen
7. Du _______ morgen um 7.00 Uhr ______________ ___________. wecken
8. Der Patient _________ nächste Woche _____________ ___________. operieren
9. Dir _______ im Geschäft viele Anzüge _____________ ___________. anbieten
10. Die Fassade des Hauses _________ nächstes Jahr _____________. streichen
11. Der Artikel _______ rechtzeitig ______________. schreiben
12. Das Fußballspiel _____live aus dem Stadion Leipzig ________ _____. übertragen
98

13. Klaus _______ aus dem Krankenhaus _____________ ____________. entlassen


14. Das Grundstück ________ irgendwann ____________ _____________. einzäunen
15. Das Haus ________ auch _______________ _____________. umbauen

300. Ergänzen Sie Passivformen im Futur II.


1. Die Bücher _______ hoffentlich _____________ __________ ______. verkaufen
2. Peter ________ im Krankenhaus _____________ __________ ______. besuchen
3. Das Buch _____ bis September _____________ ___________ ______. schreiben
4. Die Rechnung ______ in zwei Tagen ____________ _________ _____. bezahlen
5. Die Brötchen _______ um 7.00 Uhr _____________ ___________. kaufen
6. Alle Teilnehmer ________ darüber ____________ __________ _____. informieren
7. Das Haus ________ auch _______________ _____________. umbauen
8. Die Stühle ______ auf die Tische ___________ ___________ _______. stellen
9. Er _______ morgen um 7.00 Uhr ___________ ___________ _______. wecken
10. Klaus ______ aus dem Krankenhaus ___________ _________ _______. entlassen
11. Die Testhefte ______ dem Lehrer ___________ _________ _______. abgeben
12. Das Problem _________ erfolgreich ___________ _________ _______. lösen
13. Die Hausaufgaben _______ in der Klasse _________ ________ _______. besprechen
14. Der Computer ________ viel _________ ________ _______. benutzen
15. Alle Malerarbeiten ________ vorfristig ___________ ________ _____. ausführen

301. Ersetzen Sie das Aktiv durch das Vorgangspassiv.


1. Man versprach ihm viel.
2. Den Brief hat man nicht vorgelesen.
3. Man braucht mich überall.
4. Man arbeitet sonntags nicht.
5. Man lachte im Zimmer.
6. Man öffnet die Tür.
7. Man schaltete das Licht aus.
8. Man hat das Haus vor 4 Jahren gebaut.
9. Der Wunsch ging in Erfüllung.
10. Hier spielt man Fußball.
11. Er hat Unterstützung gefunden.
12. Hier verkauft man gerade ein Auto.
13. Man hat das ganze Auto geprüft.
14. Man hat ihn vom Flughafen abgeholt.

302. Ersetzen Sie das Aktiv durch das Vorgangspassiv.


1. Man berät dich hier gut.
2. Man hat ihn schon bedient.
3. Man bezahlt die Rechnung.
4. Man hat sie mit Lady Diana verglichen.
5. Man hat in diesem Jahr viele Äpfel geerntet.
6. Man raucht hier nicht.
7. Man hat den Arzt geholt (gerufen).
8. Man bäckt gerade Brot.
9. Sein Buch findet Anerkennung.
10. Man hilft uns selten.
11. Man hat ihr diese Neuigkeit mitgeteilt.
12. Man hat euch auf eure Frage geantwortet.
13. Man dankt dem Arzt für die Hilfe.
14. Man drohte ihm mit der Entlassung.
99

303. Ersetzen Sie das Aktiv durch das Vorgangspassiv.


1. Man hat uns geraten, gesund zu essen.
2. Man vertraute mir nicht.
3. Man verzeiht ihm die Ausreise nicht.
4. Man widerspricht euch doch nicht.
5. Man hat uns leider nicht zugestimmt.
6. Man hat der kleinen Emma geglaubt.
7. Man hat ihm die Frage nicht beantwortet.
8. Das hat man euch deutlich gesagt.
9. Man nahm ihr das Buch weg.
10. Ihm stahl man heute Nacht sein Auto.
11. Man hat ihm erlaubt, das Geld zu nehmen.
12. Man schenkte ihr schöne Blumen.
13. Man hat ihm ein Fahrrad geliehen.
14. Ihm raubte man die Brieftasche.
304. Ersetzen Sie das Aktiv durch das Vorgangspassiv.
1. Man hat meinem Sohn das Fahren gut beigebracht.
2. Man renoviert die alten Häuser am Marktplatz.
3. Dem Reisenden empfahl man ein gutes Hotel.
4. Man liefert unserer Firma immer gute Waren.
5. Für heute hat man einen starken Regen vorausgesagt.
6. Man berichtet den Gästen über die Veranstaltung.
7. Meiner Mutter hat man einen Korb mit Äpfeln gebracht.
8. Man hat ihr versprochen, sie finanziell zu unterstützen.
9. Solche Frisuren hat man in den 20-er Jahren getragen.
10. Meinen Eltern schickte man ein Paket mit Kaffee.
11. Dem Chef schrieb man einen unfreundlichen Brief.
12. Man hat mir eine Woche gegeben, damit ich einen
neuen Arbeitsplatz finden konnte.
13. Man hat uns lange Zeit die Wahrheit verschwiegen.
14. Man hat dem Passanten den Weg zur Oper gezeigt.
15. Gestern hat man ihm zum dritten Mal in diesem Jahr
Geld gestohlen.

305. Welche Präposition passt: von, durch oder mit? Ergänzen Sie.
1. Das Einfamilienhaus wurde noch __________ Vater gebaut. 2. Zum Bahnhof wurden wir ______
Nataschas Auto gebracht. 3. Das Fahrrad wurde __________ Mechaniker repariert. 4. Der Satz
wurde __________ Schüler ________ d__ Kreide an die Tafel geschrieben. 5. Ich wurde
__________ Rita (als Vermittlerin) über das Spiel informiert. 6. Die Rechnung wird __________
Computer geschrieben. 7. Die Wohnung ist __________ Erika sorgfältig geputzt worden. 8. Die
Kursleiterin ist _____ d__ Teilnehmer_ zum Essen eingeladen worden. 9. Das Auto wurde
________ Sohn gewaschen. 10. Die Fahrkarten werden im Buss _______ Fahrer verkauft und
kontrolliert. 11. In dieser Klinik werden die Kranken ______ d__ Laserskalpell operiert. 12. Der
Sänger wurde _____ d__ Jugendlichen ______ faule__ Eier__ beworfen. 13. Die Bevölkerung
wurde ______ d____Rundfunk vor dem Sturm gewarnt. 14. Das Hemd wurde ______ d__ Seife
gewaschen. 15. Der Patient wurde ________ Facharzt gründlich untersucht. 16. Das Brot wurde
_______ d___ Messer geschnitten. 17. Der Brief wurde __________ Direktor ________ ein__
Boten geschickt. 18. Seit einer Woche wurde er _________ niemand___ gesehen.

306. Welche Präposition passt: von, durch oder mit? Ergänzen Sie.
1. Die kranke Mutter wurde _________ ihre__ Tochter gepflegt. 2. Der Brief ist ______ d___
Kugelschreiber geschrieben worden. 3. Die Stadt Spitak wurde ______ d___ Erdbeben völlig
zerstört. 4. Der Verletzte wurde _________ ein___ erfahrenen Chirurgen operiert. 5. Ich bin zu
100

schnell gefahren und wurde ______ d___ Polizei angehalten. 6. Der Unfall ist _________
ein___ Fußgänger verursacht worden. 7. Die Straße wurde _______ ein__ Unfall unpassierbar
gemacht. 8. Der Hund wird _______ de__ Jungen (Sg) ______ ein__ Gummistock geschlagen.
9. Der Junge wurde _______ ein__ Hund gebissen. 10. Das Papier wurde ______ d___ Schere
geschnitten. 11. Die Tür wurde _________ Einbrecher _________ ein__ Nachschlüssel
geöffnet. 12. Das Hähnchen wurde _________ Hausherrn persönlich zubereitet. 13. Ich wurde
________ Direktor angerufen. 14. Die Bücher werden ______ d___ Bibliothekarin ausgeliehen.
15. Der Teppich wurde _____ diese___ Frau ______ d___ Hand gewebt. 16. Sie wurde ______
d__ Firma eingeladen. 17. Die Tafel wurde ______ d___ Lappen gewischt. 18. Karl wurde
_______d__ Geräusch geweckt. 19. Der Brief wird ______ d___ Post geschickt.

307. Welche Präposition passt: von, durch oder mit? Ergänzen Sie.
1. Der Brief ist _______ d__ Maschine geschrieben worden. 2. Er wurde ____ d__ Tod der
Mutter überrascht. 3. Andreas und Sweta wurden _________ uns ________ eine__ E-Mail-
Mitteilung über das Programm ihres Aufenthalts in Minsk verständigt. 4. Der Fußgänger wurde
_____ ein___ Auto angefahren. 5. Er wurde _____ Hooligan _____ d__ Stock geschlagen.
6. An der Grenze wurde unser Gepäck ________ Zollbeamten ________ ein__ spezielle_ Gerät
kontrolliert. 7. Die Antenne wurde _________ Handwerker installiert. 8. Rudolf wurde
_________ seine__ Mutter überzeugt. 9. Diese Nachricht wurde _____ d__ Lautsprecher
bekannt gegeben. 10. Der Fleck kann _____ Wasser entfernt werden. 11. Der Passant wurde
_________ Auto _________ schmutzige__ Wasser bespritzt. 12. Der Waldarbeiter wurde
________ Baum getötet. 13. Er wurde _______ Erfolg beflügelt. 14. Klaus wurde ______
Klassenlehrer gelobt. 15. Er wurde nicht _____d__ Faust geschlagen. 16. Der Zettel ist ______
Vater ______ d__ Bleistift geschrieben worden. 17. Die Stadt wurde _______ Bomben fast
vollständig zerstört. 18. Sie wurde _________ Goethe-Institut _____ d___ Schreiben
benachrichtigt. 19. Theater werden _________ Staat subventioniert. 20. Das alte Gebäude
wurde _________ Bauleute_ abgerissen.

308. Welche Präposition passt: von, durch oder mit? Ergänzen Sie.
1. Das Bauernhaus ist _________ Blitz getroffen worden. 2. Sie wurde _________ ihr__
Freundin (als Vermittlerin) über seine Anreise informiert. 3. Die Flasche wurde ________
Winzer _______ Wein gefüllt. 4. Das Boot wurde _______ Wind an Land getrieben. 5. Die
Ware wird ____ d__ Bahn geliefert. 6. Der Verkehrsunfall ist ______ d__ Nachlässigkeit des
Fahrers verursacht worden. 7. Das Pferd wurde ______ Kutscher _____ d__ Peitsche
geschlagen. 8. Das Gebäude wurde ______ d___ Explosion stark beschädigt. 9. Die Rechnung
wurde ________ Scheck bezahlt. 10. Die Wildkaninchen wurden _________ Licht geblendet.
11. Der Tatort wurde ________ Polizisten (Pl.) gesichert. 12. Zum Glück wurde er _____
d__ Kugel nicht getroffen. 13. Der defekte Wagen wurde _________ Abschleppdienst
abgeschleppt. 14. Das Paket wird ______ sein___ Vater _______ d__ Post geschickt. 15. Der
Nagel wurde _________ Handwerker ______ d__ Hammer in die Wand geschlagen. 16. Diese
Krankheit wird _________ Insekten (Pl.) übertragen. 17. Das Holz wurde ______ Landwirt
______ d__ Axt gehackt. 18. Die Kiste wurde ______ Nägel__ zugenagelt. 19. Die Luft wird
_______ d__ Abgase noch immer verpestet. 20. Die Kopierer wurden _______ d__ Wagen
geliefert. 21. Die Brücke wurde _________ Pioniere_ gesprengt. 22. Das feindliche Schiff
wurde _________ U-Boot _______ ein__ Torpedo versenkt.

309. Wie wird ein Rührkuchen gemacht? Setzen Sie das folgende Rezept ins Passiv.
Beispiel: Butter weich rühren Zuerst wird die Butter weich gerührt, dann ...
1. Eier und Zucker dazugeben _______________________________________
2. das Ganze auf höchster Stufe mixen _______________________________________
3. eine Prise Salz in die Masse mischen _______________________________________
4. Milch dazugeben _______________________________________
101

5. das Mehl esslöffelweise unterheben _______________________________________


6. Teig in die Form füllen _______________________________________
7. ihn bei heißer Temperatur backen _______________________________________
8. ihn am besten am nächsten Tag essen _______________________________________

310. Setzen Sie das folgende Rezept ins Vorgangspassiv.


Himmel und Erde (Spezialität in Westfalen)
1. Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden.
2. Äpfel schälen und vierteln.
3. Kartoffeln und Äpfel in etwa 1,5 l Wasser mit Salz
und Zucker nach Belieben kurz zum Kochen
bringen, dann bei schwacher Hitze garen lassen.
4. Abschmecken mit Salz, Zucker, Pfeffer und Essig.
5. Die Blutwurst mit gewürfelten Zwiebeln braten un
servieren.

311. Bilden Sie die möglichen Passivformen (Vorgangspassiv).


1. Fahrt ihr die Tante zum Bahnhof?

2. Die Diebe stehlen nur gute Autos.

3. Leider gießt er die Topfpflanzen


nicht regelmäßig.

312. Formen Sie folgende Sätze, wenn möglich, in das Passiv um. Im negativen Falle
erklären Sie, warum das nicht möglich ist.
1. Ich habe einen Brief erhalten.
2. Den Brief hat mein alter Freund geschrieben.
3. Ich habe ihn als Freund behalten.
4. Er hat viele Länder bereist.
5. Dort hat er viele Fotos gemacht.
6. Am meisten interessierten ihn alte Briefmarken.
7. Er hat den Autokauf vorerst gestrichen.
8. Vor kurzem hat er eine gute Nachricht bekommen.
9. Er tanzte vor Freunde.
10. Er hatte Glück.
11. Sein reicher Onkel aus München half ihm mit Geld.
12. Mein Freund war im siebenten Himmel.
102

13. Und was hat er unternommen?


14. Der Mann besaß ein Grundstück.
15. Das Grundstück hat ihn früher viel Geld gekostet.

313. Formen Sie folgende Sätze, wenn möglich, in das Passiv um.
1. Sein Reichtum hat mich zutiefst betroffen.
2. Er hat nie sein Auto repariert.
3. Sein Auto war kaputt, er verkaufte es sofort und
kaufte sich ein nagelneues Auto.
4. Eines Tages las er mir den Brief vor, der ihm sein
Onkel geschrieben hatte.
5. Ich fühlte Mitleid mit ihm.
6. Wir sind mit der Bahn zum Onkel gefahren.
7. Um 20.00 Uhr sind wir in Köln eingetroffen.
8. Ihn überkam es heiß.
9. Draußen regnete es.
10. Der Onkel fühlte sich schlecht.
11. Er war todkrank.
12. Er konnte nicht mehr sprechen.
13. Er schrieb nur ein paar Zeilen.
14. Ich bemitleidete ihn.
15. Er hat einen Mann gut gekannt.
314. Formen Sie folgende Sätze, wenn möglich, in das Passiv um.
1. Er wird ein guter Sportler.
2. Jürgen bastelte ein Modellflugzeug.
3. Die Flasche enthält einen halben Liter Milch.
4. Der Roman umfasst drei Teile
5. Er hob den Sack Kartoffeln auf die Schultern.
6. Die Mandelbäume blühen im März.
7. Die Frau trägt eine große Tasche.
8. In den dünnen Schuhen wirst du im Winter an den
Füßen frieren.
9. Das Tauwasser ist zu Eiszapfen gefroren.
10. Die Terroristen schossen auf den Gouverneur.
11. Den ganzen Tag hat es geschneit.
12. Er kaufte ein neues Fahrrad.
13. Gestern hat es gehagelt.
14. Er nahm ein Buch.
15. Es blitzt und donnert.
315. Formen Sie folgende Sätze, wenn möglich, in das Passiv um.
1. Die Fahrkarte gilt eine Woche.
2. Der Händler schätzte das gebrauchte Auto auf 900 €.
3. Er schnitt eine Annonce aus der Zeitung.
4. Das Parlament tagt. Es tagt (dämmert).
5. Er fuhr das Auto in die Garage.
6. Sie las ein interessantes Buch.
7. Er hatte einen leichten Schlaf.
8. Sie hat zwei Stunden geschlafen.
9. Es gibt hier viel Interessantes.
10. Die Mutter gab dem Kind ein Glas Milch.
103

11. Rolf hat schon fast die ganze Welt gesehen.


12. Die Suppe hat gut geschmeckt.
13. Er hörte den Schrei.

316. Formen Sie folgende Sätze, wenn möglich, in das Passiv um.
1. Man flog die Ärzte mit einem Hubschrauber
in das Katastrophengebiet.
2. Er wiegt zwei Zentner.
3. Sie wiegte das Baby in den Armen.
4. Der Verkäufer wog einen Fisch.
5. Das hat er nicht gewollt.
6. Wühlmäuse graben Gänge in die/in der Erde.
7. Ich habe durch einen Freund/von einem
Freund erfahren, dass sie verreist ist.
8. Das habe ich nicht gewusst.
9. Er hat an Krebs gelitten.
10. Sie nannten ihre Tochter Christa.
11. In der Dritten Welt hungern viele Kinder.
12. Er baute eine Hundehütte.
13. Mein gebrochenes Bein schmerzt.
14. Er hat das Gedicht auswendig gelernt.

317. Formen Sie folgende Sätze, wenn möglich, in das Passiv um.
1. Bei dieser Hitze verdurstet alles.
2. Die Stadt zählt über 20000 Einwohner.
3. Er ließ die Tasche auf der Bank liegen.
4. Er arbeitete als Elektriker.
5. Er hat ein Paket empfangen.
6. Der Rektor hat ihn nicht empfangen.
7. Er hat den richtigen Weg gefunden.
8. Dagmar Shukowa wohnte früher in Leipzig.
9. Dann ist sie nach Berlin gezogen.
10. Sie muss ins Büro.
11. Er hat die Wärme der Sonne auf der Haut
gespürt.
12. In diesem Land pflegt man besonders die
Sitten und Bräuche des Volkes.
13. Er pflegt den Garten.
14. Er pflegt vor dem Schlafen eine Zeitschrift
zu lesen.

318. Formen Sie folgende Sätze, wenn möglich, in das Passiv um.
1. Er spielt den Eugen ausgezeichnet.
2. Er spielt ausgezeichnet Fußball.
3. Er hat die Besinnung verloren.
4. Er ist in den letzten Jahren stark gealtert.
5. Ein Wolkenkratzer ähnelt dem anderen.
6. Er hat den Kopf geschüttelt.
7. Wir haben die Sonnenfinsternis gesehen.
8. Der Sohn hilft dem Vater.
9. Er sieht die Mutter kommen.
104

10. Klaus aß den ganzen Abend.


11. Der Arzt will sie besuchen.
12. Die Mutter unterstützt die Tochter.

319. Ersetzen Sie das Aktiv durch das Passiv mit Modalverben.
1. Man muss jetzt die Klassenarbeit machen.
2. Dieses Problem kann man lösen.
3. Man muss die Testhefte dem Lehrer abgeben.
4. Man will hier ein neues Haus bauen.
5. Hier darf man nicht fotografieren.
6. Man darf hier nicht laut sprechen.
7. Man kann dieses Auto nicht mehr reparieren.
8. Hier darf man nicht rauchen.
9. Diese Arbeit kann man heute weiter machen.
10. Man will hier einen Sportplatz errichten.
11. Man darf diese Jacke nicht chemisch reinigen.
12. Man muss den Papagei noch füttern.
13. Man kann ihn zum Bahnhof bringen.
14. Man muss noch Brötchen und Butter einkaufen.
15. Man will das Auto waschen.

320. Ersetzen Sie das Aktiv durch das Passiv mit Modalverben.
1. Man muss das Auto in die Garage fahren.
2. Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben.
3. Man muss das Geschirr spülen
4. Man will das Zimmer aufräumen.
5. Man darf das Fenster nicht öffnen.
6. Man kann noch ein paar Fotos machen.
7. Man muss noch eine Reise buchen.
8. Man will den Park erweitern.
9. Man muss die fertigen Hosen bügeln.
10. Den Aufsatz muss man binnen 2 Stunden schreiben.
11. Man muss das Haus gegen Feuer versichern.
12. Ausländische Weine darf man grundsätzlich nicht
mit deutschen Weinen vermischen.
13. Man kann das Geheimnis nicht länger verschweigen.
14. Dem alten Mann kann man noch helfen.
15. Man muss erst noch solch einen Mann gebären.

321. Ersetzen Sie das Aktiv durch das Passiv mit Modalverben.
1. Was ist da zu machen?
2. Das Zimmer ist abzuschließen.
3. Dieses Computerprogramm lässt sich leicht lernen.
4. Ihr Wunsch ist erfüllbar.
5. Der Brief ist abzuholen.
6. Das Auto ist zu reparieren.
7. Sein Brief ist leserlich.
8. Der Text ist zu übersetzen.
9. Das Fenster lässt sich nur schwer öffnen.
10. Hier arbeitet es sich heute gut.
11. Der Kasten lässt sich nicht schließen.
105

12. Das neue Buch verkauft sich gut.


13. Es gibt hier viel zu kaufen.
14. Der Verletzte ist nicht transportfähig.

322. Ersetzen Sie das Aktiv durch das Passiv mit Modalverben.
1. Das Hemd wäscht sich gut.
2. Es bleibt abzuwarten.
3. Diese Schmerzen sind doch erträglich.
4. Die Schuld des Fahrers ist bestreitbar/
ist zu bestreiten/lässt sich bestreiten.
5. Dieser Zahnschmerz ist kaum zu ertragen.
6. Er lässt sich nicht betrügen.
7. Es gibt hier eine Menge Telefonate zu erledigen.
8. Die Fenster sind alle fünf Jahre zu streichen.
9. Die Szene lässt sich sehr schlecht beschreiben.
10. Das Geld ist innerhalb von 10 Tagen zu
überweisen.
11. Es lässt sich schwer sagen, was er jetzt vorhat.
12. Diese Schachpartie ist noch zu gewinnen.
13. Trotz aller Bemühungen war der Patient nicht mehr
zu retten.
14. Das lässt sich machen.
15. Er ist durch niemanden zu ersetzen.
16. Es gibt hier viel zu lesen.

323. Ersetzen Sie das Aktiv durch das Passiv in der Infinitivkonstruktion.
1. Er fürchtet, dass man ihn bald wegen seines
schlechten Benehmens von der Schule verweist.
2. Klara hofft nach wie vor, dass Helmut sie mit
seinem Auto zum Flughafen bringt.
3. Sie behauptet, dass die Polizei sie niemals vorher
bestraft hat.
4. Er glaubt, dass sie ihn verstanden hat.
5. Sie denkt, dass man sie verstanden hat.
6. Er freut sich, dass man ihn lobt.
7. Sie behauptet, dass er sie überzeugt hat.
8. Es scheint, dass man ihn beraubt hat.
9. Er behauptet, dass man ihn in der Stadt sah.
10. Sie befürchtet, dass sie die meisten nicht verstehen.
11. Gabi bestand darauf, dass man sie rechtzeitig
informierte.

324. Ersetzen Sie das Aktiv durch das Passiv in der Infinitivkonstruktion.
1. Er hatte es nicht nötig, dass man ihn abholte.
2. Er bedauert sehr, dass man ihn betrogen hat.
3. Er hat einen Wunsch, dass die Kinder ihn achten.
4. Er war sicher, dass man ihn unterstützte.
5. Sie ärgerte sich, dass man sie ausgenutzt hatte.
6. Er hatte den Verdacht, dass man ihn im Stich
gelassen hatte.
7. Sie behauptet, dass ihr Mann sie oft geschlagen hat.
106

8. Er hat Angst, dass seine Frau ihn verlässt.


9. Es war früher lebensgefährlich, wenn einen hier
ein Raubtier überfiel.

325. Ersetzen Sie das Aktiv durch das Passiv in der Infinitivkonstruktion.
1. Er ist der Meinung, dass er dieses Buch zum
Geburtstag geschenkt bekommen hat.
2. Veronika behauptet, dass Klaus sie schwer
beleidigt hat.
3. Jürgen hofft, dass seine Freundin ihn eines Tages
besuchen wird.
4. Dagmar denkt, dass man sie für ihre Leistungen
loben wird.
326. Gesamtübung. Formen Sie das Aktiv ins Vorgangspassiv um.
1. Man baute die Straße gut aus.
2. Man sagte ihm, er soll die Klasse wiederholen.
3. Frau Eilers unterrichtete die 5. Klasse.
4. Der Traum ging in Erfüllung/erfüllte sich.
5. Zu seinem Geburtstag bekam er ein Auto geschenkt.
6. Das Gewitter hat die Bergsteiger überrascht.
7. Monika lässt sich ihre Haare schneiden.
8. Sie kriegte dieses Album geschickt.
9. Das Nachschlagewerk fand Anerkennung.
10. Die Geldbörse findet sich./Man findet die
Geldbörse.
11. Die Bäckerei schließt um 18.00 Uhr.
12. Er hat bei seinem Bruder Unterstützung gefunden.
13. Er hat das Versprechen gebrochen.
14. Jetzt muss man sich umziehen! (ohne Modalverb)
15. Man berichtete, dass jemand ihr mit der Hand ins
Gesicht schlug.
327. Gesamtübung. Formen Sie das Aktiv — wenn möglich — ins Vorgangspassiv um.
1. Dass man den Angeklagten wegen des Mordes an
seiner Frau freisprach, erregte großes Aufsehen in
den Medien.
2. Nach 31 Jahren klärte man den Bankraub auf,
doch da war die Tat schon verjährt.
3. Jetzt muss man sich waschen! (ohne Modalverb)
4. Man munkelt, er hat seine Stellung als Dekan
aufgegeben.
5. Man erzählt überall diese Geschichte.
6. Man hat ihm mit Rat und Tat geholfen.
7. Man macht normalerweise so was nicht.
8. Man rät, diese Regeln beim Autofahren streng
einzuhalten.
9. Man berät hier rund um die Uhr die Kunden.
10. Die Lösung wird sich finden.
11. Jetzt muss man sich hier hinlegen! (ohne Modalverb)
12. Unsere Handwerker führen sorgfältig sämtliche
Malerarbeiten aus.
13. Die Eltern lassen ihre Kinder reden.
107

328. Gesamtübung. Formen Sie das Aktiv, wenn möglich, ins Vorgangspassiv um.
1. Jetzt muss man aber schlafen!
2. Man trägt das Hemd auch ohne Krawatte.
3. Man schafft diese Arbeit heute nicht.
4. Man wäscht dieses Kleid nur in der Waschmaschine.
5. Nach der Modenschau entscheidet man, welche
Kleider man produziert.
6. Man hat ihn vorige Woche operiert.
7. Man packt nachher die Skihose und den Schal ein.
8. Die Schüler sehen den Lehrer schreiben.
9. Zuerst packte man die Bücher in Kartons und
dann schickte man sie zu den Kunden.
10. Die Bauarbeiter leisten hier eine harte Arbeit.
11. Der Student soll den Versuch wiederholen.
12. Wir beauftragen ihn die Fahrkarten zu lösen.

329. Gesamtübung. Formen Sie das Aktiv, wenn möglich, ins Vorgangspassiv um.
1. Die Stammgäste haben die besten Plätze besetzt.
2. Man muss den Brief auf der Post abgeben.
3. Der Direktor gratuliert dem Schüler zum Geburtstag.
4. Man antwortet den Messebesuchern auf die Fragen.
5. Der Klassenlehrer sorgt für die Klasse.
6. Der Polizist hindert ihn wegzulaufen.
7. Der Deutschlehrer lehrt die Studenten korrekt
zu sprechen.
8. Der Professor regt ihn an nachzudenken.
9. Hat man die Rechnung noch nicht bezahlt?
10. Das Buch kostet 20 Euro.
11. Der Schüler verspricht dem Lehrer eine bessere
Mitarbeit in den Stunden.

Zustandspassiv
330. Beschreiben Sie durch die Verwendung des Zustandspassivs/sein-Passivs,
was Herr Müller nach seinem Urlaub in seiner Wohnung sieht.
Beispiel: die Tür öffnen Die Tür ist geöffnet.
1. das Sicherheitsschloss knacken
2. den Videorekorder und den Schmuck stehlen
3. das Fenster einschlagen
4. die Wohnung durchwühlen
5. die Möbel kaputt machen
6. das Geschirr zerbrechen
7. die Blumenvase umkippen
8. den Parkettboden beschädigen
9. die Haushaltsunterlagen zerreißen
10. sie auf dem Boden zerstreuen
11. den Garderobenspiegel zerbrechen
12. das Licht einschalten
108

331. Beschreiben Sie den Vorgang und das Ergebnis.


Beispiel: Man hat den Unterrichtsraum vor einer Woche renoviert.
Der Unterrichtsraum ist vor einer Woche renoviert worden.
Jetzt ist der Unterrichtsraum renoviert.
1. Man hat das Parkett am ersten Tag geschliffen und versiegelt.

2. Man hat einen Tag später die Fenster geputzt und gestrichen.

3. Man hat am dritten Tag eine Tür erneuert und eine Tür neu gestrichen.

4. Man hat am nächsten Tag die Tische und Stühle repariert.

5. Die alte Wandtafel hat man anschließend durch eine neue ersetzt.

6. Man hat vier Tage später die Lampen montiert.

7. Man hat am fünften Tag den Raum tapeziert.

8. Man hat am gleichen Tag die Regale und die Bilder an der Wand aufgehängt.

9. Man hat am letzten Tag einen neuen Bücherschrank in die Ecke gestellt.

10. Man hat zum Schluss die Rechnungen für die Renovierung bezahlt.

332. Bilden Sie Sätze mit Vorgangs- und Zustandspassiv nach dem folgenden Muster.
Beispiel: das Haus verschließen (am Abend, in der Nacht)
Am Abend wurde das Haus verschlossen.
In der Nacht war das Haus verschlossen.
1. den Brief schreiben (am Nachmittag, gegen Abend)

2. das Mittagessen kochen (am Vormittag, gegen Mittag)

3. die Wäsche waschen (gestern, jetzt)

4. die Gardinen aufhängen (heute Vormittag, jetzt)


109

5. das Bett beziehen (am Abend, in der Nacht)

6. den Kuchen backen (heute Vormittag, kurz vor dem Besuch der Eltern)

7. den Tisch decken (gegen 19.00 Uhr, bis der Mann kam)

8. die Wohnung aufräumen (nach dem Essen, jetzt)

333. Ergänzen Sie die Aufschriften mit Hilfe von den Kurzformen des Passivs.
1. Aus technischen Gründen ___________! schließen
2. Zimmer _____________! belegen
3. Einfahrt ______________! verbieten
4. Überholen ___________! verbieten
5. Vorbestellung ______________! erwünschen
6. Reisetasche ___________! finden
7. Rauchen nicht _____________! gestatten
8. Durchgehend _____________! öffnen
9. Vorübergehend _____________! schließen
10. Frisch ______________! streichen
11. Frisch ______________! bohnern
12. _______________! ausverkaufen
334. Vorgang oder Zustand? Im Passiv wird es klarer.
Beispiel: Aus technischen Gründen geschlossen!
Die Reinigung ist aus technischen Gründen geschlossen.
1. Durchgehend geöffnet! Das Geschäft ______________________.
2. Vorübergehend geschlossen! Das Café _________________________.
3. Frisch gestrichen! Die Bank _________________________.
4. Frisch gebohnert! Der Fußboden _____________________.
5. Ausverkauft! Die Karten ________________________.
6. Rauchen nicht gestattet! Das Rauchen ______________________.
7. Einfahrt verboten! Die Einfahrt _______________________.
8. Überholen verboten! Das Überholen _____________________.
9. Vorbestellung erwünscht! Die Vorbestellung __________________.
10. Reisetasche gefunden! Die Reisetasche ____________________.
11. Zimmer belegt! Das Zimmer _______________________.
12. Für Jugendliche unter 18 Jahren verboten! Der Film __________________________.

Konjunktiv
335. Bilden Sie den Konjunktiv II der Gegenwart im Aktiv.
a) b)
sehen schreiben
sein werden
stehen geben
bringen essen
kommen wissen
sprechen heben
110

denken bitten
helfen können
laufen fangen
liegen schlagen
gehen mögen
lassen fliegen
lesen beginnen
müssen fahren
senden fragen

336. Bilden Sie den Konjunktiv II der Gegenwart im Aktiv.


a) b)
brechen messen
schlafen fallen
vergessen schwimmen
treten empfehlen
waschen stechen
halten verlieren
tragen dürfen
gewinnen wachsen
sterben werben
stoßen gebären
bekommen werfen
hängen stehlen
verderben gelten
springen rufen
schließen singen
337. Wie heißt der Konjunktiv II der Gegenwart bzw. gegebenenfalls die würde-Form?
1. Heinz ist wunschlos glücklich.
2. Maria hat viel Zeit.
3. Rudi nimmt dich mit.
4. Jürgen wird ohne Verspätung kommen.
5. Elke fährt mit dem Auto.
6. Eduard wird ein guter Sportler.
7. Sonja muss noch lange arbeiten.
8. Helmut fragt seinen Freund.
9. Er hilft dir bestimmt.
10. Sie können ihr dabei helfen.
11. Wir wissen es gut.
12. Egon sieht ihn in der Stadt.
13. Die Mutter ruft den Arzt.
14. Felix arbeitet an seinem Buch bis in die
späte Nacht hinein.
338. Wie heißt der Konjunktiv II der Gegenwart bzw. gegebenenfalls die würde-Form?
1. Ich singe dieses Lied mit.
2. Ihr bringt die Bücher zum Unterricht mit.
3. Ich schreibe einen Brief an sie.
4. Der Unterricht fängt pünktlich an.
5. Er liest gerne dieses Buch.
6. Ich spreche in Ruhe mit ihm.
111

7. Klaus denkt daran.


8. Kristina liegt in der Sonne.
9. Du läufst noch schneller.
10. Udo besucht dich.
11. Er lässt seinen Hut auf der Bank liegen.
12. Wir machen einen Ausflug.
13. Lisa isst noch eine Kleinigkeit.
14. Er hebt mühelos Gewichte von 100 Kilo.

339. Wie heißt der Konjunktiv II der Gegenwart bzw. gegebenenfalls die würde-Form?
1. Wir bitten ihn um Entschuldigung.
2. Er schlägt ihm den Ball aus der Hand.
3. Ernst mag das nicht.
4. Frank fliegt lieber nach München.
5. Das Auto beginnt zu rosten.
6. Wir hängen hier ein Gemälde von Repin.
7. Er bricht einen Rekord.
8. Lisa schläft jetzt tief.
9. Uta gießt die Blumen.
10. Er fährt lieber ans Schwarze Meer.
11. Ich trinke ein Glas Tee.
12. Er leiht dir kein Geld.
13. Ich mahle etwas Kaffee.
14. Klaus sendet dir ein E-Mail.
15. Der Koch wendet den Braten.

340. Wie heißt der Konjunktiv II der Gegenwart bzw. gegebenenfalls die würde-Form?
1. Er vergisst leicht.
2. Der Schauspieler tritt auf die Bühne.
3. Er wäscht das Auto.
4. Michel hält den Schirm über ihren Kopf.
5. Er trägt jetzt eine größere Verantwortung.
6. Markus gewinnt eine Wette.
7. Gisela kann vor Freude sterben.
8. Er stößt auf Schwierigkeiten.
9. Er zwingt uns, ihm Geld zu geben.
10. Der Kommandeur befiehlt den Soldaten,
sich zurückzuziehen.
11. Er verdirbt uns den Appetit.
12. Die Frau sitzt und spinnt am Spinnrad.
13. Ich schließe leise die Tür.
14. Er misst die Entfernung mit den Augen.

341. Wie heißt der Konjunktiv II der Gegenwart bzw. gegebenenfalls die würde-Form?
1. Der Junge fällt vom Baum.
2. Rüdiger schwimmt ans Ufer.
3. Ich empfehle ihm, gesund zu essen.
4. Er sticht sich in den Finger.
5. Er verliert viel Geld.
6. Darf ich Ihr Gespräch kurz unterbrechen?
7. Die Bäume wachsen hier gut.
112

8. Er wirbt für dein neues Buch.


9. Sie gebärt ein Kind.
10. Er wirft Steine ins Wasser.
11. Er stiehlt wie ein Rabe/eine Elster.
12. Rudi gilt als guter Kamerad.
13. Er schwört bei Gott.
14. Tränen rinnen über ihre Wangen.

342. Wie heißt der Konjunktiv II der Vergangenheit?


1. Heinz war wunschlos glücklich.
2. Maria hatte viel Zeit.
3. Rudi nahm dich mit.
4. Jürgen ist gekommen.
5. Elke fuhr mit dem Auto.
6. Eduard ist ein guter Sportler geworden.
7. Sonja musste noch lange arbeiten.
8. Helmut fragte Ulla.
9. Dein Bruder hat dir bestimmt geholfen.
10. Sie konnten ihr dabei helfen.
11. Tina hat es gut gewusst.
12. Egon sah ihn in der Stadt.
13. Die Mutter hat den Arzt gerufen.
14. Felix arbeitete an seinem Buch
bis in die späte Nacht hinein.

343. Wie heißt der Konjunktiv II der Vergangenheit?


1. Lisa sang dieses Lied mit.
2. Ihr habt die Bücher zum Unterricht mitgebracht.
3. Thomas schrieb einen Brief an sie.
4. Der Unterricht fing pünktlich an.
5. Tina hat gerne dieses Buch gelesen.
6. Kurt kam ohne Verspätung.
7. Der Vater hat mit dem Sohn in Ruhe
gesprochen.
8. Klaus dachte daran.
9. Kristina lag in der Sonne.
10. Du bist noch schneller gelaufen.
11. Udo besuchte dich.
12. Er ließ seinen Hut auf der Bank liegen.
13. Ich sendete dir ein E-Mail.
14. Lisa aß noch eine Kleinigkeit.
15. Er hob mühelos Gewichte von 100 Kilo.
344. Wie heißt der Konjunktiv II der Vergangenheit?
1. Wir haben ihn um Entschuldigung gebeten.
2. Der Spieler schlug ihm den Ball aus der Hand.
3. Ernst hat das nicht gemocht.
4. Frank ist lieber nach München geflogen.
5. Das Auto begann zu rosten.
6. Er hat ein Gemälde von Repin gehängt.
7. Er hat einen neuen Rekord gebrochen.
8. Lisa schlief jetzt tief.
113

9. Er hat die Blumen gegossen.


10. Er fuhr lieber ans Schwarze Meer.
11. Ich trank ein Glas Tee.
12. Er hat dir kein Geld geliehen.
13. Ich habe etwas Kaffee gemahlen.
14. Klaus sandte dir ein E-Mail.
15. Der Koch wendete den Braten.

345. Wie heißt der Konjunktiv II der Vergangenheit?


1. Er hat das leicht vergessen.
2. Der Schauspieler trat auf die Bühne.
3. Gerd hat das Auto gewaschen.
4. Michel hielt den Schirm über ihren Kopf.
5. Er trug jetzt eine größere Verantwortung.
6. Markus hat eine Wette gewonnen.
7. Gisela konnte vor Freude sterben.
8. Er stieß auf Schwierigkeiten.
9. Er zwang uns, ihm Geld zu geben.
10. Der Kommandeur befahl den Soldaten,
sich zurückzuziehen.
11. Er verdarb uns den Appetit.
12. Sie saß und spann am Spinnrad.
13. Ich habe die Tür geschlossen.
14. Er maß die Entfernung mit den Augen.
15. Meine Tochter sprang vor Freude.

346. Wie heißt der Konjunktiv II der Vergangenheit?


1. Der Junge fiel vom Baum.
2. Rüdiger ist ans Ufer geschwommen.
3. Ich habe ihm empfohlen, gesund zu essen.
4. Rita stach sich in den Finger.
5. Manfred hat viel Geld verloren.
6. Ich durfte ihr Gespräch kurz unterbrechen.
7. Die Bäume sind hier gut gewachsen.
8. Er hat für sein neues Buch geworben.
9. Katharina hat ein Kind geboren.
10. Der Junge hat Steine ins Wasser geworfen.
11. Johannes stahl wie ein Rabe/eine Elster.
12. Rudi galt als guter Kamerad.
13. Wilhelm hat bei Gott geschworen.
14. Tränen rannen ihr über die Wangen.
15. Der Schmetterling flog von Blüte zu Blüte.

347. Wie heißt der Konjunktiv II der Vergangenheit?


1. Erika kaufte eine Halskette.
2. Sie bezahlte die Halskette mit Kreditkarte.
3. Zuerst habe ich ferngesehen.
4. Dann ging ich unbedingt aus.
5. Ich dachte über meine Prüfungen nach.
6. Unser Vater verbot ihm das zu tun.
7. Sie hat mir das Buch zurückgegeben.
114

8. Der Unterricht fiel nicht aus.


9. Die Zeit verging wie im Fluge.
10. Wir haben das Spiel verloren.
11. Unser Rivale hat das Spiel gewonnen.
12. Er hat 10 Kilo abgenommen.
13. Das Konzert fand statt.
14. Er hat ihr verziehen.

348. Bilden Sie irreale Wunschsätze in der Gegenwartsform.


Beispiel: Sie ist krank. Wenn sie doch gesund wäre!/Wäre sie doch gesund!
Er kommt heute nicht. Wenn er doch heute käme!/Käme er doch heute!
a) 1. Er hat nicht viel Zeit. (etwas mehr)
2. Es ist hier so kalt.
3. Ich muss lange auf sie warten. (so lange)
4. Er kann leider nicht auf die Party mitgehen.
5. Der Mechaniker arbeitet langsam. (schneller)
6. Schade, dass er nicht kommen kann.
7. Er hilft ihr nicht.
8. Toni fährt nicht mit dem Auto.
9. Sie wird nicht kommen.
10. Er schreibt an sie keinen Brief.
11. Der Urlaub ist zu Ende.
12. Sie besucht ihn nicht.
13. Udo hat Angst. (nicht solche Angst)
14. Wir können uns so ein Auto nicht leisten.
15. Die Wohnung ist sehr teuer. (billiger)
b) 1. Jürgen spricht leider kein Russisch.
2. Ich verdiene wenig Geld. (mehr)
3. Der Gasherd ist kaputt.
4. Sie will nicht nach Spanien fahren.
5. Es ist jetzt so spät.
6. Ich habe nicht genug Geld.
7. Peter stellt die Musikanlage laut. (leiser)
8. Sonja darf nicht draußen spielen.
9. Herbert raucht sehr viel. (nicht so viel)
10. Ich darf hier nur 40 Kilometer pro Stunde
fahren. (schneller)
11. Ich kann nicht abnehmen.
12. Monika ist unglücklich.
13. Paul muss jetzt gehen.
14. Evi schenkt mir nichts. (etwas)
15. Er hat keine Möglichkeit etwas zu ändern.

349. Bilden Sie irreale Wunschsätze in der Vergangenheitsform.


1. Ich wünsche, dass schon Freitag Nachmittag ist.
2. Ich wünsche, dass ich Spanisch sprechen kann.
3. Ich wünsche, dass ich mehr Zeit für mein
Hobby habe.
4. Ich wünsche, dass mein Freund anruft.
5. Ich wünsche, dass ich besser Volleyball spiele.
115

6. Ich wünsche, dass er endlich kommt.


7. Ich wünsche, dass er schon hier ist.
8. Ich wünsche, dass mein Sohn einen Arbeits-
platz bekommt.
9. Ich wünsche, dass wir nach China reisen.
10. Ich wünsche, dass es endlich regnet.
11. Ich wünsche, dass sie das versteht.
12. Ich wünsche, dass unsere Mannschaft gewinnt.

350. Bilden Sie irreale Wunschsätze in der Vergangenheitsform.


Beispiel: Sie war krank. Wenn sie doch gesund gewesen wäre!/
Wäre sie doch gesund gewesen!
a) 1. Er hatte nicht viel Zeit. (etwas mehr)
2. Es war dort so kalt.
3. Ich musste lange auf sie warten. (so lange)
4. Er konnte nicht auf die Party mitgehen.
5. Der Mechaniker arbeitete langsam. (schneller)
6. Schade, dass er nicht kommen konnte.
7. Er hat ihr nicht geholfen.
8. Toni ist nicht mit dem Auto gefahren.
9. Maria kam nicht.
10. Er schrieb an sie keinen Brief.
b) 1. Der Urlaub war zu Ende.
2. Sie besuchte ihn nicht.
3. Udo hatte Angst. (nicht solche Angst)
4. Wir konnten uns so ein Auto nicht leisten.
5. Die Wohnung war sehr teuer. (billiger)
6. Jürgen sprach leider kein Russisch.
7. Ich habe wenig Geld verdient. (mehr)
8. Der Gasherd war kaputt.
9. Sie wollte nicht nach Spanien fahren.
10. Es war schon so spät.
c) 1. Ich hatte nicht genug Geld.
2. Er stellte die Musikanlage laut. (leiser)
3. Sonja durfte nicht draußen spielen.
4. Herbert rauchte sehr viel. (nicht so viel)
5. Ich durfte hier nur 40 Kilometer
pro Stunde fahren. (schneller)
6. Ich konnte nicht abnehmen.
7. Monika war unglücklich.
8. Paul musste schon gehen.
9. Evi schenkte mir nichts. (etwas)
10. Mir ist ihre Telefonnummer entfallen.

351. Das wäre gut gewesen. Bilden Sie irreale Wunschsätze in der Vergangenheitsform.
Beispiel: Mein Freund hat nicht angerufen. Wenn mein Freund doch angerufen hätte!
1. Du hast es mir nicht rechtzeitig gesagt.
2. Edward hat nicht auf seine Eltern gehört.
3. Wir haben das nicht gewusst.
4. Claudia hat den Zug verpasst.
116

5. Frank hat sich verspätet.


6. Carl hat sein Auto kaputtgefahren.
7. Udo hat kein Geschenk gekauft.
8. Es hat geschneit.
9. Wir sind nicht nach Paris gefahren.
10. Helmut ist leider verreist.
11. Uwe war krank.

352. Eine verpatzte Reise.


Beispiel: Familie Schreiber hat sich auf ihre Reise nach Spanien vorbereitet.
Sie verstehen Spanisch nicht, denn sie haben keinen Sprachkurs besucht.
Frau Schreiber denkt: Wenn wir doch einen Spanischkurs besucht hätten!
1. Sie haben sich vorher nicht über Sitten
und Bräuche informiert.
2. Sie haben keine Reiseschecks mit.
3. Sie haben die Landkarte nicht eingesteckt.
4. Sie wussten nichts über das Klima.
5. Sie haben nicht genug warme Kleidung dabei.
6. Sie haben das Auto nicht gewaschen.
7. Sie haben das Auto nicht getankt.
8. Sie haben in Madrid kein Zimmer gebucht.
9. Sie haben keine Getränke mitgenommen.
10. Sie haben keine Kamera gekauft.
11. Sie haben die Reise nicht von Anfang bis Ende
durchgedacht.

353. Was hätten Sie besser machen können?


Beispiel: Sie sind zu spät zu einem Rendezvous gekommen, und Ihr Bekannter ist schon weg.
Wenn ich doch bloß rechtzeitig aus dem Haus gegangen wäre!
1. Sie sind in einem Restaurant, aber die Bedienung ist unfreundlich und das Essen ist
schlecht.

2. Sie schreiben eine Deutsch-Prüfung und können sich an viele Vokabeln nicht mehr
erinnern.

3. Sie machen einen Ausflug ins Grüne. Aber Sie frieren abends.

4. Sie machen einen Spaziergang. Es begann zu regnen. Sie haben keinen Schirm mit.

5. Ihr Freund ist seit einer Woche krank. Sie wissen nichts davon.

354. Bilden Sie irreale Bedingungssätze in der Gegenwartsform.


Beispiel: Ich komme nicht zu dir, weil ich keine Zeit habe.
Hätte ich Zeit/ Wenn ich Zeit hätte, käme ich zu dir.
Ich käme zu dir, wenn ich Zeit hätte.
a) 1. Er kann jetzt nicht spazieren gehen, weil er noch Hausaufgaben machen muss.

2. Du kannst nicht länger warten, weil du einen Termin hast.


117

3. Ich habe nicht genug Geld, deshalb baue ich mir kein Haus.

4. Wir fahren nicht an das Schwarze Meer, weil ich im Juni keinen Urlaub bekomme.

5. Ich gehe mit Paula baden. Wir treffen dort sicher Laura.

6. Die Party gelingt nicht, wenn Frank und Karolina nicht kommen.

7. Ich verdiene wenig Geld, deshalb kaufe ich mir kein Motorboot.

b) 1. Die Sängerin ist krank und kann nicht auftreten.

2. Heute sehe ich ihn nicht und sage ihm nicht Bescheid.

3. Ich esse zu viel aus Frust, deshalb kann ich nicht abnehmen.

4. Ich kenne mich hier nicht gut aus. Ich wohne noch nicht lange genug hier.

5. Der Chef hält uns auf und wir kommen nicht rechtzeitig zu dir.

6. Ich kaufe mir ein Sommerkleid und brauche deshalb dazu passende Sandalen.

7. Es kommt ein starker Wind. Ihr werdet es hier oben nicht lange aushalten.

8. Er bekommt den Führerschein nicht und darf kein Auto fahren.

9. Er bettelt mich nicht auf den Knien an. Ich gebe ihm kein Geld mehr.

c) 1. Angelika ist sehr eifersüchtig. Klaus verbringt mit ihr sehr wenig Zeit.

2. Er hat keine Satellitenschüssel und kann deutsche Sendungen nicht empfangen.

3. Ich habe wenig Zeit. Ich kann nicht bei dir morgen Abend vorbeikommen.

4. Er ist sehr müde. Er geht heute Abend nicht spazieren.

5. Ich spreche mehr. Ich habe Angst vor Fehlern.

6. Ich helfe dir gern. Ich habe jetzt einen Termin.

7. Ich komme nicht noch bei dir schnell vorbei, weil ich so müde bin.

8. Mir geht es nicht besser, weil ich wenig Wasser trinke.

9. Ich meditiere nicht öfter, weil ich wenig Zeit habe.

355. Leider ist man nicht immer ideal.


Beispiel: Wenn man die Sitten einer fremden Kultur gut kennt, gibt es weniger
Missverständnisse.
Wenn man die Sitten einer fremden Kultur gut kennen würde, gäbe es weniger
Missverständnisse.
1. Wenn wir weniger Müll produzieren, wird die Welt weniger belastet.
118

2. Wenn ich die Sprache des Urlaubslandes spreche, kann ich mich mit den Bewohnern
besser verständigen.

3. Wenn die Ballettgruppe aus Moskau in unsere Stadt kommt, gehe ich hin.

4. Wenn du einverstanden bist, können wir gleich ins Museum gehen.

356. Was würden Sie machen, wenn Sie Filmregisseur/ Filmregisseurin wären?
Beispiel: einen Film über meine Kindheit drehen
Wenn ich Filmregisseur wäre, würde ich einen Film über meine Kindheit drehen.
1. meine Familienmitglieder auftreten lassen
2. auch selbst mitspielen
3. von meiner erster Liebe erzählen
4. der Darsteller muss schwarze Haare haben
5. er muss ein netter Mensch sein
6. nur an authentischen Drehorten filmen
7. der Film darf nicht länger als 1 Stunde dauern
8. er muss spannend sein
9. er wird ein glückliches Ende haben

357. Bilden Sie irreale Bedingungssätze in der Vergangenheitsform.


Beispiel: Ich bin gestern nicht zu dir gekommen, weil ich keine Zeit gehabt habe.
Wenn ich gestern Zeit gehabt hätte, wäre ich zu dir gekommen.
Hätte ich gestern Zeit gehabt, wäre ich zu dir gekommen.
Ich wäre zu dir gekommen, wenn ich gestern Zeit gehabt hätte.
a) 1. Er konnte gestern nicht spazieren gehen, weil er die Hausaufgaben machen musste.

2. Du konntest vorige Woche nicht länger auf ihn warten, weil du einen Termin gehabt hast.

3. Ich hatte nicht genug Geld, deshalb baute ich mir kein Haus.

4. Wir fuhren nicht an das Schwarze Meer, weil ich im Juni keinen Urlaub bekam.

5. Ich ging am Wochenende mit Paula nicht baden. Wir trafen deshalb Laura nicht.

6. Die Party ist nicht gelungen, denn Frank und Karolina sind nicht gekommen.

7. Ich verdiente früher wenig Geld, deshalb kaufte ich mir kein Motorboot.

8. Die Sängerin war krank und konnte nicht auftreten.

b) 1. Heute sah ich ihn nicht und sagte ihm nicht Bescheid.

2. Ich aß zu viel aus Frust, deshalb konnte ich nicht abnehmen.

3. Ich kannte mich in dieser Stadt nicht gut aus. Ich wohnte noch nicht lange genug da.

4. Der Chef hat uns aufgehalten und wir sind nicht rechtzeitig zu dir gekommen.

5. Ich kaufte mir ein Sommerkleid und brauchte deshalb dazu passende Sandalen.
119

6. Es ist ein starker Wind gekommen. Wir haben es hier oben nicht lange ausgehalten.

7. Er bekam den Führerschein nicht und durfte dann das Auto nicht fahren.

8. Er bettelte mich nicht auf den Knien an. Ich gab ihm kein Geld mehr.

c) 1. Angelika war sehr eifersüchtig. Klaus verbrachte mit ihr sehr wenig Zeit.

2. Er hatte keine Satellitenschüssel und konnte deutsche Sendungen nicht empfangen.

3. Ich hatte wenig Zeit. Ich konnte nicht bei dir gestern Abend vorbeikommen.

4. Er war sehr müde. Er ging heute Abend nicht spazieren.

5. Ich sprach mehr. Ich hatte Angst vor Fehlern.

6. Ich half dir gern. Ich hatte jetzt einen Termin.

7. Ich hatte nichts dagegen. Die Gäste blieben noch eine Weile bei uns.

8. Er hat nicht aufgepasst, deshalb ist das passiert.

9. Der Unfall ist passiert, weil er nicht vorsichtig gefahren ist.

10. Der Anhalter ist nicht vom Autofahrer mitgenommen worden, weil er er nicht
ordentlich angezogen gewesen ist.

358. Welche Form ist stilistisch besser?


a) 1. Wenn er …, wäre er glücklich. a) gewönne b) gewinnen würde
2. Mit einer Brille … . a) sähest du gewiss besser b) würdest du gewiss besser sehen
3. Ihr Vorschlag … .
a) brächte uns in Schwierigkeiten b) würde uns in Schwierigkeiten bringen
4. Wenn du doch endlich die Lösung … . a) herausfinden würdest b) herausfändest
5. Wenn der Film um 20.30 Uhr …, träfen wir noch rechtzeitig ein.
a) beginnen würde b) begänne
6. Ohne Dünger … .
a) blühten die Geranien nicht so schön b) würden die Geranien nicht so schön blühen
7. Wenn es … , benutzte sie das Auto. a) regnete b) regnen würde
8. Zur Erholung … .
a) verreiste ich in die Berge b) würde ich in die Berge verreisen
9. Wenn das Polareis … , stiege der Meeresspiegel um mehrere Dutzend Meter.
a) schmölze b) schmelzen würde
10. Bei starkem Wind … .
a) würdet ihr es hier oben nicht lange aushalten b) hieltet ihr es hier oben nicht lange aus

b) 1. Ich wohne noch nicht lange genug hier, als dass ich mich schon gut … .
a) auskennte b) auskennen würde
2. Wenn der Damm ... , setzte er das ganze Tal unter Wasser.
a) bräche b) brechen würde
3. An deiner Stelle.... a) suchte ich nicht noch lange b) würde ich nicht noch lange suchen
120

4. Ich wäre froh, wenn du die Tür … .


a) schlössest b) schließen würdest
5. Wenn sie Bescheid wüsste, ... . a) hälfe sie dir schon b) würde sie dir schon helfen
6. Diese Quittung ... . a) würde ich nicht wegwerfen b) würfe ich nicht weg
7. Wenn ich mit Eva ... , würden wir dort sicher Monika treffen.
a) baden gehen würde b) baden ginge
8. Ein so langweiliger Film ... . a) verdrösse auch dich b) würde auch dich verdrießen
9. Wenn du einen Rücksack ..., würdest du keine Mappe mehr benötigen.
a) kaufen würdest b) kauftest

359. Welche Form ist stilistisch besser?


a) 1. Ich ..., wenn mein Auto nicht kaputt wäre. a) brächte dich zum Bahnhof
b) würde dich zum Bahnhof bringen
2. Ich ..., wenn ich nur Zeit hätte. a) könnte dir helfen b) würde dir helfen können
3. Ich ..., wenn sie nicht so schwer wäre. a) trüge diese Tasche b) würde diese Tasche tragen
4. Ich ..., wenn du mir gestern Bescheid gegeben hättest. a) wüsste das b) würde das wissen
5. Ich ..., wenn es blau wäre. a) kaufte dieses Hemd b) würde dieses Hemd kaufen
6. Ich ..., wenn ich nicht vorsichtig wäre. a) würde über die Teppichkante stolpern und
hinfallen b) stolperte über die Teppichkante und fiele hin
7. Ich ..., wenn er es erlaubt hätte. a) dürfte im Zimmer rauchen b) würde ... rauchen dürfen
8. Ich ..., wenn ich keine Kopfschmerzen hätte. a) arbeitete im Garten b) würde ... arbeiten
9. Ich würde ein Haus kaufen, wenn ich mehr Geld … . a) hätte b) haben würde
b) 1. Ich ..., wenn ich kerngesund wäre. a) würde Flieger b) würde Flieger werden
2. Ich ..., wenn ich mein Studium abgeschlossen hätte. a) würde Lehrer sein b) wäre Lehrer
3. Ich ..., wenn er mich angerufen hätte. a) müsste los b) würde losmüssen
4. Ich ..., wenn das Wetter schön wäre. a) ginge zu Fuß b) würde zu Fuß gehen
5. Ich …, wenn ich müde wäre. a) würde Erholung brauchen b) brauchte Erholung
6. Auch wenn ich ein Taxi nähme, ... .
a) käme ich sowieso zu spät ... b) würde ich sowieso zu spät kommen
7. Ich ..., wenn sie nicht so dringend wäre.
a) ließe die Arbeit liegen b) würde die Arbeit liegen lassen
8. Ich ... dieses Wörterbuch, wenn ich Dolmetscher wäre. a) bräuchte b) würde brauchen

360. Drücken Sie aus, was Sie an jemandes Stelle nicht machen würden.
Beispiel: Rudi liegt schon die zweite Woche im Krankenhaus und du hast ihn noch nicht besucht.
Rudi liegt schon die zweite Woche im Krankenhaus. Ich hätte ihn an deiner Stelle
schon längst besucht.
a) 1. Andreas macht alles am letzten Tag.

2. Zum ersten Treffen hat Anton sie zum Fußball eingeladen.

3. Walter möchte dieses Auto kaufen, obwohl es sein ganzes Geld kostet.

4. Petra ist seinem Rat nicht gefolgt.

5. Heike verspricht immer viel und hält es nie.

b) 1. Hanna konnte keinen Ausweg finden.

2. Angelika und Klaus nahmen kein Geschenk zur Geburtstagsparty mit.


121

3. Monika möchte ohne Sprachkenntnisse nach Kanada ausreisen.

4. Er vertrieb seine kranke Katze, die bei ihm sehr lange gelebt hatte.

5. Helmut hat sich ihr gegenüber taktlos verhalten.

6. Während des Ausflugs in Köln sind sie ohne Reiseführer durch die Stadt gebummelt.

7. Peter hat sich schnell in dieses Abenteuerleben gestürzt.

c) 1. Jürgen geht oft ein Risiko ein.

2. Anne verschwendet nur ihre Zeit, beim Versuch ihm ins Gewissen zu reden.

3. Stefanie traut sich nicht, ihm ihre Vorwürfe ins Gesicht zu sagen.

4. Walter studiert Medizin, obwohl schon das Ansehen von Blut ihn ohnmächtig macht.

5. Anna-Marie setzt ihr Leben aufs Spiel.

6. Eva tratscht viel zu viel.

7. Du hast deine Chance verpasst, als du ihn hast gehen lassen.

361. Drücken Sie mit Hilfe des Konjunktivs eine höfliche Bitte oder Frage aus.
Beispiel: Rufen Sie morgen wieder an! Würden Sie bitte morgen wieder anrufen!
Seien Sie so nett mir ein Buch zu geben! Wären Sie so nett mir ein Buch zu geben?
Haben Sie Feuer? Hätten Sie Feuer?
a) 1. Schreiben Sie diesen Satz an die Tafel!
2. Sagen Sie mir, wie ich zur Post komme!
3. Helfen Sie mir diese Tasche zu tragen!
4. Tun Sie mir den Gefallen und hören Sie
mit diesem Lärm auf!
5. Hören Sie auf zu rauchen!
6. Senden Sie mir morgen ein Fax!
7. Geben Sie mir eine Zeitung!
8. Sprechen Sie leise!
9. Lassen Sie mich sprechen!

b) 1. Sagen Sie, wie Ihr Name war!


2. Schreiben Sie leserlich!
3. Wiederholen Sie, wie der Unfall passiert ist!
4. Seien Sie so freundlich mir den Koffer
abzunehmen!
5. Lesen Sie diese Postkarte!
6. Zeigen Sie mir den Weg zum Hotel „Planeta“!
7. Wecken Sie mich morgen um 7.00 Uhr!
8. Holen Sie mich um 14 Uhr vom Flughafen ab!
122

362. Sagen Sie das höflicher. Berücksichtigen Sie auch Alternativen.


Beispiel: Fotografieren Sie uns! Könnten/Würden Sie uns bitte fotografieren?/
Dürfte ich Sie bitten, uns zu fotografieren?/
Wäre es möglich, uns zu fotografieren?
a) 1. Sagen Sie, wann der Zug in Bonn ankommt!
2. Kommen Sie morgen wieder!
3. Lösen Sie mir auf dem Bahnhof ein Ticket
nach Nürnberg!
4. Bringen Sie mir ein Stück Apfelkuchen
mit Schlagsahne!
5. Haben Sie jetzt Zeit für uns?
6. Bringen Sie mir einen Anzug in Größe 52!
7. Tauschen Sie mir diese Jacke um!
8. Der Herr will gern einen Aschenbecher haben.
b) 1. Ich will wissen, wie lange Sie geöffnet haben.
2. Ich will sagen, dass Sie im Unrecht sind.
3. Es ist zu überlegen, ob wir heute ausgehen.
4. Kann ich diese Hose zum Anprobieren haben?
5. Beraten Sie mich?
6. Bringen Sie eine Speisekarte!
7. Bringen Sie mir eine Flasche Apfelsaft!
8. Unterschreiben Sie diese Unterlage!
9. Seien Sie so nett und rufen Sie noch mal an!
10. Sagen Sie, ob Herr Eilers noch im Haus ist!
c) 1. Fahren Sie mich zum Bahnhof?
2. Darf ich sie um einen kleinen Gefallen bitten?
3. Wecken Sie mich um 7.00 Uhr!
4. Sprechen Sie langsamer.
5. Helfen Sie mir beim Suchen.
6. Warten Sie einen Moment.
7. Leih mir dein Auto.
8. Mach das Radio leiser.
9. Schalte das Handy aus.
10. Mach die Tür zu.

363. Im Restaurant: Geht es auch höflicher?


1. Ober: Was wollen Sie? Was hätten Sie gerne?
2. Gast: Was empfehlen Sie?
3. Ober: Ich empfehle Ihnen ein Hähnchen.
4. Gast: Und bringen Sie mir einen Apfelsaft.

364. Einladung bei einer Kollegin


1. Sie bitten um das Salz. Könnte ich bitte mal das Salz haben?
2. Sie möchten das Telefon benutzen.
3. Sie haben eine Frage Ihrer Gastgeberin
nicht verstanden.
4. Sie wissen nicht, wie man zur Autobahn kommt.

