Вы находитесь на странице: 1из 74

ЕЛАБУЖСКИЙ ИНСТИТУТ КАЗАНСКОГО (ПРИВОЛЖСКОГО) ФЕДЕРАЛЬНОГО

УНИВЕРСИТЕТА
КАФЕДРА НЕМЕЦКОЙ ФИЛОЛОГИИ

Учебно-методическое пособие
по практической грамматике немецкого языка
«Времена немецкого глагола»
для студентов факультета иностранных языков

Елабуга 2017
УДК 811.112.2`36(075.8)
ББК 81.432.4-я73
У91
Печатается по решению Ученого совета ЕИ КФУ
Протокол № 16 от 23.11.2017
Составитель: старший преподаватель кафедры немецкой филологии ЕИ КФУ Малый Юрий Марьянович.

Рецензенты: д.ф.н.,проф. кафедры немецкой филологии ЕИ КФУ Шастина Елена Михайловна


д. ф. н.,доц. кафедры иностранных языков Набережночелнинского государственного
педагогического университета Шакирова Резеда Дильшатовна

Сборник упражнений по практической грамматике немецкого языка «Времена немецкого глагола»


/ Сост. Ю.М. Малый. – Елабуга: Изд-во ЕИ К(П)ФУ., 2017. - 73с.

Настоящее пособие предназначено для студентов факультетов иностранных языков, учащихся старших
классов средних общеобразовательных школ. Пособие составлено в соответствии с программой по
немецкому языку для факультетов иностранных языков.

Издательство ЕИ КФУ, 2017г.

Предисловие
Цель предлагаемого пособия - помочь закрепить знания об немецком глаголе и
отработать навыки выбора форм глагола, времен и глагольных конструкций. В нем
содержится огромное количество упражнений по темам, рассматриваемых в пособии:
«Настоящее время», «Прошедшее время» и др.
В пособии представлены временные формы глагола, которые включены в программу
средней общеобразовательной школы и программы для изучения немецкого языка в
качестве второй специальности на факультете иностранных языков. Учебный материал
излагается четко, доходчиво и логично. Поэтому пособие поможет проработать
грамматический материал, быстро устранить пробелы в знаниях, проверить себя,
подготовиться к контрольной работе, к выпускному или к вступительному экзамену.
Перед изучением каждой грамматической темы рекомендуется ознакомиться с
правилом, только затем можно приступать к выполнению упражнений. Усвоение любой
темы будет более эффективным, если обучаемые будут заучивать и запоминать три
основных формы как слабых, так и сильных глаголов, и правила их спряжения. Именно
овладение этим материалом в первую очередь обеспечивает правильное понимание и
самостоятельное построение предложений.
Кроме того, в пособие включены короткие познавательные или забавные истории,
языковой материал которых служит наглядной иллюстрацией сущности того или иного
грамматического явления. Поэтому пособие является хорошим дополнением к
действующим учебникам немецкого языка

Содержание
1. Präsens (Настоящее время) ………………...…………………………..5
2. Präteritum (Прошедшее время) ………………………………...……..11
3. Perfekt (Прошедшее время) ……………………………………….......38
4. Plusquamperfekt (Прошедшее время) ………………………………...
5. Futurum (Будущее время ) ………………………………………….....51
6. Wiederholung (Повторение) ……………………………………………
7. Modalverben (Модальные глаголы) ……………………………………61
8. Imperativ (Повелительное наклонение) ……………………………......
9. Quellenverzeichnis (Cписок литературы) ……………………………….73
Präsens (Настоящее время)
Schwache Verben (Слабые глаголы)
sagen baden rechnen tanzen grüßen klingeln marschieren
ich sage bade rechne tanze grüße klingle marschiere
du sagst badest rechnest tanzt grüßt klingelst marschierst
er, sie, es sagt badet rechnet tanzt grüßt klingelt marschiert
wir sagen baden rechnen tanzen grüßen klingeln marschieren
ihr sagt badet rechnet tanzt grüßt klingelt marschiert
sie, Sie sagen baden rechnen tanzen grüßen klingeln marschieren

Запoмните!
- -et, -est после d, t, согласный + m, n
- отсутствие s во 2-м лице единственного числа ß, ss, z
- e выпадает в первом лице единственного числа в глаголах на –eln, ern

Ich sammle Briefmarken gern. Ich klingle an der Tür.

Sagst du mir das später? Brauchst du dieses Wörterbuch?


Spielst du gern Schach?

Macht dir das Tennisspiel Spaß? Wandert dein Bruder gern?


Hört er gern Musik?

Zeichnest du gern? Rechnest du gut? Badest du gern?


Arbeitest du jeden Tag?

Zeichnet er gern? Rechnet er gut? Badet er gern?


Arbeitet er jeden Tag?

Warum atmest du so schwer? Warum atmet er so schwer?


Wo arbeitet ihr? Was zeichnet ihr? Wartet ihr hier lange?

Was mixt du da? – Was mixt er da?


Tanzt du gern? – Tanzt er gern?
Warum grüßt du ihn nicht? – Warum grüßt er uns nicht?

Starke und unregelmäßige Verben


(Сильные и неправильные глаголы)
schreiben fahren tragen lesen nehmen essen sehen stoßen
ich schreibe fahre trage lese nehme esse sehe stoße
du schreibst fährst trägst liest nimmst isst siehst stößt
er, sie, es schreibt fährt trägt liest nimmt isst sieht stößt
wir schreiben fahren tragen lesen nehmen essen sehen stoßen
ihr schreibt fahrt tragt lest nehmt esst seht stoßt
sie, Sie schreiben fahren tragen lesen nehmen essen sehen stoßen

Запомните!
Корневые гласные изменяются во 2-м и 3-м лицах единственного числа.
a – ä, au – äu, e – i, o - ö

sein haben werden wissen


ich bin habe werde weiß
du bist hast wirst weißt
er, sie, es ist hat wird weiß
wir sind haben werden wissen
sie, Sie sind haben werden wissen
ihr sind haben werden wissen

Schreibst du gern Briefe? Kommst du spät nach Hause?


Treibt dein Bruder Sport? Schwimmt deine Schwester gut?
Fährst du nach Berlin mit der Bahn? Wann fährt er nach Österreich?
Warum trägst du keine Hüte? Marta trägt kurze Röcke gern.
Wohin läufst du? Wohin läuft er?
Welche Bücher liest du gern? Er liest Krimis gern.
Siehst du Frank oft? Man sieht ihn jeden Tag.
Bist du mit deiner Arbeit zufrieden? Ist dieser Lektor tolerant?
Hast du eine große Familie? Hat dieser Mann ein Auto?
Warum wirst du böse? Es wird dunkel.
Was weißt du von deinen Nachbarn? Er weiß nicht viel von ihnen.

Schwache Verben. (Слабые глаголы)


№ 1. Stellen Sie Fragen. Beachten Sie Personalendungen der Verben.
Muster: Ich rechne richtig.
Rechnest du auch richtig?

a) 1. Ich bade im Fluss. 2. Ich dichte ein Gedicht. 3. Ich öffne die Tür. 4. Ich begegne ihm fast
jeden Tag. 5. Ich warte auf ihn immer sehr lange. 6. Ich atme tief. 7. Ich zeichne einen Turm. 8.
Ich ordne die Papiere. 9. Ich rede wenig. 10. Ich leite eine kleine Arbeitsgruppe. 11. Ich arbeite
hier schon viele Jahre. 12. Ich antworte auf alle Briefe. 13. Ich widme unseren Eltern ein
Gedicht.

b) Ich grüße ihn immer. Ich hasse diesen Menschen. 3. Ich heiße den Ofen jeden Abend. 4. Ich
reise sehr oft. 5. Ich begrüße Herrn Lehmann. 6. Ich rase manchmal zum Autobus. 7. Ich tanze
gern 8. Ich setze junge Obstbäume.

№ 2. Setzen Sie die Personalendungen der Verben ein.


1. Wann läut... es zur Stunde? 2. Der Junge kletter... auf die Stange. 3. Die Mutter erklär... den
Kindern etwas. 4., Der Mann hasst... seine Arbeit. 5. Er übersetz... einen Roman. 6. In diesem
Sommer regn... es sehr oft. 7. Mein Freund sammel... Briefmarken. 8. Der Skiläufer atm...
schwer. 9. Sie lüft... das Zimmer jeden Morgen. 10. Mein Freund grüß... mich herzlich. 11. Er
kauf... eine Zeitung. Sie kost... zwei Rubel. 12. Meine Schwester wohn... in einer anderen Stadt.
13. Arbeit... er in dieser Fabrik? 14. Die Frau häng... den Kalender über den Tisch. 15. Der Hund
fass... den Hasen. 16. Im Winter heiz... er den Ofen jeden Tag. 17. Er gratulier... mir zum
Geburtstag und wünsch... mir alles Gute. 18. Sie hör... mich nicht. 19. Das Mädchen stell... den
Stuhl an den Tisch. 20. Das Flugzeug land... um 10 Uhr.

№ 3. Stellen Sie Fragen.


Muster: Wir lernen Deutsch.
Lernt ihr auch Deutsch?
1. Wir bilden Sätze. 2. Wir kochen jeden Tag Suppe. 3. Wir lieben unsere Eltern.
4. Wir brauchen neue Schuhe. 5. Wir tanken an der Ecke. 6. Wir rauchen nicht.
7. Wir öffnen das Fenster. 8. Wir schicken die Kinder zur Post. 9. Wir ordnen die Bücher nach
dem ABC. 10. Wir antworten auf die Fragen. 11. Wir setzen die Kinder ins Gras. 12. Wir
wohnen nicht weit von hier. 13. Wir holen unseren Vater vom Bahnhof. 14. Wir baden das Kind
jeden Tag. 15. Wir decken den Tisch im Garten.
16. Wir danken ihnen für das Paket.

№ 4. Gebrauchen Sie die in den Klammern stehenden Verben in richtiger Form.


1. Der Schnee (bedecken) die Erde. 2. Die Straßen (bilden) hier eine Kreuzung. 3. (Hören) ihr
jetzt weniger Radio? 4. Wie hoch (hängen) du die Uhr? 5. Die Dame (warten) auf das Taxi. 6.
Wie oft (putzen) du das Fenster? 7. Der Ausländer (wiederholen) die Wörter. 8. Diese Arbeit
(schaden) seiner Gesundheit. 9. (Lernen) du in der Schule einen Beruf? 10. Wie oft (besuchen)
Sie Ihren Sohn? 11. Die Reise (dauern) fünf Tage. 12. (Wieviel (kosten) dieser Wagen? 13. Die
Polizei (verhaften) die Räuber. 14. Wann (bestellen) ihr die Fahrkarten? 15. Der Vater
(beobachten) die Kinder. 16. Warum (beachten) ihr die Verkehrszeichen nicht? 17. Wir (feiern)
heute das Ende des Semesters. 18. Was (bedeuten) dieses Wort? 19. Wieviel Sprachen
(beherrschen) du?

№ 5. Ergänzen Sie folgende Sätze.


Gebrauchen Sie dabei die unten stehenden Wortgruppen.
Muster: 1. Ich … …
2. … du …?
3. Mark / Ursel … …
4. Wir / Ada und Kurt … …
5. … Sie …?
6. … ihr …?
diese Filme gern sehen
1. Ich sehe diese Filme gern 2. Siehst du diese Filme gern?
3. Mark / Ursel sieht diese Filme gern 4. Wir / Ada und Kurt / Sie sehen diese
Filme gern. 5. Sehen Sie diese Filme gern? 6. Seht ihr diese Filme gern?

solche Übungen gern machen; diese Wörterbücher gebrauchen; gern reisen;


eigene Beispiele bilden; hier auf Herrn Kranz warten; Briefmarken sammeln;
allen glauben; auf einen Erfolg hoffen; Englisch lernen; Musik gern hören;
ihnen ein Telegramm schicken; verschiedene Speisen gern probieren;
der Mutter oft Blumen schenken; alles selbst machen; alles merken;
gern Tennis spielen; das schöne Wetter zum Wandern nutzen

№ 6. Setzen Sie die Verben mit den richtigen Endungen ein.


1. - Ich … (reisen) gern. … (Reisen) du auch gern? – Viele … (reisen) gern.
2. – Ich .. (danken) dir für deine Wörterbücher. – (Brauchen) du sie nicht mehr?
– Nein. Vielen Dank. Im Moment … (brauchen) ich sie nicht.
3. – Warum … (arbeiten) du nicht mehr? Na klar. Du … (widmen) dich ganz
deiner Familie und deinem Haushalt. (Langweilen) dich das nicht?
- Nein, das … (machen) mir Freude.
4. – Ich …(lernen) Spanisch. Walter …(lernen) Französisch, was … (lernen) du?
– Ich … (studieren) Deutsch.
5. – Ich .. (zweifeln) sehr daran, dass ihr alles selbst … (schaffen).
– Wir … (schaffen) das wirklich selbst. … (Glauben) du uns nicht?
– Aber vielleicht … (brauchen) ihr meine Hilfe.
6. - Die Großmutter … (füllen) einen Korb mit Früchten und … (sagen): „Das ist für euch.
Die Früchte sind aus meinem Garten. Ihr … (brauchen)Vitamine.“ Das ist rührend,
und wir … (danken) ihr für ihre Sorge.
7. - „Ich … (gratulieren) dir zum Geburtstag und … (wünschen) dir alles Gute. Vor allem
Gesundheit und Glück! Bleib immer so wie du bist!“ … (sagen) mir meine Freundin
Und das … (freuen) mich. Ich … (hören) das von ihr nicht jeden Tag.
8. – Warum … (fehlen) Karin? – Sie … (klagen) schon seit langem über Magenschmerzen.
Ich … (glauben), sie ist beim Arzt.
9. - Ich habe eben ein altes Lied gehört. Aber der Originaltext … (lauten) ganz anders als
die moderne Version. Ich … (hören) jetzt ziemlich oft moderne Versionen von
alten Volksliedern. Manche moderne Versionen wirken einfach faszinierend.
Andere … (langweilen) mich.
10. - Mein Kind … (zeichnen) gern. Es … (zeigen) mir immer seine Zeichnungen, und ich
… (loben) mein Söhnchen. Es strahlt vor Freude und das … (bereiten) mir Freude.

№ 7. Setzen Sie die Verben mit den richtigen Endungen ein.


1. Das Essen … (sein) fertig, und ich … (decken) den Tisch für zwei Personen. 2. Warum …
(atmen) du so schwer? 3. Hier … (sein) die Luft frisch, und man … (atmen) hier leicht. 4. Du …
(widmen) deinem Hobby zu viel Zeit. 5. Dieses Geschäft … (öffnen) um 10 Uhr. 6. Es …
(klingeln). Warum … (öffnen) du nicht die Tür? 7. Was … (machen) du da allein? – Ich …
(sitzen) da und … (warten) auf Marion. 8. Otto … (tun) alles langsam und vorsichtig, und ich …
(handeln) schnell und entschieden. 9. Ich … (wohnen) weit von der Stadtmitte. Und wo …
(wohnen) du? 10. Ich … (zweifeln) an der Richtigkeit deiner Handlungen10. Jetzt … (erfüllen)
ich alle Hausaufgaben fleißig. – Ich … (zweifeln) daran nicht mehr. 11. Wie lange … (dauern)
der Unterricht? – Montags, mittwochs und freitags … (dauern) der Unterricht bis 5 Uhr. Aber
dienstags und donnerstags … (dauern) der Unterricht bis 3 Uhr. 12. Warum … (tanzen) du nur
mit Max? – Er … (tanzen) sehr gut. 13. Hier … (bauen) man Häuser nur aus Holz. 14. – Und
wann … (blühen) dieser Strauch? – Er … (blühen) sehr schön im Mai. 15. Du … (lösen) solche
Aufgaben leicht. Sabine … (lösen) solche Aufgaben auch leicht. 16. Diese Bluse … (passen) zu
deinem Rock. 17. – (Fordern) du von mir nicht zu viel? - … (Fordern) ich denn von dir viel? 18.
Dein Freund … (lieben) dich. … (Heiraten) du ihn. 19. Er … (lieben) seine Freundin. Im März
… (heiraten) er. 20. Sie … (kleiden) ihre Kinder hübsch und zugleich praktisch. 21. Was …
(meinen) du damit? 22. Das stimmt nicht. Er … (meinen) etwas anderes. 23. Du … (stammen)
aus Sachsen, und mein Mann … (stammen) aus Sachsen-Anhalt. 24. Du … (schwärmen)
Erdbeerkuchen. Felix … (schwärmen) für Mohnkuchen. Und wofür … (schwärmen) ihr?

Starke Verben
№ 8. Ergänzen Sie die kursiv gedruckten Verben in der nötigen Form.
1. Ich nehme heute das Auto. Was? Auf keinen Fall, du ___ das Fahrrad. 2. Ich werde später
Fußballprofi. Wie bitte? Das ____ du sicher nicht. 3. Stör mich nicht, ich lese. Du ____ schon
seit zwei Stunden. 4. In diesem Restaurant kann man nichts sehen. Wie? Man ____ das Essen
nicht. 5. Wer ____ ständig meine Zeitung? Ich stehle sie nicht. Ich leihe sie mir aus. 6. Die neuen
Filme von diesem Regisseur gefallen mir sehr. ____ dir der letzte? 7. Kommen Sie bitte, wir
essen jetzt. _____ Sie auch mit uns? 8. Die Kinder schlafen in ihren Zimmern. Wo ____ ihre
Mutter? 9. Womit will der Chef nach Moskau fahren? Er ___ dorthin gewöhnlich mit einem
Zug. 10. _____ die Sängerin heute im Opernhaus ein neues Stück? Nein, sie singt dieses Stück
erst in der nächsten Woche.

№ 9. Stellen Sie Fragen. Beantworten Sie die Fragen verneinend.


Muster: Die Kinder sehen ein Flugzeug.
Siehst du es auch? – Nein, ich sehe es nicht.
1. Alle lesen diesen Roman. 2. Die Kinder essen viel Obst. 3. Die Eltern geben ihrem Sohn Geld.
4. Wir sprechen mit unserer Tochter deutsch. 5. Die Eltern brechen Brot in kleine Stücke. 6. Die
Bauern nehmen Wasser in diesem Brunnen. 7. Sie helfen ihren Eltern im Haushalt. 8. Die
Mädchen schlafen immer gut. 9. Alle werfen Briefe in den Briefkasten. 10. Die Schüler laufen
nach Hause. 11. Meine Bekannten fahren bald in den Urlaub. 12. Meine Söhne wachsen schnell.
13. Die Reisenden tragen schwere Koffer. 14. Die Sportler waschen ihr Turnzeug jede Woche.
15. Wir verlassen das Haus um 8 Uhr. 16. Alle vergessen seinen Namen. 17. Die Großeltern
zerbrechen manchmal eine Tasse. 18. Die Mütter backen sonntags einen Kuchen. 19. Wir
versprechen ihm nichts. 20. Sie stehlen nie etwas.

№ 10. Ergänzen Sie die Sätze.


Muster: Wir sehen unseren Lehrer. (der Lehrer)
Wir sehen unseren Lehrer, und er sieht uns nicht.
1. Ich fahre nach Österreich. (meine Familie) 2. Ich halte Diät. (meine Mutter) 3. Ich vergesse
meine Bücher auf dem Tisch. (die Schwester) 4. Wir braten Kartoffeln. (der Student) 5. Ich trete
ins Zimmer. (mein Freund) 6. Wir empfehlen allen diese Speise. (die Tante) 7. Wir erfahren alles
aus der Zeitung. (der Onkel) 8. Ich falle von dem Baum. (der Junge) 9. Wir fangen eine Maus.
(die Katze) 10. Ich nehme einen Apfel. (der Sohn) 11. Wir sprechen immer sehr leise. (unsere
Tochter) 12. Ich stoße ihn. ( er ) 13. Ich gefalle ihr nicht. (sie) 14. Wir erschrecken ( das Kind )

№ 11. Setzen Sie die Personalendungen der Verben ein.


1. Er bitt... seinen Freund um Hilfe. 2. Wieviel Kilo wieg... du? 3. Das Mädchen sitz... auf der
Schaukel. 4. Verzeih... du mir alles? 5. Wohin fließ... dieser Fluss? 6. Der Kranke unterscheid...
die Farben nicht. 7. Treib... du viel Sport? 8. Wer schließ... die Tür? 9. Der Herr find... unter der
Bank eine Münze. 10. Wie heiß... deine Heimatstadt? 11. Wie lange bleib... du noch hier? 12.
Der Jäger schieß... auf den Hasen. 13. Warum schweig... du? 14. Die Mutter schneid... Brot. 15.
Der Hund beiß... den Jungen. 16. Der Mann schwimm... an das andere Ufer. 17. Warum streit...
du mit ihm? 18. Die Sängerin sing... spanische Lieder. 19. Der Kaufmann besitz... ein Geschäft.
20. Du verwend... dieses Modalverb falsch. 21. Wer reit... auf diesem Pferd?

№ 12. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben in richtiger Form.


1. Diese Frau (versprechen) immer viel. 2. Der Bäcker (backen) frische Brötchen. 3. Der Räuber
(stechen) den Mann mit dem Messer. 4. Der Junge (stoßen) einen Alten. 5. Was (raten) dir deine
Mutter? 6. Das Kind (zerbrechen) ein Glas. 7. Wo (halten) dieser Bus? 8. Mir (gefallen) diese
Geschichte nicht. 9. Was (essen) du gewöhnlich? 10. Die Frau (braten) Pfannkuchen. 11. Der
Arzt (empfehlen) mir strenge Diät. 12. Der Chef (treten) ins Zimmer und (grüßen). 13. Um
wieviel Uhr (verlassen) du das Haus? 14. Dieser Hund (fressen) viel Fleisch. 15. Das Kind
(erschrecken) und (laufen) zur Mutter. 16. Was (lesen) du jetzt? 17. Er (treffen) seine Freunde an
der Haltestelle. 18. Wieviel Stunden (schlafen) du täglich?

№ 13. Ergänzen Sie folgende Sätze.


Muster: Wir fahren im Sommer nach Bulgarien. ( Wohin ... ?)
Und wohin fahrt ihr im Sommer?
1. Wir sehen hier diesen Sportler jeden Sonntag. (Wie oft ...?) 2. Wir erfahren davon von
unserem Sohn. (Von wem ... ?) 3. Wir bitten gewöhnlich unseren Nachbarn um Hilfe. (Wen ... ?)
4. Wir geben der Tochter Geld für Eis. (Wofür ...?) 5. Wir lesen jetzt einen Kriminalroman.
(Welches Buch ...?) 6. Wir helfen diesem alten Mann. (Wem ... ?) 7. Wir denken jetzt an unseren
Plan? ( Woran ... ? ) 8. Wir essen zum Frühstück belegte Brote. ( Was ... ? ) 9. Wir schaffen
diese Arbeit in zwei Tagen. (In wieviel Tagen ... ?) 10. Wir sprechen über Musik. (Worüber ... ?)
11. Wir verwenden viele Fremdwörter. (Welche Wörter .. ?) 12. Wir sitzen gewöhnlich am
Fenster. (Wo ... ?) 13. Wir waschen die Wäsche sonnabends. (Wann ...?) 14. Wir heißen Jeans
und Ralf. (Wie ...?) 15. Wir reiten auf der Wiese. (Wo ...?) 16. Wir kommen nach Hause um 2
Uhr. (Um wieviel Uhr ...?)

№ 14. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben in richtiger Form.


1. Warum (essen) ihr die Suppe nicht? 2 Welchen Sport (treiben) Sie? 3. Sie (schweigen) heute
den ganzen Tag. 4. Was (versprechen) er dir? 5. Welches Buch (lesen) ihr als Hauslektüre? 6.
Wer (helfen) der Mutter im Haushalt? 7. Warum (schneiden) du viel Brot? 8. Welches Kleid
(gefallen) dir? 9. (Fahren) du zur Arbeit mit dem Bus oder (laufen) du zu Fuß? 10. Was (fressen)
deine Katze? 11. Was (trinken) diese Herren? 12. Im Hof (wachsen) eine Tanne. 13. (schaffen)
du das heute? 14. Wir (schreiben) ihm jede Woche. 15. Der Schüler (vergleichen) zwei Sätze.
16. Von wem (sprechen) ihr so lange? 17. Du (vergessen) deinen Schlüssel hier. 18. Der Bleistift
(fallen) unter den Tisch.

№ 15. Schreiben Sie in die Lücken passende Formen ein.


a) Was nimmst du auf eine lange Reise mit?
Anna (nehmen) ein interessantes Buch mit und (lesen) es. Kurt (nehmen) ein Schachbrett mit
und (spielen) unterwegs mit jemandem. Susi und Ursula (nehmen) ihre Puppen mit. Die kleine
Sabine (nehmen) ihr weiches Teddybärchen mit, wenn sie zu ihrer Oma auf die Krim (fahren).
Und was (nehmen) du mit, wenn du lange mit dem Zug (fahren)?
b) Was machst du gern in den Winterferien?
Andreas (fahren) in den Park und (rodeln) dort. Wolfgang (nehmen) seine Skier und (laufen) im
Hof Ski. Monika (fahren) auf die Eisbahn im Stadtpark und (laufen) dort stundenlang
Schlittschuh. Klara (werden) oft im Winter krank und (bleiben) darum zu Hause. Dann (nehmen)
sie Abenteuerbücher und (lesen) sie mit großem Interesse. Und was machst du, um dich nicht zu
langweilen?

№ 16. Ergänzen Sie die Sätze.


1. Was ... du gewöhnlich zum Frühstück? (essen) 2. Eva ... der Mutter aufräumen. (helfen) 3.
Mein Bruder ... heute perfekt Spanisch. (sprechen) 4. Wer ... heute zu Hause? (bleiben) 5. Die
Tante Emma ... eine schwere Tasche. (tragen) 6. Wie oft ... du fern ? (sehen) 7. Der
Vater ... das Geschirr ... (abwaschen) 8. Der Schüler ... an der Tafel (stehen) 9. Warum ... ihr,
liebe Kinder? (weinen) 10. Wohin ... du so schnell? (laufen)

№ 17. Ergänzen die Sätze.


1. Thomas ... mir sein Buch (geben) 2. … du dort einen Vogel? (sehen) 3. Meine Oma ... im
Sommer in den Süden. (fahren) 4. Er ... nie seine Hefte zu Hause. (vergessen) 5. Mein
Freund ... Arzt (werden) 6. Die Schülerin ... ein Gedicht von Goethe ... (vorlesen) 7. Du ...
heute besser als gestern ... (aussehen) 8. Die Lehrerin ... uns zum Konzert ... (einladen) 9. Das
Schuljahr ... im September ... (anfangen) 10. Welche Bücher ... du am liebsten? (lesen)

№ 18. Ergänzen Sie die Sätze im Telefongespräch.