365. Ihr deutscher Freund möchte eine Reise nach Russland machen. Welche Ratschläge
könnten Sie ihm geben?
1. einen Russischkurs machen Zuerst würde ich _________________.
2. einen guten Reiseführer kaufen Dann ___________________________.
3. auch im Internet nachsehen kannst Du _____________________________.
123

4. sich erkundigen, wie man ein Visum An deiner Stelle __________________


beantragen kann ________________________________.
5. eine Reise buchen Auf jeden Fall ___________________.
6. besser eine Visacard mitnehmen Es __________ , wenn du __________.
7. eine Digitalkamera nicht vergessen! Du _____________________________.
8. mich über die Ankuft per E-Mail informieren! Du _____________________________.
9. in Sankt Petersburg in die Ermitage gehen Wenn ich du wäre, ________________.
10. dort andere Sehenswürdigkeiten besichtigen! Du _____________________________.

366. Zwei Briefe — einmal an eine Freundin, einmal an einen Kollegen.


Liebe Irma!
Wie geht es dir? ... Kannst du mir einen Gefallen tun? Ich brauche die Übungsgrammatik von
Karin Hall/Barbara Scheiner und kann sie hier nicht bekommen. Kannst du nachsehen, ob die
Buchhandlung in deiner Stadt sie auf Lager hat. Und ist es möglich, dass du sie mir schickst?
Das ist sehr nett von dir! Ich werde natürlich deine Unkosten ersetzen. Antwortest du mir bitte
so schnell wie möglich per E-Mail?
Herzliche Grüße, deine Karin
Schreiben Sie nun den Brief an einen Kollegen in Deutschland, den Sie erst seit kurzem
kennen.
Lieber Herr Beust!
Wie geht es Ihnen? ... Könnten Sie mir einen Gefallen tun?...___________________________

367. Beschreiben Sie, was Herrn Mehlmann und seinen Freunden gestern beim Ausflug
fast/beinahe passiert wäre.
Beispiel: einen freien Tag bekommen Fast/Beinahe hätte er keinen freien Tag bekommen.
1. am arbeitsfreien Tag verschlafen
2. den Picknickkorb zu Hause auf dem Boden
stehen lassen
3. die Sonnencreme vergessen
4. seinen Grill beim Laden kaputtmachen
5. sich verfahren
6. einen Radfahrer anfahren
7. mit einem Mercedes frontal zusammenstoßen
8. unterwegs eine Panne haben
9. einen Sonnenstich bekommen
10. Andreas im See ertrinken
11. das Boot umkippen
12. der Gastgeber Bratwürste verkohlen lassen
13. Murat von einer Biene gestochen werden
14. Maria ein Bein brechen
15. Hans von einem herrenlosen Hund gebissen werden
16. das Auto auf der Rückfahrt in ein Schlagloch geraten
17. alle es fast bereuen, dass sie diesen Ausflug gemacht haben

368. Konjunktiv oder nicht?


Gabi erzählt: „Ich bin eine allein erziehende Mutter und _____ alles müssen
allein machen. Wenn der Vater von Isi bei uns _______, ______ es leben; sein
124

natürlich einfacher, und wir _____ gemeinsam entscheiden, was zu können


tun ist. Mir hilft meine Mutter, wenn ich mal besonders viel für
meinen Job zu tun _______. Wenn sie nicht in der Nähe ________ haben; wohnen
und immer mal wieder _________, ________ ich gar nicht, was ich aushelfen; wissen
tun _________. Manchmal __________ ich auch am Abend noch sollen; haben
berufliche Verpflichtungen. Das _______ gar nicht, wenn ich nicht gehen
mit der Hilfe meiner Freundinnen rechnen __________. Oft denke können
ich, wir ______es einfacher, wenn ich wieder ______. Aber _______ haben; heiraten; sein
das auch besser für meine Tochter? Wenn ich das nur __________.“ wissen

369. Zwei Freunde — verschiedene Ansichten.


Beispiel: Wir sind vorigen Sommer auf die Kanaren geflogen.
Dahin wäre ich nie geflogen.
1. Ich habe Peter von unserem Abenteuer auf der Insel erzählt.
Das ________ ich meinem Freund _________________.
2. Wir haben ein altes Haus gekauft.
Ich an deiner Stelle ______________________.
3. Ich habe den Job bei der Detektiv-Firma angenommen.
Tatsächlich? Den Job ________ ich ______________.
4. Gestern bin ich im Regen ohne Schirm lange spazieren gegangen.
Ich ____________________________________________.
5. Gestern bin ich an das andere Ufer geschwommen.
Du schwimmst doch schlecht. An deiner Stelle _____________________________.
6. Ich habe meinem Freund 10000 Euro geliehen.
Ich _______ keinem Freund so viel Geld _____________.

370. Autobiografie.
Beispiel: Ich bin mein ganzes Leben Ingeneur gewesen.
Am liebsten wäre ich allerdings Deutschlehrer geworden.
1. Wir haben die meiste Zeit in der Stadt gelebt.
Am liebsten ________ wir auch mal auf dem Land __________.
2. Wir sind nie ins Ausland gezogen.
Am liebsten ___________ wir für ein paar Jahre nach Spanien ___________.
3. Wir haben immer genug zum Leben.
Natürlich ________ wir auch gern reich ______________. (sein)
4. Wir hatten keine Freunde.
Am liebsten ________ wir viele Freunde _____________.
5. Wir sind sehr selten ins Theater gegangen.
Am liebsten ________ wir oft ins Theater _____________.
6. Wir sind sehr wenig zusammen gewesen.
Am liebsten ________ wir mehr zusammen _____________.
7. Wir sind sehr wenig in unserem Land gereist.
Am liebsten ________ wir viel in unserem Land _____________.

371. Was wäre gewesen, wenn ...


Beispiel: Udo hat sich keine Mütze angezogen. Jetzt hat er Ohrenschmerzen.
Wenn Udo sich eine Mütze angezogen hätte, hätte er jetzt keine Ohrenschmerzen.
1. Vor 5 Jahren arbeitete ich für eine Firma in Leipzig. Dort habe ich Anton kennen gelernt.

2. Der See war leider nicht zugefroren. Deshalb konnten wir nicht Schlittschuh laufen.
125

3. Die Prinzessin küsste den Frosch. Da verwandelte er sich in einen Prinzen.

4. Klaus hat kalte Milch getrunken. Deshalb hat er sich erkältet.

5. Peter hat seine Freundin durch seinen Anruf geweckt. Hanna hat nicht ausgeschlafen.

6. Helmut hat nicht aufgepasst. Deshalb ist er gerutscht und hat sein Bein gebrochen.

372. Das wäre gemacht worden.


Beispiel: Wenn er mich aus dem Hotel anruft, wird er abgeholt.
Wenn er mich angerufen hätte, wäre er jetzt abgeholt worden.
1. Wenn er besser tanzt, wird er noch einmal engagiert.

2. Wenn die Bürger sich beim Bürgermeister beschweren, werden die Straßen repariert.

3. Wenn der Kranke zu Hause bleibt, wird er von den Familienangehörigen gepflegt.

4. Wenn du zu mir kommst, bekommst du ein Buch geschenkt.

5. Wenn es regnet, ist die Straße naß.

6. Wenn er mich mit dem Auto abholt, bin ich gegen 20 Uhr zu Hause.

373. Bilden Sie Vergleichsätze mit als ob, als wenn, als.
Beispiel: Es ist mir, _____________________. Ich bin krank.
Es ist mir, als ob ich krank wäre/als wäre ich krank.
a) 1. Klaus benimmt sich, ____________________ Er ist ein verwöhntes Einzelkind.
_____________________________________.
2. Helmut tut, ____________________________ Er schläft fest.
_____________________________________.
3. Es sah so aus, __________________________ Jemand war schon im Zimmer.
_____________________________________.
4. Ich habe den Eindruck, ___________________ Angelika versteht mich nicht.
_____________________________________.
5. Es kommt mir vor, ______________________ Bernd ist verreist.
_____________________________________.
6. Ich habe das Gefühl, ____________________ Ich war schon einmal da.
_____________________________________.
7. Es klingt, _____________________________ Du glaubst mir nicht.
_____________________________________.
8. Es scheint mir, _________________________ Er hat mich nicht wiedererkannt.
_____________________________________.

b) 1. Ulla benimmt sich, _____________________ Sie ist eine Erwachsene.


_____________________________________.
2. Ich fühle mich, ________________________ Ich wurde belogen.
_____________________________________.
3. Es hat den Anschein, ____________________ Es wird jetzt regnen.
_____________________________________.
126

4. Es wirkt auf mich, als ___________________ Ich fahre Fahrstuhl.


____________________________________.
5. Das Geräusch hört sich so an, ____________ 2 Autos sind zusammengestoßen.
____________________________________.
6. Horst ist lungenkrank. Aber er raucht, ______ Er ist gesund.
____________________________________.
7. Es sah so aus, _________________________ Der heftige Sturm hat zahlreiche Bäume
____________________________________. entwurzelt und Dächer abgedeckt.

c) 1. Ich hatte das Empfinden, ________________ Ich verlor das Gleichgewicht.


____________________________________.
2. Es klang, ____________________________ Die Fensterscheibe wurde eingeschlagen.
____________________________________.
3. Sonja tritt auf wie jemand, _______________ der keinen Fehler macht.
____________________________________.
4. Marianna tat so, _______________________ Das Geld ist für sie unwichtig.
____________________________________.
5. Klaus geht so, ________________________ Er ist stockbetrunken.
____________________________________.
6. Jürgen hat weiter gesprochen, ____________ Er hat sie nicht gehört.
____________________________________.
7. Manfred behandelt seinen Sohn so, _______ Er ist ein kleines Kind.
____________________________________.
d) 1. Er macht ein teilnahmsloses Gesicht. Er tut Nichts ist geschehen.
so, ________________________________.
2. Sie macht erstaunte Augen. Sie tut, Sie hat das nicht gewusst.
____________________________________.
3. Erich ist gar nicht so arm. Aber er tut immer Er hat kein Geld.
so, ________________________________.
4. Horst spielt sich immer so auf, __________ Er ist der Chef.
____________________________________.
5. Klaus ist traurig, aber er tut so, _______ Alles ist in Ordnung.
____________________________________.
6. Man möchte etwas haben, aber man tut so, Man hat kein Interesse.
____________________________________.
7. Man hat Angst, aber man tut so, __________ Man ist mutig.
____________________________________.
8. Man ist enttäuscht, aber man tut so, _______ Man ist zufrieden/glücklich.
____________________________________.
374. Bilden Sie irreale Sätze mit sonst/andernfalls.
Beispiel: Weil er dem Kind ein Spielzeug gegeben hat, hat es aufgehört zu weinen.
Er hat dem Kind ein Spielzeug gegeben, sonst hätte es nicht aufgehört zu weinen.
a) 1. Ich nehme ein Taxi, weil ich mich ins Theater verspäte.

2. Wir haben mit den Nachbarn keinen Ärger, weil sie sehr nette Leute sind.

3. Monika und Manfred verstehen sich gut, weil sie viel Rücksicht aufeinander nehmen.

4. Wir haben uns nicht verlaufen, weil eine Frau uns den Weg zum Bahnhof gezeigt hat.
127

5. Die beiden Ehepartner waren sehr temperamentvoll, deshalb gab es ständig Streit.

6. Ich hatte starke Kopfschmerzen, deshalb habe ich den Konferenzsaal vorzeitig verlassen.

7. Thomas hatte eine dicke Jacke an. Er hat nicht gefroren.

8. Kurt hat mir Geld geliehen. Ich habe ein Wörterbuch gekauft.

b) 1. Wir haben ein offenes Haus, deshalb sind auf unsere Party viele Freunde gekommen.

2. Er hat mir oft geholfen, deshalb kann ich mich auf ihn verlassen.

3. Er hat sie schon mal im Stich gelassen, deshalb hat sie kein Vertrauen zu ihm.

4. Ich bin rechtzeitig gekommen, weil ich mit meinem Auto gefahren bin.

5. Wir haben unseren Ausflug verschoben, weil es in Strömen regnete.

6. Die meisten Menschen sperren sich gegen Neues, so verpassen sie ihre Chance.

375. Bilden Sie irreale Konsekutivsätze mit zu … als dass.


Beispiel: Im Geschäft gibt es so viele Hosen, dass ich mich für keine entscheiden kann.
... als dass ich mich für eine entscheiden könnte.
a) 1. In diesem Zimmer ist es so kalt, dass ich mich nicht getraue, meine Jacke abzulegen.

2. Heinz Konsalik hat so viele Romane geschrieben, dass man sie nicht alle lesen kann.

3. Das Bolschoitheater, die führende Opern- und Ballettbühne in Moskau, wird so stark
besucht, dass du keine Karte bekommst. ____________________________________

4. In Sankt Petersburg gibt es so viele Museen, dass man sie in drei Tagen nicht alle
besichtigen kann. ______________________________________________________

5. Er hatte so wenig Geld bei sich, dass er kein Taxi nehmen konnte.

6. Dieser Betrieb produzierte früher so viele Traktoren, dass er nicht wusste, was er
damit machen sollte. ___________________________________________________.

7. Die Engländer mögen Tee so sehr, dass sie darauf nicht verzichten wollen.

b) 1. In Frankreich gibt es so viele Weinsorten, dass man nicht alle probieren kann.

2. Litauen hat wenig Bodenschätze, so dass es ohne Importe nicht auskommt.

3. In dieser Region ist der Boden so sandig, dass kein Gemüse angebaut wird.

4. Das Klima im hohen Norden ist so hart, dass du es nicht ohne weiteres verträgst.

5. Klaus ist so ungeschickt, dass er diese Arbeit nicht ausführen kann.


128

6. Ein Fenster ist undicht, so dass man es erneuern muss.

7. Dieses Haus ist so verfallen, dass es abgerissen werden muss.

376. Bilden Sie irreale Konsekutivsätze mit ohne dass.


Beispiel: Er tritt in das Zimmer ein ohne vorher anzuklopfen.
... ohne dass er vorher anklopfen würde.
a) 1. Lothar arbeitete schon jahrelang an diesem Buch ohne es vollendet zu haben.

2. Manfred mischt sich immer in Gespräche ohne um Erlaubnis zu bitten.

3. Thomas leiht sich bei mir Bücher aus ohne mit ihnen sorgfältig umzugehen.

4. Bernd kommt oft zu mir ohne vorher anzurufen.

5. Volker ist wieder verreist ohne Bescheid zu geben.

6. Nicole nahm das Auto ihres Vaters ohne ihn zu fragen.

7. Kurt bekommt Briefe ohne sie zu beantworten.

b) 1. Manuel kauft viele Zeitschriften ohne sie gelesen zu haben.

2. Er gab sich als ein erfahrener Mechaniker aus ohne von der Reparatur viel zu verstehen.

3. Peter erwartet oft von seinen Freunden Hilfe ohne ihnen selbst zu helfen.

4. Rudi gähnt einfach ohne (sich) die Hand vor den Mund zu halten.

5. Tobias putzt sich die Nase ohne ein Taschentuch zu gebrauchen.

6. Daniel nahm ein Geschenk von mir ohne sich zu bedanken.

7. Andy betrat das Zimmer ohne den Hut abzunehmen.

Konjunktiv I
377. Wie heißt die 3. Person Singular der Gegenwartsform des Konjunktivs I?
a) b)
sehen werden
sein geben
stehen essen
bringen wissen
kommen heben
sprechen bitten
helfen können
laufen fangen
gehen schlagen
lassen mögen
lesen fliegen
müssen fahren
129

378. Wie heißt die 3. Person Singular der Gegenwartsform des Konjunktivs I?
a) b)
brechen messen
schlafen fallen
vergessen schwimmen
treten empfehlen
waschen stechen
halten dürfen
tragen wachsen
sterben werben
stoßen gebären
befehlen werfen
springen stehlen
schließen gelten
379. Wie heißt die 1. Person Singular der Gegenwartsform des Konjunktivs I.
a) b)
dürfen können
wissen müssen
sollen wollen
sein mögen
Indirekte Rede
380. Drücken Sie die direkte Rede in der indirekten Rede aus.
Beispiel: Klaus sagt: „Ich habe Hunger.“ Er sagt, dass er Hunger habe/er habe Hunger.
Uwe sagt/sagte:
a) 1. „Ich komme gleich.“
2. „Jetzt esse ich eine Kleinigkeit.“
3. „Das ist ein interessanter Roman.“
4. „Helmut bleibt zu Hause.“
5. „Heute Nachmittag habe ich keine Zeit.“
6. „Ich lese diesen Krimi sehr gern.“
7. „Bernd kauft heute einen Mercedes.“
8. „Ich gehe in zwei Wochen in Urlaub.“
9. „Ich mache einen Spaziergang.“
10. „Ich trage den Koffer selbst.“
b) 1. „Sweta fährt gleich zu ihrer Freundin.“
2. „Meine Eltern sind im Urlaub.“
3. „Rudi lernt jetzt für die Prüfung.“
4. „Uli kann uns heute Abend besuchen.“
5. „Ich bin gleich fertig.“
6. „Isi wohnt nicht in der Mozartstraße.“
7. „Ich arbeite bei einer anderen Firma.“
8. „Claudia lädt mich zum Geburtstag ein.“
9. „Ich spiele gerne Volleyball.“
10. „Meine Frau singt sehr schön.“
381. Drücken Sie die direkte Rede in der indirekten Rede aus.
Beispiel: Manuel sagt/sagte: „Wir sind bald fertig.“
Katja: „Manuel sagt/sagte, dass sie bald fertig seien/ sie seien bald fertig.“
a) 1. Herr Meier sagt/sagte seiner Frau: „Wir nehmen ein Hähnchen.“
Ein Gast dem anderen: _______________________________________________.
130

2. Peter sagt/sagte seiner Freundin: „Wir müssen noch eine Weile warten.“
Jemand: ___________________________________________________________.
3. Klaus sagt/sagte seinen Freunden: „Ihr weißt davon nichts.“
Jemand: ___________________________________________________________.
4. Anton sagt/sagte seinen Söhnen: „Wir fahren alle lieber mit dem Zug.“
Jemand: ___________________________________________________________.
5. Erika sagt/sagte ihren Kindern: „Ihr sprecht zu laut.“
Jemand: ___________________________________________________________.
6. Der Präsident: „Die Einkommen liegen höher als im Vorjahr. Die Statistiken zeigen das.“
Reporter: __________________________________________________________.
7. Herr Groß schrieb: „Mein Sohn hilft mir.“
Jemand: ___________________________________________________________.
b) 1. Herr Schreiber sagt/sagte seiner Frau: „Unsere Tochter besucht uns oft.“
Jemand: ___________________________________________________________.
2. Herr Eilers sagt/sagte seiner Tochter: „Dieses Problem interessiert mich nicht.“
Jemand: ___________________________________________________________.
3. Monika sagt/sagte ihrem Mann: „Die Wohnung gefällt mir sehr.“
Jemand: ___________________________________________________________.
4. Alexander sagt/sagte seinen Söhnen: „Ich kann euch alles vertrauen.“
Jemand: ___________________________________________________________.
5. Klara sagt/sagte ihren Kindern: „Ich bin mit euch zufrieden.“
Jemand: ___________________________________________________________.
6. Der Minister: „Ich weiß nichts von Steuererhöhungen.“
Reporter: __________________________________________________________.
7. Herr Mähl sagt/sagte seiner Tochter Sonja: „Peter und Tanja rufen dich an.“
Jemand: ___________________________________________________________.
8. Der Abgeordnete: „Man ist nicht einig, ob es besser wäre, wenn Frau Neumann diese
Aufgabe nicht übernähme.“
Jemand: ___________________________________________________________.

382. Drücken Sie die direkte Rede in der indirekten Rede aus.
Beispiel: Udo sagt/sagte: „Ich habe davon nichts gewusst.“
Udo sagt/sagte, dass er davon nichts gewusst hätte/er hätte davon nichts gewusst.
Udo sagt/sagte:
a) 1. „Ich habe eine Kleinigkeit gegessen.“
2. „Das war ein interessanter Roman.“
3. „Helmut ist zu Hause geblieben.“
4. „Heute Vormittag hatte ich keine Zeit.“
5. „Ich habe diesen Krimi sehr gern gelesen.“
6. „Bernd hat heute einen Mercedes gekauft.“
7. „Ich bin eine Stunde spazieren gegangen.“
8. „Ich habe Klaus im Café gesehen.“
9. „Olja ist gestern nach Paris gefahren.“
10. „Ich wollte auch nach Paris fliegen.“
11. „Oleg musste auf mich eine Stunde warten.“
b) 1. „Sweta ist zu ihrer Freundin gefahren.“
2. „Meine Eltern sind im Urlaub gewesen.“
3. „Rudi hat viel für die Prüfung gelernt.“
4. „Uli konnte uns gestern Abend besuchen.“
5. „Ich war um 3 Uhr fertig.“
6. „Isi hat nie in der Mozartstraße gewohnt.“
131

7. „Ich habe bei einer anderen Firma gearbeitet.“


8. „Olja hat mich zum Geburtstag eingeladen.“
9. „Ich habe früher gerne Volleyball gespielt.“
10. „Monika Hauch hat ein Lied gesungen.“
11. „Ich habe Petra ein Buch geschenkt.“
c) 1. „Sweta ist von ihm abgeholt worden.“
2. „Alle Freunde sind von mir eingeladen worden.“
3. „Rudi ist zum Direktor ernannt worden.“
4. „Uli wurde von seinen Freunden besucht.“
5. „Ich wurde bis an sein Haus gefahren.“
6. „Isi ist zum Geburtstag beglückwünscht worden.“
7. „Ich wurde noch nie im Leben so gelobt.“
8. „Meiner Schwester ist viel geholfen worden.“
9. „Ich wurde von meinen Freunden unterstützt.“
10. „Das Lied ist von Hauch gesungen worden.“
11. „Das Auto ist mir von meinen Eltern geschenkt
worden.“

383. Drücken Sie die direkte Rede in der indirekten Rede aus.
Beispiel: Anton sagt/sagte: „Otto wird morgen zu mir kommen.“
Anton sagt/sagte, dass Otto morgen zu ihm kommen werde/ Otto werde morgen
zu ihm kommen.
a) 1. „Ich werde irgendwann nach Rom fliegen.“
2. „Thomas wird das nie verstehen.“
3. „Ich werde zu niemandem ein Wort sagen.“
4. „Erika wird keine Lust haben.“
5. „Ich werde im Juni meine Eltern besuchen.“
6. „Karin und Rolf werden mich anrufen.“
7. „Ich werde in Köln studieren.“
8. „Das Wetter wird morgen besser werden.“
9. „Ich werde noch eine Weile arbeiten müssen.“
10. „Ottos werden in dieser Zeit im Urlaub sein.“
b) 1. „Ich werde vorsichtig fahren.“
2. „Herr Schunke wird krank sein.“
3. „Bald werden wir mit der Schule fertig sein.“
4. „Die Zukunft wird herrlich sein.“
5. „Ich werde bald wieder Tennis spielen können.“
6. „Ich werde Helmut nie wieder kritisieren.“
7. „Wir werden alles besser machen.“
8. „Ich werde bald mit der Arbeit anfangen.“
9. „Mein Sohn wird noch viel lernen müssen.“
10. „Ich werde mir keine Sorgen machen.“

384. Drücken Sie die direkte Rede in der indirekten Rede aus.
Beispiel: Irma behauptet/behauptete: „Ich war nicht dabei.“ ..., sie sei nicht dabei gewesen.
1. Udo behauptet: „Ich habe davon nichts gehört.“
2. Peter schreibt aus München: „Mir gefällt es
ausgezeichnet hier.“
3. Der Arzt sagte zu Klaus: „Du darfst erst
morgen aufstehen.“
132

4. Jutta behauptet: „Ich habe meine Tasche hier


gelassen.“
5. Der Minister unterstrich: „Ich bin mit den
Ergebnissen der Verhandlungen zufrieden.“
6. „Die Wahlen gehen zwar ruhig und geordnet zu
Ende“, unterstrich der Sprecher, „sie können
aber nicht als „fair und frei“ bezeichnet werden.“

385. Drücken Sie die direkte Frage in der indirekten Frage aus.
Beispiel: Michael fragt/fragte mich: „Wann kommst du nach Hause?“ („Kommst du mit?)
Michael fragt/fragte mich, wann ich nach Hause komme. (…, ob ich mitkäme. )
1. „Gehst du heute Abend spazieren?“
2. „Wie kann man das verstehen?“
3. „Wo warst du gestern Abend?“
4. „Welches Buch hast du gekauft?“
5. „Wer hat das gesagt?“
6. „Was ist dir passiert?“
7. „Wohin gehst du?“
8. „Gehen wir ins Theater?“
9. „Wer hat dich besucht?“
10. „Was liest du jetzt?“
11. „Hast du Petra angerufen?“

386. Drücken Sie die direkte Frage in der indirekten Frage aus.
Beispiel: Waldemar fragte seinen Freund Werner: „Von wem hast du das gehört?“
Waldemar fragte seinen Freund Werner, von wem er das gehört habe.
1. Herr Meier fragt/fragte seine Frau: „Kommst du mit?“
Herr Meier fragt/fragte seine Frau, ________________________________________.
2. Peter fragt/fragte seine Freundin: „Müssen wir noch eine Weile warten?“
Peter fragt/fragte seine Freundin, _________________________________________.
3. Klaus fragt/fragte seine Freunde: „Weißt ihr davon nichts?“
Klaus fragt/fragte seine Freunde, _________________________________________.
4. Herr Mähl fragt/fragte seinen Sohn: „Wann musst du nach Hamburg fahren?“
Herr Mähl fragt/fragte seinen Sohn, _______________________________________.
5. Erika Herr Mähl fragt/fragte ihre Kinder: „Könnt ihr mir helfen?“
Erika Herr Mähl fragt/fragte ihre Kinder, ___________________________________.
6. Ich fragt/fragte ihn: „Hast du Erika besucht?“
Ich fragt/fragte ihn, ____________________________________________________.
7. Er fragt/fragte Herrn Meier: „Sind Sie damit einverstanden?“
Er fragt/fragte Herrn Meier, ______________________________________________.

387. Drücken Sie den direkten Imperativ in der indirekten Rede aus.
Beispiel: Er bat mich freundlich: „Besuche doch bitte sie!“
Er bat mich freundlich, dass ich sie besuchen möge / ich möge sie besuchen.
Er forderte mich/ befahl mir (scharf), dass ich sie besuchen solle/ich solle sie besuchen.
a) 1. „Bitte antworte auf meine Frage!“
Er bat ihn freundlich, __________________________________________________.
2. „Steh auf!“
Er befahl mir/forderte mich, _____________________________________________.
3. „Lest bitte den Text!“
Die Lehrerin bat die Schüler, ____________________________________________.
133

4. „Bleiben Sie bitte stehen!“


Der Reiseleiter bat den Fahrer (höflich), ___________________________________.
5. „Öffne bitte die Tür!“
Die Lehrerin bat (höflich) einen Schüler, ___________________________________.
6. „Erledigen Sie diese Arbeit heute noch oder spätestens morgen!“
Der Abteilungsleiter befahl mir, __________________________________________.
7. „Holt mir mal Brötchen aus der Bäckerei.“
Edgar bat mich und meinen Freund, _______________________________________.
b) 1. „Nehmen Sie bitte Platz!“
Die Gastgeberin bat den Gast, ___________________________________________.
2. „Sprechen Sie bitte langsam!“
Mein Gesprächspartner bat mich, _________________________________________.
3. „Reg dich doch bitte nicht so auf!“
Astrid bat ihren Mann, _________________________________________________.
4. „Sag bitte die Wahrheit!“
Die Mutter bat ihren Sohn (höflich), ______________________________________.
5. „Hört jetzt endlich auf zu schreien!“
Er befahl uns/forderte uns (scharf), _______________________________________.
6. „Reiche mir bitte ein Stück Kuchen.“
Der Vater bittet den Sohn bei Tisch, ______________________________________.
7. „Geh sofort ins Bett!“
Tanja forderte ihre Tochter auf, __________________________________________.
8. „Und dass du nicht vergisst, mir das Wörterbuch zurückzugeben.“
Mein Freund sagte mir per Telefon, _______________________________________.

388. Formen Sie den Indikativ in den Konjunktiv um.


Beispiel: Sie glaubt, dass du sie vergessen hast. (Sie glaubt,) du habest sie vergessen.
a) 1. Sie fragt ihren Freund, ob er schon alles für das Picknick vorbereitet hat.
..., ________________________________________________________________.
2. Der Bürgermeister hat uns versprochen, dass ein neuer Spielplatz angelegt wird.
..., ________________________________________________________________.
3. Die Polizei hat berichtet, dass alle Fenster im Haus geöffnet waren.
..., ____________________________________________.
4. Die Zeitung schreibt, dass wieder ein Kind aus dieser Gegend verschwunden ist.
..., ________________________________________________________________.
5. Er wiederholte, dass damit die Sache vergessen ist.
..., ___________________________________.
6. Der Lehrer sagt, dass die Aufgabe bis zum Ende des Unterrichts gemacht werden muss.
..., ________________________________________________________________.
7. Christoph wiederholte, dass alles schon erledigt wurde.
..., ________________________________________________________________.

b) 1. Albert schreibt in seinem Brief, dass er ein Buch gekauft hat.


..., __________________________________________________________________.
2. Laura jubelte, dass sie auch studieren dürfen wird.
..., __________________________________________________________________.
3. Mirko betonte, dass Anne ohne ihn diese Arbeit nicht schafft.
..., __________________________________________________________________.
4. Susanne berichtet, dass sie mit den Leistungen ihrer Tochter zufrieden ist.
..., __________________________________________________________________.
5. Sophia glaubt nach wie vor, dass du weggefahren bist.
..., __________________________________________________________________.
134

6. Die Mutter drohte dem Sohn, dass er nicht nass nach Hause kommen darf/soll.
..., __________________________________________________________________.
7. Kurt versprach, dass er kurz vor sieben Uhr zurückkommt.
..., __________________________________________________________________.
8. Eva nimmt an, dass Bernd in Bonn angekommen ist.
..., __________________________________________________________________.

c) 1. Die Zeitung schrieb, dass die Entscheidungen noch nicht gefallen sind.
..., ___________________________________________________________________.
2. Doch wurde versichert, es wird sich um eine unabhängige Kommission handeln.
..., ___________________________________________________________________.
3. Der SPD-Generalsekretär teilte mit, die vorgesehene Berufung ist mit der Billigung
vom Bundeskanzler ausgesprochen worden.
..., ___________________________________________________________________.
4. Er fügte hinzu, die Kritik, die an der Berufung geübt wird, zeigt abermals, dass es in
der Oppositionspartei Uneinigkeiten über die Strategie gibt.
..., ___________________________________________________________________.
5. Im Bundesinnenministerium hieß es am Montag offiziell, über die Besetzung der
Kommission wird noch gesprochen werden.
..., ___________________________________________________________________.
6. Der Leiter der EU-Beobachter sagte, es hat große Unregelmäßigkeiten gegeben.
..., ___________________________________________________________________.
7. Die Behörde, die die Wahlen organisiert hat, hat nicht offen und transparent gearbeitet.
..., ___________________________________________________________________.

d) 1. Der nach der Verfassung zuständige Wahlausschuss ist „systematisch durch rechtliche
und bürokratische Hürden ausgeschlossen worden.
..., __________________________________________________________________.
2. Auch Wahlbeobachter sind behindert worden.
..., __________________________________________________________________.
3. Bei der EU hieß es, entscheidend für die abschließende Beurteilung ist, ob die
Regierung den Wählerwillen respektiert, den Rechtsstaat wiederherstellt und politisch
motivierte Vergehen und Wahlfälschungen ahndet.
..., __________________________________________________________________.
4. Im Radio habe ich gehört, der belgische Außenminister hat dem Magazin „Format“
gesagt, zunächst muss die FPÖ die Regierung in Wien verlassen.
..., __________________________________________________________________.
5. Das Radio meldete, der portugiesische Europaminister hat dem Magazin „Profil“ gesagt,
auch er sieht derzeit keine Möglichkeit, die Strafmaßnahmen kurzfristig aufzuheben.
..., __________________________________________________________________.
6. Er äußerte Genugtuung darüber, dass es der CDU gelungen ist, die Strategie
der Regierung zu durchkreuzen.
..., __________________________________________________________________.
7. Sie ist gegen eine Politik der runden Tische.
..., __________________________________________________________________.

e) 1. Die Regierung soll ihre Aufgaben in eigener Verantwortung wahrnehmen.


..., __________________________________________________________________.
2. An ihrer Entscheidung, das Angebot anzunehmen, hat sich nichts geändert.
..., __________________________________________________________________.
3. Sie teilte mit, dass ihr schon vor 3 Wochen die Leitung der Zuwanderungskommission
angeboten worden ist.
..., ___________________________________________________________________.
135

4. Der Bundesinnenminister kündigte an, er wird die Zusammensetzung der Kommission


in der nächsten Woche bekannt geben.
..., ______________________________________________________________________.
5. Andernfalls bleibt es bei den Sanktionen.
..., ______________________________________________________________________.
6. Er hat schon „weitere Zusagen“, will die Namen aber noch nicht nennen.
..., ______________________________________________________________________.
7. Er hofft auf ein rasches Ergebnis der Kommission.
..., ______________________________________________________________________.
f) 1. Das Gremium muss alle Vorschläge zu diesem Problem prüfen.
..., ______________________________________________________________________.
2. Jedem ist freigestellt, seine Meinung öffentlich zu äußern.
..., ______________________________________________________________________.
3. Er hob hervor, wenn die Zahl der Asylbewerber soll verringer werden, müssen
die Fluchtursachen bekämpft werden.
..., ______________________________________________________________________.
4. Aus der Fraktion war zu hören, die Stimmung ist sehr angespannt, offene
Auseinandersetzungen werden aber vermieden.
..., ______________________________________________________________________.
5. Der Politiker erklärte, er will erneut als Stellvertreter antreten.
..., ______________________________________________________________________.
6. Einen Gegenkandidaten hat man nur deshalb nicht aufgestellt, weil die Personaldecke
der Partei einfach zu dünn ist.
..., ______________________________________________________________________.
7. Die Mitglieder dürfen sich nicht durch Tabus einengen lassen.
..., ______________________________________________________________________.

389. Ergänzen Sie Aufforderungs- und Wunschsätze. Gebrauchen Sie den Konjunktiv I.
1. ________ Sie so nett, mir beim Tragen zu helfen. sein
2. ________ er glücklich werden! mögen
3. ________ vernünftig! sein
4. ________ du in deinem Leben Erfolg haben! mögen
5. Gott ________ dir gnädig! Gott ________ Dank! sein; sein
6. Er ________ in Frieden! ruhen
7. ________ dir das neue Lebensjahr viel Glück und Erfolg bringen! mögen
8. Seine Bitte, sie ________ ihm zuhören, stieß auf taube Ohren. mögen
9. Es ________ die Freiheit! leben
10. Gott ___________! bewahren
11. Er wünschte, irgendwann ________ er Manager werden. mögen
12. Damit ________ die Frage erledigt! sein
13. Er ________ hoch! leben
14. So bat ich Gott, dass er es so ________, wie ich es ________. einrichten; wollen
15. Das ________ fern von mir! sein
16. ________ wir doch pünktlich! sein
17. Das ________ dahingestellt! bleiben
18. Das ________ Gott!/Das ________ Gott verhüten! verhüten; wollen

390. Formen Sie die folgenden Texte in die indirekte Rede um. Beginnen Sie mit Es wird
erzählt, … .
Auszug aus Rotkäppchen (nach den Brüdern Grimm)
Eines Tages sprach die Mutter zu ihm: „Komm, Rotkäppchen, da hast du ein Stück Kuchen und eine
Flasche Wein, bring das der Großmutter hinaus; sie ist krank und schwach und wird sich darüber
freuen. Mach dich auf, bevor es heiß wird, und wenn du hinauskommst, so geh vorsichtig und lauf
136

nicht vom Weg ab, sonst fällst du und zerbrichst das Glas, und die Großmutter hat nichts. Und wenn
du in ihre Stube kommst, so vergiss nicht, guten Morgen zu sagen, und guck nicht erst in alle Ecken
herum.“ „Ich will schon alles gut machen“, sagte Rotkäppchen zur Mutter.

391. Formen Sie die folgenden Texte in die indirekte Rede um. Beginnen Sie mit Es wird
erzählt, … .
Auszug aus Hänsel und Gretel (nach den Brüdern Grimm)
Als der Tag anbrach, noch ehe die Sonne aufgegangen war, kam schon die Frau und weckte die
beiden Kinder und forderte sie auf: „Steht auf, ihr Faulenzer, wir wollen in den Wald gehen und
Holz holen.“ Dann gab sie jedem ein Stückchen Brot und sprach „Da habt ihr etwas für den Mittag,
aber esst es nicht vorher auf, weiter kriegt ihr nichts.“ Gretel nahm das Brot unter die Schürze, weil
Hänsel die Steine in der Tasche hatte. Danach machten sie sich alle zusammen auf den Weg nach
dem Wald. Als sie ein Weilchen gegangen waren, stand Hänsel still und guckte nach dem Haus
zurück und tat das wieder und immer wieder. Der Vater sprach: „Hänsel, was guckst du da und
bleibst zurück, hab Acht und vergiss deine Beine nicht.“ „Ach, Vater“, sagte Hänsel, „ich sehe nach
meinem weißen Kätzchen, das sitzt oben auf dem Dach und will mir ade sagen.“ Die Frau sprach:
„Narr, das ist nicht dein Kätzchen, das ist die Morgensonne, die auf den Schornstein scheint.“
Hänsel aber hatte nicht nach dem Kätzchen gesehen, sondern immer einen von den blanken
Kieselsteinen aus seiner Tasche auf den Weg geworfen.

392. Gebrauchen Sie den Konjunktiv I als Anweisungen für Rezepte.


Die Zubereitung von Eierpfannkuchen:
a) 1. Mehl und Salz in eine Schüssel geben, Eier und Milch mit dem Mehl verquirlen. 2. Öl in
einer Pfanne erhitzen. 3. Etwas Teig in die Pfanne geben, bis der Boden gerade bedeckt ist.
4. Hitze etwas reduzieren. 5. Pfannkuchen wenden und die zweite Seite backen. 6. Fertige
Pfannkuchen auf einen großen Teller legen und mit Zucker bestreuen. 7. Als Beilage einen
Rohkostsalat reichen.

Die Zubereitung von Rotkohl (auch Rotkraut und Blaukraut):


b) 1. Den Kohlkopf säubern, waschen, den Strunk entfernen, Kohl nicht zu fein schneiden.
2. Öl heiß werden lassen, gewürfelte Zwiebel darin goldgelb bräunen. 3. Den Kohl hineingeben
und kurz schmoren lassen. 4. Mit ⅛ Liter Wasser auffüllen, Gewürze hinzugeben und
gewürfelte Apfelstücke oben auf den Kohl legen. 5. 60 bis 80 Minuten bei schwacher Hitze
dünsten. 6. Abschmecken mit Salz, Zucker und Essig, bis der süßsaure Geschmack richtig ist.
7. Zum Schluss noch mit einem Schuss herben Rot- oder Weißwein verfeinern.
Draniki oder Deruny — panierte Kartoffelpuffer
c) Kartoffeln reiben, nicht auspressen, Mehl und Eier darunterrühren, dicke Plinsen formen,
panieren und von beiden Seiten braten. Die fertigen Draniki in ein Gefäß mit saurer Sahne
legen und noch 10 Minuten offen in die heiße Backröhre stellen.

Weizen-Bliny (Plinsen)
d) 2 Glas Weizenmehl, 25 g Hefe, 25 g Butter in 4 Glas Milch anrühren, anschließend den Teig
gehen lassen. Dann den Teig kräftig schlagen, das restliche Mehl, Salz, das mit Zucker
verrührte Eigelb zufügen und wiederum schlagen. Dann die steif geschlagenen Eiweiß und die
süße Sahne zugeben, wiederholt gehen lassen und Plinsen backen.
Plow nach Bucharaer Art
e) Grundmasse aus Fleisch und Zwiebeln mit in Streifen geschnittenen Möhren zubereiten. In
warmem oder heißem Wasser gewaschene Rosinen erst zugeben, wenn die Masse gar ist. Kein
Wasser zugeben. Reis in warmem leicht gesalzenem Wasser waschen.
137

Imperativ
393. Bilden Sie den Imperativ Singular und den Imperativ Plural.
Beispiel: sehen — sieh(e), seht
a) b)
lesen werden
sein geben
stehen essen
bringen wissen
kommen heben
sprechen bitten
helfen schlafen
laufen fangen
gehen schlagen
lassen sitzen
brechen fahren
halten tragen
lernen baden
atmen schweigen

394. Bilden Sie den Imperativ Singular und den Imperativ Plural.
a) b)
vergessen messen
aufstehen bummeln
waschen ändern
sterben empfehlen
anziehen stechen
öffnen lächeln
verbessern wachsen
schließen achten
werfen fliegen
arbeiten vorlesen
springen entschuldigen
rudern aufmachen
tanzen bewundern
lärmen leiden
feiern klingeln
qualmen rühmen

395. Bilden Sie den Imperativ Singular und den Imperativ Plural.
a) b)
öffnen befehlen
schreien handeln
erwidern gießen
treten abnehmen
einsteigen stoßen
ausfüllen verschließen
kämmen faxen
filmen grüßen
sammeln schütteln
werben tun
erinnern schwimmen
bieten fördern
atmen binden
138

396. Bilden Sie den Imperativ Singular und den Imperativ Plural.
sich setzen
sich (D) vorstellen
sich freuen
sich anziehen
sich kämmen
sich vorbereiten
nicht lärmen
nicht plaudern
nicht betteln
sich kümmern
397. Bitten Sie Ihren Freund/Ihre Freundin.
Beispiel: die Arbeit fertig machen Mach bitte die Arbeit fertig!
a) 1. so nett sein und ihm das Buch geben
2. mehr Geduld haben
3. nicht nah am Zug stehen
4. ein Stück Kuchen vom Teller nehmen
5. eine neue Adresse aufschreiben
6. bald zurückkommen
7. ihm die Wahrheit sagen
8. genau zuhören
9. das Wörterbuch mitbringen
10. ihm beim Suchen der Tasche helfen
b) 1. auf ihn im Auto warten
2. pünktlich sein
3. ihn zum Flughafen fahren
4. die Tür öffnen
5. ihn öfter besuchen
6. langsam gehen
7. noch einmal die Geschichte erzählen
8. Christian anrufen
9. seine Verspätung entschuldigen
10. ihn vom Bahnhof abholen

398. Reisetipps für Ihren Freund/Ihre Freundin


Autofahren ist gefährlich!
1. ________ bitte vorsichtig! fahren
2. ________ bitte immer auf den Verkehr! achten
3. ________ mal Pause! machen
4. ________ mal gesund und _________ nicht so viel Kaffee! essen; trinken
5. ________ viel Geduld und ________ vernünftig! haben; sein

399. Liebe Kinder ...


Ich arbeite heute länger.
1. ________ in die Küche, da ist etwas zu essen. gehen
2. ________ auch etwas Milch! Dann _______ noch ein, trinken; essen
3. bisschen aber ______ nicht! _____ nicht so spät ins Bett! streiten; gehen
4. Und ________ vorher die Zähne! putzen
5. ________ gut und ________ was Schönes! schlafen; träumen
Ich komme um 10 Uhr nach Hause. Eure Mama
139

400. Bitten Sie höflich!


1. ______________________, ich komme gleich! ihr; warten
2. ______________________, es ist Freitag! du; nicht so lange arbeiten
3. __________________, die Ottos sind so pedantisch! du; pünktlich sein
4. __________________, ich bin gleich fertig! ihr; etwas Geduld haben
401. Der Direktor ist krank. Er schickt ein E-Mail an seine Sekretärin.
Liebe Frau Börsch, ich habe Grippe und komme heute nicht!
1. Bitte ________ Sie die Post! öffnen
2. ________ Sie mich ____ und ________ Sie! anrufen; berichten
3. ________ Sie nicht bis Morgen! _______ Sie es sofort! warten; machen
4. Herr Busch hat morgen Geburtstag. _______ Sie Blumen! kaufen
5. _____________ Sie mit Frau Eilers in Hamburg! telefonieren
6. _____________ Sie vorsichtig, sie ist sehr kritisch. sein
7. __________ Sie Geduld und __________ Sie ihr alles. haben; erklären
Bis später, Bernd Ender.

402. Der Arzt sagte seiner Patientin:


Beispiel: Sie muss das alles ernst nehmen, weil es um ihre Gesundheit geht.
Nehmen Sie alles ernst, weil es um ihre Gesundheit geht!
1. Sie kann nicht mit dem Rauchen aufhören.
2. Sie isst sehr ungesund.
3. Sie trinkt zu viel Kaffee.
4. Sie kann sich nicht vom Alltagsstress ablenken.
5. Sie trinkt wenig.
6. Sie muss die Vitamine einnehmen.
7. Sie muss mehr Zeit an der frischen Luft
verbringen.
8. Sie muss regelmäßig Sport treiben.
9. Sie muss versuchen, die Lebensfreude
wieder zu finden.
10. Sie muss sich entspannen.
11. Sie muss ihr ganzes Leben umstellen.

403. Nach der Geburtstagsparty bittet Frau Mähl ihren Sohn etwas zu Hause zu machen.
Beispiel: den Boden feucht wischen Wisch den Boden feucht!
1. die CD wieder einordnen
2. das Geschirr in die Küche bringen
3. das Geschirr spülen und abtrocknen
4. es in den Küchenschrank stellen
5. die Wohnung aufräumen
6. die Möbel an den alten Platz stellen
7. den Staub von den Möbeln wischen
8. das Zimmer lüften
9. die Fische im Aquarium füttern
10. das Fenster putzen
11. den Müll wegwerfen
12. das Bett machen
13. den Teppich saugen
14. die Topfblumen gießen
140

15. den Hund Gassi führen


16. die kleine Schwester ins Bett bringen
17. den Fernseher ausmachen
18. um 21.00 Uhr ins Bett gehen
404. Worum kann der Vater seinen Sohn bitten?
a) 1. _______________, dass ich dich gestört habe. entschuldigen
2. __________ nicht so viel! arbeiten
3. Bitte________ doch mal _______! reinkommen
4. __________ mir doch noch eine Tasse Kaffee! geben
5. __________ doch lieber __________! sitzen bleiben
6. __________ vorsichtig Rad! fahren
7. __________ keine giftigen Pilze! Das ist lebensgefährlich. sammeln
8. __________ im Gymnasium fleißig! lernen
9. ____________ ______ gut! sich benehmen
10. ___________ nicht so viel in der Stadt! bummeln
11. ___________ _______ die Prüfung bestens zu bestehen! sich bemühen
12. ____________ die Tür und ___________ die Katze _______! öffnen; reinlassen
13. Weißt du, ___________ lieber nicht so viele Tabletten! nehmen
14. ________ jetzt ins Bad und __________________! gehen; sich baden
b) 1. _______________ regelmäßig! sich kämmen
2. __________ mir nicht ________! hinterherlaufen
3. ____________ bitte das Bild weiter! zeichnen
4. __________ nicht so im Hof! lärmen
5. __________ unsere Nachbarn nicht! stören
6. __________ sorgfältig! rechnen
7. __________ nicht selbst! sich rühmen
8. __________ bescheiden! sein
9. __________ doch, ______ nicht so mürrisch! lächeln; sein
10. __________ schneller ans Ufer! rudern
11. __________ mich in Ruhe! lassen
12. __________ mich recht bald wieder! besuchen
13. __________ nicht so! qualmen
14. __________ die Geduld unserer Mutter! bewundern
15. __________ nicht verantwortungslos (vorschnell)! handeln

405. Welchen Rat gibt die Mutter ihren Kindern?


Beispiel: spazieren gehen Geht doch spazieren!
a) 1. frühstücken und das Geschirr abräumen
2. sich umziehen
3. einkaufen gehen
4. Brötchen holen
5. für die Prüfung lernen
6. den Aufsatz schreiben
7. Freunde zur Einzugsfeier einladen
8. Geige spielen
9. den Zeichentrickfilm „Na warte Hase!“
im Fernsehen sehen
10. Badminton auf dem Hof spielen
11. das Fitnesscenter am Wochenende besuchen
12. nicht so schnell essen
141

13. den Bus Linie 5 nehmen


14. sich öfter mit den Freunden treffen

b) 1. die Katze und den Hamster füttern


2. nicht so viel zu Hause hocken
3. die Reisetaschen packen
4. Reisevorbereitungen sorgfältig treffen
5. die Fahrkarten auf dem Bahnhof kaufen
6. nicht so lange am Strand in der Sonne liegen
7. im See vorsichtig schwimmen
8. auf dem See bei schönem Wetter surfen
9. im Sommer öfter ins Grüne fahren
10. mehr Sport treiben
11. höflich mit älteren Leuten sein
12. nicht in Dunkelheit allein gehen
13. sich um den Hund kümmern
14. es sich erst durch den Kopf gehen lassen

Modalverben
406. Ergänzen Sie die Präsensformen.
1. Wer __________ mir das erklären? können
2. ________ du vielleicht es mir erklären? können
3. Ich _______, dass er mitfährt. _________ du das auch? wollen; wollen
4. Man ________ Deutsch sprechen. müssen
5. Klaus ________, wenn er ________. können; wollen
6. Ihr ________ hier nicht rauchen. dürfen
7. Das _________ du doch tun. können
8. Helmut __________ hier bleiben. dürfen
9. Angelika weiß, was sie ________. wollen
10. Ich _______ schon um 8.30 Uhr im Büro sein. müssen
11. Max ________ nicht auf den Spielplatz. dürfen
12. ________ ihr jetzt zu mir? wollen
13. Wir _________ heute noch einkaufen. müssen
14. Deine Schwester ist krank. Du ________ sie anrufen. sollen
15. Ihr ________ das mir sagen. können

407. Ergänzen Sie die Präsensformen.


1. __________ du schwimmen? können
2. Es ________ schon sein, dass er kommt. mögen
3. Er _______ nicht, dass du mitkommst. wollen
4. Ihr ________ da bleiben. müssen
5. Peter, du ________ schon gut Deutsch. können
6. Man ________ hier fotografieren. dürfen
7. Heute _________ Sie die Stadt sehen. können
8. Helmut und Jutta __________ schon fahren. müssen
9. ________ ihr jetzt nach Hause gehen? wollen
10. Der Arzt hat mir gesagt: „Ich ____ nur diese Tabletten nehmen.“ sollen
11. ________ ich sie kurz unterbrechen? dürfen
12. Hans ________ uns etwas sagen. wollen
13. Du _________ jetzt schlafen. müssen
14. Das Kind ________ schon gehen. können
15. Was ________ das bedeuten? sollen
142

408. Ergänzen Sie die Präteritumformen.


1. Wer __________ es mir damals erklären? können
2. Er ________ nicht mit dem Rauchen aufhören. mögen
3. Ich _______ die Antwort wissen. wollen
4. Man ________ Deutsch sprechen. müssen
5. Klaus ________, wenn er ________. können; wollen
6. Ihr ________ hier nicht rauchen. dürfen
7. Das _________ du doch gut tun. können
8. Helmut __________ dort bleiben. dürfen
9. Angelika wusste, was sie ________. wollen
10. Ich _______ schon um 8.30 Uhr im Büro sein. müssen
11. Max ________ nicht auf den Spielplatz. dürfen
12. Ihr ________ nicht zu mir gehen. wollen
13. Wir _________ heute Vormittag noch einkaufen. müssen
14. Seine Schwester war krank. Du ________ doch sie anrufen. sollen
15. Was ________ das bedeuten? sollen
409. Ergänzen Sie die Präteritumformen.
1. Ich ________ die Flasche nicht aufmachen. können
2. Er _________ vor Schmerzen nicht schlafen. können
3. Wir _________ gerade gehen. wollen
4. Er ________, ob er _________ oder nicht. müssen; wollen
5. Sein Sohn ________ schon mit 15 Monaten sprechen. können
6. Die Kinder ________ nach Hause gehen. dürfen
7. Ich _________ ihm viel über Köln erzählen. können
8. Die kleine Petra _________ nur ein Eis essen. dürfen
9. Es ________ nichts helfen (= nichts half). mögen
10. Wir _________ uns beeilen, sonst _______ wir uns verspäten. müssen; können
11. Claudia ________ ihn im Krankenhaus besuchen. dürfen
12. Helmut ________ gerne seinen Freund besuchen. wollen
13. Die Schüler _________ die ganze Zeit draußen warten. müssen
14. Er ________ doch gestern da sein. sollen
15. Wir _________ aber schon vor einer Stunde nach Hause. sollen
410. Ergänzen Sie die Perfektformen.
1. Helmut _______ damals kein Russisch ___________. können
2. Ich ______ nicht kommen _________, weil meine Frau krank ist. können
3. Warum bist du gegangen, wenn du nicht __________ _______. wollen
4. Es _______ nicht sein __________. sollen
5. Sein Sohn ________ sehen __________, wie .... können
6. Warum ________ gerade mir so etwas passieren ____________. müssen
7. Ich _______ das bestimmt nicht machen __________. können
8. Die kleine Petra ________ nicht auf den Spielplatz _________. dürfen
9. Bier ________ er doch nie trinken _________. mögen
10. Weißt du, ich _______ ins Büro _________. müssen
11. Claudia _______ nicht kommen __________. dürfen
12. Helmut ________ das nicht ______________. wollen
13. Die Schüler ________ diese Arbeit machen ___________. müssen
14. ________ du ihn anrufen ___________? sollen
15. Die Mutter hat ihn darum gebeten. Das _____ er doch _________. sollen
16. Frank ________ zum Arzt ____________. müssen
411. Ergänzen Sie die Plusquamperfektformen.
1. Anton bekam eine schlechte Note. Er ______ das Gedicht nicht können
(auswendig) ___________.
2. Manfred _____ diese Arbeit früher machen _________. Jetzt war können
es schon zu spät.
143

3. Sie war wunschlos glücklich. Er _____ doch ihr Bestes ________. wollen
4. Bier ______ er früher nie trinken _______, das wusste ich nicht. mögen
5. Wir ______ gestern nicht kommen _________, bedauerte ich. können
6. Anja _______ sich beeilen ___________. Die Gruppe war weg. müssen
7. Ich ____ ihm damals nicht erzählen _____. Jetzt wussten alle das. dürfen
8. Er war gierig. Auch früher _______ ihn niemand __________. mögen
9. Ich ______ früher daran denken _________. Jetzt war es zu spät. müssen
10. Anna ______ das doch _________. Er wurde darüber informiert. dürfen
11. Ich war ihm dankbar. Er _____ für seine Arbeit kein Geld _____. wollen
12. Bernd _______ gestern eine Stunde draußen warten __________ müssen
Jetzt warteten wir auf ihn.
13. Was _____ er damals _________. Niemand wusste es. wollen

412. Ergänzen Sie Modalverben.


1. Ottfried _______ noch zwei Wochen nicht schwimmen. Sein Arm ist gebrochen. 2. Hier
_______ du nicht rauchen, _______ du nicht lesen. 3. Werner ______ Jura studieren. 4. Er
_______Rechtsanwalt werden. 5. Bernd _______ ihm helfen. Sein Vater wünscht es. 6. Du bist
krank und _______ zum Arzt gehen. 7. Hier _______ man nicht Ski fahren. Es gibt keinen
Schnee. 8. Du _______ noch sehen, womit das alles enden wird. 9. Hier _______ man nicht
parken. Es ist verboten. 10. Ursula _______ nicht spazieren gehen. Sie hat noch vieles im
Haushalt zu erledigen. 11. Armand _______ nicht gehen. Er ist erst 7 Monate alt. 12. Mama,
______ ich noch fernsehen? Nein das geht nicht. Es ist schon sehr spät. Du _____ schlafen. Du
_______ doch morgen früh in die Schule gehen. 13. Ich _______ keine Hitze. 14. Papa, ich
_______fotografieren. _______ ich? Aber du _______ doch nicht fotografieren. 15. Du
_______ recht haben (= vielleicht). 16. _______ ich den Text lesen? 17. Mama, _______ ich
Gitarre spielen? Ja, aber du ______ leise spielen. Kolja ist gerade eingeschlafen.

413. Ergänzen Sie Modalverben.


1. Ich _______ nicht laut sprechen. Ich habe Halsschmerzen. 2. Sie _______ gehen. Sie haben
alles gemacht. 3. Ich _______ dir jetzt die Wahrheit sagen. 4. Die Kinder _______ heute baden.
Das Wasser ist warm. 5. Wo ist Klaus? Er _______ schon in der Schule sein. Er hat mir gesagt,
dass er nicht auf dich warten _______. 6. Die Dreizehn _______ ihre Glückszahl sein. 7. Wie
_______ ich das erklären? Das ist keine leichte Sache. 8. Jemand klingelt. Wer _______ das
schon sein? 9. Er hat mir gesagt, dass ich nicht auf ihn warten _______. 10. In der Ukraine
_______ die Temperaturen auf minus 20 Grad gesunken sein. 11. Sie ist eine nette Frau. Er
_______ sie sehr. 12. Das Nachschlagewerk _______ einen vollen Überblick im Bereich der
Ökologie geben. 13. Herr Müller, Sie _______ das nicht sagen. 14. Ich _______ nicht davon
sprechen (= habe keine Lust). 15. Sie ______ 50 Jahre alt sein. 16. Ich ______ dir den Brief
übergeben. 17. Was ______ ich Ihnen vorlesen? 18. Er lässt nicht von sich hören. Wo ______
er jetzt sein? 19. Jeder ______ sein Bestes tun. 20. Du ______ rennen. Du siehst, dass der Bus
sofort abfährt. 21. Ich ______ kein Sauerkraut. 22. Es ist erst 14.00 Uhr. Mein Mann ______
noch im Büro sein. 23. Er ______ das heute nicht machen. Er hat alle Hände voll zu tun.
24. Ich _______ noch zu meinen Eltern fahren. Sie warten auf mich. 25. In der Bibel steht, du
_____ deinen Nächsten lieben wie dich selbst.
414. Ergänzen Sie die Sätze.
1. Man _____ bei solcher Hitze keine Blumen gießen, sonst verbrennen sie. 2. Ich ______ dir
die herzlichsten Grüße von Tanja bestellen. 3. Uschi ______ dich unbedingt einmal besuchen.
4. Er hat ein großes Haus. Die Wohnfläche ______ 200 Quadratmeter sein. 5. Ich ______ die
Rechnung bezahlen. Der Kellner kommt gleich. 6. Gabi und Evi ______ sich wohl von früher
kennen. 7. Ich ______ los, sonst verpasse ich den Zug. 8. Willfried ist erst 12 Jahre alt, er
______ nicht rauchen. 9. Michi ______ keinen Kaffee. 10. Das bleibt unter uns. Niemand
144

______ das sehen. 11. Ich ______auf dich warten, bis du kommst. 12. Ich bin müde und
______ nach Hause gehen. 13. ______ du heute Abend in die Disko mitkommen? 14. ______
Sie Polnisch? 15. Mein Arzt sagt, ich ______ im Bett bleiben. 16. Udo ______ doch kommen.
Er hat es mir versprochen. 17. Du weißt das ganz gut. ______ ich dir das sagen? 18. Ich ______
nicht mit dem Flugzeug fliegen (= fliege nicht gern). 19. Jan ______ keinen Alkohol trinken. Er
hat Hochblutdruck. 20. Frau Schneider, Sie ______ sofort Ihren Mann anrufen. Er hat Sie
darum gebeten. 21. Sag ihm bitte, er ______ mich anrufen. 22. Was ______ ich sagen, du bist
alt genug. 23. Hier ______ eine Autobahnraststätte entstehen. 24. Heike ______ mein Fahrrad
nehmen. 25. Ich habe die Aufgabe erfüllt. Ich ______ jetzt schwimmen gehen.

415. Ersetzen Sie die rechts geschriebenen Satzteile durch Ausdrücke mit Modalverben.
Beispiel: Es ist notwendig Brötchen zu holen. Man muss Brötchen holen.
a) 1. Es ist möglich, mit dem Zug zu fahren.
2. Er ist außerstande, die Aufgabe zu erfüllen.
3. Du bist ja imstande, das selbst zu machen.
4. Erika hat eine Konzentrationsschwäche.
5. Wärest du in der Lage, zu mir zu kommen?
6. Otto ist nicht imstande, 120 Kilo zu heben.
7. Erlaubst du mir, dein Telefon zu benutzen?
8. Jeder hat das Recht, zu wählen und gewählt
zu werden.
9. Es ist notwendig, dass Jürgen endlich mit
dem Rauchen aufhört.
10. Es besteht für mich keine Notwendigkeit,
zu zahlen.
11. Ich bin gezwungen, dich darum zu bitten.
b) 1. Die Bibel verbietet zu töten und zu stehlen.
2. Wenn du mal nach Deutschland kommst,
bist du uns jederzeit willkommen.
3. Wir haben die Pflicht, unsere Eltern zu ehren!
4. Es ist vorgeschrieben, die Klausur zum 1. April
zu schreiben.
5. Es wäre dumm von dir, das zu tun.
6. Hast du Lust schlafen zu gehen?
7. Man forderte mich auf Monika zu fragen,
aber Manfred hielt mich zurück.
8. Es ist verboten, bei Rot über die Straße zu gehen.
9. Es war nötig, dass er ihm das mitgeteilt hat.
10. Kolja ist es gestattet, nach Hause zu gehen.
11. Der Lehrer hat die Pflicht, alles verständlich
zu erklären.
12. Er hat den Wunsch, um die ganze Welt zu reisen.

416. Begründen Sie den Gebrauch von Modalverben.


a. Vermutung b. Fähigkeit c. Rat d. Verbot e. Bedingung f. Gelegenheit g. Befehl
Beispiel: Es kann gut lesen. b
a) 1. Claus muss das Buch gelesen haben.
2. Bernd kann heute nicht ins Theater gehen.
3. Hans dürfte jetzt schon in Bonn sein.
4. Das Haus soll vor zwei Jahren gebaut worden sein.
5. Solltest du ihn sehen, grüße ihn von mir.
145

6. Frau Meier dürfte jetzt etwa 50 Jahre alt sein.


7. Du solltest dir den neuen Film ansehen.
8. Rudi soll noch nie krank gewesen sein.
9. Anja könnte mir das Buch geben, wenn ich käme.
10. Sprich bitte langsamer. So kann ich dich nicht verstehen.
11. Leider kann ich dir bei deinen Hausaufgaben nicht helfen. Dafür habe
ich leider heute Abend keine Zeit.
12. Hier darf man nicht überholen.
13. Sie könnten mit Ihrer Behauptung recht haben.
14. Man sollte auf ältere Leute mehr Rücksicht nehmen.
b) 1. Ich kann das heute nicht machen.
2. Du sollst sofort nach Hause gehen!
3. Es soll angeblich etwas mit Magie zu tun haben.
4. Wer kann mir die richtige Antwort geben?
5. Du sollst endlich die Entscheidung treffen.
6. Vor Müdigkeit konnte ich die Augen nicht aufmachen.
7. Der Rasen darf nicht betreten werden.
8. Es sollte keine Zeit verloren werden.
9. Willfried kann perfekt Chinesisch.
10. Darüber darfst du kein Wort sagen.
11. Solltest du ihn telefonisch erreichen, frag ihn, ob er heute zu uns kommt.
12. Ich soll nüchtern zur Blutprobe kommen.
13. Manfred kann noch zu Hause sein.
14. Ich weiß, dass er das Sehen von Blut nicht vertragen konnte.
15. Auch wenn es regnen (mag) sollte, gehe ich zu Fuß.

417. Ersetzen Sie die Sätze durch Modalverben.


1. Klaus hat die Absicht in Köln zu studieren.
2. Er hat die Fähigkeit zu studieren.
3. Aber seine Eltern sind dagegen, dass er studiert.
4. Sein Schulabschluss berechtigt ihn zu studieren.
5. Er hat auch die Möglichkeit in Köln zu studieren.
Dort wohnt seine Tante.
6. Es ist notwendig, dass er Medizin studiert.
Sonst wird er keine Möglichkeit haben,
die Praxis seines Vaters zu übernehmen.
7. Er hat auch Lust/den Wunsch dort zu studieren.
8. Jürgen behauptet, dass Klaus in Köln studiert.
9. Er vermutet, dass sich Klaus dort wohl fühlt.
10. Klaus spricht übrigens gut Russisch.
418. Ergänzen Sie die Sätze.
1. Ich _____ meinem Freund helfen. (Ich kann nicht anders.) 2. Claudia ______ gut mit Kindern
umgehen. (Sie ist ein Naturtalent.) 3. Der Fahrer ______ die Kreuzung umfahren. (Sie ist
blockiert.) 4. Er ______ auf jeden Fall da pünktlich sein. (Er hat die Pflicht …) 5. Wir _______
Ski fahren. (Es liegt genügend Schnee.) 6. Die kleine Hanna _______ alles machen, was sie
will. 7. Bei einem Unfall ____ der Schuldige die Kosten übernehmen. 8. Ich _____ das leider
nicht beurteilen. (Der Chef hat mich beauftragt.) 9. Unser Gast ______ vom Flughafen abgeholt
werden. (Das ist unsere Pflicht.) 10. Ich ______ immer pünktlich sein. (Das ist meine Absicht.)
11. Er ______ Sprachwissenschaftler werden. (Das ist sein Wunsch.) 12. Wir ____ unseren
Gast vom Flughafen abholen. (Wir planen das./Das ist unsere Absicht.) 13. Herzkranke
146

Patienten ____ keinen Leistungssport treiben. (Das ist ihnen untersagt.) 14. Er ____ 100 kg
heben. (Er ist ein kräftiger Mann.) 15. Ich ____ rennen. (Der Bus fährt sofort.)
419. Ergänzen Sie die Sätze.
1. Ich ____ wählen und gewählt werden. 2. Er ____ kommen. Er hat es versprochen. 3. Wir
____ unsere Eltern ehren! 4. Wer ____ das schon sein? 5. Der Motor ____ nicht anspringen.
6. Das ____ du ja selbst machen. Du bist groß genug. 7. Bei Rot ____ man nicht über die Straße
gehen. 8. Wenn man in Deutschland studieren ____, ____ man gute Deutschkenntnisse haben.
9. Ich ____ nicht laut sprechen. Ich habe Halsschmerzen. 10. An unserer Schule ____ wir früher
um 7.30 Uhr den Unterricht beginnen. 11. Dieses Gerät ____ gut gepflegt werden. 12. ____ er
tun, was er ____. 13. Das Gerät ____ uns bei der Prüfung dieser Anlage helfen. 14. Jeder ____
nach seinen Kräften mittun. 15. Ich ____ nicht mit dem Flugzeug fliegen. 16. Ich ____ zahlen.
(Hier ist die Rechnung) 17. Du ____ den Aufsatz zum 19. Mai schreiben. 18. Wie oft ____ ich
dir das noch sagen? 19. Frau Herzog ____ 50 Jahre alt sein.

420. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Morgen ______ es regnen. 2. Ich _____ noch fahren. Ich ______ keinen Alkohol trinken. 3. Du
______ deinen Nächsten lieben wie dich selbst. 4. Was _____ ich nur tun? 5. Ich ____ dir die
Wahrheit sagen. 6. Es ______ schlimme Zeiten kommen, meinen einige Skeptiker. 7. Wir ______
nicht vergessen ihn anzurufen. 8. Du _______ dir den neuen Film ansehen. 9. Wir ____ sehen.
10. Der Redner ___ nur einen kurzen Abriss zur Situation geben. 11. Woher _____ ich das wissen?
12. Ich _____ keine Hitze. 13. Die Wunde ____ (und ____) nicht heilen. 14. Er hat mir gesagt, ich
____ nicht auf ihn warten. (indirekte Rede) 15. Wo ____ er jetzt sein? 16. Die Dreizehn ___ ihre
Unglückszahl sein. 17. Du ___ Recht haben. 18. Herr Groß, Sie husten stark. Wir ____ eine
Röntgenaufnahme machen. 19. Du ____ nicht töten, du ____ nicht stehlen. 20. Es sieht so aus, als
____ sie uns verlassen. 21. Klaus ____ schneller laufen können als Uli.

421. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Du _____ das Fenster zumachen! 2. Vögel ____ fliegen. 3. Hier ____ ein Stadion entstehen.
4. Angelika ______ schon gekommen sein. (Vermutung) 5. Ich ______ ihm helfen. Mein Vater
wünscht es. 6. Er hat mir gesagt, er ______ nicht auf mich warten. (indirekte Rede) 7. Das
Haus _____ vor 2 Jahren gebaut worden sein. 8. _____ er hereinkommen! 9. In Weißrussland
____ die Temperaturen auf minus 10 Grad gesunken sein. 10. Ich _____ nicht zahlen. (Ich bin
nicht verpflichtet zu zahlen.) 11. Jetzt ______ ich nach Hause gehen. Ich habe die Aufgabe
erfüllt. 12. Ich _____ noch zu meinen Eltern fahren. 13. Die Fläche ______ 200 Quadratmeter
sein. (Vermutung) 14. Er ______ diesen Mann nicht leiden. 15. Ich ______ eine Tasse Kaffee.
16. Er ______ mich in der Stadt gesehen haben. (Vermutung) 17. Du _______ es nicht tun.
18. _____ sie glücklich werden! 19. Was ______ ich sagen, du bist alt genug. 20. Ich ______
auf dich warten, bis du kommst. 21. Ganz wie du _______. 22. Du _______ noch sehen, womit
das enden wird. 23. ______ ich dir das sagen? 24. ______ du ihn sehen, grüße ihn von mir.

422. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Der Vulkan ____ jederzeit wieder ausbrechen. 2. Wir ____ mit dem Zug nach Köln fahren.
3. Was ____ ich Ihnen vorlesen? 4. Laut Gesetz ____ jeder, der ein Auto erwirbt, eine
Haftpflichtversicherung abschließen. 5. Meinetwegen ____ (= darf) er mitfahren. 6. Wenn es
morgen schneit, ____ wir den geplanten Ausflug nicht unternehmen. 7. Du ____ keine Götter
haben neben mir. 8. Die Kraft des Wassers war so stark, dass unser Boot kentern ____. 9. Ich
____ nicht davon sprechen. (Ich habe dafür keine Lust.) 10. Tanja ____ im Hof spielen.
Draußen ist es warm. 11. Er ____ sie gut leiden. 12. Ich ____ ihn um 5.00 Uhr abholen. Er hat
mich darum gebeten. 13. Wie ____ ich das erklären? 14. Herr Schreiber, Sie ____ zum
Flughafen fahren. Das ist die Anweisung des Chefs. 15. Ich ____ (= darf) das aufgrund des
Gesetzes machen. 16. Weißt du, er ____ das nicht sehen. 17. Die Kompanie ____ zum Angriff
übergehen. 18. Ich ____ dich bitten, hier zu bleiben. 19. ____ du einmal nach Deutschland
kommen, bist du uns jederzeit willkommen. 20. ____ du endlich schlafen gehen!
147

423. Ersetzen Sie die entsprechenden Satzteile durch Ausdrücke mit Modalverben.
Beispiel: Er behauptet, dass er Uschi nie gesehen hat. Er will Uschi nie gesehen haben.
a) 1. Ich empfehle dir einen Arzt aufzusuchen.
2. Er bittet dich, dass du das Fenster zumachst.
3. Vielleicht hat Monika das Buch gelesen.
4. Es besteht die Notwendigkeit, dass dieser
komplizierte Prozess gemeistert wird.
5. Man sagt, dass er noch nie krank gewesen ist.
6. Es ist möglich, dass Maria mich gestern in
der Stadt gesehen hat.
7. Man sagt, dass Sonja das Buch gelesen hat.
8. Es ist notwendig, dass wir nicht vergessen,
uns bei der Gastgeberin zu bedanken.
9. Gott gebietet: „Liebet eure Feinde!“
10. Einige Zukunftsforscher meinen, dass
schlimme Zeiten anbrechen.
11. Wenn es auch kalt ist, er zieht keine Jacke an.
12. Ich bin beunruhigt, weil er mich vielleicht
gesehen hat.
13. Warum war es möglich, dass gerade ihr so
etwas passiert ist?
14. Kurt behauptet, dass er nie krank gewesen ist.
15. Er braucht nicht mehr nach Berlin zu fahren.
b) 1. Es ist unmöglich, dass er mich gesehen hat.
2. In meinem Reiseführer steht, dass die beste
Reisezeit für dieses Land der Frühling ist.
3. Das ist mal wieder typisch! Er behauptet,
dass er meine Warnung nicht gehört hat.
4. Thomas hat vielleicht Recht, aber das ist
kein Grund für unhöfliches Benehmen.
5. Frau Winter ist nicht da. Ich habe es gehört,
dass sie verreist ist.
6. Ich habe Werner seit drei Tagen nicht gesehen.
Ich nehme an, dass er schon in Urlaub ist.
7. Aber das Licht brennt in seiner Wohnung.
Ich nehme an, dass er zu Hause ist.
8. Er ist nie an den Strand gegangen. Er behauptet
(ich glaube es nicht), dass er krank gewesen
ist — aber er sah immer gesund aus.
c) 1. Der Kranke ist unfähig/außerstande, sich zu
bewegen.
2. Marina braucht nicht umzuziehen.
3. Er hat Lust/den Wunsch, mir den Film anzusehen.
4. Es ist uns erlaubt/gestattet, im Hof zu parken.
5. Es ist die (moralische Pflicht) jedes
Menschen, dem anderen zu helfen.
6. Ich habe Lust, das Buch noch einmal zu lesen.
7. Ich bin nicht in der Lage, Ihnen zu helfen.
8. Wir bitten Sie sehr, dass Sie uns einmal in
der neuen Wohnung besuchen.
148

9. Er ist nicht bereit/weigert sich zu unterschreiben.


10. Der Mieter hat das Recht/ist berechtigt, sich
einen Hund zu halten.
11. Wir erwarten, dass er uns beim Aufräumen hilft.
12. Herr Meier fordert/verlangt, dass hier keine
Straße gebaut wird.
13. Diese Pflanze braucht einen schattigen Platz.
d) 1. Man vermutet, dass der Fahrer eingeschlafen ist.
2. Der Dekan erwartet dich.
3. Evi war damals wahrscheinlich 10 Jahre alt.
4. Es wäre gut, wenn du mit einem Fachmann
darüber sprechen würdest.
5. Es ist vorgeschrieben, dass er uns begleitet.
6. Es wäre schön, wenn wir schon zu Hause wären.
7. Es ist möglich, dass er der Fahrer ist.
8. Es war sicher/ganz bestimmt, dass er das
Fahrrad gestohlen hat.
9. Es ist nötig, sich das gut zu überlegen.
10. Es schadet dem Stoff, wenn man ihn zu heiß
wäscht.
11. Es wäre besser gewesen, wenn du mir das
früher gesagt hättest.
12. Wie geht es ihm jetzt wohl?

424. Formulieren Sie die Sätze mit lassen + sich.


Beispiel: Das Fahrrad kann man leicht reparieren. Das Fahrrad lässt sich leicht reparieren.
a) 1.Man kann diesen Text schwer verstehen.
2.Diese Probleme kann man leicht lösen.
3.Man kann Tanja gar nicht mehr beruhigen.
4.Die Schuhe kann man nur schwer verkaufen.
5.Diese Kartoffeln kann man gut schneiden.
6.Diesen Artikel kann man leicht übersetzen.
7.Man kann die Arbeit nicht so einfach machen.
8.Kannst du bitte die Konzertkarten abholen.
— Ja, das kann ich machen.
9. Die Kunst kann man nicht immer klar von
Kitsch unterscheiden.
Familie Löschmann hat einen neuen Mercedes gekauft. Er ist sehr praktisch.
b) 1. Man kann die Spiegel elektronisch verstellen.
2. Man kann das Auto mit einer Fernbedienung abschließen.
3. Man kann die Sitze ganz einfach herausnehmen.
4. Man kann einen Sitz in einen Tisch verwandeln.

425. Formulieren Sie die Sätze mit sein + zu + Infinitiv.


Beispiel: Man kann den Text nur schwer verstehen. Der Text ist nur schwer zu verstehen.
1. Das Fahrrad kann leicht repariert werden.
2. Diese Probleme können leicht gelöst werden.
3. Die Schuhe können schwer verkauft werden.
4. Dieser Artikel kann leicht übersetzt werden.
149

5. Bei Feuer muss man die Treppe benutzen.


6. Diese Frage muss noch geklärt werden.
7. Man muss die Schulbänke streichen.
8. Dieses Buch kann man leicht lesen.

426. Ergänzen Sie die Sätze mit sein + zu + Infinitiv.


Beispiel: Man kann den Text nur schwer verstehen. Der Text ist nur schwer zu verstehen.
1. Die folgenden Regeln ____________________. befolgen
2. Die Fahrräder __________________________. in den Keller stellen
3. Die Treppe ____________________________. einmal in der Woche putzen
4. Die Haustür ___________________________. immer abschließen
5. Die Gehwege __________________________. im Winter von Schnee reinigen

427. Was kann man oder was muss man tun?


Die Bedienungsanleitung ist genau zu lesen. Man muss die Bedienungsanleitung genau lesen.
1. Die Bedienungsanleitung ist schwer zu verstehen.
2. Die Sitzplätze sind älteren Personen und Behinderten zu überlassen.
3. Hunde sind an der Leine zu führen.
4. Bei Feueralarm ist das Gebäude sofort zu verlassen.
5. Das Gedäude ist von zwei Seiten zu betreten.
6. Diese Schachpartie ist noch zu gewinnen.
7. Die Rechnung ist innerhalb von 10 Tagen zu
überweisen.
8. Die Fenster sind alle fünf Jahre zu streichen.
9. Ist unsere Welt noch zu retten?

428. Formulieren Sie die Sätze mit lassen + sich und sein + zu + Infinitiv.
Beispiel: Manche Gefühle kann man nicht leicht verstehen.
Manche Gefühle lassen sich nicht leicht verstehen./... sind nicht leicht zu verstehen.
1. Manche Gedanken kann man nicht leicht aussprechen.

2. Manche Hoffnungen kann man nicht leicht erfüllen.

3. Manche Erfahrungen kann man nicht leicht vergessen.

4. Manche Enttäuschungen kann man nicht leicht verzeihen.

429. Ergänzen Sie die Sätze mit haben / sein + zu + Infinitiv, lassen + sich, brauchen,
drohen, pflegen, scheinen, glauben, vermögen, versprechen, wissen/verstehen (уметь).
1. Du ______ nicht zu zahlen. 2. Ich _____ das Buch ___ lesen. 3. Otto ______ immer einen Tipp
zu geben. 4. Uli ______ bei dieser Sache keinen Erfolg ___ haben. 5. ______ Sie die Speisekarte
bringen. 6. Sweta ______ krank ___ sein. 7. Rudi ______ klug ___ sein. 8. Klaus ______ abends
zu joggen. 9. Wir ______ nicht um___ziehen. 10. Der Wein ______ ___ trinken. 11. Der Direktor
______ die Sekretärin ___ entlassen. 12. Ich ______ heute nichts ___ tun. Ich habe gestern alles
gemacht. 13. Du ______ das Buch nicht zurück ____ geben. 14. ______ mich nicht verhungern.
15. Dieses Haus ______ teuer ___ sein. 16. Das Buch ______ leicht __ lesen. 17. Ich ______ mir
das gefallen. 18. Er ______ nach dem Abendessen in einer Zeitung ___ lesen! 19. Diese Aufgabe
______ bis Montag __ machen. 20. Das Auto ______ sich reparieren. 21. Klaus _______ (es)
nicht sie zu überzeugen. 22. Dein Vorschlag _______ verlockend ____ sein.
150

430. Begründen Sie den Gebrauch von lassen.


z. zurücklassen e. erlauben, zulassen d. delegieren m. möglich, geeignet sein (= man kann)
u. unterlassen, nicht tun, einstellen b. bitten ü. überlassen a. auffordern (Imperativ)
a) 1. Ich lasse den Mantel zu Hause.
2. Ich lasse mir einen Anzug nähen.
3. Das Auto lässt sich reparieren.
4. Sie hat das Rauchen gelassen.
5. Das lässt sich nicht beweisen.
6. Er hat seine Familie in Polen gelassen.
7. Das Programm lässt sich leicht lernen.
8. Ich lasse meinen Studentenausweis als/zum Pfand.
9. Das Fenster lässt sich nur schwer öffnen.
10. Lass uns gehen!
11. Ich habe mein Auto in der Garage gelassen.
12. Das Fenster lässt sich leicht öffnen.
13. Diese Arbeit ist kompliziert. Ich lasse sie.
14. Unser Lehrer lässt uns viel auswendig lernen.
15. Er kann das Trinken nicht lassen.
16. Lass uns feiern!
17. Klaus trägt den Koffer nicht selbst.

b) 1. Er lässt den Koffer tragen.


2. Hier lässt es sich leben.
3. Ich kann dir das Buch bis morgen lassen.
4. Lass die Arbeit sein, wir gehen ins Kino.
5. Lassen Sie die Speisekarte bringen.
6. Das Auto lässt sich reparieren.
7. Der Wein lässt sich trinken.
8. Er muss seine Haare schneiden lassen.
9. Lassen Sie das sein!
10. Lass mich doch bitte ausreden.
11. Er ließ ihm sagen, dass er nicht kommt.
12. Sie lässt ihre Katze im Bett schlafen.
13. Lass das Weinen.

c) 1. Wir lassen unsere Kinder nicht allein in der Wohnung.


2. Ich kann dir das Buch bis morgen lassen.
3. Billiger kann ich dir das Fahrrad nicht lassen.
4. Lasst uns Freunde sein!
5. Ich lasse meine Kinder nicht auf der Straße spielen.
6. Das lässt sich nicht beweisen.
7. Lasst uns keine Zeit verlieren!
8. Lass ihn sprechen.
9. Die Mutter hat den Sohn einkaufen lassen.
10. Ich lasse mir einen Anzug nähen.
11. Es wurde ihm nichts gelassen.
12. Ich lasse mich nicht beleidigen.
13. Lassen Sie mir noch etwas Kaffee in der Kanne.
151

431. Formulieren Sie mit lassen.


Beispiel: Akzeptiere nicht, dass die Werbung täuscht. Lass dich nicht von der Werbung täuschen.
1. Erlauben Sie dem Kind doch Eis zu essen!
2. Ich nehme den Schirm nicht mit.
3. Ich räume hier nicht auf — das macht mein Mann.
4. Diese Frage kann man schnell klären.
5. Heute erlaube ich meinem Sohn fernzusehen.
6. Das Fenster klemmt. Man kann es nur schwer öffnen.
7. Unser Lehrer sagte, dass wir die Hausaufgaben
noch einmal machen müssen.
8. Ich schlage vor, dass wir morgen eine Radtour machen.
9. Diese Szene kann man sehr leicht beschreiben.
10. Ich kann dir mein Fahrrad bis Abend leihen.
11. Das neue Computerprogramm kann man leicht lernen.
12. Der Friseur schneidet ihm die Haare.
13. Es ist schon spät und Klaus fordert die Gruppe
freundlich auf, nach Hause zu gehen.
14. Herr Groß zwang seinen Hund den Stock
zurückzubringen.
15. Die Eltern dulden nicht, dass die Kinder mit
schmutzigen Schuhen ins Haus gehen.
16. Man kann schwer sagen, was er vorhat.

Reflexive Verben
432. Konjugieren Sie die reflexiven Verben im Präsens Indikativ.
Beachten Sie dabei die Deklination des Reflexivpronomens im Akkusativ.
sich waschen sich vorstellen sich befinden sich anziehen
ich
du
er, sie, es, man
wir
ihr
sie, Sie

433. Konjugieren Sie die reflexiven Verben im Präsens Indikativ.


Beachten Sie dabei die Deklination des Reflexivpronomens im Dativ.
sich die Hände waschen sich ein Bild vorstellen sich einen Film ansehen
ich
du
er, sie, es, man
wir
ihr
sie, Sie

434. Ergänzen Sie die Reflexivpronomen.


1. Er interessiert _____ für Volleyball. 2. Wir treffen ______ am Bahnhof. 3. Pass auf, du setzt
____ auf einen kaputten Stuhl. 4. Ich wasche ______ morgens mit kaltem Wasser. 5. Ich ziehe
_____ einen Pullover an. 6. Meine Eltern freuen _____ auf Ihren Besuch im kommenden Jahr.
7. Heute lege ich _____ etwas früher ins Bett. 8. Klaus bereitet ______ auf die Prüfung in
152

Englisch vor. 9. Ihr erholt ______ doch immer gut. 10. Erika bemüht _____, bessere Noten zu
bekommen. 11. Wir erinnern ______ oft an unser Treffen. 12. Ich bin etwas müde. Ich muss
_____ von der Arbeit ausruhen. 13. Womit beschäftigst du ______? 14. Ich habe noch mehrere
Termine. Ich muss ______ beeilen. 15. Paul hat _______ allmählich an die neue Umgebung
gewöhnt. 16. Die beiden verspäten ______ nie. 17. Das Stadtmuseum befindet ______ neben
der Post. 18. Manfred, du hast ______ in Russisch sehr verbessert. 19. Bitte stellen Sie _____
mit Ihren Zeugnissen beim Personalchef vor! 20. Stefanie badet ______ täglich. 21. Klaus, du
hast _____ geirrt — er hat im Juni Geburtstag. 22. Über Geschmack lässt ______ nicht streiten.

435. Ergänzen Sie die Reflexivpronomen.


1. Du musst _____ vor dem Essen die Hände waschen. 2. Ich stelle _____ ihr Erstaunen vor.
3. Ich habe _____ in der Stadt verlaufen. 4. Das Buch verkauft _____ gut. 5. Die Tür lässt
_____ nicht schließen. 6. Sie duzen _____. 7. Du musst _____ mehr bewegen, sonst wirst du zu
dick. 8. Ich habe _______ satt gegessen. 9. Er hat ______ mit einer Deutschen verheiratet. 10.
Erholt ____ gut! 11. Wir müssen ____ irgendwann noch mal treffen. 12. Der Lehrer ärgerte
____ maßlos über seine frechen Schüler. 13. Er hat ____ müde gearbeitet. 14. Die Katze kratzt
____. 15. Er hat ____ sofort in sie verliebt. 16. Der Sturm hat ____ gelegt. 17. Es jährt ____
zum 100. Mal der Geburtstag von … 18. Erika und ihre Kinder verstehen ____. 19. Du musst
____ erst beim Ausländeramt anmelden. 20. Alles wird ____ ändern. 21. Er erschrak, fasste
____ aber schnell. 22. Die nächste Apotheke befindet ____ hier um die Ecke. 23. In diesem
Buch handelt es ____ um die unendliche Liebe. 24. Erinnerst du ____ zufällig, wann kommt
„Der Barbier von Sibirien“? 25. Alles war, wie wir ____ das gewünscht hatten. 26. Er stellt
____ taub. 27. Ich getraue ____ diesen Schritt nicht. 28. Du traust ____ ja doch nicht!

436. Formulieren Sie die Sätze im Perfekt.


a) 1. sich entschuldigen, du, bei dem Klassenlehrer?
2. Otto, sich bemühen, um ein Stipendium.
3. Wo, sich treffen, ihr, jede Woche?
4. Wir, sich unterhalten, stundenlang, am Telefon.
5. Wann, sich trennen, du, von deinem Mann?
6. Er, sich fürchten, davor, ausgelacht zu werden.
7. sich duschen, ihr, schon?
8. Ich, sich wundern, über ihre Geduld.
9. Das Wetter, sich ändern.
10. sich rasieren, du, schon?
11. Er, sich entschließen, zum Studium in den USA.

b) 1. Sie, sich bewerben, um einen Studienplatz.


2. sich umziehen, die Kinder?
3. Ein Unfall, sich ereignen, auf der Autobahn.
4. sich auskennen, du, gut in Münster?
5. Ich, sich erkundigen, nach der Ankunft des Zuges.
6. Er, sich überzeugen, von der Sicherheit des Autos.
7. Wir, sich verabreden, dass wir, sich treffen,
nächstes Jahr um dieselbe Zeit im Gorki-Park.
8. sich langweilen, ihr, in den Ferien?
9. Die Summe, sich belaufen, auf etwa 600 Euro.
10. Er, sich sehnen, im Ausland nach seiner Familie.
11. Ich (sich getrauen) nicht, sie zum Tanz zu bitten.
12. Klaus (sich benehmen) gut.
153

437. Ergänzen Sie die Reflexivpronomen. Dativ oder Akkusativ?


Beispiel: Ich habe ______ nicht zum Treffen verspätet. Mich (A)
a) 1. Ich habe ______ die Hände gewaschen.
2. Hast du ______ schon angezogen?
3. Ich setze ______ lieber an den Tisch.
4. Wie stellst du ______ unseren gemeinsamen Urlaub eigentlich vor?
5. Diesen Film habe ich ______ schon mal angesehen.
6. Hast du ______ diesen Song noch nicht angehört?
7. Ich bedanke ______ herzlich für Ihre Hilfe.
8. Du freust ______ bestimmt schon auf die Ferien.
9. Ich muss ______ noch Zähne putzen.
10. Du hast ______ diese Geschichte ausgedacht.

b) 1. Wenn ich ______ nicht irre, müssen wir in ein paar Minuten zum Park kommen.
2. Benimm ______ vernünftig! Du bist doch kein Kind mehr.
3. Im Urlaub schlafe ich ______ endlich richtig aus.
4. Womit hast du ______ gestern Abend beschäftigt?
5. Du musst ______ das überlegen, das ist eine ernste Sache.
6. Ich kann ______ kein Haus leisten.
7. Du musst ______ beeilen, sonst kommen wir zu spät.
8. Ich habe ______ gestern die Haare gefärbt.
9. Hast du ______ gemerkt, wohin sie gegangen ist?
10. Ich bemühe ______, bessere Noten zu bekommen.

c) 1. Wenn du ______ nicht wärmer anziehst, wirst du ______ noch erkälten.


2. Ich wundere ______, wie gut du Gitarre spielen kannst.
3. Du kannst ______ dieses Buch in der Bibliothek leihen.
4. Du bist nicht krank — das bildest du ______ nur ein.
5. Du hast einen schönen 3-Tage-Bart. Es scheint, du hast _____ lange nicht rasiert.
6. Ich habe ______ vorgenommen, nicht mehr zu rauchen.
7. Das musst du ______ noch durch den Kopf gehen lassen.
8. Ich verstehe jetzt, warum du ______ nicht mit ihm versöhnst.
9. Kannst du ______ eine Karte von Schottland besorgen?
10. Du hast ______ furchtbar geärgert, dass er nicht zu deiner Party gekommen ist.
11. Jetzt erinnere ich ________ wieder, wo ich meine Tasche hingelegt habe.

438. Ergänzen Sie die Reflexivpronomen.


1. Es ist 7 Uhr! Steh auf, wasch _____ und putz ____ die Zähne. 2. Beeil ___ bitte! 3. Vorsicht,
das Messer ist scharf! Schneiden Sie ____ nicht! 4. Wann sehen wir ____ wieder, mein
Liebster? 5. Freust du _____ auf die Ferien? 6. Merk ______ die Regel gut! 7. Vorsicht, die
Suppe ist heiß! Verbrenn ______ nicht den Mund! 8. Bemüht _____ gute Noten zu bekommen!
9. Erhol ____ im Urlaub ganz von der Arbeit! 10. Interessiert ____ dafür, wo euer Kamerad ist!
11. Trefft ____ öfter! 12. Haben Sie ______ in unserer Stadt eingelebt? 13. Trimmt ______
regelmäßig und ihr werdet gesund und fit bleiben! 14. Beschäftige _______ na endlich mit den
Blumen! 15. Beruhigt ______ und erzählt weiter! 16. Leg _____ für ein Stündchen hin!
17. Wenden Sie _____ in dieser Angelegenheit jederzeit an mich! 18. Habt ihr ______ in die
neue Methode eingearbeitet? 19. Melde ______ erst beim Ausländeramt an! 20. Ändert ihr
______ irgendwann? 21. Zieh ______ erst um, dann kauf ______ Möbel! 22. Stellt ______
nicht taub! 23. Da haben Sie ______ wohl verhört! 24. Wer kümmert ______ um Ihre Blumen,
wenn Sie im Urlaub sind? 25. Bewirb ______ um einen Studienplatz! 26. Könnt ihr ______
kein besseres Auto leisten? 27. Bedienen Sie ______ eines besseren Dolmetschers!
28. Entschuldige ______ sofort bei deiner Mutter!
154

439. Ordnen Sie in den folgenden Sätzen nach ihrem Gebrauch in drei Gruppen:
Verben mit persönlichem, unpersönlichem und subjektlosem Gebrauch.
1. Die Kinder spielen auf der Straße. 2. Das Lernen läuft bestens. 3. Es läuft wie geschmiert.
4. Ihn schauderte beim Anblick eines Toten. 5. Mir gefällt die Jacke gar nicht. 6. Ihn fröstelt,
wenn er sich daran erinnert. 7. Braucht er noch etwas Brot? 8. Es hat gestern den ganzen Tag
geregnet. 9. Er geht heute einkaufen. 10. Mich wundert dein großes Engagement. 11. Kolja
gefällt es in Köln. 12. Für dieses Hobby braucht es viel Geduld. 13. Ihm war furchbar peinlich,
ihr das zu gestehen. 14. Es klopfte an der Tür. 15. Jemand hat an die Tür geklopft. 16. In ihr
kochte es, als er ihr das Ganze erzählte. 17. Beim Mittagessen wurde eifrig nach den
Reibekuchen gegriffen. 18. Bis zum Marktplatz dauert es 15 Minuten. 19. Mir ist hier am
wohlsten. 20. Dem alten Mann wurde geholfen. 21. Der Morgen graut. 22. Dem Kranken graut
vor der Spritze. 23. Im Raum war es sehr heiß. 24. Mir war sehr heiß. 25. Ich gebe dir mein
Fahrrad. 26. Hier gibt es leider kein Fahrrad. 27. Er handelte mit seinen Büchern. 28. Es handelt
sich um etwas Anderes. 29. Nach der Operation geht es ihm wieder besser. 30. Es geht ihm in
der letzten Zeit viel besser. 31. Wie steht es mit deinem Geschäft? 32. Es (das Kind) rannte nach
Hause. 33. Mit ihrer Teilnahme wurde nicht mehr gerechnet.

Persönlicher Gebrauch: ____________________________________________________


Unpersönlicher Gebrauch: ____________________________________________________
Subjektloser Gebrauch: ____________________________________________________

440. Mit oder ohne es? Ergänzen Sie.


1. Hier gibt ___ alles, was das Herz begehrt. ___ gibt hier alles, was das Herz begehrt. 2. Dem
Patienten wurde ___ übel. ___ wurde dem Patienten übel. 3. ___ duftet hier nach Parfüm. Hier
duftet ___ nach Parfüm. 4. Mich friert ___ an den Füßen. ___ friert mich an den Füßen. 5. Nun
wird ___ endlich gemütlich hier. ___ wird nun endlich gemütlich hier. 6. ___ friert mich. Mich
friert ___. 7. ___ geht ihm jetzt ausgezeichnet. Ihm geht ___ jetzt ausgezeichnet. 8. __ fröstelt
ihn. Ihn fröstelt ___ . 9. ___ regnet heute in Strömen. Heute regnet ___ in Strömen. 10. Gestern
war ___ recht kalt. ___ war gestern recht kalt. 11. ___ ekelt mich vor der Ratte. Mich ekelt ___
vor der Ratte. 12. Vorige Woche hat ___ stark gehagelt. ___ hat vorige Woche stark gehagelt.
13. ___ dürstet mich nach einem kühlen Trunk. Mich dürstet ___ nach einem kühlen Trunk.
14. ___ hat gestern in großen Flocken geschneit. Gestern hat ___ in großen Flocken geschneit.
15. Mit der Prüfung steht ___ diesmal gut. ___ steht diesmal mit der Prüfung gut. 16. ___ riecht
hier nach Gras. Hier riecht ___ nach Gras. 17. ___ knistert dort wie Bonbonpapier. Dort knistert
___ wie Bonbonpapier. 18. ___ fängt schon an zu tagen. Schon fängt ___ an zu tagen.

441. Mit oder ohne es? Ergänzen Sie.


1. Heute blitzt und donnert ____ wie nie zuvor. ____ blitzt und donnert heute wie nie zuvor.
2. Hier geht ___ um meine Würde. ____ geht hier um meine Würde. 3. ___ kommt vielleicht
darauf an, ob er heute kommt. Vielleicht kommt ____ darauf an, ob er heute kommt. 4. ____
taut stark von den Dächern. Von den Dächern taut ____ stark. 5. ____ hungert mich. Mich
hungert ___ . 6. Mir/(seltener реже) mich graut ____, wenn ich daran denke. ____ graut mir
vor der Prüfung. 7. ______ stinkt irgendwo nach Knoblauch. Irgendwo stinkt ____ nach
Knoblauch. 8. ____ handelt sich wahrscheinlich um sein drittes Buch. Wahrscheinlich handelt
____ sich um sein drittes Buch. 9. ____ schwindelt ihr/(seltener реже) sie./Ihr schwindelt ____.
10. ____ wurde darüber viel erzählt. Darüber wurde ____ viel erzählt. 11. Mich (mir) schaudert
____ beim Betreten des kühlen Kellers. ___ schauderte sie in der abendlichen Kühle. 12. ____
hat mir/mich vor diesem Anblick gegruselt. In der Dunkelheit gruselte ____ mir/____ gruselte
mich. 13. Mich friert ___ an den Füßen. ____ friert mich an den Füßen. 14. Überall blüht und
grünt ____ . ____ blüht und grünt überall. 15. ____ raschelte im Stroh. Im Stroh raschelte
_____. 16. Jetzt dämmert ____ ihm/bei ihm. ____ dämmert ihm jetzt/jetzt bei ihm.
155

442. Zu oder ohne zu? Ergänzen Sie die Sätze.


1. Ich werde in einer Woche ____ besuchen. 2. Er beginnt ____ lesen. 3. Ich muss leider ___
gehen. 4. Ich bin sehr froh dich ____ sehen. 5. Sie lässt dich herzlich ___ grüßen. 6. Sie bittet
dich zu ihr ___ kommen. 7. Wir dürfen jetzt ____ gehen. 8. Ich sehe schon ihn ___ kommen.
9. Es ist nicht leicht, diese Aufgabe ___ lösen. 10. Er wollte noch den Acht-Uhr-Zug ____
erreichen. 11. Er geht jeden Abend ____ tanzen. 12. Es ist verboten hier ____ parken. 13. Das
Bild bleibt an der Wand ___ hängen. 14. Er hat Angst, über den Fluss ____ schwimmen. 15. Es
ist schwer, Kant im Original ____ lesen. 16. Ich lerne gerade Gitarre ____ spielen. 17. Ich höre
ihn ___ singen. 18. Er versucht heute pünktlich _____ sein. 19. Ich kann das gut ___ verstehen.

443. Zu oder ohne zu? Ergänzen Sie die Sätze.


1. Ich komme dich morgen _____ besuchen. 2. Es fällt ihm schwer, eine Stunde ruhig ____
sitzen. 3. Ich koche nicht selbst, ich lasse ____ kochen. 4. Er half ihm den Koffer ins Haus
_____ tragen. 5. Sie brauchen mich nicht ____ begleiten. 6. Ich bleibe hier _____ stehen. 7. Ich
habe keine Lust heute Abend ins Kino _____ gehen. 8. Sie bemüht sich bessere Noten ____
bekommen. 9. Vergiss nicht, die Blumen ___ gießen. 10. Das Kind will nicht ___ essen. 11. Isi
lernt ___ laufen. 12. Du brauchst nur ein Wort ____ sagen. 13. Er legt sich gerade ___ schlafen.
14. Er bleibt bei der Begrüßung ____ sitzen. 15. Ich lasse mir alle vier Wochen die Haare ____
schneiden. 16. Ich bin sehr froh dich _____ sehen. 17. Wir hören sie ____ lachen.
444. Zu oder ohne zu? Ergänzen Sie die Sätze.
1. Ich verspreche dir ____ helfen. 2. Bleiben Sie doch ____ sitzen, ich mache das schon! 3. Wir
gehen nachher Obst ___ einkaufen. 4. Endlich sah ich sie ____ kommen. 5. Ich fürchte mich
_____ verspäten. 6. Es macht mir Spaß, barfuß durch das Gras _____ laufen. 7. Darf ich Sie
bitten, mit mir in den Speisewagen ____ gehen? 8. Er bleibt nicht in ihrem Haus ____ wohnen.
9. Wie kann ich Sie telefonisch ____ erreichen? 10. Er fühlte den Puls ___ schlagen. 11. Wir
gehen in einer halben Stunde ____ baden. 12. Es ist verboten hier ____ parken. 13. Ich fand den
Ball unter dem Tisch ___ liegen. 14. Die Tasche blieb auf der Bank ____ liegen. 15. Er hörte
auf ____ lesen. 16. Sie schickte mich ____ einkaufen. 17. Es ist eine reine Freude Deutsch
_____ lernen. 18. Er hat seinen Mantel am Haken ____ hängen. 19. Er hört sie Klavier ____
spielen. 20. Ausfahrt frei___ halten! 21. Sie brauchen mich nicht ___begleiten. 22. Er half ihm,
schnell das Zimmer auf___räumen. 23. Es ist kein Vergnügen, im Regen spazieren ____ gehen.
24. Sie fährt Klaus ab__holen.
445. Zu oder ohne zu? Ergänzen Sie die Sätze.
1. Wir spürten den Boden ___ zittern. 2. Das Buch blieb auf dem Tisch ___ liegen. 3. Sie lernte
___ nähen und ___ kochen. 4. Er wird versuchen sie telefonisch ___ erreichen. 5. Er hat gut
____ reden. 6. Er muss noch lernen sich auf der Bühne frei ___ bewegen. 7. Ich würde das nicht
___ sagen. 8. Du brauchst das Hotelzimmer nicht ab___bestellen. 9. Er half dem Freund, schnell
über den Zaun ___ klettern. 10. Die Tabletten sind mit wenig Flüssigkeit ein___nehmen.
11. Wir lehrten ihn gewissenhaft mit den Büchern um___gehen. 12. Er fand sie auf dem Boden
___ liegen. 13. Die Mutter lehrt die Tochter, ihre Sachen selbst ____ nähen. 14. _____ Irren ist
menschlich (Verb). 15. Wenn er _____ lesen aufhört, geht er im Park _____ spazieren. 16. Sie
hat die Tasche auf der Bank _____ liegen. 17. Ich weiß, dass er mit 70 Rad ___ fahren lernte.
18. Ruhe ____ bewahren ist die wichtigste Verhaltensregel. 19. Ich vergesse, ihn darüber ___
informieren. 20. Es wäre schön, mit dir heute ins Kino ___ gehen.
446. Zu oder ohne zu? Ergänzen Sie die Sätze.
1. Dort gibt es eine Menge ___ sehen. 2. Hilf mir bitte, das Gepäck zum Auto ___ tragen. 3. Du
musst jetzt ___ telefonieren gehen. 4. Leben heißt ___ kämpfen. 5. Wir dürfen hier nicht stehen
___ bleiben. 6. Die Kinder helfen der Mutter die Wohnung ____ säubern. 7. Die Eltern werden
den Kindern das Leben ___ meistern helfen. 8. Sie besaß die Fähigkeit, sich einfach und
verständlich aus___drücken. 9. Jemanden zum Gehorsam ____ zwingen heißt nicht ihn unfair
___ behandeln. 10. Sie hofft kommen ___ können. 11. Das hieße die Sache ___ verderben.
156

12. Ihr wollt mich für dumm __ verkaufen? 13. Ich hasse es, Zeit ___ vergeuden. 14. Er bat sie
___ helfen. 15. Den Rasen ____ betreten ist verboten. 16. Er gab uns ___ verstehen, dass er
nichts mit uns ___ tun haben wollte. 17. Einem nackten Mann kann man nicht in die Tasche ___
fassen. 18. Franz bearbeitete ihren Vater, ihr das Auto ___ leihen. 19. Er wollte ihnen die
Schuld in die Schuhe ___ schieben.
447. Zu oder ohne zu? Ergänzen Sie die Sätze.
1. Lieben heißt Opfer ___ bringen. 2. Es ist nett von dir, mir heute beim Aufräumen ___ helfen.
3. Du musst dich benehmen ___ lernen. 4. Ich kann dich nicht weinen __ sehen. 5. Hier heißt es
schnell zu __ greifen. 6. __ Parken ist hier verboten! 7. Diesen Fall kannst du gut als Sprungbrett
zu einem größeren Unternehmen ____ nutzen. 8. Es wäre dumm von dir, Kopf und Kragen __
riskieren. 9. Du brauchst den Kopf nicht in den Sand __ stecken! 10. Im Urlaub will ich nur eins:
mal richtig ab ___ schalten! 11. Von seiner Vergesslichkeit kann ich ein Lied ___ singen! 12. Er
hat keine Lust, nach deiner Pfeife ___ tanzen. 13. Links ___ überholen! 14. Er brachte es nicht
fertig, ihr die Wahrheit ___ sagen. 15. Das alte Haus droht zusammen ___ brechen. 16. Sein
dauerndes Gemecker kann mich auf die Palme __ bringen. 17. Vielleicht ist es besser, in den Tag
hinein ___ leben? 18. Du musst ihn nicht aus den Augen ___ verlieren. 19. Er hat nur einen
Traum, in Saus und Braus ___ leben. 20. Deutsch ___ lernen ist eine reine Freude.

448. Zu oder ohne zu? Ergänzen Sie die Sätze.


1. Ich bin bereit, mit dir durch dick und dünn ___ gehen. 2. Er half ihr sich erfolgreich um einen
Studiumplatz an der Bonner Universität ___ bewerben. 3. Das heiße ich pünktlich ___ sein.
4. Er war zu alt um die Bergtour machen ___ können. 5. Auto lässt sich ___ reparieren. 6. Sie
ist sehr froh die Prüfung bestanden ___ haben. 7. Hilf mir bitte um___ziehen. 8. Papa lernt
gerade mit dem Computer ____ arbeiten. 9. Wir sehen ihn über die Straße ___ gehen. 10. Sie
behauptet den Brief gelesen ____ haben. 11. Ich bügle meine Hose und Hemden nicht selbst,
ich lasse sie ____ bügeln. 12. Ich brauche noch einen kräftigen Mann, der mir hilft, den
schweren Schrank __ transportieren. 13. Er half ihr das Gepäck und das Proviant im Wagen __
verstauen. 14. Wir haben unseren Großvater bei uns ___ wohnen. 15. Man lehrte sie in Spanien
gut spanisch ____ sprechen. 16. Du willst ja nur gemütlich sitzen ____ bleiben und Zeitung ___
lesen. 17. Ich fahre noch schnell ins Einkaufszentrum ein____kaufen. 18. Sie erinnert sich mit
dem Zug nach Köln gefahren ___ sein. 19. Er behauptet alles verstanden ___ haben.

449. Zu oder ohne zu? Ergänzen Sie die Sätze.


1. Es beginnt ___ schneien. 2. Niemand kann mir verbieten, dich ___ besuchen. 3. Er lehrt uns
Motorrad ___ fahren. 4. Seid ihr (dazu) bereit, mit der Arbeit an___fangen. 5. Ich hoffe sie bald
wieder___sehen. 6. Was kann ich dir an___ bieten? 7. Sie ist sehr stolz darauf, an der
Universität ____ studieren. 8. Es ist jetzt Zeit, nach Hause ___ gehen. 9. Ich muss die ganze
Wohnung ____ streichen. 10. Ich rede und rede — aber er scheint nichts ___ verstehen. 11. Er
meint immer im Recht ___ sein. 12. Lass ihn darüber ____ sprechen! 13. Viele Menschen
fürchten arbeitslos ____ werden. 14. Wir finden es richtig ____ sein. 15. Heute fällt es mir sehr
schwer, mich ____ konzentrieren. 16. Es ist mir eine große Freude, Sie bei uns begrüßen ___
können. 17. Es ist (un)höflich, 15 Minuten zu früh ____ kommen.
450. Zu oder ohne zu? Ergänzen Sie die Sätze.
1. Er hat mir versprochen heute Abend ____ kommen. 2. Er hat sich nicht getraut ___ kommen.
3. Er hat sein Ende kommen ____ fühlen. 4. Ich habe nichts __ zahlen brauchen. 5. Nach zehn
Jahren Ehe hat er seine Frau und die Kinder sitzen ___ lassen. 6. Er weiß, dass der Hut am
Haken __ hängen geblieben ist. 7. Wer hat ihn geheißen diese Artbeit __ machen? 8. Wer hat
dich das ___ tun heißen? 9. Sie hat gelernt die Erläuterungen zur Lohnsteuer ___ verstehen.
10. Sie hat ihre Tasche fallen ___ lassen. 11. Sie hat mir angeboten, mir bei der Arbeit ___
helfen. 12. Er hat gelernt sich ___ beherrschen. 13. Paul hat sich entschlossen den Beruf ___
wechseln. 14. Ich habe vergessen ihn an ___ rufen. 15. Die Mutter hat die Tochter gelehrt, die
Kleidung selbst ___ nähen. 16. Meine Kinder haben mich überredet, ihnen ein Eis ___ kaufen.
157

17. Er hat seinen Sohn ___ lesen und ___ schreiben gelernt. 18. Ich habe mich daran gewöhnt,
immer einen Regenschirm mit ___ nehmen. 19. Er hat vergessen das Bügeleisen aus ___
schalten. 20. Der Wagen hat dort nicht ___ stehen bleiben dürfen. 21. Er ist jeden Abend _____
tanzen gegangen.

451. Formulieren Sie die Sätze im Perfekt.


Beispiel: Ist Frau Frost schon da? — Ich glaube nicht. (nicht kommen sehen)
Ich habe sie nicht kommen sehen.
a) 1. Funktioniert die Waschmaschine jetzt wieder? (reparieren lassen)
— Ja, ich ____________________________________.
2. Was hast du gestern Abend gemacht? (in ein chinesisches Restaurant, essen gehen)
— _________________________________________.
3. Manfred ist schon wieder durch die Prüfung gefallen! (traurig nach Hause kommen sehen)
— _________________________________________.
4. Wart ihr früh zu Hause? — Nein, es war so nett bei Hubers. (etwas länger, sitzen
bleiben)
— _________________________________________.
5. Hast du ihr gestern Mittag geholfen? (kochen)
— _________________________________________.

b) 1. Wohin ist Monika gefahren? (Manfred abholen)


— Ja, ich ____________________________________.
2. Warum war Klaus schlecht gelaunt? (Angelika nicht gehen lassen wollen)
— _________________________________________.
3. Was hat das Kind gelernt? (laufen)
— _________________________________________.
4. Was hast du da gesehen? (ein Gewitter heranziehen)
— _________________________________________.
5. Wo ist meine Tasche? (auf der Bank liegen bleiben)
— _________________________________________.
6. Was ist eigentlich da geschehen? (Hanna ihre Tasche fallen lassen)
— _________________________________________.

452. Drücken Sie anders aus.


Beispiel: Klaus hofft, dass er die Prüfung besteht. ..., die Prüfung zu bestehen.
1. Otto ist es gewohnt, dass er bedient wird.
2. Der Lehrer empfiehlt den Schülern, dass sie die
Vokabeln in ein Extra-Heft schreiben.
3. Es macht ihm Spaß, wenn er durch Gras barfuß
läuft.
4. Er hat beschlossen: Ich werde Jura studieren.
5. Er ist erstaunt, dass er sie auf der Party sieht.
6. Die Firma ist überzeugt, dass sie ihren Kunden
den besten Service bietet.
7. Frank und Stefanie planen, dass sie Ende Mai
heiraten und ihre Hochzeitsreise machen.
8. Udo hat vor, dass er im nächsten Monat umzieht.
9. Bitte erinnere ihn daran, dass er die Tabletten
einnimmt.
10. Mein Arzt hat mir geraten, dass ich mehr Sport
treibe.
11. Es ist wichtig für Gabi, dass sie eine gute Note
bekommt.
158

453. Hast du das schon gemacht?


1. Hast du die Theaterkarten abgeholt?
— Oh je, ich habe ganz vergessen, sie abzuholen.
2. Und du, Klaus, hast du im Reisebüro die Flugzeiten aufgeschrieben?
— Ach, ich habe gar nicht daran gedacht, ___________________________________.
3. Angelika, hast du eigentlich die Eilers zu unserem Einweihungsfest eingeladen?
— Also ich hatte fest vor, ___________________, und dann habe ich es doch vergessen.
4. Und hast du schon den Hund der Nachbarin gefüttert?
— Nein, Frau Siebert hat mich nicht gebeten, __________________________________.
5. Hast du das Auto gewaschen?
— Auch nein, ich habe total vergessen, ____________________________.
6. Hast du frische Brötchen gekauft?
— Nein, ich habe zuerst deine Mutter besucht, dann hatte ich keine Zeit mehr _________.
7. Hast du das Auto getankt?
— Nein, ich hatte keine Lust, __________________. Das macht Alex.

454. Was ist wichtig beim Deutschlernen? Sprechen Sie mit Ihrem Sohn/Ihrer Tochter.
1. Beim Deutschlernen ist es für mich am wichtigsten,
2. Beim Deutschlernen ist es für mich nicht so wichtig,
3. Beim Deutschlernen ist es für mich interessant,
4. Beim Deutschlernen ist es für mich langweilig,
(grammatisch ganz korrekte Sätze bilden, alles aufschreiben, viel sprechen, viel hören, viel lesen,
mit Deutschen in Kontakt kommen, die Kultur der deutschsprachigen Länder kennen lernen)

455. Um zu oder damit?


a) 1. Er ging (seinen Bruder holen).
Er ging, um seinen Bruder zu holen.
2. Ich muss viel arbeiten, (du kannst deinen Urlaub am Meer verbringen).

3. Diese Worte genügten (ihn zum Schweigen bringen).

4. Ich habe dich sofort angerufen, (du machst dir keine Sorgen).

5. Das Wörterbuch brauche ich, (die Schulaufgabe erfüllen).

6. Ich gehe zum Meldeamt (meinen Pass abholen).

7. Ich muss mich beeilen, (der Kuchen wird ohne mich nicht aufgegessen).

8. Er wiederholte den Versuch (die Ergebnisse noch einmal prüfen).

9. Er schrie wie am Spieß, (jemand konnte ihn hören).

10. Man hat ihr eine Schlaftablette gegeben, (sie kann sich richtig ausruhen).

b) 1. Ich brauche ein paar Minuten (mich fassen).

2. Er hat schon Kinokarten gekauft, (wir müssen nicht in der Schlange stehen).

3. Ich habe alle Anzeigen in der Zeitung studiert (die billigste Wohnung finden).
159

4. Ich fahre nach Deutschland (dort studieren).

5. Er machte das Licht an, (wir konnten das Zimmer besser sehen).

6. Sie hat viel Lektüre mitgenommen, (die Fahrt ist nicht so langweilig).

7. Sie ist mit dem Flugzeug geflogen (schneller ihr Reiseziel erreichen).

8. Ich mache das für dich, (du hörst endlich mit deinem Jammern auf).

9. Ich musste dir sofort alles erzählen, (ganz ehrlich mit dir).

10. Er wiederholte die Frage, (alle konnten das hören).

11. Sie musste heimkehren, (ihre Dissertation konnte geschrieben werden).

c) 1. Ich habe immer eine Kreditkarte, (ich kann ohne Sorgen reisen).

2. Beeil dich bitte, (wir kommen nicht zu spät).

3. Ich kaufe mir ein Fahrrad, (ich fahre damit zur Arbeit).

4. Man sagt, die Deutschen leben, (arbeiten).

5. Setz doch schon mal die Kartoffeln auf, (wir können noch vor acht essen).

456. Machen Sie aus zwei einfachen Sätzen einen komplexen Satz.
1. Sie fährt in den Ferien nach Italien. Sie möchte gern ihr Italienisch verbessern.
Sie fährt in den Ferien nach Italien, um ihr Italienisch zu verbessern.
2. Alex fährt im Urlaub ans Schwarze Meer. Er möchte viel baden und in der Sonne liegen.

3. Petra fährt um 20 Uhr zum Hauptbahnhof. Sie muss ihren Mann abholen.

4. Ich gehe dreimal pro Woche Volleyball spielen. Ich möchte gesund und fit bleiben.

5. Herr Otto fährt seinen Gast in die Stadt. Er möchte ihm die Sehenswürdigkeiten zeigen.

6. Peter spricht mit seinen Freunden. Er möchte sie zum Geburtstag einladen.

7. Ich sehe täglich Nachrichten. Ich möchte immer gut informiert sein.

8. Wir müssen in die Telefonzelle gehen. Wir müssen unsere Eltern anrufen.

9. Wir sparen viel. Im Sommer möchten wir unsere Freunde in Deutschland besuchen.

10. Ich mache jetzt einen Spaziergang. Ich möchte mich von der Arbeit ausruhen.

457. Machen Sie aus zwei einfachen Sätzen einen komplexen Satz.
1. Er kam ins Zimmer. Er klopfte nicht. Er kam ins Zimmer ohne zu klopfen.
2. Er warf den Brief auf den Tisch. Er öffnete
ihn nicht.
160

3. Er ging ins Ausland. Er überlegte nicht lange.


4. Er geht immer weg. Er verabschiedet sich nicht.
5. Sie hat uns geholfen. Sie hat es nicht gewusst.
6. Er hilft jedem. Er zögert nicht.
7. Sie ist fortgegangen. Sie hat kein Wort gesagt.
8. Er vervieß die Gaststätte. Er bezahlte nicht.
9. Dieter ging durch den Regen. Er spannte den
Regenschirm nicht auf.
10. Hermann kommt. Er grüßt nicht.
11. Er verließ das Zimmer. Er verschloss es nicht.
12. Er hat sich sehr kalt gebadet. Er hat sich nicht
erkältet.
13. Er überquerte die Straße. Er achtete nicht auf
den Verkehr.
14. Heinz ging. Er sah sich nicht um.
15. Er verließ den Raum. Er würdigte seinen
Bruder keines Blickes.

458. Machen Sie aus zwei einfachen Sätzen einen komplexen Satz.
1. Sie setzt sich ins Café, (eigentlich sollte sie zur Vorlesung gehen, aber ...)
Sie setzt sich ins Café, statt zur Vorlesung zu gehen.
2. Du kannst mir helfen, (aber du liegst faul herum).

3. Ich möchte in den Ferien lieber wandern, (aber nicht am Strand liegen).

4. Ich fahre lieber mit dem Zug in Urlaub, (ich möchte nicht im Auto im Stau stehen).

5. Wenn ich eine Sprache lerne, höre ich lieber zuerst zu, (ich möchte nicht gleich sprechen.)

6. Er spielte Fußball, (er sollte eigentlich seine Schulaufgaben machen).

7. Sie träumte, (sie sollte eigentlich auf die Kinder aufpassen).

8. (Sie sollte eigentlich arbeiten), geht sie ins Schwimmbad.

9. (Er sollte eigentlich kommen), rief er mich an.

10. Sie drehte die Heizung auf, (sie hätte sich doch wärmer anziehen können).

459. Sagen Sie anders. Gebrauchen Sie haben/sein + zu + Infinitiv.


Beispiel: Man muss die Bedienungsanleitung genau lesen.
Die Bedienungsanleitung ist genau zu lesen.
a) 1. Man kann die Bedienungsanleitung schwer
verstehen.
2. Man muss die Sitzplätze älteren
Personen und Behinderten überlassen.
3. Man muss Hunde an der Leine führen.
4. Bei Feueralarm muss man das Gebäude sofort
verlassen.
5. Das Gedäude kann man von zwei Seiten betreten.
161

6. Diese Schachpartie kann man noch gewinnen.


7. Die Rechnung muss man innerhalb von 10 Tagen
überweisen.
8. Die Fenster muss man alle fünf Jahre streichen.
9. Kann man unsere Welt noch retten?
10. Den kann man nicht ändern.
b) 1. Das Auto kann man noch reparieren.
2. Den Krimi kann man lesen.
3. Ich muss noch vieles erledigen.
4. Die Reisenden müssen an der Grenze ihre Pässe
vorzeigen.
5. Wir müssen morgen umziehen.
6. Den Wein kann man trinken.
7. Jedes Mitglied muss einen Jahresbeitrag entrichten
8. Diese Aufgabe muss man bis Montag machen.
9. Durch das Fenster kann man nichts sehen.

460. Bilden Sie aus dem Verb das Partizip I.


a) b)
spielen kommen
schlafen laufen
lachen strahlen
lieben spannen
fragen fließen
glänzen stören
sprechen liegen
weinen wachsen
461. Ergänzen Sie das Partizip I/Präsens.
Beispiel: die spielenden Kinder (spielen) die Kinder
1. die Katze spielen 9. die Woche kommen
2. der Hund schlafen 10. der Motor laufen
3. der Junge lachen 11. das Gesicht strahlen
4. die Mutter lieben 12. der Film spannen
5. der Blick fragen 13. das Wasser fließen
6. der Erfolg glänzen 14. der Lärm stören
7. der Papagei sprechen 15. die Schule nahe liegen
8. das Mädchen weinen 16. das Interesse wachsen
462. Was passt? Achten Sie auf die Endungen.
a)
überkochend strömend brüllend bellend tropfend schreiend passend lesend
1. Kinder 5. Regen
2. Wasserhähne 6. ein Chef
3. ein Hund 7. eine Tasche
4. Milch 8. ein Vater
b)
dringend bevorstehend plaudernd anstrengend aufregen strahlend störend blühend
1. Geräusche 5. ein Garten
2. eine Maßnahme 6. eine Unterstützung
3. ein Stern 7. ein Treffen
4. eine Frau 8. eine Fahrt
162

463. Bilden Sie das Partizip I als Attribut.


Beispiel: Ein Kind, das lacht, ist ein lachendes Kind.
a) 1. Die Sonne, die strahlt, ist die __________ Sonne. 2. Vögel, die singen, sind __________
Vögel. 3. Wasser, das kocht, ist __________ Wasser. 4. Ein Getränk, das erfrischt, ist ein
__________ Getränk. 5. Eine Straßenbahn, die hält, ist eine __________ Straßenbahn. 6. Autos,
die parken, sind __________ Autos. 7. Wasser, das fließt, ist __________ Wasser. 8. Zeiten, die
kommen, sind __________ Zeiten. 9. Ein Mensch, der denkt, ist ein ________ Mensch. 10. Ein
Herz, das klopft, ist ein _______ Herz. 11. Ein Medikament, das schnell wirkt, ist ein
__________ Medikament. 12. Ein Herr, der schweigt, ist ein __________ Herr. 13. Eine Arbeit,
die ermüdet, ist eine __________ Arbeit. 14. Eine Nachricht, die überrascht, ist eine
__________ Nachricht.
b) 1. Ein Kind, das schläft, ist ein __________ Kind. 2. Ein Getränk, das beruhigt, ist ein
__________ Getränk. 3. Ein Stern, der fällt, ist ein __________ Stern. 4. Die Sonne, die
aufgeht, ist eine __________ Sonne. 5. Ein Kastanienbaum, der aufblüht, ist ein __________
Kastanienbaum. 6. Ein Auto, das fährt, ist ein __________ Auto. 7. Wiesen, die blühen, sind
__________ Wiesen. 8. Ein Bach, der plätschert, ist ein __________ Bach. 9. Kühe, die grasen,
sind __________ Kühe.

464. Ergänzen Sie das Partizip I als Attribut.


1. Der junge Mann sprang auf die __________ Straßenbahn. abfahren
2. In der Küche ist immer __________ Wasser. kochen
3. Er beobachtet die __________ Kinder. spielen
4. Der Polizist schrieb die Kennzeichen der ________ Autos auf einen Zettel. parken
5. Ich suche ein Zimmer mit __________ Wasser. fließen
6. Gestern habe ich einen __________ Film gesehen. unterhalten
7. Er ging mit ____________ Herzen in das Prüfungszimmer. klopfen
8. Im Kaufhaus habe ich ein ____________ Oberhemd gefunden. passen
9. Der Patient sah den Professor mit einem ___________ Blick an. fragen
10. Er gab ihm eine __________ Antwort. treffen
11. In der __________ Woche gehe ich zur Universtät. kommen
12. Der ___________ Herr stellte sich den Gästen vor. eintreten

465. Bilden Sie aus dem Verb das Partizip II.


a) b)
öffnen gelingen
versprechen schließen
zerstören waschen
einschlafen putzen
decken aufräumen
organisieren tragen
aufschreiben ankommen
einfahren erwachsen
lösen kaufen
anbieten kochen
stehlen einschlafen
verlieren binden
466. Ergänzen Sie das Partizip II.
Beispiel: der angekommene Zug (ankommen)
1. die Freude teilen
2. ein Buch binden
3. der Aufsatz schreiben
163

4. die Pflicht erfüllen


5. der Schüler prüfen
6. die Waren anbieten
7. das Kind einschlafen
8. das Haus kaufen
9. ein Fenster öffnen
10. die Tür schließen
11. das Gemüse anbrennen
12. der Teich zufrieren
13. ein Problem lösen

467. Ergänzen Sie das Partizip I oder II.


1. die Männer plaudern 10. der Blick fragen
2. ein Film spannen 11. die Hilfe dringen
3. der Mensch lieben 12. das Auto stehlen
4. die Nachricht aufregen 13. der Brief schreiben
5. der Brief verlieren 14. die Zeit verbleiben
6. die Aufgabe lösen 15. der Lärm stören
7. das Kind schlafen 16. das Essen verderben
8. eine Stimme beruhigen 17. ein Termin bevorstehen
9. ein Mensch erwachsen 18. der Musiker versterben

468. Ergänzen Sie das Partizip I oder II.


1. die Antwort glänzen 10. die Handlung entsprechen
2. ein Tisch decken 11. die Katze spielen
3. der Versuch gelingen 12. Wasser kochen
4. die Suppe versalzen 13. das Glas zersplittern
5. ein Stern entdecken 14. die Antwort befriedigen
6. die Stimmung heben 15. der Pass ausstellen
7. das Mädchen weinen 16. das Motorrad knattern
8. die Sonne aufgehen 17. die Tasche verschwinden
9. die Sterne erlöschen 18. eine Frau lächeln

469. Formen Sie die Relativsätze in Partizipialkonstruktionen um.


a) 1. Das Mädchen, das ohne Pause weinte Das ohne Pause weinende Mädchen …
2. Der Roman, der verfilmt wurde
3. Der Luftballon, der mit einem lauten Knall
geplatzt ist
4. Das Match, das vor 2 Tagen abgesagt wurde
5. Die Wunde, die von dem Chirurgen genäht
wurde
6. Der Schlüssel, der vergessen wurde
7. Der Versuch, der dem Wissenschaftler
misslungen ist
8. Das Essen, das von der Hitze verdorben wurde
9. Der Mann, der von dem Hubschrauber
Seil aus dem Wasser herausgezogen wurde

b) 1. Die Geisel, die von Bankräubern


festgenommen wurden
2. Die Argumente, die sich widersprachen
164

3. Das Schicksal der Menschen, die einen großen


Teil des Lebens hinter Gittern verbringen
4. Das Ei, das 10 Minuten gekocht wird
5. Der Junge, der angeklagt wurde
6. Der Bekannte, der an Krebs leidet
7. Die Belohnung, die versprochen wurde
8. Der Student, der sich für Musik interessiert
9. Das Ereignis, das ein großes Aufsehen in
den Medien erregt hat
c) 1. Die Reparaturen, die dringend durchgeführt
werden müssen
2. Die Temperatur, die über 30°C stieg
3. Das Geld, das eingezahlt werden muss
4. Die Wurst, die schlecht roch
5. Der Wert des Schatzes, den man kürzlich
ausgrub
6. Die Ruhe, die wohl tut
7. Der Mann, der über die Straße geht
8. Das Missverständnis, das aufgeklärt werden
muss
9. Der Streit, der nie enden wird
10. Die Tasche, die von einem Obdachlosen
gestohlen wurde

d) 1. Die Geschäftsaktivität, die hier in der letzten


Zeit zunimmt
2. Der Autor des Buches, das sich gut verkauft
3. Die Frau, die immer lächelt
4. Der Beifall, der nicht enden wollte
5. Unsere Oma, die sich viel mit ihren Enkeln
beschäftigt
6. Der Bericht, der uns sehr beunruhigt
7. Der Zug, der auf Gleis 3 eingefahren ist
8. In der Stadt, die zerstört wurde
9. Das Problem, das gelöst werden muss

470. Setzen Sie die Partizipien an die richtige Stelle.


a) 1. Sie saßen am Tisch. (schweigend) Sie saßen schweigend am Tisch.
2. Er blickte um sich. (erstaunt)
3. Mir geht es. (glänzend)
4. Sie gingen bei ihrer Suche vor. (gezielt)
5. Er drückte sich aus. (gesucht, gelehrt)
6. Sie hat für die Prüfung gelernt. (nicht genügend)
7. In der Weinstube kannst du speisen. (gepflegt)
b) 1. Ein Hund lief hinter einem alten Mann. (bellend)
2. Sie blickten sich an: Es gab nichts zu sagen.
(erschöpft)
3. Die Geräusche der Straße füllten den Raum:
Ein Flugzeug flog über sie hinweg. (donnernd)
Ein Motorrad fuhr vorbei, jemand schrie aus dem
Fenster im Nachbarhaus. (knatternd, aufgeregt)
165

4. Monika kam herein. (tanzend)


5. Helmut sah ihn an. (strahlend)
6. Kristina erzählte von ihrer Reise. (ganz
begeistert, spannend)
7. Else sah ihren Freund an. (lächelnd)

471. Wie heißen die Sprichwörter und Sprüche? Finden Sie die richtigen Paraphrasen.
1. __________ Hunde soll man nicht wecken. schlafen
2. __________ heißt nicht _____________. aufschieben; aufheben
3. Frisch __________ ist halb ____________. wagen; gewinnen
4. Die Ratten verlassen das __________ Schiff. sinken
5. ______ Freude ist doppelte Freude, ______ Schmerz ist teilen; teilen
halber Schmerz.
6. Nach __________ Arbeit ist gut ruhn. tun
7. mit einem _______ und einem ________ Augen lachen; weinen
8. mit _________ Gefühlen mischen
9. dumm _________ und nichts __________ (und das wieder gebären; dazulernen
____________) (sehr dumm ) vergessen
10. Da liegt der Hund __________. begraben
11. ____________, ___________. sagen; tun
a) Wir können es jetzt nicht machen, aber wir machen es auf jeden Fall.
b) Wer mutig anfängt, hat schon einen wichtigen Teil geschafft.
c) Jetzt ist nichts mehr zu retten.
d) Man sollte sich keine zusätzlichen Probleme machen.
e) Nicht unbedingt mit Freude
f) Sehr dumm
g) Wenn man seine Arbeit hinter sich gebracht hat, darf man sich zufrieden ausruhen.
h) Positive Erfahrungen, die man mit anderen teilt, werden noch schöner, negative
leichter erträglich.
i) Den entscheidenden Punkt kennen, der Schwierigkeitet bereitet
j) Teils erfreut, teils betrübt
k) Man hält sein Wort.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Verbale Rektion
472. Ergänzen Sie die Sätze.
1. Meine Familie besteht _____ vier Personen. 2. Ich schreibe gerade ein__ Brief ___ mein__
Eltern. 3. Er sorgt ____ ihr__ alt__ Mutter. 4. Er dankt sein__ Freund ____ d__ Hilfe. 5. Ich
kann doch nicht ____ jed___ Frage antworten. 6. Wir sprechen ____ d___ Fersehfilm. 7. Wir
nehmen ____ dies__ Ausflug teil. 8. Interessierst du dich _____ moderne Kunst? 9. Er wartet
_____ sein__ Freundin. 10. Ich bereite mich _____ d__ Unterricht vor. 11. Ich muss oft ___
mein__ Familie denken. 12. Sie erzählt ____ d__ Kölner Zoo. 13. Er fragt ____ sein___
Bruder. 14. Erinnern Sie sich ____ _____? Ich war damals Ihr Lehrer. 15. Ich lache gern ___
lustig_ Geschichten. 16. Hat er etwas ___ ___ gesagt. Findet er mich nett?
473. Ergänzen Sie die Sätze.
1. Bernd beantwortet jetzt sein___ Freund d__ Frage. 2. Paul blieb mein___ Freund. 3. Peter
gab sein___ Kameraden ein__ Buch. 4. Thomas hat sein___ Freundin _____ Geburtstag
gratuliert. 5. Ich habe d__ Gastgeber ___ sein__ Einladung gedankt. 6. Klaus, hat Paula ____
166

d__ Schlüssel gegeben? 7. Der Gast bezahlte d___ Kaffee. 8. Es gibt nur ein ___ Stuhl.
9. Die Schüler schenkten ihr__ Lehrerin ein__ Rosenstrauß. 10. Das Haus gehört mein__ Vater.
11. Wir können jetzt ___ d__ Essen anfangen. 12. Gestern habe ich mein__ Bruder besucht.
13. Ich bringe unser__ Freund ein__ Krimi ins Krankenhaus. 14. Endlich habe ich mein___
Schlüssel gefunden. 15. Der Gastgeber begrüßte sein__ Gäste an der Tür. 16. Zieh sofort d__
Schuhe aus, wenn du reinkommst! 17. Herr Müller bittet sein__ Frau ___ ihr__ Meinung.

474. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Der Vater verspricht sein___ Sohn ____ sein__ gut__ _ Leistungen ein___ Fahrrad. 2. Darf
ich Ihr___ Telefon benutzen? 3. Wir sind unser___ Lehrer in der Stadt begegnet. 4. Kennen Sie
dies___ Mann? 5. Du kannst mi__ d__ Tanzen nicht verbieten. 6. Schmeckt d___ der Salat?
7. Geht ihr mit ins Kino? — Das hängt ______ Film ab. 8. Der Schüler entschuldigt sich _____
Lehrer _____ sein___ schlecht___ Benehmen. 9. Heute ist der letzte Schultag. Ich freue mich
_____ d___ Sommerferien. 10. Bist du _____ d___ Sommerulaub? (= Möchtest du im Sommer
in Urlaub gehen?) — Nein, ich bin _____ d___ Sommerulaub. Im Winter fahre ich gern Ski.
11. Kannst du m___ ____ Vokabellernen helfen? 12. Ruf bitte d___ Klassenlehrer an. 13. Peter
telefoniert gerade _____ sein___ Schulfreund. 14. Jetzt beginnen wir ____ d___ Diskussion.
15. Er macht sein___ Freundin _____ d___ Eltern bekannt. 16. Der Frosch verliebte sich ___
ein__ Prinzessin. 17. Hoffe nicht _____ besser___ Zeiten — unternimm lieber was. 18. Heute
Abend bin ich ____ mein___ Kollegen verabredet.

475. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Ich habe mich sehr _____ dein__ Geschenk gefreut. 2. Österreich gehört seit 1995 ____
Europäischen Union. 3. Dieser Keller dient d___ Jazz-Band ____ Proberaum. 4. Ich diskutiere
gerne mit mein____ Bruder _____ Politk. 5. Wir bestellen für 13 Uhr ein___ Tisch für vier
Personen im Restaurant. 6. Er besteht ___ sein___ Meinung. 7. Ich glaube ___ ein__ Leben
nach dem Tod. 8. Hast du dein___ Freund ____ Erfolg beglückwünscht? 9. Die Band trug ____
Gelingen des Festes bei. 10. Im Fernsehen wurde ____ dies___ Unfall ausführlich berichtet.
11. Du solltest mehr ____ dein__ Familie denken! 12. Sie drohte ihr___ Mann ____ d___
Scheidung. 13. Ich möchte noch ein___ Freund ____ d___/____ Party einladen. 14. Der Erfolg
entsprach leider nicht d___ Erwartungen. 15. Er zeigte d__ Besucher sein___ Sammlung. 16. Er
erinnerte sich gern ____ d___ Ausflug. 17. Er sorgt ____ d___ Kinder. 18. Er hat sich _____
Lehrer ___ sein__ Verspätung/____ sein__ Verspätung entschuldigt.

476. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Er hat sein___ Sohn ___ d___ Motorradfahren verboten. 2. Das Essen kostet mi____ ein__
ganz__ Menge Geld. 3. Ich erzähle di____ jetzt ____ d___ ganze Geschichte. 4. Er kann
mein___ Bruder glauben. 5. Wir haben ____ d___ Exkursion nach Rom teilgenommen. 6. Seit
zwei Jahren schreibt sie sich ____ ein__ Studenten aus Senegal. 7. Es gibt kein__ Platz mehr.
8. Ich bin voriges Jahr ein___ Kommilitonen zufällig begegnet. 9. Er heißt Peter, aber alle
nennen ih___ Fritz. 10. Ich sah dies___ Fußballspiel zu. 11. Er beteiligt sich immer sehr aktiv
_____ Unterricht. 12. Er hilft sein___ Frau _____ Haushalt. 13. Sie beschäftigt sich gern ____
ihr__ Blumen. 14. Der grüne Pullover gefällt mi__, den nehme ich. 15. Warum hast du d___
Kind das Spielzeug genommen? 16. Können Sie kurz ____ mein___ Tasche aufpassen? 17. Wie
sie ___ d___ Hilfe gebeten hat, hat jeder gehört, aber niemand hat ___ dann geholfen.

477. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Hörst du m___ überhaupt zu? Was habe ich gerade gesagt? 2. Er hat mi___ d___ Buch
wieder weggenommen. 3. Eine Bäuerin brachte d___ Kinder__ ein__ Korb mit Äpfeln. 4. Wir
haben uns ______ Zugbegleiter ____ d__ Ankunft des Zuges erkundigt. 5. Er ist dein ___ Rat
gefolgt. 6. Und was bleibt mi___ da zu tun? 7. Ich möchte dich gern fragen, was fehlt d___.
8. Meine Eltern haben mi____ ein__ Paket geschickt. 9. Unser Erfolg hängt ___ ihr__ Hilfe ab.
10. Eva dankt d___ Schaffner ____ sein__ Hilfe. 11. Zuerst beginnen wir ___ d___ Lesen.
167

12. Sie freute sich immer ____ schön___ Wetter. 13. Annette hat sich ____ ihr__ Freund ____
d___ Blumen bedankt. 14. Ich habe mein___ Vater _____ Suchen des Buches geholfen. 15. Er
erlaubte sein___ Tochter d___ Fahrrad zu nehmen. 16. Sie teilte ihr___ Mann ein__ gute
Nachricht mit. 17. Sie hat die Prüfung ____ Mathematik nicht bestanden.

478. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Schokoladeneis schmeckt mi___ nicht. 2. Er bereiste viel___ Länder. 3. Er kann sein____
Freundin d___ Abreise nicht verzeihen. 4. Er arbeitet schon längst ___ dies___ Bild. 5. Erika
hat sich bestimmt bestens _____/ _____ ihr__ Examen vorbereitet. 6. Sie interessiert sich schon
längst ____ d___ Kultur dieses Landes. 7. Deine Mutter hat ____ d____ gefragt. 8. Ich glaube
dies__ Mann kein___ Wort. 9. Der Chef vertraut sein___ Sekretärin. 10. Gerda ist in d__ Stadt
Bielefeld vespätet eingetroffen. 11. Was ist dein ___ Freund passiert? 12. Ich kann mich ____
mein___ Freund verlassen. 13. Der Anzug passt m____ einfach nicht, den nehme ich nicht.
14. Das Experiment ist unser___ Gruppe gelungen. 15. Ich gratuliere mein___ Bruder _____
bestandenen Examen. 16. Es geht ___ Leben und Tod. 17. Es freut d___ Kunden, dass er einen
guten Kauf gemacht hat. 18. Ich kann mein___ Frau nicht zustimmen. 19. Es macht mi___
traurig, dass er weggefahren ist. 20. Er hat schon viel___ Gäste ____ Geburtstag eingeladen.

479. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Er hat ein___ neu___ Leben angefangen. 2. Peter, wo___ kann ich d___ dienen? 3. Es freut
einig___ Schüler, dass der Unterricht in Deutsch ausgefallen ist. 4. Ich traue nicht jed___. 5. Sie
erinnert sich gern ____ ihr___ Schulzeit. 6. Ich rechne ____ dein___ Hilfe. 7. Das Kleid steht
dein___ Schwester wirklich wunderbar. 8. Er hat sich ___ Bau eines Hauses entschlossen. 9. Sie
ähnelt ihr___ Vater sehr. 10. Sie gehört ____ d__ Menschen, die unter keinen Umständen ____
d___ Süßigkeiten verzichten können. 11. Das Volk achtet d___ Präsidenten. 12. _____ d___
Rückkehr _____ Afrika ist eine deutsche Studentin _____ein___ unbekannten
Infektionskrankheit gestorben. 13. Ich rate mein___ Bruder gesünder zu essen. 14. Er hat sich
lebenhaft ___ d___ Dikussion beteiligt. 15. Sie hat Wort für Wort ___ d___ Deutschen ______
Russische übersetzt. 16. Ich habe ein___ Reisenden ein___ gut___ Hotel empfohlen. 17. Sein
ganzes Leben bestand nur _____ Arbeiten und Dienen. 18. Ich verlasse mich ____ dies___
Sache völlig ____ mein___ Bruder. 19. Der neue Film hat ein___ Kritiker missfallen. 20. Heute
kann ich ____ Peter vorbeikommen. 21. Ich denke, der Rat soll mi___ nützen.

480. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Es gelingt mein____ Vater nicht, mi____ zu überzeugen. 2. Ich habe mein____ Freund ____
sein___ Verlobung beglückwünscht. 3. Der Kranke bedurfte d___ Ruhe. 4. Es wundert mi____,
dass mein Bruder nach wie vor ledig ist. 5. Rauchen schadet d____ Gesundheit. 6. Achten Sie
bitte ____ d___ Kind! 7. Dieser Student fürchtet sich nicht ___ d___ Prüfung. 8. Sie hat sich
nicht ____ d__ Studium im Ausland entschieden. 9. Er träumt ___ ein__ Reise nach Mallorca.
10. Sie gleichen sich/einander wie ein Ei d___ ander(e)n. 11. Ich habe mich so ____ d___
Gedanken vertieft, dass ich seine Frage nicht gehört habe. 12. Er schreibt jetzt ___ ein___ Buch.
13. Das hat ____ d___ Beruf nichts zu tun. 14. Sie streiten sich ___ ihr___ Urlaubsziel. 15. Wir
haben uns ___ unser___ Wahl getäuscht. 16. Ich sehne mich ____ mein__ Tochter. 17. Sweta
leidet ____ Migräne. 18. Das ist d___ Gast sofort aufgefallen.

481. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Sie gleicht ihr____ Schwester. 2. Er hat mi____ sein___ Videorekorder geliehen. 3. Ohne zu
zögern machten sie sich ____ d___ Arbeit. 4. Seine Erzählung schien d___ Lehrer recht
unglaubwürdig. 5. Achten Sie ____ d___ Gesetze! 6. Er wurde sofort ____ sein___ Stimme
erkannt. 7. Der Vorname eines Schülers fällt d___ Lehrer nicht ein. 8. Klaus arbeitet viel ___
Schiller. 9. Der Verkäufer wendete sich d___ neuen Kunden zu. 10. Er lehrt sein___ Tochter
d__ Lesen. 11. Er hat sich ___ d__ Polizei beklagt, dass seine Nachbarn bis in die späte Nacht
nicht ____ ihr__ lauten Party aufgehört haben. 12. Klaus redete sein____ Frau zu, einen neuen
168

Mantel zu kaufen. 13. Erika hat ihr___ Sohn d__ Wohnungsschlüssel anvertraut. 14. Er vermisst
sein____ Frau. 15. Ich schließe mich d___ Gruppe/____ d__ Gruppe an. 16. Er fragt ___ d___
Auskuft an. 17. Wir müssen uns ____ d___ grammatische Problem konzentrieren.

482. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Der Kuchen ist d___ Gastgeberin missraten. 2. Er hat sich sein__/ ___ sein___ Kollegen
angepasst. 3. Er hat sich ____ sein___ Bruder ___ d___ Erbe gestritten. 4. Wir schauen d___
Maler ____ d___ Arbeit zu. 5. Der Politiker gab ____ Fernsehen ein___ Erklärung ab. 6. Die
Fabrik liefert ____ d___ Firma d____ Ware. 7. Der Sohn lebt _____ Geld des Vaters. 8. Er
fürchtet ___/___ ihr__ Leben. 9. Die Eltern trauern ____ ihr___ verstorben__ Kind. 10. Ich
wundere mich ____ viel__ Hunde auf der Straße. 11. Ich halte Frau Frost ____ ein__ sehr gut__
Ärztin. 12. Der Bus ist ____ d___ Zug zusammengestoßen. 13. Wenn du etwas erreichen willst,
darfst du nicht so viel ___ di__ zweifeln. 14. Ich habe lange ____ dies__ Frage nachgedacht.
15. In meiner Freizeit beschäftige ich mich ___ d___ Sammeln von Briefmarken. 16. Ich musste
____ sein__ lustig__ Bemerkung lachen. 17. Warum glaubst du nicht ___ Gott? 18. In diesem
Film handelt es sich ___ d___ Zweit___ Weltkrieg. 19. Sein Vater ist ___ ein___ Herzinfarkt
gestorben. 20. Wir haben lange ____ ein___ besser___ Wetter gehofft. 21. Es hängt _____
Wetter ab, ob wir einen Ausflug machen oder nicht. 22. Ich kann mich ____ all__
Schwierigkeiten _____ mein__ Freund verlassen.

483. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Meine Pläne stimmen ____ dein___ überein. 2. Was verstehst du ____ „nicht so spät“? 3. Ich
habe ____ dein___ Bericht entnommen, dass du Erfolg hast. 4. Die Hilfe seiner Familie hat ____
mein___ Freund d___ Studium ermöglicht. 5. Unsere Sympatie beruht sich ____ Gegenseitigkeit.
6. ____ sein___ Worten folgt, dass er die Entscheidung bereut. 7. Der Arzt hat ____ möglich___
Komplikationen hingewiesen. 8. Sein Leichtsinn hat ___ dies__ Katastrophe geführt. 9. Deine
Entscheidung widerspricht ____ d___ gesund___ Menschenverstand. 10. Das Kabinett beschränkt
sich aus Zeitmangel _____ ein__ kurz__ Besprechung. 11. Der Diktator ist _____ ein___ ebenso
undemokratisch___ General ersetzt worden. 12. Ich will nicht ____ mein___ Spanienreise einen
Besuch in Brüssel verbinden. 13. Entspricht dieses Modell _____ dein___ Vorstellungen?
14. Welche Planeten sind ____ d___ Sonnensystem zugeordnet? 15. Der Präsident ging ausführlich
_____ all__ Fragen der Journalisten ein. 16. Unser Wirtschaftssystem eignet sich nicht ____ all__
Länder. 17. Die Arbeitslosigkeit hängt ___ d__ Einführung neuer Technologien zusammen.
18. Dieses Medikament soll ____ d___ Körper Wasser entziehen. 19. Der Magnetismus wirkt
_____ all___ Eisenmetalle ein. 20. Das Halteverbot gilt ____ all___ Fahrzeuge__. 21. Wir müssen
____ d___ bekannt___ Voraussetzungen ausgehen.

484. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Schon seit Jahren sucht er _____ ein___ Erklärung für diese Erscheinung. 2. Der Angeklagte
stand ______ d___ Fragen des Richters hilflos gegenüber. 3. Wenn Sie mehr Informationen
brauchen, verweise ich Sie ____ d___ Literaturangaben. 4. Die Bevölkerung kämpft ____ d___
verbrecherisch___ Regime. 5. Es liegt ___ sein___ Krankheit, dass er nicht kommt. 6. Ich muss
mich ____ sein___ unfreudlich___ Verhalten ärgern. 7. Ich habe ____ mein__ Eltern ____
mein___ Studum gesprochen. 8. In diesem Artikel geht es ____ d___ Verkehrsprobleme einer
Großstadt. 9. Sie dürfen Äpfel nicht _____ Birnen vergleichen. 10. Auf dem Flohmarkt wird
____ gebraucht___ Kleidung gehandelt. 11. Ich kann mich nicht genau ____ mein___
Großvater erinnern. 12. Die Studenten treten _____ d___ Abschaffung der Aufnahmeprüfung
ein. 13. Der Student hat sich _____ d___ schwer___ Prüfung aufgeregt. 14. Beim
Sprachenlernen kommt es vor allem _____ Fleiß an. 15. Man darf nicht _____ d___
Straßenverkehrsordnung verstoßen. 16. Ich fürchte mich _____ d___ kalt___ Winter. 17. Hast
du ihn _____ sein___ Meinung gefragt? 18. Ich muss ____ m____ selbst sorgen, weil meine
Eltern gestorben sind. 19. Die Bauern beginnen sehr früh _____ ihr___ Arbeit. 20. Ich habe
mich ____ mein___ Hausmeister ______ d___ Lärm beschwert. 21. Sie hat sich _____ ein__
169

Reise nach China entschlossen. 22. Die ausländischen Studenten klagen _____ viel___
Schwierigkeiten. 23. Ich kann mich nicht _____ sein___ schnell___ Sprechen gewöhnen.

485. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Du trinkst viel. Ich sorge mich ____ dein__ Gesundheit. 2. Ich hole mein___ Vater
____/____ Bahnhof ab. 3. Er verzichtete _____ d___ angeboten___ Hilfe. 4. Hast du dich ____
dein___ Freunde_ verabschiedet? 5. Ich kann mich nicht ____ mein___ alt___ Auto trennen.
6. Ich bin ___ unser___ Vater gestoßen, als ich nach Hause ging. 7. Der Arbeitslose sorgt sich
___ sein___ beruflich___ Zukuft. 8. Man muss die Blumen ____ d___ Kälte schützen. 9. In
diesem Zimmer leiden wir ___ d___ Lärm des Straßenverkehrs. 10. Entschuldigen Sie, ich habe
mich ___ d___ Tür geirrt. 11. Die Studenten informieren sich ____ d___ Beginn des
Sprachkurses. 12. Dieses Schild warnt Besucher ____ ein___ bissig___ Hund. 13. Mein Vater
leidet noch immer ____/_____ d___ Folgen des Unfalls. 14. Das Parlament befasst sich heute
____ d___ Steuergesetz. 15. Ich muss mich ____ dies___ Missverständnis entschuldigen.
16. Ich möchte mich ____ d___ Zulassung zum Studium an der Uni Köln bewerben.
17. Berichten Sie ___ Ihr___ Experimente! 18. Für die Doktorarbeit muss man sich ____ ein___
bestimmt___ Thema spezialisieren. 19. Es ist gefährlich, mit ihm ____ dies___ Problem zu
diskutieren. 20. In vielen Krankenhäusern fehlt es ____ Fachärzte__. 21. Die Zwillinge sind so
ähnlich, dass man den einen nicht _____ ander___ unterscheiden kann.
486. Ergänzen Sie die Sätze.
1. Wenden Sie mit diesem Problem ___ d___ Sekretariat! 2. Es kommt ____ d___ richtig___
Zeitpunkt an. 3. Ich bin nicht ____ Bearbeitung Ihrer Akte gekommen. 4. Der Einheimische
warnt d___ Bergsteiger (Sg/ед.ч.) ____ d___ Unwetter. 5. Er wurde ____ d___ Schule
verwiesen. 6. Ich habe ____ mein___ Freund d___ Buch nur geborgt. 7. Es beunruhigt mi___,
dass ich kein__ gut__ Anschluss nach Bonn bekomme. 8. Es ärgert mi___, dass sie mi___
kein___ Aufmerksamkeit schenkt. 9. Mein____ Vater glückt immer alles. 10. Er blickte ____
d__ Vater nach. 11. Er verschwieg sein___ Freund d__ Wahrheit. 12. Ich messe dies___
Ereignis kein__ Bedeutung bei. 13. Seine Frau schimpft ih___ (ein___) Esel. 14. Zwei Wochen
Urlaub genügen mi__ nicht. 15. Er ärgert sich immer _____ jed___ Kleinigkeit. 16. Ein___
Schwangeren steht Mutterschaftsurlaub zu. 17. Man verdächtigte d__ Zeugen d___ Lüge. 18. Er
versicherte sich ____ ihr___ Freundschaft. 19. Er hat sein___ Frau immer beigestanden. 20. Der
Polizist entzog d____ betrunken___ Fahrer d___ Führerschein. 21. Der Täter raubte ____ d___
alt___ Dame d____ Geld. 22. Er stinkt schrecklich _____ Knoblauch. 23. Sie misstraute
sein___ Worte__. 24. Der Händler scheint ____ ein___ Betrüger zu sein.
487. Ergänzen Sie die Sätze.
1. Man konnte sein___ Argumente_ nur beistimmen. 2. Ich wusste nicht, was ich d___ Mann auf
sein___ Vorwurf erwidern sollte. 3. Er freut sich ____ d___ kommend__ Urlaubsreise. 4. Es beleidigt
mi___, dass er sich so benimmt. 5. Ich muss mich ____ sein__ Zuverlässigkeit vergewissern. 6. ____
dies___ Mann kommt man nicht leicht, nur mit einer List bei. 7. Er will ____ dies__ Organisation
nicht angehören. 8. Seine Arbeit bestand ____ Rechnen und Planen. 9. Der Rettungswagen näherte
sich ____ d___ Unfallstelle. 10. Gott soll ____ dies__ arm__ Mann vergeben. 11. Er beschwert sich
___ d__ Ober ____ d__ kalt__ Suppe. 12. Es erschreckt mi___, dass der Hund ohne Maulkorb ist.
13. ____ dies___ Reise hat mi___ meine Frau abgeraten. 14. Der Arzt bemühte sich ____ d___
Verunglückten. 15. Sie entwöhnte sich ganz ____ d___ Rauchen_. 16. Man kann ____ ihr__
Leistungen nur staunen. 17. Er fürchtet ____ ihr___ Leben. 18. Er gedachte ____ sein__ tot__ Vater_.
19. Hiermit möchte ich mich ____ d___ Stelle ____ Dolmetscherin bewerben. 20. Wir senden ____
d___ Kunden als Anlage d___ Antragsformulare. 21. Er schmeichelt sein___ Vorgesetzten. 22. Der
Minister entgegnete _____ d___ Journalisten (Pl.), dass er nicht _____ sein___ Amt zurückritt.
23. Die Demonstranten schmeißen ____ d____ Steine_ _____ d___ Polizisten (Pl.). 24. Man beneidet
dies___ Frau ___ ihr__ Erfolge/___ ihr__ Fähigkeiten. 25. Sie gehorcht ihr__ Mann blind. 26. Mi____
kommen Zweifel. 27. Ich habe mich ____ d___ Hausnummer geirrt. 28. Sie glaubt ___ d___
Ehrlichkeit der Menschen.
170

488. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Sie ist ____ Not/Schulden geraten. 2. Der Personalchef drohte ____ d___ Fahrer ____ d___
Entlassung. 3. Sie fürchtet ____ ihr___ Stellung. 4. Wer wird ____ Direktor befördert?
5. Unbekannte Täter haben ____ d___ Frau d___ Tasche gestohlen. 6. Er bemüht sich ____
d___ Stelle eines Professors. 7. Er überließ ____ sein___ Freund ____ d___ Wohnung. 8. Das
Kind aus dem Waisenhaus hat sich _____ sein___ neu___ Familie gewöhnt. 9. Er hält sich ___
ein___ Held__. 10. Er enthält sich ____ d___ Alkohol_. 11. Gegen Abend sind wir ____ d___
Berg gestiegen. 12. Wir haben ____ d___ Turm bestiegen. 13. Es hat ____ mein___ Gedächtnis
gehaftet. 14. Der Schnee haftet ____ d___ Stiefel__. 15. Die Eltern haften ____ ihr__ Kinder.
16. Er läuft d___ Geld nach. 17. Ich kann mich _____ d___ Gedanken_ nicht erwehren, dass er
weggefahren ist. 18. Die Firma verweigerte ____ mein___ Kollegen (Sg.) ____ d___
Urlaubsgeld. 19. Er schämt sich ______ sein___ Benehmen_/____ sein__ Benehmen. 20. Ich
muss mich ____ dies___ Mann vergewissern. 21. Dein____ Frage will ich nicht ausweichen.
22. Ich kann di___ nicht zustimmen. 23. Der Täter hat ____ d___ Mann ____ d__ Brieftasche
entwendet. 24. Sie nimmt sich ____ d___ Sache an. 25. Er wurde ____ Magen operiert. 26. Er
widerstand __ all__ Versuchungen. 27. Er eifert __ sein__ Bruder nach.

489. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Der Betriebsrat hat ____ d___ Entlassung widersprochen. 2. Er will ___ d___ Wehrdienst
entgehen. 3. Man beschuldigte ____ d___ Täter d___ Mord___. 4. Es widerstrebt mi____ so
etwas zu tun. 5. Der Soldat widersetzte sich ____ d___ Befehl. 6. Er wird sich ____ dies__
Mann ____ d___ Beleidigung rächen. 7. Der Schlaf/die Angst/die Unruhe bemächtigte sich
d___ Junge__. 8. Wie kann man ____ dies___ Gefahr entrinnen? 9. Auf der Wiese riecht es
____ frisch gemäht___ Gras. 10. Er erfreute sich ____ best___ Gesundheit. 11. Man klagt ____
d___ Verlust seines Arbeitsplatzes. 12. Ich befleißige mich ____ ein__ gehobe__ Sprache.
13. Die Armee bemächtigte sich ____ d___ Stadt. 14. Die Polizei überführte ____ d___ Fahrer
____ d___ Trunkenheit am Steuer. 15. Der Mitarbeiter der Botschaft wurde ____
d___ Spionage ____ d___ Land_ verwiesen. 16. Diese Tricks werden ____ d___ Gegner
missraten. 17. Er erbarmte sich ____ d___ Arme_ (= er) und gab ihm zu essen. 18. Sie
entledigte sich ____ d___ Kleid_. 19. Das widerstrebt ____ unser__ Wünsche_. 20. Sie konnte
sich ____ d__ Lachen_ nicht erwehren. 21. Vor einem Monat wurde er _____ Oberst___
befördert. 22. Bedienen Sie sich ____ d___ beste_ Übersetzer_. 23. Er versucht, ____ d___
Armee zu entkommen. 24. Er rühmte sich ____ sein__ Tat. 25. Er drückte sich ____
Militärdienst.

490. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Der Entführer bemächtigte sich ein___ Geisel. 2. Die Musik insperierte mi___ ____ ein__
Gedicht. 3. Die Firma kündigte mein___ Freund. 4. Ich nehme mein___ Sohn d__ Koffer ab.
5. Du hast mein___ Freund _____ dies__ dumm__ Bemerkung gekränkt. 6. Das Flugzeug ist
_____ d___ Flugplatz gelandet. 7. Das rote Auto ist d___ blau__ ausgewischen. 8. Ich bemühe
mich ____ ein___ Termin ____ Herrn Müller. 9. Erschrick bitte nicht ____ mein__ neu__
Frisur. 10. Wären Sie ____ ein__ kostenlos__ Beratung interessiert? 11. Wer kümmert sich ___
Ihr__ Blumen, wenn Sie im Urlaub sind? 12. Reden Sie doch nicht immer ____ Ihr__ Arbeit!
13. Schimpf nicht immer ____ ander___ Autofahrer! 14. Ich verstehe mich gut ____ mein___
Kollegen. 15. Sie versteht viel ___ modern___ Kunst. 16. Sie hat sich letztes Jahr ____ ihr___
Mann getrennt. 17. Er ist ____ ein___ richtigen Computerexperten geworden. 18. Sie schaut
ihr__ Bruder _____ Zeichnen zu. 19. Er wurde ____ tot erklärt. 20. Er musste ___ ein___ Stück
Brot betteln. 21. Er bediente sich häufig ein___ Wahrsagerin. 22. Wir sind um 12 Uhr ___
ein___ Ort abgefahren. 23. Er lenkte mi___ _____ d___ Arbeit ab. 24. Sie hat ___ einig__ Kilo
abgenommen. 25. Das kann man d___ Lügner ____ Gesicht ablesen. 26. Sie hat ihr__
Sohn ___ d__ Schule abgemeldet. 27. Er hat sich ____ d___ Kurs angemeldet. 28. Er
arbeitet ___ ein__ Firma. 29. Udo, wer hat di___ mit dies___ Arteit beauftragt? 30. Er trat ein__
Verein bei.
171

491. Rätsel. Aus diesen Präpositionen ist ein Buchstabe in das Kästchen einzutragen.
Die Zahl steht in Klammern. Ü gilt als ue. Liest man die Kästchen von oben nach
unten, so ergibt sich ein Begriff.
a) 1. Er beneidet seinen Freund ____ seine Erfolge. (2)
2. Kannst du heute Abend ____ meine Kinder aufpassen? (1)
3. Ihr _____ hat er sich taktvoll verhalten. (5)
4. Ich mag abends am Ufer ____ spazieren. (4)
5. Er hat sich bis jetzt noch nicht ____ den Verlust seiner Geliebten getröstet. (2)
6. Die beiden Seiten waren froh ____ die Entscheideung des Richters. (5)
7. ____ seinen Freunden gibt es viele Prominente. (2)
8. Ich bin so glücklich, dass alles schon ____ mir ist. (4)
9. Das Auto ist ____einen Baum gestoßen. (5)
10. Eine große Party bei uns kommt nicht ___ Frage. (1)
11. Reg dich nicht ____ eine solche Kleinigkeit auf! (4)
12. Riech mal ____ dieser Rose! (1)
13. Ich rufe dich ____ allen Umständen an. (1)
14. Er stammt ____ Polen. (3)
b)1. ____ Gesetz darf an Jugendliche kein Alkohol verkauft werden. (1)
2. Er hat mich ___ Rat gefragt. (1)
3. Er hat sich schon mehrmals ____ das Gesetz vergangen. (4)
4. _____ der Straßenverkehrsordnung ist der Angeklagte schuldig. (1)
5. Sie zanken sich oft ____ Kleinigkeiten. (2)
6. Er wollte ____ den Sternen greifen. (1)
7. Das Fenster zeigt ____ Süden. (4)
8. Er verlangte ____ seinem Anwalt. (2)
9. Es lässt sich nicht ___ (den) Geschmack streiten. (3)
10. Die Firma hat ____ die Qualität der Ware garantiert. (3)
11. Er ist ____ Krebs gestorben. (2)
12. ____ seinem Fleiß bestand er die Prüfung. (4)
13. Ich kann keine Zeit ____ Ausflug finden. (2)
14. ____ Freude begann er sogar zu weinen. (3)
15. Sie hat sich ____ Studium in Deutschland entschlossen. (1)
16. Wir haben uns sofort ____ die Arbeitsbedingungen geeinigt. (4)
17. Neulich hat jemand ____ uns eingebrochen. (1)
18. Sie hatte keine Möglichkeit, sich ___ das Thema zu äußern. (2)
19. Bist du ____ meinem Vorschlag einverstanden? (2)
20. Die Mädchen wurden ____ dem Aussehen ausgewählt. (1)
21. Er hat ____ seine Tolpatschigkeit gelacht. (2)

492. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Du musst ____ mein__ Alter achten. 2. Er sprach weiter, ohne ____ d___ Zwischenrufe zu
achten. 3. Er besteht ____ d___ Erfüllung des Vertrages. 4. Der Hund ist ____ d__ Auto
geraten. 5. Erika riecht _____ französisch__ Parfüm. 6. _____ dies__ Haus konnte ich nicht
vorbeikommen. 7. Die beiden Jungen haben sich ___ d__ Mädchen_/___ d__ Mädchen
gestritten. 8. ____ dies__ Schritt hat er sich selbst entschlossen. 9. ___ ein_ kurz__ Rast
machten sich die Wanderer ____ d___ Weg. 10. Heute Nacht hat er ____ sein__ Vater
geträumt. 11. _____ dies__ Streit hat sie ____ ih__ die Freundschaft gekündigt. 12. Die
Reisenden sind ____ d__ Bus gestiegen. 13. Vor 6 Jahren ist er ____ d__ Armee ausgeschieden.
14. Ich kann ____ mein__ Freund bürgen. 15. ____ we_ hast du gedacht? 16. Die Mutter betet
___ ihr__ krank__ Sohn. 17. Dieser Kugelschreiber taugt leider nicht ____ Schreiben. 18. ____
d___ Richtigkeit der Aussage war nicht zu zweifeln.
172

493. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Sie konzentriert sich ___ d__ Prüfung ___ d___ Fahrschule. 2. Es kommt nur ____ unser___
Lehrer an. 3. ___ dies__ Buch wirst du gerne greifen. 4. __ d___ Mongolei hat er sehr ___ d__
Hitze gelitten. 5. Der Fahrer hat einen Passanten ___ d___ Weg gefragt. 6. Er rechnet sehr ___
sein__ Freund. 7. Er schreibt sein__/___ sein__ Mutter einen Brief. 8. Das hat sie heute ___/__
d__ Maschine geschrieben. 9. Sie schwärmt nach wie vor ___ Spanien und gut__ Essen. 10. Er
fühlte sich schlecht und deshalb drückte er sich ___ d__ Wand. 11. Sie hat __ d__ Freundin ___
di__ gesprochen. 12. Ich habe Recht. Alles spricht ____ dies___ Fall ___ Peter. 13. Er drückt
sich __ d__ Aufräumen. 14. Er taugt nicht _____ schwer__/_____ d___ schwer__ Arbeit. 15. Er
griff __ d__ Tasche und zog seinen Geldbeutel heraus. 16. Mi___ kommt es ___ dies__ Termin
an. 17. Er leidet ___ Krebs. 18. Er rechnet di___ ___ sein__ Freunde_. 19. Ob ich ___ Ausland
gehe, liegt ___ d___ Leitung. 20. Die Katze drückte sich ____ d___ Ecke. 21. Er fand Gefallen
_____ Computerspiel. 22. Ich will mich nicht ____ mein___ Chef anbiedern. 23. ____ d___
Sonderangebot haben die Kunden sofort angebissen.

494. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Sie spricht gerne ___ ihr__ Erlebnisse __ Schwarze_ Meer. 2. Er drückt sich __ d__ Armee.
3. Man darf/soll niemand ___ Essen nötigen. 4. Weißt du, dass er ___ Direktor ernannt wurde.
5. Sie haben bis __ d__ spät__ Nacht __ d__ Politik diskutiert. 6. Ich rate __ ih__ ___ Studium.
7. Er taugt nicht ___ schwere__ Arbeit/ ___ schwer__ Arbeit. 8. Sie lehnte sich __ d__
Müdigkeit ____ d___ Wand. 9. Er lehnte sich ___ d___/ ___ Fenster. 10. Sie unterhalten sich
___ d___ bevorstehende_ Reise. 11. Er telefoniert gerade ____ sein__ Büro. Er ruft _____ Bonn
an. 12. Ich habe mich ____ mein___ Freund gewundert. 13. Die Polizei sucht ____ d___ Täter.
14. Er hat sich selbst ____ dies___ Arbeit verpflichtet. 15. Sie hat sich ___ d__ Verlust
getröstet. 16. Das Kind wurde ___ d__ Hände_ der Entführer befreit. 17. Wir garantieren ____
unser_ Mitarbeiter_ ein__ sicher__ Einkommen. 18. Er hat ___ d__ Gäste ___ sein_ Verhalten
geärgert. 19. Ich habe mich ____ ih__ geärgert. 20. Sie zanken sich ___ Klaus ___ d__ Geld.
21. Er kämpfte ___ d___ / ___ d___ Schlaf. 22. Er hat d___ Flugblätter ____ d__ Passanten
verteilt. 23. Er wurde ___ ein__ Geldstrafe, ___ ein__ Jahr Gefängnis verurteilt. 24. Er schützt
sich __ d__ Gefahr. 25. Hast du schon Stellung ___ dies__ Problem genommen? 26. Er hat
einige Löcher _____ d___ Wand gebohrt und die Elektroleitung kaputt gemacht. 27. Sie tanzten
_____ d___ Feuer herum.

495. Ergänzen Sie die Sätze.


1. ___ sein__ Idee kann er sterben. 2. Die Polizei warnt ___ Glatteis. 3. Diese Reklame wirbt __
einheimisch__ Waren. 4. In diesem Fall muss man sich strengstens __ d_ Gesetze_ richten. 5. Er hat
sein___ Freund ___ d__ Tod gerettet. 6. Ich nehme Bezug ___ Ihr__ Schreiben ____ 15. Mai. 7. Sie
machten sich Hoffnung ____ ein__ billig__ Wohnung in München. 8. Wir wissen ____ sein___
Schulden seit langem Bescheid. 9. Plakative Schlagzeilen und zahlreiche bunte Fotos sollen die
Aufmerksamkeit der Menschen ____ Boulevardzeitungen lenken. 10. Er stellt höhe Ansprüche
____ d___ Partnerin, deshalb ist er noch Junggeselle. 11. Du solltest dir schon längst Gedanken ___
dein__ Gesundheit machen. 12. Weißt du schon ___ d__ Ankunftszeit Bescheid? 13. Er hat
Beziehungen ____ viel__ prominent__ Politiker_. 14. Trotz seinem schlechten Zeugniss macht er
sich Hoffnungen ___ ein__ gut__ Arbeitsplatz. 15. Er wurde ____ Todestrafe verurteilt, weil er
____ ein__ Frau ein__ Mord begangen hat. 16. Es ist höchste Zeit, Vorbereitungen ____ d___ Reise
zu treffen. 17. Er hat eine Salbe ____ d___ Haut eingerieben. 18. Er glaubt noch ________ d____
Klapperstorch. 19. Allmählich hat er mich _____ sein___ viel___ Fragen genervt. 20. Er ist ____
ein___ Baum geklettert. 21. Sein Garten grenzt _____ d___ Wald.

496. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Er hat kein Recht ____ solch___ Benehmen. 2. Du musst Rücksicht ____ d__ Zeit nehmen.
3. Er macht keinen Unterschied ____ sein__ Verwandten und Unbekannten. 4. Es wäre nicht
klug __ dein__ Freund, wenn er ___ dies__ Fall keine Konsequenz ziehen würde. 5. Die Firma
173

hat die Verantwortung ___ d__ Fehlentscheidung übernommen. 6. Bei der Festnahme hat er
Widerstand ___ d__ Polizei geleistet. 7. Es ist zu spät, ich muss schon langsam ___ d__ Gäste_
Abschied nehmen. 8. Er hat ____ d___ Visum nicht rechtzeitig beantragt. 9. Die Polizei hat
Druck ____ d___ Demonstranten ausgeübt. 10. Ich würde keinen Wert ____ dies___ Fall legen.
11. Wir haben Verabredungen ____ d__ Firma ___ Bezug ____ d__ Lieferung getroffen.
12. Die politische Situation im Land nimmt immer Einfluss ___ d__ Wirtschaftsleben. 13. In
dieser Arbeit ist es wichtig, ein Gespräch ____ d__ Kunden führen zu können. 14. Will noch
jemand eine Frage _____ d___ Thema unseres Gesprächs stellen? 15. Alle Mitarbeiter der
Firma haben Protest _____ d___ Entlassung ihrer Kollegin eingelegt. 16. Leiden Sie auch so
_______ d___ Wetter? 17. Er leidet längere Zeit ______ sein___ Krankheit. 18. Was denken
Sie ____ d__ neu__ Regierung? 19. Mit dein__ diskutiere ich nicht mehr ____ d__ Erziehung!
20. Manchmal klappt es nicht alles optimal — ärgern Sie sich nicht ____ klein Probleme.

497. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Seit Tagen leide ich ____ d___ Hitze. 2. Katja beschwert sich ____ ihrer Mutter ____ d__
schlecht__ Benehmen ihres Bruders. 3. Sie hat sich ihren Beruf aufgegeben und konzentriert
sich ganz _____ ihr__ Bäby. 4. Er hat sein__ Fehler ____ sein___ Freund geschoben.
5. Dies___ Thema gehe ich näher ein. 6. Das Kind griff ängstlich _____ d___ Hand der Mutter.
7. Der Gefangene wurde ______ d___ Mauer gekettet. 8. Er wurde ____ sein___ tüchtig__
Arbeit gelobt. 9. Ich habe meine__ Kollegen ____ ___ Hochzeit gratuliert. 10. Ich habe ein
Blatt _____ d___ Heft herausgerissen. 11. Wir wurden _____ unser___ Reise interviewt.
12. Unser Sohn wächst ____ sein___ Schuhe_ heraus. 13. Der Trainer klatschte ____ d___
Hände um seine Mannschaft anzufeuern. 14. Die Wellen klatschten _____ d__ Bug des
Schiffes. 15. Die Firma hat mein___ Freund gekündigt. 16. Ich habe das Bild ____ d___ Wand
aufgehängt. 17. Er hat das Händy ____ d___ Steckdose aufgeladen. 18. Der Lehrer hat sich
_____ dumm_ Streich__ eines Schülers aufgeregt. 19. Er hat die offene Wunde _____ Jod
behandelt. 20. Ere wollte dadurch seine Kinder ______ dies___ Gefahr beschützen.

498. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Er klatscht ___ Freude ___ d__ Hände. 2. Der Sohn wirft ___ __ Schwung einen Stein ____
__ Wasser. 3. Er hat _____ ____ Kai gestanden. 4. _____ einig__ Zeit waren wir im Wald.
5. Lange Zeit hat er _____ sein__ Pfeife gesucht. 6. Die Sonne ist ____ d__ Wolken gegangen.
7. Der Vollmond hat ____ ___ Himmel gestanden. 8. Danach sind wir ___ ___ Kai gegangen.
9. Die Sonne ist ____ __ Meer versunken. 10. ____ Vater tropfte der Schweiß ____ d__ Stirn.
11. ___ nächste_ Morgen gehen Vater und Sohn ___ Kai. 12. Wir standen ___ de_ Anlegesteg.
13. Wir lagen ____ ___ Meeresstrand. 14. Was man ____ ___ Liebe tut, ist niemals schlecht
und meistens gut (W. Busch). 15. Der Vater eilt ___ d__ brennende Haus zurück. 16. Der Sohn
nimmt das Heft ____ d__ Schultasche. Das war ein Heft, ___ d__ Rechen-aufgaben geschrieben
werden. 17. Der Sohn wirft das Heft ____ ___ Feuer. 18. Der Vater trägt einen Teppisch ___
d___ rechte_ Schulter. 19. Es trägt noch ein Kissen ____ d___ linke_ Arm. 20. Als der Vater
herausgelaufen kommt, sieht er, wie der Sohn die zwei Hefte ___ d__ Fenster wirft. 21. Ein
Pferd, ___ d__ man schaukelt, ist ein Schaukelpferd. 22. Der Vater hält den Baum, der er
gerade gepflanzt hat, ___ d__ linke_ Hand fest. 23. ____ d__ rechte_ Hand hält er den Spaten
unten ____ Stiel fest. 24. Als der Vater ___ d__ Gerätehaus/Schuppen zurückkommt, sieht er,
dass sein Sohn ___ eine_ wütenden Mann verfolgt wird.

499. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Der Sohn versteckt sich _____ sein Vater, der direkt ____ d__ Baum steht. 2. Die Weste ist
ein Kleiderstück ___ Ärmel, das ___ ein__ Hemd getragen wird. 3. Er füllt das Loch ___ Erde.
4. Der wütende Mann packt den Vater ___ d__ Weste und bedrohte ihn ___ geballt__ Hand.
5. Der Mann hat ____ Vater angeschrien. 6. Der Vater hat keine Angst. ____ Schwung reißt er
den Baum ____ d___ Erde. 7. Der Sohn läuft schnell ____ d___ Vater zu. 8. Vater und Sohn
lachen ____ d__ Mann her. 9. Vater und Sohn stehen ____ ___ Ufer eines Flusses. 10. Der
174

Vater fängt einen Fisch ___ ein__ Netz. 11. Vater und Sohn freuen sich ___ d__ Fang. 12. Der
Sohn guckt _____ d__ Eimer. 13. Jetzt sind die beiden ___ Hause. Der Fisch liegt _____ d__
Tisch. 14. Der Sohn hat Mitleid ____ d___ Fisch. 15. Vater und Sohn bringen den Fisch ___
___ Fluss zurück. 16. Der Vater schüttet den Fisch ____ ___ Wasser. 17. ___ d___ Wasser
sehen sie Kreise. 19. Große Tränen rollten ____ d__ Augen des Sohnes, als er sah, wie ein
größerer Fisch einen kleineren frass. 20. Ein Riesenfisch schwimmt heran. Nun nähte das Ende
____ d__ Fisch. 21. ___ Sohn fließen die Tränen. 22. Die beiden gehen ______ Hause.

500. Ergänzen Sie die Sätze.


Der verlorene Sohn
1. Ein Mann ____ zwei Söhne. Der jüngere von ihnen sagte ____ sein__ Vater: haben
2. Vater, gib ____ das Erbteil, das ____ zusteht. Da teilte der Vater das Vermögen ich
3. auf. ____ wenigen Tagen packte der jüngere Sohn alles zusammen und zog ___
4. ein__ fern__ Land. Dort führte er ein zügelloses Leben und verschleuederte sein
5. Vermögen. ____ er alles durchgebracht hatte, kam eine große Hungersnot ___
6. d___ Land und es ging ____ sehr schlecht. Da ging er ___ ein___ Bürger des ich
7. Landes und drägte sich __ auf: der schickte ihn __ Feld __ Schweinehüten.
8. Er hätte gerne seinen Hunger __ Futterschoten gestillt, die die Schweine fraßen, ich
9. aber niemand gab ihm davon. Da ging er ___ sich und sagte: Wie viele Tage-
10. löhner meines Vaters haben mehr als genug zu essen und ich komme hier ____
11. Hunger um. Ich will aufbrechen und __ mein__ Vater gehen und __ ih_ sagen:
12. Vater, ich habe mich ____ d__ Himmel und ___ di___ versündigt. Ich bin nicht
13. mehr wert dein Sohn zu sein; mach mich ____ ein___ deiner Tagelöhner. Dann
14. brach er auf und ging ____ sein___ Vater. Der Vater sah ihn schon von weitem
15. kommen und er hatte Mitleid ___ ih__. Er lief dem Sohn entgegen, fiel ihm ___
16. d__ Hals und küsste ihn. Da sagte der Sohn: Vater, ich habe mich _____ d___
17. Himmel und ____ di___ versündigt. Ich bin nicht mehr wert dein Sohn zu sein.
18. Der Vater sagte aber ___ sein___ Knechten: Holt schnell das beste Gewand und
19. zieht es ihm an, steckt ihm einen Ring ____ d__ Hand und zieht ihm Schuhe an.
20. Bringt d___ Mastkalb her und schlachtet es; wir wollen essen und fröhlich sein.
21. Denn mein_ Sohn wat tot und lebt wieder; er war verloren und ist wiedergefunden
22. worden. Und sie begannen ein__ fröhlich__ Fest zu feiern. Sein älterer Sohn war
23. unterdessen ____ d___ Feld. Als er heimging und in der Nähe des Hauses kam,
24. hörte er Musik und Tanz. Da rief er ein___ der Krechte und fragte, was das
25. bedeuten solle. Der Knecht antwortete: Dein Bruder ist gekommen und dein
26. Vater hat das Mastkalb schlachten lassen, weil er ____ heil und gesund er
27. wiederbekommen hat. Da wurde er zornig und wollte nicht hineingehen.
28. Sein Vater aber kam heraus und redete ___ gut zu. Doch er erwiderte d__ Vater: er
29. So viele Jahre schon diene ich ____ ____ und nie habe ich gegen deinen Willen du
30. gehandelt; mir aber hast du nie auch nur ein__ Ziegenbock geschenkt, damit ich
31. ___ mein__ Freunden ein Fest feiern konnte. Kaum aber ist der hier gekommen,
32. dein Sohn, der dein Vermögen ___ Dirnen durchgebracht hat, da hast du ___ ih_
33. das Mastkalb geschlachtet. Der Vater antwortete ih_: Mein Kind, du bist immer er
34. ___ m__ und alles, was mein ist, ist dein. Aber jetzt müssen wir uns doch freuen ich
35. und ein__ Fest feiern; denn dein Bruder war tot und lebt wieder; er war verloren
36. und ist wiedergefunden worden.
175

PRONOMEN

501. Bitte deklinieren Sie die Personalpronomen.


N ich du er sie es wir ihr sie Sie
G
D
A

502. Bitte ergänzen Sie die Personalpronomen.


1. Das ist ein Buch. ____ gehört mir. 2. Das sind Gabi und Uschi. ____ sind noch Schülerinnen.
3. Frau Fischer ist nicht berufstätig. ____ ist Hausfrau. 4. Das ist Vaters Auto. ____ ist 5 Jahre
alt. 5. Das sind Batterien. ____ sind für Kameras und Taschenrechner. 6. Das ist Herr Lieck.
____ wohnte früher in Hürth. 7. Peter, hast ____ deinen Gast mit dem Taxi zum Bahnhof
gebracht? 8. Inge, hat ____ dein Freund dieses Handy geschenkt? — Ja, er hat ____ mir
geschenkt. 9. Ich esse den Kuchen. ____ macht dick, aber ____ schmeckt gut. 10. Ich weiß
nicht, ob mein Vater morgen zu ____ kommt. ____ hat mir nichts geschrieben. 11. Kolja, ____
kannst den Kugelschreiber nehmen. Ich brauche ___ nicht mehr. 12. Die Limonade trinke ich
nicht. ____ ist zu warm. 13. Die Kartoffeln esse ich nicht. ____ sind kalt. 14. Ich trinke gern
Cola. ____ schmeckt gut und (____) ist nicht teuer. 15. Er ist ein interessanter Mensch. Du
musst ____ unbedingt kennen lernen. 16. Ich brauche mein Geld zurück. Kannst du ____ ____
morgen geben? 17. Wo sind die Eltern? — ____ sind im Garten. 18. Kommt Helmut mit? —
Nein, ____ bleibt zu Hause.

503. Bitte ergänzen Sie die Personalpronomen.


1. Guten Tag, Georg! Wie geht es ____? — Und ______, Herr Stückert. 2. Ist das dein
Wagen? — Nein, ____ gehört meinem Vater. 3. Komm, ich gebe ____ ein Stück Kuchen.
4. Dagmar hat ein schönes Kleid gekauft. ____ gefällt ____ sehr. 5. Entschuldigung, können Sie
uns sagen, wo hier der Hauptbahnhof ist? _____ sind hier fremd. 6. Paul, Eilers haben uns
eingeladen. Was können wir ____ mitbringen? 7. Wo ist Angelika? — Zu Hause, ____ hat
Grippe. 8. Weißt _____, wann Manfred nach München fliegt? — Wenn ich mich nicht irre,
fliegt _____ morgen. 9. Bitte rufen Sie Herrn Busch an, _____ ist jetzt vielleicht zu Hause.
10. Wo ist meine Brille? — _____ liegt auf dem Schreibtisch. 11. Ist das dein Telefon? — Ja,
aber ____ geht nicht. 12. Ist das Ihr Auto. — Ja, aber _____ fährt nicht. 13. Ist das deine
Kamera? — Ja, aber ____ funktioniert nicht. 14. Kinder, ich möchte _____ fragen, was _____
hier macht. 15. Klaus, ich habe _____ gestern in der Stadt gesehen. 16. Dort ist ein See. _____
ist tief. 17. Bitte gib ____ die Zeitschrift. 18. Ich möchte _____ lesen. 19. Hier ist ein Fluss.
_____ ist breit.

504. Bitte ergänzen Sie die Personalpronomen.


1. Hallo, Kolja, ich habe ____ ewig und drei Tage nicht gesehen. 2. Übrigens, ich habe für ____
ein Buch gekauft. 3. ____ ist in Deutsch. ____ interessierst dich doch seit langem dafür.
4. _____ danke _____ Peter. 5. _____ weißt, dass _____ mich für deutsche Bücher interessiere.
6. Ich kann in einer Stunde zu ____ kommen und ____ abholen. 7. Und was macht deine Frau.
____ war, so viel ich weiß, vorige Woche in Berlin. 8. Hoffentlich hat ____ die Stadt gefallen.
9. Ja, du hast Recht. _____ hat _____ sehr gefallen. Besonders der Kurfürstendamm. 10. Sie
findet ____ schön. 11. ____ hat auf sie den besten Eindruck gemacht. 12. War ____ auch am
Brandenburger Tor? 13. _____ gehört doch zu den schönsten Sehenswürdigkeiten Berlins.
14. Weißt _____, ich und meine Frau träumen auch von so einer Reise. 15. _____ möchten auch
mal Berlin sehen. 16. Was habt _____ heute Abend vor? 17. _____ möchten _____ zum Essen
einladen. 18. Nach Feierabend holt Marianne _____ ab und bringt _____ zu _____. 19. _____
arbeitest doch heute bis 16.30 Uhr. 20. _____ seid uns immer herzlich willkommen.
176

505. Bitte ergänzen Sie die Personalpronomen.


a) Liebe Angelika, lieber Klaus,
(1) _____ werde fünfundzwanzig. (2) Das möchte _____ gern mit _____ und meinen
anderen Freunden feiern. Die Party ist am Freitag, dem 4. Mai, um 18.00 Uhr. (3) ___
möchte ___ herzlich einladen. (4) Habt _____ Zeit? (5) Bitte antwortet _____ bis
Mittwoch oder ruft _____ an.
Mit herzlichen Grüßen,
euer Johann
b) Sehr geehrte Frau Lehmann, sehr geehrter Herr Lehmann,
(1) ____ sind 30 Jahre verheiratet. (2) Das möchten ____ gern mit Ihnen und unseren
anderen Bekannten und Freunden feiern. Die Feier ist am Samstag, dem 23. April, um
19.00 Uhr. (3) Haben ____ da Zeit? (4) Bitte antworten ____ uns bis Mittwoch oder
rufen Sie ____ an.
Mit herzlichen Grüßen,
Ihre Irma und Wolfgang Meier

506. Wofür mögen alle Oma? Schreiben Sie. Gebrauchen Sie Personalpronomen.
a) Günter ein Fahrrad schenken Sie hat ihm ein Fahrrad geschenkt.
b) Jutta viele Märchen erzählen
c) Volker in den Kindergarten bringen
d) Maria ein Stück Kuchen geben
e) Rolf vom Bahnhof abholen
f) Katrin das Lesen lehren
g) Franz eine Reise buchen
h) ich wecken und anziehen
i) du ins Kino mitnehmen
j) er ein Eis kaufen
k) wir zum Essen einladen
l) Sie den Weg zur Post erklären
m) sie einen Knopf annähen
n) ihr einen Ausflug ins Grüne erlauben

507. Bitte ergänzen Sie die Personalpronomen.


1. Mein Name ist Schulz. Erinnern Sie sich an ______. 2. Das ist mein Freund Peter. Ich kann
mich stundenlang mit ______ unterhalten. 3. Gleich kommt meine Tochter. Gestern hat _____
die Prüfung bestanden. Ich bin stolz auf _____. 4. Herr Mähl, der Chefarzt möchte mit _____
sprechen. 5. Inge, wartest _____ lange auf ______. Wir haben über eine Stunde im Stau
gesteckt. 6. Otto, ich sehne mich nach ______. Besuche ______ möglichst schnell. 7. Herr
Balzer ist arbeitslos. Aber sein Sohn sorgt für ______. 8. Bernd geht es sehr schlecht, kümmere
dich ein bisschen um ______. 9. Mein Sohn ist im Ausland. Ich denke oft an ______. 10. Herr,
Stellmacher, Ihre Frau hat vor zehn Minuten angerufen. Sie hat nach ______ gefragt. 11. Frau
Löschmann, Ihre Kinder spielen auf der Straße Fußball. Sie müssen auf ______ aufpassen.
12. Frau Meier, ich bin gestern in der Stadt Ihrem Sohn begegnet. ______ hat nach _______
gefragt. 13. Weißt du, Ulli, du hast nicht Recht, alles spricht gegen ______.

508. Bitte ergänzen Sie die Personalpronomen.


1. Zum Schluss hat mir der Chef gesagt: „Ich kündige ____.“ 2. Im Fernsehen sang Laima Wai-
kule ein Lied über den Geliebten: „Ich bete für _____, ich mache mir Sorgen um ____.“ 3. Uta,
Rainer entschuldigt sich bei _____ für seine Verspätung. 4. Carola hat mir vertraulich erzählt,
dass du dich bei ____ über ____ beschwert hast. Habe ich dir wirklich weh getan? 5. Sebastian,
du kannst dich auf _____ verlassen. Ich bin doch dein Freund. 6. Mein Freund hat heute
Geburtstag. Ich gratuliere _____ telefonisch zum Geburtstag und wünsche ____ alles Gute.
177

7. Paul, Klaus soll heute bei ____ vorbeikommen. 8. Jürgen, ich werde auf ____ warten. 9. Er
hatte Erika sehr lieb und erinnerte sich ____. 10. Ich bedarf des Dolmetschers nicht. Ich bedarf
____ nicht. 11. Sein Vater starb vor einem Jahr. Der Sohn gedachte ____. 12. Horst schläft wie
ein Murmeltier. Der Schlaf bemächtigte sich _____. 13. Weißt du, Peter, du warst gestern ganz
blass und ich auch. Die Angst hat sich nicht nur _____, sondern auch _____ bemächtigt.

509. Ergänzen Sie die passenden Personalpronomen.

Schneewittchen
Als es Morgen war, erwachte Schneewittchen und wie _____ die sieben Zwerge sah, erschrak
_____. Die sieben Zwerge waren aber freundlich und fragten Schneewittchen: „Wie heißt
_____?“ „_____ heiße Schneewittchen“, antwortete Schneewittchen. „Wie bist _____ in unser
Haus gekommen?“ sprachen die sieben Zwerge weiter. Da erzählte Schneewittchen den sieben
Zwergen, dass seine Stiefmutter ______ hätte umbringen lassen, der Jäger hätte _____ das
Leben geschenkt und da wär Schneewittchen gelaufen den ganzen Tag, bis _____ endlich ihr
Häuschen gefunden hätte. Die sieben Zwerge sprachen: „Willst du unsern Haushalt versehen,
kochen, betten, waschen, nähen und stricken, und willst ______ alles ordentlich und reinlich
halten, so kannst _____ bei _____ bleiben, und es soll _____ an nichts fehlen.“ „Ja“, sagte
Schneewittchen, „von Herzen gern“, und blieb bei den sieben Zwergen. _____ hielt _____ das
Haus in Ordnung; morgens gingen _____ in die Berge und suchten Erz und Gold, abends kamen
_____ wieder und da musste ihr Essen bereit sein. Den Tag über war das Mädchen allein, da
warnten ______ die guten Zwerglein und sprachen: „Hüte dich vor deiner Stiefmutter, die wird
bald wissen, dass _____ da hier bist; lass ja niemanden herein.“

510. Ergänzen Sie die passenden Possessivpronomen.


ich du er sie es wir ihr sie Sie
mein

511. Bitte ergänzen Sie die Possessivpronomen.


1. Rudi, du bist bestimmt nicht mit dem Fahrrad gekommen. Wo steht _____ Wagen? Ich
möchte ihn sehen. 2. Wie geht es _____ Kindern, Herr Weber? Was machen Sie selbst? 3. ____
Jüngerer studiert an einer privaten Hochschule. _____ Tochter geht dieses Jahr ins Ausland.
_____ Gastfamilie hat sie eingeladen. 4. So, Frau Schulz, das ist _____ Zimmer. Ich hoffe, hier
arbeitet es sich gut. 5. Darf ich Ihnen _____ Mann vorstellen? 6. Gabi, sag _____ Mutter, dass
ich heute leider nicht bei ihr vorbeikommen kann. 7. _____ Humor möchte ich haben, Uschi. 8.
Kinder, habt ihr ______ Spielzeug mitgenommen? 9. _____ Reibekuchen, Frau Börsch,
schmecken fantastisch. 10. Herr Preißler, hier sind ______ Unterlagen. Die haben Sie auf
meinem Tisch gelassen. 11. Entschuldigen Sie bitte, ich glaube, das ist nicht _____ Platz. Sehen
Sie, meine Karte hat diese Platznummer. 12. Was machst du mit _____ Katze, wenn du in
Urlaub gehst. 13. Wo ist _____ Kugelschreiber. Erst vor fünf Minuten habe ich ihn aus der
Tasche geholt. 14. Peter und Erika, wo sind ______ Hefte? 15. Ich weiß nicht mehr, wie viel
_____ Aktenkoffer gekostet hat. Ich habe ihn voriges Jahr gekauft. 16. Für diese Aufgabe
braucht ihr _____ Wörterbücher nicht. 17. Klaus, wie geht es _____ Tochter Erika? Was macht
_____ Bein? 18. Es interessiert uns noch, ob _____ Freunde gut nach Hause gekommen sind.