- Hallo Lora! Wie geht’s ?
- Gut, Mutti. Wann kommst du nach Hause?
- In zwei Stunden. Und was macht ihr?
- Opa ... eine Zeitung.
Oma ... fern.
Katrin ... mit unserem Papagei.
Bernd ... Kirschen.
Vati ... das Geschirr ... .
- Warum ... ihm niemand?
- Wir haben alle was zu tun.
sehen / lesen / abwaschen / helfen / essen / sprechen

№ 19. Setzen Sie die Verben „haben“ oder „sein im Präsens in die Lücken ein.
1. Ich ... 10 Jahre alt. 2. Wir ... heute 5 Stunden. 3. ... du heute viel zu tun? 4. Mein Vater ...
Advokat. 5. Warum ... du so traurig? 6. Alle Kinder ... im Sommer Ferien. 7. Wo ... deine
Schulsachen? 8. Ihr ... viele Hausaufgaben. 9. Das Kind ... ein neues Spielzeug. 10, Ihr ...
Schüler aus Bonn. Stimmt das?
№ 20. Ergänzen Sie die Sätze.
stehen / stellen / liegen / legen / hängen
1. Der Schüler ... an der Tafel. 2. Er kann lange in der Sonne... 3. Wohin ... du meinen Mantel?
4. Der Möbelpacker ... den Sessel an das Fenster. 5. Der Radiowecker ... auf dem Regal. 6.
Der neue Anzug ... im Kleiderschrank. 7. Ich ... die Vase auf den Tisch. 8. Das Kind ... seine
Schulsachen in die Schultasche.

№ 21. Was ist richtig?


1. Man muss einen Punkt am Ende des Satzes sitzen / setzen. 2. Man liegt / legt das Geld auf das
Sparkonto. 3. Zwei Fragen stehen / stellen auf der Tagesordnung. 4. Der Kater liegt / legt auf
dem Kissen. 5. Der Lehrer steht / stellt Fragen an die Schüler. 6. Katrin liegt / legt ihre Muscheln
in die Tasche. 7. Man muss aufpassen, sonst sitzt / setzt man in der Tinte. 8. Bei der Besprechung
eines Problems muss man richtig Schwerpunkte sitzen / setzen.

№ 22. Ergänzen die Sätze.


hängen / liegen / legen / sitzen / setzen
1. Das Bild ... an der Wand. 2. Wo ... meine Armbanduhr? 3. Die Oma ... den ganzen Tag im
Garten und strickt. 4. Der Teppich ... auf dem Fußboden. 5. Das kleine Mädchen ... seine
schönste Puppe auf die Knie. 6. In den Dörfern ... man ein Hufeisen (подкова) an die Tür. 7.
Der Vater ... gemütlich im Sessel. 8. Ich ... meine Ohrringe (серьги) in eine kleine Schachtel.
(коробка)

№ 23. Übersetzen Sie ins Deutsche.


1. Дедушка часто забывает свой зонт дома. 2. Кем ты будешь после школы? 3. Он
помогает мне сделать подарок для мамы. 4. Ты не забываешь летом немецкий язык? 5.
Папа едет на автобусе в магазин. 6. Девочка моет пол в своей комнате.

№ 24. Übersetzen Sie ins Deutsche.


1. Мой брат зимой катается на лыжах. 2.Ученик несет портфель. 3. Ты хорошо говоришь
по-немецки? 4. Учитель берет тетрадь и дает ее мне. 5. Ты видишь эту картину на стене?
6.Мама читает письмо из Берлина.

№ 25. Bilden Sie die richtigen Formen.


1. Was (empfehlen) du mir? Warum (fehlen) ihr wieder? Was (legen) ihr in die Tasche? Warum
(schweigen) du? Wer (helfen) mir? Er (verderben) das ganze Spiel. Was (fressen) dein Hund?
Wann (betreten) du den Raum?
2. Wohin (setzen) du deinen Gast? Sie (scherzen) wieder. Er (verbergen) seine Gefühle. Das
Glas (bersten). Der Fluss (schwellen). Frau Pötzi (waschen) die Gardinen. Sie (braten)
Fischstäbchen für Laura. Albert (geraten) oft in schwere Lage. Laura (sich unterhalten) mit den
Zwillingen.
3. Für wen (halten) du mich? Martin (schreiten) auf das Mädchen zu. (schaffen) du das?
Herr Dallinger (beraten) die Frau an der Nachbarschaft. Wer dem anderen die Grube (graben),
(fallen) selbst hinein.
4. Das Kind (sehen) einen Hund und (erschrecken). Der Hund (erschrecken) das Kind. Der Hirt
(scheren) das Schaf. Er (weben für diese Firma. Was (bewegen) dich dazu? Hier (gelten) diese
Regel.
5. Der Kranke (messen) die Temperatur. Er (unterbrechen) mich oft. Herr Grundeis (stehlen)
wieder viel Geld. (Flechten) ihr mir einen Kranz? (fechten) du gut? Das Eis (schmelzen). Sie
(melken – Einzahl) die Kuh.

№ 26. Füllen Sie die Lücken mit den nötigen Verben aus.
gehen; arbeiten; erzählen; dauern; sich teilen;
beginnen; fahren; machen; arbeiten
Ich arbeite als Trainer in einer Schule. Mein Arbeitstag ____ um 9 Uhr. Ich verlasse mein
Haus um 8.30. Zur Arbeit ___ ich immer mit der Straßenbahn. Es ___ 15 Minuten. Mit den
Kindern ____ wir Morgengymnastik. Wir ____ auch verschiedene Spiele: Fußball, Volleyball,
Tennis. Ich ____ über die Regeln beim Spiel. Die Kinder ______ in zwei Mannschaften. Nach
dem Unterricht _____ sie wieder in die Klasse.

Füllen Sie die Lücken mit den nötigen Verben aus


tragen; helfen, geben, treffen, fahren, sehen; gefallen; stehen, sein
Ich treffe meine Freunde und wir gehen ins Kaufhaus einkaufen. Dorthin ___ wir mit dem
Bus. Im Schaufenster _____ meine Freundin ein schönes Kleid. Mir ____ es nicht. Die
Verkäuferin ____ mir andere Kleider. Ein rotes Kleid ____ mir gut. Jetzt ____ man solche
Kleider. Ich ____ mit meinem Kleid zufrieden.

№ 27. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben richtig.


Der süße Brei
Ein armes frommes Mädchen, das ____ (leben) mit seiner Mutter allein, und sie ____
(haben) nichts mehr zu essen. Da ____ (gehen) das Kind in den Wald und ihm ____(begegnen)
da eine alte Frau, die (wissen) seinen Jammer schon und ____ (schenken) ihm ein Töpfchen, zu
dem soll es sagen: „Töpfchen, koche“, so ____ (kochen) es guten süßen Hirsebrei. Und wenn es
____ (sagen): „Töpfchen, steh“, ___ es (aufhören) zu kochen. Das Mädchen ____ (bringen) den
Topf seiner Mutter heim und nun ____ (essen) sie süßen Brei, so oft sie wollen. Auf eine Zeit ist
das Mädchen ausgegangen, da ____ (sprechen) die Mutter: „Töpfchen, koche!“. Da ____
(kochen) es, und sie _____ (essen) sich satt. Nun will sie, dass das Töpfchen wieder aufhören
soll, aber sie ____ (wissen) das Wort nicht. Also ____ (kochen) es fort, und der Brei ___
(steigen) über den Rand hinaus und ____ (kochen) immer zu, die Küche und das ganze Haus
voll, und das zweite Haus und dann die Straße, als will es die ganze Welt satt machen und ____
(sein) die größte Not und kein Mensch ____ (wissen) sich da zu helfen. Endlich, als nur noch ein
einziges Haus übrig ____ (sein), da ____ (kommen) das Kind heim und ____ (sprechen) nur.
„Töpfchen, steh“, da ____ (stehen) es und ____ (aufhören) zu kochen. Und wer will wieder in
die Stadt will, der muss sich durchessen.

№ 28. Übersetzen Sie ins Deutsche.


1. Мы сажаем детей на диван. 2. Не ставь свой портфель на стол. 3. Брат стоит у окна. 4.
Нож лежит справа от тарелки, а вилка лежит слева. 5. Где висит плащ? 6. Ребенок уже
долго сидит пeред телевизором. 6. Мы слушаем каждый вечер веселую музыку. 7. Он
дарит цветы своей бабушке на день рождения. 8. Когда ты поздравишь меня с днем
рождением? 9. Почему он не идет сегодня на работу? 10. Куда ты кладешь книги по
истории Египта? 11. Она лечит больных с 9 до3х каждый день. 12. Они организуют
вечеринку в клубе. 13. Ты планируешь поездку этим летом за границу?

Präteritum
Schwache, starke Verben, Verben von gemischtem Typ,
Modalverben im Präteritum Indikativ
(Претерит, слабые, сильные глаголы, глаголы смешанного типа,
модальные глаголы в претерите индикатива)

machen arbeiten zeichnen studieren


ich machte arbeitete zeichnete studierte
du machtest arbeitetest zeichnetest studiertest
er, sie, es machte arbeitete zeichnete studierte
wir machten arbeiteten zeichneten studierten
ihr machtet arbeitetet zeichnetet studiertet
sie, Sie machten arbeiteten zeichneten studierten

z.B. – Ich lernte die neue grammatische Regel und machte ein paar Übungen.

lesen schreiben fahren bieten


ich las schrieb fuhr bot
du last schriebst fuhrst botest
er, sie, es las schrieb fuhr bot
wir lasen schrieben fuhren boten
ihr last schriebt fuhrt botet
sie, Sie lasen schrieben fuhren boten

kennen sein werden haben


ich kannte war wurde hatte
du kanntest warst wurdest hattest
er, sie, es kannte war wurde hatte
wir kannten waren wurden hatten
ihr kanntet wart wurdet hattet
sie, Sie kannten waren wurden hatten

z.B. Jede Woche lasen wir ein paar Artikel aus verschiedenen Zeitschriften und
besprachen sie miteinander.
Als Kind verbrachte ich den Sommer bei meinen Großeltern.
Im Herbst brachten sie mich wieder in die Stadt.
Wir waren damals jung, arbeiteten viel und das machte uns Spaß.
Gestern saß ich den ganzen Abend an meinem Schreibtisch, las und
übersetzte Texte, schrieb Übungen.

В претерите изъявительного наклонения глагольные отделяемые приставки


отделяются и образуют с изменяемой частью глагола «рамку».
Порядок слов с возвратными глаголами,
как в презенсе изъявительного наклонения.

z.B. Er rief mich an und lud mich ins Kino ein.


Ich beschäftigte mich damals mit einem andren Thema.

Претерит употребляется для обозначения прошедшего времени


в связных повествованиях, описаниях действий одновременно в прошлом.

Damals lebten wir in Tula. Mein Vater arbeitete in einem Betrieb.


Meine Mutter war auch berufstätig. Jeder von uns hatte ein Hobby.
Ich zeichnete gern. Mein Bruder spielte gut Geige. Mein Vater spielte
Klavier. Und meine Mutter spielte Flöte. Abends musizierten wir oft.
Modalverben im Präteritum
wollen können dürfen müssen sollen
ich wollte konnte durfte musste sollte
du wolltest konntest durftest musstest solltest
er, sie, es wollte konnte durfte musste sollte
wir wollten konnten durften mussten sollten
ihr wolltet konntet durftet musstet solltet
sie, Sie wollten konnten durften mussten sollten

Gestern wollte ich meine Freundin besuchen. Aber leider konnte ich das
nicht tun. Meine Mutter ließ mich die Wohnung aufräumen. Dann sollte
ich noch einkaufen.

Ich rief ihn mehrmals an, konnte ihn aber nicht erreichen.
Ich musste gestern sehr viel arbeiten.

Schwache Verben.(Слабые глаголы)


№ 1. Konjugieren Sie das Verb im Präteritum
1. Ich zeichnete Blumen. 2. Ich wartete zwei Stunden. 3. Ich begegnete diesem Menschen
gestern im Bus. 4. Ich holte die Grammatik nach. 5. Ich interessierte mich früher nicht dafür. 6.
Ich erzählte den Text nach. 7. Ich übersetzte den Text aus dem Russischen ins Deutsche. 8. Ich
bereitete den Vortrag vor. 9. Ich beschäftigte mich mit Musik. 10. Ich besuchte diese Ausstellung
in der vorigen Woche.

№ 2. Bilden Sie Sätze.


1. Mark, alles richtig machen 2. Kurt, mit Karin tanzen 3. das Kind, schöne Blumen zeichnen 4.
ich, meine Großeltern besuchen 5, wir, dort lange arbeiten 6. Frau Böhm, Medizin studieren 7.
die Familie, damals in Bonn leben 8. Hanna, als Kind gut Klavier spielen 9. die Großmutter, uns
immer Märchen erzählen 10. wir, dort ein Haus mieten 11. meine Schwester, vor einem Jahr
heiraten 12. er, ihr oft Blumen schenken 13. Martin, damals, immer meinem Rat folgen 14.
dieses Haus, damals, meinen Eltern gehören 15. ich, schon als Schüler, gern wandern 16. wir, bis
spät in die Nacht hinein feiern 17. Gerhard, alle Sätze richtig übersetzen 18. mein Vater, früher
viel reisen 19. das Symposium, zwei Tage dauern 20. die Mutter, das Frühstück für alle
zubereiten 21. ich, das Zimmer aufräumen 22. wir, sich an den Tisch setzen 23. Max, sich in
seiner Jugend für Philosophie interessieren 24. er, sich mit wissenschaftlichen Problemen
beschäftigen 25. die Frau, ihr Foto an die Wand hängen

№ 3. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben im Präteritum.


a) 1. Jedes Mal (sich verspäten) der Junge zum Unterricht. 2. Ich (sich beeilen), wie ich konnte.
3. Man (unterzeichnen) gestern den Vortrag. 4. Diese Stunde (dauern) 45 Minuten. 5. Er
(brauchen) einen erfahrenen Lehrer. 6. Der Vater (hängen) das Bild über den Tisch. 7. Sie
(überholen) mich in Mathe und in Deutsch. 8. In der vorigen Woche (wiederholen) wir den
ganzen Stoff. 9. Die Kinder (zuhören) der Lehrerin aufmerksam. 10. In der Pause (sich anhören)
die Schüler ein interessantes Programm. 11. Er (prüfen) die Lösung mehrmals. 12. Im
Ferienheim (vermissen) der Junge seine Eltern. 13. Er (sich notieren) alle Aufgaben. 14. Viele
Dichter (widmen) dieser Frau seine Werke. 15. Er (zurückkehren) von der Dienstreise müde. 16.
Der Motor (versagen) nach einer Stunde. 17. Wir (warten) auf unsere Freunde. 18. Wo (arbeiten)
er nach der Schule? 19. Viele (zweifeln) daran.

b) 1. Ich (telefonieren) gestern mit ihm. 2. Ich (sagen) ihr alles. 3. Die Arbeiter (bauen) im
Nachbardorf ein neues Einkaufszentrum. 4. Das Mädchen (sich erinnern) oft an seine Eltern. 5.
Man (sich gewöhnen) schnell an dieses Klima. 6. Sie (übersetzen) alles ohne Wörterbuch. 7. Er
(sich erkundigen) gestern nach deinem Befinden. 8. Der Vater (sich beschäftigen) viel mit seiner
Tochter. 9. Der Junge (aufmachen) das Fenster. 10. In der vorigen Woche (begegnen) ich ihm
fast jeden Tag. 11. Er (sich irren) früher in solchen Fragen nicht. 12. In den letzten drei Jahren
(sich ändern) die Stadt sehr. 13. Er (beenden) sein Studium im vorigen Jahr. 14. Sie (einatmen)
tief, dann (ausatmen) sie. 15. Ich (brauchen) dringend deine Hilfe. 16. Er (sich setzen) an den
Tisch, (auslegen) seine Dokumente und (beantworten) alle Fragen. 17. Warum (antworten) er
unentschlossen? 18. Sie (legen) ihre Lehrbücher in die Tasche.

№ 4. Gebrauchen Sie Präteritum.


1. Früher (reisen) wir immer viel. Wir (buchen) unsere Reisen über ein Reisebüro. Manchmal
(brauchen) wir das Visum und die Mitarbeiter des Reisebüros (sorgen) für alles. Sie (reservieren)
für uns auch Hotelzimmer und Tickets. 2. Wir (suchen) in Berlin lange unser Hotel. Mein Mann
fragte einige Passanten nach dem Weg, aber niemand (sagen) uns das genau. Dann (zeigen) uns
ein Mädchen den Weg zum Hotel. Im Hotel (telefonieren) ich mit unserem Reiseleiter und
/fragen) ihn nach dem Treffpunkt für die Rundfahrt. 3. Am Abend vor der Reise (packen) wir
unsere Sachen. Wir (hoffen) auf gutes Wetter, trotzdem (stecken) ich ein paar Pullis in den
Koffer. Meine Frau stellte den Wecker auf 5 Uhr. Der Wecker (klingeln) pünktlich. Wir
(frühstücken) schnell und (eilen) zum Bahnhof. 4. Wir (reisen) nach Rom mit dem Zug. Der Zug
um 20 Uhr (passen) uns sehr gut. Der Schaffner (kontrollieren) die Tickets und (zeigen) uns
unser Abteil. Die Fahrt (dauern) 12 Stunden, und ich (studieren) im Zug den Reiseführer. Um 8
Uhr morgens (erreichen) wir Rom. 5. In Rom (machen) die Touristen zuerst eine Rundfahrt. Der
Reiseleiter (erzählen) über die Stadt und (erklären) die Sehenswürdigkeiten. Der Busfahrer
(machen) viele Fotopausen, und wir (fotografieren) viel. 6. Am Vormittag (besichtigen) die
Touristengruppe die Sehenswürdigkeiten. Leider (renovieren) die Arbeiter die bekannteste
Kirche, und sie war geschlossen. Dann (besuchen) die Gruppe ein italienisches Restaurant. Alle
(bestellen) Pizza und Pasta. Nach dem Essen (bezahlen) sie (они) die Rechnung. Am Nachmittag
(kaufen) sie (они) Geschenke und Souvenirs.

№ 5. Gebrauchen Sie Präteritum.


1. In der Schule … mein Vater nicht besonders gut (lernen). 2. Ich … den Kindergarten nur zwei
Jahre (besuchen). 3. Zum Geburtstag … man Klaus viele Geschenke (schenken). 4. Die
Großeltern … uns zu Weihnachten und … alles Gute (gratulieren, wünschen). 5. Mein Freund …
immer am schlechtesten in der Klasse (übersetzen). 6. Der Diensthabende … die Schülerhefte
und … sie auf den Lehrertisch (sammeln, legen). 7. Die Kinder … auf der Straße Fußball und …
das Auto nicht (spielen, bemerken). 8. Wo … du … in den Winterferien (sich erholen)? 9. Die
Mutter … die Blumen in die Vase (stellen). 10. Am Wochenende … meine Klassenkameraden
im Schulgarten (arbeiten) und ich … (mitmachen). 11. Vor einigen Tagen … die Eltern mir
endlich einen Hund (kaufen). 12. Er … sehr interessant (erzählen), alle … ihm gerne (zuhören).
13. In der Stadt Weimar … und … der große Goethe (leben, wirken). 14. Vor der Reise … meine
Oma in der Schule Englisch (unterrichten). 15. Anna … zu lange im Foyer … (sich kämmen),
und wir … ein bisschen zum Anfang (sich verspäten).

№ 6. Bilden Sie Sätze.


1. ich, sich anhören, das Konzert; 2. er, packen, sein Koffer; 3. er, sich vorbereiten, auf, die
Reise; 4. das Kleid, passen, nicht, zu, die Schuhe; 5. sie, aus, das Ausland, zurückkehren, in,
vorige Woche; 6. er, reden, mit, der Lehrer, nicht; 7. er, legen, seine Hefte, auf, der Tisch; 8. die
Schüler, einsetzen, fehlende Wörter; 9. der Arzt, untersuchen, lange, der Patient; 10. die Mutter,
hängen, die neuen Gardinen; 11. alle, lachen, über, er; 12. die Kommission, bearbeiten, der
Vorfall; 13. gestern, mitarbeiten, der Junge, gut; 14. diese Schülerin, herausarbeiten, das Thema,
der Aufsatz, gut; 15. er, begegnen; mein Bruder, in, die Stadt; 16. nicht alle, zuhören, ich, gut;
17. dieser Arzt, behandeln, viele Leute, unsere Stadt; 18. sie, sich verständigen, auf, Deutsch; 19.
die Mutter, zubereiten, das Frühstück; 20. der Junge, das Feuer, anmachen; 21. ich, zumachen,
die Tür; 22. sie, hoffen, immer, auf, fremde Hilfe; 23. die Familie, sich erholen, früher, immer,
im Süden; 24. der Lehrer, erklären, wir, eine neue Regel; 25. er, studieren, an, die Universität

№ 7. Gebrauchen Sie Präteritum.


1. Paul zeigt die Hausaufgaben jeden Abend dem Vater zur Kontrolle. 2. Wir setzen uns in die
dritte Reihe. 3. Die Mutter kocht Fleischsuppe sehr gut. 4. Nein Bruder absolviert die
Medizinische Hochschule. 5. Alle Schüler legen die Prüfungen erfolgreich ab. 6. Unsere Reise
dauert drei Tage.7. Das Eis schmeckt wunderbar. 8. Wir erholen uns in diesem Sommer in der
Türkei. 9. Das Mädchen malt sehr gern Blumen.10. Ich warte auf dich vor dem Haupteingang.
11. Eine alte Dame erklärt mir den Weg zur Bildergalerie. 12. Der Lehrer fragt die Regel und die
Schüler antworten ausgezeichnet. 13. Wann holst du deine Mutti vom Bahnhof ab? 14. Diese
Note bedeutet für mich viel. 15. Der Kranke braucht Hilfe der Krankenschwester.

№ 8. Übersetzen Sie ins Deutsche.


1. В детстве он жил в Москве. 2. Мама испекла к моему дню рождения пирог. 3. Диван мы
поставили рядом со столиком. 4. На почте Лена купила и отослала своей подруге
открытку к Рождеству. 5. Мы долго искали это слово в словаре. 6. Все уже собрались в
зале. 7. Вчера я не играл на улице, я учил прошедшее время глаголов. 8. Учитель объяснил
правило очень хорошо, мы его внимательно слушали. 9. Собрание продолжалось два часа.
10. Я отдыхал на выходных у своей тети в деревне. 11. Учительница повторила свой
вопрос еще раз. 12. Летом мой отец и я строили домик в деревне. 13. Для перевода этого
текста Тане был нужен словарь. 14. Кто-то постучал, и я открыл дверь. 15. Дедушка
подарил внуку после седьмого класса велосипед. 16. Ребята, вчера вы отвечали не очень
хорошо. 17. Мы радовались вчера хорошей погоде. 18. Зрители сдали свое пальто в
гардеробе (an der Garderobe ablegen). 19. Я не заметил в своем диктанте две ошибки.

№ 9. Übersetzen Sie ins Deutsche. Gebrauchen Sie dabei Präteritum.


1. Она рассказывала о своей семье и друзьях. 2. Она очень по ним скучала. 3. Этим летом
мы отдыхали на даче. 4. он поставил машину в гараж. 5. Я раньше не интересовалась этим
вопросом. 6. На прошлой неделе мальчик трижды опаздывал в школу. 7. Ребенок часто
простужался. 8. Он готовился к этой встрече вчера вечером. 9. Вчера она целый день
убирала квартиру и собирала чемоданы. 10. он ничего не повторял, не учил правила, не
записывал слова и отвечал плохо. 11. Он поздоровался, снял пальто (ablegen) и сел в
кресло. 12. Он отвечал хорошо, и учительница похвалила его. 13. Вчера мы встречали
гостей на вокзале и провожали их до гостиницы. 14. В комнате было холодно, и мы
закрыли окно. 15. Они не задали ни одного вопроса и не принимали участия в дискуссии.
16. Он очень торопился с переводом. 17. Он был занят, и времени у него не было. 18.
Почему он не извинился? 19. В книге рассказывалось растениях и животных пустыни. 20.
К сожалению, он закончил учебу и больше этим не занимается. 21. Писатель посвятил
роман своему другу. 22. Больной тяжело дышал.

№ 10.
Muster: a) Er (sein) zufrieden. Man (zuhören) ihm aufmerksam …, weil …. – Er war zufrieden,
weil man ihm aufmerksam zuhörte.
b) Der Lehrer (erklären) das Thema. Die Schüler (sich notieren) alles. Während … -
Während der Lehrer das Thema erklärte, notierten sich die Schüler alles.

1. Ich (zeichnen). Meine Schwester (wiederholen) die neuen Wörter. Während … 2. Die Mutter
(zubereiten) das Frühstück. Die Kinder (sich putzen) die Zähne. Während … 3. Er (packen) seine
Sachen. Ich (suchen) nach meinem Ticket. Während … 4. Er (üben) die Aussprache. Sein
Freund (abhören) den neuen Text. Während … 5. ich (sein) gestern im Warenhaus. Ich
(begegnen) meinem alten Freund. Als … 6. Sie (anprobieren) ein Kleid. Ich (zahlen) schon an
der Kasse. Während … 7. Er (zurückkehren) vom Urlaub. Er (erzählen) viel Interessantes. Als
… 8. Wir (warten) auf sie an der Haltestelle. Sie (sein) schon zu Hause. Während … 9. Wir
(schenken) ihr eine Katze zum Geburtstag. Sie (sein) sehr überrascht. Als … 10. Ich (begegnen)
ihr im Institut. Sie (sein) sehr beschäftigt. Als … 11. Ich (kaufen) das Buch. Im Buch (sich
handeln) um neue Computermodelle. …, weil … 12. Der Lehrer (wiederholen) den Satz noch
einmal. Die Kinder (sich merken) alle unbekannten Wörter. Als … 13. Ich (bestellen) das Essen.
Ich (studieren) die Speisekarte. Bevor … 14. Sie (sich vorstellen) den Gästen. Sie (gratulieren)
dem Geburtstagskind. Bevor … 15. Sie (heiraten). Sie (mieten) eine neue Wohnung. Bevor …
16. Er (sich verspäten) zum Unterricht. Er (sich entschuldigen) bei der Lehrerin. Als … 17. Sie
(sich erinnern) an diesen Vorfall. Sie (werden) immer traurig. Wenn … 18. Dieser Schüler (sich
bemühen) sehr. Sein Freund (faulenzen). Während … 19. Die Mutter (sein) auf der Dienstreise.
Die Tochter (vermissen) sie sehr. 20. Ich (einkaufen). Meine Schwester (aufräumen) die ganze
Wohnung. Während … 21. Sie (sein) bei ihren Freunden zu Besuch. Er (vermissen) sie sehr.
Wenn … 22. Er (singen). Sie (sich anhören) sein Singen. Wenn …

№ 11
Muster: als, er berichten, vom Vorfall / alle, zuhören, ihm, aufmerksam
Als er vom Vorfall berichtete, hörten ihm alle aufmerksam zu.
1. als, wir, sein, in der Schule / er, aufsuchen, den Arzt; 2. während, es, regnen / wir, sein, zu
Hause, und, spielen, Schach; 3. Als, er, sich anhören, das Radio / das Telefon, klingeln; 4. Als,
sie, fragen, ihn, danach / er, werden, böse; 5. als, sie, sich beschäftigen, damit / alles, sein, in
Ordnung; 6. während, mein Freund, sich ausruhen, im Nebenzimmer / ich, machen, alles, für ihn;
7. während, sie, sich verabreden / wir, warten, auf, sie; 8. als, es, sich herausstellen / dass, er,
sein, daran, nicht, schuld / alle, sein, erleichtert; 10. als, er, abreisen / alle, werden, froh;

№ 12. Übersetzen Sie ins Deutsche.