512. Familie Otto will Skiurlaub machen. Sie packt ihre Koffer. Die Eltern und die Kinder
fragen einander nach den Dingen, die sie mitnehmen müssen. Bitte ergänzen Sie
die Possessivpronomen.
1. Mutter: „Habt ihr _____ Skihosen eingepackt?“ 2. Anton: „Nein, wir haben ____ Skihosen
noch nicht eingepackt.“ 3. Vater: „Eva, hast du _____ Schal mitgenommen?“ 4. Eva: „Nein, ich
habe ______ Schal vergessen.“ 5. Mutter: „Habt ihr _____ Skibrillen nicht vergessen?“
6. Anton: „Nein, wir haben _____ Skibrillen schon eingepackt.“ 7. Eva: „Papa, ich bin nicht
sicher, dass Mama _____ Verbandzeug eingepackt hat.“ 8. Anton: „Wo ist ____ Pullover? Ich
178

finde ihn nicht.“ 9. Mutter: „_____ Pullover hängt in der Garderobe.“ 10. Anton: „Ich hoffe,
Eva, du hast _____ Wollensocken dabei.“ 11. Eva: „Na klar, _____ Wollensocken sind schon
seit gestern im Koffer.“ 12. Vater: „Habt ihr beide _____ Handschuhe nicht vergessen?“
13. Eva: „Anton, _____ Mütze ist ja schmutzig.“ 14. Mutter: „Anton, leg _____ Mütze in den
Waschkorb, ich wasche sie gleich. Wir liegen noch gut in der Zeit.“

513. Ergänzen Sie die Possessivpronomen.


1. _____ Tante mit _____ Mann besucht uns heute. Wir freuen uns sehr auf _____ Besuch.
2. Na endlich können wir Ihnen _____ Haus zeigen. 3. Sie sehen, ____ Dach (des Hauses) ist
aus Ziegeln und _____ Wände sind neu gestrichen. 4. Hier ist das Zimmer _____ Tochter.
_____ Zimmer ist schön ruhig. 5. Und jetzt sind wir im Zimmer _____ Sohnes. 6. ____ Zimmer
ist etwas größer als Inges Zimmer. 7. Übrigens, wie sieht _____ Wohnung aus? 8. _____
Wohnung kostet nicht viel und liegt außerhalb. 9. Wir wohnen im dritten Stock und _____
Freunde zwei Stockwerke höher. 10. Haben Sie Ärger mit _____ Nachbarn (Pl.)? 11. Dazu
kommt es hoffentlich nicht. _____ Nachbarn sind sehr nette Leute. 12. Sie bringen sogar _____
Kinder in die Schule und holen sie ab. 13. Und wohin gehen _____ Zimmer? 14. Wir haben
Glück. ______ Zimmer gehen zur Straße, nur das Zimmer ______ Sohnes geht zum Hof.
15. Und wie ist die Wohnung ______ Älteren? 16. In Köln liegt ______ Wohnung direkt am
Neumarkt. 17. Nach _____ Meinung soll ______ Wohnung etwas größer sein. 18. Er hat doch
ein Baby bekommen. _____ Sohn ist erst zwei Monate alt.

514. Ergänzen Sie die Possessivpronomen.


1. Habt ihr etwas von _____ Eltern gehört. Was machen sie? 2. Herr Neumann, ich soll Sie herzlich
von _____ Nachbarn, Herr Zylajew, grüßen. 3. Er hat Probleme wegen _____ Sohnes. Der ist ganz
ungehorsam. 4. Dagmar, wie gefällt es dir an _____ neuen Arbeitsplatz. 5. Monika, sind _____
Eltern mit _____ Leben zufrieden? 6. Ich glaube, sie sind glücklich. Sie treffen sich oft mit _____
Freunden. 7. Über _____ Familie kann ich folgendes sagen: _____ Vater schreibt am dritten Buch
und _____ Mutter kümmert sich um _____ Haushalt. 8. Ich selbst vermiete _____ Wohnung an
_____ Freund Bernd. Die Wohnung habe ich vor einem Jahr gekauft. Mit Bernd sind wir fünf Jahre
befreundet. 9. Er hat vor kurzem geheiratet. _____ Frau arbeitet in _____ Büro. Dort arbeite ich erst
zwei Wochen. 10. Ein anderer Freund von mir träumt nur von ______ Freundin.
11. Entschuldigung, ich glaube, Sie sitzen auf _____ Platz. 12. Ihr müsst euch bei _____ Oma
bedanken. Sie hat für euch so viel gemacht. 13. Wie geht es mit _____ neuen Freund, Renate?
Zufrieden? 14. Wir haben schon lange nicht mehr an _____ Freunde in Polen geschrieben.
Hoffentlich ist _____ Sohn wieder gesund. 15. Trotz _____ Verspätung hat er alles erledigt. 16. Wo
ist _____ Gepäck? Herr Krause, ____ Gepäck ist in _____ Wagen. Den habe ich an der Ecke
geparkt. 17. _____ Schwester hat ____ Zimmer gegenüber von ____ Zimmer. Es gefällt mir sehr.
18. Sie hat sich bei _____ Chef über (A) _____ Kollegen beschwert. 19. Das möchte ich lieber mit
_____ Mann besprechen. 20. Sie wurde wegen _____ guten Leistungen schnell befördert.

515. Ergänzen Sie die Endungen der Possessivpronomen.


1. Wessen Wagen ist das? Das ist mein__. 2. Das ist nicht deine Tasche, sondern mein__.
3. Wessen Wagen nimmst du? — Ich nehme uns___/unser__. 4. Wem gehört das Haus? Das ist
sein__ /(ugs.) sein__. 5. Mit welchem Fahrer fährst du? — Ich fahre mit unsr__/unser__.
6. Wem gehört der Bleistift? — Das ist mein__. 7. Wessen Buch gibst du ihm? Ich gebe ihm
mein__/(ugs.) mein__. 8. Wir haben heute unsere Noten bekommen. Habt ihr eu__ auch schon.
9. Ist dein Zimmer in Ordnung? — Mit mein__ habe ich Glück gehabt. Es ist groß und ruhig.
10. Herr Fehlinger, der Kugelschreiber hier, ist das Ihr__? 11. Kann ich deine Tasche benutzen?
Mein__ ist kaputt. 12. Ist das dein Wörterbuch? — Nein, das ist nicht mein__/(ugs.) mein__,
das gehört meinem Freund. 13. Das ist nicht dein Koffer, das ist mein__. 14. Mein Mann ist
immer müde, wenn er aus dem Büro kommt. — Ich kann mit mein__ auch kaum noch etwas
anfangen, er will nur noch fernsehen oder Zeitungen lesen. 15. Sind das eure Bilder. — Nein,
das sind nicht unsr__/unser__. Sie gehören meinen Eltern. 16. Ist das Ihr Computer. — Nein,
das ist nicht mein___. Meine Frau hat ihn geliehen. 17. Wessen Geld liegt auf dem Tisch? —
Das ist mein__/(ugs.) mein__. 18. Gehört die Taschenlampe dir? — Nein, das ist dein__. Du
179

hast dich bloß geirrt. 19. Gehst du mit meiner Tasche oder mit dein__ einkaufen? 20. In
welchem Buch hast du das gelesen? — In Ihr__.
516. Ergänzen Sie die Demonstrativpronomen dieser, diese, dieses oder jener, jene, jenes.
1. ____ Mann habe ich nie gesehen und ____ kenne ich von früher. 2. ____ Buch habe ich
gelesen und ____ noch nicht. 3. Welcher Tisch ist billiger? — ____ Tisch ist billiger und ____
Tisch ist teurer. 4. Was kostet ____ Album hier? — 9 Euro. Und ____ dort? 5. Welche Tage
waren für dich die besten, ____ Tage hier in Hürth oder ____ in Hamburg? 6. ____ Sommer
war ich in Spanien und ____ Sommer habe ich in Italien verbracht. 7. ____ Tage muss er
Geburtstag haben. 8. ____ Tage in Paris werde ich nie vergessen. 9. ____ Herr Meier ist immer
freundlich. 10. Welche Frage ist leicht? — ____ Frage ist leicht und ____ Frage ist schwer.
11. Kennst du ____ Film? — Ja, ____ Film hat mir sehr gefallen. 12. Anfang ____ Jahres ist er
in einen Sprachkurs gegangen. 13. Welchen Schreibtisch möchtest du kaufen? ____
Schreibtisch hier oder ____ dort? 14. Ist ____ Platz hier frei? — Nein, leider besetzt. Und ____
Platz dort? — ____ Platz ist frei. 15. ____ Mantel ähnelt ____ hübschen Mantel, den ich früher
getragen habe. 16. Wer sitzt auf ____ hier und ____ Platz dort? — Auf ____ Platz sitzt Herr
Krüger und auf ____ Frau Schmitt. 17. ____ Haus wurde vor kurzem gekauft und ____ dort vor
einem Jahr. 18. Ich möchte ____ hübsche Kleid haben, das dort hängt. 19. Das habe ich von
____ Deutschen gehört, der jenseits des Flusses wohnt. 20. Sie ist wegen ____ Tasche
gekommen, die da liegt. 21. Er erinnert sich jen__ Tages, da er sie kennen gelernt hat.

517. Bitte ergänzen Sie dieser, diese, dieses oder der, die, das.
1. Was hältst du von ____ Regal da? 2. Also, ____ Regal nehme ich nicht. ____ sieht hässlich
aus. 3. Wie findest du ____ Kommode? — Meinst du ____ da? 4. Guck mal, hier gibt es
Lederjacken. Meinst du ____ für 499 Euro. 5. — Nein, ____ da für 545 Euro. ____ sind schön.
6. Schau mal. Hier sind Schuhe. Wie findest du ____? — Meinst du ___ da oder ___ dort?
7. Eine tolle CD. ____ könnte ich tausendmal hören. 8. Und wie findest du denn ___ dort? —
____ sehen auch schön aus. Wie teuer sind ____ denn? 9. Schauen Sie mal, vorn in der ersten
Reihe sitzt eine Dame in Weiß, kennen Sie ____? 10. Kennst du den Mann, der uns begrüßt
hast. — Nein, ____ kenne ich nicht. 11. Dieser Mann … Mit ____ möchte ich dich bekannt
machen. 12. Schau mal, hier sind Kleiderschränke. Wie findest du ____ hier? 13. Welches Gerät
können Sie mir empfehlen? — Ich empfehle Ihnen ____ Gerät. ____ ist sehr zuverlässig und
preisgünstig. 14. Willst du den Chef sprechen? ___ ist schon lange weg. 15. Meinst du deinen
Bruder, ____ habe ich schon längst nicht mehr gesehen. 16. Dort wohnt Herbert. ____ will ich
unbedingt besuchen. 17. Welches Hemd ziehst du an? — ____ hier. 18. Welcher Dame gehört
____ Schirm? — __ da. 19. Das Buch. ____ habe ich auch gelesen. 20. Frau Börsch! ____ habe
ich nichts gesagt. 21. ____ da oben sind an allem schuld.

518. Bitte ergänzen Sie der, die oder das.


1. Über einen Film, ____ ich nicht kenne, kann ich nichts sagen. 2. Mit ____, die Deutsch
lernen wollen, muss ich noch sprechen. 3. Ist die Fensterscheibe eingeschlagen? — Ja, ____
muss erneuert werden. 4. Er ist ein Mensch, auf ____ ich mich immer verlassen kann. 5. Dein
Auto erinnert mich an ____ meines Vaters. 6. ____, der mich gerade so beschimpft hat, kenne
ich gar nicht. 7. Die Stimme dieser Frau ähnelt ____ unserer Lehrerin. 8. Herr Beust? An ____
erinnerte sie sich nicht mehr. 9. Nicht ____ trägt die Schuld, ____ Wagen im Halteverbot steht,
sondern ____ auf den Wagen auffährt. 10. Der Preis des neuen Wagens war bestimmt viel höher
als ____ des Gebrauchtwagens. 11. Dieser Kerl … Mit ____ würde ich Pferde stehlen. 12. Mein
bester Freund … Auch ____ hatte jetzt keine Zeit für mich. 13. Unser Lehrer … ____ kann
doch nichts passieren. 14. Anton …___ bin ich heute in der Stadt begegnet. 15. Es war ihr
Lieblingsschüler. ___ war sie besonders für vieles dankbar. 16. Auf dem Regal standen die
Bücher der deutschen Schriftsteller und auch ____ seines Vaters. 17. Nur ____ verdient sich die
Freiheit wie das Leben, ____ täglich sie erobern muss. 18. Der Flur in deinem Haus erinnert
mich an ___ im Haus meiner Eltern. 19. Wer ist denn ____ (da)?
180

519. Ergänzen Sie solcher, solche oder solches.


1. Hast du jemals _____ Tee getrunken? 2. Ein _____ Student besteht kaum diese Prüfung. 3. _____
Autos kosten viel. 4. Sie hatte _____ Hunger, dass sie nicht einschlafen konnte. 5. Für _____
Sachen interessiere ich mich nicht mehr. 6. Mit _____ Leuten kann man Pferde stehlen. 7. _____
Briefmarken interessieren mich sehr. 8. _____ freche Benehmen ist für mich unbegreiflich. 9. Ein
_____ Benehmen ist unbegreiflich. 10. _____ Leuten wie Paul kannst du vertrauen. 11. Es gibt
immer _____ und _____. 12. _____/einen _____ feinen Stoff findest du niergendwo. 13. _____
Fehler musst du nicht machen. 14. Rede nicht _____ Unsinn. 15. _____ Kopfschmerzen kann ich
nicht ertragen. 16. Das macht _____ Spaß! 17. Er kann mit _____ Leuten nicht umgehen. 18. Ein
_____ Auto brauche ich nicht. 19. Er hat zwei _____/_____ Fehler begangen. 20. Ein _____
Mensch wie er ist unberechenbar. 21. Er kann mit Dingen _____ Art nichts anfangen. 22. _____
Vertrauen hat durchaus nicht jeder Lehrer. 23. Kauf doch auch _____ eine Mütze! Dann haben wir
beide ______ Mützen. 24. Er hat mir so___ große Hilfe geleistet, dass ich wieder auf eigenen
Beinen stehen kann. 25. Ein _____ Buch benötige ich auch.

520. Ergänzen Sie derselbe, dieselbe, dasselbe, derjenige, diejenige, dasjenige oder der
gleiche, die gleiche, das gleiche.
1. Ich bin mit Ihnen nach Berlin in ______ Abteil gefahren. Das habe ich nicht gewusst. 2. Heute
hast du ______ Jacke an wie gestern und vorgestern. 3. ______, die zu viel rauchen und trinken,
schaden sich selbst. 4. Er hat ______ Pullover wie du. 5. Das ist ______ Person wie auf dem Foto.
6. Sie hat ______ Figur wie ich. 7. ______ Schüler, die an dem Kurs teilnehmen wollen, möchten
bitte ins Sekretariat kommen. 8. ______, der das getan hat, soll sich melden. 9. Sie ist ______, von
der die Rede ist. 10. Klaus wohnt in ______ Haus wie Gabi. 11. Es geschah in ______ Ort, wo er
geboren wurde. 12. Das Treffen fand in ______ Gebäude statt. 13. Mein Freund hat sich zufällig
den ______ Anzug gekauft wie ich. 14. Sie saß auf ______ Bank im Gorki-Park. 15. Es wurde
______ Student ausgewählt, der ausreichend Deutschkenntnisse besaß. 16. Er stand auf ______
Straße, wo er zur Schule gegangen war. 17. Was liest du jetzt? — ______ Buch. 18. Die Anzeige
wurde in ______ Zeitung veröffentlicht. 19. Ich hatte ______ Idee. 20. Die Sprachkenntnisse
______/______, die im Ausland studieren wollen, müssen ausreichend sein. 21. ______, der das
nicht verstanden hat, ist selbst daran schuld. 22. Man kann nicht zweimal in ______ Fluss treten. 23.
______, der meinen verloren gegangenen Hund findet, wird gebeten, diesen gegen Belohnung zu
mir zu bringen. 24. Er und ich sind in ______ Stadt geboren und haben ______ Sportverein
angehört. 25. Er sprach mit ______, die sich für die Arbeit gemeldet haben.

521. Ergänzen Sie deren, dessen, selbst.


1. Helmut begrüßte seine Schwester und ______ Mann. 2. Gleich kommt Paul mit seinem
Freund und ______ Sohn. 3. Ich _____ habe den Brief geschrieben. 4. Ich sprach mit Peter,
Klaus und ______ netter Frau Angelika. 5. Die Verwandten und ______ Kinder kamen zu
Besuch. 6. Hier kocht der Chef ______. 7. Kennst du Erikas Freund? — Nein, ______ Freund
kenne ich nicht. 8. Kommen Herr und Frau Mähl zu deinem Geburtstag? — Ja, und ______
jüngerer Sohn. 9. Hast du die Arbeit ______ gemacht? 10. Gestern hat uns Frau Börsch mit
ihrer Tochter und ______ Freund besucht. 11. ______ sie kann das nicht übersetzen. 12. Der
Pfarrer gedachte ______, die im letzten Jahr gestorben sind. 13. Hast du mit dem Arzt selbst
gesprochen. — Nein, nur mit ______ Helferin. 14. Nur Herr Weber kennt die Namen
_______/______, die heute an der Stadtrundfahrt teilnehmen. 15. An der Universität ______ hat
sich nicht viel verändert. 16. Der König lebte auf Kosten ______, die er verachtete. 17. Das
glaubst du ja ______ nicht! 18. Ich traf dort meine Bekannten und ______ Kinder. 19. Er kann
doch ______ entscheiden, ob er mitkommt. 20. Die Sache ______ interessiert mich besonders.

522. Ergänzen Sie das oder es.


1. Kannst du mich morgen vom Bahnhof abholen. — Nein, _____ ist unmöglich. Mein Auto ist
kaputt. _____ ist unmöglich, dass ich dich morgen vom Bahnhof abhole. 2. Sie hat gekündigt.
_____ hat ihn sehr geärgert. 3. Weißt du, _____ war sehr dumm von uns. Wir haben über zwei
181

Stunden lang gestritten. 4. Haben Sie von seinen Leistungen gehört? — Ja, _____ war für uns
eine große Überraschung. 5. Er hat sich mehrmals zur Arbeit verspätet. Deshalb war _____
nicht verwunderlich, dass er einen blauen Brief bekommen hat (= entlassen wurde). 6. Unter
750 Euro bekommt man sehr selten in Frankfurt eine 3-Zimmer-Wohnung. _____ müsste schon
ein Glücksfall sein. 7. Er ist bei Rot über die Kreuzung gefahren. _____ ist die Hauptursache
des Verkehrsunfalls. 8. Er war gestern in der Oper. _____ war erstaunlich zu hören, wie die
Sänger französisch gesungen haben. 9. Besucht uns möglichst bald. _____ macht uns froh, euch
wieder bei uns sehen zu können. 10. Ach, lass diese Arbeit. _____ macht doch nichts, wenn du
die morgen machst. 11. Wirst du heute Abend das Buch gelesen haben? — Nein, _____ schaffe
ich nicht. 12. Gestern habe ich den Führerschein gemacht. Ich habe mich darüber sehr
gefreut. — Ja, _____ dachte ich mir schon. 13. Aber ich habe sofort gewusst: „___ ist _____!
_____ ist meine Chance!“ 14. Das ist ein Buch. — Ich weiß _____. 15. Kannst du diese Arbeit
machen? — Nein, _____ ist unmöglich. _____ ist unmöglich, diese Arbeit zu machen.
16. Öffentliche Telefonzellen werden häufig demoliert. _____ ist eine Schande.

523. Ergänzen Sie die Interrogativpronomen.


1. _____ kommt morgen? — Peter mit seiner Freundin. 2. _____ liegt auf dem Tisch? — Auf
dem Tisch liegt ein Buch. 3. _____ Buch ist das? — Das Buch gehört mir. 4. _____ Bücher sind
das? — Das sind die Bücher unserer Kursteilnehmer. 5. _____ suchst du hier? — Ich suche
meine Brille. 6. _____ schreibst du? — Ich schreibe meiner Mutter. 7. _____ ist dieser
Mann? — Das ist Herr Krüger. 8. _____ bist du (von Beruf)? — Ich bin Programmierer.
9. _____ sind Sie? — Wir sind Studenten. 10. _____ ist passiert? — Nichts. 11. _____ (D)
zuliebe hast du das getan? — Dir zuliebe. 12. An _____ denkst du? — An meine Frau. 13. In
_____ Haus wohnt er? — Er wohnt im Einfamilienhaus seines Bruders. 14. _____ sind Sie? —
Ich bin Direktor. 15. _____ für ein Haus ist das? — Das ist ein zweistöckiges Haus. 16. _____
ist dieser Mann (von Beruf)? 17. _____ Kleider hast du gekauft? — Ich habe schöne Kleider
gekauft. 18. _____ Papier brauchst du? — Ich brauche Schreibpapier. 19. _____ ist das für eine
Frau? — Das ist eine bildschöne Frau. 20. _____ sind das für Männer? 21. Das ist ein Bild von
ihm. — _____ großer Künstler ist er! 22. Mit _____ Kugelschreiber hast du es geschrieben? —
Ich habe das mit einem neuen Kugelschreiber geschrieben. 23. _____ Hemd möchten Sie
kaufen: das weiße ober das blaue? — Das weiße bitte.

524. Ergänzen Sie die Interrogativpronomen wer, was, welches oder was für (ein).
1. _____ bedeutet dieses Wort? 2. ____ soll ich das Buch geben? 3. Was für Saft trinkst du am
liebsten? 4. _____ der Bücher/von den Büchern gehört dir? — Dieses Buch gehört mir.
5. _____ möchten sie sprechen? 6. _____ Papier willst du? 7. _____ kann ich für Sie tun?
8. _____ Eindrücke hast du von der Messe bekommen? — Wir sind sehr beeindruckt. 9. _____
Auto fährst du? 10. _____ soll ich anziehen? 11. _____ Mensch könnte so etwas machen?
12. Als _____ hatte er sich verkleidet? 13. _____ mag noch ein Stück Kuchen? 14. Mit ____
Mine schreibst du? 15. _____ gibt es Neues? 16. _____ hat dich gestern besucht? 17. _____
Autos parken denn dort? 18. _____ führt dich zu mir? 19. Mit _____ gehst du spazieren? — Mit
Sabine. 20. An _____ denkst du? 21. Mit _____ einem Auto ist er gekommen? 22. _____
möchtest du trinken? 23. _____ verstehen Sie unter „Demokratie“? 24. _____ Preise gibt es zu
gewinnen? 25. _____ großer Künstler ist er! — Ich bin auch dieser Meinung. 26. Peter, du bist
wieder da! ___ Überraschung! 27. ___ rühmt er sich? 28. Weißt du, ____ man ihn beschuldigt?

525. Ersetzen Sie die kursiv gesetzten Nomen oder nominalen Wortgruppen durch ein
Interrogativpronomen. (Die Wortfolge muss dabei teilweise geändert werden.)
Beispiel: Siehst du die Frau da drüben? Wen siehst du da drüben?
a) 1. Peters Kugelschreiber liegt auf dem Tisch.
2. Klaus hat „Kabale und Liebe“ von
Friedrich Schiller gelesen.
3. Angelika vertraut ihrem Frauenarzt nicht.
182

4. Gestern ist Walter in der Stadt zufällig


seiner Tante begegnet.
5. Uta telefoniert schon seit einer halben
Stunde mit ihrer Freundin.
6. So ein Wind! Dort vorn fliegt meine Mütze.
7. Er hat sich eine rote Jacke gekauft.
8. Er hat mir dieses Buch geschenkt.
9. Unsere Oma beschäftigt sich die ganze
Zeit mit ihren Enkeln.
10. Das Auto fehlt ihm sehr.
11. Der Schmuck ist gestohlen worden.
12. Er erinnert sich an seinen Vater.
13. Das Hemd kostet 29 Euro.
14. Wir haben noch Rotwein.
b) 1. Gabi rühmt sich seiner Leistungen.
2. Evi will Arzt werden.
3. Max möchte Tee trinken.
4. Du sollst einen anderen Pullover anziehen.
5. Sein Vater ist Lehrer.
6. Er hat sich als König verkleidet.
7. Das ist ein Transistor.
8. Lisa erinnert sich seiner.
9. Herbert muss sich an den Chef wenden.
10. Das Geräusch hat ihn gestört.
11. Felix hat mit seinem Freund gesprochen.
12. Ich habe das Buch Nikolaj gegeben.
13. Erika bedurfte seiner.
14. Das kommt auf deine Rechnung.
15. Dieser Mantel gehört ihm.

526. Welch oder was für (ein)?


1. _____ Buch ist deins? — Das hier. 2. _____ Kugelschreiber nehmen Sie? — Die blauen da.
3. _____ Wagen möchten Sie leihen? — Einen kleinen und billigen. 4. _____ Hemd passt zu meiner
Hose, vielleicht dieses graue? 5. _____ Blumen suchen Sie? — Rosen, bitte. 6. _____ Bücherregal
möchten Sie haben? — Das für 99 Euro. 7. _____ Tisch kaufen wir für die Küche? — Ich glaube,
wir nehmen einen runden Tisch. 8. _____ Videorekorder können Sie mir empfehlen? — Den hier.
Der ist technisch am besten. 9. Es ist gleichgültig, _____ (von den beiden) es getan hat. 10. _____
Wörterbuch brauchen Sie? — Ein deutsch-russisches. 11. _____ Hose ziehst du an? — Die
schwarze. 12. _____ Schuhe gehören dir? — Diese. 13. _____ Tisch ist besser? — Der da links.
14. _____ Hut ist deiner? — Der graue. 15. _____ Uhr möchten Sie Ihrer Freundin schenken. —
Eine Armbanduhr. 16. _____ Schauspielerin brauchen wir. — Eine, die eine gute Ausbildung hat.
17. Er hat mich gefragt, _____ Teilnehmer das gesagt habe? 18. _____ Schauspielerin meinst
du? — Die dunkelblonde da links. 19. _____ Rosen sind die schönsten? — Ich glaube, die unten
sind die schönsten. 20. _____ Fahrrad möchtest du kaufen? — Ein kirschrotes.

527. Ergänzen Sie die Relativpronomen.


1. Der Mann, _____ hier wohnt, ist Arzt. 2. Die Frau, _____ ich sehe, ist unsere
Klassenlehrerin. 3. Der Freund, _____ ich ein Buch schenke, heißt Werner. 4. Der Kollege, auf
_____ ich warte, vespätet sich. 5. Herr Preißler, mit _____ ich zusammenarbeite, ist ein netter
Mann. 6. Herr Stückert, _____ Sekretärin ich bin, ist leider nicht im Haus. 7. Die Frau, ___
Tochter ich kenne, kommt heute bei mir vorbei. 8. Er verlässt die Stadt, in _____/_____ er vier
183

Jahre studiert hat. 9. Den(jenigen), _____ ich treffe, frage ich. 10. _____ ich treffe, frage ich.
11. Das(jenige), _____ zu tun ist, tue bald. 12. _____ zu tun ist, tue bald. 13. Ich verstand alles,
___ er sagte. 14. Er aß nur das, _____ ihm schmeckte. 15. Steht in diesem Buch dasselbe, _____
im anderen steht? 16. Das einzige, _____ er immer mag, ist Bier. 17. Kannst du mir den
Kassettenrekorder, _____ ich dir geliehen habe, zurückgeben. 18. Maulwürfe sind das
Schlimmste, _____ man im Garten haben kann. 19. Erinnerst du dich an die Leute, _____ wir in
Bulgarien kennen gelernt haben? 20. Er steckte heimlich den Schlüssel ein, _____ niemand
bemerkte. 21. Die Filme, _____ ich verbilligt bekommen habe, sind nichts wert. 22. Wegen des
Regens musste das Spiel abgebrochen werden, _____ allgemein bedauert wurde. 23. Das
einzige, _____ ihr am neuen Ort fehlt, sind ihre alten Freunde.

528. Ergänzen Sie die Relativpronomen.


1. Ich kenne das, _____ er uns sagen wird, schon auswendig. 2. Die Frau, _____/_____ blaue
Flugblätter an die Passanten verteilte, war mir vom Sehen bekannt. 3. Es gibt nichts, _____ ihr
mehr Spaß machen würde als dein Besuch. 4. Die Frau, _____/_____ der Mann Blumen
schenkte, ging zur Post. 5. Sie aß alles gern, _____ ihr Eugen kochte. 6. Das Fenster war
eingeschlagen, _____ ihm sofort auffiel. 7. Sie kann kaum glauben, _____ du erzählt hast.
8. Diese Studenten waren fleißig, ___ muss man gute Noten geben. 9. Es ist mein ehemaliger
Lehrer, _____ ich mich erinnere. 10. Diese Frau, _____ er sich annahm (заботился), war früher
eine gute Sportlerin gewesen. 11. Die Beweise, aufgrund _____ er verurteilt wurde, waren
überzeugend. 12. Die Tischplatte, _____ Oberfläche zerkratzt ist, muss erneuert werden. 13. Die
Kinder, _____ Eltern anwesend sind, dürfen nach Hause gehen. 14. Der junge Mann, auf _____
erschöpftem Gesicht der Schweiß stand, scheint mir bekannt zu sein. 15. Das ist der Idiot,
_____ mein Auto angefahren hat! 16. Ist das die Lehrerin, vor _____ du Angst hast? 17. Hier ist
der Laden, _____ man billige CDs kriegt. 18. Das ist wirklich ein Thema, über _____ viel
diskutiert wird. 19. Klaus ist einer, auf _____ man sich verlassen kann. 20. Ich bin’s, _____
geklopft hat. 21. Ich weiß etwas, _____ du nicht weißt. 22. Das ist Salzburg, _____ Mozart
geboren wurde. 23. Bist du gestern im Konzert gewesen, auf _____ du dich so gefreut hast?
24. Ich habe endlich die Stadt besucht, von _____ ich so viel gelesen habe. 25. Jene Leute,
_____ sie die Meinung sagte, waren mit ihr einverstanden.

529. Ersetzen Sie die in Klammern gegebenen Wörter durch die Indefinitpronomen
etwas, irgendwas, jemand, irgendjemand, niemand usw.
Beispiel: Ich habe heute noch __________ zu erledigen. (etwas) einiges
1. Er spricht ______ Französisch. (nicht besonders) 2. ________ einsteigen! (Alle Leute sollen)
3. Hast du _______ Brot für mich? (eine Scheibe) 4. Ich muss dringend mit _________ reden.
(einer Person) 5. Hat er __________ (anders) im Kopf als nur auf dem Sofa zu liegen? (andere
Gedanken) 6. Der Kugelschreiber ________ liegt seit drei Stunden auf dem Tisch. (von einer
Person) 7. Weißt du ________? (von der Geschichte) 8. ________ überquerte die Straße. (Ein
Passant) 9. ________ stimmt hier nicht. (Eine Zahl) 10. Gib mir ________ zum Trinken. (einen Saft
oder eine Limo, egal was) 11. Kann er _____ sagen? (ein paar Worte) 12. ________ wartet auf dich.
(Ein Unbekannter) 13. Sag mir __________! (ein paar gute Worte) 14. _________ hat nach dir
gefragt. (Ein Mann, den ich nicht kenne) 15. __________ hat an die Tür geklopft. (Keine Person)
16. Hast du __________ zum Essen? (eine Kleinigkeit) 17. Hat dich __________ gesehen? (eine
Person) 18. _________ Studenten waren in der Aula. (Alle, ohne Ausnahme) 19. Kennst du
__________, der mir dabei helfen würde? (irgendeinen Menschen) 20. Nur ______ halten das aus.
(eine geringe Anzahl von Personen) 21. _________ aussteigen! (Alle Menschen sollen)
530. Ersetzen Sie die in Klammern gegebenen Wörter durch die Indefinitpronomen.
1. Dieser Unfall ist vor _____ Tagen passiert. (ein oder zwei) 2. Hat ____ fünf Mark für mich?
(irgendeiner) 3. _______ Tausend Mark würden ihm genügen. (Ein oder zwei) 4. Klaus möchte
noch ______ Wurst haben. (ganz wenig) 5. Ich wünsche dir _______! (dass du sehr glücklich
wirst) 6. ______________ , _____________ , was braucht man noch auf dieser Welt. (Wenn
184

man nur wenig glücklich ist) (ein oder zwei Euro Geld hat) 7. ___________ Geduld kann man
das erreichen. (Hat man etwas) 8. ________ macht es besser als du. (Kein Mensch) 9. Kannst
du ihm ________ Brot geben? (ein paar Scheiben) 10. Sie hat ________ wieder vergessen.
(alles ohne irgendwelche Ausnahme) 11. Man kann die Handschrift an ________ Stellen nicht
lesen. (einigen) 12. Es fielen ________ Regentropfen. (einige) 13. ______ Student macht das
gern. (Manch ein) 14. _____ rannten zum Ausgang. (Alle Leute) 15. ________ Abfall war
weggeräumt. (Der ganze, ohne Ausnahme) 16. _____________. (Ich habe kein Geld mehr)
17. ________ wird schon noch kommen. (Irgendwer) 18. ______________ das gesehen. (Eine
große Anzahl von Personen hat) 19. Das hat _______ Zeit gekostet. (eine Menge) 20. _______
lernen das offenbar nicht. (Einige) 21. _______ Geld konnte ich ja dort verdienen. (Ein wenig/
etwas/nicht allzu viel) 22. ________ weiß, dass ich hier bin. (Niemand)

531. Ergänzen Sie die Indefinitpronomen.


1. Sie blieb heil. Ihr ist zum Glück _____ geschehen. 2. Wenn ____ das Gemälde anschaut,
bewundert ____ es. 3. ____ Fleisch war weggegessen. 4. Hast du __ (1) Bleistift/__ (1) Eis/___
(1) Tasche? — Ja, ich habe ____/____/____. — Nein, ich habe ____/____/____. 5. Die
Dummen werden nicht ____. 6. ____ (nur ____) Studenten nahmen an der Veranstaltung teil.
7. Das ist ein ganz vornehmes Lokal. Da wird _____ gar nicht reingelassen. 8. ____ vierte
Einwohner in Weißrussland ist im Krieg gefallen. 9. Sie trug __ ihre Habseligkeiten mit sich.
10. ___ Ärger war vergebens. 11. Man nehme ___ (1) Kilo Mehl. 12. Er besucht sie jed__
zweiten Tag. 13. Das mache ich in ___ Frühe. 14. ___ das weiß sie doch. 15. Ich habe (nicht)
____ Zeit/Zeit ____. Ich kann das kaum schaffen. 16. Wir mussten ____ (_____, ____) Minuten
warten. 17. Kennen Sie ___ (1) Mittel dagegen? — Ja, ich kenne ____. 18. Leider wussten
_____ (_____, _____) nichts davon. 19. ____ mein Zureden half ihr doch nichts. 20. Aus ____
wird nichts. 21. ____ ist keiner. 22. Man hat mir ___ (1) Album geschenkt. 23. Warum isst du
so _____/_____? 24. Er schlug das Kind ohne ____ Grund. 25. _____ (Student) muss fleißig
studieren. 26. ___ Kinder bekamen ein Buch. 27. Jed__ (Mensch) von/unter uns holt ihn gern
ab. 28. Viel__ Kinder leiden unter dem Schulstress. 29. ___ der Ärger war vergebens. 30.
Manch__ Lichter brennen die ganze Nacht. 31. All__ in All__ wünsche ich dir ___ Vergnügen.
32. Der Wagen gehört ein__ unser__ Nachbarn. 33. Ein__ von uns Kindern muss das machen.

532. Ergänzen Sie — aber nur, wenn es nötig ist — das Pronomen es.
1. ___ ist heiß. 2. ___ fehlt ihm an Mut. 3. Was gibt ___ heute im Fernsehen? 4. ___ wird
Abend. 5. Ich habe ___ voriges Jahr gekauft. 6. Wie steht ___ mit der Reise? 7. ___ friert
mich./Mich friert ___. 8. Mich zieht ___ zu ihr. 9. Ich weiß nicht, was soll ___ bedeuten, dass
ich ich so traurig bin. 10. Heute ist ___ kalt. 11. __ ist mir übel./Mir ist ___ übel. 12. Mir zieht
___ in der Schulter. 13. Mich hungert ___/dürstet ___. 14. Ihm ist __ gelungen/ misslungen.
15. ___ bangt mir./Mir bangt ___. (lit.) 16. ___ hat sich nichts (Besonderes) ereignet. 17. ___
wird hier getanzt./Hier wird ___ getanzt. 18. ___ dämmert/taut/dunkelt. 19. ___ hungert/dürstet
mich. 20. Mir gefällt ___ nicht, wie du über sie sprichst. 21. Heute Vormittag hat ___ geregnet.
22. Woher wissen Sie das? — ___ stand in der Zeitung. 23. Mir ist ___ gesagt worden, dass sie
unzufrieden ist. 24. Hier geht ___ /handelt ___ sich um einen Vertrag. 25. Was war gestern im
Unterricht los? — Nichts Besonderes, habe ich ___ gehört. 26. Was wird ___ im Fernsehen
gezeigt? 27. Ich glaube ___ nicht, was sie sagt. 28. Was muss man hier ausfüllen? Können Sie
___ mir erklären. 29. Paul war __, der das sagte.

533. Ergänzen Sie — aber nur, wenn es nötig ist — das Pronomen es.
1. Ich weiß ___ nicht, warum er mich fragt. 2. Er ist wütend, und sie ist ___ auch. 3. Er bat mich
darum, und ich tat ___ auch. 4. Du sagst ___. 5. ___ fielen die ersten Tropfen. 6. ___ war
einmal ein König … 7. Wir haben ___ geschafft. 8. Hören wir auf, ich bin ___ müde. 9. ___
brennt! 10. ___ grünt und blüht. 11. Ihn hat ___ hart getroffen. 12. Mich hat ___ wirklich aus
der Kurve geworfen. 13. Bald wird ___ dir wieder besser sein. 14. ___ wird wieder kälter.
15. Hier lebt ___ sich gut. 16. ___ scheint mir, dass du Recht hast./ Mir scheint __, dass du
185

Recht hast. 17. ___ darf hier nicht geraucht werden./Hier darf ___ nicht geraucht werden. 18. Er
hat ___ gut. 19. Er bekommt ___ mit mir zu tun. 20. Mach die Tür auf, ich bin ___. 21. Was
gibt ___ im Radio? — Ich weiß ___ nicht, ich habe keine Ahnung. 22. ___ werden noch viele
Leute kommen. 23. Hier wird ___ Deutsch gesprochen. 24. Wann kommt er? Wissen Sie ___
nicht? 25. Wie soll ___ weitergehen? Können Sie ___ mir sagen? 26. Können sie ___ mir
erklären, wie dieses Gerät funktioniert? 27. ___ trifft sich gut. 28. Weißt du, wie ___ ist, wenn
sich zwei trennen.

534. Flektieren Sie das Reflexivpronomen sich.


Akkusativ Dativ Akkusativ Dativ
ich wir
du ihr
er, sie, es sie, Sie

535. Ergänzen Sie.


1. In diesem Sessel sitzt es ____ bequem. 2. Die beiden treffen ___ jeden Tag. 3. Hast du ___
die Wohnung angesehen? 4. Das kann ich ___ vorstellen. 5. Der Roman liest ____ leicht. 6. Ich
kaufte ___ ein Buch. 7. Sie lieben ____. 8. Bitte merken Sie ____ diese Nummer. — Ich kann
____ aber keine Zahlen merken. 9. Er hat nicht nur alle, sondern auch ____ (selbst) getäuscht.
10. Sie müssen ____ noch ein wenig gedulden. 11. Zieh ____ wärmer an! Nimm ___ ein
anderes Kleid. 12. Was hast du ___ bestellt? — Eine Cola. 13. Sie hassen ____ schon lange.
14. Woher weißt du das? — Ich weiß das nicht, ich denke ____ das nur so. 15. Weißt du, da
bildest du ____ nur etwas ein. 16. Möchtest du ____ ein Auto kaufen? — Da muss ich ____
noch überlegen, woher ich ____ das Geld leihen kann. 17. Sie hat ____ bereits vorgestellt und
unterhält ____ mit dem Gastgeber. 18. Hast du ____ schon an das Leben hier gewöhnt?/Hast du
____ schon eingelebt? 19. Er freut ____ schon jetzt auf das Treffen. 20. Ich habe ____ das
leichter vorgestellt. 21. Wir haben ____ aufs Land zurückgezogen. 22. Jetzt haben wir zwei
Kinder, um die ____ vor allem meine Frau kümmert; ich interessiere ____ vor allem für
Deutsch. 23. Da habt ihr ____ ganz schön geändert! — Tja, so ist das eben, alles ändert ____.
Hast du ___ denn nicht geändert? 24. Hier atmet es ___ leicht. 25. Das versteht ___ von selbst.

536. Gesamtübung. Ergänzen Sie die passenden Pronomen.


1. Siehst du den Mann dort drüben? ___ ist ___? 2. Warte mal, ____ kenne ich doch! 3. Schau
mal, da vorne, was ist ____? 4. Wie heißt nur der Mann, da vorne? — ____ weiß ich auch nicht.
5. Es war einmal ein kleiner Junge, ______ hatte keine Eltern mehr. 6. Wir müssen noch uns bei
Renata und Anton bedanken. — Bei ______ haben wir uns doch schon bedankt. 7. Ihr könnt
nicht alle mitkommen — _____ muss hier bleiben und aufräumen. 8. Mögen Sie noch ein Stück
Kuchen? — Ja, gerne, ich esse gerne noch ______. 9. Und Sie? — Nein, vielen Dank, für mich
______ mehr, ich bin satt! 10. Ich brauche eine Briefmarke. Hast du _____(Sg.)? — Nein, ich
habe ______. 11. Ich habe keine Briefmarken mehr. Kannst du mir ______ leihen?

537. Gesamtübung. Ergänzen Sie die passenden Pronomen.


1. Ich habe nur Männer als Kollegen — sie sind verschieden. Einer ist verheiratet und hat drei
Kinder, ____ ist über 60 und geht bald in die Rente, und ____ ist jung und unternehmungslustig.
2. Komisch, ich habe nur Kolleginnen. ______ ist so alt wie ich, wir verstehen uns gut. _____
ist Mitte 30 und hat ganz andere Interessen, und _______ ist Ende 50 — die ist immer ganz
mütterlich zu mir.
3. Meine Kollegen sind sehr nett — nur mit ________ verstehe ich mich nicht sehr gut. Aber so
_______ gibt es in jedem Büro.

538. Gesamtübung. Ergänzen Sie die passenden Pronomen.


1. Hast du Jutta und Helmut schon zum Fest eingeladen? — Ja, ___ haben auch schon zugesagt.
2. Ich finde, mit Männern kann man über vieles nicht reden — _____ interessieren sich nicht für
186

persönliche Dinge. 3. Da sind meine Freunde ganz anders. Mit _____ kann ich mich sehr gut
über Privates unterhalten. 4. Wir müssen Frau Groß noch eine Einladung schicken. — _____
habe ich schon längst eine geschickt! 5. Gestern habe ich mich beim Geschäftsführer der Firma
beschwert. — Bei Herrn Donth? Bei ______ habe ich mich auch schon mal beschwert, das nutzt
nichts.

539. Gesamtübung. Annehmen oder ablehnen? Ergänzen Sie die passenden Pronomen.
1. Darf ich Ihnen noch ein Stück Kuchen anbieten? — Ja, vielen Dank, ich nehme gerne noch eins.
— Nein, vielen Dank, ich kann wirklich ________ mehr essen.
2. Möchten Sie noch eine Tasse Kaffee? — Ja, vielen Dank, ____________________________.
— Nein, vielen Dank, aber ich vertrage wirklich ________ mehr.
3. Darf ich Ihnen noch ein paar Pralinen anbieten? — Ja, vielen Dank, ich esse gerne noch
____.
— Das ist aber nett von Ihnen, aber ich vertrage wirklich ________ mehr.
4. Hätten Sie noch gerne einen Keks? — Ja, danke, ich nehme gerne noch _______.
— Nein, danke, ich kann wirklich _______ mehr essen.

540. Gesamtübung. Ergänzen Sie die passenden Pronomen.


1. (Auf dem Bahnhof) Also, es gibt einen langsamen Zug um 12 Uhr und einen schnelleren um
halb eins. ______ nehmen wir? — _____ späteren, dann können wir noch schnell einen Kaffee
trinken. 2. Hier sind Uhren. _______ gefällt dir denn am besten? — ______ hier, _____ ist
wirklich schön. 3. Wir brauchen einen neuen Herd. Können Sie uns beraten? — Ja, gerne.
__________ wollen Sie — einen Gasherd oder einen Elektroherd? 4. Ich habe mir endlich
Handschuhe gekauft. — Prima! __________ denn? — Echte Fellhandschuhe, für den Winter!
5. __________ Postkarte nehmen wir? — Das ist mir egal, nimm _______. 6. Wir leben in einer
Informationsgesellschaft, aber wir reden immer weniger in Ruhe miteinander. Viele Menschen
bemerken ____(__), aber sie können ____ nicht ändern. 7. Er traf zwei alte Bekannte: Klaus
Heyer und Bernd Lehmann. ______ war sehr reich, aber _____ hatte gerade genug zum Leben.
8. Nimmst du den Regenschirm mit? — _______ hier? 9. Ich muss noch ______ oder _____
erledigen. (= einige Dinge) 10. ________ oder ________ stimmte mir zu. (= einige Leute).

541. Gesamtübung. Ergänzen Sie die passenden Pronomen.


1. Ich möchte ein Fahrrad kaufen. — An ____ _____ ______ denken Sie denn? 2. Ich komme
mit dem Computer einfach nicht zurecht. Mit _______ arbeitest du denn? 3. Hier ist ein blaues
Hemd, und hier ist ein weißes. — _________ gefällt Ihnen besser? 4. Diese Musik-Band mag
ich nicht. ______ _____ ______ gefällt Ihnen denn? 5. Du kannst mit meinem oder mit Pauls
Fahrad fahren. — Mit ________ fährst du lieber? 6. Mein Freund ist leider ein Fußballfan. —
Für ______ Verein ist er denn? 7. Ich will in ein Restaurant gehen — aber in ____ _____
_____? Ein chinesisches? Ein griechiches? ... 8. Soll ich den weißen oder den blauen Anzug
kaufen — ich weiß nicht, _______ mir besser steht. 9. Ich brauche eine neue Frisur — aber
___________? 10. Wenigstens weiß ich, dass ich im Sommer ans Meer will — nur an
________? 11. Zwei Männer wollen mich heiraten — der eine ist groß und intelligent, der
andere reich und charmant. _________ soll ich nur nehmen?

542. Gesamtübung. Ergänzen Sie die passenden Pronomen.


1. Wenn du einkaufst, bring bitte einen Saft mit. — Was für einen? 2. Gestern sind wir in ____
Konzert gegangen. — ___________________? 3. Andreas hat sich mit ______ Bruder gestritten.
— _________________? 4. Ursula und Bernd haben ______ Auto gekauft. –______________?
5. (Im Fundbüro) Ist hier zufällig mein Mantel abgegeben worden? — Ist es vielleicht ___ hier? —
Nein, der ist ja viel zu klein! 6. So, Herr Groß, setzen Sie sich mal an einen Computer. — An ___
hier? — Das ist ganz egal, wo Sie wollen. 7. Hier sehen Sie also unsere besten Wasch- maschinen.
Bei ____ hier sparen Sie Wasser und Energie, die andere hat mehr Funktionen.
187

543. Gesamtübung. Ergänzen Sie die passenden Pronomen.


1. Ist das dein Boot? — Ja, das ist ______. 2. Ich habe eine Tasche vergessen. — Herr Maier, ist
das ___ ? 3. Jutta und Helmut, nehmen wir lieber unser Auto, mit ______ ist mir das zu
riskant — es ist sehr alt. 4. Wenn die ganze Familie zusammen ist, will ______ immer etwas
anderes machen. (jeder Einzelne) 5. Das ist bei uns ganz anders: Bei uns vertragen sich _____
sehr gut. (die ganze Gruppe) 6. Weiß Herr Groß Bescheid? — Ja, ich habe gestern _____ mit
ihm besprochen. (alle Dinge) 7. Haben Sie noch einen Wunsch? — Nein, vielen Dank, das ist
______. 8. Es kamen viele Leute zur Demonstration. _______ hatten Transparante dabei.
(einige/eine Minderheit) 9. Ich habe vor vielen Jahren Deutsch gelernt — ______ habe ich
schon wieder vergessen. (ein paar Dinge) 10. Mir gefallen alle CD, aber _______ finde ich
besonders toll. 11. Meine Mutter sagte immer: „________ im Leben versteht man erst, wenn
man älter wird.“ (viele Dinge) 12. Vor der Wahl hofften viele Menschen auf eine Veränderung.
Danach waren _____ enttäuscht, denn so hatten sie das nicht vorgestellt. Nur _____ waren
zufrieden.

544. Gesamtübung. Ergänzen Sie die passenden Pronomen.


1. Die Menschen glaubten lange Zeit, dass die Erde eine Scheibe ist und dass sich die Sonne um
die Erde dreht. _______ ist falsch. 2. Ich habe zwei Schwestern. ______ studieren in Köln.
3. Vor einem Jahr wurde Martin Mahler von der Firma entlassen. Seitdem ist er nicht mehr
_______ (не тот), er ist depressiv und mutlos. 4. Siehst du die Katze dort? Es ist ______, die
immer an unser Fenster kommt. 5. Frau Heberle, der Hund sieht aber gefährlich aus — ist das
etwa ______. — Nein, nein, das ist nicht _______, der gehört meinem Nachbarn. Der ist gerade
im Urlaub. 6. Ich würde gerne Weihnachten mit meiner Familie feiern — mit ______ (du)
haben wir letztes Jahr schon gefeiert! 7. Herr Gerd, ich arbeite lieber mit meinem Computer —
mit ______ kenne ich mich nicht aus. 8. Unser Vermieter ist eigentlich recht nett — nicht so
wie _______ (ihr). 9. Das habe ich schon hundertmal gehört! Du erzählst immer ________.
10. Seitdem die Besitzer gewechselt haben, ist unser Strandhotel nicht mehr ______. 11. Ich
habe die Frau schon einmal gesehen, ich bin ganz sicher: Es ist __________. 12. Schon wieder
haben diese Bankräuber die City-Bank überfallen! _________? 13. Helga, bist du
verheiratet? — Ja, seit dreißig Jahren, und immer mit __________!
188

ADJEKTIV

545. Ergänzen Sie die Endungen der Adjektive.


N der neu__ Tisch die alt__ Tür das schön__ Haus die neu__ Bücher
G des neu__ Tisches der alt__ Tür des schön__ Hauses der neu__ Bücher
D dem neu__ Tisch der alt__ Tür dem schön__ Haus den neu__ Büchern
A den neu__ Tisch die alt__ Tür das schön__ Haus die neu__ Bücher
546. Ergänzen Sie die Endungen der Adjektive.
N ein nett__ Mann eine jung__ Familie ein breit__ Fenster
G eines nett__ Mann(e)s einer jung__ Familie eines breit__ Fensters
D einem nett__ Mann einer jung__ Familie einem breit__ Fenster
A einen nett__ Mann eine jung__ Familie ein breit__ Fenster
547. Ergänzen Sie die Endungen der Adjektive.
N stark__ Kaffee warm__ Milch gut__ Wetter frisch__ Tomaten
G stark__ Kaffees warm__ Milch gut__ Wetters frisch__ Tomaten
D stark__ Kaffee warm__ Milch gut__ Wetter frisch__ Tomaten
A stark__ Kaffee warm__ Milch gut__ Wetter frisch__ Tomaten

548. Ergänzen Sie die Endungen.


a) Herr Otto trägt: 1. eine blau__ Hose mit einem schwarz__ Gürtel und einem weiß__ Hemd,
2. einen schwarz__ Anzug, ein weiß__ Hemd, eine blau__ Krawatte und schwarz__ Schuhe,
3. einen grau__ Pullover und eine grau__ Mütze, 4. eine schwarz__ Jacke und einen schwarz__
Regenschirm, 5. einen braun__ Hut, einen grau__ Mantel, 6. eine weiß__ Jeans, ein blau__
T-Shirt und weiß__ Socken, 7. alt__ grau__ Handschuhe und einen lang__ Schal
b) Frau Otto trägt: 1. ein blau__ Kleid mit einer rot__ Jacke, 2. ein rot__ Kostüm, schwarz__
Schuhe, eine rot__ Tasche, 3. einen dunkl__ Rock mit einer gelb__ Bluse, 4. eine braun__ Hose
mit braun__ Schuhen, 5. einen rot__ Hut mit einer breit__ Krempe, 6. eine blau__ Jeans, ein
weiß__ T-Shirt und weiß__ Strümpfe, 7. schwarz__ Handschuhe und einen weiß__ Schal,
8. eine gelb__ Jacke mit einem schwarz__ Kleid
549. Ergänzen Sie die Endungen.
a) Herr Groß: Was ziehe ich an? 1. Die blau__ Hose mit dem schwarz__ Gürtel und dem
weiß__ Hemd, 2. den schwarz__ Anzug, das weiß__ Hemd, die blau__ Krawatte und die
schwarz__ Schuhe, 3. den grau__ Pullover und die grau__ Mütze, 4. die schwarz__ Jacke und
den schwarz__ Regenschirm, 5. den braun__ Hut, den grau__ Mantel, 6. die weiß__ Jeans, das
blau__ T-Shirt und die weiß__ Socken, 7. Die alt__ grau__ Handschuhe und den lang__ Schal
b) Frau Groß: Was ziehe ich an? 1. Das blau__ Kleid mit der rot__ Jacke, 2. das rot__ Kostüm,
die schwarz__ Schuhe, die rot__ Tasche, 3. den dunkl__ Rock mit der gelb__ Bluse, 4. die
braun__ Hose mit den braun__ Schuhen, 5. den rot__ Hut mit einer breit__ Krempe, 6. die
blau__ Jeans, das weiß__ T-Shirt und weiß__ Strümpfe, 7. schwarze__ Handschuhe und einen
weiß__ Schal, 8. eine gelb__ Jacke mit einem schwarz__ Kleid
550. Ergänzen Sie die Endungen.
1. Kennst du den klein__ Mann in der blau__ Jeans und dem weiß__ Pullover? 2. Sag mal, wer
ist der groß__ Mann in dem braun__ Anzug mit den schwarz__ Haaren und der schwarz__
Brille? 3. Was ist die schlank__ Dame in dem rot__ Rock mit den rot__ Haaren und der klein__
rot__ Tasche? 4. Dieser korpulent__ Mann im schön__ Pullover, der schwarz__ Hose und den
dunkl__ Schuhen ist Erikas Bruder. 5. Wo habe ich die jung__ attraktiv__ Frau im weiß__
Kostüm und den lang__ blond__ Haaren gesehen?
189

551. Ergänzen Sie die Endungen.


a) Wie sieht Herr Müller aus? Er hat: 1. eine groß__ Nase, blau__ Augen, 2. ein rund__ Gesicht,
dünn__ Haare, 3. hell__ Haut, stark__ Arme, grob__ Hände, 4. krumm__ Beine, einen groß__
Bauch, 5. dick__ Lippen, einen groß__ Kopf, 6. groß__ Ohren, einen lang__ Hals, 7. einen
groß__ Mund, gelb__ Zähne, 8. sehr klein__ Füße, 9. ein hart__ Herz, eine hoh__ Stirn,
10. einen kaputt__ Finger, buschig__ Augenbrauen
b) Wie sieht Frau Müller aus? Sie hat: 1. eine klein__ Nase, groß__ Augen, 2. ein hübsch__
Gesicht, blond__ Haare, 3. braun__ Haut, fein__ Hände, 4. schlank__ Beine, einen klein__
Bauch, 5. dünn__ Lippen, einen klein__ Kopf, 6. spitz__ Ohren, einen böse__ Hals, 7. einen
breit__ Mund, schneeweiß__ Zähne, 8. zierlich__ Füße, 9. ein warm__ Herz, eine niedrig__
Stirn, 10. flink__ Finger, schmal__ Augenbrauen
552. Ergänzen Sie die Endungen.
a) Klaus hat von seinem Vater: 1. die groß__ Nase, die blau__ Augen, 2. das rund__ Gesicht,
die dünn__ Haare, 3. die hell__ Haut, die stark__ Arme, die grob__ Hände, 4. die krumm__
Beine, den groß__ Bauch, 5. die dick__ Lippen, den groß__ Kopf, 6. die groß__ Ohren, den
lang__ Hals, 7. den groß__ Mund, die gelb__ Zähne, 8. die klein__ Füße, das hart__ Herz,
9. die hoh__ Stirn, die buschig__ Augenbrauen
b) Brigitte hat von ihrer Mutter: 1. die klein__ Nase, die groß__ Augen, 2. das oval__ Gesicht,
die blond__ Haare, 3. die zart__ Haut, die fein__ Hände, 4. die schlank__ Beine, die dünn__
Lippen, 5. den klein__ Kopf, die spitz__ Ohren, 6. den breit__ Mund, die schneeweiß__ Zähne,
7. die zierlich__ Füße, das warm__ Herz, 8. die niedrig__ Stirn, die flink__ Finger, 9. die
schmal__ Augenbrauen
553. Ergänzen Sie die Endungen.
1. ein typisch__ Lehrer; die ganz__ Nacht, 2. das neu__ Haus; frisch __ Milch, 3. der gut_
Lehrer; gut__ Freunde, 4. eine schön__ Stadt; alt__ Liebe, 5. ein groß__ Freund der Kunst,
6. der besonder__ Tag; ein neu__ Freund, 7. ein grob__ Mann; der praktisch__ Arzt, 8. ein
bitter__ Kaffee; gut__, alt__ Wein, 9. schön__ Wetter; eine ander__ Frage, 10. ein groß__
Problem; Evas alt__ Lehrerin, 11. eine nett__ Frau; das klein__ Dorf, 12. ein lang__Tag;
schwarz__ Tee, 13. ein offen__ Heft; etwas kalt__ Wasser geben, 14. chirurgisch__ Station; die
ärztlich__ Diagnose, 15. jung__Leute; das lecker__ Essen, 16. die billig__ Möbel; panisch__
Angst, 17. Franks alt __ Lehrer; ein fleißig __Schüler, 18. etwas trocken__ Brot; Annes alt__
Heft, 19. baldig__ Wiedersehen; stark__ Schmerzen

554. Ergänzen Sie die Endungen.


1.Wir verbrachten ein__ wunderschön__ Tag am Stausee. 2. Nächst__ Jahr fährt sie nach
Deutschland. 3. Vorig__ Woche hat er mich besucht. 4. Kannst du am nächst__ Montag bei mir
vorbeikommen? 5. Gebraten__ Fleisch verträgt er nicht. 6. Ich brauche frisch__ Luft. 7. Er wurde
überall mit groß__ Freundlichkeit empfangen. 8. Schwarz__ Tee macht munter. 9. Grün__ Salat soll
gesund sein. 10. Er hat gut__ Augen. 11. Er ist ein__ erfahren__ Lehrer. 12. Hier gibt es viel reif__
Obst. 13. Heute ist der frisch__ Quark alle. 14. Sie empfing mich mit eisig__ Kälte. 15. Er hat frisch
gebacken__ Kuchen (Pl.) gekauft. 16. Er mag Schweiz__ Käse. 17. All__ Gute! 18. Sie nannte
irgendwelch__ unglaubwürdig__ Tatsachen. 19. Das ist d__ dunkelst__ Zimmer. 20. Damit kann
man nicht all__ Probleme lösen. 21. Der Nachbar, dessen reich__ Onkel aus Amerika kommt, ist
ein_ nett__ Kerl. 22. Beide alt__ Leute sind am gleich__ Tag gestorben. 23. Du arm__ Kind!
24. Bei uns sieht man von all__ Plätzen gut. 25. Kann man von dies__ Platz d__ ganz_ Bühne
sehen? 26. Es wurde vom national__ Sportverband organisiert.

555. Ergänzen Sie die Endungen.


a ein_ schön_ Pferd, eine Herde von wild__ Pferden, von d__ ( __ , __; ___; __ )
feurig_ Pferd fallen, d__ best_ Pferd im Stall, Trojanisch__ ( __ ; __ , __ ; ___)
Pferd, auf d__ falsch_ Pferd setzen ( __ , __ )
190

b ein_ hell__ Kopf, ein__ ganz__ Kopf größer sein, rot_ Köpfe ( __ , __ ; __ , __ ; __ )
bekommen, ein__ schwer__ Kopf haben, was in so ein_ ( __ , __ ; __ )
dick__ Kopf vorgehen kann, ein__ kühl__ Kopf bewahren ( __; __ , __ )
c ein_ blau__ Himmel, aus heiter__ Himmel, in d__ siebt__ ( __ ,___ ; ___; __ , __ )
Himmel sein, du lieb__ Himmel, d__ wolkenlos_ Himmel, ( __; __ , __ )
aus all__ Himmeln stürzen, unter frei__ Himmel übernachten ( ___ ; ___ )
d rot_ Ohren bekommen, schlecht_ Ohren haben, mit halb__ ( __ ; ___; __ )
Ohr zuhören, nichts für fremd_ Ohren sein, ein_ fein__ Ohr ( __; __ , __ )
für etwas haben, ein_ offen__ Ohr finden, taub__ Ohren ( __ ,___; ___ )
predigen (D), nichts für zart_ Ohren sein ( __ )
e d__Golden_ Buch, ein_ aufgeschlagen__ Buch für jemanden ( __ , __ ; __ , __ )
sein, ein_ schlau__ Buch, über sein__ wissenschaftlich__ ( __ , __ ; __ , __ )
Büchern sitzen, ein_ spannend__ Buch (__ , __)
f sich d__ eigen__ Taschen füllen, ein_ ledern_ Tasche, ( __ , __ ; __ , __ )
aus eigen__ Tasche bezahlen, in d__ eigen_ Tasche stecken, ( __; __ , __ )
etwas wie sein__ eigen_ Tasche kennen ( __; __ )
g ein_ wurmstichig__ Apfel, mit ein__ rotbäckig__ Apfel ( __ , __ ; __ , __ )
anlocken, in d__ saur__ Apfel beißen ( __ , __ )

556. Ergänzen Sie die Endungen.


1. in einem klein__ Häuschen wohnen; in einer klein__ Buchhandlung kaufen, 2. ein froh__
Fest veranstalten; im städtisch_ Krankenhaus liegen, 3. das Personal der psychiatrisch__ Klinik;
einen falsch__ Fünf-Euro-Schein bekommen, 4. ein interessant__ Buch schreiben; am ganz__
Körper zittern, 5. vor gut__ Menschen; einen klein__ Freundeskreis haben, 6. ein fröhlich__
Beisammensein; eine gemütlich__ Party veranstalten, 7. einen besser__ Titel haben; in
ärztlich__ Behandlung sein, 8. in sehr dringend__ Fällen; in tief__ Schlaf liegen, 9. das Haus
mit fließend__ Wasser, 10. telefonisch__ Beratung; für gesund__ Zähne, 11. in ambulant__
Behandlung sein; Diagnose: hoh__, niedrig__ Blutdruck, 12. in den falsch__ Hals geraten; nach
schrecklich__ Husten, 13. in all__ Ruhe besprechen

557. Ergänzen Sie die Endungen.


1. aus rein__ Gold; mit ein__ solch__ gut__ Freund, 2. ein gestreift__ Hemd kaufen; mit viel__
groß __ Gepäck reisen, 3. manch gut __Freund; der Geruch stark__ Kaffees, 4. mit solch gut__
Freund; etwas mit groß__ Mut überleben, 5. solch gut__ Kinder haben; durch einen
unfreundlich__ Brief überraschen, 6. einen neu__ Film sehen; bei groß__ Zahnschmerzen
einnehmen, 7. viel neu__ Stoff kaufen; auf der chirurgisch__ Station liegen, 8. lauter gut__
Material brauchen; auf eine hoh__ Mauer steigen, 9. aus ander__ fest__ Material nähen; einen
neu__ Posten beziehen, 10. aus der erst__ Hälfte des 19. Jahrhunderts stammen; der stationär__
Behandlung bedürfen, 11. das erst__ Zeichen dieser gefährlich__ Krankheit; von gesund__
Blut, 12. ein medizinisch__ Gesundheitszeugnis bekommen; die geschwollen__ Mandeln
entfernen, 13. die eigen__ Krankenversicherung haben; unter örtlich__ Betäubung operieren; an
der doppelseitig__ Lungenentzündung sterben, 14. in best__ Verfassung sein; schlecht__ Atem
haben, 15. nach ärztlich__ Vorschrift machen; erst__ Hilfe leisten, 16. auf solch fruchtbar__
Feld anbauen; mit viel neu__ Stoff versorgen; etwas Unangehnem__ erleben, 17. allerlei
unbrauchbar__ Zeug aus dem Keller wegwerfen

558. Ergänzen Sie.


a) 1. Herbert hat sich ein ________ Auto gekauft. teuer
2. Kristina ist plötzlich auf eine ________ Idee gekommen. prima
3. Veronika ging durch eine ________ Straße. dunkel
191

4. Herr Schreiber hat ein ________ Essen bestellt. super


5. Susanne ließ ein _______ Kleid nähen. lila
6. Wir haben lange Zeit eine _________ Wohnung gesucht. komfortabel
7. Peter hat ein _________ Zeugnis bekommen. klasse
8. Wir sind durch _____ Europa gefahren. ganz
9. Der Intersity ist durch einen ________ Tunnel gefahren. finster
10. Für eine Torte brauchen wir noch ________ Sahne. sauer
11. Sylvia hat ein __________ Kleid angezogen. rosafarbig
12. Jetzt müssen wir eine_________ Frage besprechen. heikel
13. Die _______ Bevölkerung kannte er gut. hiesig
14. Er ging mit ____ _____ Gesicht an der _____ Luft spazieren. frisch; rot; frostig
15. Michaela hatte ein ________ Gesicht. heiter
b) 1. Lothar hat sich mit ___________ _____ Dank verabschiedet. tiefempfunden; herzlich
2. Ein Demonstrant trug eine _____________________ Fahne. schwarz-rot-golden
3. Auf der Party hat er ein _________ Mädchen kennen gelernt. eitel
4. Jürgen hat ________ Asien bereist. halb
5. Der Gärtner hat eine ________ Blume gepflückt. rosa
6. Gestern hat er ein _________ Geschäft abgeschlossen. nobel
7. Herr Heyer war ein _________ Mensch. integer
8. Darüber habe ich in der ________ Zeitung gelesen. gestrig
9. Unterwegs mussten wir den ________ Abstand wahren. gehörig
10. Sein _________ __________ Eigentum wurde beschlagnahmt. sämtlich; vorhanden
11. Ich will das auf __________ Glück versuchen. gut
12. Maria hat einen _________ Mann kennen gelernt. edel
13. Wir saßen eine gute Stunde bei ________ _________ Wein. gut; ungarisch
14. Der Unfall ist zu _________ Unglück passiert. alle
15. Im Ausland hat er _________ Schöne miterlebt. sämtlich

559. Ergänzen Sie die Endungen.


Im Restaurant
1. Haben Sie schon etwas ausgewählt? Ich nehme ein fangfrisch__ Rotbarschfilet vom Grill mit
einem groß__ Salat. 2. Ich versuche einmal pochiert__ Norwegisch__ Silberlachs vom Grill,
fein__ Kohlrabitopf, eine leicht__ Orangenschaumsoße und Petersilienkartoffeln. 3. Was
möchten Sie zum Trinken? Was könnten Sie mir an rot__ Weinen empfehlen? 4. Wie wäre es
mit Spätburgund__ oder Portugies__ (= Wein)? 5. Ja, ich nehme Spätburgund__. 6. Und ich
möchte Portugies__. 7. Möchten Sie schon ein Dessert bestellen? Ich nehme gefüllt__
Schmorapfel und Joghurt-Erdbeer-Gelee. 8. Und ich möchte Rot_ Grütze mit Zitronenmelisse.
Haben Sie noch einen Wunsch? Nein, danke.