1. Пока мы переводили текст, они учили слова. 2. Пока Утта делала упражнения, Хайке
wir, warten, auf, sie; пересказывала текст. 3. Пока мы прослушивали новые слова,
учительница проверяла наши тетради. 4. Пока он решал задачу, его сестра рисовала. 5.
Пока мы были в гостях, бабушка ждала нас дома. 6. Когда она вернулась из путешествия,
она всем подарила подарки. 7. Пока он был дома, телефон не звонил. 8. Пока ты
прогуливал уроки, мы повторяли последнюю тему. 9. Пока он диктовал правильный
перевод, мы проверяли наши ошибки. 10. Когда (Wenn) он нервничал, он плохо отвечал.
11. Пока они разговаривали по телефону, я искал его адрес. 12. Когда мы работали на
стройке, мы очень уставали. 13. Когда он готовился к экзаменам, его сестра готовила обед
и убиралась в квартире. 14. Пока ты собирал вещи, я заказывал билеты. 15. Пока ты
отдыхал, я слушал записи.

Starke Verben (Сильные глаголы)

№ 13. Antworte auf folgende Fragen.


Muster: Wir fuhren in den Urlaub. Und du?
Ich fuhr auch in den Urlaub.
A.1. Wir erwachen um 7 Uhr. Und du? 2. Wir wohnten früher in dieser Stadt. Und diese Frau? 3.
Wir spielten gestern Fußball. Und dein Freund? 4. Wir kauften heute Brötchen. Und unsere
Mutter? 5. Wir hörten diesen Sänger im Konzert. Und du? 6. Ich lernte Deutsch in der Schule?
Und deine Schwester? 7. Wir besuchten dieses kranke Mädchen. Und dein Bruder? 8. Wir hörten
dem Redner aufmerksam zu. und dieser Herr?
B: 1. Wir sahen diesen Mann vor zwei Tagen. Und du? 2. Wir lasen dieses Buch im Original.
Und der Student? 3. Wir nahmen nur einen Koffer mit. Und dieser Reisende? 4. Wir stiegen an
der letzten Haltestelle aus. Und der Alte? 5. Wir tranken Mineralwasser. Und das Kind? 6. Wir
gingen leise aus dem Zimmer. Und der Vater? 7. Wir flogen nach England mit dem Flugzeug.
Und der Kaufmann? 8. Wir schliefen gestern um 23 Uhr ein. Und du?

№ 14. Bilden Sie Fragen.


Muster: Ich holte zwei Gläser. (Welche ….)
Welche Gläser holtest du?
1. Ich arbeitete am Schreibtisch. (Wie lange …) 2. Ich bekam einen Brief von meinen Eltern.
(Wann …) 3. Ich badete am Sonntag im Schwimmbad. (Mit wem …) 4. Ich schnitt Brot.
(Welches …) 5. Ich traf mich mit ihm. (Wo …) 6. Ich brauchte neue Schuhe. (Was …) 7. Ich
wollte einen Kuchen backen. (Welchen …) 8. Ich fürchtete mich vor Wasser. (In welchem Alter
…) 9. Ich versteckte mich im Zimmer. (Wo …) 10. Ich erfuhr vor kurzem von seiner Krankheit.
(Von wem …) 11. Ich besaß ein kleines Häuschen. (Wann …) 12. Ich tanzte einen Walzer. (Mit
wem …)

№ 15. Setzen Sie die passenden Verben in richtiger Form ein.


a. saß oder setzte
1. Der Vater … im Sessel. 2. Das Kind … auf das Sofa. 3. Alle Kinder … still. 4. Der Gast …
sich an den Tisch. 5. Der Mann … einige junge Obstbäume. 6. Wohin … sich der Vogel? 7. Die
Eltern … auf der Terrasse. 8. Das Kind … im Sandkasten. 9. Wohin … das Mädchen seine
Puppe? 10. Wo … er früher? 11. Warum … ihn die Lehrerin in die erste Bank?

b. lag oder legte


1. Der Hase … im Klee. 2. Das Huhn …. uns ein Ei. 3. Die Mutter … ein Stück Fleisch auf
meinen Teller. 4. Ich … Messer, Gabeln und Löffel auf den Tisch. 5. Da … mein neues Kleid. 6.
Eva … im Bett. 7. Der Mann … die Reisetasche in den Kofferraum. 8. Die Mappe des Lehrers
… auf der Bank. 9. Wohin … Ursula das Heft? 10. Wo … das Holz? 11. Hier … meine Bücher.

c. stand oder stellte


1. Karl … Teller und Tassen in den Schrank. 2. In der Mitte des Zimmers … ein runder Tisch. 3.
Die Bücher … ich auf das Regal. 4. Mein Bett … an der Wand. 5. Der Kühlschrank … neben der
Tür. 6. Die Sonne … am Himmel. 7. Die Tante … den Koffer auf den Stuhl. 8. Sie … den
Papierkorb neben die Tür. 9. Wo … früher dieser Sessel? 10. Der Schüler … neben der Bank.
11. Wohin … sie das Bett?

d. hing oder hängte


1.Die Mutter … die Wäsche an das Seil. 2. Das Kleid … zwischen dem Mantel und den Röcken.
3. Wohin … der Lehrer die Tabelle? 4. Er … seinen Anzug in den Schrank. 5. Wer … den
Mantel an den Haken? 6. Wohin … er die Uhr? 7. Das Porträt … früher hier. 8. Was … sie über
den Schreibtisch? 9. Am Fenster … neue Vorhänge. 10. Was … in diesem Zimmer?

№ 16. Gebrauchen Sie folgende Sätze im Präteritum.


a. 1. Das Dorf liegt in einem schönen Tal. 2. Er stellt einige Fragen an den Onkel. 3. Der Vater
setzt seinen Hut auf. 4. Ich lege das Buch auf die Bank. 5. Die Leute sitzen vor dem Café auf der
Straße. 6. Ich lege das Buch auf die Bank. 7. Der Handwerker stellt das Wasser ab. 8. Wir setzen
im Garten neue Obstbäume. 9. Am Eingang hängt ein Plakat. 10. Die Handwerker setzen ein
neues Rohr ein. 11. Die Frau hängt im Hof die Wäsche auf. 12. Er sitzt auf ihrem neuen
Sommerhut.
b. 1. Der Zug fährt um 10 Uhr ab und kommt gegen 20 Uhr in Köln an. 2. Das Telefon klingelt,
und ich nehme den Hörer auf. 3. Die Mutter geht und bringt frisches Brot. 4. Die Kinder wollen
Eis essen, aber der Vater erlaubt nicht. 5. Sie schneidet mit der Schere den Stoff und näht sich
das Kleid. 6. Der Doktor kommt und verschreibt Medizin. 7. Die Maler waschen die Decke ab
und bessern die Wände aus. 8. Wir sehen ein großes Flugzeug, es fliegt im dunklen Himmel. 9.
Der Bruder wirft den Brief in den Briefkasten ein. 11. Wie lange liest du abends im Bett?
c. Du willst das Buch lesen. 2. Dein Freund kann nicht kommen. 3. Ihr müsst alles noch einmal
schreiben. 4. Er darf in der Schule fehlen. 5. Du musst zum Zahnarzt gehen. 6. Er kann die
Prüfung nicht machen. 7. Ich soll meine Verspätung erklären. 8. Ihr wollt spazieren gehen.

№ 17. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben im Präteritum.


1. Am Sonntag (fahren) er nach Bonn, und wir (mitfahren). 2. Er (anrufen) zuerst seine Mutter,
dann (sprechen) er mit seinem Vater. 3. Wie (heißen) die kleine Straße hinter dem Rathaus? 4.
Die Jungen (hinaufgehen) die Treppe und (öffnen) die Tür. 5. Auf dem Campingplatz (sein)
viele Menschen. Man (sich unterhalten, rauchen, essen, Zeitung lesen, kochen, spielen). 6. Wir
(vorbereiten) eine Klassenparty, sie (müssen) in unserer Wohnung stattfinden. 7. In der vorigen
Woche (abschicken) die Frau alle Weihnachtskarten. 8. Mein Freund (sich melden und sich
bedanken) für das Geschenk. 9. Ich (arbeiten) zuerst einige Stunden, dann (aufräumen) ich die
Wohnung. 10. Wir (frühstücken) zu Hause und (zu Mittag essen) in einem Cafe. 11. Nach der
Fahrt in die Schweiz (brauchen) Ernst Geld und (sich suchen) deshalb einen neuen Job. 12. Er
(abholen) auf der Post ein Paket und (bringen) es nach Hause. 13. Der Mann (eintreten) ins
Zimmer und (grüßen).

№ 18. Behalten Sie drei Grundformen folgender Verben.


I.
bleiben – blieb – geblieben (оставаться); erscheinen – erschien – erschienen (появляться,
выходить в свет); gleichen – glich – geglichen (быть похожим); greifen – griff – gegriffen
(хватать); leihen – lieh geliehen (одалживать); meiden - mied – gemieden (избегать); scheinen
– schien – geschienen (светить, казаться); scheiden – schnitt – geschnitten (резать); schreiben –
schrieb- geschrieben (писать); schweigen – schwieg – geschwiegen (молчать); steigen –stieg –
gestiegen (подниматься); streiten – stritt – gestritten (спорить); treiben –trieb – getrieben
(заниматься спортом, торговлей); weisen –wies – gewiesen (указывать);

№ 19. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben im Präteritum


1. Die Schüler (ausleihen) in der Bibliothek alle nötigen Bücher. 2. Er (leihen) mir sein Fahrrad
bis morgen. 3. Er (ausleihen) dieses Buch bei seinem Freund. 4. Ich (bleiben) noch eine Woche
in dieser Stadt. 5. Er (bleiben) den ganzen Sommer bei seiner Oma. 6. Die Kinder (bleiben)
mittags in der Schule. 7. Ich (schreiben) diese Kontrollarbeit nicht besonders gut. 8. Alle
(mitschreiben). 9. Der Junge (abschreiben) die Buchstaben ordentlich. 10. Die Lehrerin
(aufschreiben) sich die Namen. 11. Er (beschreiben) das Schema ganz präzis. 12. Der Chef
(unterschreiben) alle Briefe noch gestern. 13. Der Arzt (verschreiben) dem Patienten eine Arznei
gegen Husten. 14. Der Arzt (krankschreiben) mich für eine Woche. Nach einer Woche
(gesundschreiben) er mich wider. 15. Die Schüler (herausschreiben) alle unbekannten Wörter aus
dem Text. 16. Ich (einsteigen) in den Bus, an der nächsten Haltestelle (aussteigen) ich. 17. In
Köln (umsteigen) wir in einen anderen Zug. 18. Der Tourist (besteigen) diesen hohen Berg in
vier Stunden. 19. In den letzten drei Jahren (steigen) die Preise um das Doppelte. 20. Das Wasser
(steigen) um zwei Meter.

№ 20. Behalten Sie drei Grundformen folgender Verben.


II.
biegen – bog – gebogen (гнуть, поворачивать); bieten – bot – geboten (предлагать); fliegen –
flog – geflogen (летать); fließen – floss – geflossen (течь); frieren – fror – gefroren (мерзнуть);
genießen – genoss – genossen (наслаждаться): kriechen – kroch – gekrochen (ползти); lügen –
log - gelogen (лгать); schießen – schoss – geschossen (стрелять); schließen – schloss –
geschlossen (закрывать); schwören – schwor - geschworen (клясться); verlieren – verlor –
verloren (терять); ziehen – zog – gezogen (тянуть)
№ 21. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben im Präteritum
1. Er (bieten) uns seine Hilfe. 2. Der Hauswirt (anbieten) dem Gast ein Glas Wein. 3. Der
Direktor der Firma (anbieten) dem Studenten eine Stelle. 4. Die Firma (bieten) viele
Dienstleistungen. 5. Man (anbieten) ihm ein Stipendium. 6. Wir (beschließen) heute Abend
auszugehen. 7. Sie (beschließen) mit ihrer Freundin spazieren zu gehen. 8. Endlich (sich
entschließen) zu dieser Reise. 9. Ich (entschließen) zur Fortsetzung dieser Arbeit. 10. Die
Vorstellung (schließen) um neun Uhr. 11. Als er das Haus verließ, (abschließen) er die Tür nicht.
12. Die Mutter (wegschließen) Pralinen. 13. Die Firma (abschließen) einen guten Vertrag. 14.
Sein Sohn 8abschließen) die Schule im vorigen Jahr. 15. Er (verlieren) wieder seinen Schlüssel.
16. In der vorigen Woche (einziehen) er in eine neue Wohnung. 17. Diese Familie (umziehen).
18. Das Kind (sich anziehen) langsam. 19. Diese Frau (großziehen) allein zwei Söhne. 20. Ich
(sich umziehen) nach der Arbeit.

№ 22. Behalten Sie drei Grundformen folgender Verben.


III.
beginnen – begann – begonnen (начинать); binden – band – gebunden (связывать); finden –
fand – gefunden (находить); gelingen – gelang – gelungen (удаваться); gelten – galt – gegolten
(иметь силу, цениться); gewinnen – gewann – gewonnen (выигрывать, добывать); helfen –
half – geholfen (помогать); klingen – klang – geklungen (звучать); schwimmen – schwamm –
geschwommen (плыть); sinken – sank – gesunken (опускаться); springen – sprang –
gesprungen (прыгать); sterben – starb – gestorben (умирать); trinken – trank – getrunken
(пить); verschwinden – verschwand – verschwunden (исчезать); zwingen – zwang – gezwungen
(вынуждать)

№ 23. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben im Präteritum


1. Er (finden) sein Heft nicht. 2. Ich (finden) den Ausgang nicht. 3. Mein Bruder (helfen) mir
immer bei der Hausarbeit. 4. Sie (helfen) ihren Eltern immer gern. 5. Dieser Schriftsteller
(sterben) in den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts. 6. Es (gelingen) mir, ihn telefonisch
zu erreichen. 7. Es (misslingen) mir, gestern mit ihm das zu besprechen. 8. Der Versuch
(misslingen) leider dem Wissenschaftler. 9. Im Norden dieses Landes (gewinnen) man Kohle.
10. Unsere Mannschaft (gewinnen) das letzte Spiel. 11. Meine Bekannte (gewinnen) in der
Lotterie ein Auto. 12. Er (verschwinden) so, dass niemand es merkte. 13. Das Kind (trinken)
Milch. 14. Er (beginnen) sich aufzuregen. 15. Die Schüler (beginnen) das Thema zu verstehen.
16. Er (gelten) für einen der besten Schüler der Klasse. 17. Sein Ausweis (gelten) nicht mehr. 18.
Die Sportlerin (schwimmen) am schnellsten. 19. Man (zwingen) ihn, sich mit dieser Arbeit zu
beschäftigen.

№ 24. Behalten Sie drei Grundformen folgender Verben.


IV.
befehlen – befahl – befohlen (приказывать); brechen – brach – gebrochen (ломать); empfehlen
– empfahl – empfohlen (рекомендовать); erschrecken – erschrak – erschrocken (пугаться);
gebären – gebar – geboren (рождать); nehmen – nahm – genommen (брать); sprechen – sprach
– gesprochen (говорить); stehlen – stahl – gestohlen (красть); treffen – traf – getroffen
(встречать); kommen – kam – gekommen (приходить);

№ 25. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben im Präteritum


1. Als jemand ins Zimmer eintrat, (erschrecken) das Kind. 2. Das Mädchen (erschrecken) vor
dem Hund. 3. Als ich ihn sah, (erschrecken) ich sehr. 4. Er (sprechen) langsam und deutlich. 5.
Die Schüler (besprechen) das neue Thema mit dem Lehrer. 6. Er (versprechen) mir, pünktlich zu
sein. 7. Die Eltern (versprechen) der Tochter ein Fahrrad zu kaufen. 8. Die Tochter (versprechen)
der Mutter, sie in einer Stunde anzurufen. 9. Er (sprechen) mit dem Direktor über seine Pläne.
10. Der Schüler (nachsprechen) jedes Wort. 11. Der Ausländer (aussprechen) nicht alle Laute
richtig. 12. Im Café (ansprechen) ihn jemand. 13. Sie (nehmen) die Bücher aus dem
Bücherschrank. 14. Die Eltern (mitnehmen) das kleine Kind nicht. 15. Im letzten Moment
(abnehmen) sie zwei Kilo. 16. Trotz der Diät (zunehmen) er. 17. Er (aufnehmen) diese Nachricht
nicht so begeistert. 18. Er (nehmen) die Sache zu ernst. 19. Der Kranke (einnehmen) die
Tabletten dreimal täglich. 20. Der Junge (sich benehmen) in der Schule nicht besonders gut. 21.
Nicht alle Schüler (teilnehmen) an der Diskussion. 22. Ich (teilnehmen) daran nicht.

№ 26. Behalten Sie drei Grundformen folgender Verben.


V.
bitten – bat – gebeten (просить); essen – aß – gegessen (есть); geben – gab – gegeben (давать);
geschehen – geschah – geschehen происходить; lesen – las – gelesen (читать); liegen – lag –
gelegen (лежать; messen – maß – gemessen (измерять); sehen – sah – gesehen (видеть); sitzen
– saß – gesessen (сидеть); treten – trat – getreten (ступать); vergessen – vergaß – vergessen
(забывать)

№ 27. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben im Präteritum


1. Der Kranke (essen) nur wenig. 2. Sie (essen) gestern spät zu Mittag. 3. Sie (geben) mir ihre
Notizen. 4. Die Mutter (geben) dem Kind das Spielzeug. 5. Er (geben) uns einen guten Rat. 6.
Dieser Verlag (herausgeben) Kinderbücher. 7. Der Verfasser (herausgeben) seinen neuen
Roman. 8. Vorige Woche (zurückgeben) die Studenten die Lehrbücher. 9. Der Nachbar
(zurückgeben) mir das geborgte Geld. 10. Es (geschehen) nichts Interessantes. 11. Gestern
(geschehen) ein Unfall. 12. Das Mädchen (lesen) dieses Buch zum zweiten Mal. 13. In der
Stunde (vorlesen) wir die Gedichte. 14. Er (durchlesen) den Brief nur. 15. Er (aussehen) frisch.
16. Herr Fischer (aussehen) krank. 17. Sie (sich ansehen) die neue Ausstellung zusammen. 18. Er
(sitzen) in der Ecke und schwieg. 19. Ich (dasitzen) ohne Geld und Arbeit in einer fremden Stadt.
20. Der Junge (treten) der Katze auf den Schwanz. 21. In der Vorstellung (auftreten) die ganze
Klasse. 22. Neue Mitglieder (beitreten) der Kommission.

№ 28. Behalten Sie drei Grundformen folgender Verben.


VI.
fahren – fuhr – gefahren (ехать); laden – lud – geladen (грузить, заряжать); schaffen – schuf –
geschaffen (творить); schlagen – schlug – geschlagen (бить); tragen – trug – getragen (нести);
wachsen – wuchs – gewachsen (расти); waschen – wusch – gewaschen (мыть);

№ 29. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben im Präteritum


1. Er (fahren) mit dem Zug nach Köln. 2. Mein Freund (fahren) mich zum Theater. 3. Früher
(fahren) er ein neues Auto. 4. In diesem Winter (fahren) sie viel Schi. 5. Der Zug (abfahren) mit
Verspätung. 6. Der Zug (abfahren) vom Gleis 2. 7. Der Zug (durchfahren) durch alle kleinen
Stationen. 8. Ich (durchfahren) diese Stadt. 9. Bei diesen Worten (zusammenfahren) die Frau. 10.
Als ich sie erblickte, (zusammenfahren) ich. 11. Das kranke Kind (zusammenfahren), als er seine
Stimme hörte. 12. Er (laden) die Batterie. 13. Die Arbeitet 8ausladen) zwei Wagen. 14. Ich
(einladen) nicht so viele Gäste. 15. Sie (einladen) alle seine Verwandten zur Hochzeit. 16. Der
Komponist (schaffen) zwei Opern, zehn Konzerte und viele Sonaten. 17. Wer (schaffen) dieses
schöne Werk? 18. Der Junge (schlagen) seinen Mitschüler ins Gesicht. 19. Er (vorschlagen),
alles zu ändern. 20. Die Schüler (aufschlagen) die Bücher. 21. Er (nachschlagen) fast jedes Wort
im Wörterbuch. 22. Ich (tragen) einen schweren Koffer bis zur Haltestelle. 23. Dieser Mensch
(beitragen) zur Entwicklung dieser wissenschaftlichen Richtung viel. 24. Er (aufwachsen) in
einem kleinen Dorf. 25. Die Mutter (abwaschen) das Geschirr.

№ 30. Behalten Sie drei Grundformen folgender Verben.


VII.
fallen – fiel – gefallen (падать); fangen – fing – gefangen ловить(); halten – hielt – gehalten
(держать, останавливаться); hängen – hing – gehangen (висеть); heißen – hieß – geheißen
(называться); lassen – ließ – gelassen (оставлять); laufen – lief gelaufen (бежать); raten – riet –
geraten (советовать); rufen – rief – gerufen (звать, кричать); schlafen – schlief – geschlafen
(спать); stoßen – stieß – gestoßen (толкать)

№ 31. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben im Präteritum


1. Das Kind (fallen) über eine Wurzel. 2. Der Zettel (fallen) aus dem Buch. 3. Ich (fallen) auf
den Boden. 4. Dein Kleid (auffallen). 5. Seine Worte (auffallen) allen Anwesenden. 6. Ihm
(einfallen) der Name nicht. 7. Die Antwort (einfallen) dem Studenten nicht. 8. Diese Angaben
(einfallen) uns nicht. 9. Der Film (gefallen) mir sehr. 10. Die Freunde des Sohnes (gefallen) dem
Vater nicht. 11. Das Geschenk (gefallen) dem Kind sehr. 12. Die Ausstellung (durchfallen), sie
(gefallen) den Besuchern nicht. 13. Diese zwei Schüler (durchfallen) bei der Prüfung. 14. Diese
Daten (zusammenfallen). 15. Ihre Beispiele (zusammenfallen). 16. Der Zug (halten). 17. Ich
(halten) den Kleinen an der Hand. 18. Ich (sich aufhalten) nicht lange im Büro. 19. Er
(aushalten) diese schwere Arbeit nicht lange. 20. Der Artikel (enthalten) wichtige Angaben. 21.
Sie (sich unterhalten) mit dem neuen Schüler. 22. Er (anrufen) seine Freundin nicht. 23. Meine
Freunde (anrufen) mich gestern. 24. Als er krank war, (rufen) er zweimal den Arzt. 25. Der
Student (aufhalten) den Professor. 26. Er (einschlafen) ganz schnell. Er (schlafen) ruhig die
ganze Nacht. 27. Sonntags (ausschlafen) er.

№ 32. Behalten Sie drei Grundformen folgender Verben.


VIII.
gehen – ging – gegangen (идти); stehen – stand – gestanden (стоять); tun – tat – getan (делать);
brennen – brannte – gebrannt (гореть); denken – dachte – gedacht (думать); kennen – kannte –
gekannt (знать); nennen – nannte – genannt (называть); rennen – rannte – gerannt (мчаться);
senden – sandte – gesandt (посылать); wenden – wandte – gewandt (поворачивать); bringen –
brachte – gebracht (приносить); wissen – wusste – gewusst (знать)

№ 33. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben im Präteritum


1. Sie (kennen) diese Stadt sehr gut. 2. Ich (kennen) den Namen dieses Schriftstellers. 3. Der
Arzt (erkennen) die Krankheit sofort. 4. Ich (erkennen) sie an der Stimme. 5. Ich (sich
auskennen) in der Stadt nicht besonders gut. 6. Alle Schüler (sich auskennen) im neuen Thema
gut. 7. Er (denken) nur an sein Studium. 8. Ich (denken) nicht daran. 9. Er (sich ausdenken) eine
interessante Geschichte. 10. Sie (nachdenken) über diesen Vorschlag lange. 11. Sie (nachdenken)
darüber nicht. 12. Er (bringen) mir ein schönes Buch. 13. Ich (mitbringen) ihm ein Geschenk. 14.
Wir (unterbringen) die Gäste in einem Hotel. 15. Die Familie (verbringen) das Wochenende auf
dem Lande. 16. Er (stehen) die ganze Stunde. 17. Die Leute (stehen) Schlange. 18. Das neue
Kostüm (stehen) der Dame gut. 19. Der Ausländer (verstehen) manche Wörter nicht. 20. Der
Junge (aufstehen) um sieben Uhr. 21. Diese Siedlung (entstehen) hier im zehnten Jahrhundert.
22. Er (gehen) zu Fuß in die Schule. 23. Sie (gehen) gut gekleidet. 24. In diesem Roman (gehen)
es um den dreißigjährigen Krieg. 25. Gestern Abend (ausgehen) wir nicht. 26. Ich (wissen), dass
er in diesem Haus wohnte. 27. Wir (wissen) nicht viel über ihn. 28. Er (wissen) nichts Neues.

№ 34. Bilden Sie Sätze im Präteritum.


1. diese Straße, früher anders heißen 2. sie, sehr schön singen 3. Martin, spät nach Hause
kommen 4. Heike, ihr Heft nicht finden 5. ich, allein ins Kino gehen 6. wir, nur Saft trinken
7. ich, keinen Brief bekommen 8. das Kind, allein zu Hause bleiben 9. er, mir keine Briefe mehr
schreiben 10. sie, früher mich anrufen 11. wir, heute früh aufstehen 12. das Kaufhaus, heute um
20 Uhr schließen 13. Ich, sich ein paar Hemden ansehen 14. dieser Film, mir, nicht gefallen 15.
Sie, so lange aufhalten, 16. ich, alle Verwandten einladen 17. meine Eltern, mir, immer helfen
18. er, sehr leise sprechen 19. der Unterricht, um 9 Uhr beginnen 20. am Fenster, zwei Jungen,
stehen 21. an dieser Wand, ein Bild, hängen 22. auf dem Tisch, zwei Bücher, liegen 23. das
Kind, auf dem Tisch, sitzen 24. der Professor, in den Lesesaal eintreten 25. Sie, früher öfter, sich
treffen 27. er, einen Ausflug ins Grüne vorschlagen 28. sie, das nicht aushalten 29. der Prozess,
für ihn schlecht ausgehen 30. der Buchhändler, mir ein paar Bücher empfehlen

№ 35. Bilden Sie Sätze im Präteritum.