560. Ergänzen Sie die Sätze.


a) 1. Nun war das arm__ Kind in dem groß__ Wald mutterseelenallein, und wurde ihm so
angst, dass es alle bunt__ Blätter an den groß__ Bäumen ansah und nicht wusste, wie es sich
helfen sollte. 2. Da fing es an zu laufen und lief über die spitz__ Steine und durch die Dornen,
und die wild__ Tiere sprangen an ihm vorbei, aber sie taten ihm nichts. 3. Da sah es ein klein__
Häuschen und ging hinein, sich auszuruhen. 4. Da stand ein klein__ Tischlein mit sieben
klein__ Tellern, jedes Tellerlein mit seinem klein__ Löffelein, sieben Messerlein und Gäblein
und sieben Becherlein.
b) 1. … Und als sie ins Haus kamen, lag Aschenputtel in seinen schmutzig__ Kleidern in der
Asche, 2. … und ein trüb__ Öllämpchen brannte im Schornstein; denn Aschenputtel war
geschwind aus dem Taubenhaus hinten herabgesprungen und war zu dem Haselbäumchen
gelaufen: 3. … da hatte es die schön__ Kleider ausgezogen und aufs Grab gelegt, und der Vogel
hatte sie wieder weggenommen, 4. … und dann hatte es sich in seinem grau__ Kittelchen in die
klein__ Küche zur Asche gesetzt.
192

561. Ergänzen Sie die Endungen.


1. Das ist schlecht__ Deutsch_. 2. Er hat viel Interessant__ erzählt. 3. Das Wörterbuch gibt
Auskunft über das Englisch__ der Bühne. 4. Im Hochgebirge ist das Blau__ des Himmels
besonders intensiv. 5. Am Sonntag fahren wir ins Grün_. 6. Die Aussprache seines Deutsch__
ist nicht fehlerfrei. 7. Goethe__ Deutsch__ unterscheidet sich in mancher Hinsicht vom
heutig__ Deutsch__. 8. In Oxford spricht man das best__ Englisch__. 9. Einem Arbeitslos__ ist
es schwer, nur von der Sozialhilfe zu leben. 10. Er übersetzt aus dem Chinesisch__ ins
Russisch__. 11. Er verspricht einem immer das Blau__ vom Himmel herunter. 12. In gut__
Deutsch__ heißt es … 13. Der Sportler hat ins Schwarz__ getroffen. 14. Er liebt das Schön__.
562. Ergänzen Sie die Endungen.
1. Er wusste nichts Genau__, sondern redete ins Blau__ hinein. 2. Diese Jacke gefällt mir sehr,
aber ich möchte etwas Billig__. 3. Das Dänisch__ ist dem Deutsch__ verwandt. 4. Das Kleid
war von einem leuchtend__ Blau_. 5. Der Unfall forderte drei Verletzt__ und einen Tot__. 6. Er
hat keine Verwandt__, die sich um ihn kümmern könnten. 7. Seine Leistungen im Russisch__
sind gut. 8. Können wir etwas Interessant__ unternehmen? 9. — Was für ein Kleid möchten
Sie? — Ich möchte etwas Elegant__, möglichst Schwarz__. 10. Die Orthographie des
Englisch__ bereitet ihm Schwierigkeiten. 11. Er ist nicht der Richtig__ für dich. 12. Der
Gefangen__ wurde freigelassen. 13. Die Vertrieben__ haben einige Zeit im Lager gewohnt und
dann haben einige Länder ihnen Asyl gegeben. 14. Aufs groß__ Ganz__ gesehen war die
Expedition erfolgreich. 15. Wir genießen das Leben, die frisch_ Luft, die Natur, die Stille in
voll__ Zügen. 16. Er ist ein groß__ Münzensammler. 17. Ich habe nur noch zwei Plätze im
erst__ Rang, link_ Seite, dritt_ Reihe. 18. Haben Sie keine billiger__ Karten? 19. Wir
trainierten unter (der) Leitung des neu__ Trainers. 20. Das Training wurde wegen stark__
Regens/wegen stark__ Regen unterbrochen. 21. Sie hat nichts Gut__ im Kopf.
563. Ergänzen Sie die Endungen.
1. Wessen klug__ Ratschlägen bist du gefolgt? 2. Hast du noch irgendwelch_ alt__ Sachen für
das Rot_ Kreuz? 3. Diese Frage scheint keine linguistisch_ , sondern eine methodisch_ zu sein.
4. Unsere Ziele sind ganz ander_ als seine. 5. Ich habe mir Roberts neu__ Haus angesehen.
6. Mit wess__ alt__ Auto wollt ihr diesmal nach Spanien fahren? 7. Die beid__ alt__ Leute
waren fünfzig Jahre verheiratet. 8. Haben Sie irgendwelch_ Fragen? 9. Dabei hatte ich mit
nichts Bös__ gerechnet. 10. Wir haben sämtlich_ undicht__ Fenster erneuert. 11. Ich
glücklich__ Mann! 12. Der Leichtathlet zeigte ein_ hervorragend_ Leistung. 13. Ich grüße dich
klein__ Dörfchen. 14. Die Freundin, in deren gemütlich__ Wohnung ich in den Ferien gewohnt
habe, kommt heute. 15. Das hoh_ Gebäude wird hier errichtet. 16. Er hat eine Theaterkarte für
den ober__ Rang. 17. Er liest die heutig_ Zeitung. 18. Sie trägt gern baumwollen_ Strümpfe.
19. Er wohnt in der Leipzig_ Straße. 20. Gut__ Ding will Weile haben. 21. Die cremefarben_
Tasche würde gut zu Ihrem olivgrün__ Mantel passen. 22. Er sucht ein__ angenehm__
Zeitvertreib. 23. Die jung__ Leute erkunden die Altstadt.
564. Bilden Sie Komparativ und Superlativ der Adjektive.
a) klein b) alt
dick kurz
gut klar
groß kalt
nah laut
hoch warm
gern/lieb rund
wenig klug
viel jung
spät sauber
hübsch lang
193

heiß dumm
breit stark
bunt nass
wild oft
stolz
565. Bilden Sie Komparativ und Superlativ der Adjektive.
a) schwach b) schlau
langsam blond
faul krumm
gesund glatt
grob hart
offen zart
scharf rasch
brav mager
schmal bang
voll roh
schlank fromm
tapfer sanft
froh sparsam
mutig boshaft
566. Bilden Sie Komparativ und Superlativ der Adjektive.
blass
verzweifelt
lieblos
passend
bekümmert
frei
erbittert
schwarz
begeistert
dunkel
rot
gefürchtet
grau
gewissenhaft
trocken
flach
567. Ergänzen Sie die Sätze. Üben Sie den Komparativ.
a) 1. Meine __________ Tochter ist Lehrerin. alt
2. Der gestrige Tag war __________ als der heutige. heiß
3. Je ______ die Tage werden, desto _______ werden die Nächte. lang; kurz
4. Holz ist _______ als Kork. hart
5. Der Bruder ist ________ als die Schwester. jung
6. Er war als Schriftsteller noch _________ denn als Maler. begabt
7. Wir führten ein ___________ Gespräch. lang
8. Das ist etwas für ________ Leute. alt
9. Ich habe einen _________ Zug genommen. früh
10. Manche denken, je _____ die Ware ist, desto ______Qualität hat sie. billig; schlecht
11. Mit Hilfe des technischen Fortschrittes wird das Leben immer _____. leicht
194

b) 1. Du könntest dir doch etwas __________ als Ausrede ausdenken. gut


2. Diana ist mit einem _________ Zug gefahren. spät
3. Je ________ die Kleidung ist, desto _________ siehst du aus. dunkel; schlank
4. Es gibt _______. Etwas _______ könnte mit dir nicht passieren. schlimm; schlimm
5. Dieses Kleid ist mir zu klein. Könnten Sie mir bitte ein ______ holen? groß
6. Eine so wichtige Angelegenheit kann nur auf _________ Ebene hoch
entschieden werden.
7. Katharina strebt nach _________. hoch
8. Sabine ist ________ unkonzentriert als ungeschickt. bald
9. Der Intercity ist bei weitem _________ als ein Nahverkehrszug. schnell
10. Klaus ist etwas _________ als Peter. groß
11. Dieser Film ist ______ interessant als jener, den wir vor einer Woche wenig
gesehen haben.
568. Ergänzen Sie die Endungen im Komparativ.
1. Kennst du ihren um 3 Jahre ________ Bruder? alt
2. Dieses Kleid ist für eine ________ Dame. alt
3. Du musst an den Verein einen ______ Geldbetrag überweisen. groß
4. Er hat an sie einen _________ Brief geschrieben. lieblos
5. Wir fahren an den See nur bei _________ Wetter. heiter
6. Solche Autos können die __________ Leute kaufen. reich
7. Die Deutschen haben einen_________ Lebensstandard. hoch
8. An diesem Tag wehte ein __________ Wind. stark
9. Er trug einen __________ Sack. leicht
10. Wir brauchen ein __________ Zimmer. dunkel
11. Könnten Sie uns etwas ______ zeigen? schön
12. Herr Groß ist ein ____________ Mensch. bescheiden
13. Diese _________ Geräte können wir uns nicht leisten. teuer
569. Komparativ wie es im Sprichwort vorkommt. Ergänzen Sie die Sätze.
a) 1. Je _________ der Baum, je _________ der Fall. groß; schwer
2. Ein krummer Baum trägt oft __________ Früchte als ein gerader. gut
3. Je ________ der Mensch ist, desto _________ das Glück. dumm; groß
4. Je __________, desto ___________. gelehrt; verkehrt
5. Schön ist der Herbst, doch ___________ sein Wein. schön
6. Das Gute ist ___________ als das Schlechte. stark
7. Je _________ Kind, je _________ Rute. lieb; scharf
8. Der __________ hat immer Recht. stark
b) 1. Das Ei will ___________ sein als die Henne. klug
2. Je __________ der Abend, desto __________ die Gäste. spät; schön
3. Hoffe nicht auf __________ Zeiten. gut
4. __________ allein als in böser Gemein. gut
5. Vier Augen sehen ________ als zwei. viel
6. Man füllt __________ den Bauch als die Augen. leicht
7. __________ biegen als brechen. gern
8. Man soll den Bissen nicht __________ machen, als der Mund ist. groß
9. In der Kanzlei sitzen ist ___________ als Feldarbeit leisten. bequem

c) 1. Fliege nicht __________, als bis dir die Federn gewachsen sind. ehe
2. Glück ist __________ gefunden als erhalten. leicht
3. __________ zweimal fragen als einmal irregehen. gut
4. Spucke nicht __________, als dir die Nase gewachsen ist. hoch
5. __________ spät als gar nicht. gut
195

6. Das Hemd ist mir __________ als der Rock. nah


7. Je _________ man hat, je _________ man will. viel; viel
8. Kleiner Gewinn ist __________ als großer Verlust. gut
9. Je __________ der Geizige hat, je __________ wird er satt. viel; wenig
570. Bilden Sie die möglichen Steigerungsformen.
Komparativ Superlativ
1. ein leichtverständliches Buch
2. schwerwiegende Bedenken
3. die äußere Schicht
4. die altmodische Kleidung
5. die naheliegende Apotheke
6. der viel bietende Käufer
7. ein lebendiger Mensch
8. hochtrabende Gefühle
9. eine lebendige Darstellung
10. die untere Schublade
571. Ergänzen Sie die Sätze. Üben Sie den Superlativ.
a) 1. Dieses Bild ist das __________. schön
2. Wo liegt die __________ Apotheke? nah
3. Gabi ist die __________ Frau, die ich kenne. klug
4. Paul ist der __________. gut
5. Thomas ist der __________ Läufer. schnell
6. Die __________ Tage werde ich nie vergessen. glücklich
7. Nun musst du aber zur Schule gehen, es ist schon __________ Zeit. hoch
8. Dieser Student ist am __________. begabt
9. Der Intercity fährt am __________ von allen Zügen. schnell
10. Peter war der __________ in unserer Mannschaft. jung
11. Zum Glück ist meine Wohnung eine der __________ in Berlin. billig
12. Dieser Krimi ist am __________. interessant
13. Wenn du in die __________ Klasse versetzt werden willst, musst du nah
aber fleißig lernen.
14. Manfred war der _____________ von/unter uns. fähig
15. Sein Gesicht war am _____________. froh
16. Das ist sein __________ Fehler. schlimm
17. Am 22. Juli war die Sicht auf die Alpen am ____________. klar
b) 1. Die Königin lebt in einem der __________ Schlösser Englands. schön
2. Uwe ist der __________ von allen Schülern. groß
3. Dieses Kleid ist bei künstlichem Licht __________. schlecht
4. Bedenkenlos betrügt er selbst die ________ der Armen, er ist ein arm
Schurke ________ Wassers. rein
5. Die _________ Tage sind im Winter und die _________ im Sommer. kurz; lang
6. Die Tage sind im Winter __________ und im Sommer __________. kurz; lang
7. Der Rhein ist einer der _______________ Ströme. verkehrsreich
8. Die Heuschrecke ist eines der _______________ Insekten. schädlich
9. Dies ist der ____________ Bleistift von allen. spitz

572. Superlativ wie es im Sprichwort vorkommt. Ergänzen Sie die Sätze.


a) 1. Das __________ ist das Wasser. gut
2. Dem __________ opfere ich mein ___________. lieb; lieb
3. Hunger ist der ____________ Koch. gut
4. Gesundheit ist der ____________ Reichtum/das ________ Gut. groß; hoch
196

5. Die _________ Bauern haben/ernten die _________ Kartoffeln. dumm; groß/dick


6. Der _________ Baum bringt wohl auch eine krüppelige Frucht. gut
7. Ein guter Name ist die ____________ Mitgift. schön
8. Einigkeit ist die ___________ Stadtmauer. stark
9. Allein vermag auch der ____________ wenig. tapfer
10. Ost und West, daheim das ____________. gut
11. Ist die Not am ___________, ist Gott am ___________. groß; nah
12. Jeder ist sich selbst der ___________. nah
13. Eignes Auge ist am ___________. sicher
b) 1. Der ___________ gibt nach. klug
2. Es kann der __________ nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen fromm
Nachbarn nicht gefällt.
3. Des _________ Leid macht dich nicht satt. nah
4. Der Mittelweg ist der ___________. gut
5. Raum ist in der ____________ Hütte. klein
6. Maß und Ziel gibt das ____________ Spiel. gut
7. Auch dem Rebhuhn sind seine Kinder die ___________. schön
8. Wer sich nicht selbst zum ___________ haben kann, der ist gewiss gut
nicht von den ___________. (Goethe) gut
9. Eignes Auge sieht ____________. scharf
10. Eigen Brot nährt ___________. gut
11. Wenn das Essen ___________ schmeckt, soll man aufhören. gut
12. Leeres Fass tönt ____________. laut
13. Wer zuletzt lacht, lacht am ___________. gut

573. Ergänzen Sie die Sätze. Üben Sie den Elativ.


1. Mein _________ Freund! teuer
2. Herr Müller arbeitet nur mit _________ Geräten. modern
3. Sie hat davon nicht die _________ Ahnung. gering
4. Mein __________ Bruder! lieber
5. Dir gilt mein ____________ Dank. herzlich
6. Ulrich trinkt nur _________ Weine. gute
7. Ottfried wachte beim _____________ Geräuch auf. leise
8. in ___________ Trauer tief
9. Wir müssen mit _____________ Verlusten arbeiten. gering
197

PRÄPOSITIONEN

574. Ergänzen Sie Präpositionen bzw. Artikel im richtigen Kasus.


1. Das Kind ist ____ d___ Mutter ähnlich. 2. Klaus, kann ich d___ ______ Aufräumen behilfich
sein? 3. Seine Meinung ist ____ mi___ bekannt. 4. Diese Speise ist arm ____ Kalorien. 5. Das
Brot ist frei ____ Konservierungsmittel__. 6. Ich bin dankbar _____ dein__ Hilfe. 7. Manfred,
Monika ist doch ______ d___ sehr freundlich. 8. Der Vater ist sehr froh ____ d__ Leistungen
seines Sohnes. 9. Er ist _____ mein___ Schwester befreundet. 10. Ich bin ____ dein___
Vorschlag einverstanden. 11. Er ist ____ d___ Ergebnisse_ zufrieden. 12. Ich bin glücklich
da____, dich kennen gelernt zu haben. 13. Er ist _____ d___ Essen (d___ Hausaufgaben) fertig.
14. Diese Aufgabe ist ____ mein___ Freund schwierig, aber _____ mein___ Bruder leicht.
15. Kolja ist ______ sein___ Fleiß bekannt. 16. Er war ____ sein___ Kollegen sehr beliebt.
17. ______ mi____ war er immer sehr höflich. 18. Unser Nachbar ist sehr lieb _____ unser___
Kinder_. 19. Das Leben ist arm ___ Freuden.

575. Ergänzen Sie Präpositionen bzw. Artikel im richtigen Kasus.


1. Wir sind bereit ______ Abfahrt. 2. Er ist _____ Karolina verwandt. 3. Ich möchte Sie _____
dies___ Problem aufmerksam machen. 4. Ich bin _____ ihr___ Gesang (_____ Rockkonzert)
begeistert. 5. Er ist ______sein___/ ____ sein___ Schlagfertigkeit berühmt. 6. Sie ist sehr
besorgt ___ sein___ Gesundheit. 7. Sie war blass _____ Schreck. 8. Diese Arbeit ist voll ____
groben Fehler__. 9. Da____ sind wir nicht zuständig. 10. Da____ bist du ganz allein schuld.
11. Er war sein___ Freund _______ misstraurisch. 12. Ich bin neugierig da____, was er jetzt
sagen wird. 13. Diese Jungen waren ___ all___ fähig. 14. Er ist ____ dies__ Tätigkeit (_____
Lehrer) kaum geeignet. 15. Er war _____ Abreise entschlossen. 16. Er benahm sich sein___
Freundin _______ gleichgültig. 17. Diese Stoffe sind ____ d___ Tiere schädlich. 18. Er fühlte
sich ____ Beobachtung sicher. 19. Das ist typisch _____ die Frauen. 20. Wir sind ____ sein___
Ehrlichkeit überzeugt. 21. Ich bin _____ dies__ Frau nicht verheiratet! 22. Ist sie noch immer
wütend ____ mi__?

576. Ergänzen Sie Präpositionen bzw. Artikel im richtigen Kasus.


1. Er ist stolz ______ sein__ Sohn. 2. Er ist verwandt ______ unser___ Chef. 3. Er war böse
______ sein___ Hund. 4. Sie war blass _____ Angst. 5. Alaska ist reich _____ Bodenschätzen.
6. Er war erfreut _____ d___ Treffen. 7. ____ diese_ Tat ist er nicht fähig. 8. Sie war froh
_____ ihr__ neu__ Arbeit. 9. Das Brett ist ____ ein__ Finger dick. 10. Er war _____ seine_
Schüler__ beliebt. 11. An Intelligenz ist er ____ alle_ weit überlegen. 12. Das Ding ist nützlich
____ d__ Haushalt. 13. Der Bach ist ____ ein__ Meter tief. 14. Ich bin verwundert _____
sein__ Erfolge_. 15. Wir sind begeistert _____ Film. 16. Er ist verliebt _____ dies___
Mädchen. 17. Alkohol ist schädlich _____ d___ Gesundheit. 18. Er ist ______ d___ Antwort
beleidigt. 19 . Die Aktien sind noch nur _____ d___ Hälfte wert. 20. Er ist beunruhigt _____
sein__ Abwesenheit. 21. Der Weihnachtsbaum ist ____ ein__ Meter hoch. 22. Karl ist ____
Gabi verlobt. 23. Sei ____ mi___ nicht böse!

577. Ergänzen Sie Präpositionen bzw. Artikel im richtigen Kasus.


1. Der Säugling war ____ ein__ Monat alt. 2. Sie ist ____ ihre__ Prinzipien treu geblieben.
3. Ich bin ein Mensch und nichts Menschliches ist ____ mi___ fremd. 4. Karolina ist fast ____
ein___ Meter groß. 5. Er war ____ d___ Ziel schon nahe. 6. Das Regal ist ____ ein___ Meter
breit. 7. Weißt du, das ist ____ mi___ nicht gleichgültig. 8. Er ist ____ ih___ sympathisch.
9. Ihr Lob war ____ ih___ peinlich. 10. Ein Sack Zucker war ____ ein___ Zentner schwer.
11. Wir sind glücklich ____ d__ billige_ Wohnung. 12. Er ist zufrieden ____ d___ Kauf.
13. Ich bin ____ d___ Arbeit fertig. 14. Ich bin interessiert ____ diese_ Reise. 15. Er ist ______
alle_ Vergnügungen feind. 16. Er war voll ______ Begeisterung. 17. Dieser Mensch ist ______
mi___ verhasst. 18. Ich bin ______ mi__ keiner Schuld bewusst.
198

578. Ergänzen Sie Präpositionen bzw. Artikel im richtigen Kasus.


1. Sie ist ärgerlich ______ d___ Verspätung. 2. Er ist ______ Krebs erkrankt. 3. Viele sind
neidisch ______ sein__ Erfolg. 4. Er war rot ______ Scham. 5. Sie was böse _____ mein__
lang___ Fortbleiben. 6. Sein Können ist ______ mein__ vergleichbar. 7. Sein Aufenthalt war
______ mein___ Schwester nicht recht. 8. Der Ausdruck ist ______ mein__ Bruder ganz
geläufig. 9. Deine Lügen sind ______ mi___ zuwider. 10. Er ist nachlässig ______ sein___
Kleidung. 11. Sie sind verständnisvoll ______ d__ Freunde_. 12. Er ist angesehen ______
sein__ Freunde_. 13. Sie ist betroffen ______ Misserfolg (______d___ Tod seines Vaters).
14. Er ist verrückt _____ Autos (_____ Freude). 15. Sie ist verbittert _____ sein__ Verspätung.
16. Das Insekt ist ______ ein__ Zentimeter lang. 17. Er ist besessen ______ d___ Arbeit. 18. Er
ist bekümmert _____ ihr__ Misserfolg. 19. Sie ist eifersüchtig _____ sein__ Schwester. 20. Er
war entsetzt ______ ihr___ Abreise. 21. Er ist voreingenommen ______ dies___ Sportverein/
______ dies___ Sportverein. 22. Er ist ______ d___Problem nicht gewachsen. 23. Der
Herzfehler ist ______ mein___ Freundin angeboren. 24. Rauchen ist ______ d___ Gesundheit
abträglich. 25. Er ist ______ d__ Kinder_ sehr zugetan. 26. Dies ist _____ sein___ Kräfte_
angemessen. 27. Große Hitze ist _____ unser__ Kollegen beschwerlich.
579. Ergänzen Sie Präpositionen bzw. Artikel im richtigen Kasus.
1. Er sah ziehmlich abgekämpft ____ Joggen aus. 2. Viele Menschen sind ____ Schlaftabletten
abhängig. 3. Wir waren richtig dürstig _____ ein___ kühl___ Bier. 4. Zu Weihnachten hat sich
Peter ____ mein___ Schwester verlobt. 5. Ich bin ____ dies___ Mann nur um drei Ecken
verwandt. 6. Das Paket ist viel zu schwer ____ di___. 7. Sie war sehr sorgfältig ____ all__
geschäftlich___ Dinge_. 8. Nur wenige afrikanische Länder sind noch reich ___ Elefanten.
9. Der Verlust des Arbeitsplatzes war schmerzlich ____ mein ___ Kollegen. 10. Man sollte
sein__ Feinde__ _______nicht schwach zeigen. 11. Die Nachbarin ist neidisch ___ mein__
Pelzmantel. 12. Unsere Tochter war traurig ___ d___ gestorben___ Papagei. 13. Du kannst stolz
___ dein__ gut___ Noten sein. 14. Seine Mutter war nicht immer konsequent ___ d__
Erziehung. 15. Gute Beziehungen sind nützlich ____ ein___ Karriere. 16. Sie war krank ___
Sehnsucht nach ihrem Geliebten. 17. Sie war sehr tüchtig ___ Immobiliengeschäft. 18. Früher
war man strenger ____ d___ Kinder_ als heute. 19. Sie war ____ Ehrgeiz besessen. 20. Das
Mädchen wurde blass ___ Schreck, als es den Wolf sah. 21. Etliche Behinderte sind ____ Hilfe
angewiesen. 22. Der Maler war ___ ein___ klein___ Dorf ansässig. 23. Der Präsident war ___
d___ Eröffnung anwesend. 24. Deutschland ist arm ____ Erdgasvorkommen. 25. Er war ___
d__ frech__ Antwort sehr aufgebracht. 26. Sein Buch war bedeutsam ___ d___ Theologie.
27. Die Übersetzung war ___ viel__ Fehler_ behaftet. 28. Können Sie mir mal eben ___ Tragen
behilfig sein?

580. Ergänzen Sie Präpositionen bzw. Artikel im richtigen Kasus.


1. Der Richter war ____ sein__ Meinung befangen. 2. Man war bestürzt _____ d___ Nachricht
von seinem plötzlichen Tod. 3. Der Lack ist ____ Wasser beständig. 4. Der Fahrradfahrer war
____ d__ Sturz noch etwas benommen. 5. Alle redeten nur, aber niemand war _____ Handeln
entschlossen. 6. Jeder war erstaunt ____ sein___ Zahlengedächtnis. 7. Meine Schwierigkeiten
leben nicht fern ____ mein__ Kollegen. 8. Die Großeltern waren immer gut ____ ihr__ Enkel_.
9. Die Erben waren nur gierig ___ Geld. 10. Wir waren natürlich froh ___ sein__ Beförderung.
11. Der Parkplatz ist nur ____ Behinderte frei. 12. Das Paket war schon ____ Versand fertig.
13. Ich habe jetzt genug ___ d__ Lärm, Ruhe bitte! 14. Ihr Ehemann ist ___ Kochen geschickt.
15. Wir sind ___ d__ Sache einig. 16. Sein Manuskript war frei __ Fehler_. 17. In der Diktatur
war man hungrig _____ unzensiert___ Zeitungen. 18. Sie ist ___ ihr__ Doktortitel ziemlich
eingebildet. 19. Ich war immer ehrlich ____ di__. 20. Er hat es ____ d___ Arbeit nicht so eilig.
21. Der Forscher war ____ viel___ Kulturen erfahren. 22. Viele Menschen sind ____ ganz
erstaunlich___ Leistungen fähig. 23. Sie konnte ruhig etwas härter ____ d__ Kinder_ sein.
24. Ich war ____ d__ Ende des Films gespannt. 25. Jeder ist ___ ein__ Lob empfänglich.
199

ADVERB

581. Wie heißt das Gegenteil?


1. drinnen 9. oben
2. hier 10. überall
3. innen 11. rechts
4. vorn 12. hinaus (raus)
5. abwärts 13. von vorn
6. da drin 14. irgendwo
7. rückwärts 15. nach draußen
8. nirgendwohin 16. hinunter (runter)

582. Gegensätze
1. Ah, das ist unser Haus. Wohnt ihr oben oder _____? 2. Hallo, Jutta, ist Manfred __? — Nein,
tut mir Leid, der ist schon weg. 3. Es gibt hier überall teure Läden, aber ________ akzeptiert
man Kreditkarten. 4. Seht ihr den Fluss dort? Auf dieser Seite ist Deutschland, _______ beginnt
schon Polen. 5. Ah! Endlich! Hier drinnen ist es schön warm! Ist es ________ so kalt.

583. Ergänzen Sie ein passendes Lokaladverb.


a) da oben weg überall nirgends da drin
1. Herr Kleiner kommt ins Zimmer. Er sucht ________ den Autoschlüssel, aber er findet ihn
________. 2. Er denkt, vielleicht ist er _________, auf dem Regal. 3. Ah, da ist seine Tasche,
vielleicht ist er _________. 4. Nein, auch nicht. Das gibt es doch nicht, er ist einfach
__________. 5. „Was mache ich nur?“ fragt sich Herr Kleiner. Plötzlich geht das Licht aus.
Herr Kleiner: „Wer ist ______? Maria, bist du es.“
b) von da hinten dort oben da draußen drinnen

1. Mami, gibst du mir bitte das Buch __________? Es liegt auf dem Schrank. 2. Bringst du mir
auch den Kugelschreiber ___________? Ich will einen Brief schreiben. 3. Holst du mir auch
meinen Teddy? Er liegt __________ im Garten. 4. Machst du bitte das Fenster auf? Es ist hier
__________ sehr heiß.
c) nirgends/nirgendwo oben dort oben da/dort hier überall draußen überall

1. Seit einer Woche sind wir im Kaukasus. Es ist wunderschön: _____ auf den Bergen ist es
kalt, aber man hat eine prima Sicht. 2. ________ liegt auch noch Schee. 3. Wir wohnen aber
zum Glück im Tal. __________ ist es schön warm. 4. Der Sommer ________ ist herrlich: ____
blühen die Bäume, die Menschen sind freundlich und genießen die Sonne. 5. Am Abend sitzt
man hier oft __________, im Garten, und isst den berühmten Schaschlik. 6. Es gibt nur einen
Nachteil: In den Bergen gibt es ________ Wanderer, ___________ ist man ganz allein.

584. Beschreiben Sie, wo die Familien wohnen. Kombinieren Sie.


oben unten vorne hinten links rechts in der Mitte

Beispiel: Ich wohne in der Mitte.


1. Familie Müller wohnt ____________. 5. ______ unter Familie Müller wohnt Familie Mähl.
2. Familie Fehlinger wohnt __________. 6. ______ wohnt Familie Meier.
3. _____________ wohnt Familie Meier. 7. ______ hinter Familie Müller wohnt Familie Otto.
4. _____________ wohnt Familie Eilers.
200

585. Ergänzen Sie ein passendes Lokaladverb.


dorthin Da drüben hierher rüber/nach drüben aufwärts vorwärts abwärts rückwärts
irgendwohin nach oben Überallhin von dort/dorther von rechts von rechts nach links
Von außen weiter von innen Drinnen von links nach rechts

1. _________ ist ein Freund von mir, ich geh’ mal schnell _____/_______. 2. Komm mal _______,
ich möchte dir was sagen! Schau mal ________, siehst du das Schiff? 3. Ich hasse Achterbahnen
(русские горы (аттракцион)) — erst geht es _______, und dann steil _______. 4. In manchen
Karussels fährt man mal _______, mal _______ — das ist noch schlimmer. 5. Ich möchte ________
fahren . Egal wohin! _________, nur weg von hier! 6. Schau mal _______. Auf dem Dach sitzt eine
Taube. 7. Sie kommen aus Polen? Mein Freund kommt auch _____/ _______. 8. In England
kommen die Autos _________! 9. Arabisch liest man ____________. 10. ________ sieht das Haus
sehr alt aus, aber _______ ist es ganz modern. 11. Die Autos kommen hier nicht ________!
12. Schauen Sie mal _________. Da steht ein modernes Gebäude. ________ im Café können wir in
aller Ruhe Kaffee trinken. 13. Und was geschieht _________?

586. Wie komme ich ...? Ergänzen Sie ein passendes Lokaladverb.
links da rechts rechts geradeaus rechts Dahinten/dort hinten links da

1. Gehen Sie zuerst ___ lang. 2. Dann _____ in die Hauptstraße. 3. Dann _____ bis zur Kirche.
4. An der Kirche gehen Sie halb ______. 5. Dann bis zur zweiten Kreuzung _______. 6. Bei der
Ampel scharf ______. 7. Gehen Sie dann halb ______, bis Sie an eine Kreuzung kommen. 8.
Danach sehen Sie ein Schloss. _______/______ hinten ist ein Park. 9. Zuerst müssen Sie eine
Brücke passieren. Dann gehen Sie quer durch den Park bis zum Parkplatz. Von ____ an ist nur
noch ein Katzensprung bis zur Stadtmitte.

587. Ergänzen Sie ein passendes Lokaladverb.


bergab ebenan bergauf Seitwärts aufwärts heimwärts auswärts daheim obenan
daher dorther dorthin obenauf nirgendwohin fort/weg Irgendwoher

1. Jetzt müssen wir ______ und dann ______ laufen. 2. Er wohnt bei uns ________. 3. ______
sehen Sie die berühmte Kirche. 4. Na endlich fahren wir _________. 5. Wir fuhren den Fluss
__________. 6. Er arbeitet _________. 7. Auf seiner Wunschliste steht ________ ein neues
Fahrrad. 8. Um 10 Uhr bist du wieder ________! 9. Sie will abnehmen, ______ ist sie so wenig.
10. Ich komme gerade ______. 11. Stell dich _____! 12. Nein, ich gehe nirgendwohin!
13. _________ kommt Rauch. Ich glaube es brennt. 14. Der Vogel sitzt ______. 15. Mein
Fahrrad ist _____/_____. Wie komme ich nach Hause?

588. In der Geisterbahn. Ergänzen Sie ein passendes Lokaladverb.


Von links nach rechts vorwärts herunter hinaus herauf

1. Der Zug fährt los. Wir fahren ________. 2. Da! ________ fasst mich eine kalte Hand. 3. Ein
Skelett lacht uns _________. 4. Jetzt fahren wir nicht mehr ________. 5. Unter uns ist ein
riesiger Affe. Er klettert zu uns _____! 6. Wann fahren wir wieder aus der Geisterbahm _____?

589. Ergänzen Sie ein passendes Lokaladverb.


1. Schau mal, Mami, da draußen ist Udo. — Ja, aber geh nicht ____________, das ist
gefährlich. 2. Sieh mal, Gabi, da vorne ist ein schickes Restaurant. — Ja, aber wir gehen nicht
________, wir haben keine Zeit. 3. Setzen wir uns nach drinnen oder nach draußen? — Ich sitze
lieber ____________, _________ ist es rauchig. 4. Klaus, klettre bitte nicht auf den Baum, das
ist gefährlich! Aber Mami, __________ habe ich so eine schöne Sicht!
201

590. Ergänzen Sie Adverbien mit her- und hin-.


1. Schau mal, draußen scheint die Sonne, gehen wir _____ auf die Terrasse? 2. Kommt schnell
________, draußen ist es ja unheimlich kalt! 3. Hast du Lust, steigen wir morgen auf den
Berg? — Nein, tut mir Leid, der ist mir zu hoch, da steige ich nicht ________. 4. Aber oben hat
man eine tolle Sicht ins Tal _________. 5. Dann steig du ______ und schau zu mir ________!
591. Ergänzen Sie ein passendes Lokaladverb.
1. Der erste Tag. Ich schaue vorsichtig durch das Fenster ______. 2. Die Sonne scheint. So ein
schöner Tag! Ich öffne das Fenster, aber sofort mache ich es wieder zu: Es kommt ein kalter
Wind _________! 3. Wir packen die Rücksäcke und marschieren los. Ein kurzer Blick _____:
Der Berg ist sehr hoch! _______ liegt Schnee! 4. Es geht immer steiler _______. 5. Wir schauen
nicht ________, und nicht ________, nur ________. 6. Die Luft wird immer dünner. Otto bleibt
stehen und schaut ins Tal _________. 7. Das ist ein Fehler! Man soll immer nur
_______schauen. 8. Wir treffen andere Bergsteiger, sie kommen _______. 9. Ist es noch weit?
Nicht mehr sehr weit, sagen sie. Endlich sind wir ganz _________. 10. Die Sonne scheint warm
auf uns ___________, die Sicht ist wunderbar!
592. Setzen Sie ein Zeitadverb ein.
a) gerade jetzt nun Heute früher sofort/sogleich bald bereits nachher zuerst dann damals
einmal künftig später seitdem inzwischen immer manchmal

1. Ich habe ______ keine Zeit. 2. ______ früh hat es geregnet, aber ______ kommt die Sonne
wieder heraus. 3. _____ bist du an der Reihe. 4. Heute ist mein Geburtstag und ______ fahren
wir ans Schwarze Meer. 5. Er lebte ______ in Leipzig. 6. Du sollst _______ nach Hause
kommen! 7. Heute ist der 15. Dezember. ______ ist Weihnachten. 8. Es ist ______ sechs Uhr.
9. Wir sind ______ zum Essen, ______ ins Kino gegangen. 10. Ich muss jetzt Geld von der
Bank holen. — Das kannst du doch noch ________ machen. 11. Als _______ die Schule
brannte, hatten wir schulfrei. 12. Ich war nur ________ im Leben dort. 13. Ich will das ______
anders machen. 14. Erst ________ verstand ich, was er mir sagen wollte. 15. Wir hatten letzte
Woche einen Streit, ________ hat er mich nicht mehr angerufen. 16. Geht ruhig spazieren, ich
koche ________ das Essen. 17. ________ fährt er mit dem Auto.
b) nun jetzt Montag sofort danach vorher früher Gestern zuerst, dann Einmal eben,
gerade Dienstag Abends Bisher mehrmals Seinerzeit nie оft

1. Ich habe _____ leider keine Zeit für dich. 2. Kommen wir ____ zum Programm der nächsten
Woche. 3. Heute ist _______, der 21. Juni. 4. Ich komme _____. 5. Sie nahm die Tabletten und
___ ging es ihr wieder besser. 6. Das hättest du ___ sagen müssen! 7. Heute verkehren weniger
Züge als ______. 8. _______ hat er uns besucht. 9. Ich möchte mir ______ die Hände waschen,
______ esse ich eine Kleinigkeit. 10. _______ möchte ich gern mit dir diesen unerlaubten Weg
bis Ende gehen. 11. Peter hat mich ______ angerufen, er ist _____ unterwegs. 12. Heute ist
_______; wann ist Weihnachten? 13. _______ gehen wir meistens aus. 14. _____ haben wir es
immer so gemacht. 15. Ich habe ________ bei euch angerufen. 16. _______ hatten wir alle
nichts zu essen. 17. Das würde ich _____ machen. 18. Ich bin ____ nicht zu Hause.
c) vorgestern heutzutage irgendwann endlich/schließlich gegenwärtig jederzeit häufig
täglich einst augenblicklich zugleich monatlich
1. So etwas ist ______ keine Ausnahme mehr. 2. ________ hat es geregnet. 3. _______ erzähle
ich dir diese Geschichte. 4. Sie diskutierten sehr lange, aber _______ fanden sie doch eine
Lösung für ihr Problem. 5. Er befindet sich _______ im Ausland. 6. Sie können sich ________
an mich wenden. 7. Er ist _______ bei uns zu Gast. 8. Der Zug verkehrt _______ außer sonn-
und feiertags. 9. Er war ______ ein guter Lehrer. 10. ________ ist die Lage sehr schlecht.
11. Sie kommt _______ zweimal zu Besuch. 12. Ich kann nicht _______ essen und sprechen.
202

593. Setzen Sie ein Modaladverb ein.


a) anders gern so wie fleißig gut langsam schlecht unversehens schnell genauso irgendwie
vergebens fehlerlos größtenteils bedenkenlos bedauerlicherweise blindlings kurzerhand
1. Er kommt unbedingt. _______ kann er nicht. 2. Im Sommer gehe ich _____ zum
Schwimmen. 3. Wir machen das ___ und nicht anders. 4. ____ war das Wetter? 5. Er hat im
Sommer _____ Sport getrieben. 6. Unsere Mannschaft hat heute _____ gespielt. Wir haben
gewonnen. 7. Wir fuhren ______ und vorsichtig durch die Straßen. 8. Die Wunde heilt ______.
9. Er trat _______ ein.10. Mach es doch ________ (wie ich)! 11. Wir müssen das Problem
_______ lösen. 12. Ich habe lange gesucht, aber es war ________. 13. Er hat den Artikel
______ übersetzt. 14. Unsere Produkte werden _____________ nach Übersee exportiert. 15. Er
vertraute sich ihr __________ an. 16. Ich kann Sie __________ nicht besuchen. 17. Er folgte ihr
___________. 18. Als ihm langweilig wurde, verließ er __________ den Saal.
b) teilweise schlecht außerdem gleichfalls/ebenfalls eher freilich doch wenigstens
zumindest zufälligerweise glücklicherweise dagegen weiterhin einigermaßen
komischerweise allerdings insofern vielmehr derart
1. Sie gewöhnten sich ________ an das tropische Klima. 2. Das stimmt nur _______. 3. Es ist
viel zu spät zum Spazierengehen, _______ regnet es. 4. Der Angeklagte ist ______ vorbestraft.
5. Dass ich krank werden könnte, damit habe ich _______ nicht gerechnet, als ich die Urlaubs-
reise buchte. 6. Morgen musst du _______ aufstehen als heute, wenn du nicht wieder zu spät
kommen willst. 7. Er sagte, er würde es ihr nicht sagen, aber er hat es ______ gemacht. 8. Du
könntest dich _____ entschuldigen, wenn du schon zu spät kommst. 9. Ich bin ihm ______ in
der Stadt begegnet. 10. Bei dem Sturm wurden viele Häuser beschädigt, aber ______ wurde
niemand verletzt. 11. _________ gab es keine Verletzten. 12. Er hat sich __________ erholt.
13. Schau mal, wie dick ist er! ________ bin ich ja noch schlank. 14. _______ alles Gute!
15. _____________ war Klaus weg. 16. Ich ________ zugeben, dass ich selbst nicht dabei war.
17. Ich werde kommen, _________ es mir möglich ist. 18. Er war ______ aufgeregt, dass er
anfing zu stottern. 19. Sie ist nicht nur fleißig, sie hat ________ auch eigene Ideen.

594. Ersetzen Sie die rechts gedruckten Wörter bzw. Wortgruppe durch ein Modaladverb.
a) 1. Er wird ___________ eine Geldstrafe bezahlen. im ungünstigsten Falle
2. Er wird ______________ zum Direktor ernannt. im günstigsten Falle
3. Die Schüler verließen _______ das Gebäude. in Gruppen
4. Grüßen Sie Ihre Frau von mir ____________. ohne persönlich mit ihr bekannt zu sein
5. Dieses Gerät funktioniert _______________. auf folgende Art und Weise
6. Die Konferenz ist ______________ vorbereitet. aufs Beste
7. Ich benutze ___________________ den Bus. in den meisten Fällen
8. Er ist ________________ 20 Jahre alt. auf keinen Fall älter als
9. Es waren _________________ drei Studenten. auf keinen Fall weniger als
10. Du hättest dich ______ entschuldigen müssen. auf jeden Fall/wenigstens
11. Wir wollen euch ________________ besuchen. bald/in nächster Zeit
12. __________ müsste ich jetzt zur Arbeit gehen, Gewöhnlich
aber heute habe ich frei.
b) 1. Er hat mir ____________ beim Umzug geholfen. aus Freundlichkeit
2. Er ließ ____________ den Schirm im Zug liegen. aus Dummheit
3. Ich habe ihn ____________ in der Stadt getroffen. durch Zufall
4. ________ wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Zum Glück
5. Darüber ist er __________________ böse. was verständlich ist
6. ________________ kommt er nicht. In bedauerlicher Weise/leider
7. Er arbeitet ________________. für einzelne Stunden/nicht dauernd
8. Diese Erfolge gehen ____________ auf seine zum größten Teil/fast ausnahmslos
Verdienste zurück.
203

9. Er fuhr __________ nicht mit dem Auto, sondern zur Vorsicht


er ging zu Fuß.
10. Das Haus wird ________________ verkauft. wegen besonderer Umstände
11. Mit 10 Jahren ist der Hund ______________ alt. im Vergleich zu anderen Tieren
12. Sie vertraut ihm ________________. blind
13. Die Straßen verlaufen ________________. ganz gerade
14. Weißt du _________, wann der letzte Bus fährt? zufällig
c) 1. Er hat _________________ Geld. in beträchtlicher Anzahl/großen Mengen
2. Er fiel __________________ ins Wasser. mit dem Kopf voran
3. Er hat gesucht, aber es war ___________. vergeblich
4. Ich werde das _______________ nachholen. so bald wie möglich

595. Setzen Sie ein Kausaladverb ein.


also folglich/infolgedessen so daher trotzdem/nichtsdestoweniger warum/weshalb/
weswegen dann darum/deshalb/deswegen sonst hierfür dazu ander(e)nfalls dennoch
hierzu meinetwegen/meinethalben wozu nämlich bestenfalls seinetwegen
gegebenenfalls nötigenfalls ihretwegen somit
1. Es brannte Licht — _____ musste jemand da sein. 2. Die Firma machte Bonkrott, ______
mussten alle Mitarbeiter entlassen werden. 3. ______ gefällt mir das Bild schon viel besser.
4. Sie will abnehmen, ______ isst sie so wenig. 5. Die Sonne schien, aber _______ war es kalt.
6. ______ muss ich immer alles machen? 7. Er ist der Klassenbeste, _______ kommt sein
Freund Paul. 8. Das Auto hatte einige Mängel, ______ hat er es nicht gekauft. 9. ______ ist dort
alles unverändert. 10. Die Vorbereitungen ______ (für dieses Fest) sind abgeschlossen. 11. Er
hatte _____ keine Zeit und keine Lust. 12. Die Einweisungen müssen befolgt werden, _____
können Komplikationen eintreten. 13. Sie war krank, ______ wollte sie verreisen. 14. Er
möchte in die Schweiz reisen, _______ braucht er ein Visum. 15. _______ braucht Peter nicht
zu kommen. 16. ______ hat man ihn rufen lassen. 17. Er ist gut gelaunt — er hat _______ seine
Prüfung bestanden. 18. Die Konferenz ist ________ vorbereitet. 19. _______ haben wir den
Zug verpasst. 20. ________ wird die Regierung neue Gesetze erlassen. 21. Das Kleid wird ihr
schon passen, ________ kann man es umtauschen. 22. Machst du dir _______ Sorgen? 23. Das
Erdöl wir teuer und ______ steigen die Preise.

596. Temporaladverb. Schon, noch, noch nicht, nicht mehr oder erst? Was passt?
1. Ich war sehr müde. Aber ich bin _______ um Mitternacht eingeschlafen. 2. Ein Handy habe
ich _________. Das kaufe ich _________ in zwei Monaten. 3. Ich habe _________ dreimal an
die Tür geklopft, aber niemand öffnet die Tür. 4. Das Kind ist _______10 Monate alt, aber es
kann _________ laufen. 5. Frau Schmitt ist _________ 70 Jahre alt, aber sie fährt _______
Auto. 6. Anja wohnt _________ in der Goliser Straße. Sie ist ________ umgezogen. 7. Der
Wasserkocher funktioniert ________. Er ist kaputt. 8. Es ist ________ spät. Wir müssen
gehen. — Ja, ich weiß. Ich muss ________ Brötchen holen, dann gehen wir nach Hause. 9. Ich
stehe _______ um 11 Uhr auf. Die Kinder sind ________ am Strand. 10. Er arbeitet _______
3 Jahre, ich _______ zwei Wochen. 11. Klaus ist _______ nicht gekommen. Alle anderen
Spieler sind _______ da. 12. Er ist _______ 32 und _______ Professor. 13. Bist du _______ mit
dem Lesen fertig? — Nein, ich habe _______ einige Seiten gelesen. 14. Ich mache _______
(einmal) Abitur, dann sehe ich weiter. 15. Du bist _______ zu jung dafür. 16. Überlege dir das
_______ (einmal) in aller Ruhe, bevor du eine so wichtige Entscheidung triffst. 17. Es ist
________ 6 Uhr, und er ist _______ bei der Arbeit. 18. Als wir uns das Auto ansehen wollten,
war es _______ verkauft. 19. Hast du ______ gehört, dass unser Nachbar ausziehen will? — Ja,
das weiß ich _______. 20. Wir sind _________ weit vom Ziel entfernt. 21. _______ zu Hause
erfuhr sie, was ihrem Sohn passierte. 22. Es regnet fast ________. 23. _________ jetzt verstehe
ich, was er damals meinte. 24. Nach dieser Krankheit darf er ________ rauchen.
204

NUMERALIEN/ZAHLEN

597. Schreiben Sie die Kardinalzahlen und lesen Sie laut.


a) a) 1 h) 12
b) 6 i) 60
c) 21 j) 100
d) 0 k) 16
e) 11 l) 17
f) 20 m) 30
g) 70 n) 26
b) a) 101 h) 129
b) 610 i) 634
c) 231 j) 136
d) 600 k) 513
e) 110 l) 171
f) 204 m) 997
g) 721 n) 612
c) a) 1201 h) 12 219
b) 4160 i) 36 445
c) 3521 j) 74 136
d) 6500 k) 51 367
e) 9101 l) 71 715
f) 11 204 m) 39 971
g) 95 721 n) 65 123
d) a) 6 245 374
b) 12 101 100
c) 17 052 000
d) 102 101 603

598. Wie viel ist das? Schreiben Sie.


a) 7 + 4 = 11
b) 10 – 4 = 6
c) 2×3=6
d) 18 : 3 = 6
e) 4 x 5 = 20
f) 12 – 7 = 5
g) 24 : 6 = 4
h) 5² = 25
i) 25 = 5
j) 9² = 81
k) 9 + 8 = 17
l) 16 = 4

599. Ergänzen Sie die Sätze. Üben Sie die Kardinalzahlen.


1. Hinter dem Haus steht nur _____ (1) Auto. 2. _____ (1) Schüler hat gefehlt. 3. Er muss um
_____ (1) Uhr kommen. 4. Es ist _____ (1) Uhr/_____ 1. 5. ____ (1) und ____ (1) ist zwei.
6. _____ (1) mal vier ist vier. 7. Nur _____ (1) von _____ (10) Studenten war anwesend. 8. Er
will nur _____ (1) oder zwei Tage bleiben. 9. Das Päckchen hat ein Gewicht von ____ (1) bis
205

_____ (2) Kilogramm. 10. Er hat ein Gewicht von _____________ (101) Kilogramm. 11. Der
____ (1) Schüler hat gefehlt. 12. Ich habe nur _____ (1) Tafel Schokolade gekauft. 13. Im Laufe
dieses ____ (1) Jahres hat sie viel Geld verdient. 14. Das Boot kostet __________ (2001) Euro.
15. Nach dem Streit sprach der _____ (1) nicht mehr mit dem anderen. 16. Mit nur _____(1)
allein kann man keinen Unterricht machen. 17. Im Gegensatz zu dem _____ (1) wird oft der
andere genannt. 18. Ein Umfang von _____ (1) bis _____ (3) Seiten eines deutschen Buches ist
zu übersetzen. 19. Ich habe gestern mit _____ (2) aus der Seminargruppe gesprochen.
20. Innerhalb dieser _____ (3) Stunden konnte er mit niemandem sprechen. 21. Das Kind ist auf
allen ______ (4) gekrochen. 22. Sie hatte viele Enkel: mit _____ (2) hatte sie ständig Kontakt.
23. Wir begrüßen die Anwesenheit _______ (3) Präsidenten. 24. Dank der Aussagen _____ (2)
zuverlässiger Zeugen wurde er freigesprochen. (Sprichwörter): 25. _____ (4) Augen sehen mehr
als _____ (2). 26. Was ________ (2) zu weit, ist ________ (3) zu eng.
600. Ergänzen Sie die Endungen.
1. Er kaufte zwei Dose__ Cola. 2. Er hat fünf Glas__ Orangensaft nacheinander getrunken. 3. Wie viel
Zucker brauchst du? — Drei Stück__ reichen, danke. 4. Wir nehmen vier Tasse__ Kaffee. 5. Ich habe
fünf Biergl____ gekauft. 6. Sie brachte zwei Tafel__ Schokolade. 7. Haben wir genug Gl____ für die
Party? 8. Kauf bitte zwei Bund__ Radieschen und zwei Dutzend__ Eier! 9. Wir brauchen noch drei
Fass__ Bier. 10. Jedes der Kinder trank drei Glas__ Apfelsaft. 11. Das Buch kostet vierzig Rubel__.
12. Ich brauche zwei Liter__ Milсh. 13. Sie bekommen auf das Fernsehgerät zehn Prozent__ Rabatt.
14. 10 Prozent__ von 50 Euro sind fünf Euro. 15. 95 Prozent__ der Studenten haben alle Prüfungen
abgelegt. 16. Diese Zeitschrift kostete früher 5 Mark__. 17. Ich habe einen Zentner__ Kartoffeln
gekauft, nicht zwei. 18. Er hat zwei S____ (мешка) gekauft. 19. Von der letzten Ernte sind nur zwei
Sack__ Kartoffeln geblieben. 20. Es ist 12 Grad__ unter Null. 21. Der LKW war mit dreißig Tonne__
Äpfel beladen. 22. Ich möchte 500 Gramm__ Butter. 23. Hier darf man nicht die
Höchstgeschwindigkeitsgrenze von 70 Stundenkilometer__ überschreiten. 24. Das Päckchen wiegt
1 bis 2 Kilo(gramm)__. 25. Ich habe mir zwei Paar__ Schuhe gekauft.

601. Ergänzen Sie die Sätze. Üben Sie die Kardinalzahlen.


1. Er hat in seinem Zeugnis sechs _____ (1), fünf _____ (2) und eine _____ (3). 2. Er bekam
eine _____ (1) für seine Arbeit. 3. Die _____ (10) hält hier. (Straßenbahn) 4. Die _______ (13)
soll ihre Unglückszahl sein. 5. Endlich schlug die Glocke _____ (12). 6. Der kleine Uhrzeiger
steht auf der _____ (10). 7. Er malte eine _____ (8) in der Luft. 8. Er hat die ______(40) längst
überschritten. 9. Wenn am Sonntag das Wetter schlecht wird, dann bleiben wir in unseren
_____ (4) Wänden. 10. Ich möchte mit dir unter _____ (4) Augen sprechen. 11. Eine _____ (0)
hinter einer Ziffer bedeutet … 12. Im Deutschen spricht man die ____ (1) vor den ______ (10).
13. Ein Dutzend Eier sind _____ (12) Eier. 14. Für den Automaten fehlt mir ein _______ (10)
(Cent). 15. Können Sie mir einen ____ (100) (Schein) wechseln? 16. Bewundernswert war die
sportliche Leistung eines _____ (60). 17. Er ist in den ________ (60). 18. Ende der _____ (20)
Jahre brach die Weltwirtschaftskrise aus. 19. Man spricht von dem raschen Wirtschafts-
wachstum in den ________/________ (50) Jahren. 20. Bei dem Geschäft verdiente er eine
___________ (1 000 000). 21. Seit dem Erdbeben leben noch ___________ (100) (сотни) in
Baracken. 22. Die _______ (1000) ist eine vierstellige Zahl. 23. Viele ______ (1000) (тысячи)
Besucher haben das Konzert besucht. 24. ________ (100) (сотни) davon haben keine Karten
mehr bekommen. 25. Zum Oktoberfest kommen _________ (1000) (тысячи) nach München.
26. Bei der nächsten Demonstration rechnet die Polizei mit _____ (10 000) (десятки тысяч).

602. Ergänzen Sie die Endungen.


1. Der Fluss ist hier ein___ Meter tief. 2. Mein Sohn war damals ein___ Monat alt. 3. Das Feld
ist fast ein___ Kilometer breit. 4. Der Sack Gurken ist ein___ halb___ Zentner schwer. 5. Die
Briefmarke kostet ein__ Euro. 6. Die Tischplatte ist ein___ Finger dick. 7. Das Insekt ist ein___
Millimeter lang. 8. Warten Sie bitte ein___ Augenblick. 9. Das Heft kostete früher ein__
Franken dreißig. 10. Dein Ball ist kein___ Pfennig mehr wert. 11. Ein___ Moment bitte!
206

603. Wann und von wem wurde es erfunden? Schreiben Sie, dann lesen Sie laut das Jahr.
1. Das Segelschiff wurde 3000 v. Chr. von Ägyptern erfunden.
2. Der Flaschenzug wurde 250 v. Chr. von Archimedes erfunden.
3. Die Buchdruckerkunst wurde 1445 von Gutenberg erfunden.
4. Die Taschenuhr wurde 1510 von Henlein erfunden.
5. Die Multipliziermaschine wurde 1674 von Leibniz erfunden.
6. Die Dampfmaschine wurde 1765 von Watt erfunden.
7. Der Dampfzug wurde 1803 von Trevithick erfunden.
8. Das Dynamit wurde 1867 von Nobel erfunden.
9. Das Telefon wurde 1876 von Bell erfunden.
10. Die Straßenbahn wurde 1881 von Siemens erfunden.
11. Das Radio wurde von Popow 1895 erfunden.
12. Die Fernrakete wurde 1942 von Braun erfunden.

604. Wann und von wem wurde es entdeckt? Schreiben Sie, dann lesen Sie laut das Jahr.
1. Der Magnetismus 600 v. Chr. von Thales entdeckt.
2. Was wurde 60 n. Chr. entdeckt?
3. Nordamerika wurde um 1000 von Leif Eriksson (Wikinger)
entdeckt.
4. 1492 hat Columbus Amerika entdeckt.
5. Der Seeweg nach Indien wurde 1497/98 von Vasco da Gama
entdeckt.
6. Australien wurde 1605 von Jansz entdeckt.
7. Alaska wurde 1741 von Bering/Steller entdeckt.
8. Neuseeland wurde 1770 von Cook entdeckt.
9. Der Sauerstoff wurde 1771 von Scheele entdeckt.
10. Die Molekularbewegung wurde 1827 von Brown entdeckt.
11. Der Tuberkel-Bazillus wurde 1882 von Koch entdeckt.
12. 1895 entdeckte Röntgen die X-Strahlen.
13. Das Penicillin wurde 1928 von Fleming entdeckt.

605. Wann ist das geschehen? Schreiben Sie, dann lesen Sie laut das Jahr.
1. Minsk ist im Jahr 1067 erstmalig urkundlich erwähnt.
2. Diese Kirche wurde um 1100 gebaut.
3. Die Völkerschlacht bei Leipzig fand im Jahre 1813 statt.
4. Die „Titanic“ ist 1914 gesunken.
5. Der Schriftsteller Strittmatter wurde im Jahre 1912 geboren.
6. Die UNO wurde 1945 gegründet.
7. Die Bundesrepublik Deutschland wurde 1949 gegründet.
8. Der erste benannte Weltraumflug war im Jahr 1961.
9. Die Berliner Mauer wurde 1961 gebaut und fiel 1989.
10. 2000 fanden die 10. Brandenburgischen Wirtschaftstage statt.
11. Der Euro wurde im Jahr 2002 eingeführt.
12. 2004 fanden die Olympischen Spiele in Athen statt.

606. Wie spät ist es? Lesen Sie (offiziell und umgangssprachlich).
a) 1.00 Uhr f) 15.30 Uhr
b) 5.00 Uhr g) 17.40 Uhr
c) 8.05 Uhr h) 19.45 Uhr
d) 13.15 Uhr i) 21.55 Uhr
e) 14.20 Uhr j) 23.00 Uhr
207

607. Lesen Sie den Preis.


a) 20 USD f) 45,20 €
b) 0,50 USD g) 27,80 €
c) 5,25 USD h) 20,00 Rubel
d) 13,00 € i) 29,05 Rubel
e) 0,20 € j) 0,99 Rubel

608. Bilden Sie die Ordinalzahlen.


a) der 1. i) der 20.
b) der 2. j) der 21.
c) der 3. k) der 100.
d) der 6. l) der 101.
e) der 7. m) der 1000.
f) der 8. n) der 10 000.
g) der 18. o) der 100 000.
h) der 19. p) de 1 000 000.

609. Lesen Sie das Datum. Üben Sie die Ordinalzahlen.


1. Der Wievielte ist heute? Heute ist der 2. (_____) November. 2. Gestern war der 8. (______).
3. Morgen ist 1. (_______) Mai. 4. Der 1. (_______) Mai ist ein Feiertag. 5. Am Wievielten
(Wann) ist das geschehen? Das ist am 5. (_______) Mai geschehen. 6. Er kommt am Freitag,
dem 8. (_________) 10. (_________). 7. Am Freitag, dem 14. (______________) Januar feiert
er seinen Geburtstag. 8. Wir haben heute den 29. (_________________) Juli. 9. Sie ist am
24. (_________________) Februar geboren. 10. Vom 14. (____________) bis
28. (___________) August dieses Jahres habe ich Urlaub. 11. Ich habe Ihren Brief vom
21. (______________) 01. (_______) 2006 (__________________ ) dankend erhalten.
12. Briefkopf: Köln, 6. (_______) 2. (_______) 2006 (_____________________).