1. alle, ihn Mischa nennen 2. ich, sie gut kennen 3. Katrin, das nicht wissen 4. die Großmutter,
immer kleine Geschenke für uns mitbringen 5. wir, die Ferien sehr gut verbringen 6. ich, gestern
keine Zeit haben 7. Hans, im vorigen Jahr in der Schweiz sein 8. es, allmählich dunkel werden
9. du, das nicht tun dürfen 10. warum, du, das früher nicht sagen können 11. du, die Vokabeln
besser lernen müssen 12. er, das ihm nicht erzählen sollen 13. Peter, uns heute besuchen wollen
14. wir. uns mit Ihnen unterhalten wollen 15. meine Freundin, keinen Rat geben können 16.
Christine, mit mir ins Kino gehen wollen 17. ich, sich auf eine Klausur vorbereiten müssen 18.
die Mutter, die Möbel in meinem Zimmer umstellen wollen, - aber, niemand, helfen können 19.
Ich, sich bei ihr entschuldigen wollen, - aber sie, nichts hören wollen 20. sie, mir etwas
Wichtiges mitteilen wollen, - aber ich, leider gehen müssen

№ 36. Bilden Sie Sätze im Präteritum.


1. das Reisebüro, bieten, den Touristen, ein interessantes Programm; 2. Die Verkäuferin,
anbieten, eine blaue Bluse; 3. das Mädchen, helfen, der Lehrerin, die Hefte, tragen; 4. der
Bruder, helfen, mir, immer, mit der Übersetzung; 5. das Kind, sich benehmen, im Kindergarten,
artig; 6. der Gast, sich aufhalten, bei uns, einige Tage; 7. alle Schüler, teilnehmen, an den
Vorbereitungen; 8. vor dem Mittagessen, sich waschen, die Kinder, die Hände; 9. der Besucher,
sitzen, lange, im Vorzimmer, und, warten, auf die Sekretärin; 10. die Geschwister, streiten, oft,
miteinander; 11. er, antworten, nicht, schweigen, und. 12. ihr Name, einfallen, ihm; 13. nach
einer Woche, zurückfahren, er, aus dem Urlaub; 14. er, begreifen, die Situation, immer, noch,
nicht; 15. er, abschließen, das Haus, und, gehen, ins Büro; 16. er, aufstehen, sich waschen, sich
anziehen, das Frühstück, zubereiten, essen, ,und, das Haus, verlassen; 17. sie, sich anziehen, sich
ausziehen, dreimal, am Tag; 18. als, er, davon, sprechen, alle, schweigen; 19. der Lehrer,
empfehlen, uns, dieses Buch, als Hauslektüre; 20. den ganzen Tag, er, liegen, auf dem Sofa,
lesen, und

№ 37. Muster: Das Buch besteht aus drei Kapiteln.


Das Buch bestand aus drei Kapiteln.
1. Wir stellen diese zwei Stühle ans Fenster und den Tisch an die Wand. 2. Er stellt alle Tassen
zusammen. 3. Er besteht auf einer anderen Note. 4. Der Tisch steht in der Ecke neben dem
großen Schrank. 5. Das hängt von vielen Umständen ab. 6. Seine Besserung hängt nur von ihm
ab. 7. Er hängt den Mantel vom Haken ab. 8. Viele Jahre hängt dieses Foto über seinem Tisch. 9.
Wohin hängst du deine Jacke? 10. Die Zeitung liegt in dem Briefkasten. 11. Der Briefträger legt
Briefe und Zeitungen in den Briefkasten. 12. Sie legt den Regenmantel nicht ab. 13. Die letzte
Vorstellung liegt zwei Jahre zurück. 14. Ich überlege mir das noch einmal. 15. Er überlegt sich
die ganze Sache. 16. Wir setzen uns ans Fenster. 17. Das Mädchen setzt sich in die erste Reihe.
18. Das Mädchen setzt seine Puppe in den Kinderwagen. 19. Ich setze mich mit diesem Problem
auseinander. 20. Ich setze heute den neuen Hut auf. 21. Der Besitzer des Geschäfts setzt die
Preise fest. 22. Diese Schuhe sitzen tadellos. 23. Der Gedanke sitzt in ihm fest. 24. Sie sitzt ohne
Geld und Arbeit da. 25. Der Kaufmann legt sein Geld gut an. 26. Im Winter setzt man die Preise
für Blumen hinauf, im Sommer setzt man die Preise für Blumen herab.

№ 38. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben im Präteritum.


Achten Sie auf den Gebrauch der Präpositionen.
1. Ich (stellen) vier Gläser auf den Tisch. / Vier Gläser (stehen) auf dem Tisch. 2. Er (stellen)
sein Auto in die Garage. / Sein Auto (stehen) in der Garage. 3. Er (stellen) die Vase mit den
Blumen auf den Tisch. / Die Vase (stehen) … 4. Sie (stellen) den Fernseher in die Ecke. / Der
Fernseher (stehen) … 5. Wir (stellen) … / Der Tisch (stehen) am Fenster. 6. Sie (stellen) den
Küchenschrank … / Der Küchenschrank … in der Küche. 7. Der Junge (sich legen) auf das Sofa.
/ Er (liegen) … 8. Der Junge (legen) seine Hefte … / Seine Hefte (liegen) im Schreibtisch. 9. Die
Mutter (legen9 … / Das kranke Kind (liegen) im Bett. 10. Sie (legen) den Schlüssel … / …
(liegen) in der Tasche. 11. Sie (legen) … auf den Boden. Der Teppich … 12. Sie (setzen) das
Kind … / … (sitzen) am Tisch. 13. Er (sich setzen) auf den Balkon. / Er … auf dem Balkon. 14.
Wir … in den Garten. / Wir (sitzen) … 15. Der Koch (setzen) den Topf auf das Feuer. / Der Topf
/stehen) … 16. Er (hängen) die Uhr an … / Die Uhr (hängen) an der rechten Wand. 17. Sie
(hängen) … an den Haken. / Das Handtuch (hängen) … 18. Er (hängen) das Schild … / Das
Schild … am Haus. 19. Sie (hängen) die Kleider … / Die Kleider … im Schrank. 20. Er … die
Anzeige … / Die Anzeige … an der Tafel.

№ 39. Gebrauchen Sie die Verben im Präteritum.


stehen / stellen: 1.Er … den Stuhl neben den Fernseher. 2. Wir … die Stehlampe in die Mitte. 3.
Die Lampe … auf dem Tisch. 4. Das Sofa … in der Ecke neben dem Schreibtisch. 5. Das Sofa
… er in die ecke neben den Schreibtisch. 6. Der Lehrer … ihm eine schwierige Frage. 7. Die
Stadt … den jungen Sportlern ein großes Stadion zur Verfügung. 8. Das Sprachlabor … uns zur
Verfügung. 9. Er … mit ihr schon seit langem im Briefwechsel.
liegen / legen: 1. Ich … die Hefte in die Schublade und die Bücher auf das Regal. 2. Alle seine
Papiere … in der grünen Mappe. 3. Die Sache … auf der Hand. 4. Die Mutter … eine neue
Tischdecke auf den Tisch. 5. Auf dem Tisch … Äpfel. 6. Die Siedlung … an einem Fluss. 7. Er
… alle Lehrbücher in die Schultasche. 8. Er … die ganze Sache in die Hände seines Assistenten.
9. Die ganze Sache … jetzt in seinen Händen. 10. Das Kind … sich auf die Couch und schlief
ein.
sitzen / setzen: 1. Er … mich in ein Zimmer. Zwei Stunden … ich in diesem Zimmer und
wartete auf ihn. 2. Das Mädchen … die große Puppe auf den Stuhl. 3. Gestern … mein Bruder
den ganzen Tag am Tisch und schrieb. 4. Er … den Hut auf den Kopf. 5. Das Mädchen … in der
Sonne. 6. Der Anzug war zu groß. Er … nicht gut. 7. Ich … mich in den Schatten. 8. Die Oma
… sich ans Fenster. 9. Die Gäste … im Garten und genossen das schöne Wetter. 10. Er … seine
Karriere aufs Spiel.

№ 40. Ergänzen Sie bitten / bieten / verbieten (Präteritum)


1. Er … mich um Hilfe. Ich … ihm meine Hilfe an. 2. Der Verkäufer … einen Anzug zum
niedrigen Preis. 3. Man … dem Schriftsteller viel Geld für seinen Roman. 4. Meine Freundin …
mir eine Tasse Tee an. 5. Die Eltern … dem Jungen dieses Buch zu lesen. 6. Die Gastgeberin …
alle zu Tisch. 7. Herr Fischer … ums Wort. 8. Der Bankangestellte … um Verständnis. 9. Der
Hauswirt … den Gästen Kuchen und Pralinen an. 10. Der Junge … dem Freund die Hand zur
Versöhnung. 11. Der Enkel … die Oma ums Geld. 12. Der Lehrer … um unsere
Aufmerksamkeit. 13. Auf dem Markt … man verschiedene Waren an. 14. Das Reisebüro …
Reisen nach Österreich und in die Schweiz. 15. Ihm … sich jetzt mehrere Möglichkeiten. 16. Er
… mich um eine kleine Gefälligkeit. 17. Man … ihm eine Stelle bei einer Baufirma an. 18. Er …
mich um ein Glas Wasser. Ich … ihm ein Glas Wasser an. 20. Mein Kollege … mir das Du an.
21. Der Junge … der älteren Dame seinen Platz an.

№ 41. Ergänzen Sie bieten / anbieten / verbieten / bitten (Präteritum)


1. Meine Bekannte … mich um eine Gefälligkeit. 2. Man … ihm eine interessante Arbeit im
neuen Einkaufszentrum. 3. Die Hauswirtin … dem Touristen ein gemütliches Zimmer. 4. Das
Forschungsinstitut … dem Gelehrten viel Geld für seine Untersuchung. 5. Sie … ihre Kollegen
um Verständnis. 6. Der Bösewicht … um Gnade. 7. Er … mich sehr, ihn zu unterstützen. 8. Ich
… die Gäste zu Tisch. Ich … sie um Aufmerksamkeit. 9. Wir … unseren Gästen einen
interessanten Ausflug. 10. Man … mich, mit dir zu sprechen. 11. Uns … sich schöne Ansicht.
12. Der junge Mann … dem Mädchen den Platz. 13. Früher … sich solche Möglichkeiten nur
selten. 14. Der Bettler … um Brot und Geld.

№ 42. Übersetzen Sie ins Deutsche.


1. Докладчик попросил тишины и внимания. 2. Мы предложили гостям кофе и чай. 3.
Учитель предложил мне интересную тему. 4. Он попросил друга о помощи, и друг
предложил свою помощь и поддержку. 5. Мама запрещала сыну смотреть телевизор. 6.
Депутат попросил слова. Ему предоставили слово. 7. Строительная фирма предлагала
своим клиентам различные услуги. 8. Она попросила его о маленькой любезности. 9. Я
попросил у друга несколько книг, а он предложил мне целую библиотеку. 10. Ему
представилась хорошая возможность уехать. 11. Мне предложили хорошую работу в
одной иностранной компании. 12. Секретарша предложила посетителю чашечку кофе,
сигару и газету. 13. Он попросил директора о переводе на другое место. (die Versetzung)
14. Хозяйка попросила гостей к столу предложила торт, пирожные и фрукты. 15. Она
предложила мне дружить (die Freundschaft). 16. Художнику предложили за эту картину
хорошую цену.

№ 43. Ergänzen Sie erschrecken – erschrak – erschrocken / erschrecken – erschreckte -


erschreckt
1. Das … mich nicht. 2. Als ich das hörte, … ich sehr. 3. Er erschrak bei dieser Nachricht. 4.
Wenn sie Telegramme bekam, … sie sehr. 5. Diese Worte … meine Mutter. 6. Der Anruf … die
ganze Familie. 7. Mich … seine Gleichgültigkeit. 8. Das Kind … vor dem unbekannten
Menschen. 9. Ich … vor ihm nicht. 10. Sie … vor einer Maus.

№ 44. Ergänzen Sie erschrecken – erschrak – erschrocken / erschrecken – erschreckte -


erschreckt
1. Als ich ihm das mitteilte, … er sehr. 2. Diese Geschichte … meine Mutter. 3. Sein
Gesichtsausdruck … alle. 4. Der Schüler … vor dem Direktor. 5. Die Worte des Direktors …
den Schüler. 6. Die Schüler … vor der Umfrage. 7. Die schwierige Aufgabe in der Kontrollarbeit
… alle Schüler. 8. Das Kind … vor der Biene. 9. Ich … vor dem Auto. 10. Das starke Gewitter
… alle.

№ 45. Muster: Ich (erschrecken) vor diesem Menschen. / Dieser Mensch …


Ich erschrak vor diesem Menschen. / Dieser Mensch erschreckte mich.
1. Seine Freundin (erschrecken) vor ihm. / Er … 2. Die Kinder (erschrecken) vor dem Stier. /
Der Stier … 3. Der laute Schrei des Vogels (erschrecken) alle. / Alle (erschrecken) bei dem
lauten Schrei des Vogels. 4. Seine heisere Stimme (erschrecken) … / Die Frau (erschrecken) …
5. Ich (erschrecken) bei diesen Worten. / Diese Worte … . 6. Er … … / Die Nachricht von seiner
Krankheit (erschrecken) 7. Das Mädchen (erschrecken) vor dem Alten. / Der Alte … 8. Sie
(erschrecken) … / Die Schlange … (erschrecken) sie. 9. Das Mädchen (erschrecken) … / Die
Spinne … 10. Die Kleine (erschrecken) vor der Gans. / Die Gans … 11. Alle … / Der Donner
(erschrecken) … …

№ 46. Übersetzen Sie ins Deutsche.


1. Я испугался собаки. 2. Девушка испугалась змеи. 3. Когда я увидела его, то очень
испугалась. 4. Он говорил тихо, чтобы ребенок не испугался. 5. Он говорил тихо, чтобы
его голос не испугал ребенка. 6. Громкий стук испугал ребенка. 7. Это известие всех
испугало. 8. Услышав эти слова, все очень испугались. 9. Когда я вошел, ты испугался. 10.
Мой приход напугал его.

№ 47. Übersetzen Sie ins Deutsche.


1. Еще вчера мое пальто висело в этом шкафу. Где оно сейчас? 2. Они повесили картину
на стену в гостиной. 3. Писатель создал свой роман 10 лет назад. 4. Он старался изо всех
сил (sein Bestes tun) и все-таки (doch) сделал это. 5. Мужчина говорил слишком громко, и
ребенок испугался. 6. Собака испугала девочку. 7. Я положил свою тетрадь на
письменный стол. 8. Телефон стоял у окна. 9. Он положил деньги в сумку и сел за стол.
10. Книга лежала под столом.

№ 48. Gebrauchen Sie schaffen – schuf – geschaffen / schaffen – schaffte – geschafft


1. Den ganzen Sommer … die Familie im Gemüsegarten. 2. Er … Werke, die in der ganzen Welt
bekannt sind. 3. Wer … diese Oper? 4. Sein ganzes Leben … er bei einer Baufirma. 5. Sie hatte
ein kleines Kind, darum … sie nur halbtags. 6. Diese Arbeit … gute Voraussetzungen für die
weitere Forschung. 7. Wir … alles allein, ohne fremde Hilfe. 8. Neue Kollegen … ein gutes
Arbeitsklima. 9. Dieser Schriftsteller … nicht nur Romane, sondern auch viele philologische
Werke. 10. Am Anfang … Gott Himmel und Erde.

№ 49. Übersetzen Sie ins Deutsche. Gebrauchen Sie dabei folgende Verben im Präteritum:
schaffen – schuf – geschaffen / schaffen – schaffte – geschafft; anschaffen; abschaffen;
beschaffen
1. Он купил себе новый велосипед. 2. Он достал билеты на этот спектакль. 3. Этот проект
создала группа молодых архитекторов. 4. Он отменил свое распоряжение. (die
Verordnung). 5. Этот указ уже давно отменили (der Erlass). 6. Каждый месяц она покупала
себе новое платье. 7. Целый день он работал в саду. 8. Мой отец всю жизнь работал на
заводе. 9. Наконец-то ей это удалось.

№ 50. Gebrauchen Sie die Verben sein, haben und werden im Präteritum.
1. Ich … keine Lust, mit ihnen spazieren zu gehen. 2. … du schon einmal im Ausland? 3. Wir …
mit seiner Arbeit nicht zufrieden. 4. Warum … Sie dagegen? 5. Wer … mit Ihrem Vorschlag
nicht einverstanden? 6. … der Kranke gestern Fieber? 7. Gestern … es sehr heiß. 8. … ihr
gestern im Museum? 9. Um neun Uhr … ich schon im Büro. 10. In den letzten zwei Wochen …
sie krank. 11. Er … nicht fähig, alles zu verstehen. 12. Gestern … er Pech. 13. Den ganzen Tag
… sie im Büro, sie … viel zu tun. 14. Vorgestern … wir keinen Unterricht. 15. Diese Geschichte
… allen bekannt. 16. Er … ganz rot, er … bestimmt hohes Fieber. 17. Im Zimmer … es schwül,
ihr … es übel. 18. Ich … gestern nicht in der Schule, ich … Kopfschmerzen. 19. Letzte Woche
… wir Prüfungen. 20. Bald … sie Freunde. 21. Die Firma … Computerverkauf spezialisiert. 22.
Warum … du gestern so beschäftigt? 23. Ich … sehr erstaunt, als es plötzlich ganz dunkel …

№ 51. Gebrauchen Sie die Verben sein, haben und werden im Präteritum.
1. Die Abteilung … auf Export spezialisiert. 2. Ich … gestern nicht so beschäftigt, 3. Im
neunzehnten Jahrhundert … dieser Schriftsteller sehr bekannt. 4. Diese Familie … sehr arm, sie
… gar kein Geld. 5. … ihr kein Telefon? 6. Gestern … ich total erschöpft, ich … alle Hände voll
zu tun. 7. … sie heute eine Vorlesung? 8. Wo … du den ganzen Abend? – Ich … zu Besuch. 9.
Sie … so glücklich. Sie … Glück! 10. Sie … mit seinen Erfolgen unzufrieden. 11. Der Junge …
erwachsen. Er … klüger. 12. Es … schon spät, etwas zu unternehmen. 13. Es … allen bekannt,
dass er Schriftsteller … 14. Der Vortrag … langweilig. Es … mir langweilig. 15. Zuerst … der
Junge ganz faul, jetzt wird er fleißiger. 16. Wann … sie mit der Arbeit fertig? 17. Die Blumen …
schon welk. 18. Was … dein Opa von Beruf? – Er … Kaufmann. 19. Bei diesen Worten … er
gleich wütend. Sein Gesicht … rot, die Augen … groß. 20. Diese Frau … zwei Kinder. Der
ältere Sohn … zehn und der jüngere … sieben Jahre alt. 21. Wer … gestern in diesem Konzert?
– Ich … leider nicht. Ich … krank. 22. Meine Nachbarin … eine große Bibliothek. Ihre
Bibliothek … eine der größten Bibliotheken in unserer Stadt. 23. Um neun Uhr … das Geschäft
schon auf. 24. Wir konnten nicht einkaufen gehen. Alles … schon zu. 25. Um zwölf … er schon
weg. 26. Wir … auf einer Wanderung. Mein Freund … nicht so viele Sachen mit, sein
Rucksack ... klein. Das … bequem. Aber dann … es kalt, und er … keine warme Jacke mit. Nach
dieser Wanderung … mein Freund leider krank. Er … Halsschmerzen, hohes Fieber und … sehr
schwach.

№ 52. Gebrauchen Sie diese Verben im Präteritum.


Muster: Heute hat sie viel Arbeit – Gestern hatte sie auch viel Arbeit.
1. Ich habe heute alle Hände voll zu tun. 2. Ich habe keinen Hunger. 3. Heute sind wir sehr
beschäftigt. 4. Heute sind alle Kollegen im Büro. 5. Heute bin ich mit euren Antworten
zufrieden. 6. Heute haben sie eine große Hausaufgabe. 7. Heute wird es langweilig. 8. Heute hat
er keine Lust, das zu besprechen. 9. Heute Abend bin ich nicht zu Hause. 10. Diese Lösung ist
falsch. 11. Heute ist er sehr nett. 12. Heute haben sie keine Vorlesungen. 13. Ihr habt heute Pech.
14. Sie hat heute ein schönes Kleid an. 15. Er hat heute einen Hut auf. 16. Der Junge hat heute
eine Vier. 17. Meine Mutter hat heute Kopfschmerzen. 18. Heute hast du Fieber? 19. Ich habe
heute das Lehrbuch nicht mit. 20. Diese Woche ist Herr Müller auf einer Dienstreise. 21. Dieser
Sommer ist sehr heiß. 22. Der Junge ist heute nicht besonders gesund. 23. Heute ist das Essen in
der Mensa miserabel. 24. Dieses Mal haben wir auf dem Ausflug schlechtes Wetter.

№ 53. Übersetzen Sie ins Deutsche. Gebrauchen Sie Präteritum.


1. Я был в гостях. 2. Он был не доволен, что я была в гостях. 3. Он разозлился (böse
werden), потому что я была в гостях. 4. Она выздоровела. Он был просто счастлив. 5. На
прошлой неделе директор был болен. Его не было в офисе. 6. Пять минут назад он был
здесь. 7. В комнате было очень жарко. Ему стало плохо. 8. Ему стало жарко. 9. Раньше
произведения этого писателя имели большой успех (einen großen Erfolg haben). 10. Вчера я
просто не хотела с ним разговаривать. (у меня не было желания) 11. Дети выросли (стали
взрослыми). 12. Раньше у меня не было такой возможности. 13. Ребята, вы хотели пойти в
кино? 14. Сколько денег у тебя было? 15. Его почерк испортился (стал плохим). 16.
Мальчик стал более старательным. 17. Ему стало грустно. 18. Раньше у меня было мало
друзей. 19. В прошлом году у него была другая машина. 20. Вчера у ребенка болела
голова и была температура.

№ 54. Übersetzen Sie ins Deutsche. Gebrauchen Sie Präteritum.


1. Вчера мой брат был очень занят. Он очень устал. 2. Это было мне приятно. 3. У него
были плохие оценки. 4. На прошлой неделе у него было очень много дел. 5. У вас вчера
было соревнование? 6. У меня не было настроения с ним разговаривать. 7. У него не было
желания помогать этому человеку. 8. Он разбогател. (стал богатым) 9. Ребенок
выздоровел на прошлой неделе. 10. Он был очень рад. 11. Цветы были очень красивыми,
но она была не рада. 12. Он уже ушел. (weg sein) 13. Здесь нет моей тетради? Она пропала.
14. У него провали ключи. (weg sein) 15. Такая книга была у моего брата. Теперь она
пропала. 16. Жаль, что твоя тетрадь пропала. 17. У него не было телефона. 18. Вы были на
прошлой неделе в поликлинике? 19. Тогда мне было всего шесть лет.

№ 55. Gebrauchen Sie die Verben im Präteritum.


mithaben, anhaben, aufhaben, vorhaben, loswerden
1. Was (vorhaben) deine Freunde am Wochenende? 2. Was (aufhaben) du gestern? 3. Es ist
heute kalt. Warum (anhaben) du diesen leichten Mantel? 4. Er war gestern sehr beschäftigt. 5. Er
(aufhaben) viel und war den ganzen Abend zu Hause. 6. Von wann bis wann (aufhaben) Sie
vorgestern? 7. Endlich (loswerden) diesen Menschen. 8. Wir können diesen Auftrag nicht
(loswerden). 9. Sie (aufhaben) in der letzten Woche in Mathematik sehr viel. 10. Zuerst
(vorhaben) wir, heute Abend nicht auszugehen. Aber dann wurde es uns langweilig. 11. Das
Mädchen (anhaben) eine n dicken Pullover und eine warme Jacke an. 12. Gestern Abend
(vorhaben) ich gar nichts. 13. Warum (mithaben) du kein Geld? 14. Er (mithaben) ihre
Telefonnummer nicht. 15. Die Lehrerin war unzufrieden, weil die Schüler die Lehrbücher nicht
(mithaben). 16. Die Mutter war unzufrieden, weil der Junge nichts (aufhaben). 17. Die Oma
wurde böse, weil das Mädchen ein schmutziges Kleid (anhaben).

№ 56. Übersetzen Sie ins Deutsche.


Gebrauchen Sie die Verben im Präteritum.
mithaben, anhaben, aufhaben, vorhaben, loswerden
1. Нам ничего не задали. Им тоже ничего не задали. У нас было свободное время, и мы
собирались вместе пойти в кино. 2. Вчера мы собирались пойти в лес, но стало холодно,
погода испортилась (стала хуже) и мы целый день были дома. 3. На ней были новые туфли
на высоких каблуках. 4. Почему ты был вчера без шапки? 5. Наконец-то мы избавились от
этого посетителя. 6. Только спустя несколько дней он избавился от этого чувства. 7. Что
на ней было? 8. Было жарко, и дети ходили только в шортах и футболках. 9. На нем была
меховая шапка. 10. Выставка была открыта всего несколько дней. 11. Этот магазин был
вчера открыт? 12. У меня не было с собой чистой тетради. 13. К счастью, у него был с
собой мой телефон. 14. У меня не было с собой ручки. 15. Они собирались нам все
рассказать. 16. Мы не собирались этого делать. 17. Что тебе задавали на прошлой неделе
по немецкому языку? 18. Я рассердилась, потому что у тебя нет даже ручки. 19. Стало
холодно, потому что было открыто окно. (auf sein)

№ 57. Setzen Sie die Verben ins Präteritum ein.


1. Er tut, was er kann. 2. Sie berichten über ihre Ferienerlebnisse. 3. Du nennst am Telefon
deinen Namen. 4. Er hält, was er verspricht. 5. Die Lagerhalle brennt vollständig aus. 6. Es
entsteht ein sehr großes Problem. 7. Die Zeitung bringt einen ausführlichen Bericht. 8.
Manchmal bringt kein Wort über die Lippen. 9. Du weißt doch, dass nun bei Rot nicht über die
Straße gehen darf. 10. Ich verstehe nicht, was das „Rotgänger“ bedeutet. 11. Sie lässt sich lange
warten. 12. Wir denken noch nicht daran. 13. In dieser Situation verhältst du dich nicht korrekt.
14. Er möchte keinen Kommentar dazu geben. 15. Dann dreht er sich um und verlässt die
Konferenz.

№ 58. Ergänzen Sie folgende Verben im Präteritum.


bleiben, haben, sein, auffallen, sprechen, geben, sitzen,
fahren, bekommen, durchlesen, vergessen, tun, einladen,
kommen, beginnen, mitnehmen, einhalten, anrufen, gefallen,
ziehen, lassen, aussehen, verlassen, tragen, werden, aussehen
1. Wir … einmal einen Chef. 2. Er … uns allen sehr gut. 3. Er … sehr elegant … und … immer
die neusten Krawatten. 4. Er … unverheiratet und man … ihn nie mit einer Freundin. 5. Er …
immer früh ins Büro, meistens … er schon um acht mit der Arbeit. 6. Zuerst … er die Post … . 7.
Er … keine Arbeit liegen und … alle Termine … 8. Abends … er immer als letzter das Büro und
oft … er noch bis nach neun am Schreibtisch. 9. Manchmal … er auch die Arbeit nach Hause …
10. Er … nie den Geburtstag seiner Sekretärin und … sie dann immer zum Essen …. 11. Er …
mit allen Mitarbeitern und es … ihm immer … wenn jemand gut arbeitete. 12. Er … alles um
das Arbeitsklima zu verbessern. 13. Es … selten Ärger im Büro und in der Freizeit … er nie
seine Mitarbeiter … . 14. Im Urlaub … er immer nach Italien, aber er … nie länger als drei
Wochen. 15. Als er nach zwei Jahren eine andere Stelle … und in eine andere Stadt … , … wir
alle sehr traurig.