610. Ergänzen Sie die Sätze. In Deutschland gibt es folgende feste Feiertage:
1. der 1. (_____) Januar = Neujahr 2. der 6. (____) Januar = Heilige Drei Könige (Christlicher
Feiertag) 3. der 1. (_____) Mai = Tag der Arbeit 4. der 3. (_____) Oktober = Tag der deutschen
Einheit 5. der 25. (_____________) Dezember = Erster Weihnachtsfeiertag 6. der
26. (_____________) Dezember = Zweiter Weihnachtsfeiertag

611. Terminsorgen. Ergänzen Sie die Sätze. Achten Sie auf die Endung.
1. Also Frau Frost, das tut mir wirklich Leid, aber am 17.11. (___________________) geht es
wirklich nicht — wie wäre es denn mit dem 2.12. (________________), da habe ich noch Zeit.
2. Nein, nein, Herr Groß, der 9.06. (________________) passt mir leider nicht. Was ist denn
mit dem 21.07. (________________)? 3. Nein, nein, ich bin den ganzen Tag unterwegs. Und
wie wäre es eine Woche später, am 30. (____________)? 4. Ja, der 20. 05. (_______________)
passt mir — na also, das war aber schwierig!
612. Setzen Sie die Ordinalzahlen ein.
1. Du hörst mir einfach nicht zu. Ich wiederhole dir das schon zum _______(3.) Mal. 2. Ich
konnte den _______ (10.) Satz in der Aufgabe gar nicht übersetzen. 3. Die _______ (1.)
Besucher bekamen gute Plätze, die letzten mussten stehen. 4. Im _______ (2.) Kapitel handelt
es sich um die Kindheit der handelnden Person. 5. Ich habe meine _______ (4.) Prüfung
bestanden. 6. Bist du _______ (2.) Klasse gefahren? (im Zug) 7. Sie haben drei Versuche. Einen
________ Versuch gibt es nicht. 8. Ich habe zwei von den drei Männern gesehen — was war
mit dem _________? 9. Ich habe dir doch schon drei Mal gesagt — muss ich es jetzt zum
_______ Mal sagen? 10. Peter geht jetzt schon in die _______ (11.) Klasse! 11. Neunzehn Mal
war alles gut gegangen — beim _________ Mal wurden die Einbrecher erwischt. 12. Im
_______________ (19.) Jahrhundert begann in Deutschland die industrielle Revolution. 13. Der
_______ (1.) Gewinn in diesem Quiz ist eine Reise nach Mallorca.
208

613. Lauter Sieger! Setzen Sie die Ordinalzahlen als Pronomen ein.
1. Walter ist neulich beim Wettlauf _______ (1.) geworden, Erika _______ (2.) und Klaus
_______ (3.). 2. Meine Tochter ist bei den Frauen auch _______ (1.) geworden. 3. Auch der
_________ (3.) bekommt in der Olympiade noch eine Medaille. 4. Bei den Leichtathletik-
Europa-Meisterschaften wurde die polnische Meisterin leider nur ________ (10.). 5. Ihr
Konkurrent kam erst als ____ (3.) durchs Ziel. 6. Beim Pferderennen wurde er ____ (2.).
614. Ergänzen Sie die Sätze.
1. Der Papst Johannes II. (______) ist nach Rom zurückgekehrt. 2. Unter Peter I. (_______)
wurde Petersburg gebaut. 3. Dieses Ereignis trat unter Katharina II. (_______) ein. 4. Kaiser
Karl V. (_______) war ein deutscher König. 5. Ludwig XV. (______________) war ein König
von Frankreich. 6. Dieses Gemälde ist das Porträt Heinrichs VIII. (_______).
615. Ergänzen Sie die Sprichwörter bzw. Redewendungen.
1. Ich möchte nicht das _______ (5.) Rad am Wagen sein. 2. Er will immer die _______ (1.)
Geige spielen. 3. Sie will nicht zeit ihres Lebens die _______ (2.) Geige spielen. 4. Seitdem er
sie kennen gelernt hat, lebt er wie im _________ (7.) Himmel. 5. Wenn zwei sich streiten, freut
sich der ______ (3.). 6. Ich spreche nicht mit dem _______ (1.) besten. 7. Die Redner kamen
immer vom ______ (100.) ins _______ (1000.). 8. Die _______ (1.) hatten es leichter.
616. Ergänzen Sie die Sätze. Üben Sie die Bruchzahlwörter.
a) b)
3
⅓ / 102
2
¼ / 101
1 1
/5 /2
1 2
/7 /1
1 3
/ 20 /2
12
/ 27 3¼
617. Ergänzen Sie die Sätze. Üben Sie die Bruchzahlwörter.
a) 1. _________ (1/ 2 ) Kilo Kirschen, bitte. 2. Es ist _____________ (13.15 Uhr). 3. Wir müssen
noch ca. _________ (4 1/ 2 ) Kilometer laufen. 4. Er war ________________ (1 1/ 2 ) Jahre in
Polen. 5. Ich gebe ________ (1/ 3 ) meines Gehaltes für Miete aus. 6. Die letzte _________ (1/ 4
Stunden) war quälend. 7. Er nimmt ________ (1/ 2 ) Hähnchen. 8. Sie hat _________ (1/ 2 ) des
Kuchens allein aufgegessen. 9. Er lernt die Sprache in einem _________ (3/ 4 ) Jahr. 10. Sie
bearbeitet ein Maschinenteil in _________ (1/ 8 ) Minute. 11. Wir treffen uns um _________
_____________ (7.15). 12. _________ (1/ 5 ) der Einwohner sind Bauern.
b) 1. Die Prüfung wurde von _________ (4/ 5 ) der Studenten bestanden. 2. Er hat _________
(21/ 2 ) Jahre in Deutschland studiert. 3. Der Mond steht im ersten_________ (1/ 4 ). 4. ________
(2/ 3 ) der Klasse sind krank. 5. Er siegte mit einem Vorsprung von _________ (5/ 8 ) Sekunden.
6. _________ (3/ 4 ) der Einwohner sind katholisch. 7. _________ ( 2 1/ 2 ) Jahr war er in
Hamburg. 8. Wir trafen uns auf _________ (1/ 2 ) Weg. 9. _______ (1/ 2 ) Paris war auf den
Beinen. 10. ________ (2 1/ 2 ) Stunde habe ich auf sie gewartet.
618. Ergänzen Sie die Sätze. Üben Sie die Gattungszahlwörter.
1. Markus hat uns immer _________ (viele) zu erzählen. 2. Was Frank über mich sagt, ist mir
________ (eine). 3. Der Bücherschrank ist aus _________ (2) Holz gebaut. 4. Marion wusste
________ (alle) lustige Lieder und Sprüche. 5. Bei ihr zu Hause kannst du _________(alle)
Pflanzen sehen. 6. Mathias hatte ________ (viele) Einwände gegen den Vorschlag. 7. Gegen
Grippe wenden die Leute _________(manche) Hausmittel an. 8. Hier gilt ________ (1) Recht
(= das gleiche, nur eins). 9. Es gibt _________ (100) Möglichkeiten, eine Lösung zu finden.
10. Mein Sohn hat immer _________ (1000) Fragen. 11. Die Wand ist in _________ (8) Farben
gestrichen. 12. Mich stört in dem Ferienheim nur die ________(eine) Kost. 13. Ich muss noch
________ (alles) Gemüse kaufen. 14. Das sage ich aus _________ (mehrere) Gründen. 15. Das
hat ________ (keine) Wirkung. 16. Er nannte ________ (manche) Ursachen.
209

619. Schreiben Sie die Dezimalbrüche.


a) b)
5,2 1,4
2,98 11,3
0,8 1,77
12,3 40,7
1,7 2,5
4,25 3,14
2,72 5,1
1,2 1,5
1,1 99,5
3,45 121,3
2,21 199,7

620. Ergänzen Sie die Sätze. Üben Sie Vervielfältigungszahlwörter.


1. Für den Rückweg brauchen wir die ________ (2) Zeit. 2. Er klingelte ________ (1x), dann
zum ________ (2x), aber erst beim _________ (3x) hat man die Tür geöffnet. 3. Es ist
________ (1000x) besser, das schon von Anfang an zu wissen. 4. Im Kaufhaus ist schon
________ (mehr) eingebrochen worden. 5. Man muss den Antrag in ___________ (5)
Ausfertigung vorlegen. 6. Man kann Kohlepapier ________ (mehr) benutzen. 7. Ich habe
Weimar ________ (3x) besucht. 8. In kurzer Zeit ist der Wasserstand auf das ________ (7)
gestiegen. 9. Er trank einen ________ (1+1) Kognak. 10. Du hast mir das schon ________
(100x) versprochen. 11. Er bat _______ (viel) um Entschuldigung. 12. Wir müssen _______
(1+1) soviel arbeiten wie die anderen. 13. Sie war schon ___________ (3x) verheiratet. 14. Die
Preise wurden um das ________ (3) vergrößert. 15. Er hat heute schon ________ (3x)
angerufen. 16. Was machst du hier? — ________ (3x) darfst du raten! 17. Die Tür ist ________
(3) gesichert. 18. Das nützt nichts, das bringt nur ________ (1+1) Ärger. 19. Er ist _______ (3)
Olympiasieger. (= auf einer Olympiade in drei Disziplinen gesiegt hat). 20. Sei ________
(1000x) gegrüßt! 21. Die Maschine fliegt mit ____________ (2x) Schallgeschwindigkeit.
22. Sie ist ________(3x) Olympiasiegerin (= auf 3 Olympiaden in einer Disziplin gesiegt hat).
Sprichwörter/Redewendungen: 23. Geteilte Freude, _____ (1+1) Freude. 24. ______ (1+1)
genäht hält besser. 25. ________ (1+1) gemoppelt. 26. Der Koffer mit ________ (1+1) Boden.

621. Ergänzen Sie die Sätze. Üben Sie die Zahladverbien.


1. Er war von dem Sprachkurs begeistert, weil ________ (1.) der Unterricht gut war, ________
(2.) die anderen Teilnehmer sehr nett waren und ___________ (3.) er eine Menge gelernt hat. 2.
Repariert wurden: _________ (1.) die Bremsen, _________ (2.) der Auspuff, _________ (3.)
der Blinker. 3. Dieser tragbare Fernseher ist ________ (1.) besonders preisgünstig, ________
(2.) einfach zu bedienen, _______ (3.) niedrig im Stromverbrauch, ________ (4.) sehr genau in
der Ton- und Bildwiedergabe, _______ (5.) von geringem Gewicht und kleinen Abmessungen.
4. Ihm wurde der Führerschein entzogen (Gründe), denn ________ (1.) ist er zu schnell
gеfahren, und ________ (2.) hatte er 0,4 Promille Alkohol im Blut, ________ (3.) hatte er die
Kreuzung bei Rot überfahren, ________ (4.) hat er sechs andere Fahrzeuge beschädigt.

622. Ergänzen Sie die Sätze. Üben Sie die Zahladverbien.


Aber Herr Kleiner, das habe ich Ihnen doch schon lang und breit erklärt: _______ (1.) habe ich
keine Zeit für das Projekt, _________ (2.) ist jetzt ein sehr ungünstiger Zeitpunkt dafür,
________ (3.) ist das nicht Ihr Aufgabenbereich, und _________ (4.) muss ich mich jetzt
dringend um was anderes kümmern — bitte seien Sie nicht böse, aber es geht nun mal nicht!
210

WORTBILDUNG

Substantiv

623. Bilden Sie männliche Substantive mit Hilfe von Suffixen.


a) lehren b) demonstrieren
lernen helfen
malen schlafen
sagen zählen
der Garten die Mathematik
hören besuchen
kochen backen
der Sport sehen
schreiben springen
nehmen Berlin
geben der Schlaf
die Musik sprechen
lesen fahren

624. Bilden Sie männliche Substantive mit Hilfe von Suffixen.


a) brechen b) die Physik
die Bibliothek übersetzen
absolvieren rechnen
schlagen die Revolution
fernsehen frech
massieren halten
Bremen das Volleyball
die Statistik agitieren
die Fabrik Moskau
essen Polen
dirigieren die Stadt
frisieren die Bank
Minsk die Eisenbahn

625. Bilden Sie männliche Substantive mit Hilfe von Suffixen.


a) optimistisch b) das Schlagzeug
tragen Grodna
desertieren das Schloss
komisch Spanien
die Wissenschaft barfuß
prüfen der Witz
das Dorf Philippinen
das Feuerwerk Sibirien
schleppen vier Beine
feige die Legion
dumm dicke Haut
Essen Hannover
bohren fünf Türen
das Schaf wüten
211

626. Bilden Sie weibliche Substantive mit Hilfe von Suffixen.


a) der Lehrer b) der Demonstrant
der Maler der Helfer
fragen frei
tief der Besucher
schön warm
der Seher der Schläfer
hoch der Leser
der Pole der Fahrer
der Geber organisieren
helfen der Gärtner
der Jasager der Hörer
sicher dumm
der Lerner der Sportler
ehrlich backen

627. Bilden Sie weibliche Substantive mit Hilfe von Suffixen.


a) deklarieren b) laufen
klug süß
notwendig weit
malen wahrhaft
schwach kostbar
erklären leiten
müde genau
kurz gemein
nutzlos beliebt
gut leuchten
der Garten existieren
lang seltsam
der Bote bekannt
der Feind der Freund
meistern stabil
massieren blamieren

628. Bilden Sie sächliche Substantive.


a) der Stuhl b) die Maus
die Mutter verstehen
das Buch die Taube
der Vater geheim
bedürfen der Vogel
das Haus gedenken
die Bürger die Kirche
erzeugen mitbringen
versäumen der Dekan
gestehen sich ereignen
hindern der Bund
der Antiquar der Konsul
der Tisch der Bach
212

629. Bilden Sie die Substantive mit Hilfe von -gut, -lein, -werk, -zeug, -wesen von den
folgenden Wörtern und ordnen Sie diese ein.
-gut - werk -zeug -wesen

mahlen, schreiben, das Recht, backen, die Saat, rasieren, das Laub, die Schule, der Namen,
der Busch, das Feuer, die Idee, der Bau, fahren, die Planung, treiben, der Flug, die Regel,
braten, der Zoll, nähen, die Wurzel, der Funk, baden, flechten, die Kirche, die Gesundheit,
das Werk, tragen, die Bildung, die Schule, der Flug

630. Bilden Sie alle möglichen zusammengesetzten Substantive.


-stoff -stück
der Bau der Fuß
das Buch das Haus
die Farbe das Theater
der Unterricht der Arm
das Gespräch die Blume
die Musik der Kopf
der Lehrer die Kunst
die Kunst der Ton
-band -zeit
die Farbe die Arbeit
die Musik die Musik
das Ziel das Geschäft
die Schau der Ort
der Ton die Uhr
der Arm der Regen
die Uhren der Unterricht
der Kopf der Bau

631. Ein Kettenspiel. Bilden Sie eine Wortkette aus zusammengesetzten Substantiven.
a) das Hotelzimmer- …

b) … -Hundefloh- … +

c) die Arbeitszeit- …

d) der Heizkörper- …

632. Bilden Sie Substantive von den folgenden Wörtern und ordnen Sie diese ein.
ge- ur- un- miss- dis-
213

der Berg, die Harmonie, der Erfolg, der Busch, das Glück, die Proportion, der Stein, der Enkel,
das Land, das Recht, der Wald, brüllen, die Qualifikation, die Ordnung, heulen, der Mensch, der
Text, der Ton, brauchen, die Ruhe, die Position, die Großmutter, die Abhängigkeit, der Stoff,
der Fall, die Handlung, das Haus, der Ahne, die Kosten, die Kontinuität, trauen, die Gunst, der
Sinn, die Solution, das Vieh, die Bildung, tun, die Lokation, der Typ, die Rede, die Achtung,
das Wetter, das Verständnis, die Simulation, die Kreditierung

633. Bilden Sie die Substantive von den folgenden Wörtern und ordnen Sie diese ein.
-er -ung -tät -schaft -nis

lehren, finster, der Feind, behandeln, aggressiv, die Last, bilden, bitter, brutal, malen, bauen, der
Mann, effektiv, kleiden, legal, ereignen, der Herr, markieren, aktiv, der Arbeiter, der Bekannte,
sich unterhalten, loben, die Mutter, fernsehen, subjektiv, befugen, der Nachbar, anerkennen, der
Südwest, erleben, naiv, der Lehrer, kennen, verbinden, bedürfen, hören, sich verloben, erlauben,
lügen, der Anwalt, sich versöhnen, real

634. Bilden Sie die Substantive von den folgenden Wörtern und ordnen Sie diese ein.
-er -ei -in -or

rauchen, die Zwei, rauschen, isolieren, der Bote, reden, der Lehrer, laufen, generieren,
drucken, der Maler, plaudern, der Barbar, der Gärtner, der Streber, ein Tier mit vier Beinen,
agitieren, die Drei, kommentieren, der Pole, ventilieren, das Buch, prügeln, der Übersetzer,
moderieren, das Benzin, der Arzt, der Wagen mit drei Achsen, der Löwe, stabilisieren,
spinnen, der Hund, transformieren, die Asche, das Kreuz, reflektieren, der Tourist, der
Wagen mit fünf Türen, der Zweitaktmotor
214

635. Bilden Sie Substantive von den folgenden Worten und ordnen Sie diese nach
Herkunft ein.
a) Verbstamm b) Infinitiv c) Adjektiv d) Partizip II e) Partizip I

laufen, anstellen (der), alt (der), besuchen, lieben (die), lehren (der), leben, klein (die), schreien
(die, Pl), gehen, verzichten, neu (das), sich verlieben (der), fragen (der), betrinken (der),
deutsch (der), lachen, finden, schweigen, gut (das), sich verheiraten (die), schreiben (der),
sterben (der), verkaufen, halten, essen, jung (der), kommen (die, Pl), schwarz (das), arm (der),
unterrichten, verfahren, fallen, vorsitzen (der), verletzen (der), lachen (die), lesen, glücklich (die),
verreisen (die, Pl), raten, benehmen, leuchten (das), schlafen, vorhaben, traurig (die), fallen
(die, Pl), streiten (die, Pl), schön (die), verhaften (der), weinen (die), schreiten, verhalten,
bekannt (der), versprechen (das), klingen, eingreifen, schwingen, lernen (die)

Fugenzeichen/Verbindungselemente
636. Bilden Sie Wörter und beachten Sie dabei die Verwendung von Fugenzeichen.
halten + der Griff
hängen + die Brücke
reiben + der Kuchen
der König + das Schloss
das Huhn + das Ei
helfen + der Schrei
die Firma + der Sitz
der Glaube + die Lehre
umlaufen + die Bahn
das Hotel + das Zimmer

637. Bilden Sie Wörter und beachten Sie dabei die Verwendung von Fugenzeichen.
der König + das Reich
der Kaiser + der Schnitt
die Armut + das Zeugnis
der Hund + die Hütte
schlafen + die Zeit
helfen + der Arbeiter
die Jagd + der Hund
der Bäcker + der Laden
der Arzt + die Kommission
die Nacht + der Wächter
der Blitz + der Strahl
215

638. Bilden Sie Wörter und beachten Sie dabei die Verwendung von Fugezeichen.
die Liebe + beweisen
das Huhn + der Stall
die Frau + die Bewegung
der Tag + das Licht
das Ei + der Becher
der Arzt + die Praxis
das Herz + die Sache
das Meer + rauschen
das Meer + der Schaum
der Teufel + der Kreis

639. Bilden Sie Wörter und beachten Sie dabei die Verwendung von Fugenzeichen.
der Kaiser + das Reich
die Schönheit + die Königin
der Hering + der Salat
der Fasching + der Ball
das Eigentum + die Wohnung
die Geschichte + der Lehrer
die Einkommen + die Steuer
der Lehrling + das Wohnheim
der Frühling + das Wetter
das Thema + die Bestimmung
die Kugel + schreiben

640. Ergänzen Sie — aber nur wenn nötig — das Verbindungselement.


1. die Dankbarkeit_bezeugung 12. die Engel__geduld 23. die Musik__band
2. das Lehrer__heft 13. der Hilf__ruf 24. die Spindel__treppe
3. der Freundschaft__zug 14. die Platz__karte 25. das Hotel__zimmer
4. die Hilf__leistung 15. das Fleisch__gericht 26. die Pendel__uhr
5. die Preis__liste 16. das Fluss__bett 27. die Wagen__tür
6. die Kultur__geschichte 17. die Unternehmen__leitung 28. der Film__preis
7. die Sprach__schule 18. der Frage__bogen 29. das Fenster__brett
8. das Dach__zimmer 19. die Tag__schicht 30. das Hühner__ei
9. das Tag__licht 20. der Reibe__kuchen 31. das Tag__buch
10. die Tag__creme 21. der Tag__lohn 32. der Werde__gang
11. der Tag__blatt 22. das Pflege__kind 33. der Them__plan

641. Ergänzen Sie — aber nur wenn nötig — das Verbindungselement.


1. der Löwe__zahn 12. der Kirsch__baum 23. die Frühling__blume
2. das Reise__geld 13. das Kaiser__reich 24. der Firm__sitz
3. der Freund__kreis 14. der Münz__fernsprecher 25. die Lauf__bahn
4. der Teufel__kreis 15. die Gebirg__luft 26. die Nacht__glocke
5. die Freude__träne 16. das Rind__fleisch 27. der Rind__braten
6. der Sonne__schein 17. der Geburt__tag 28. der Land__mann (der Bauer)
7. der Land__mann 18. die Lehrer__familie 29. die Lehrer__familie (Familie,
(aus derselben Gegend) (Familie des Lehrers) in der es viele Lehrer gibt)
8. der Kirch__turm 19. das Kirch__dach 30. die Weihnacht__glocken
9. der Eier__becher 20. der Präsident__sitz 31. die Herz__sache
10. der Hilf__arbeiter 21. der Zeitung__artikel 32. der Psych__thriller
11. die Einkommen_steuer 22. das Kalb__fleisch 33. der Kalb__braten
216

Adjektiv

642. Bilden Sie mit Hilfe von Suffixen Adjektive von den folgenden Wörtern und ordnen
Sie diese ein.
-ig -lich -bar -haft -isch

die Wolke, die Sicht, der Mord, die Woche, dick, die Kugel, brennen, sinken, krank,
der Schüler, spielen, schlafen, schwatzen, der Dienst, grübeln, zag, die Luft, der Mund,
der Held, die Kunst, die Hand, das Wunder, lehren, der Optimist, der Schmutz, der Abend,
der Humanist, das Loch, der Roboter, die Kost, Goethe, das Märchen, hören, der Herbst,
der Berg, der Buddhist, das Jahr, der Bart, reparieren, die Nacht, der Automat, Frankreich,
das Baby, danken, die Flucht, der Tag, der Hügel, lösen, die Novelle, die Monarchie,
die Sympathie, die Flamme, der Trost, die Kraft, der Staub, berechen, der Rattenfänger, Europa

643. Bilden Sie Adjektive von den folgenden Wörtern und ordnen Sie diese ein.
-ig -lich -bar -haft -isch

verzeihen, schmeicheln, die Macht, waschen, der Atheist, verwenden, das Amt, die Mutter,
der Ekel, das Dokument, bald, der Laie, gestern, die Disziplin, der Fehler, benutzen, bedrohen,
die Fee, essen, die Tabelle, das Kind, sofort, das Herz, trinken, die Fabel, vorher, Polen,
bezweifeln, die Angst, abseits, das Dorf, deklinieren, real, das Mittel, dort, das Tier, zweifeln,
der Vater, hier, Spanien, heute, die Frucht, schwatzen, heilen, der Schreck, der Bauer,
der Betrieb, naschen, drehen, die Frau, damals, überschreiten, die Made, der Zoll, das Gold,
217

das Glas, begreifen, das Bruchstück, das Ideal, der Hüne, offen, Köln, empfangen, der Eifer,
der Egoist, der Dilettant, die Stadt, bedauern

644. Bilden Sie Adjektive von den folgenden Wörtern und ordnen Sie diese ein.
-bar -ig -(er)n -sam -al

gehen, das Eisen, das Fundament, erfinden, der Wald, das Glas, das Grauen, das Genie, biegen,
beißen, auffinden, der Kegel, sparen, das Holz, der Horizont, die Tugend, die Lust, das Jahr,
aufblasen, die Arbeit, die Norm, das Kupfer, der Sumpf, zerlegen, greifen, das Zentrum, wirken,
die Form, der Knochen, der Fehler, das Bild, die Seide, dieses Jahr, passieren, die Emotion,
das Metall, rutschen, das Schiff, aufhalten, das Universum, streiten, das Gold, bedeuten,
die Nation, das Blei, fügen, die Katastrophe, stinken, überbrücken, drei Dimensionen, der Stahl,
befahren, sich erholen, schlafen
645. Was fehlt in der Reihe?
1. die Sprache __________ sprechen 6. die Kunst __________ die Künstlerin
2. _________ der Lehrer _______ 7. _____________ der Sportler ___________
3. die Fahrt __________ _______ 8. die Wissenschaft __________ ___________
4. die Schrift __________ schreiben 9. _____________ der Italiener ___________
5. die Rede __________ _______ 10. die Wahl __________ ___________
646. Ergänzen Sie die Adjektive. Beachten Sie die Bildung der Adjektive mit Hilfe der Suffixe.
1. Die Ware ist ____________ (kann geliefert werden). 2. Ist dieses Mineralwasser
____________ (enthält Kohlensäure)? 3. Es hat mir nicht gefallen, dass die Küste __________
war (reich an Steine). 4. Das Angebot ist __________ (man kann darüber diskutieren). 5. Sie
fand den Film ________ (zum Gruseln). 6. Ein guter Rat würde mir jetzt sehr _________ sein
(vom Nutzen). 7. Er ist sehr __________ (spart immer). 8. Er zieht __________ Bier (aus
Irland) dem __________ (aus Deutschland) vor. 9. Er hat Angst vor dem Hund seiner Freundin,
weil er ihn für __________ (kann angreifen) hält. 10. Er spricht __________ (ohne Fehler)
Spanisch, obwohl er diese Sprache nur 2 Jahre gelernt hat. 11. Deine Tat ist wirklich
__________ (zum Loben). 12. In dieser heiklen Sache hat er sich sehr _________ benommen
(hat viel Takt). 13. Die Butter ist __________ (kann gestrichen werden). 14. Ist diese Speise
__________? (enthält Alkohol)
647. Ergänzen Sie die Adjektive. Beachten Sie die Bildung der Adjektive mit Hilfe der Suffixe.
1. Sie ist immer ____________ (reich an Ideen). 2. Der Zug kommt __________ an (nach dem
Fahrplan). 3. Sie haben die Geschäfte __________ durchgeführt (mit Erfolg). 4. Dies ist ein
__________ Rezept (aus Franken). 5. Die Schatten waren __________ (wie von Geistern).
6. Dein Plan ist _________ (sollte verworfen werden). 7. Sei nicht so _________ (Empfindung
von Furcht). 8. Der Stoff ist __________ (lässt Luft durch). 9. Die Vorstellung ist einfach
__________ (zum Lachen). 10. Er ist so __________ (Humor habend) und __________ (von
218

Liebe erfüllt). 11. Wie könntest du nur so __________ sein? (ohne Mitgefühlt) 12. Sie kam
ganz __________ herein (ohne Ahnung). 13. Ich werde es dir __________ einmal erlauben (als
Ausnahme). 14. Sein Verhalten war __________ (ohne Schamgefühl). 15. Er war nur ein
__________ Werkzeug von den Tätern (ohne eigenen Willen). 16. Er hat ein Gedicht sehr
__________ vorgetragen (mit Gefühl).

648. Bilden Sie Adjektive von den folgenden Wörtern und ordnen Sie diese ein.
-abel -ell -iv -los -isch

der Komfort, die Information, die Freude, die Finanzen, akzeptieren, Afrika, spekulieren, das Haar,
Griechenland, die Industrie, diskutieren, repräsentieren, Thailand, funktionieren, der Impuls,
der Neid, der Intellekt, Berlin, transportieren, Hamburg, die Opposition, die Demonstration,
die Rettung, operieren, Argentinien, teilnehmen, das Material, Wien, die Assoziation,
die Konkurrenz, die Aggression, die Kritik, das Prinzip, die Produktion, die Hoffnung, Österreich,
die Tradition, konsumieren, reparieren, die Redaktion, die Mühe, Minsk
649. Jemand, der ...
1. Jemand, der spricht → ein Sprecher 6. Jemand, der boxt →
2. Jemand, der zuhört → 7. Jemand, der springt →
3. Jemand, der liest → 8. Jemand, der läuft →
4. Jemand, der malt → 9. Jemand, der schwimmt →
5. Jemand, der besucht → 10. Jemand, der berät →
650. Bilden Sie mit Hilfe von Präfixen Adjektive von den folgenden Wörtern und ordnen
Sie diese ein. Üben Sie die Negationsbildungen
dis/des- in- un- miss- a-

proportional, verstanden, aktiv, verständlich, ernst, diskret, politisch, integriert, formell, typisch,
gelaunt, launig, angenehm, orientiert, religiös, sozial, klug, gestaltet, tolerant, glaublich, tonal,
vergnügt, kontinuierlich, liebig, human, logisch, adäquat, harmonisch, farbig, bestimmt, korrekt,
loyal, moralisch, konsequent, normal, solubel, günstig, konstant, infiziert
651. Kombinieren Sie. Üben Sie die Zusammensetzung von Adjektiven.
die Welt kalt die Feder fest
das Knie blind das Bild trocken
das Gras nass der Stein neu
die Butter reif lernen warm
219

selbst flink der Rabe schwer


die Nacht lang das Feuer hart
betteln weich fahren lieb
das Wiesel schnell die Kinder bereit
bitter grün der Mord sicher
der Tod bereit der Knochen leicht
der Blitz bekannt weltbekannt der Nagel schwarz
früh gemacht die Pflege eifrig
die Hilfe müde lau bedürftig
der Tropf arm treffen schön

Verb
652. Wählen Sie die richtige Lösung. Beachten Sie dabei die Bildung von Verben mit
Hilfe von Präfixen.
1. Die Kommission hat einen Bericht über das Waldsterben …….
a) erarbeitet b) nachgearbeitet c) mitgearbeitet d) eingearbeitet
2. Ich muss erst darüber …….!
a) erdenken b) gedenken c) nachdenken d) ausdenken
3. „Ich hätte gern die Verkaufsabteilung gesprochen” — „Moment bitte, ich …….”
a) entbinde b) verbinde c) binde an d) binde um

4. Die mittelalterliche Burg hat sich über Jahrhunderte ……..


a) enthalten b) erhalten c) aufgehalten d) behalten e) verhalten
5.Wir waren so langsam, dass wir ständig hinter der Gruppe ……..
a) aufblieben b) verblieben c) daheimblieben d) zurückblieben
6. Sie hat der Polizei den Dieb so genau ……., dass diese ihn festnehmen konnte.
a) beschrieben b) aufgeschrieben c) abgeschrieben d) eingeschrieben

653. Wählen Sie die richtige Lösung.


1. Die Entfernung vom Hotel zum Strand ……. 500 Meter.
a) überträgt b) erträgt c) verträgt d) beträgt
2. Ich habe den Braten vergessen, jetzt ist er …….
a) entbrannt b) verbrannt c) angebrannt d) aufgebrannt
3.Er konnte sich bei seinen Schülern nicht …….
a) aufsetzen b) einsetzen c) absetzen d) durchsetzen e) umsetzen
4. Nachts wurde ein Radfahrer, der ohne Licht fuhr, ……..
a) zugefahren b) angefahren c) abgefahren d) eingefahren e) umgefahren
5. Zerbombte Städte wurden neu …….
a) angebaut b) ausgebaut c) eingebaut d) bebaut e) aufgebaut
6. Ein Vogel ist plötzlich aus der Hand …….
a) weggeflogen b) abgeflogen c) verflogen d) eingeflogen
7. Er hat beim Lesen einige Seiten …….
a) abgesprungen b) eingesprungen c) übersprungen d) aufgesprungen
8. Ein Fest ist ruhig …….
a) erklungen b) ausgeklungen c) verklungen
9. Ein großes Problem Südamerikas ist, dass dort der Drogenschmuggel …….
a) erblüht b) verblüht c) aufblüht
220

654. Wählen Sie die richtige Lösung. Beachten Sie dabei die Bildung von Verben mit Hilfe
von Präfixen.
1. ……. es Ihnen etwas …. , wenn ich rauche?
a) Macht … auf b) Macht … ab c) Macht … mit d) Macht … aus e) Macht … zu
2. Der Eimer hat ein Leck, dadurch ist das ganze Wasser ……..
a) verlaufen b) übergelaufen c) umgelaufen d) ausgelaufen
3. Er ……. oft ein Risiko ….
a) geht … ein b) geht … vorbei c) geht … aus d) geht … zu e) geht … vor
4. Er hat uns zu seiner Geburtstagsparty ……..
a) entladen b) übergeladen c) eingeladen d) ausgeladen
5. ……. dir nicht …, dass du zu dick bist!
a) Rede … auf b) Rede … zu c) Überrede d) Rede … ein
6. Wer von euch hat meinen Bleistift …….?
a) entführt b) abgeführt c) eingeführt d) aufgeführt e) ausgeführt
7. Sie …. sich ihren Mantel ….
a) zog … auf b) zog … über c) zog … ein d) zog … um
8. Er hat sich wie ein Kind …….
a) abgenommen b) zugenommen c) vernommen d) benommen
9. Die Polizei ….. Mord als Todesursache ….
a) verschließt b) schließt … ab c) schließt … ein d) schließt … aus

655. Wählen Sie die richtige Lösung.


1. Es ist gut, dass fast alle, die ich eingeladen habe, …… haben.
a) versagt b) wahrgesagt c) vorgesagt d) zugesagt
2. Ihre Aufgabe …… darin, die gegebene Information zu überprüfen.
a) ersteht b) nachsteht c) besteht d) zusteht
3. Auf dieser internationalen Ausstellung ist auch unser Land …….
a) beigetreten b) eingetreten c) ausgetreten d) vertreten e) vorgetreten
4. Die Täter …… nachts in die Bank ….
a) brachen…an b) brachen … auf c) brachen … ein d) brachen … aus
5. Zigaretten wurden wieder mit einer höheren Steuer ……
a) überlegt b) umgelegt c) abgelegt d) belegt e) eingelegt
6. Die Polizei hat den/die Verdächtigen ……, um ein Verbrechen aufzuklären.
a) zugehört b) aufgehört c) abgehört d) verhört

656. Bilden sie Antonyme von den gegebenen Wörtern mit ent-, ver-, miss- usw.
a) lüften b) brauchen
billigen lernen
bieten schreiben
knöpfen laden
stellen achten
verstehen klingen
rollen handeln
sehen spannen
kräften trauen
zählen mutigen
salzen erben
ehren hören ________________
221

657. Bilden Sie Verben mit Hilfe von Präfixen und ordnen diese ein.
ver- zer- durch- be-

arm, trennen, drohen, schlafen, das Stück, langsam, schneiden, klein, finden, nehmen, hungern,
grübeln, kommen, gehen, stören, wachen, der Abscheu, schlagen, treten, klagen, der Staub, klettern

658. Bilden Sie alle möglichen Verben mit Hilfe von gegebenen Präfixen.
aus- ab- ver- um-
brennen
biegen
bringen

binden
dienen
drücken
gießen
sagen
lernen
steigen
brechen
gehen
kommen
machen

659. Bilden Sie Verben mit Hilfe von Suffixen (-eln, -igen, -en, -ern, -ieren, -zen).
a) der Frost b) rein
du satt
krank das Maß
falsch der Befehl
das Blatt willig
das Glied der Disput
besser die Hospitation
fest das Amt
der Gast stolz
der Buchstabe ihr
die Kunst halb
die Nase fromm
groß klug
222

660. Ergänzen Sie die Sätze mit gegebenen Verben (im Präsens).
flüstern rummeln wiehern klaffen gackern quietschen bellen
knattern zwitschern trommeln plätschern rauschen gluckern kichern
winseln knarren hupen dröhnen rasseln
1. Er _________ mir ihren Namen ins Ohr. (etwas leise sagen)
2. Das Pferd _______, der Hund ________, das Huhn ________. (Laute von sich geben)
3. Das Wasser ________ im Fass. (leichte Bewegung von einer Flüssigkeit)
4. Nach seinen Worten ________ alle Kinder. (leise untedrückt lachen)
5. Die Vögel ________ im Walde. (laute Töne von sich gegeben)
6. Die Tür _____ immer, man muss sie reparieren. (einen schrillen Ton von sich geben)
7. Der Hund ________ vor der Tür. (leise klagende Laute)
8. Er ________ mit den Fäusten an die Tür. (in kurzen Abständen klopfen)
9. Der Wind ______ in den Zweigen. (ein gleichmäßiges dumpfes Geräusch hören lassen)
10. Der Bach ________ über die Steine. (fließen mit einem klatschenden Geräusch)
11. Der Dackel ________ wütend. (mit hellen, kurzen Tönen bellen)
12. Sie ______ mit Motorrädern durch das Dorf. (sich mit knatterndem Geräusch fortbewegen)
13. Die Bäume _______ und ächzen im Wind. (ein mit Knacken verbundenes Geräusch)
14. Ein Auto ________ und das Tier springt zur Seite. (ein Signal geben)
15. Seine Stimme ________ aus dem Lautsprecher. (durchdringend laut tönen)
16. Der Wecker ________. (ein Geräusch von sich geben)
661. Bilden Sie Verben.
a) b)
achten füllen arg schätzen
heim nehmen frei heißen
voll marken der Preis haben

los tun wohl tun der Kunde führen


der Brand maßen gut stopfen
das Wunder geben hoch geben
der Mut kommen das Haus wöhnen
wohl nehmen gut sprechen
voll kehren voll halten
der Teil enden das Buch geben

Gesamtübungen
662. Ergänzen Sie den Text und verwenden Sie -chen.
Schneewittchen wachte auf. Da war sie sehr überrascht: Alles war viel kleiner als sie es
gewohnt war: Die Zwerge saßen auf kleinen __________ (Stühlen) an kleinen __________
(Tischen), sie aßen von kleinen __________ (Tellern) und benutzten kleine ________ (Messer)
und ________ (Löffel). In den Zimmern sah es ähnlich aus: Dort standen kleine _________
(Betten), man schaute in kleine __________ (Spiegel) und setzte sich auf kleine ________
(Sessel). Wie sollte Schneewittchen in dieser Welt zurechtkommen?
663. Ein Gerät, mit dem man ...
1. Ein Gerät, mit dem man bohrt →
2. Ein Gerät, mit dem man (etwas) schaltet →
3. Ein Gerät, mit dem man Geschirr spült →
4. Ein Gerät, mit dem man Schrauben zieht →
5. Ein Mittel, mit dem man (etwas) wäscht →
6. Papier, auf dem man schreibt →
7. Ein Schrank, in dem man Kleider hat →
8. Ein Haus, in dem man wohnt →
9. Ein Platz, auf dem man spielt →
223

664. Bilden Sie Komposita.


1. Schlaf am Mittag → 7. Heizung, die mit Öl funktioniert →
2. warmes Wasser → 8. Zimmer unter dem Dach →
3. altes Papier → 9. Zimmer für Kinder →
4. Kiste aus Holz → 10. Torte mit Erdbeeren →
5. Buch über Tiere → 11. Bericht über das Wetter →
6. Urlaub im Sommer → 12. Maßnahme zum Sparen

665. Woraus bestehen die Substantive?


1. das Haus + die Tür die Haustür 9. der Ledersessel
2. das Passfoto 10. die Schnellstraße
3. die Küchenuhr 11. die Jugendarbeitslosigkeit
4. das Rotlicht 12. der Hängeschrank
5. der Esstisch 13. das Wartezimmer
6. die Fahrbahn 14. der Winterurlaub
7. das Altpapier 15. die Liebesgeschichte
8. das Heizöl 16. der Fußballspieler
224

SYNTAX

Satzstellung im Aussagesatz
666. Bilden Sie die Sätze mit gerader Reihenfolge der Satzglieder.
1. an der Universität — Peter — studieren
2. immer — frühstücken — um 8 Uhr — wir
3. den Text — der Schüler — vorlesen
4. Sport — immer — treiben — er
5. keine Möglichkeit — es — geben
6. Ingenieur — er — sein
7. aus — das Haus — Holz — sein
8. sein — die Stunde — aus
9. sein — mal — zwei — vier — zwei
10. lauter — die Musik — werden — immer
11. heute — sie — nehmen — Abschied
12. fleißig — er — immer — sein
13. es — sie — halten — für wichtig
14. im — alte Frau — spazieren gehen — Park
15. Paula — in Soest — wohnen — bei Frau Lange
16. er — nach — in den Ferien — fahren — Köln —
wollen

667. Bilden Sie die Sätze mit invertierter Reihenfolge. Beginnen Sie vom markierten Wort.
1. er — im Park — niemals — spazieren gehen
2. die CD — dem Bruder — heute — bringen
(Prät.) — er
3. anrufen — nie — aus Spanien — mich — der Chef
4. sie — es — zum Glück — ihm — erklären
(Perfekt)
5. er — gestern — das Buch — mir — geben
(Perfekt)
6. dem Freund — heute — zurückbringen — er —
den Ball
7. ins Kino — wir — morgen — gehen — mit der
Klasse
8. ein kleines Kind — sich benehmen (Perf.) — er — wie
9. lesen (Perfekt) — dieses Buch — ich — nicht
10. dir — schreiben (Futur I) — morgen — er
11. alles — nach ihrer Ankunft — sich ändern (Perf.)
12. fahren — in 2 Tagen — nach Minsk — mein Bruder
13. heute — wegen der Krankheit — nicht — er —
kommen
14. weiter — trotz des Verbots — der Kranke —
rauchen
15. das Spiel — mit großem Interesse — er —
verfolgte

668. Bilden Sie die Sätze. Beginnen Sie vom markierten Wort.
1. sein Interesse — sein — für — groß — Sport
2. das Fest — viele Besucher — anlocken (Perf.) — in
München
225

3. immer — die Berichte — interessant — darüber — sein


4. die Häuser — sein — schön — dort
5. aussehen — gestern — heute — besser — als — sie
6. sein — um 19.00 Uhr. — die Vorstellung — ausverkauft
7. sein Namenstag — ein großes Fest sein (Prät.) — am 29. Juli

8. der kleine Klaus — nach Hause — müssen — bloß — gehen


9. aufhören (Perfekt) — zu — es — regnen
10. Handwerker — du — hier — finden — wie — überall — nicht
11. wie — können — das — du und ich — Menschen — verstehen
12. ein Gefühl —ihm — sein (Prät.) — wie — bekannt — Heimweh
13. ich — kann — ihr Benehmen — als — nicht — Mutter — rechtfertigen

Satzstellung im Fragesatz
669. Bilden Sie Fragen ohne Fragewörter zu den gegebenen Aussagesätzen.
1. Geht ihr heute ins Kino? Nein, wir gehen heute nicht ins Kino.
2. Ja, ich fahre bald nach Italien, wenn kein
Problem mit dem Visum entsteht.
3. Nein, wir haben uns erst jetzt kennen gelernt.
4. Ja, das haben die Kinder selbst gebastelt.
5. Doch, ich bin damit zufrieden.
6. Nein, den Kuchen hat sie selbst gebacken.
7. Ja, der Laden ist am Sonntag geschlossen.
8. Ja, ich arbeite hier als Sekretärin.
9. Doch, ich habe im Lotto gewonnen.
10. Ja, wir haben ihn gestern an der Uni gesehen.
11. Nein, ich war noch niemals in New York.
12. Ja, Markus hat das Buch schon bezahlt.
13. Nein, du hast mir das nicht gesagt.
14. Nein, danke, ich möchte nichts mehr.
15. Nein, ich habe keine Zeit mehr.

670. Bilden Sie Fragen mit Fragewörtern zu den gegebenen Aussagesätzen.


1. Wo wohnst du? Ich wohne in Minsk.
2. Ich komme aus Belarus.
3. Das ist mein Heft.
4. Ich habe meinem Nachbarn das Geld geborgt.
5. Ich rufe dich selten an, weil ich wenig Zeit habe.
6. Wir sind 45 Minuten gejoggt.
7. Der Unterricht fängt um 8 Uhr an.
8. Er hat den Brief von Eva aus Polen bekommen.
9. Ich habe gerade mit meinem Vater gesprochen.
10. Wir haben uns mit dem Computer beschäftigt.
11. Der Zaun war 2 Meter hoch.
12. Wir fahren nach Deutschland und Frankreich.
13. Ich muss noch bis Mai bei dieser Firma arbeiten.
14. Er besucht seine Großeltern jedes Wochenende.
15. Sie können sich bei der Auskunft erkundigen,
wann der nächste Zug nach Köln fährt.
226

671. Bilden Sie alle möglichen Fragesätze.


1. Herr Groß geht im Park spazieren.
2. Ich gebe dir das Buch morgen.
3. Ich habe ein Geschenk für Hanna.
4. Er hat ein E-Mail aus Deutschland bekommen.
5. Ich fahre heute mit meinen Freunden mit dem
Auto ins Grüne.
6. Ich freue mich auf die Ferien.
7. Beate bereitet sich auf die Reise nach China vor.
8. Sie kommt um 8 Uhr mit der Bahn in Hamm an.
9. Der Junge studiert fleißig.
10. Das Essen hat dem Gast gut geschmeckt.

Stellung von Objekten und Adverbialbestimmungen im Satz


672. Ergänzen Sie die Sätze. Beachten Sie die Satzstellung mit Objekten.
1. Er gab ______________ (das Buch, der Freund). Er darf ______ (es, er) nächste Woche
zurückgeben. 2. Er hat _______________ (ein Diamantenring, sie) geschenkt. — Hat er
_______ (sie, er) wirklich geschenkt? 3. Er gab _______________ (er, alle Bücher), die er für
die Vorbereitung brauchen könnte. Dabei hat er _______ (er, sie) umsonst gegeben. 4. Ein Dieb
stahl _______________ (die Aktentasche, der Hotelgast). Er riss ______ (er, sie) aus der Hand.
5. Der Händler verkaufte ____________________ (ein schönes Bild, der Tourist). Er hat
__________ (es, er) sehr billig abgegeben. 6. Kannst du _______________ (ein Regenschirm,
ich) leihen? — Tut mir leid, ich habe _______________ (der Nachbar, er) geliehen. 7. Man bot
_______________ (der Tourist, ein kleines Zimmer) an. Man versprach __________ (er, es)
für sehr niedrige Miete. 8. Der Schüler las _______________ (das Gedicht, die Eltern) mit
Gefühl vor. Er wollte _______________ (sie, es) zu Weihnachten schenken. 9. Das Reisebüro
empfahl ______________ (eine Reise nach China, der Engländer). Man beschrieb __________
(er, sie) als eine wunderschöne und interessante Reise in ein schönes Land mit alter Geschichte
und Kultur. 10. Der Mann half _______________ (der Koffer, die alte Frau) zu tragen. Er trug
___________ (sie, er) bis zur Tür. 11. Beate sandte _______________ (viele Karten, ihren
Kollegen) aus dem Urlaub. Sie schickte ___________ (sie, sie) von jeder Stadt, die sie besucht
hatte. 12. Ich habe _______________ (eine Frage, der Redner) gestellt. Aber wegen des Lärms
hat er sie nicht gehört, und ich musste ____________ (er, sie) wiederholen. 13. Wenn du heute
Abend bei Otto bist, kannst du ________________ (das Geld, er) von mir geben. Ich bin
__________ (er, es) schuldig. 14. Wo ist die Arznei für meine Mutter? — Ich habe __________
(sie, sie) schon gegeben. 15. Die Firma hat gestern _______________ (die Ware, der Kunde)
nicht geliefert. Man hat versprochen, __________ (sie, er) morgen anzuliefern.

673. Bilden Sie die Sätze mit gerader Reihenfolge der Satzglieder. Beachten Sie
die Stellung der Adverbialbestimmungen im Satz.
a) 1. zur Party — morgen — ich — komme — gern
2. zu Fuß — heute — nach Hause — bei regnerischem
Wetter — er — ist gegangen — ohne Regenschirm
3. geht — wegen der Klausur — er — voller Furcht —
heute — zur Universität
4. in einem Haus — Anja — mit großem Garten —
wohnt — bei ihren Eltern
5. nach Berlin — schreibt — ihrem Sohn — heute —
wegen der Reise — sie — einen Brief
6. in der Stadt — gab — gestern — 5 Euro — einem
Bettler — er — aus Mitleid

7. höflich — seinen Lehrer — der Schüler — grüßt


8. in Rom — eine Messe — findet statt — am Mittwoch
227

9. hat begrüßt — ihn — herzlich — man — dort


10. mit dem Zug — er — heute — fährt — nach Ulm
11. auf die Straße — strömt — aus den Büros — alles
12. bald — kehrt zurück — aus dem Urlaub — er
13. seit Jahren — schrieb — wieder — einen Brief — er —
an seinen Vater — zum ersten Mal
14. vor Freude — er — dem Freund — leise —
heute — den Witz über den Chef erzählte im Büro
15. ständig — vor Ungeduld — kaute — an ihren
Fingernägeln — sie
b) 1. heute — uns — treffen — in der Stadt — wir —
im Café
2. gestern — ein Lied — sie — ihnen — in der Aula —
sang
3. nach Hause — er — gestern — aus Mitleid —
brachte — eine Tasche — einem Alten
4. zufällig — ich — bin begegnet — gestern — ihr —
auf dem Weg — treffen — nach Hause
674. Ergänzen Sie die Sätze.
1. Ich gehe ins Kino. (mit meinem Freund — morgen — um 8 Uhr)

2. Ich habe sie eingeladen. (nächste Woche — zur Party — bei mir zu Hause — gestern).

3. Ich lernte einen Mann kennen. (letzte Woche — im Café — beim Treffen — mit Anton)

4. Ich fahre in Urlaub. (in 2 Monaten — mit den Freunden — nach Italien — für 2 Wochen)

5. Ich bin ihm begegnet. (gestern Abend — zufällig — auf dem Heimweg — am Buchladen).

6. Ich habe den Brief gerissen. (vor Ärger — heute — in Fetzen — von dem Unbekannten)

7. Ich habe Ursula gesehen. (am Samstag — mit der Mutter — auf dem Flohmarkt)

8. Ich habe den Film gesehen. (letzte Woche — auf Video — bei meinem Freund)

9. Ich möchte ins Grüne fahren. (mit meinen Freunden — am Wochenende — bei gutem
Wetter)

10. Ich muss nach Moskau. (morgen — dienstlich — mit dem Flugzeug — für 2 Wochen)

11. Wir haben uns mit Anne unterhalten.(gestern — über die Reise — bis spät in die Nacht
hinein)

12. Ich treffe den Freund. (heute — um 7 Uhr — am Alexanderplatz — wegen der Fahrt
nach Paris)

13. Sein Auto wurde beschädigt. (beim Unfall — auf der Autobahn — gestern — infolge
Glatteises)

14. Das Mädchen verlor ihre Tasche. (auf der Straße — gestern — wegen ihrer
Zerstreutheit)
228

Stellung von sich


675. Ergänzen Sie die Sätze. Beachten Sie die Stellung von sich.
a) 1. Er — gerade — hat — sich verabschiedet — von allen
2. Ich weiß, dass er — für Sport — sich interessieren.
3. Wer — sich beschäftigt — mit diesem Problem?
4. — sich freuen — dein Freund auf das Treffen?
5. Er — sich bemüht, zu — sich — verstecken.
6. Mein Mann — sich bemühen — sein Bestes zu tun.
7. Nach der Reise — sich — fühlt mein Vater müde.
8. Er hat uns im Brief geschrieben, dass seine Frau in
der fremden Stadt — sich — eingelebt hat.
9. Er ist weggefahren, ohne zu — sich verabschieden.
10. Er weiß, dass der Sohn dafür — sich interessieren.
11. Er hat mir versichert, dass man auf seinen Freund
Klaus — sich — verlassen kann.
b) 1. Du — dich bemühe — nicht zu — sich verspäten!
2. Es kann sein, dass dein Vater — sich — verhört hat.
3. Ich glaube nicht daran, dass er das nicht — sich —
vorstellen kann.
4. Natürlich — sich ärgert — er schon lange darüber.
5. Damit hat noch niemand — sich — beschäftigt.
6. – sich — setzen Sie — bitte auf diesen Stuhl!
7. Er sah, wie der Zug — sich — näherte.
8. Darüber hat niemand — sich — gewundert.
9. Niemand weiß, ob sein Wunsch — sich — erfüllt hat.
10. Das — sich — versteht von selbst.
11. Endlich hat der Sohn zum Studium — sich —
entschlossen.
Zusammengesetzte Sätze
676. Bilden Sie zusammengesetzte Sätze mit den Konjunktionen in Klammern.
a) 1. Die Eltern gehen ins Kino. Die Oma sorgt für die Kinder. (und)

2. Sie ist krank. Sie kann morgen nicht kommen. (darum)

3. Es ging ihm schlecht. Er machte schnell seine Hausaufgabe. (trotzdem)

4. Die Eltern gehen ins Kino. Die Kinder bleiben zu Hause. (aber)

5. Er hat bestimmt viel Arbeit. Er wäre zu dir gekommen. (sonst)

6. Ich habe Termine. Ich muss jetzt gehen. (deshalb)

7. Sie gehen unbeschwert ins Kino. Die Oma sorgt für die Kinder. (denn)

8. Man hatte ihn belogen. Er zog sich zurück. (deswegen)

9. Wir blieben zu Hause. Es regnete. (denn)

10. Die Eltern gehen nicht ins Kino. Sie bleiben bei den Kindern. (sondern)
229

b) 1. Der Kassierer hatte Geld aus der Kasse genommen. Er wurde entlassen. (infolgedessen)

2. Er ist ein großartiger Mathematiker. Er verrechnet sich immer. (allerdings)

3. Ich habe die Karte nach Hause gebracht. Leider war das Datum falsch geschrieben. (aber)

4. Er war immer pünktlich und fleißig. Die Kündigung ist nicht gerechtfertigt. (insofern)

5. Ich will die Karte zurückgeben. So kann ich nicht fahren. (denn)

6. Er fuhr bei Rot über die Kreuzung. Er handelte verkehrswidrig. (demnach)

7. Er wollte ihr etwas sagen. Im letzten Augenblick hielt ihn Erika zurück. (aber)

8. In diesem Geschäft hat man mich betrogen. Ich kaufe dort nicht mehr ein. (folglich)

9. Heute kann ich nichts tun. Erst morgen tausche ich die Karte um. (deshalb)

10. Er bleibt hier. Um 2 Uhr holt ihn Klaus ab. (und)

677. Bilden Sie zusammengesetzte Sätze mit den Konjunktionen: entweder — oder, nicht
nur — sondern auch, bald — bald, einerseits — andererseits, mal — mal, weder —
noch (Manchmal gibt es zwei Möglichkeiten.)
a) 1. Er kommt noch heute. Er kommt nicht mehr.
2. Er hatte private Sorgen. Er war finanziell am Ende.
3. Sie gehen allein ins Kino. Sie nehmen die Kinder mit.
4. Die Patientin ist optimistisch. Sie ist verzweifelt.
5. Er ist geizig und rechnet mit jedem Pfennig. Er gibt
das Geld mit vollen Händen aus.
6. Sie putzt das Treppenhaus. Er tut es.
7. Die Kassiererin hat sich verschrieben. Das Datum
habe ich falsch angegeben.
8. Er war arm. Er war krank und einsam.
9. Er wollte nach Ulm fahren. Er fühlte sich schlecht.
10. Er ist krank. Er tut nur so.
b) 1. Sie war nicht zu Hause. Wir konnten sie nicht bei
ihren Eltern erreichen.
2. Paul ist ein guter Mensch. Man kann sich nicht auf
ihn verlassen.
3. Ich fühlte mich müde. Ich konnte nicht einschlafen.
4. Er hört auf zu rauchen. Er kriegt Krebs.
5. Er verdient viel. Er wohnt bescheiden.
6. Ich hole die Kinder von der Schule ab. Mein Mann
macht es.
7. Ich bekomme eine Gehaltserhöhung. Ich kündige
meine Stellung.
8. Er ist sehr begabt. Ihm fehlt das Geld für das Studium.
9. Ich habe eine gute Stelle bekommen. Man hat mir
einen Aufstieg versprochen.
230

678. Bilden Sie zusammengesetzte Sätze mit den Konjunktionen in Klammern.


a) 1. Du schuldest mir 30 Euro. Ich gebe dir 20 Euro zurück. (folglich)
2. Er ärgerte sich. Sie begrüßte ihn nicht. (weil)
3. Die Mutter will abnehmen. Sie isst so wenig. (daher)
4. Die alte Dame war erblindet. Sie ist in ein Heim gegangen. (deshalb)
5. Er fürchtet die Gastgeber zu kränken. Er weist das Hammelfleisch zurück. (wenn)
6. Er hatte gute Zeugnisse. Er bekam die Stelle nicht. (dennoch)
7. Er spielte leidenschaftlich gern. Er hatte nur selten Glück. (indessen)
8. Zwar war das Zimmer ungeheizt. Die Kinder liefen barfuß umher. (trotzdem)
9. Es gibt Medikamente, die frei verkäuflich sind. Sie enthalten schädliche Stoffe. (obwohl)
10. Zwar hatte er starke Kopfschmerzen. Er wollte doch keinen Arzt aufsuchen. (aber)
b) 1. Er war berufstätig. Sie studierte. (solange)
2. Sie waren kaum zehn Schritte aus dem Haus. Es begann heftig zu regnen. (da)
3. Wir füllten die Formulare aus. Der Hoteldiener brachte die Koffer in die Zimmer.(inzwischen)
4. Ich bekomme das Stipendium. Ich kaufe mir als erstes ein Fahrrad. (wenn)
5. Schmiede das Eisen! Es ist heiß. (solange)
6. Sie war ein freundliches und hübsches Mädchen. Er liebte sie nicht. (trotzdem)
7. Er kennt mich zwar vom Sehen. Er grüßt mich nicht. (allerdings)
8. Sie sah fern. Er arbeitete am Buch. (während)
9. Ich kam zu ihr. Sie las ein Buch. (als)
10. Sie nahm die Tabletten. Es ging ihr wieder besser. (danach)

11. Erst spielten sie zusammen. Sie gingen nach Hause. (dann)

Dass- und ob-Sätze


679. Formulieren Sie eine Feststellung oder eine Frage anders.
1. Ich glaube, er ist zu Hause. Ich glaube, dass er zu Hause ist.
2. Er meint, wir machen das falsch.
3. Scheruas behauptet, sie kann die Zukunft sehen.
4. Sie vermutet, Klaus ist allein in Urlaub gefahren.
5. Ich finde, das Hähnchen schmeckt wunderbar.
6. Ich weiß, Rauchen ist ungesund.
7. „Die Welt“ berichtet, in Europa lernen viele
Deutsch.
8. Er glaubt, sie kauft sehr gern ein.
9. Ich weiß, ihr kommt bald.
10. Wir glauben, wir schaffen das heute noch.
11. Stimmt es, (fliegt sie morgen nach Bonn)?
12. Glaubst du, (kann man sich auf ihn verlassen)?
680. Formulieren Sie die Frage, den Zweifel oder das Nicht-Wissen anders.
1. Ich weiß nicht, ob wir das heute noch schaffen. Schaffen wir das heute noch?
2. Ich habe keine Ahnung, ___________________. Klappt das noch?
3. Ich frage mich, __________________________. Sollen wir das wirklich tun?
4. Ich weiß nicht, __________________________. Kommt er wirklich?
5. Es ist nicht sicher, _______________________. Hat er es wirklich gewollt?
6. Er weiß nicht genau, _____________________. Findet das Konzert heute Abend statt?
7. Wissen Sie, ____________________________. Fährt heute ein Zug nach Köln?
8. Sie konnte sich nicht entscheiden, __________ Sollte sie ihn anrufen oder nicht?
9. ___________, muss er den Schaden ersetzen. Will er oder nicht ...
10. Er fragte sie, ________________. Ist das wahr?
11. Sie interessierte sich dafür, ________________. Will sie uns morgen besuchen?
12. Es ist schwer zu sagen, ___________________. Habe ich den Schlüssel zu Hause
vergessen?
231

681. Dass oder ob?


1. Ich wünsche nur, _______ ich bald einen Traumpartner finde! 2. Dabei ist es mir besonders
wichtig, _____ er ähnliche Interessen hat wie ich. 3. Ich werde natürlich sofort fragen, ____ er
auch so gern Sport treibt wie ich. 4. Es ist auch wichtig für mich, ____ mein Lebenspartner
Kinder mag. 5. Dagegen ist es mir ziemlich egal, _____ er viel verdient oder nicht. 6. ____ er
eine ähnliche Ausbildung hat wie ich, finde ich allerdings wieder wichtig. 7. Ich weiß nicht,
___ ich das alles in einer Person finden kann.

682. Das ist aber schade!


Zu dumm, dass ... Komisch, dass ... Schade, dass ... Tut mir leid, dass ...
1. Ich muss jetzt gehen. Schade, dass du jetzt gehen musst.
2. Er hat den Termin verpasst.
3. Dein Freund kann doch nicht kommen.
4. Ich habe ihn gestern im Theater nicht gesehen.
5. Ich habe das Salz mit dem Zucker verwechselt.
6. Er ist durch den Wald geirrt.
7. Wir haben das Spiel verloren.
8. Wir haben uns im Wald verlaufen.
9. Ich bin zu spät zur Party gekommen.

683. Bist du sicher, dass du das gemacht hast?


1. Peter anrufen Bist du sicher, dass du Peter angerufen hast?
— Ich weiß nicht genau, ob ich ihn angerufen habe.
2. den Führerschein einstecken
3. das Geschirr spülen
4. Brötchen einkaufen
5. den Schirm mitnehmen
6. die Blumen gießen
7. die Heizung abstellen
8. die Wohnung abschließen
9. die Skibrille einpacken

684. Herr Groß findet auf dem Bahnsteig ein Portmonee. Er überlegt ...
1. Ich glaube, ich muss das Portmonee beim Ich muss das Portmonee beim
Fundbüro abgeben. Fundbüro abgeben.
2. Gibt es ein Fundbüro in der Nähe?
3. Im Portmonee gibt es viel Geld.
4. Ist eine Adresse im Portmonee?
5. Der Finder bekommt eine Belohnung.
6. Der Pförtner weiß Bescheid.
7. Ich frage gleich mal den Pförtner.

Temporale Nebensätze
685. Ergänzen Sie das Verb in der richtigen Zeitform.
1. Ich brach völlig zusammen, nachdem ich vom plötzlichen Tod unseres Bekannten erfahren
______. 2. Als der Kapitän als letzter das Schiff verlassen ______, ging es unter. 3. Ein ganzes
Jahr, nachdem ich gekündigt _______, arbeitete ich noch mit. 4. Nachdem ich alle Einzelheiten
erfahren ____, rief ich den Arbeitgeber zurück. 5. Nachdem wir angekommen ____, bereite ich
schnell etwas zu essen vor. 6. Seitdem ich ihn gesehen ____, denke ich nur an ihn. 7. Nachdem
die deutsche Fußballmannschaft gewonnen _______, wurde der Sieg gefeiert. 8. Cornelius ist
hungrig und müde, nachdem er den ganzen Tag gearbeitet ____, ohne Zeit für das Mittagessen
232

zu haben. 9. Nachdem ich deinen Brief bekommen ______, schreibe ich auch einen an dich.
10. Nachdem die Probleme gelöst worden ______, hatte sie das Land verlassen. 11. Nachdem
er gefrühstückt _______, begann er zu arbeiten. 12. Sobald er eine Flasche ausgetrunken
_______, öffnet er gleich eine andere. 13. Nachdem ich das Abitur gemacht _____, studiere ich
Medizin. 14. Sobald sie nach Hause gekommen _______, wollte sie ihre Mutter anrufen.