№ 59. Erzählen Sie, was du am Wochenende alles getan hast. Erzählzeit: Präteritum
die Wohnung aufräumen; den Eltern im Garten helfen; Freunde anrufen; ins Schwimmbad
gehen; zu Mittag essen und fernsehen; das Geschirr abwaschen und abtrocknen; Großeltern
besuchen; einen Krimi vorlesen; Tee trinken; Kuchen essen; nach Hause zurückkommen; müde
sein; schnell einschlafen
№ 60. Erzählen Sie die Geschichte. Erzählzeit: Präteritum
Herr Müller will ein Haus bauen. Er muss lange sparen. Auf den Kauf eines Grundstückes
kann er verzichten, denn das hat er schon. Er muss laut Vorschrift einstöckig bauen. Den
Bauplan kann er nicht selbst machen. Ein Architekt soll ihm einen Plan für einen Bungalow
machen. Der Architekt will nur 1500 Euro dafür haben. Einen Teil der Baukosten kann der Vater
finanzieren. Trotzdem muss sich Herr Müller noch einen Kredit besorgen.

№ 61. Erzählen Sie, was Peter am Wochenende alles getan hat. Erzählzeit: Präteritum
Um acht Uhr steht Peter auf; er ist ziemlich müde. Dann geht er ins Bad. Von acht bis halb
neun ist Peter im Bad, dann zieht er sich an.
Um Viertel vor neun macht er Frühstück, dabei schneidet er sich in den Finger. Von neun bis
zehn trinkt er Kaffee (der Kaffee ist dünn), isst Brötchen (die Brötchen sind hart) und liest die
Zeitung 8nur Nachrichten).
Um zehn fährt er in die Stadt; er nimmt den Bus und steigt einmal um. Er kauft für Monika
Blumen; dann wartet er auf sie. Er wartet von elf bis halb eins. Dann kommt Monika schließlich.
Sie hat nur wenig Zeit. Um zwanzig vor eins fährt er nach Hause; dabei verliert er seine
Brieftasche.
Um zwei kommt er nach Hause. Er ist traurig. Er schreibt einen Brief an Monika. Um vier ruft
er Susi an.

№ 62. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben im Präteritum.


1. Gestern (sprechen) unser Lehrer über seine Kindheit. 2. Wir (gehen) ins Kino zusammen. 3.
Der Arzt (kommen) erst um 7 Uhr. 4. Früher (hängen) mein Anzug im Kleiderschrank. 5. Vor
einem Jahr (stehen) hier ein altes Haus. 6. Das Mädchen (sitzen) am Fenster und (lesen) das
Buch. 7. Der Professor (kommen) und die Vorlesung (beginnen). 8. Er (geben) mir den
Kugelschreiber und ich (nehmen) ihn. 9. Er (sitzen) am Tisch und (essen) Äpfel. 10. Er (helfen)
mir gestern bei meinen Hausaufgaben. 11. Ich suchte meinen Bleistift und (finden) ihn endlich in
meiner Tasche. 12. Noch vor zwei Minuten (stehen) mein Auto hier; jetzt ist es aber weg. 13. Er
(sitzen) im Zug, der nach Moskau (fahren). 14. Ich (treffen) ihn bei meinem Freund und wir
(gehen) zusammen ins Büro. 15. Der Kranke fühlte sich schlecht und (liegen) im Bett.

№ 63. Gebrauchen Sie die Verben im Präteritum


Ich … (werden) (1) am siebzehnten Oktober 1976 geboren. Im September 1983 … (kommen) (2)
ich in die Schule. Zuerst … (besuchen) (3) ich die Grundschule, dann das Gymnasium. 1995 …
(verlassen) (4) das Gymnasium erfolgreich. Nach meinem Abitur … (wollen) (5) ich zuerst im
Ausland arbeiten. Ich (sich bewerben) (6) als Au-pair-Mädchen bei einer englischen Familie.
Von August 1995 bis Februar 1997 … (arbeiten) (7) ich also in London und … (lernen)
Englisch. Im Februar 1997 … (fliegen) (8) ich nach Deutschland. Zurück. In meiner Heimatstadt
… (bekommen) (9) ich eine Stelle in einem Zeitungsladen. Aber ich … (Wollen) (10) studieren
und … (schicken) (11) meine Papiere an die Universität. Ich … (haben (12) Glück. Ich …
(bekommen) (13) einen Studienplatz und … (beginnen) (14) im Herbst 1997 mein Studium.

№ 64. Finden Sie in der Tabelle 18 Verben im Präteritum und setzen Sie ein.

O B E S U C H T E N W O I S S U C H
A X S C H R I E B A U S T I X R E O
B E A H M E T E R O Q U E S T E R L
S C H L L I X B A M S T O A P L E A
M N E I S Ö Ä B C D O S T E A A B C
L A N E L A V W H O A R E W U S C H
B L A F T E M A T T E A L A W E S T
B O R E S P I R E D E T E R U N G E
W O H N T E S T S A T T F T Ä S P N
U R O G U P F I T Z O P O E A A L E
R F P A D U L R N A S B N T W D M K
D T I O E X O T S C H W I E B S T O
E L M A R O G T A R T E E S Ö L R T
B E K A M T E I C H A A R T R A U B
L O N G D N N Ü H E R B T A T A G A
M I O V E R S T A N D B E I Y O K O

1. Wir sahen einen italienischen Film. 2. Sie … so leise, dass ich kein Wort … 3. Früher … ich
Gedichte. 4. Um 19 Uhr … die Babys schon. 5. Was … du in den Keller? 6. Unser Sohn .. im
März eine starke Erkältung, aber nach zehn Tagen … er wieder gesund. 7. Ich … mir die Haare
und Ute … mit Rita. 8. Es ist fast Mitternacht! Wo … ihr so lange? 9. Wir … unseren Freund,
der eine neue Wohnung hat. 10. Wo … du auf mich? 11. Heute … wir in der Schule eine schöne
Geschichte. 12. Wir … , weil du auch in Plauen … 13. Im Urlaub … die Müllers nach Israel. 14.
Katja … ein neues Kleid.

№ 65. Gebrauchen die Sätze im Präteritum.


1. Das Gebäude des Museums sieht nicht sehr elegant aus. 2. Ich lese die Zeitung, aber finde
nichts Interessantes. 3. Herr Direktor kommt und die Versammlung fängt an. 4. In der
Versammlung sprechen die Schüler über ihre Erfolge in der Schule. 5. Im Café trinkt Fräulein
Schmidt eine Tasse Kaffee und isst ein Stück Torte auf. 6. Im Herbst fallen die Blätter auf die
Erde. 7. Am Morgen wasche ich mich mit warmem Wasser und mit Seife. 8. Stefan nimmt
immer seinen Bruder Anton zum Spaziergang mit. 9. Er zieht seinen neuen Anzug an. 10. Der
Zug fährt in zehn Minuten ab. 11. Der Vater hilft mir bei der Hausaufgabe in Physik. 12. Wie
heißt diese Station? 13. Karin steht an der Tafel und schreibt das Datum. 14. Die Mutter geht zu
ihrer Freundin und bleibt dort ein paar Stunden. 15. Das Auto bleibt an der Kreuzung vor der
Ampel stehen. 16. Die Kinder unterhalten sich gern mit ihren Gästen deutsch. 17. Die Uhr an der
Wand schlägt zehn und alle gehen ins Bett. 18. Im Sommer schwimme ich und liege in der
Sonne sehr gern. 19. Die Mutter gibt dem Sohn 50 Euro und sendet ihn in den Supermarkt. 20.
Meinem Freund fällt Mathematik schwer und er bittet mich oft um die Hilfe.

№ 66. Gebrauchen die Sätze im Präteritum.


1. Das Kind lässt das Hündchen nicht in Ruhe und es beißt es. 2. Der Lehrer betritt das
Klassenzimmer und die Schüler stehen auf. 3. Auf der Straße läuft mein Freund und ich rufe ihm
nach. 4. Olaf denkt etwas und nennt dann fünf schwache Verben. 5. Die Touristen treffen sich
am Nachmittag vor der Kirche. 6. Die Schüler schließen ihre Vokabelhefte auf und schreiben die
Wörter hin. 7. Den Sommer verbringe ich im Dorf, dort fließt ein kleiner Fluss und ich fange
dort gern Fisch. 8. Mein Schwesterchen geht ins Bett und schläft bald ein. 9. Zum Theaterbesuch
ziehen wir festliche Kleidung an. 10. Auf dem Lande oder im Wald genießt man frische Luft und
Ruhe. 11. Es riecht im Garten nach Rosen. 12. Er lügt nicht, sondern spricht Wahrheit. 13. Ich
helfe der alten Dame und trage ihre Einkaufstasche nach Hause. 14. Der Zug aus Berlin hat eine
Minute Verspätung. 15. Die Schauspieler treten ausgezeichnet auf, und die Zuschauer rufen
begeistert „Bravo“. 16. In der Turnstunde rennen wir heute auch um die Wette. 17. In dieser
Woche zieht meine Familie in die neue Wohnung ein. 18. Ich finde mein Tagebuch nicht,
wahrscheinlich bleibt es zu Hause liegen. 19. Wir kommen in der Stadt spät am Abend an. 20.
Herr Müller lässt sein Gepäck in der Gepäckaufbewahrung auf dem Bahnhof und fährt ins
Zentrum. 21. In diesem Museum befindet sich die große Sammlung von Bildern der russischen
Malerei.

№ 67. Gebrauchen die Sätze im Präteritum.


1. Der Sommer (sein) zu Ende und die Vögel (fliegen) nach dem Süden. 2. Das Kind (sich
benehmen) gut. 3. Ich (verbringen) diese Sommerferien bei den Großeltern auf dem Lande. 4.
Kurt (laufen) vorbei und (sehen) mich nicht. 5. Meine Schwester (abnehmen), früher (wiegen)
sie viel mehr. 6. Vor unserem Haus (wachsen) ein kleiner Fichtenbaum. 7. Er (gehen) zur Post
und (werfen) dem Brief in den Briefkasten. 8. Der große deutsche Dichter Goethe (sterben) 1832
in Weimar. 9. Der Lektor (sprechen) von der politischen Lage in Europa und Amerika. 10. Mir
(einfallen) ein interessanter Gedanke. 11. Was (trinken) du heute zum Frühstück? 12. Das Kind
(schreien) und (erschrecken) die Mutter. 13. Ich (backen) zum Geburtstag einen Apfelkuchen,
alle Gäste (essen) ihn mit großem Appetit. 14. Wessen Sachen (liegen) auf dieser Schulbank? 15.
Gestern (anrufen) uns unsere Verwandten aus Moskau. 16. Nach der Arbeit (bleiben) der Vater
noch in seinem Büro. 17. Die Mannschaft unserer Stadt (gewinnen) das Spiel sehr leicht. 18. Er
(sprechen) sehr langweilig und ich (verlieren) bald Geduld. 19. Nina (zuschließen) still die Tür.
20. Die Lehrerin (betreten) den Raum und die Kinder (aufstehen)

№ 68. Gebrauchen die Sätze im Präteritum.


1. Er (vorschlagen) eine gute Idee. 2. Wir (betreten) den Zuschauerraum und der Film
(anfangen). 3. Nach der ersten Stunde (essen) ich ein Wurstbrot. 4. Der Fremde (sich treffen) auf
dem Roten Platz. 5. Alle Kinder (treiben) Sport. 6. (helfen) du nach der Schule deinen Eltern bei
der Hausarbeit? 7. Ich (leihen) dem Freund das Buch für eine Woche. 8. Alexander Puschkin
(schaffen) viele wunderschöne Werke. 9. Nach dem Baden im See (sich waschen) wir immer
unter der Dusche. 10. Der Basketballer (werfen) den Ball genau in den Korb. 12. In der Pause
(austrinken) ich ein Glas Cola. 13. Der Film (gefallen) uns nicht, wir (verlieren) nur Zeit. 14. Am
Samstag (fliegen) mein Onkel in die Schweiz. 15. In der Schule (schwerfallen) meinem Freund
Chemie. 16. Eine alte Dame (sich wenden) an mich und (liegen) viel in der Sonne. 18. Ich
(abschreiben) nie die Hausaufgaben. 19. Ich (sich auskennen) in dieser Frage leider nicht. 20.
Die Schlange (kriechen) ins Loch und (verschwinden).

№ 69. Übersetzen Sie ins Deutsche. Gebrauchen Sie Präteritum.


a. 1. Вчера он остался дома и написал письмо. 2. Мы сели в автобус и вышли через две
остановки. 3. Он занимался спортом и редко болел. 4. Мальчик порезал себе палец (sich in
den Finger schneiden). 5. Мы записали новые слова. 6. Она описывала все, что видела. 7. Он
избегал своих друзей и знакомых. 8. Эта статья появилась в журнале прошлом месяце. 9.
Ребенок был похож на мать. 10. Когда все кричали, она молчала.
b) 1. Хозяйка предложила нам кофе. 2. Он предложил нам интересную работу. 3. Мальчик
солгал родителям. 4. Он потерял книжку. 5. Мы решили ничего ей не рассказывать. 6.
После долгих размышлений мы наконец решились на это. 7. Ему было холодно, потому
что он легко оделся. 8. На прошлой неделе он улетел в Германию. 9. Недавно они
переехали. 10. Путники наслаждались тишиной и чудесным пейзажем.
c) 1. Он начал рассказ. 2. Она не нашла свою ручку. 3. Мне не удалось поговорить с ней
вчера. 4. Ему удалось это сделать. 5. Он считается очень способным учеником. 6. Этот
спортсмен обязательно выиграет. 7. Дети помогают маме убирать квартиру. 8. Малыш
прыгал от радости (vor Freude). 9. Раньше здесь добывали железную руду. 10. Он исчез, и
больше его никто не видел.
d) 1. Мальчик сломал себе руку (sich den Arm brechen). 2. Профессор порекомендовал нам
эту статью. 3. Ребенок испугался врача. 4. Он принял наше приглашение (annehmen). 5. К
сожалению, они не взяли меня с собой. 6. Директор долго обсуждал с заместителем новый
проект. 7. Мальчик обещал принести книгу. 8. Он принял важное решение (eine
Entscheidung treffen). 9. Все приняли участие в этом мероприятии. 10. Вчера она получила
письмо от своего знакомого из Германии.
e) 1. Это произошло давно. 2. Он попросил меня о поддержке. 3. Это издательство
выпустило в прошлом году два тома энциклопедии для детей. 4. Они с удовольствием
посмотрели коллекцию еще раз. 5. Больной лежал в кровати и каждые два часа измерял
температуру. 6. Он позабыл о своем обещании. 7. Раньше они виделись каждый день. 8.
Учитель просмотрел наши сочинения. 9. Он выступил против такого решения. 10. Дети
хорошо выступали.
f) 1. Она поехала не на метро, а на трамвае. 2. Мы отвезли тетю на вокзал. 3. Он пригласил
соседей к себе. 4. Этот писатель не написал больших романов, но он создал чудные
новеллы и стихи. 5. Он предложил другой выход. 6. Ветер захлопнул окно (zuschlagen). 7.
На ней был светлый плащ и белая шляпа (tragen). 8. Дерево росло очень быстро. 9.
Мальчик рос в большой семье. 10. Дети вымыли руки.
g) 1. Я наконец-то вспомнил его имя и адрес. 2. Все новые слова вылетели у нее из головы
(entfallen). 3. Он сам начал этот разговор. 4. Он оставил ключи дома. 5. Раньше эта
спортсменка бегала быстрее всех. 6. Раньше этот поселок назывался по-другому. 7. Как
звали ее дедушку? 8. Он проспал целый день. 9. Вчера он звонил Вам несколько раз, но
никого не было дома. 10. Он долго беседовал со своими коллегами и поэтому задержался
на работе.
h) 1. Он все время думал об этом предложении. 2. Она думала, что сын обязательно
позвонит. 3. Он знал многих актеров лично. 4. Она не знала о нем ничего. 5. Они плохо
разбираются в этом вопросе. 6. Он сразу узнал меня. 7. До университета мы шли пешком.
8. Она назвала своего сына Петером. 9. Я вчера заходил к нему (bei ihm vorbeigehen).10.
Вчера вечером мы остались дома и никуда не ходили. 11. Она не знала, что он уже
приехал.

№ 70. Muster: Ich hörte jemanden sprechen. Ich hörte, wie jemand …
Ich hörte, wie jemand sprach.
1. Ich sah das Kind einen schweren Koffer tragen. Ich sah, wie das Kind …
2. Ich sah den Lehrer mit meiner Mutter sprechen. Ich sah, wie der Lehrer …
3. Ich sah ihn auf dem Bett liegen und lesen. Ich sah, wie er …
4. Ich sah ihn der Mutter helfen. Ich sah, wie er …
5. Ich sah das Mädchen den Aufsatz schreiben. Ich sah, wie das Mädchen …
6. Ich hörte den Jungen schreien. Ich hörte, wie der Junge …
7. Ich fühlte die Spannung steigen. Ich fühlte, wie die Spannung …
8. Ich hörte die Kinder miteinander streiten. Ich hörte, wie die Kinder …
9. Ich hörte jemanden schießen. Ich hörte, wie jemand …
10. Ich hörte den Vater die Tür schließen. Ich hörte, wie der Vater …
11. Ich sah ihn in der Mensa essen. Ich sah, wie er …
12. Ich sah ihn vor dem Hund erschrecken. Ich sah, wie er …
13. Ich hörte den Sohn mit jemandem die Sache besprechen. Ich hörte, wie der Sohn …
14. Ich sah sie im Zimmer sitzen und auf dich warten. Ich sah, wie sie …
15. Ich sah ihn die Eltern anrufen. Ich sah, wie er …
16. Ich sah den Baum schnell wachsen. Ich sah, wie der Baum …
17. Die Mutter sah das Kind ruhig schlafen. Die Mutter sah, wie das Kind …
18. Die Nachbarn sahen unser Haus brennen. Die Nachbarn sahen, wie unser Haus …
19. Ich sah den Dieb die Vase stehlen. Ich sah, wie der Dieb …

№ 71. Muster: Er versteht wenig. Er stellt viele Fragen. Da …


Da er wenig verstand, stellte er viele Fragen.
Er stellt Fragen. Er versteht alles. …, bis …
Er stellte Fragen, bis er alles verstand.

a. 1. Ich gehe langsam. Das Wetter ist wunderbar. Als … 2. Ich schreibe einen Brief an die
Eltern. Mein Bruder sieht fern. Während … 3. Er lädt seine Freunde ein. Es geht lustig zu. Wenn
… 4. Er sieht sie. Ihr Name entfällt ihm. Als … 5. Die Kinder streiten sich. Die Mutter schweigt.
Solange … 6. Die Sonne scheint. Wir sind im Garten. Solange … 7. Er wartet auf sie. Sie
kommt. …, bis … 8. Sie wartet. Ihre Freundin zieht sich an. …, bis … 9. Der Junge lügt. Die
Mutter spricht nicht mit ihm. Solange … 10. Er bietet uns das. Wir sind überrascht. Als … 11. Er
fliegt mit dem Flugzeug. Seine Frau reist immer mit dem Zug. Während … 12. Er verliert
Geduld. Er fängt an zu schimpfen. Wenn … 13. Der Vater schließt die Tür ab. Ich bringe den
Koffer zum Wagen. 14. Er sucht nach seinem Heft. Seine Schwester sieht ihm zu. Solange … 15.
Ich bespreche den neuen Artikel mit meinen Freunden. Ich lese den Artikel. Bevor … 16. Ich
nehme ein Taxi. Ich warte auf den Bus. Bevor … 17. Sie singt. Alle hören aufmerksam zu.
Während … 18. Er verschwindet. Niemand bemerkt etwas. Als … 19. Ich bekomme deinen
Brief. Ich schreibe sofort die Antwort. Sobald … 20. Ich erfahre darüber. Ich laufe sofort zu ihr.
Sobald …
b) 1. Der Trainer nennt die Sieger. Alle hören aufmerksam zu. Während … 2. Ich unterhalte
mich mit den Gästen. Er bringt Getränke. Während … 3. Ich begegne ihm zum letzten Mal. Sie
sieht wunderbar aus. Als … 4. Die anderen schreiben die Hausaufgabe auf. ich merke mir die
neue Regel. Als … 5. Man nimmt seinen Plan an. Er beginnt die Arbeit. Als … 6. Die Eltern
sind zu Hause. Das Kind benimmt sich gut. Solange … 7. Er ruft die Eltern an. Er spricht mit
dem Arzt. Bevor … 8. Der Schüler kennt sich in diesem Thema nicht besonders gut aus. Er passt
in der Stunde niemals auf. … , weil … 9. Ich hebe das Kind hoch. Er sieht alles. … , damit …
10. Sie nehmen mich mit. Ich kann zu Hause ungestört arbeiten. … , damit … 11. Sie setzt die
Brille auf. Niemand erkennt sie. … , damit … 12. Er treibt Sport. Er sieht gesund aus. Solange
… 13. Sie wiederholen das Experiment. Es gelingt. … , bis … 14. legen die Prüfungen ab. Sie
fahren in die Ferien. Sobald … 15. Er sitzt hier und wartet. Es geschieht nichts. Solange … 16.
Er gibt uns den Artikel. Wir können an der Diskussion teilnehmen. … , damit … 17. Ich helfe
ihm. Er verliert nicht so viel Zeit. Wenn … 18. Ich bringe sie zum Flughafen. Sie kommt
pünktlich. Wenn … 20. Er isst wenig. Er nimmt ab. … , bis …

№ 72. Übersetzen Sie ins Deutsche.


Gebrauchen Sie die angegebene Konjunktion.
Bilden Sie die Sätze im Präteritum.

Während
1. Пока учитель зачитывал примеры. Мы записывали слова. 2. Пока моя сестра
переписывала упражнение, я смотрел телевизор. 3. Пока врач измерял температуру,
ребенок лежал спокойно. 4. Пока ты ходил в магазин, я мыл посуду. 5. пока он одевался,
его брат собирал вещи. 6. Пока они это обсуждали, я разговаривал по телефону. 8. Пока
сын помогал маме, дочь лежала на кровати и читала. 9. Пока дети спорили, их друзья уже
давно ушли. 10. Пока мальчик резал хлеб, мама накрыла на стол.

Solange
1. Пока он отвечал, все смотрели на него. 2. Пока она говорила, все молчали. 3. Пока я ей
помогала, она писала без ошибок. 4. Пока на него смотрят, он ведет себя хорошо. 5. Пока
он сдавал экзамены, он никуда не ходил и сидел дома. 6. Пока он бегал быстрее всех, он
всегда участвовал в соревнованиях. 7. Пока он спал, они разговаривали тихо. 8. Пока
собака пила, кошка не подходила к ней. 9. Пока учитель называл оценки, все молчали. 10.
Пока мы обдумывали все ещё раз, он не начинал эксперимент.

Bis
1. Он оставался дома, пока сестра не вернулась. 2. Мы прождали два часа, пока не
получили книги. 3. Он работал на фабрике, пока ему не предложили другую работу. 4.
Учитель объяснял новую тему, пока он все не понял. 5. Она занималась спортом, пока не
заболела. 6. Он всегда открывал двери сам, пока не потерял ключи. 7. Он долго думал,
пока не вспомнил ее имя. 8. Она долго смотрела на него, пока не узнала. 9. Он оставался в
офисе, пока ему не позвонила жена. 10. Мальчик играл на улице, пока мама не позвала его
домой.

Als
1. Когда я пришла домой, родители сидели за столом и смотрели телевизор. 2. Когда она
увидела его, она не сразу его узнала. 3. Когда мать вернулась домой, дети уже спали. 4. Он
вернулся, когда мы обедали. 5. Я встретила его, когда ехала в автобусе. 6. Он был очень
рад, когда наша команда выиграла игру. 7. Он вошел в класс, когда мы уже писали
контрольную работу. 8. Когда малыш упал, он не плакал. 9. Когда его спросили, он не
ответил. 10. Когда я тебе звонила, тебя не было дома.

Sobald
1. Он позвонил сразу же, как только пришел домой. 2. Как только я об этом услышал, я
сразу же всем рассказал. 3. Как только девочка получила книгу, они сразу же начали ее
читать. 4. Я открыла дверь, как только услышала звонок. 5. Я позвонил тебе, как только
вспомнил твой телефон. 6. Он уехал сразу же, как только получил телеграмму. 7. Она
вышла из комнаты, как только ребенок заснул. 8. Она вспомнила об этом, как только он
ушел. 9. Это произошло, как только они уехали. 10. Как только стало холодно, он ушел
домой.

Bevor
1. Он долго думал, прежде чем ответить на вопрос. 2. Прежде чем купить эту машину, он
занял деньги у одного родственника. 3. Он долго молчал, прежде чем сказать мне это. 4.
Спортсмены долго готовились, прежде чем принять участие в этом соревновании. 5. Он
долго размышлял, прежде чем начать эту работу. 6. Ученики выписывали новые слова,
прежде чем переводить текст. 7. Прежде чем пойти гулять, девочка убралась в комнате и
сделала уроки. 8. Прежде чем читать статью, мы обсудили новые слова с учителем на
уроке. 9. Он попрощался с нами, прежде чем уехать. 10. Прежде чем спросить о книге у
тебя, я долго искала ее дома.

Da
1. Поскольку на улице было холодно, он остался дома. 2. Поскольку он был болен, этим
вопросом занимались мы. 3. Поскольку на прошлой неделе он готовился к экзаменам, у
него не было свободного времени. 4. Учительница была очень не довольна, так как
человек все время опаздывал. 5. Поскольку мальчик рос в маленькой деревне, он ходил в
школу в соседний поселок. 6. Он принимал участие во всех соревнованиях нашей школы,
так как быстро бегал и хорошо плавал. 7. Поскольку он часто задерживался на работе, я не
волновалась. 8. Мы не всё понимали. Так как лектор говорил очень быстро. 9. Поскольку
дети все время ссорились, родители не взяли их с собой и им пришлось остаться дома. 10.
Поскольку мальчик все время молчал, учитель подумал, что он не готов к уроку.