686. Wenn oder als?


a) 1. Ich kam jedes Mal zu ihr. Sie freute sich sehr Jedes Mal wenn ich zu ihr kam,
darüber. freute sie sich sehr darüber.
2. Sie brachte Geld. Er schrieb einen Brief an sie.
3. Ich komme morgen zu ihr. Sie wird sich freuen.
4. Ich war letzten Sommer in Deutschland. Ich
besuchte meine Freundin.
5. Sie dachte oft an ihn. Freude glänzte in ihren
Augen.
6. Er war 3 Jahre alt. Dieser Unfall ist geschehen.
7. Er ist abends müde. Er geht ins Bett.
8. Kaum hatte er das Haus betreten. Er musste
wieder fort.
9. Er ist weggefahren. Sie hat noch geschlafen.
10. Bald hat sie festgestellt, dass sie etwas vergessen
hat, hat sie begonnen, ein Tagebuch zu führen.
b) 1. Man unterhielt sich immer. Es ging um Sport.
2. Sie hat frei. Sie geht mit ihren Freunden ins
Hallenbad.
3. Sie war in Köln. Sie hat immer Peter besucht.
4. Wir studierten noch. Wir verbrachten viel Zeit
in der Bibliothek.
5. Ich habe sie gesehen. Sie war noch ein Kind.
6. Die Nacht brach herein. Die Wartenden wurden
unruhig.
7. Ich werde verrückt. Die Musik spielt so.
8. Die beiden streiken. Es ist ein wilder Streik.
9. Sie kam von der Arbeit zurück. Sie war immer
erschöpft.
10. Ich habe in den Semesterferien Zeit. Ich gehe
Geld verdienen.
11. Er hat es klingeln hören. Er ist zur Tür gegangen.
12. Ich begegnete ihr gestern. Ich war angenehm
überrascht.

687. Wenn oder als?


1. ____ das Wetter im Sommer schön ist, sitzen wir oft im Garten und grillen. 2. ____
Gabrielle 17 Jahre alt war, bekam sie ein Kind. 3. _____ meine Mutter abends ins Kino gehen
möchte, ist mein Vater meistens zu müde. 4. _____ meine Mutter gestern allein ins Kino gehen
wollte, war mein Vater sehr böse. 5. ______ Ingeborg ein Kind war, war das Wort ihrer Eltern
Gesetz. 6. Früher mussten die Kinder ruhig sein, ______ die Eltern sich unterhielten. 7. _____
Sandra sich bei unserem Besuch langweilte und uns störte, lachten die Erwachsenen und sie
durfte im Zimmer bleiben. 8. ______ ich nächstes Wochenende Zeit habe, dann gehe ich mit
meinen Kindern ins Schwimmbad. 9. _______ wir im Kinderzimmer zu laut sind, müssen sie
sofort ins Bett. 10. ______ mein Vater gestern meine Hausaufgaben kontrollierte, schimpfte er
über meine Fehler.
233

688. Verbinden Sie die Sätze mit den Konjunktionen während, solange, bevor, ehe,
nachdem, sobald, bis, seitdem. (Manchmal gibt es andere Möglichkeiten.)
a) 1. Er hat gefrühstückt. Er beginnt zu arbeiten.
2. Er musste eine Prüfung machen. Dann konnte er
studieren.
3. Er hat gegessen und ist schlafen gegangen.
4. Die Komödie begann. Der Applaus hatte sich gelegt.
5. Ich bin in Hamburg. Ich habe hier eine Erkältung.
6. Ich kam nach Hause. Das Gewitter begann.
7. Er war krank. Niemand hat ihn besucht.
8. Er hatte gegessen und verlangte die Rechnung.
9. Sie arbeitete an dieser Stelle. Sie hatte keine Zeit
für sich selbst.
10. Er begriff die Lage. Der Dieb war schon weg.
b) 1. Sie war in Urlaub. Sie hat sich sehr gut erholt.
2. Wir sind fertig. Wir spielen Fußball.
3. Sie pflegte ihn. Er war krank.
4. Er ruft aus Berlin an. Ich bleibe im Büro.
5. Ich arbeite wie verrückt. Du liegst faul auf dem Sofa.
6. Du erfährst etwas Neues. Melde dich bitte!
7. Wir müssen fertig sein. Die Eltern kommen.
8. Warte! Ich komme.
9. Du musst dein Auto versichern, sonst ist es spät.
10. Ich gehe nicht. Du bist noch nicht fertig.
11. Ich lasse dich nicht fort. Du musst noch unterschreiben.
689. Formen Sie die kursiv geschriebenen Satzteile in Nebensätze um.
a) 1. Vor dem Schlafengehen sehe ich oft fern. Ich sehe oft fern, bevor ich ins
Bett gehe.
2. Bis zu deinem Anruf bleibe ich hier.
3. Vor dem Essen musst du den Tisch decken.
4. Vor dem Kino muss ich die Hausaufgaben machen.
5. Er wartet noch auf den Postboten.
6. Während meiner Suche nach ihm in der Stadt
hat er in aller Ruhe zu Hause Kaffee getrunken.
7. Gleich nach ihrer Ankunft klingelte das Telefon.
8. Vor der Entscheidung zum Studium musst du
überlegen, ob du dir das leisten kannst.
9. Während seines Urlaubs hat es ständig geregnet.
10. Seit ihrem 15. Lebensjahr lernt sie Englisch.
b) 1. Während des Studiums musste er jobben.
2. Vor der Entscheidung prüfte sie erst alle Möglichkeiten.
3. Vor der Abreise müssen wir noch viel schaffen.
4. Kurz vor dem Tod änderte er das Testament.
5. Seit der Aufstellung des Verkehrsschildes
passieren hier weniger Unfälle.
6. Seit der Heirat ist er ein anderer Mensch.
7. Kurz vor ihrem Verschwinden hat man sie im
Hotel gesehen.
8. Bis zur Heirat unserer Tochter sparen wir viel Geld.
9. Seit unserer Bekanntschaft habe ich Alex noch
nie in solchem Zustand gesehen.
234

690. Was passt zusammen?


1. Während die Kinder im Hof spielten, a) seit sie keinen Sport treibt. 1. b
2. Während ich in Polen studierte, b) sah ihre Mutter fern.
3. Klaus ist immer in Geldnot, c) sammelte er viele CDs mit deutschen
Liedern.
4. Sie hat 2 Kilo zugenommen, d) seit er sie gesehen hat.
5. Manfred träumt von Erika, e) seit er Roulette spielt.
6. Während er in Deutschland lebte, f) machte meine Tochter ihr Abitur.

691. War Anton ein Wunderkind oder nicht? Wie ist die richtige Reihenfolge?
1. Als Anton 7 Monate alt war, a) fanden ihn alle Frauen interessant.
2. Als er seinen ersten Geburtstag feierte, b) kam er aufs Gymnasium.
3. Als er drei Jahre wurde, c) konnte er schon „Mama“ sagen.
4. Als er in die Schule kam, d) bekam er den ersten Zahn.
5. Als er mit der Grundschule fertig war, e) sprach er sehr gut Russisch und
Spanisch.
6. Als er fünfzehn war, f) ging er in den Kindergarten.
7. Als er sein Abitur machte, g) lernte er lesen und schreiben.
8. Als er anfing zu studieren, h) verliebte er sich in seine Sportlehrerin.

692. Ein Vater erzählt von seinem Sohn. Was sagt er?
1. laufen lernen (1 Jahr) Als er ein Jahr alt war, hat er laufen gelernt.
2. immer nur Ursinn machen (3 Jahre)
3. sich ein Fahrrad wünschen (4 Jahre)
4. schwimmen lernen (5 Jahre)
5. vom Fahrrad fallen (7 Jahre)
6. sich nicht gerne waschen (8 Jahre)
7. viel lesen (10 Jahre)
8. jeden Tag 3 Stunden telefonieren (14 Jahre)
9. Briefmarken sammeln (15 Jahre)
10. sich sehr für Politik interessieren (18 Jahre)
11. heiraten (24 Jahre)

693. Als, wenn oder wann?


1. Was habt ihr eigentlich gemacht, ____ ihr in Bonn wart? — Wir haben Karin besucht.
2. ____ darf ich fernsehen? — _____ du deine Hausaufgaben gemacht hast. 3. _____ hast du
Ute das letzte Mal gesehen? — Gestern, ______ wir zusammen nach Hause gingen. 4. Du
spielst sehr gut Klavier. ______ hast du gelernt? — Ich habe angefangen, ______ ich sieben
war. 5. Weißt du, ______ der Film anfängt? — Nein, ich kenne dieses Kino noch nicht.
6. _____ fliegst du nach Rom. — _______ ich genügend Geld habe.

694. Als, bis, seit, während oder wenn?


1. _________ du einkaufen gehst, passe ich auf das Baby auf. — Das ist sehr nett von dir!
2. Wir haben noch eine halbe Stunde Zeit, _______ der Film anfängt. 3. Tanja hat nicht
geschrieben, ________ sie nach Leipzig gezogen ist. 4. ________ sie zwei Jahre verheiratet
waren, bekamen sie ein Kind. 5. Früher mussten die Kinder bei Tisch ruhig sein, ______ die
Eltern miteinander sprachen.

695. Was passiert zuerst, was passiert danach? Bevor/ehe, nachdem, als oder sobald?
1. Lass uns gehen, _________ es wieder anfängt zu regnen. 2. Peter, wir fahren, _______ du
fertig bist. 3. Ludmila war schon gegangen, ________ er anrief. 4. Anton liest viele Prospekte,
________ sie eine Reise macht. 5. Auch Walter bereitet sich intensiv auf die Reise vor, ______
235

er sich für ein Reiseziel entschieden hat. 6. Sie las jeden Abend ein Kapitel, _____ sie
einschlief. 7. _______ er kommt, gehen wir los. 8. _______ du das Abitur bestanden hast,
kannst du studieren. 9. _______ der Regen aufgehört hat, fahren wir in die Stadt. 10. ______ er
nach Hause gekommen ist, hat er sofort den Fernseher aufgemacht. 11. ______ du nun das
Abitur bestanden hast, kannst du dich in der Uni einschreiben.

696. Peter Demeschkos Morgenritualle. Bevor/ehe, nachdem, als, sobald oder während?
1. der Wecker klingelt um 7 Uhr — er wacht auf Wenn der Wecker um 7 Uhr klingelt,
wacht er auf.
2. Morgengymnastik machen — duschen
3. im Badezimmer fertig sein — in die Küche gehen
4. frühstücken — Zeitung lesen
5. das Haus verlassen — Nachrichten sind zu Ende
(um 8 Uhr 5)
6. heute das Haus verlassen — es war 8 Uhr 30

697. Morgenritualle bei Familie Groß (Vater Anton, Mutter Renata, Tochter Anja)
1. Wecker klingelt — Renata steht auf — Anton Wenn der Wecker um 7 Uhr klingelt,
bleibt noch liegen steht Renata auf. Anton bleibt noch liegen.
2. Renata ist fertig mit Duschen — Anton steht auf
3. Anton hat geduscht — Anja steht auf
4. Anton zieht sich an — Renata macht Frühstück
5. frühstücken — den Tag besprechen
6. alle gehen aus dem Haus — Anton macht
Schulbrote
7. alle kommen nach Hause — zu Abend essen

698. Was machen Sie zuerst, was machen Sie danach, gleichzeitig oder nacheinander?
1. das Auto zur Werkstatt bringen — einen Bevor ich einen Ausflug mache, bringe
Ausflug machen ich das Auto zur Werkstatt.
2. jemanden besuchen — jemanden anrufen
3. anklopfen — hineingehen
4. das Obst waschen — das Obst essen
5. einen Vortrag halten — Notizen noch einmal
durchsehen
6. nachdenken — reden
7. Auto fahren — oft singen
8. Hausaufgaben machen — Radio hören
9. eine Reise machen — Geld wechseln
10. den Vertrag unterschreiben — das klein
Gedruckte/ Kleingedruckte lesen

Kausale Nebensätze
699. Verbinden Sie die Sätze mit den gegebenen Konjunktionen.
a) 1. Man hat starke Schneefälle vorausgesagt. Wir mussten unseren Ausflug verschieben. (weil)
Wir mussten unseren Ausflug verschieben, weil man starke Schneefälle vorausgesagt hat.
2. Eine Bergwanderung im Schnee ist gefährlich. Man hat uns geraten darauf zu verzichten. (da)

3. Ich machte Licht an. Es war inzwischen dunkel geworden. (denn)

4. Ein großes Fest findet in der Stadt statt. Ich habe mir einen Tag Urlaub genommen. (darum)
236

5. Bei solchem Wetter bleibt er lieber im Hotel. Seine Ausrüstung ist nicht gut. (zumal)

6. Ich helfe ihr. Sie braucht mich. (weil)

7. Sie kann nicht mitkommen. Sie hat keine Zeit. (weil)

8. Es ist kurz vor Mittag. Und heute ist Samstag, ich mache Schluss. (da)

9. Er ging mit. Er mochte sie. (weil)

10. Du hast schon angefangen davon zu sprechen. Du kannst fortsetzen. (da)

b) 1. Ich kündige. Ich habe eine bessere Stelle gefunden. (weil)

2. Er hat sich Sorgen um sie gemacht. Sie geht ein Risiko ein. (denn)

3. Die Straße ist zu laut. Es ist die Zeit des Berufsverkehrs. (zumal)

4. Er hatte mich unfreundlich bedient. Ich verließ den Laden ohne Gruß. (weil)

5. Sie kann ihn nicht ausstehen. Er ist oft betrunken. (zumal)

6. Die Nachbarin steht gern am Fenster. Sie ist sehr neugierig. (weil)

7. Der Schüler muss das Klassenzimmer verlassen. Er stört ständig. (weil)

8. Seit Jahren wohne ich in der Stadt. Der Verkehrslärm macht mir nichts aus. (da)

9. Das Haus ist sehr schäbig. Man kann es kaum bewohnen. (daher)

10. Sie kennt alle Wege hier. Wir haben sie mitgenommen. (darum)

11. Er ist erst kurz hier. Er hat wenig Erfahrung. (infolgedessen)

12. Es regnet heute. Wir gehen nicht ins Kino. (weil)

700. Was passt zusammen?


1. Uta kann heute nicht zum Sport gehen, a) weil er deprimiert ist. 1. b,e
2. Peter bleibt in seinem Zimmer, b) weil sie sich den Fuß verstaucht hat.
3. Erika kommt nicht ins Café, c) weil er eine wichtige Besprechung hat.
4. Die Kinder haben ständig Hunger, d) weil sie sich langweilt.
5. Herr Groß ist sehr in Eile, e) weil sie unterrichten muss.
6. Natascha sieht dauernd fern, f) weil sie sich so viel bewegen.

Konditionale Nebensätze
701. Warum machen Sie das (nicht)?
1. Ich esse kein Fleisch. a) Sprachkenntnisse sind heute sehr wichtig.
2. Ich rauche nicht. b) Ich möchte viele Länder kennen lernen.
3. Ich esse nichts Süßes. c) Ich bin Vegetarier.
4. Ich lese jeden Tag Zeitung. d) Ich habe viele Freunde in aller Welt.
237

5. Ich reise gern. e) Heute braucht man einfach Computerkenntnisse.


6. Ich lerne Deutsch. f) Süßigkeiten machen dick.
7. Ich sende sehr oft E-Mails. g) Meine Arbeit macht mir großen Spaß.
8. Ich mache jetzt einen Computerkurs. h) Ich habe keine Familie.
9. Ich arbeite sehr gern. i) Das Nikotin schadet der Gesundheit.
10. Ich bin oft allein. j) Ich möchte informiert sein.
Schreiben Sie Sätze wie im Beispiel: Ich esse kein Fleisch. Ich bin Vegetarier.
1. Ich esse kein Fleisch, weil ich Vegetarier bin./Weil ich Vegetarier bin, esse ich kein Fleisch.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.

702. Wann machen Sie das?


1. Ich gehe zum Arzt, a) wenn ich eine Erkältung habe. 1. a, c, d, e
2. Ich gehe ins Krankenhaus, b) wenn ich nervös bin.
3. Ich trinke Kräutertee, c) wenn ich eine Grippe habe.
4. Ich gehe zum Zahnarzt, d) wenn ich mir ein Bein gebrochen habe.
5. Ich bleibe im Bett, e) wenn ich mich geschnitten habe.
6. Ich nehme ein Pflaster, f) wenn ich Karies habe.

703. Wie ist es logisch?


ein Glas Milch trinken Entspannungsübungen machen zum Frisör gehen
die Reiseapotheke mitnehmen den Schirm nehmen ein heißes Bad nehmen
schwimmen gehen ihn vom Bahnhof abholen ins Kino gehen kalt duschen
1. Muskelkater haben Wenn ich Muskelkater habe, nehme ich ein heißes Bad.
2. nicht schlafen können
3. die Haare sind zu lang
4. müde sein
5. viel am Computer arbeiten
6. reisen
7. es regnet
8. das Wetter ist schön
9. er kommt mit der Bahn
10. Zeit haben

704. Formulieren Sie wenn-Sätze.


1. Arzt werden — jetzt eine Lehrstelle suchen Wenn du Arzt werden willst, dann musst du
jetzt eine Lehrstelle suchen/dann such jetzt schnell eine Lehrstelle.
2. studieren — aufs Gymnasium gehen

3. sofort Geld verdienen — die Stellenanzeigen in der Zeitung lesen

4. nicht mehr zur Schule gehen — einen Beruf lernen


238

5. noch nicht arbeiten — weiter zur Schule gehen

6. später zur Fachhochschule gehen — jetzt zur Fachoberschule gehen

7. einen Beruf lernen — die Leute beim Arbeitsamt fragen

705. Formulieren Sie wenn-Sätze.


a) 1. ein gutes Abitur machen — leichter einen Studienplatz bekommen
Wenn man ein gutes Abitur macht, bekommt man leichter einen Studienplatz.
2. eine Fremdsprache studieren — mindestens ein Semester im Ausland studieren sollen

3. noch studieren — nicht viel Geld haben

4. noch keine Berufserfahrungen haben — Stellensuche noch schwieriger sein

5. gute Sprachkenntnisse haben — am besten eine Lehre machen

b) 1. das geht weiter so — wir fahren wieder nach Hause

2. er kommt nicht bald — ich gehe

3. du machst das nicht — es passiert was!

4. es schneit heute — sie fahren in die Berge

5. sie kommt nicht bald — wir gehen allein los

6. das Fieber steigt — er soll mich sofort anrufen

7. nach drei Tagen tritt keine Verbesserung ein — Sie konsultieren den Arzt!

706. Verbinden Sie die Sätze mit den gegebenen Konjunktionen.


(Es gibt meist mehrere Möglichkeiten.)
a) 1. Ich treffe ihn noch, was ich aber nicht glaube. Ich will ihm gern ein Buch geben. (im Fall)

2. Du kannst dir eine Decke nehmen. Du frierst. (wenn)

3. Das Wetter ist schön. Wir fahren in die Berge. (wenn)

4. Du beeilst dich nicht. Wir versäumen den Zug. (falls)

5. Du hast Zeit. Du solltest dir diesen Film anschauen. (sofern)

6. Es wird mir zu heiß. Ich ziehe den Pullover aus. (wenn)

7. Du kommst morgen. Ruf mich bitte vorher an! (im Falle)

8. Du hast Zeit. Du kannst mitkommen. (sofern)


239

9. Er ist jetzt gewählt. Er bleibt auch da. (wenn)

10. Die Bedingungen sind so. Er lehnt die Teilnahme ab. (wenn)

11. Ich bekomme einen Arbeitsplatz in Köln. Ich muss umziehen. (für den Fall)

b) 1. Das ist wahr. Dann müssen wir aufbrechen. (wenn)

2. Du kannst kommen. Du hast Lust. (im Fall)

3. Ich werde dich besuchen. Es passt dir. (sofern)

4. Es sollte regnen. Wir bleiben zu Hause. (falls)

5. Er ist auf der Party gewesen. Dann hat er mich gesehen. (wenn)

6. Man erlaubt es ihr. Sie hat ihre Pflicht erfüllt. (sofern)

7. Er käme. Ich würde mich freuen. (wenn)

8. Ich höre etwas anderes. Ich sage dir noch Bescheid. (falls)

9. Die Fahrt dauert zwei Stunden. Es gibt keinen Stau. (sofern)

10. Du hast bis drei nichts von uns gehört. Du kannst schon allein anfangen. (falls)

11. Das Wetter bleibt schön. Wir machen morgen einen Ausflug. (sofern)

707. Verbinden Sie die Sätze mit den gegebenen Konjunktionen.


1. Ich schaffe die Arbeit in einer Woche. Niemand stört mich. (vorausgesetzt)

2. Herr Müller wird unser Abteilungsleiter. So können wir den Auftrag an das billigste
Bauunternehmen vergeben. (gesetzt den Fall)

3. Es regnet morgen. Was machen wir dann? (angenommen)

4. Es schneit morgen nicht. Ich hole dich mit dem Auto ab. (vorausgesetzt)

5. Er holt mich am Bahnhof ab. Ich fahre nach Ulm. (unter der Bedingung)

6. Er erfährt unser Geheimnis. So wird er dir das nie verzeihen. (angenommen)

7. Ich finde eine Mitfahrgelegenheit nach Soest. Ich komme morgen zu dir. (vorausgesetzt)

8. Ich kann nicht ins Kino mitkommen. Ich schaffe die Arbeit bis 7 Uhr. (es sei denn)

708. Verbinden Sie die Sätze mit den gegebenen Konjunktionen.


1. Frau Beust wird unsere Klassenlehrerin. So werden wir glücklich sein. (gesetzt den Fall)

2. Der Angeklagte gesteht seine Tat. So muss er verurteilt werden. (angenommen)


240

3. Sie kommt. Du kommst auch mit. (vorausgesetzt)

4. Wann fahren wir los? Der Regen hört auf. (gesetzt den Fall)

5. Du sagst zu niemandem ein Wort. Ich erzähle dir diese Geschichte. (unter der Bedingung)

6. Er besucht dich heute. Was sagst du ihm? (angenommen)

7. Ich schaffe das nicht bis zum Abend. Er hilft mir bei der Übersetzung. (es sei denn)

8. Er erwirbt gute englische Sprachkenntnisse. Er geht nach England. (vorausgesetzt)

709. Ergänzen Sie die Sätze mit nur einer passenden Konjunktion in den Klammern.
1. Wie werden wir uns verhalten, ___________(,) dass er kommt? (wenn, gesetzt den Fall, falls,
soweit) 2. ___________, dass sie den Führerschein macht, kann sie in Deutschland mit Erfolg
rechnen. (vorausgesetzt, es sei denn, falls) 3. Was machst du, ___________(,) dass du viel Geld
gewonnen hast? (angenommen, soweit, falls, es sei denn) 4. ___________, dass diese CD
vergriffen ist, dann schenken wir ihr einen Krimi. (wenn, für den Fall, es sei denn) 5. Sie hat
Recht, _________ ich das beurteilen kann. (wenn, falls, soweit) 6. _________ er ihr nicht hilft,
ist sie verloren. (wenn, für den Fall, es sei denn) 7. _______ ich weiß, kommt er morgen.
(soweit, wenn, falls) 8. _______ er noch einen Punkt gewinnt, ist er Sieger. (wenn, für den Fall,
sofern) 9. Ich komme noch heute bei dir vorbei, außer _______ es regnet. (soweit, wenn,
angenommen, vorausgesetzt)
710. Ergänzen Sie die Sätze mit nur einer passenden Konjunktion in den Klammern.
1. Wir fahren morgen aufs Land, _________, dass das Wetter schön wird. (vorausgesetzt,
angenommen, soweit, falls, es sei denn) 2. ________ der Angeklagte die Wahrheit sagt, so muss er
freigesprochen werden. (wenn, gesetzt den Fall, sofern) 3. Womit fährst du nach Berlin,
___________ (,) dass dir das Visum heute ausgestellt wird? (falls, wenn, es sei denn, angenommen)
4. ________ du Ingo siehst, sag ihm, er soll mich anrufen. (falls, angenommen, vorausgesetzt)
5. _________ sie nicht sofort operiert wird, kann sie sterben. (angenommen, im Fall, wenn)
6. _________, Sie entscheiden sich für dieses Auto, würde ich Ihnen 10% Rabatt geben.
(vorausgesetzt, wenn, gesetzt den Fall) 7. Ich möchte dort nie wohnen, ________ die Miete sehr
niedrig wäre. (selbst wenn, falls, angenommen, wenn) 8. Sie beginnt im September zu studieren,
___________, dass sie die Aufnahmeprüfung besteht. (wenn, falls, vorausgesetzt) 9. Wir
verschieben die Party, _________, wir bestehen alle Prüfungen. (wenn, im Fall, es sei denn)

Konzessive Nebensätze
711. Verbinden Sie die Sätze mit der Konjunktion obwohl/obgleich.
1. Der Frosch war sehr hässlich. Die Prinzessin gab ihm einen Kuss. Da verwandelte er sich
in einen Prinzen. (Aus: Brüder Grimm)

2. Sie hörte nie wieder von ihm. Sie dachte noch viele Jahre über diese schönen Begegnungen nach.

3. Er streicht die Wand noch fertig. Er ist schon müde.

712. Verbinden Sie die Sätze mit den gegebenen Konjunktionen.


a) 1. Sie kam sofort. Sie hatte nicht viel Zeit. (obwohl)

2. Er konnte nicht schlafen. Er hatte ein Schlafmittel genommen. (obwohl)

3. Sie ist intelligent. Sie hat so einen dummen Fehler gemacht. (zwar … aber)
241

4. Er kam nicht. Wir waren verabredet. (obwohl)

5. Du kennst sie schon seit 20 Jahren. Du hast sie noch niemals besucht. (obgleich)

6. Er verspätete sich. Er hatte ein Taxi genommen. (obwohl)

7. Er hatte nur Latein gelernt. Er konnte die Einheimischen verstehen. (obwohl)

8. Er hat versprochen bei mir vorbeizukommen. Er hatte alle Hände voll zu tun. (obwohl)

9. Er hat seit 20 Jahren kein Englisch gesprochen. Er konnte es noch gut verstehen. (obwohl)

b) 1. Er ist steinreich. Er wohnt in einer bescheidenen Wohnung. (obwohl)

2. Es regnete. Er nahm keinen Regenschirm mit. (obwohl)

3. Zuerst war ich neugierig. Dann habe ich das Interesse schnell verloren. (zwar … aber)

4. Er wollte den Wagen fahren. Er war betrunken. (obwohl)

5. Nur 9 Personen hatten sich angemeldet. Der Kurs wurde durchgeführt. (obwohl)

6. Er verstößt ständig gegen die Straßenvrsordnung. Er wurde noch nie von der Polizei
erwischt. (obgleich)

7. Er war nur eine Stunde in der Stadt. Er hat viele Sehenswürdigkeiten besichtigt. (obwohl)

8. Der Schüler erschien nicht zum Unterricht. Er war gesund. (obwohl)

9. Man wollte längst einen Spielplatz herrichten. Der wurde doch nicht hergerichtet.
(zwar…aber)

713. Formen Sie die kursiv geschriebenen Satzteile in Nebensätze um.


a) 1. Ungeachtet seiner Müdigkeit Obwohl er müde war, arbeitete er weiter.
2. Trotz unserer ständigen
Streitigkeiten sind wir doch gute Freunde.
3. Trotz des Regens ging er im Park spazieren.
4. Trotz der Erkältung trat sie auf.
5. Ohne Einladung kam er zur
Geburtstagsparty.
6. Ungeachtet der Hitze trug er eine warme Jacke.
7. Trotz des Versprechens ist er heute nicht auf der Party.
8. Trotz seiner guten hat er die Prüfung
Fachkenntnisse nicht bestanden.
(sich im Fach auskennen)
9. Für eine Ausländerin spricht sie gut Deutsch.
10. Trotz der Warnung des Arztes raucht er wie immer.
11. Ungeachtet einer fühlte er sich gut.
schlaflosen Nacht
242

b) 1. Ungeachtet der starken baden noch viele Leute dort.


Verschmutzung des Flusses
2. Trotz seines hohen Alters (80) unternimmt er eine Reise
nach Afrika.
3. Trotz der Klingelzeichen
des Weckers wachte er nicht auf.
4. Trotz der Entfernung besuchte er sie jedes
Wochenende.
5. Trotz des langen Aufenthalts kannte er sich schlecht aus.
in dieser Stadt (lange wohnen)
6. Trotz seiner guten Deutsch- bediente er sich eines
kenntnisse Dolmetschers.

7. Gegen meinen Rat (abraten fuhr er für 2 Jahre nach


von) Afrika.
8. Trotz des hohen Benzinpreises wächst die Zahl der Autos
ständig.
(immer teurer werden)

Konsekutive Nebensätze
714. Bilden Sie konsekutive Nebensätze/Nebensätze der Folge.
a) 1. Der Gast stieß die Kellnerin an. Sie verschüttete die Suppe. (sodass/so dass)

2. Er fuhr rücksichtslos durch die Pfütze. Er bespritzte alle Umstehenden. (so ..., dass)

3. Er war müde. Er konnte nicht gehen. (sodass/so dass)

4. Er war ein erfolgreicher Geschäftsmann. Er wurde zum Direktor ernannt. (so …, dass)

5. Sein Bart wächst. Er muss sich zweimal am Tag rasieren. (so …, dass)

6. Sie war krank. Sie konnte nicht kommen. (sodass/so dass)

7. Sie sprach. Ich konnte sie verstehen. (so …, dass)

8. Er fuhr schnell. Ich konnte ihn nicht einholen. (so …, dass)

9. Sie war aufgeregt. Sie sagte kein Wort. (so …, dass)

10. Er war ein guter Lehrer. Alle Kursteilnehmer waren von ihm begeistert. (so …, dass)

b) 1. Er war ein guter Arzt. Er hat sofort eine richtige Diagnose gestellt. (so …, dass)

2. Er war ein erfolgreicher Sportler. Er ist/hat in kurzer Zeit einen neuen Rekord
gesprungen. (sodass/so dass)

3. Es herrschte eine Kälte. Die Tiere erfroren im Wald. (solch …, dass)

4. Sie war schön. Er hat sich auf den ersten Blick in sie verliebt. (so …, dass)

5. Es war kalt, dass die Tiere im Wald erfroren. (dermaßen …, dass)


243

6. Sie war erschrocken, dass sie weiche Knie hatte. (derart …, dass)

7. Ihre Angst war groß. Ihr zitterten die Knie. (dermaßen …, dass)

8. Er war ein großer Mensch. Alle waren im Vergleich zu ihm Zwerge. (dermaßen …, dass)

9. Es war eine Kälte. Ich habe wie ein Schneider gefroren. (solche …, dass)

10. Es war ein schöner Tag. Wir waren wunschlos glücklich. (so …, dass)

c) 1. Es regnete stark. Sie wurden pitschnass und mussten sich umziehen. (so…, dass)

2. Es regnete tagelang. Die Pflanzen erholten sich endlich wieder. (so dass)

3. Mein Neffe hatte sich in den letzten Jahren stark verändert. Ich erkannte ihn kaum. (so…, dass)

4. Er reist. Er schließt eine Versicherung ab. (ohne … zu)


Er reist nie, ...
5. Der Redner sprach leise. Die Zuhörer verstanden ihn nicht. (so …, dass)

6. Sie hatte die wichtigsten Daten auswendig gelernt. Sie machte bei der Vorstellung einen
guten Eindruck. (so dass) ____________________________________________________

7. Ich hoffe, der Camping-Urlaub geht vorüber. Niemand wird krank. (ohne dass)

8. Er besuchte den Deutschkurs. Er fehlte nicht ein einziges Mal. (ohne … zu)

9. Er behandelt seine Bücher sorgsam. Sie sehen auch nach Jahren noch wie neu aus. (so dass)

10. Gestern war es neblig und kalt. Wir hatten keine Lust mehr zum Schwimmen. (so …, dass)

d) 1. Er kann sich so eine weite Reise nicht leisten. Er muss lange Zeit dafür sparen. (ohne … zu)

2. Wir wollten gestern Schlittschuh laufen, aber das Eis taute. Wir konnten nicht mehr auf
den See gehen. (so dass)

3. Sie kamen in die Wohnung. Die Besitzer wachten nicht auf. (ohne dass)

4. Sie verließen das Haus durch die Hintertür. Die Nachbarn sahen sie nicht. (so dass)

5. Karin war schnell. Niemand sah sie. (so …, dass)

6. Die Täter stahlen wichtige Dokumente. Das Geld im Safe beachteten sie nicht. (ohne … zu)

7. Du hast gut aufgeräumt. Ich habe gar nichts gemerkt. (so …, dass)

8. Der Dieb drang in das Haus ein. Er brachte das Schloss auf. (indem)

9. Sie fingt an zu weinen. Ich hätte ihr was gesagt. (ohne dass)
244

10. Er hat uns geholfen. Er hat es nicht gewusst. (ohne … zu)

11. Er nahm Platz. Er hätte nicht gefragt. (ohne dass)

Modale Nebensätze
715. Wie macht man das am besten? Bilden Sie modale Nebensätze.
1. Man kann Geld sparen, a) indem man ständig trainiert. 1.c
2. Man kann ein erfolgreicher Sportler werden, b) indem man Lippen rund und spitz macht.
3. Man hilft Kindern am besten, c) indem man sein Auto selbst repariert.
4. Man kann das „Ü“ am besten aussprechen, d) indem man immer konsequent ist.
716. Wie kann man das auch sagen?
1. Man kann durch viel Arbeit zu Reichtum gelangen.
Man kann zu Reichtum gelangen, indem man viel arbeitet.
2. Am besten pflegt man seine Blumen durch regelmäßiges Gießen.

3. Wir lernen viel über die Welt durch ständiges Fragen.


_______________________________________________________________________.
717. Wie lernt man am besten eine Sprache? Ergänzen Sie.
Man lernt eine Fremdsprache, indem man viel liest/indem man
_____________________________________________________________________________
718. Beenden Sie die Sätze.
Zum Beispiel: sich beeilen am Strand liegen im Auto im Stau stehen
sich wärmer anziehen nach Hause gehen dem Vater helfen gleich sprechen ...
1. Ich möchte in den Ferien lieber wandern, statt __________________________________.
2. Ich fahre lieber mit dem Zug in Urlaub, _______________________________________.
3. Wenn ich eine Sprache lerne, höre ich lieber zuerst zu, ___________________________.
4. Sie drehte die Heizung auf, _________________________________________________.
5. _________________, bummelte sie durch die Stadt.
6. Er lief in die nächste Kneipe, _______________________________________________.
7. _____________________, fuhr er in die Stadt
719. Verbinden Sie die Sätze mit der Konjunktion statt dass
1. Wir sitzen hier herum. Wir sollten lieber spazieren gehen. ___________________________
2. Der Minister kam nicht. Es erschien nur sein Staatssekretär. __________________________
3. Sie lobte ihn. Sie ihn tadelte nicht. ______________________________________________
4. Er räumt die Wohnung nicht auf. Er liegt auf dem Sofa. _____________________________
5. Er schwieg. Er bedankte sich nicht für das Geschenk. _______________________________
720. Ergänzen sie die Sätze mit wie oder als.
1. Er arbeitet fleißiger, _____ wir erwartet haben. 2. Klaus ist jetzt fast so groß, _____ es sein
Vater damals war. 3. Er machte einen höheren Gewinn, _____ er angenommen hatte. 4. Er
machte einen so hohen Gewinn bei seinen Geschäften, _____ er gehofft hatte. 5. Er verhielt sich
ganz anders, _____ wir uns vorgestellt hatten. 6. Er verhielt sich genauso, _____ wir gedacht
hatten. 7. Er arbeitet so fleißig, _____ ich es erwartet habe. 8. Er ist so reich, _____ ich
vermutet habe. 9. Es ist anders, _____ du denkst. 10. Er bekommt so viel Geld pro Monat,
_____ wir im halben Jahr/das halbe Jahr verdienen. 11. Er hat gewiss andere Pläne, _____ wir
uns das vorgestellt haben. 12. Du bist schlauer, _____ ich gedacht habe. 13. Es kam alles so,
_____ ich es vorausgesagt hatte. 14. Er ist noch reicher, _____ ich erwartet habe. 15. So, _____
sie war, lief sie mit. 16. Die Sache ist anders, _____ er sie dargestellt hat. 17. Er pflegte die
Freundschaft so lange, _____ es ihm nützlich schien.
245

721. Was passt zusammen? Bilden Sie Konditionalsätze.


1. Je weniger ich zahlen muss, a) desto mehr gebe ich aus. 1.d
2. Je länger er spricht, b) desto durstiger wird man.
3. Je mehr Geld ich verdiene, c) desto verwirrter werde ich.
4. Je mehr Salzwasser man trinkt, d) desto besser.

722. Wie kann man das besser ausdrücken? Bilden Sie Konditionalsätze.
1. Weniger Gift wird in die Flüsse geleitet. Es gibt mehr Fische.
Je weniger Gift wird in die Flüsse geleitet, desto mehr Fische gibt es.
2. Die Arbeitslosigkeit steigt weiter. Die Menschen sind verzweifelter.

3. Die Jugendarbeitslosigkeit ist groß. Man braucht mehr soziale Programme.

4. Die Regierung gibt mehr Geld für Rüstung aus. Für Bildung ist weniger übrig.

723. Bilden Sie Konditionalsätze mit der Konjunktion je … desto


1. Du telefonierst immer länger, deshalb ist die Telefonrechnung so hoch.
Je länger du telefonierst, desto höher ist die Telefonrechnung.
2. Wenn du früh kommst, haben wir mehr Zeit.
______________________________________
3. Wer wenig Freunde hat, schätzt sie mehr. _______________________________________
4. Es ist für sie schwierig zu arbeiten, weil sie schlecht hört.

5. Du verdienst mehr Geld, wenn du besser arbeitest.

6. Du lebst dich schneller in Deutschland ein, wenn du gut Deutsch kannst.

7. Es ist angenehmer zu baden, wenn das Wasser im Bad warm ist.

8. Wenn man reicher wird, zeigt man sich gieriger.

9. Wenn du schnell mit dem Auto fährst, setzt du dich mehr einer Gefahr aus.

10. Wenn du öfter bei mir vorbeikommst, kann ich dir mehr bei deiner Übersetzung helfen.

11. Wenn sie schneller fahren, brauchen sie mehr Benzin.


______________________________

724. Bilden Sie Konditionalsätze mit der Konjunktion je … desto


1. du: nett zu ich: glücklich Je netter du zu mir bist, desto glücklicher bin ich.
2. kalt draußen gemütlich drinnen
3. der Junge: viel fernsehen nervös werden
4. man: hoch steigen die Luft wird dünn

725. Bilden Sie Konditionalsätze mit der Konjunktion je … umso


1. Ich kam näher und hörte das Klopfen immer deutlicher.
Je näher ich kam, umso deutlicher hörte ich das Klopfen.
2. Wir waren lange unterwegs und unsere Reise begann uns sinnlos zu scheinen.

3. Wenn du häufiger Englisch sprichst, wirst du schneller die Sprache beherrschen.


246

4. Wenn du dich früher bewirbst, hast du bessere Chancen. ___________________________


5. Wenn man mehr verdient, muss man höhere Steuern zahlen.

6. Wenn du mehr gute Beziehungen hast, ist es nützlicher für deine Karriere.

7. Er wird älter und sein Leben wird bescheidener. __________________________________


8. Er war lange unterwegs und das Land gefiel ihm besser. ___________________________
9. Wenn du mehr liest, erweiterst du deine Kenntnisse.

10. Wenn ich schneller meine Hausaufgaben mache, habe ich mehr Zeit für Sport.

11. Das Wasser ist warm. Man kann lange im Wasser bleiben.

726. Wie oder als? Ordnen Sie die Sätze zu.


1. Hier regnet es tatsächlich so viel, a) ___du mir versprochen hast. 1.c
2. Dieses Café ist doch nicht so gut, b) ___ wir es uns jemals vorgestellt haben.
3. Die Erzählung ist so spannend, c) wie man allgemein denkt.
4. Die Computer heutzutage sind viel schneller, d) ___ wir zuerst befürchtet hatten.
5. Gott sei Dank war der Unfall weniger schlimm, e) ___ du mir gesagt hast.

727. Genau so wie erwartet oder anders?


anstrengend lang früh schön schwer
1. Das Konzert dauerte anderthalb Stunden. Das ist etwa so lang, wie ich gedacht habe. 2. Er hat
sich bei dem Sturz den Arm gebrochen. Der Sturz war doch __________, ________ er zuerst
gedacht hatte. 3. Hier isst man schon um 18 Uhr zu Abend. Das ist ________, ________ ich es
gewohnt bin. 4. Wie war euer Urlaub in Costa Rica? — Ganz herrlich! Genau so _______,
________ ich erwartet hatte. 5. Wie ist dein neuer Job? — Viel Arbeit! Es ist doch __________,
________ ich erwartet hatte.

728. Bilden Sie modale Nebensätze mit den Konjunktionen indem oder wie.
a) 1. Sie schwieg. Sie vermied dadurch einen Streit.
____________________________________
2. Sie ist für die Oper talentiert. Wir haben es gehofft. _______________________________
3. Sie arbeitet. So würde sie arbeiten, wenn sie Geld dafür bekäme.

4. Er nahm zehn Kilo ab, weil er keinen Alkohol mehr trank. __________________________
5. Er führt ein gesundes Leben. Der Arzt hat es ihm so vorgeschrieben.

6. Sie versucht, sie zu beeindrucken. Dafür sagt sie ihnen, dass sie den 1. Platz gewonnen hat.

7. Er löste die Aufgabe. Er zerschlug dafür den Knoten. ______________________________


8. Er gewöhnte ihr das Rauchen ab. Er versteckte ihre Zigaretten. ______________________
9. Es geht mir gut. Du weißt ja. _________________________________________________

b) 1. Sie wollte über die Höhe des Betrages wissen.


____________________________________
2. Er kann das Auto leicht reparieren. Er muss dafür die Zündkerzen auswechseln.

3. Er handelt auf solche Art und Weise. Man verlangt es von ihm so.
247

4. Sie tauften ihn. Sie mussten seinen Kopf dreimal in das Wasser tauchen.

5. Unter welchen Umständen ich sie kennen gelernt habe, habe ich dir schon geschrieben.

6. Sie sangen schlecht. Niemand hatte es erwartet.


___________________________________
7. Es geht ihr einigermaßen. Allen anderen geht es auch so. __________________________
8. Bei dem Fest ging es nicht anders als überall bei solchen Festen zu. _________________
9. Er hat sich gut verteidigt. Wir haben das alle gehört. _______________________________
Finalsätze/Absichtssätze
729. Bilden Sie Finalsätze mit den Konjunktionen damit oder um … zu.
a) 1. Der Arzt merkte nichts. Der Kranke versteckte die Zigaretten.

2. Er nahm eine Schlaftablette. Er wollte leichter einschlafen. _________________________


3. Ich fahre langsam. Ich will die spielenden Kinder auf der Straße nicht gefährden.

4. Ich habe das Telefon abgeschaltet. Niemand sollte mich bei der Arbeit stören.

5. Er benutzt die Lupe. Die Schrift ist schwer zu lesen. _______________________________


6. Am nächsten Morgen ging er zu ihm. Er wollte die ganze Sache endlich aufklären.

7. Sie ist gestern früher schlafen gegangen. Sie wollte heute sehr früh aufstehen.

8. Er hat ihr bei der Arbeit im Garten geholfen. Sie konnten dadurch ruhig zusammen
fernsehen.

9. Die Mutter schickte das Kind. Es sollte Brot kaufen. ______________________________

b) 1. Er arbeitete viel. Er wollte sich später ein Auto kaufen. ___________________________


2. Er ist aufgestanden. Er wollte das Licht ausmachen. _______________________________
3. Komm näher! Ich kann dich nicht sehen. ________________________________________
4. Ich bin zu alt. Ich hoffe nicht mehr darauf. ______________________________________
5. Er beeilt sich. Er will den Zug erreichen. ________________________________________
6. Wir setzen alle Kräfte ein. Wir wollen den Plan erfüllen. ___________________________
7. Sie verließ ihre Heimat. Sie wollte in Japan studieren. _____________________________
8. Er blieb stehen. Er wollte sich besser umschauen. _________________________________

730. Was passt zusammen?


1. Anton hat immer eine Kreditkarte dabei, a) um zu arbeiten. 1.b
2. Kinder, beeilt euch bitte, b) um ohne Sorgen reisen zu können.
3. Ich kaufe mir ein Auto, c) damit wir noch vor sieben essen können.
4. Man sagt, die Deutschen leben, d) damit wir nicht zu spät kommen.
5. Setz doch schon mal die Kartoffeln auf, e) um damit zur Arbeit zu fahren.

731. Machen Sie aus zwei einfachen Sätzen einen komplexen Satz.
a) 1. Er sieht Nachrichten. Er will immer gut informiert sein. ... um immer gut informiert zu sein.
2. Er fährt in den Ferien nach Polen. Er will sein Polnisch verbessern. ___________________
3. Sie ging in eine Telefonzelle. Sie rief ihre Eltern an. _______________________________
4. Er hilft ihr beim Koffertragen. Sie bekommt den Zug noch. _________________________
5. Peter organisiert den Haushalt. Uschi kann in Ruhe arbeiten. ________________________
6. Wir sparen. Wir möchten im Sommer nach Bulgarien fliegen. _______________________
7. Er fährt in die Stadt. Er will Geburtstagsgeschenke einkaufen. ______________________
248

8. Ich rufe dich an. Ich möchte dir zum Geburtstag gratulieren. ________________________
9. Warum gehst du in die Stadt. — Ich möchte einkaufen. ____________________________
10. Warum muss ich schon ins Bett? — Du bist morgen ausgeschlafen. __________________

b) 1. Isabelle fährt im Urlaub ins Ausland. Sie möchte fremde Kulturen kennen lernen.

2. Manfred fährt um 14.00 Uhr zum Flughafen. Er muss seine Frau abholen.

3. Wir gehen einmal in der Woche schwimmen. Wir möchten fit bleiben.

4. Herr Groß spricht mit seinem Chef. Er möchte ihn und seine Frau zum Essen einladen.

5. „Aber Großmutter, warum hast du denn so große Augen?“ — Ich möchte dich besser sehen!
(aus: Rotkäppchen) Ich habe so große Augen, ____________________________________

c) 1. Nedea ist ausgewandert. Er will in seiner neuen Heimat mehr Geld verdienen. Seine Kinder
sollen es einmal besser haben als er. ___________________________________________

2. Peter geht ins Theater. Er will das neue Stück von Handke sehen. Seine Frau kann in
Ruhe mit ihren Freundinnen plaudern. _________________________________________

3. Jutta arbeitet in den Ferien. Sie möchte eine Reise machen. Ihre Eltern müssen ihr nicht so
viel Geld geben. ___________________________________________________________
4. Hans legt die Wäsche in die Waschmaschine. Er will morgen ein frisches Hemd anziehen.
Die Wäsche soll noch heute trocken werden. ____________________________________

5. Otto nimmt ein Wörterbuch mit in den Urlaub. Er möchte mit den Bewohnern des fremden
Landes sprechen. Die Speisekarten bereiten ihm dann kein Problem. __________________

732. Herr Groß macht einen Sprachkurs? Er meint: „Ich gehe in einen Sprachkurs, ...“
1. Ich möchte andere Denkweisen kennen lernen. ... um andere Denkweisen kennenzulernen.
2. Meine beruflichen Möglichkeiten werden dann
besser.
3. Ich möchte gern etwas mit anderen Leuten tun.
4. Meine Schwiegereltern können dann in ihrer
Sprache mit mir sprechen
5. Ich möchte mich im Urlaub verständigen können.

733. Bilden Sie Sätze mit den Konjunktionen damit oder um … zu.
(Die kursiv geschriebenen Sätze sind nicht zu beachten.) (Dornröschen)
1. Der König stellte ein großes Fest an und feierte die Geburt von seinem Kind.
Um die Geburt von seinem Kind zu feiern, stellte der König ein großes Fest an.
2. Er lud nicht bloß seine Verwandten und Freunde, sondern auch die weisen Frauen ein. Sie
sollten das Kind wiegen. ___________________________________________________

3. Jede weise Frau bekam einen goldenen Teller, deshalb lud man nur zwölf Frauen ein.

4. Die dreizehnte der weisen Frauen kam plötzlich herein. Sie wollte sich dafür rächen, dass
sie nicht eingeladen wurde. Sie sagte, dass die Königstochter in ihrem fünfzehnten Jahr
sich an einer Spindel in den Finger stechen und daran sterben wird. __________________
249

5. Die zwölfte trat hervor. Sie wollte den bösen Spruch mildern. Sie sagte, dass es nur ein
hundertjähriger Schlaf wird. _________________________________________________
6. Der König ließ den Befehl ausgeben, dass alle Spindeln im ganzen Königreich verbrannt
werden sollten. So wollte er seine Tochter vor dem Unglück bewahren. _______________

7. Als sie fünfzehn war, sah sie eine Frau in einem alten Turm, die spann. Sie wollte selbst zu
spinnen versuchen. Sie nahm die Spindel. Sie stach sich und fiel in einen tiefen Schlaf.

8. Von Zeit zu Zeit kamen Königssöhne. Sie wollten, dass das schöne Dornröschen aus dem
tiefen Schlaf erwacht. _______________________________________________________

9. Nun waren die hundert Jahre verflossen. Ein Königssohn kam. Er wollte das schöne
Dornröschen sehen und den bösen Spruch aufheben. ______________________________
10. Er gab ihm einen Kuss und es erwachte. ________________________________________

734. Damit (Konjunktion = K) oder damit (Pronominaladverb = PA)? Bilden Sie Sätze.
(Stellen Sie damit an den Anfang des zweiten Satzes. Die kursiv geschriebenen Sätze
sind nicht zu beachten.)
a) 1. Lass mich bitte in Ruhe. Ich möchte nichts mit deinen Geschäften zu tun haben.
Lass mich bitte mit deinen Geschäften in Ruhe, damit (PA) möchte ich nichts zu tun haben!
2. Wir haben den Wecker abgestellt. Wir wollten, dass er uns nicht weckt.

3. Es passierte das Schlimmste, was wir nicht erwartet hatten (rechnen).

4. Du rauchst zu viel. Du musst mit dem Rauchen aufhören, wenn du gesund bleiben willst.

5. Mit diesem Problem sind Sie vertraut. Hier komme ich zum Schluss meiner Rede.

6. Man hatte alle schönen Jungfrauen im Lande eingeladen. Der Prinz konnte sich eine
Braut aussuchen. _________________________________________________________
7. Hier hast du den Schlüssel. Mit diesem Schlüssel kannst du die Tür öffnen.

b) 1. Wir müssen lange warten. Mit einem Buch kannst du dich beschäftigen. (mitnehmen)

2. Man brachte die Kinder aufs Land. Sie sollten bei der Ernte helfen.

3. Du verhältst dich taktlos. Du ärgerst alle, die hier sind. _____________________________


4. Dort wird es für dich schwer sein. Du musst dich mit diesen Schwierigkeiten abfinden.

5. Er nahm die Taschenlampe und leuchtete ihm ins Gesicht. __________________________


6. Ich muss dir das noch einmal sagen, sonst wirst du es vergessen. _____________________
7. Er hatte für die Tatzeit kein Alibi, deshalb gehörte er auch zum Kreis der Verdächtigen.

8. Ich habe mir ein Auto gekauft. Mit diesem Auto fahre ich nach Polen.

9. Ich lasse dir ein wenig Zeit für die Vorbereitungen zur Reise.

10. Ich muss dich davor warnen. Ich möchte, dass du lebend und heil zurückkehrst.
250

Fragesätze als Nebensätze


735. Bilden Sie aus den Fragen Nebensätze.
a) 1. Wie komme ich zum Bahnhof? Können Sie mir sagen, ______________________
2. Wo ist sie jetzt? Haben Sie eine Ahnung, ____________________
3. Womit beschäftigst du dich? Sag mir bitte, ____________________________
4. Wann ist sie weggegangen? Ist Ihnen vielleicht bekannt, _________________
5. Wo wohnen sie jetzt? Wissen Sie vielleicht, ______________________
6. Weswegen hat sie uns verlassen? Haben Sie eine Ahnung, ____________________
7. Fahren wir dieses Jahr in den Urlaub? Ich möchte wissen, _________________________
8. Worunter leidet sie? Ich weiß nicht, ___________________________
9. Wie einsam ist er jetzt? Sie weiß, ________________________________
10. Warum muss sie sich verstecken? Er wollte wissen, ________________________

b) 1. Warum ist er gelaufen? Ich weiß selber nicht, _______________________


2. Was ist mir gestern passiert? Ich erzähle dir später, _____________________
3. Was kostet diese Jacke? Können Sie mir sagen, _____________________
4. Geht es ihm gut? Ich möchte wissen, ________________________
5. An wen soll ich mich wegen des Wissen Sie vielleicht, ______________________
Diebstahls wenden?
6. Wohin ist sie geflohen? Ich weiß nicht, ____________________________
7. Womit kann man den Fleck entfernen? Sie weiß, ________________________________
8. Sehen wir sie jemals wieder? Es ist interessant, _________________________
9. Wer hat ihr bei der Flucht geholfen? Niemand weiß, ___________________________
10. Wann kann sie kommen? Er fragte sie, _____________________________

c) 1. Wo bin ich? Können Sie mir sagen, ______________________


2. Wann kommt sie? Ich weiß nicht, ___________________________
3. Wie macht man das? Darf ich fragen, __________________________
4. Mit wem kommt er zur Party? Weißt du, ______________________________
5. Worüber lachen denn die Leute? Ich weiß auch nicht, _______________________
6. Warum kommt denn Uli heute so spät? Ich habe keine Ahnung, ____________________
7. Kann ich mit deiner Hilfe rechnen? Ich möchte wissen, ________________________
8. Worüber lachen denn die Leute? Ich weiß auch nicht, _______________________
9. Wo ist Manfred denn schon wieder? Keine Ahnung, ___________________________

736. Angelika hat einen neuen Job. Sie bekommt ein Formular zum Ausfüllen. Sie ärgert
sich darüber, warum der Personalchef das wissen will.
1. Name des Vaters Warum will er wissen, wie mein Vater heißt.
2. Wohnort in den letzten 5 Jahren Was geht ihn das an, wo___________________.
3. Familienstand Warum muss ich sagen, ___________________.
4. Zahl der Kinder Warum will er wissen, ____________________.
5. Sind Sie schwanger? Was geht ihn das an, _____________________.
6. Wo haben Sie früher gearbeitet? Ist das sehr wichtig, ______________________.

737. Ein Regisseur möchte eine Schauspielerin engagieren. Die Schauspielerin hat einige
Fragen. Deshalb ruft ihr Agent Regisseur an.
1. Welche Rolle bekomme ich? Sie möchte wissen, welche Rolle sie bekommt.
2. Wie viele Lieder muss ich singen? Sie fragt,_______________________________.
3. Wer ist mein Partner? Außerdem ist für sie wichtig,_______________.
4. Wann beginnen die Proben? Sagen Sie uns bitte, ______________________.
5. Wie hoch ist die Gage? Und schließlich möchte sie auch wissen,______.
251

738. Klaus hört nicht gut oder er möchte nicht hören. Er fragt seinen Vater immer nach.
1. Hast du schon Onkel Otto angerufen? — Ob ich schon Onkel Otto angerufen habe? Klar.
2. Wann kommst du heute nach Hause?
3. Hast du die Blumen gegossen?
4. Wann bringst du die Anzüge zur
Reinigung?
5. Kannst du bitte mal den Rasen mähen?
6. Ist der Müll schon draußen?
7. Warum erzählst du mir nie etwas?
8. Wo hast du Michael kennen gelernt?
9. Hast du eine neue Arbeit gefunden?

739. Bilden Sie aus der Frage einen Nebensatz und setzen Sie ihn in den zweiten Satz
hinter das markierte Substantiv ein.
a) 1. Vor wem fürchtet sie sich? Die Frage blieb unbeantwortet.
Die Frage, vor wem sie sich fürchtet, blieb unbeantwortet.
2. Wessen Befehle hatte er ausgeführt? Die Aussagen der Angeklagten waren widersprüchlich.

3. Wer ist ihr neuer Freund? Die Neugier hat alle ihre Freunde gepackt.

4. Was ist mit seiner Familie passiert? Die Ungewissheit konnte er nicht ertragen.

5. Sollte sie ihre Heimat verlassen? Die Entscheidung fiel ihr schwer.

6. Woraus besteht die Mischung? Das Rätsel hat er nicht aufgeklärt.

7. Hatte sie etwas über Otto gehört? Auf die Frage hat sie sehr seltsam reagiert.

8. Wo war ich? Das Schloss ist renoviert worden. ___________________________________


9. Was hatte er vor der Kamera gesagt? Alles wurde protokolliert.

10. Was habe ich je gesehen? Das Schönste war ein Sonnenuntergang in Süditalien.

b) 1. Wie komme ich zum Bahnhof? Ihre Erklärung habe ich falsch verstanden.

2. Was hat er mir erzählt? Manches habe ich wieder vergessen.

3. Wo hat er sich versteckt? Die Vermutungen haben sich bestätigt.

4. Wo hat er die Regierung kritisiert? Wegen seines Artikel wurde der Journalist des Landes
verwiesen. ________________________________________________________________
5. Wo ist es wärmer? Fahren wir in ein Land. ______________________________________

6. Was habe ich nicht gesehen? Es gibt noch vieles in Italien. _________________________

7. Wo handelt es sich um ein russisches U-Boot? Ich will mir den Film unbedingt ansehen.

Stellung von Modalverben und lassen, sehen, hören


740. Ergänzen Sie. Beachten Sie die Stellung von Modalverben und lassen, sehen, hören.
a) 1. Er wusste, dass ich das habe machen wollen. das machen wollen, Perfekt
2. Ich wusste nicht, wann ich _________________________. kommen sollen, Präteritum
252

3. Er weiß nicht, dass ich ihn nicht _____________________. besuchen dürfen, Konjunktiv II
4. Er wusste nicht, dass sie ihn nicht die Aufgaben_________ machen lassen, Plusquamperfekt
_______________________________________.
5. Er wusste nicht, dass sie die Nachbarn ________________ heimkommen hören/sehen,
_______________________________________________. Plusquamperfekt
6. Wenn ich das Licht ______________________, dämpfen wollen, Präteritum
würde ich einfach die Rollläden herunterlassen.
7. Es ist unvorstellbar, dass der Verkäufer nur 20 Euro verlangen wollen, Perfekt
dafür ______________________________________.
8. Es ist unmöglich, dass man sich nirgends ______________. informieren können, Perfekt

b) 1. Sie fragte, wann sie ihn ____________________________. sehen können, Plusquamperfekt


2. Er hat gesagt, dass die beiden sich ___________________. kennen müssen, Perfekt
3. Du weißt doch, dass du sie _______________________. hereinkommen lassen sollen, K. II
4. Sie wird ihn nicht ________________________________. eintreten lassen können, Perfekt
5. Man ließ offiziell verlauten, dass man dort Institute gründen wollen, Präteritum
_______________________.
6. Es ist schade, dass er wegen seines Urlaubs nicht kommen können, Futur II
_______________________.
7. Es stimmt nicht, das man nichts mehr machen können, Präteritum
___________________.
8. Er dachte, dass sie von ihm nichts ___________________. hören wollen, Präteritum
9. Er _____ wegen seiner Verpflichtungen nicht __________. kommen können, Futur I

c) 1. Man erzählte sich, dass Gustav gut _________________. kochen können, Präteritum
2. Er wusste nicht, dass ich das nicht besser _____________. einteilen können, Konjunktiv II
3. Es ist unmöglich, dass er die Trennung _______________. wollen, Perfekt
4. Es war unvorstellbar, dass er schon um 6 Uhr dorthin kommen können, Präteritum
______________________.
5. Er hat sich geärgert, weil er nicht ____________________. kommen können, Perfekt
6. Er überlegte, wo er _______________________________. nachgeben sollen, Präteritum
7. Es hat mich gefreut, dass er sie endlich _______________. sehen können, Perfekt
8. Der Beamte forderte mich auf, dass ich noch einige warten sollen, Präteritum
Minuten ______________________.

d) 1. Wenn es dennoch ______________________, dann fällt eintreten sollen, Präteritum


eine wesentliche Säule der Regierungspolitik.
2. Es war ihr Fehler, weil sie die Angaben _______________. überprüfen sollen, Konjunktiv II
3. Er beeilte sich, weil er noch den Zug _________________. erreichen wollen, Präteritum
4. Er machte sie dafür verantwortlich, weil sie die Kinder spielen lassen, Plusquamperfekt
draußen bis spät in die Nacht hinein ________________.
5. Seine Forderung ist übertrieben, wobei ich über seine sagen wollen, Präsens
Logik nichts ______________________.
6. Ich frage mich, welches Buch ich ___________________. wählen sollen, Präsens
7. In der Stadt fehlte es mir sehr, dass ich die Vögel nicht zwitschern hören können,
wie auf dem Land _______________________________. Perfekt
8. Ich war sauer, weil man mich nicht Zeitung ____________ lesen lassen, Plusquamperfekt

Negation
741. Kein oder nicht?
1. Er hat _____ Brüder. 2. Er macht _____ Ausnahme. 3. Er trank ____ Bier. 4. Er treibt _____
Sport. 5. Er hat _____ Wort gesagt. 6. Sie hatte _____ Angst. 7. Heute ist es _____ kalt hier.
8. Er kann _____ Auto fahren. 9. Sie hatte _____ Mut. 10. Wir verloren die Hoffnung _____.
253

11. Er hat _____ Kugelschreiber. 12. Das ist _____ der einzige Grund. 13. Das ist _____ dein
Buch. 14. Er hatte _____ Hunger. 15. Das war _____ dieser Mann. 16. Wir haben _____ Haus,
sondern eine Wohnung. 17. Sie will _____ Rad fahren. 18. Sie arbeitet _____ als Kontrolleurin.
19. Er unternimmt _____ Ferienreisen. 20. Sie hat das Buch _____. 21. Er macht das _____.
22. _____ Mensch macht das. 23. Sie hat _____ Glück in der Liebe. 24. Der Computer hat zum
Glück _____ Virus. 25. Er versteht _____ gut Deutsch.

742. Kein oder nicht?


1. Er hat mir _____ Buch gebracht. 2. Sie läuft _____ Ski. 3. Er hat _____ blauen Bleistift
gefunden. 4. Er wünscht sich zum Geburtstag _____ Spielzeug. 5. Sie schreibt ____ Maschine.
6. Er wurde ____ als Vorsitzender bestätigt. 7. _____ wollte das leiden. 8. Er hat _____ einmal
Abschied genommen. 9. Er ist ____ Lehrer. (ein schlechter Lehrer) 10. Ich trinke ____ Kaffee.
11. ____ Lehrer hat das gesagt. 12. Ich kenne ____, der das tut. 13. Ihn nannte ich ____ meinen
Freund. 14. Der Freund hält ___ Wort. 15. Am Montag, ____ am Dienstag komme ich. 16. Von
ihm, ____ von ihr sprach ich. 17. Er fand den Weg _____. 18. Er geht ____ ins Zimmer. 19. Er
fährt ____ ans Meer. 20. Er geht in ____ Zimmer. 21. Er fährt an ____ Meer. 22. ___ wollte
sterben. 23. Er ist ____ Lehrer. (Er ist Ingenieur) 24. Ich habe noch ___ Urlaub genommen.
25. Dazu ist absolut ______ Grund. 26. Ich bin durchaus _____ Ihrer Meinung.

743. Bilden Sie das Gegenteil.


a) 1. Mir ist dort jemand bekannt. Mir ist dort niemand bekannt.
2. Tina isst immer viel.
3. Ich weiß etwas davon.
4. Er hat etwas Gutes im Sinn(e).
5. Er ist überall zu finden.
6. Ich konnte das immer aushalten.
7. Wir werden das mal vergessen.
8. Wir werden euch jedenfalls verlassen.
9. Etwas Lebendes wird hier erblickt.
10. Ich kenne dort jemand.
b) 1. Es war jemand im Zimmer, der das
nicht gewusst hätte.
2. Das geht auf jeden Fall.
3. Jemand hört mir zu.
4. Er verreist immer.
5. Alles ist schwerer zu ertragen als
eine Reihe von schönen Tagen.
6. Wir haben jemand anderen gesehen.
7. Ich habe alles verstanden.
8. Ich bin diesem Mann einmal begegnet.
9. Sie zeigt jemand sein Foto.
10. Ich habe mehrmals etwas davon gehört.

c) 1. Das ist jemandes Schuld.


2. Ich will alles davon hören.
3. Er erzählt jemandem etwas.
4. Jemand anderer kommt.
5. Ich würde alles dafür geben.
6. Etwas ist passiert.
7. Sie läuft immer.
8. Er sagt immer ein Wort.
254

9. Ich habe das einmal gesehen.


10. Er wird einmal zur