Weil
1. Я не позвонил тебе вчера вечером, потому что у меня был сломан телефон. 2. Я не
зашел вчера к тебе, потому что был очень занят. 3. Я ждал тебя в вестибюле, потому что
на улице шел дождь. 4. У спортсменов каждый день были тренировки, потому что они
готовились к важным соревнованиям. 5. Он съел две тарелки супа, потому что был очень
голоден. 6. Мама похвалила сына, так как он убрал свою комнату и сходил в магазин. 7.
Ребенок не ходил в детский сад, потому что часто болел. 8. Я вызвал врача, потому что
бабушка плохо себя чувствовала. 9. Собрание длилось очень долго, потому что
сотрудники обсуждали новый проект. 10. Мальчик оделся тепло, потому что на улице шел
снег и было холодно.

Damit
1. Мы ждали преподавателя, чтобы он еще раз объяснил нам задания к лабораторной
работе. 2. Я принес тебе статью, чтобы ты прочитал ее до завтра. 3. Он говорил слишком
медленно, чтобы все слушали и понимали его. 4. Мы прослушивали текст несколько раз,
чтобы моему приятелю было понятно каждое слово. 5. Мама тепло одела ребенка, чтобы
он не замерз. 6. Он позвонил домой, чтобы бабушка не волновалась. 7. Я рассказал Вам об
этом, чтобы Вы всё знали. 8. Врачи делали всё, чтобы ты посмотрел этот фильм.

№ 73. Schreiben Sie die Sätze im Präteritum.


z.B. Das Buch liegt auf dem Tisch.
Das Buch lag auf dem Tisch.
1. Ich antworte auf die Frage des Lehrers. 2. Mich besuchen meine Freunde. 3. Egon ist krank, er
hat Grippe. 4. Der Sportler läuft jeden Tag im Park. 5. Die Mutter gibt dem Kind warme Milch.
6. An der Wand stehen vier Stühle. 7. Wir backen einen Kuchen für unsere Oma. 8. Ihr denkt an
die Party. 9. Der Junge ruft seinen Hund.

№ 74. Schreiben Sie die Sätze im Präteritum.


z.B. Die Katze schläft im Sessel.
Die Katze schlief im Sessel.
1. Sie nennen den Jungen „Fränzi“. 2. Der Schnee fällt auf die Bäume. 3. Wir gehen in den Park.
4. Ihr bereitet ein Konzert vor. 5. Die Kinder bleiben vor der Verkehrsampel stehen. 6. Sie hängt
das Kleid in den Schrank. 7. Ich weiß das ganz genau. 8. Du baust eine Sandburg. (крепость из
песка) 9. Die Familie zieht in eine neue Wohnung um.

№ 75. Schreiben Sie in die Lücken die Verben.


liegen / legen / stehen / stellen / sitzen / setzen oder hängen im Präteritum.
1. Wir ... ziemlich lange vor der Tür. 2. Wohin ... ich gestern meine Brille? 3. Mein Kuli ...
im Schulmäppchen. 4. Zwei ältere Damen ... auf einer Bank im Park. 5. Er ... seine Schuhe in
die Ecke. 6. Mein Pelzmantel ... im Winter im Schrank. 7. Der Arzt ... das Kind vor sich auf den
Stuhl. 8. Wir ... den Sessel an die Wand. 9. Wohin ... sie gestern ihre Bluse ? 10. Auf dem
Fußboden .... kein Teppich mehr.
№ 76. Wie ist es richtig?
1. Wir lagen / legten in der Sonne. 2. Sie lagen / legten ihre Badtücher auf den Stuhl. 3. Das
Kind lag / legte das Taschentuch in die Tasche. 4. Das Spielzeug lag / legte im Spielkasten. 5.
Der Fernseher stand / stellte an dem Schrank. 6. Der Vater stand / stellte den Fernseher an den
Schrank. 7. Wir standen / stellten unsere Bücher in das Regal. 8. Auf dem Tisch standen /
stellten schöne Teetassen. 9. Das Rathaus legte / lag früher der Kathedrale gegenüber. 10. Wir
legten / lagen unsere Sachen in den Rucksack.

№ 77. Wie ist es richtig?


1. Böse Tiger saßen / setzten im Käfig. 2. Wir saßen / setzten das Kind an den Tisch. 3. Der
Großvater saß / setzte in einem weichen Sessel. 4. Am Ende des Satzes saß / setzte ich einen
Punkt. 5. Die Mutter hing / hängte schöne Gardinen an das Fenster. 6. Das Familienfoto hing /
hängte an der Wand. 7. Im Klassenzimmer hingen / hängten zwei Landkarten. 8. Die Brüder
hingen / hängten ein Poster in das Klassenzimmer. 9. Auf der Fensterbank setzte / saß ein gelber
Vogel. 9. Er setzte / saß einen Kleks in das Heft.
№ 78. Schreiben Sie in die Lücken die Verben „haben“ oder „sein“ im Präteritum.
1. Wo ... du gestern? 2. Gestern ... wir Besuch. 3. Am Freitag ... er zwei Stunden Deutsch. 4.
Meine Eltern ... mit meinen Leistungen zufrieden. 5. Wir ... viele Fragen an den Lehrer. 6.
Er ... am Nachmittag viel zu tun. 7. Das ... meine Freunde aus Deutschland. 8. Ihr ... gestern
keine Zeit fürs Lesen.

№ 79. Setzen Sie die Verben „haben“, „sein“ oder „werden“ im Präteritum ein.
1. Ich ... am Montag bei meinen Großeltern. 2. Sie ... mit den Jahren noch schöner. 3. Er ... nie
Zeit für uns. 4. Alle Schüler ... in der Stunde sehr aktiv. 5. ... das deine Geschwister ? 6. Er ....
nach der Schule Automechaniker. 7. Wir ... für dich einen Brief. 8. Ihr .... eine Aufgabe für
heute. 9. Jeden Tag .... wir klüger und klüger. 10. ... du am Abend im Theater?

№ 80. Finden Sie die Verben, die zusammengehören.

1. kennen a) kam
2. legen b)wusch
3. wachsen c) stand
4. stellen d) lag
5. sitzen e) wuchs
6. finden f) setzte
7. werden g) kannte
8. kommen h) wurde
9. waschen i) stellte
10. stehen j) fand
11. liegen k) konnte
12. setzen l) legte
13. können m) war
14. sein n) saß

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14
g

№ 81. Schreiben Sie in die Lücken die Verben im Präteritum.


Achten Sie auf die trennbare Vorsilbe.
1. Am Morgen ... ich früh ... und (aufstehen, sich anziehen) 2. Er ... mich und meine Schwester
zur Party ... (einladen) 3. Der Junge ... auf die Straße ... (hinausgehen) 4. In diesem Mantel ... du
wunderschön ... (aussehen) 5. Sie ... an der Schule ... (aussteigen) 6. Die Tochter ... das
Geschirr ... (abwaschen) 7. Das Schuljahr ... vor drei Wochen ... (anfangen) 8. Die Kinder ... am
Warenhaus ... (vorbeifahren) 9. Vom Bahnhof ... er seine Schwester mit seinem Auto ...
(abholen) 10. Die Schüler ... für ihre Eltern ein Konzert ... ( vorbereiten )

№ 82. Schreiben die Geschichte im Präteritum.


Mutter ... nach der Arbeit sehr müde (sein). Deshalb ... wir Kinder und Vater heute alleine
kochen (wollen). Es ... Schnitzel mit Salat (geben). Vati und ich ... das Fleisch (grillen). Mein
kleiner Bruder ... den Salat (putzen). Dann ... wir alles auf den Tisch (stellen). Plötzlich verzog
Mutter das Gesicht und ... (meinen): Der Salat schmeckt anders als sonst. Mein Bruder ...
(sagen): Ich habe ihn doch gründlich gewaschen. Ich habe sogar Seife dazu genommen.
№ 83. Schreiben Sie den Text im Präteritum.
Vor der Reise
Peter und Beate freuen sich auf ihre Ferien in einem Sportlager. Vor der Reise müssen sie
ihre Koffer packen. Ihre Mutter bäckt ihnen einen Apfelkuchen. Peter nimmt seinen
Tennisschläger und seine Taucherausrüstung mit. Er darf auch seine Sportschuhe nicht
vergessen. Beate legt ihren Badeanzug und das Springseil in den Koffer. Die Mutter hilft den
Kindern beim Packen. Der Vater sitzt aber im Wohnzimmer und wartet, bis die Kinder fertig
sind. Dann aber kommt er in das Kinderzimmer herein und bringt den Kindern Süßigkeiten.
Peter und Beate sind froh und bedanken sich.
№ 84. Tobias hat seinen Aufsatz im Präsens geschrieben. Der Lehrer meint, es müsse alles im
Präteritum sein, da die Ereignisse ja schon in der Vergangenheit lägen. Tobias muss also alle
Zeitformen umwandeln. Kannst du ihm helfen?
Mein Vater begleitet mich auf ein Rockkonzert. Er hat nicht viel Lust dazu, aber Kinder
unter 16 Jahren dürfen ohne Erwachsene nicht hinein. Es spielen die Ting Tings, eine Band aus
England, die mein Vater noch nicht kennt. Als sie auf die Bühne kommen, meint er überrascht:
„Das sind ja nur zwei Leute!“ Das weiß ich natürlich schon. Und als die beiden – ein Mann und
eine Frau – anfangen zu spielen, erlebt mein Vater seine zweite Überraschung: Es ist extrem
laut! Panisch wühlt mein Vater in seiner Tasche nach Ohrstöpseln und stopft sie sich in die
Ohren. Mir gefällt die Musik total gut. Alle tanzen und springen wild auf und ab. Es gibt ein
ziemliches Geschiebe im Publikum, und auch mein Vater bekommt hier und einen Stoß in die
Seite. Er leidet ziemlich, aber er ist tapfer. Als die Show auf ihren Höhepunkt zugeht, werfen die
Leute Blumen auf die Bäume. Die Sängerin stürzt sich vom Bühnenrand in die Menge und wird
von vielen Händen aufgefangen. Sie reichen sie über ihren Köpfen weiter, bis sie wieder auf der
Bühne ankommt. Am Ende spielen sie ihren größten Hit „That`s Not My Name“. Da bleibt
keiner ruhig! Die Sängerin ruft noch „Thank you, Germany“, und dann verschwinden die beiden.
Beim Rausgehen sagt mein erschöpfter Vater, dass er das letzte Lied auch gut findet.

№ 87. Übersetzen Sie ins Deutsche.


1. Мы собирали в лесу грибы. 2. Дети катались зимой на лыжах. 3. После урока все пошли
домой. 4, Ученик нес портфель ученицы. 5. Мама дала сыну тетрадь и ручку. 6. Мы
работали в саду два часа. 7. Вечером пришел папа и принес билеты в театр. 8. Они не
поехали на дачу, они остались дома. 9. После обеда ты смотрел телевизор. 10. Летом он
читал книги каждый день.

№ 88. Übersetzen Sie ins Deutsche.


1. Мы сегодня пришли рано в школу. 2. Я помыла руки с мылом. 3. Ты не ответил на мой
вопрос. 4. Учитель начал урок с повторения грамматики. 5. Вы читали эту статью в газете?
6. Мы написали слова в тетрадь. 7. Папа мне читал эту книгу в детстве. 8. Мама и бабушка
пекли пироги с яблоками. 9. Он хорошо подготовился к уроку. 10. Гость принес моей
сестре подарок.

Perfekt
(прошедшее время)
Perfekt (образование)
haben / sein (im Präsens) + Partizip II

Partizip II (образование)
(Причастие 2)
Слабые глаголы
ge + основа глагола + (e)t
Глаголы с основой на –d, -t, m или -n получают суффикс -er
z.B - machen – gemacht; arbeiten – gearbeitet;
widmen – gewidmet; zeichnen – gezeichnet
Сильные глаголы
ge + основа глагола + en
Корневая гласная многих глаголов изменяется.
z.B. – schreiben – geschrieben; singen – gesungen; leiden – gelitten
Глаголы с отделяемой приставкой
приставка + ge + основа глагола + (e)t / en
Префикс ge стоит между приставкой и основой глагола.
z.B. – anrufen – angerufen; vorlegen – vorgelegt
Глаголы с неотделяемыми приставками
(без приставки) основа глагола + (e)t / en
Префикс ge не прибавляется.
z.B. – beschreiben – beschrieben; zerstören – zerstört
Глаголы на -ieren
(без приставки) основа глагола + (e)t
Префикс ge не прибавляется.
z.B. studieren - studiert
Запомните!
Вспомогательный глагол и причастие II образуют «рамку».
Ich habe ein Buch gelesen. Ich bin viel gereist
Du hast ein Buch gelesen. Du bist viel gereist.
Er / sie hat ein Buch gelesen. Er / sie ist viel gereist.
Wir haben ein Buch gelesen. Wir sind viel gereist.
Ihr habt ein Buch gelesen. Ihr seid viel gereist.
Sie / sie haben ein Buch gelesen. Sie / sie sind viel gereist.
Перфект с вспомогательным глаголом haben
– С переходными глаголами: stören; grüßen, beschreiben и др.
- С возвратными глаголами: sich erholen, sich befinden, sich fühlen и др.
- С безличными глаголами: es gibt, es schneit, es regnet и др.
- С непереходными глаголами, обозначающими спокойное состояние:
schlafen, stehen, liegen, sitzen и др.
- Er hat uns herzlich empfangen.
– Wir haben uns gut erholt.
– Es hat gestern den ganzen Tag geregnet.
– Ich habe diese Nacht nicht geschlafen.
Перфект с вспомогательным глаголом sein
- С глаголами движения: gehen, kommen, laufen, rennen, fahren, reiten, schwimmen,
springen, fliegen, fallen, wandern, rodeln и др.
- С глаголами, обозначающими изменение состояние:aufstehen, erwachen, einschlafen,
erkranken, erfrieren, entstehen, wachsen, sterben, umkommen и др.
- С глаголами: sein, werden, bleiben, geschehen, passieren, folgen, begegnen,
gelingen, misslingen, erscheinen
– Wann bist du gestern nach Hause gekommen? - Ich bin gestern ziemlich
spät nach Hause gekommen.
– Ich bin heute sehr früh erwacht.
– Er ist heute auch früh aufgestanden.

– Warum bist dort so lange geblieben? Ist etwas passiert? – Sei ruhig!
Nichts ist passiert.

Запомните!
Отрицание nicht стоит перед причастием II, если отрицается сказуемое.
Если отрицается другой член предложения, то отрицание nicht стоит перед
отрицаемым членом предложения.
– Ich habe dich gestern angerufen. Aber ich habe dich nicht erreicht. - Ich bin
nicht zu Hause gewesen.

Употребление перфекта
Префект выражает законченность действия в прошлом.
Описанное действие в прошлом имеет отношение к настоящему
(относительное употребление префекта).
Перфект употребляется в диалогах, кратких сообщениях.
– Ich habe den Roman „Im Westen nichts Neues mit großem Interesse gelesen.
Hast du dieses Buch gelesen. – Natürlich. Es hat mir sehr gut gefallen.
– Wann ist das geschehen? Dieses Projekt ist uns leider misslungen.

Запомните!
Модальные глаголы и, как правило, sein, haben, werden
употребляются в Präteritum.
– Ich habe dich angerufen, aber nicht erreicht. Wo warst du?
– Ich war bei Ruth.
– Was habt ihr gemacht?
– Sie hat mir von ihrer Reise erzählt und Fotos gezeigt.

№ 1. Schreiben Sie die Verben im Perfekt.


a. leben, wohnen, fragen, fehlen, sagen, prüfen, hören, spielen, tanzen, grüßen, stören, kochen,
kaufen, zeigen, brauchen, bauen, dauern, putzen, frühstücken, packen, rauchen, schicken, legen,
setzen, stellen, hängen;
b, baden, arbeiten, antworten, heiraten, öffnen, warten, zeichnen;
c. besuchen, bezahlen, erklären, erzählen, wiederholen, übersetzen, beenden;
d. studieren, korrigieren, renovieren, reparieren, reservieren, telefonieren, tapezieren;
e. einkaufen, aufräumen, abholen, einpacken, anmachen, ausmachen, einrichten, vorbereiten.

№ 2. Ergänzen Sie das Hilfsverb „haben“ in der richtigen Form.


Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben im Perfekt.
a. 1. Ich … (sagen). 2. Die Mutter … (fragen). 3. Der Vater … (ein Haus bauen). 4. Wir …
(alles packen). 5. Du … (Musik hören). 6. Das Mädchen … (Ball spielen). 7. Der Junge … (im
Unterricht fehlen). 8. Der Mann … (viel rauchen). 9. Der Student … (das Bild hängen). 10. Die
Schülerin … (die Hausaufgabe machen). 11. Die Freunde … (in Minsk leben). 12. Ich … (eine
Frage stellen). 13. Die Frau … (das Fenster putzen). 14. Wir … (Gorki-Straße wohnen). 15. Die
Lehrerin … (die Klausuren prüfen). 16. Er … (das Heft lange suchen). 17. Ihr … (Brot kaufen).
b. Der Opa … (im Garten arbeiten). 2. Du … (auf die Frage antworten. 3. Wir … (die Tür
öffnen). 4. Sie … (diesen Mann heiraten). 5. Die Kinder …. (im Fluss baden). 6. Ich … (lange
auf den Bus warten). 7. Er … (diese Karikatur zeichnen).
c. 1. Ihr … (die Grammatik wiederholen). 2. Die Eltern … (das Zimmer bezahlen). 3. Die
Studentin … (das Sprachlabor besuchen). 4. Der Freund … (viel Interessantes erzählen). 5. Die
Schwester … (die Schule beenden). 6. Der Lehrer … (dieses Thema erklären).
d. 1. Ich … (an der Uni studieren). 2. Du … (das Auto reparieren) 3. Wir … (das Konzert
organisieren). 4. Ihr … (die Küche renovieren. 5. Die Tante … (das Zimmer tapezieren). 6. Wir
…. (mit der Freundin telefonieren). 7. Die Familie … (einen Tisch reservieren).
e. 1. Die Frau … (die Sachen einpacken). 2. Ihr … (die Kinder abholen). 3. Wir … (das
Zimmer aufräumen). 4. Wir … (die Diskussion vorbereiten). 5. Sie … (heute einkaufen). 6. Er
… (den Computer anmachen). 7. Die Mädchen … (schön aussehen).

№ 3. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben im Perfekt.


a. 1. Ich habe lange mein Heft (suchen). 2. Warum hast du gestern (fehlen)? 3. Wo hat er
früher (wohnen)? 4. Frau Bergmann hat lange in Berlin (leben). 5. Wohin hast du die Zeitung
(legen)? 6. Die Arbeiter haben das Haus (bauen). 7. Wer hat es dir (sagen)? 8. In diesem Zimmer
hat jemand (rauchen). 9. Die Mutter hat das Kind an den Tisch (setzen). 10. Ich habe den Teller
auf den Tisch (legen). 11. Der Ausflug hat mir viel Spaß (machen). 12. Er hat die Antwort
zweimal (prüfen). 13. Der Unterricht hat eine Stunde (dauern). 14. Ich habe den Kalender an die
Wand (hängen). 15. Der Polizist hat mir den Weg zur Uni (zeigen). 16. Hast du die Zähne
(putzen)? 17. Wo hast du dieses Buch (kaufen)?
b. 1. Ich habe lange an der Haltestelle (warten). 2. Seine Tochter hat vor einem Monat
(heiraten). 3. Du hast falsch (antworten). 4. Wir haben im Sommer viel (baden). 5. Wer hat das
Fenster (öffnen)? 6. Ich habe den Plan (zeichnen). 7. Wo hat dein Vater früher (arbeiten)?
c. 1. Habt ihr alle Fragen schon (wiederholen)? 2. Im Unterricht haben wir einen Artikel
(übersetzen). 3. Wer hat es dir (erzählen)? 4. Kurt hat im Sommer Deutschland (besuchen). 5.
Hast du die Rechnung schon (bezahlen)? 6. Wir haben die Arbeit gestern (beenden). 7. Der
Lehrer hat mir die Regel (erklären).
d. 1. Hast du dein Auto selbst (reparieren)? 2. Ich habe gestern mit Peter (telefonieren). 3.
Lars hat an der Uni Geschichte (studieren). 4. Ich habe meine Wohnung schon (renovieren). 5.
Sie hat die Wände (tapezieren). 6. Wir haben ein Hotelzimmer (reservieren).
e. 1. Habt ihr eure Wohnung schon eingerichtet? 2. Hast du das Frühstück schon (vorbereiten)?
3. In welchem Supermarkt haben Sie diesmal (einkaufen)? 4. Habt ihr Frau Meier am Bahnhof
(abholen)? 5. Die Verkäuferin hat mir die Waren (einpacken). 6. Am Wochenende haben wir die
Wohnung (aufräumen). 7. Ich habe den Computer (ausmachen). 8. Hast du das Licht
(anmachen)?

№ 4. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben im Perfekt.


Muster: Er … auf seinen Brief nicht (antworten).
Er hat auf seinen Brief nicht geantwortet.
1. Die Kinder … im Hof (spielen). 2. Ich … die Tür nicht (öffnen). 3. Was … du (kaufen)? 4.
Wir … die Rechnung (bezahlen). 5. Wer … das Licht (anmachen)? 6. Ich … die Vase auf den
Tisch (stellen). 7. Wer … meine Sachen in den Schrank (legen)? 8. Ich … dir eine E-Mail
(schicken). 9. … ihr lange (warten)? 10. Vor drei Jahren .. er noch in der Schule (lernen). 11. Ich
… den Kindergarten nur zwei Jahre (besuchen). 12. Wir … im Hotel um 10 Uhr (frühstücken).
13. Am Abend … wir (tanzen). 14. Ich … den Fernseher (ausmachen). 15. Die Mutter … heute
Fischsuppe (kochen). 16. Unsere Reise … drei Tage (dauern). 17. Ich … den Herd (ausmachen).
18. Ein Mann … mir den Weg zum Bahnhof (zeigen). 19. Wie … du diesen Satz (übersetzen)?
20. Wohin … ihr die Uhr (hängen)? 21. Was … er dir (sagen)? 22. Was … er dir (erzählen)? 23.
Wir … lange das Hotel (suchen). 24. Ich … gestern mit Frau Berg (telefonieren). 25. Was … sie
(она) auf seine Frage (antworten)? 26. Wo … ihr in Moskau (wohnen)? 27. Wir … zusammen an
der Uni (studieren). 28. … ihr die Gäste am Bahnhof (abholen)? 29. … du lange (warten)? 30.
Am Sonntag … Frau Hoffmann die Wohnung (aufräumen). 31. Der Mann hat den Weg auf der
Karte (zeigen). 32. Welche Fremdsprachen … Sie an der Uni (lernen)? 33. Wo … sie (они) in
den Ferien (arbeiten)? 34. … Sie das Auto selbst (reparieren)?

№ 5. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben im Perfekt.


a. 1. Haben Sie gut (schlafen)? 2. Ich habe die Koffer im Auto (lassen). 3. Die Katze hat eine
Maus (fangen). 4. Am Sonntag hat meine Mutter ein Huhn (braten). 5. Der Arbeiter hat die
Möbel (laden). 6. Hast du die Batterie schon (laden)? 7. Ich habe meine Koffer zum Waggon
(tragen). 8. Am Sonntag hat Herr Neumann ein Auto (waschen). 9. Wie hat die Straße früher
(heißen)? 10. Ich bin krank, und ich habe den Arzt (rufen).
b. 1. Die Arbeiter haben den Lastwagen (ausladen). 2. Erna hat viele Gäste zu ihrem
Geburtstag (einladen). 3. Deine Mutter hat gestern (anrufen).
c. 1. Der Film hat mir sehr gut (gefallen). 2. Meine Freunde haben dem Vater nicht
(gefallen).

№ 6. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben im Perfekt.


a. 1. Wir haben heute noch nichts (essen). 2. Sie haben gestern spät zu Mittag (essen). 4. Sie
hat mir ihre Telefonnummer (geben). 5. Der Besucher hat dem Chef seine Visitenkarte (geben).
6. Er hat die Zeitung ohne Interesse (lesen). 7. Was hast du im Sommer (lesen)? 8. Ich habe
diesen Film schon dreimal (sehen). 9. Habt ihr eure Nachbarn (sehen)?
b. 1. Ich habe im Urlaub viel Geld (ausgeben). 2. Gestern haben die Studenten die
Lehrbücher in die Bibliothek (zurückgeben). 3. Der Chef hat das Programm (vorlesen). 4. Er hat
am Abend müde (aussehen). 5. Du hast wunderbar (aussehen). 6. Wir haben am Abend lange
(fernsehen).
c. 1. Ich habe meinen Zimmerschlüssel (vergessen). 2. Er hat wieder meine Telefonnummer
(vergessen).

№ 7. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben im Perfekt.


a. 1. Ich habe gestern mit Thomas (sprechen). 2. Hast du schon die Wäsche aus der
Waschmaschine (nehmen)? 3. Wer hat meinen Kuli (nehmen)? 4. Die Söhne haben der Mutter
im Garten (helfen). 5. Ich habe meiner Freundin mit der Übersetzung (helfen). 6. Gestern habe
ich Karl in der Mensa (treffen).
b. 1. Ich habe den Touristen das Hotel „König“ (empfehlen). 2. Wer hat dir dieses Reisebüro
(empfehlen)? 3. Der Mitarbeiter hat das Problem mit dem Chef (besprechen). 4. Er hat mir seine
Hefte (versprechen). 5. Die Eltern haben der Tochter eine Puppe zum Geburtstag (versprechen).

№ 7. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben im Perfekt.


Muster: Ich … dieses Bild (sehen).
Ich habe dieses Bild gesehen.
1. Wir … nur fünf Minuten (sprechen). 2. Die Studenten haben zu Mittag in der Mensa (essen).
3. Die Katze … eine Maus (fangen). 4. Ich … heute schlecht (schlafen). 5. Die Fahrgäste … ihre
Taschen (nehmen). 6. Ich … meinen Koffer selbst (tragen). 7. Klaus … dem Kellner das Geld
(geben). 8. Er hat meine Adresse (vergessen). 9. Wir … unsere Sachen im Hotel (lassen). 10.
Rita …. mir dieses Hotel (empfehlen). 11. Wir … die Wäsche in der Waschmaschine (waschen).
12. … ihr diesen Film schon (sehen)? 13. Der Schaffner … den Fahrgästen (helfen). 14. Gestern
… die Freunde aus Kasan (anrufen). 15. Der Koch hat Fleisch mit Reis (braten). 16. Wie …
diese Stadt früher (heißen)? 17. Herr Kunze … beim Frühstück immer Zeitung (lesen). 18. … du
letzte Woche mit Paul (sprechen)? 19. Der Tourist … zwei Koffer (tragen). 20. Die Arbeiter …
die Kisten in das Schiff (laden). 21. Nach zehn Minuten … der Gast den Kellner (rufen). 22. Der
Gast … dem Kellner zwei Euro Trinkgeld (geben). 23. Die Gäste … ihre Regenschirme
(vergessen). 24. Ich … einen Freund auf der Straße (treffen). 25. Die Kinder … den Eltern im
Garten (helfen). 26. Wer … gestern Abend (anrufen)? 27. … du ihren Schlüssel (nehmen)? 28.
In der Nacht … wir gut (schlafen). 29. Warum … er dir das Geld nicht (zurückgeben)? 30. Wir
… am Abend lange (fernsehen). 31. Die Eltern … das Kind nicht (mitnehmen). 32. Warum …
du deinen Bruder nicht (einladen)? 33. Das Konzert … mir nicht (gefallen).

№ 8. Antworten Sie auf die Fragen.


1. Haben Sie heute gut geschlafen? 2. Wie lange haben Sie heute geschlafen? 3. Haben Sie
gestern Fleisch gebraten? 4. Haben Sie viele Gäste zu Ihrem Geburtstag eingeladen? 5. Haben
Sie am Wochenende die Wäsche gewaschen? 6. Haben Sie heute viel Geld ausgegeben? 7. Wie
viel Male haben Sie diesen Film gesehen? 8. Haben Sie heute zu Mittag gegessen? 9. Haben Sie
gestern Abend ferngesehen? 10. Wie hat Petersburg früher geheißen? 11. Was haben Sie gestern
gelesen? 12. Was haben Sie heute gegessen? 13, Was haben Sie heute getrunken?

№ 9. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben im Perfekt.


a. 1. Ich habe den Text (schreiben). 2. Der Vater hat den Kuchen mit dem Messer
(schneiden). 3. Der Mitarbeiter hat das Projekt (beschreiben). 4. Die Studenten haben am
Wochenende Sport (treiben). 3. Die Sonne hat an diesem Morgen sehr hell (scheinen).
b.1. Die Schüler haben die Bücher (schließen). 2. Der Supermarkt hat um neun Uhr
(schließen). 3. Der Zahnarzt hat mir einen Zahn (ziehen). 4. Der Verkäufer hat Käse (wiegen). 5.
Das Paket hat fünf Kilo (wiegen).
c. 1. Ich habe dem Gast ein Glas Wein (anbieten). 2. Der Kellner hat mir Fleisch mit Salat
(anbieten). 3. Er hat eine Jacke und eine Hose (anziehen).
d. 1. Die Polizei hat die Demonstration (verbieten). 2. Er hat wieder seinen Schlüssel
(verlieren). 3. Unsere Mannschaft hat das Spiel (gewinnen). 4. Er hat die Arbeit erst jetzt
(beginnen). 5. Der Unterricht hat um acht Uhr (beginnen).

№ 10. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben im Perfekt.


1. Sie hat diese Stadt gut (kennen). 2. Er hat viele Schauspieler persönlich (kennen). 3. Er hat nur
an seine Karriere (denken). 4. Ich habe an seine Meinung nicht (denken). 5. Sie hat Tag und
Nacht an ihre Probleme (denken). 6. Der Kellner hat den Gästen die Rechnung (bringen). 7. Wir
haben wenig über Land (wissen). 8. Er hat nichts Neues (wissen). 9. Er hat unsere Taschen
(bringen). 10. Die Eltern haben ihren Sohn Markus (nennen).

№ 11. Gebrauchen Sie folgende Sätze im Perfekt.


Muster: Er … mir aus Paris ein Geschenk (mitbringen).
Er hat mir aus Paris ein Geschenk mitgebracht.
1. Marta … eine Tasse Kaffee (trinken). 2. Er … nichts über ihre Pläne (wissen). 3. In der
Zeitung … ich nichts Interessantes (finden). 4. Ich … die Ferien bei den Großeltern (verbringen).
5. Er … den Stadtplan (verlieren). 6. Heute … ich einen Brief (schreiben). 7. Am Abend … ich
meinen Mantel (anziehen). 8. Wer … das (wissen)? 9. Ich … an mein Leben (denken). 10. Ich …
die Adresse falsch (schreiben). 11. Mein Nachbar … im Lotto eine Reise nach Amerika
(gewinnen). 12. Der Unterricht … um neun Uhr (beginnen). 13. Ich … gestern eine Brieftasche
(finden). 14. Ich … allen meinen Freunden die Postkarten (schreiben). 15. Wo … du dein Buch
(verlieren)? 16. Alle … das Lied (singen). 17. Wer … diese Sachen (bringen)? 18. Sie (они) …
nur eine Tasse Tee (trinken). 19. Mein Freund … mir seine Hilfe (anbieten). 20. Ich … das
Hemd (anziehen). 21. … ihr alle Papiere (mitbringen)? 22. Was … du dem Chef (schreiben)? 23.
Warum … du deine Schuhe nicht (ausziehen)? 24. Die Kellnerin … mir Schnitzel (anbieten). 25.
Ich … oft an deine Idee (denken). 26. Wo … du deine Ferien (verbringen)? 27. Wann … der
Film (beginnen)?

№ 12. Ergänzen Sie das Hilfsverb „sein“ in der richtigen Form.


Übersetzen Sie diese Sätze.
1. Wir … mit dem Zug gereist. 2. Was … geschehen? 3. Er … heute spät nach Hause
gekommen. 4. Ich … gestern sehr spät aufgewacht. 5. Warum … du heute nicht zu Hause
geblieben? 6. Der Kuchen … mir leider nicht gelungen. 7. Die Kinder … schnell gelaufen. 8.
Gestern … ich sehr spät eingeschlafen. 9. Der Chef … nach Berlin gefahren. 10. Die Eltern …
nach Moskau geflogen. 11. Die Priese … gestiegen. 12. … sie (они) in die neue Wohnung schon
umgezogen? 13. Wann …. dieser Schriftsteller gestorben? 14. Wann … du gestern
aufgestanden? 15. … ihr gestern ins Kino gegangen?

№ 13. Ergänzen Sie das Hilfsverb „sein“ und die Hauptverben richtig.
1. Er … heute spät nach Hause (kommen). 2. Warum … du heute nicht zu Hause (bleiben)? 3.
Der Film … ihm leider nicht (gelingen). 4. Das Kind … sehr schnell (laufen). 5. Wann … du
gestern (einschlafen)? 6. Diese Mitarbeiterin … nach Deutschland (fahren). 7. Mit wem … Sie
nach Spanien (fliegen)? 8. … die Preise hoch (steigen)? 9. Was … gestern (geschehen)? 10. Die
Familie … schon in die neue Wohnung (umziehen). 11. Mit wem … du ins Kino (gehen)? 12. …
er gestern früh … (aufstehen)?

№ 14. Ergänzen Sie das Partizip II der Verben richtig.


1. Wir sind gestern früh (aufwachen). 2. Ich bin letztes Jahr viel (reisen). 3. Was ist (passieren)?
4. Der Teller ist auf den Boden (fallen). 5. Im Winter sind wir viel Schi (laufen). 4. Früher bin
ich mit dem Auto zur Arbeit (fahren). 5. Wir sind schnell (einschlafen). 6. Gestern Abend sind
wir nicht (ausgehen). 7. Heute ist nichts Interessantes (geschehen). 8. Gestern ist ein Unfall
(geschehen). 9. Dieser Dichter ist vor zwei Jahre (sterben). 10. Um wie viel Uhr seid ihr nach
Hause (kommen)? 11. Nach dem Frühstück ist er schnell (verschwinden). 12. Die Torte ist mir
(gelingen). 13. Ich bin nur eine Woche in Köln (bleiben). 14. Die Preise sind stark (steigen). 15.
Ich bin in den Bus am Marktplatz (einsteigen). 15. An der nächsten Haltestelle sind wir
(aussteigen). 16. In Bonn sind wir (umsteigen). 17. Das Flugzeug ist über den Ozean (fliegen).
18. Im Winter bin ich oft im Schwimmbad (schwimmen). 19. Wir sind schon längst (umziehen).

№ 15. Beantworten Sie die Fragen.


1. Um wie viel Uhr sind Sie heute aufgewacht? 2. Wohin sind Sie letztes Mal gereist? 3. Ist
heute etwas Interessantes passiert? 4. Sind Sie gestern schnell eingeschlafen? 5. Sind Sie im
Winter Schlittschuh gelaufen? 6. Wie lange sind Sie heute zur Uni gefahren? 7. Ist heute etwas
Interessantes geschehen? 8. Um wie viel Uhr sind Sie gestern nach Hause gekommen? 9. Sind
Sie heute zum Unterricht pünktlich gekommen? 10. Womit sind Sie heute zur Uni gefahren? 11.
Wann sind Sie letztes Mal ins Kino gegangen? 12. Sind Sie gestern Abend ausgegangen? 13.
Sind Sie gestern spazieren gegangen? 14. An welcher Haltestelle sind Sie ausgestiegen? 15. An
welcher Haltestelle sind Sie eingestiegen? 16. Sind Sie umgestiegen? 17. Sind Sie schon einmal
umgezogen? 18. Sind Sie in den Ferien in der Stadt geblieben? 19. Sind Sie früher mit dem
Flugzeug geflogen?

№ 16. Entklammern Sie. Bilden Sie Perfekt mit Hilfsverben „sein“ oder „haben“.
1. Ich … das Buch mit Interesse (lesen). 2. Die Mutter … dem Kind ein Eis (kaufen). 3. Gerda
… zur Arbeit mit dem Auto (kommen). 4. Seine Eltern … in dieser Stadt (leben). 5. Der Lehrer ..
den Schüler (fragen). 6. Mein Auto … in der Garage (stehen). 7. Was … sie (они) auf seine
Frage (antworten). 8. Wie lange … du in Deutschland (bleiben)? 9. Ruth … zehn Stunden
(schlafen). 10. Das Glas … auf den Boden (fallen). 11. Ich … beim Frühstück Radio (hören). 12.
Was … du heute zum Frühstück (essen)? 13. Wann … du gestern nach Hause (kommen)? 14.
Karin … vor zehn Minuten (aufstehen): 15. Mein Bruder … ein Landhaus (bauen). 16. Im
Urlaub … sie (они) viel Schi (laufen). 17. Rita … im Sommer viel (reisen). 18. Ich … diesen
Film dreimal (sehen). 19. Wir … am Strand in der Sonne (liegen). 20. Der Präsident … gestern
zu einem Kongress (fliegen). 21. Ich … diese Arbeit schon (machen). 22. Peter … in der Schule
Französisch (lernen).

№ 17. Entklammern Sie. Bilden Sie Perfekt mit Hilfsverben „sein“ oder „haben“.
1. Der Dieb … die Tür ohne Schlüssel (öffnen). 2. Wir … in Berlin einige Museen (besuchen). 3.
Er … sein Auto schon (reparieren). 4. Letztes Jahr … er drei Monate in Deutschland
(verbringen). 5. Berta … um drei Uhr (einschlafen). 6. Wir … um 7 Uhr (frühstücken). 7. Wo …
du heute zum Frühstück (essen)? 8. Wo …. Sein Sohn (studieren)? 9. Was … hier (geschehen)?
10. … ihr mit dem Taxi zum Bahnhof (kommen)? 11. Der Lehrer … den Schülern einen Film
/zeigen). 12. Ich … eine Zeitung (kaufen). 13. Der Fahrstuhl … gestern Vormittag nicht (fahren).
14. Er … zwei Jahre in Köln (wohnen). 15. Heute Nacht … viel Schnee (fallen). 16. Goethe …
in Weimar (sterben). 17. Die Reise … drei Wochen (dauern). 18. Wir … gestern ins Kino
(gehen). 19. Der Apfelkuchen … diesmal gut (gelingen). 20. Nach der Party … er schnell
(verschwinden).

№ 18. Entklammern Sie. Bilden Sie Perfekt mit Hilfsverben „sein“ oder „haben“.
1. Monika … gestern schnell (einschlafen). 2. Wann … das Spiel (beginnen)? 3. Mark … den
ganzen Tag in der Disko mit Ursel (tanzen). 4. Die Tasse ... auf den Boden (fallen). 5. Er … zur
Insel (schwimmen). 6. Wir … den ganzen Vormittag durch die Stadt (fahren). 7. … hier etwas
(passieren)? 8. Deine Wohnung … mir sehr gut (gefallen). 9. Er … viel Geld (ausgeben). 10. Die
Überraschung … prima (gelingen). 11. Du … zu früh (aufstehen). 12. Was … (geschehen)? 13.
Die Gäste … die Rechnung (bezahlen). 14. Er … mir schon alles (erzählen). 15. Wo …. Ihr
letztes Mal (einkaufen)? 16. Die Mutter … die Wäsche (waschen). 17. Jemand … das Licht
(ausmachen). 18. Wie lange … ihr in Paris (bleiben)? 19. Wer … dich vom Bahnhof (abholen)?
20. Der Mann … viele Jahre in Hamburg (leben):

№ 19. Entklammern Sie. Bilden Sie Perfekt mit Hilfsverben „sein“ oder „haben“.
1. Der Unterricht … vierzig Minuten (dauern). 2. Frank … mir dieses Reisebüro (empfehlen). 3.
Petra … das Zimmer (aufräumen). 4. Das Verbrechen … am Mittwoch (geschehen). 5. … du
seine Erklärung (verstehen)? 6. Der Kellner … mir die Speisekarte (bringen). 7. Letze Woche …
die Familie Schneider (umziehen). 8. Herr Braun … seiner Frau (helfen). 9. In welcher Reihe …
du (sitzen)? 10. Der Film war lustig und wir … (lachen). 11. Die Fahrgäste … gerade in den Zug
(einsteigen).12. … du gestern (ausgehen)? 13. Helmut … seinen Freund zum Fest (einladen). 14.
Herr Weber … im Juli nach Warschau (reisen). 15. Er … vor zwei Tagen das Haus (kaufen). 16.
Ich … das Haus durch den Hinterausgang (verlassen). 17. Wir … am Dienstag spät (aufwachen).
18. Frau Fischer … am Donnerstag aus dem Urlaub (zurückkehren). 19. Was … er dir
(erzählen)? 20. Ein Kollege … mich mit dem Auto vom Flughafen (abholen).

№ 20. Setzen die Hilfsverben „haben“ oder „ sein“ in die Lücken ein.
z.B. Mein Freund ... mich angerufen.
Mein Freund hat mich angerufen.
1. Wer ... mein Buch genommen? 2. Ich ... nach Hause gegangen. 3. Zu Hause ... meine Mutter
auf mich gewartet. 4. Warum ... du so spät zu mir gekommen? 5. Die Schülerin ... ihr Arbeitsheft
in die Schultasche gelegt. 6. Mit wem ... du um die Wette gelaufen? 7. Worüber ... er sich am
meisten gefreut? 8. Ich ... gestern um 9 Uhr aufgestanden. 9. ... er in der 5. Klasse sitzen
geblieben? 10. Warum ... ihr so faul geworden?

№ 21. Setzen Sie die Verben „haben“ oder „sein“ in die Lücken ein.
1. Anna ... mir ihr Briefmarkenalbum gebracht. 2. Der Ball ... in den See gefallen. 3. Wann ... ihr
nach Hause gefahren? 4. Er ... das Fenster aufgemacht. 5. Mein Freund ... bis 17 Uhr in der
Bibliothek geblieben. 6. Du ... heute um 7 Uhr erwacht. 7. Wir ... dem Vater zum Geburtstag
gratuliert. 8. ... ihr schon in Paris gewesen? 9. Er ... größer geworden. 10. Ich ... deine Bitte nicht
verstanden.

№ 22. Ergänzen Sie die Sätze. Das Verb soll dabei im Perfekt stehen.
z.B. Heute scheint die Sonne, gestern ... ( regnen )
Heute scheint die Sonne, gestern hat es geregnet.
1. Heute hat meine Mutter Geburtstag, gestern ... (ein Geschenk kaufen) 2. Am Morgen will ich
schlafen gehen, gestern Abend ... (zu Bett gehen) 3. Jetzt trägt Kurt das Gedicht vor, gestern ...
(auswendig lernen) 4. Am Nachmittag spielt Anna Gitarre, am Vormittag ... (lesen) 5. Jetzt badet
sie, davor ... (in der Sonne liegen) 6. In diesem Jahr trainiert der Sportler viel, im vergangenen
Jahr, ... (bei den Olympischen Spielen siegen) 7. Um 7 Uhr frühstückte ich, davor ... (duschen)
8. Er gießt Blumen, davor ... ( den Staub abwischen )
№ 23. Stellen Sie Fragen zu folgenden Sätzen.
z.B. Ich habe Deutsch 3 Jahre gelernt – Wie lange ...?
Wie lange hast du Deutsch gelernt ?
1. Er hat lange in Dresden gewohnt. – Wo ... ? 2. Ich bin um 14 Uhr aus der Schule nach Hause
gekommen. – Wann ... ? 3. Sie hat sich über das Geschenk gefreut. – Worüber ...? 4. Meine Oma
hat 2 Kilo Pflaumen gekauft. - Wieviel ... ? 4. Eva hat zum Nachtisch 2 Kivis genommen. - Wie
viele ... ? 5. Hans ist bis zum Abend bei dem Freund geblieben. – Wie lange ... ? 6. Er hat sich
für Computerspiele interessiert. – Wofür ... ? 7. Helmut ist an der Post vorbeigefahren. –
Woran ... ? 8. Die Kinder sind zum Seeufer gelaufen. – Wohin ... ? 9. Aus ihm ist ein guter Maler
geworden. – Was ... ?

№ 24. Können Sie das Telefongespräch vollenden?


Mutter: Hallo, Walter, wie geht es dir denn?
Sohn: Danke, schon wieder ganz gut. schlafen
Letzte Nacht ... . Ich ... Tee ... und trinken
1Tablette Aspirin ... . einnehmen
Mutter: Erzähl mal, wie das alles passiert ist!
Sohn: Wir hatten gestern ein Picknick mit
meinen Freunden. Am Abend ... es regnen
aber furchtbar ... . Ich ... nasse bekommen
Kleidung und nasse Schuhe ... . sich erkälten
Mutter: Ach, so ... du dich ... !

№ 25. Wie bilden die Verben mit den untrennbaren Vorsilben das Partizip II?
Und die Verben mit den trennbaren Vorsilben ?
beantworten beantwortet anziehen angezogen
bekommen ausziehen
bemerken aussehen
besprechen aufmachen
übersetzen aufsetzen
vergessen aufbleiben
verschenken aufstehen
verstehen abwaschen
versprechen abfahren
verbringen abholen
verlegen abnehmen
versetzen vorbeikommen
zerbrechen vorstellen
zerstören zumachen

№ 26. Ergänzen Sie die Sätze. Das Verb soll dabei im Perfekt stehen.
1. Wer ... die Frage des Lehrers ...? abholen
2. Hans ... das Gedicht ins Russische ... . besprechen
3. Wir ... den Sportsaal für den Wettkampf ... . aufsetzen
4. Mein Vater ... mich vom Bahnhof ... . beantworten
5. Wo ... du das Wochenende ... ? verbringen
6. Der Onkel Dirk ... einen braunen Hut ... . vorbereiten
7. ... Sie das Fenster ... ? begrüßen
8. Mein Bruder ... das Gedicht schon ... . aufmachen
9. Die Kinder ... die Lehrerin ... . abschreiben
10. Die Schüler ... in der Schule ein neues übersetzen
Gedicht ... .

№ 27. Ergänze Sie die Sätze. Das Verb soll dabei im Perfekt stehen
1. ... du einen warmen Pullover ... ? abwaschen
2. Ich ... den Titel des Buches ... . anziehen
3. Wann ... ihr die Teller ... ? bekommen
4. Wir ... ein Päckchen von der Oma ... . vergessen
5. Sie ... im blauen Kleid schön ... . zumachen
6. Warum ... du die Tür nicht ... ? verstehen
7. Die Kinder ... das neue Thema gut ... aussehen
8. Der Schüler ... den Text gut ... . vorlesen
9. Wir ... am Wettkampf ... . teilnehmen
10. Der Opa ... dem Enkelkind von seiner erzählen
Kindheit ... .

№ 28. Ergänze die Sätze. Das Verb soll dabei im Perfekt stehen.
1. Die Mutter kocht heute Pilzsuppe, denn wir ... gestern im Wald Pilze ... (sammeln) 2. Wir
legen Obst in den Kühlschrank, denn wir ... auf dem Markt viel Obst ... (kaufen) 3. Ich kann
dieses Wort richtig schreiben, denn ich ... es im Wörterbuch ... (nachschlagen) 4. Er spielt gut
Flöte und Geige, denn er ... das in der Musikschule ... (lernen) 5. Ich stelle meinen Bruder nicht
vor, denn ihr ... euch vor zwei Monaten ... (kennen lernen) 6. Thomas ruft mich heute nicht an,
denn wir ... gestern ... (telefonieren) 7. Meine Tante will einen Apfelkuchen backen, denn sie ...
eben Äpfel ... (schneiden) 8. Ich bringe dir morgen das Buch, denn du ... mich darum ... (bitten)

№ 29. Geben Sie Antworten auf die Fragen.


z.B. Warum trinkst du keinen Kaffee ?
Ich habe schon Kaffee getrunken.
1. Warum schläfst du nicht ? - (aufwachen) 2. Warum geht ihr nicht ins Theater? – (sich das
Theaterstück früher ansehen) 3. Warum fährst du nicht mit nach Berlin? – (früher in Berlin sein)
4. Warum sprichst du nur Deutsch? – (auch Englisch sprechen) 5. Warum nehmt ihr keinen
Regenschirm mit? – (Regenmäntel anziehen) 6. Warum verstehst du nicht die Aufgabe? – (in der
Schule nicht aufpassen) 7. Warum nimmst du Tabletten ein? – (sich erkälten)

№ 30. Setzen Sie die in Klammern stehenden Verben im Partizip ein.


1. Die Polizei hat den Dieb (verhaften). 2. Sie hat die neuen Fotos (zeigen). 3. Auf dem
Heimweg haben wir uns über den Film (unterhalten). 4. Der Ausländer hat das Verb richtig
(konjugieren). 5. Ich habe mir es anders (vorstellen). 6. Sie hat das Geschirr (abspülen). 7. Wir
haben schon mit den Proben (anfangen). 8. Er hat uns ein herrliches Zimmer (vermieten). 9. Die
Jungen haben ihre Luftmatratzen (mitbringen). 10. Sie hat einige Freundinnen zum Tanzabend
(einladen). 11. Sie haben im Jazzclub zwei Mädchen (kennen lernen). 12. Der Lehrer hat einige
Wörter (diktieren). 13. Die Kinder haben in der Biologie den Maikäfer (beschreiben). 14. Dieter
hat heute sein Moped (reparieren). 15. Gestern habe ich mit meinem Freund am Telefon
(sprechen).

№ 31. Ergänzen Sie.


gesessen oder gesetzt
1. Der Fahrer hat sich ans Steuer ... . 2. Wo hast du im Cafe .. ? 3. Wo hast du die neuen
Obstbäume ...? 4. Habt ihr in der Schule in einer Bank ... ? 5. Warum hast du dich in den
Schatten ... ? 6. Wer hat die Katze in den Korb ... ? 7. Warum hast du so lange in der Sonne ... ?
8. Wer hat diesen Apfelbaum ... ?
gelegen oder gelegt
1. Wohin hast du meinen Schlüssel ...? 2. Er hat seine Jacke auf den Stuhl ... .
3. Warum hast du dich hier ...? 4. Wo hat dieses Deckchen ...? 5. Wer hat auf meinem
Bettchen ...? 6. Hast du deinen Rock in die Reisetasche ...? 7. Hat das Geld auf dem Tisch ...? 8.
Wann hast du das Kind ins Bett ...? 9. Wohin hat sie ihren Regenschirm ...?
gestanden oder gestellt
1. Wo hat früher dieser Schrank ...? 2. Ich habe die Tasche im Flur ... . 3. Wohin hast du den
Koffer ...? 4. Warum habt ihr vor dem Schaufenster ...? 5. Wer hat hier den Karton ... ? 6. Wohin
hast du meine Flasche Cola ...? 7. Warum hast du das Mineralwasser nicht in den Keller ...? 8.
Hat der Papierkorb hier ... ? 9. Wohin hat sie ihre Skier ...?
gehangen oder gehängt
1. Wohin hast du die neuen Gardinen ...? 2. Wohin hat sie ihre Bluse ...? 3. Hat der Schlüssel
hier ...? 4. Hast du dein Kleid in den Schrank ...? 5. Wo hat dein Mantel ...? 6. In welches
Zimmer habt ihr euer neues Bild ...? 7. Was hat hier früher ...? 8. Warum hast du hier keinen
Kalender ..?

№ 32. Setzen Sie die Hilfsverben „haben“ oder „sein“.


1. Ich ... deinen Bruder nicht gekannt. Mein Mann ... in Berlin Germanistik studiert.
3. Die Studenten ... alle Wörter wiederholt. 4. Er ... hier noch nicht gewesen. 5. Wir ... zu früh
gekommen. 6. ... du diese Kinder fotografiert? 7. Wir ... uns noch nicht beruhigt. 8. Was ... hier
geschehen? 9. Um wieviel Uhr ... du heute erwacht? 10. Mit wem ... ihr spazieren gegangen? 11.
Mit Renate ... ich gesprochen. 12. Gestern ... es stark geregnet. 13. Mein Vetter ... sich mit Inge
verlobt. 14. ... der Zug aus Kassel schon angekommen? 15. Max ... im Arbeitszimmer
verschwunden. 16. Heute ... wir Besuch bekommen. 17. Die Jungen ... in ein kleines Boot
gestiegen. 18. Wir ... durch die Schweiz gefahren. 19. ... ihr meinen neuen Wagen gesehen? 20.
Das ... ich nicht gewusst.

№ 33. Antworten Sie auf die Fragen. Gebrauchen Sie die Verben im Perfekt.
Muster: Wo steht der Korb? ( unter dem Baum )
Früher hat er unter dem Baum gestanden?
1. Wo hängt das Plakat? (im Büro) 2. Wo sitzt Paul? (neben mir) 3. Wo liegen die Fahrkarten?
(neben Fritz) 4. Wo steht das Bier? (im Kühlschrank) 5. Wo liegt der Hund? (hinter der Hecke )
6. Wo steht der Esel? (im Stall) 7. Wo hängt das Hemd? (auf dem Kleiderbügel) 8. Wo steht das
Auto? (in der Garage) 9. Wo sitzt der Vogel? (auf dem Baum) 10. Wo liegt die Uhr? (in der
Schublade)

№ 34. Antworten Sie.


Muster: Stellst du den Stuhl an die Wand? (an den Tisch)
Nein, ich habe ihn an den Tisch gestellt.
1. Hängst du den Mantel in den Schrank? (an den Haken) 2. Setzt du Frank vor Fritz? ( neben
Fritz) 3. Stellst du die Blumen in eine Kristallvase? (in eine Tonvase) 4. Hängst du diese
Vorhänge in das Kinderzimmer? (in das Schlafzimmer) 5. Setzt du das Kind auf den Stuhl? (in
den Sessel) 6. Legst du den Hut auf die Hutablage? (auf den Stuhl) 7. Hängst du die Wanduhr in
dieses Zimmer? (in die Küche) 8. Legst du das Holz vor den Ofen? (in den Ofen) 9. Setzt du den
Baum vor das Haus? (neben den Zaun) 10. Legst du die Briefmarken in das Buch? ( in das
Album)

№ 35. Stellen Sie ergänzende Fragen.


Muster: Karin wollte aufstehen.
Ist sie schon aufgestanden?
1. Das Kind wollte sich abtrocknen. 2. Die Mutter wollte die Wäsche aufhängen. 3. Der Junge
wollte auf einen Baum hinaufklettern. 4. Das Mädchen wollte sich unter die Dusche stellen. 5.
Die Kinder wollten den Eltern Brot geben. 6. Der Vater wollte ein Brett absägen. 7. Der Lehrer
wollte die Kinder an Sabines Geburtstag erinnern. 8. Sie wollte ihre Schulkameraden einladen. 9.
Die Mutter wollte einen Kuchen backen. 10. Ursula wollte ihrer Freundin einen Fotokalender
mitbringen. 11. Frau Klein wollte Geld in ihr Portemonnaie legen. 12. Eva wollte mit ihrer
Mutter den Onkel besuchen. 13. Wir wollte Lebensmittel fürs Essen einkaufen. 14. Peter wollte
den Karton auf den Tisch stellen. 15. Wir wollten das Zimmer neu tapezieren.

№ 36. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben im Perfekt.


1. Wir (umsteigen) in Hamburg. 2. Beim Umsteigen (verpassen) wir den Zug. 3. Unsere Eltern
(verreisen) für ein paar Tage. 4. Der Vater (zuhören) nicht richtig.5. Sie (schicken) Postkarten an
ihre Freundinnen. 6. Die Vorstellung (beginnen) um 19 Uhr. 7. Alle Kinder (sitzen) im Kreis. 8.
Martin (folgen) heimlich den Jungen. 9. Klaus (bekannt geben) seinen Plan. 10. Wir (sich
treffen) um 17 Uhr auf dem Sportplatz. 11. Er (sich einschenken) ein Glas Cola. 12. Der Bruder
(ankreuzen) den Tag in seinem Kalender. 13. Sie (losfahren) mit dem Rad. 14. Was (hören) Sie?
15. Bern (vergessen) sein Heft im Klassenzimmer. 16. Peter (sich verlaufen). 17. Mein Turnzeug
(bleiben) zu Hause. 18. Dieses Buch (empfehlen) uns unser Lehrer.

№ 37. Bilden Sie Fragen. Beantworten Sie verneinend.


Muster: Du, dieses Buch, lesen
Hast du dieses Buch gelesen? – Nein, ich habe dieses Buch
noch nicht gelesen.
1. Du, Tee trinken 2. Er, Hausaufgaben machen 3. Ihr, alle Substantive deklinieren
4. Sie, Ball spielen 5. Du, dein Spielzeug reparieren 6. Du, deinen Schulfreund sehen 7. Sie (Pl),
nach Hause kommen 8. Er, sich den Film ansehen 9. Er, seinen Namen nennen 10. Du, deine
Geschichteverstehen 11. Sie, über dieses Telefongespräch erzählen 12. Ihr, die Nachbarin
begrüßen 13. Er, das Datum schreiben 14, der Vater, von der Arbeit zurückkommen

№ 38. Beantworten Sie die Fragen.


1. Haben Sie das Wochenende gut verbracht? 2. Haben Sie am Wochenende Ihre Freunde
getroffen? 3. Haben Sie am Wochenende eingekauft? 4. Haben Sie am Wochenende gearbeitet?
5. Haben Sie am Wochenende Ihre Wohnung aufgeräumt? 6. Haben Sie am Wochenende etwas
gelernt? 7. Haben Sie am Wochenende Ihre Freunde besucht? 8. Haben Sie am Wochenende
Sport gemacht? 9. Haben Sie am Wochenende die Hausaufgaben gemacht? 10. Haben Sie am
Wochenende ferngesehen? 11. Haben Sie am Wochenende am Computer gearbeitet? 12. Haben
Sie am Wochenende im Internet gesurft? 13. Haben Sie am Wochenende Musik gehört? 14.
Haben Sie am Wochenende die Wäsche gewaschen? 15. Haben Sie am Wochenende Ihre
Wohnung renoviert? 16. Sind Sie am Wochenende Schlittschuh gelaufen? 17. Haben Sie am
Wochenende Gäste eingeladen? 18. Ist am Wochenende etwas Interessantes geschehen? 19. Sind
Sie am Wochenende ins Kino gegangen? 20. Sind Sie am Wochenende ins Café gegangen? 21.
Sind Sie am Wochenende ins Konzert gegangen? 22. Sind Sie am Wochenende zu Besuch
gegangen? 23. Sind Sie am Wochenende gereist? 24. Haben Sie am Wochenende lange
geschlafen? 25. Um wie viel Uhr sind Sie heute aufgewacht? 26. Sind Sie sofort aufgestanden
oder haben Sie noch weiter im Bett gelegen? 27. Haben Sie das Bett gemacht? 28. Haben Sie am
Morgen geduscht? 29. Haben Sie gefrühstückt? 30. Um wie viel Uhr haben Sie gefrühstückt? 31.
Wer hat Ihr Frühstück vorbereitet? 32. Was haben Sie zum Frühstück gegessen? 33. Was haben
Sie zum Frühstück getrunken? 34. Hat Ihr Frühstück lange gedauert? 35. Haben Sie nach dem
Frühstück das Geschirr gespült? 36. Um wie viel Uhr sind Sie heute aus dem Haus ausgegangen?
37. Wohin sind Sie dann gegangen? 38. Sind Sie gefahren oder zu Fuß gegangen? 39. An
welcher Haltestelle sind Sie eingestiegen? 40. An welcher Haltestelle sind Sie ausgestiegen? 41.
Was haben Sie angezogen? 42. Haben Sie heute zu Mittag gegessen? 43. Was haben Sie
gegessen und getrunken? 44. Um wie viel Uhr sind Sie gestern nach Hause gekommen? 45. Sind
Sie gestern Abend ausgegangen? 46. Was haben Sie gestern Abend gemacht? 47. Wo haben Sie
gestern Abend zu Abend gegessen? 48. Haben Sie gestern mit jemandem telefoniert? 49. Um
wie viel sind Sie gestern ins Bett gegangen? 50. Sind Sie schnell eingeschlafen?
№ 39. Übersetzen Sie ins Deutsche.
1. Вы пришли из аптеки? 2. Ты мне ничего не сказал. 3. Кто взял мой мяч? 4. Мальчик
быстро умылся и причесался. 5. Дети плавали в бассейне наперегонки. 6. Когда ты сегодня
встал? 7. Студент принес из института много учебников. 8. Он был в Германии в мае. 9.
Вы прочитали и поняли текст? 10. Вчера снег падал всю ночь.

№ 40. Übersetzen Sie ins Deutsche.


1. Ирма упаковала чемодан и заказывает такси. 2. Дети прыгнули в воду и плавают. 3. Ты
потерял словарь и не знаешь, где его искать. 4. Курт проветрил комнату и закрывает окно.
5. Брат сломал ногу и лежит в постели. 6. Отец уже пришел и сидит за столом. 7.
Студентка не поняла вопрос и молчит. 8. Анна пригласила гостей и печет торт. 8.

Plusquamperfekt
(Предпрошедшее время)
Haben / sein + Partizip II (образование)
ich hatte gelernt ich war gekommen
du hattest gelernt du warst gekommen
er (sie, es) hatte gelernt er (sie, es) war gekommen
wir hatten gelernt wir waren gekommen
ihr hattet gelernt ihr wart gekommen
sie, Sie hatten gelernt sie, Sie waren gekommen
Die Straßen waren nass, der Regen hatte aber schon vor ein paar Stunden aufgehört.
Вспомогательные глаголы в причастии образуют «рамку».
Употребление плюсквамперфекта
Плюсквамперфект употребляется для выражения предшествующего действия действию,
выраженному в претеритуме или перфекте. Особенно релевантно это для придаточных
предложений с союзом nachdem.
z.B. Wir wussten schon alles. Wir hatten sie vorher angerufen.
Marina sah in ihrem Mantel elegant aus. Sie hatte diesen Mantel vor einem Jahr gekauft.
Am Abend waren wir ganz müde. Den ganzen Tag waren wir durch die Stadt gebummelt.
Ich ging am Mittwoch zum Arzt. Ich hatte vorher einen Termin bei ihm genommen.
Ich bin am Mittwoch zum Arzt gegangen. Ich hatte vorher einen Termin bei ihm genommen.
Nachdem er mir seine Hilfe zugesagt hatte, ging ich beruhigt an die Arbeit.
Плюсквамперфект употребляется также, если в течении повествования в претеритуме
необходимо вставить какое-либо объяснение или замечание, описывающее событие,
предшествующее повествованию.
z.B. Ich hatte Sie ausdrücklich gewarnt, aber Sie haben nicht auf mich reagiert.
Ich saß vor dem geöffneten Fenster. Das aufgemachte Buch lag auf meinen Knien, aber ich
las nicht… Das war vor einem Jahr gewesen.

№ 1. Gebrauchen Sie folgende Sätze im Plusquamperfekt.


z.B. Wir schenkten der Mutter einen Schal.
Wir hatten der Mutter einen Schal geschenkt.
1. Die Studenten hörten dem Betreuer der Gruppe zu. 2. Die Reiseleiterin erzählte von dem
Zaren Peter I. 3. Im Unterricht schrieben die Kinder eine neue Regel auf. 4. Die Eltern bekamen
einen Brief von ihren Freunden. 5. Die Tante Ruth blieb bei uns eine Woche lang. 6. Der Junge
putzte seine Schuhe. 7. Sie goss Blumen jeden Tag. 8. Er fand seine Sporthose unter dem Stuhl.
9. Unsere ganze Klasse fuhr im Juni an die Ostsee.

№ 2. Was geschah zuerst und was danach? Drücken Sie die Vorzeitigkeit mit der Zeitform
Plusquamperfekt aus.
z.B. Ich brachte einen Stuhl und bot der Oma den Platz an.
Ich hatte einen Stuhl gebracht und bot der Oma den Platz an.
1. Die Touristen kauften Theaterkarten und sahen ein Ballett an. 2. Die Jungen spielten im Hof
Fußball. Sie kauften einen neuen Ball. 3. Wir schenkten der Oma weiße und graue Wolle. Sie
strickte sich einen warmen Pullover. 4. Wir gingen zum Fluss. Wir nahmen unsere Badetücher
mit. 5. Das Kind trug vor der Klasse ein Gedicht vor. Das Kind lernte das Gedicht auswendig. 6.
Der Sohn lief in die Apotheke. Er kaufte Hustensaft für den Vater. 7. Wir sortierten Bücher.
Dann stellten wir sie ordentlich in die Bücherregale. 8. Mein Freund war in Rom. Er brachte
viele Fotos nach Hause. 9. Der Arzt untersuchte den Kranken. Er verschrieb eine Arznei.

№ 3. Was geschah zuerst und was danach? Drücken Sie die Vorzeitigkeit mit der Zeitform
Plusquamperfekt aus.
z.B. Sie kam in das Zimmer hinein. Sie sah Blumen auf dem Tisch.
Zuerst war sie in das Zimmer hineingekommen.
Dann sah sie Blumen auf dem Tisch.
1. Wir reisten viel durch Deutschland. Wir kamen erst am Sonntag nach Hause zurück 2. Die
Schüler schrieben eine Klassenarbeit. Die Lehrerin machte die Schüler auf alle grammatischen
Schwierigkeiten aufmerksam. 3. Die Sportler schwammen um die Wette. Alle gratulierten dem
Sieger. 4. Der Junge warf einen Ball. Sein Hund holte den Ball zurück. 5. Wir wussten viel über
die Geschichte des alten Griechenlands. Wir lasen ein interessantes Buch über Griechenland. 6.
Die Familie zog in eine größere Wohnung um. Dann hatte das Kind ihr eigenes Zimmer. 7. Ich
fuhr mit der Metro. Dann musste ich umsteigen. 8. Die Gäste aßen Würstchen mit Nudeln.
Später gab es einen Kirschkuchen. 9. Er stieg in den Bus ein. Er bezahlte sofort die Fahrt.

№ 4. Drücken Sie die Vorzeitigkeit mit der Zeitform Plusquamperfekt aus.


Muster: Er rief den Arzt. Er … (sich erkälten).
Er rief den Arzt. Er hatte sich erkältet.
1. Sie ging in die Apotheke. Der Arzt … ihr ein Mittel gegen Husten (verschreiben). 2. Gestern
besprachen wir das letzte Diktat. Wir … es letzte Woche (schreiben). 3. Wir gingen ins Haus. Es
… kalt (werden). 4. Er ging ins Bett. Er … die Hausaufgaben schon (machen). 5. Er begegnete
wieder dem Mädchen. Er … es vor zwei Monaten (kennen lernen). 6. Sie bügelte die Wäsche.
Sie … sie gestern gewaschen. 7. Die Mutter lobte den Jungen, denn er … der Oma im Garten
(helfen). 8. Er musste selbstständig arbeiten, denn er … den letzten Unterricht (versäumen). 9. Er
gab mir das Buch. Dieses Buch … er in der Bibliothek (ausleihen). 10. Er erzählte mir, er … in
den Ferien im Ausland (sein). 11. Er konnte nicht gehen, Er … sich das linke Bein (brechen). 12.
Sie sah sehr müde aus. Sie … in der Nacht nicht (schlafen). 13. Der Tourist war sehr froh. Er …
endlich seinen Reisepass (finden). 14. Das Kind weinte, denn seine Eltern … noch nicht
(kommen). 15. Die Nachbarn kamen erst gegen Abend nach Hause, denn sie … sich im Wald
(verlaufen). 16. Die Zuschauer waren begeistert. Der Sänger … sein bekanntestes Lied (singen).
№ 5. Drücken Sie die Vorzeitigkeit mit der Zeitform Plusquamperfekt aus.
Muster: Sein Freund besuchte die Schule nicht. (er - erkranken)
Er war erkrankt.
1. Der Student antwortete in der Prüfung gut. (er - fleißig studieren) 2. Die Zeitungen waren
schon da. (der Postbote - sie bringen) 3. Die Schülerin machte in der Kontrollarbeit viele Fehler.
(sie - viel versäumen) 4. Das Seminar verlief gut. (die Studenten - sich gut darauf vorbereiten) 5.
Das Bild der Sportlerin war in der Zeitung. (sie - siegen) 6. Der Student war zufrieden. (er - die
Prüfung bestehen) 7. Am Abend ging die Mutter zu Besuch. (die Freunde – sie einladen)

№ 6. Drücken Sie die Vorzeitigkeit mit der Zeitform Plusquamperfekt aus.


1. Ich kaufte das Buch nicht. Ich … es schon zweimal (lesen). 2. Wir wollten nicht ins Kino
gehen. Wir … schon diesen Film (sehen). 3. Mein Nachbar war glücklich. Er …. Eine Reise
nach Bulgarien (gewinnen). 4. Ich wusste nicht, wie spät ist es. Die Uhr … (stehen bleiben). 5.
Wir gingen gestern Abend spät ins Bett. Wir … lange (fernsehen). 6. Das Hotel war super. Anna
… es mir (empfehlen). 7. Er konnte das Museum nicht finden. Er … seinen Stadtplan (verlieren).
8. Robert hatte kein Geld mehr. Er … dem Kellner viel Trinkgeld (geben). 9. Ich wusste alles.
Ich … mit ihm schon (sprechen). 10. Die Gäste hatten keinen Hunger. Sie …. Schon zu Mittag
(essen). 11. Wir konnten ruhig ohne Gepäck spazieren gehen. Wir … es im Hotel (lassen). 12.
Die Gäste kamen zurück. Sie … ihre Regenschirme (vergessen). 13. Es wurde kühl. Die Sonne
… hinter den Wolken (verschwinden). 14. Im Unterricht besprachen wir den Test. Wir … ihn
letzte Woche (schreiben). 15. Sie konnte nicht einschlafen. Sie … zu viel Kaffee (trinken). 16.
Wir mussten noch warten. Der Verkäufer … nicht alle Papiere (mitbringen). 17. Wir mussten an
der nächsten Station aussteigen. Wir … in den falschen Zug (einsteigen). 18. Erna hatte
schlechte Laune. Der Kuchen … ihr (gelingen). 19. Es war mir heiß. Ich … mich zu warm
(anziehen).

№ 7. Gebrauchen Sie Plusquamperfekt oder Präteritum, wo es nötig ist.


1. Am Montag (aussehen) er müde aus. Das ganze Wochenende (arbeiten) er viel in seinem
Garten. 2. Wir (sein) total müde. Wir (fahren) vierzehn Stunden ohne Pause mit dem Auto. 3.
Auf der Straße (liegen) Schnee. Am Vormittag (schneien) es. 4. Ich (müssen) mich etwas
ausruhen. Im Park (laufen) ich zu schnell. 5. Es (regnen) die ganze Nacht. Man (sehen) überall
Pfützen. 6. Wir (sein) alle überrascht. Eine solche Situation (geben) es noch nie. 7. Die
Brieftasche (sein) weg. So etwas (passieren) noch nie. 8. In der Stadt (begegnen) er zufällig Kurt.
Mit Kurt (studieren) er an der Universität in Jena. 9. Gabi (kommen) diesmal nicht mit dem
Auto. Sie (verkaufen) es vor einem Monat. 10. Der Kater (springen) auf den Tisch. Vorher
(sitzen) er eine Weile auf dem Stuhl. 11. Werner (kommen) heute nicht ins Büro. Er (haben)
gestern einen Unfall. 12. Ich (lesen) das Buch mit großem Interesse. Meine Frau (schenken) es
mir zum Geburtstag. 13. Meine Eltern (leben) sehr lange Zeit in Köln. Später (ziehen) sie in eine
andere Stadt. 14. In Deutschland (verlieren) meinen Freund aus den Augen. Aber dann
(begegnen) ich ihm eines Tages. 15. Er (sehen) eine Frau. Er (sehen) sie noch nie. 16. Thomas
(wissen) alles. Ich (sagen) es ihm. 17. Monika (gehen) oft ins Kosmetkstudio. Man (eröffnen) es
vor einem Jahr. 18. Ich (können) das Haus kaum erkennen. Ich (wohnen) in diesem Haus einige
Jahre. 19. Der Brief (kommen) heute Nachmittag mit deiner Post. Uta (abschicken) ihn vor zwei
Tagen. 20. Ich (bedanken) mich bei meinen Nachbarn. Sie (gießen) meine Pflanzen. 21. Gerda
(entschuldigen) sich bei ihrem Bruder. Sie (beleidigen) ihn. 22. Er (ärgern) sich gestern über
seine Nachbarn. Sie (feiern) bis spät in die Nacht. 23. Er (stehen) vor dem Haus. Dieses Haus
(bauen) sein Vater. 24. Laura (weisen). Ein Hund (erschrecken) sie. 25. Der Lehrer (erzählen)
uns über Deutschland. Dort (studieren) er fünf Jahre. 26. Der Sohn (freuen) sich sehr. Er
(bekommen) zu seinem Geburtstag einen Computer geschenkt. 27. Er (schenken) seinem Sohn
diesen CD. Er (kaufen) ihn in England.
№ 8. Was machten die Kinder in der Geburtstagsparty?
z.B. Zuerst – Gäste empfangen, dann – ins Zimmer bitten.
Zuerst hatte das Geburtskind seine Gäste empfangen,
dann bat es die Gäste ins Zimmer.
1. Zuerst – dem Geburtskind gratulieren, dann – Geschenke schenken 2. Zunächst – „Hаppy
birthday“ singen – danach – Geschenke auspacken 3. Zuerst – die Gäste an den Tisch bitten,
dann – sich an den Tisch setzen 4. Zunächst – eine Torte essen, dann – Tee trinken 5. Zuerst –
ein kleines Konzert organisieren, danach – „Apfelkuss“ spielen 6. Zuerst – ein kleines Ratespiel
durchführen, dann – Preise verteilen 7. Am Abend – in den Park spazieren gehen, dann – sich
von den Gästen verabschieden
№ 9. Bilden Sie Sätze im Plusquamperfekt.
Gebrauchen Sie dabei angegebene Vokabeln.
Muster. Ich – meinen Beutel zu Hause vergessen.
Ich konnte die Rechnung nicht bezahlen,
weil ich meinen Beutel zu Hause vergessen hatte.
1. er – es nicht abschließen. Peters Rad wurde gestohlen, weil … 2. wir – den Bus versäumen.
Wir sind zur Arbeit zu spät gekommen, weil … 3. sie – plötzlich krank werden. Karin musste die
Einladung absagen, weil … 4. er – den Chef beleidigen. Max hat seinen Job verloren, weil … 5.
sie – nicht genug lernen. Jutta bekam eine schlechte Note in Mathe, weil … 6. Du – den
Regenschirm vergessen. Du warst völlig nass, weil … 7. er – sein Geld verlieren. Er kaufte
nichts, weil … 8. er – das Thema gründlich untersuchen. Der Wissenschaftler sprach über seine
Forschung, weil …. 9. Der Arzt – ihm das verschreiben. Der Kranke musste das Bett hüten, weil
… 10. er – die Fenster nicht schließen. Als Peter zum Auto kam, war alles nass, weil … 11. wir –
100 km mit dem Fahrrad fahren. Wir waren total müde, weil … 12. er – zu wenig lernen. Der
Schüler war bei der Prüfung nervös, weil …

№ 10. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben im Präteritum oder Plusquamperfekt.
1. Auf dem Tisch (liegen) eine schöne Muschel. Mein Vater (bringen) sie aus Indien. Er (sein)
dort auf der Dienstreise.2. Der Schüler (antworten) in der Stunde schlecht. Er (sich vorbereiten)
die Hausaufgaben nicht. 3. Das Kind (sich freuen). Der Vater (schenken) ihm ein schönes
Bilderbuch. 4. Ich (kommen) zu meiner Freundin. Sie (sitzen) und (arbeiten) schon am Tisch. Sie
(aufstehen) früh am Morgen. 5. Der Schüler (verwenden) die Wörter in den Sätzen. Die Lehrerin
(schreiben) sie an die Tafel.

№ 11. Was geschah zuerst und was danach. Bilden Sie sinnvolle Sätze,
Drücken Sie die Vorzeitigkeit mit der Zeitform Plusquamperfekt aus.
1. einen Brief schreiben, den Brief in den Briefumschlag stecken 2. den Erstklässlern die
Zuckertüten schenken, die Zuckertüten bemalen 3. Gemüse für einen Gemüsesalat schneiden,
Gemüse waschen 4. Papierketten schneiden, Papierketten zusammenkleben 5. der Mutter beim
Aufräumen helfen, Computer spielen 6. Dolmetscher werden, Fremdsprachen studieren 7. ein
schönes Kleid bügeln, ein schönes Kleid umziehen 8. im Schwimmbad schwimmen, eine
Badekappe kaufen

№ 12. Was geschah zuerst und was danach? Drücken Sie die Vorzeitigkeit mit der Zeitform
Plusquamperfekt aus.
1. Wir haben ein Geschenk für die Oma gekauft. Wir haben das Geschenk schön verpackt. 2.
Das Kind setzte sich an den Tisch. Es hat seine Hände gewaschen. 3. Ich kaufte Vogelfutter. Ich
fütterte im Winter Vögel. 4. Der Junge hat das Haus um 8 Uhr verlassen. Er hat eine Jacke
angezogen. 5. Das Mädchen hat viel eingekauft. Es musste Schweres tragen. 6. Wir renovierten
das Kinderzimmer. Wir kauften neue Kindermöbel. 7. Er ging in die Schule. Er putzte seine
Schuhe. 8. Das Kind spielte Fußball. Es zog seine Sportschuhe an.

№ 13. Was geschah zuerst und was danach? Drücken Sie die Vorzeitigkeit mit der Zeitform
Plusquamperfekt aus.
Muster: ich, einen Brief von Rita bekommen – ein Telegramm, kommen
Ich hatte gerade einen Brief von Rita bekommen, da kam plötzlich ein Telegramm von ihr.
1. Ich, die ganze Arbeit erfüllen – er, mir seine Hilfe anbieten 2. die Lehrerin, dem Schüler alles
erklären – er, schon wieder Fragen stellen 3. ich, mit der Arbeit beginnen – das Telefon, wieder
klingeln 4. der Vater, dem Kind das Fernsehen verbieten – es, den Fernseher einschalten 5. wir,
sich eine Stunde am Telefon unterhalten – meine Freundin, schon wieder anrufen 6. wir, den
Christbaum schmücken – Christa, noch Lametta bringen 7. wir, einen Reiseplan aufstellen –
Peter, was anderes vorschlagen 8. Mark, zweimal das Geschriebene überprüfen – er, beim
Durchsehen ein paar Fehler entdecken 9. die Arbeitsgruppe, den größten Teil des Projekt
verwirklichen – der Leiter des Projekts, etwas ändern wollen 10. Dieter, Speisen und Getränke
bestellen – seine Freundin, in ein anderes Restaurant gehen 11. wir, einen anderen Fernseher
kaufen – er, nach zwei Tagen kaputt gehen 12. die Mutter, das Kinderzimmer in Ordnung
bringen – die Kinder, alles schon wieder auseinanderbringen 13. der Journalist, einen großen
Artikel beenden – der Redakteur, einen neuen Auftrag geben 14. Boris, von einer Herzkrankheit
genesen – er, sich wieder erkälten 15. ich, alle Probleme lösen – eine Schwierigkeit, entstehen
16. ich, nach Hause kommen – das Telefon, klingeln 17. der Zug, abfahren – Martin, gelaufen
kommen
№ 14. Bilden Sie Temporalsätze mit der Konjunktion „nachdem“
Muster: Nach dem Besuch des Arztes fühlte er sich viel besser. - Nachdem er den Arzt besucht
hatte, fühlte er sich viel besser.
1. Nach seiner Reise nach Italien veränderte er sich stark. 2. Nach dem Lesen dieses Romans
traten ihr die Tränen in die Augen. 3. Nach dem kurzen Schläfchen machte er sich wieder an die
Arbeit. 4. Nach dem Mittagessen gingen die Touristen weiter. 5. Nach der Besichtigung der
Stadt gingen die Touristen ins Theater. 6. Nach dem Absolvieren der Universität wollte der
Bruder als Journalist arbeiten. 7. Nach unserer Rückkehr aus Deutschland beschloss ich ihre
Geschichte gründlich zu studieren.
№ 15. Übersetzen Sie ins Deutsche
1. Мы накрыли стол и позвали гостей к столу. 2. Я послал тебе открытку и жду ответа. 3.
Сначала спортсмен час бегал, потом он прыгал в высоту. 4. Учитель выдал ученикам
тетради и написал на доске тему урока. 5. Я помог младшему брату, затем я делал
домашнее задание. 6. Вы не поняли задание и поэтому не ответили на вопросы. 7.
Студенты собрались в зале и обсуждали важные вопросы. 8. Мы приехали домой и сразу
позвонили тебе.

№ 16. Übersetzen Sie ins Deutsche


1. После того как Вернер написал сочинение, он пошел гулять. 2. Мы поужинали дома,
после того как совершили долгую прогулку по городу. 3. Он внимательно выслушал нас, а
затем задал массу вопросов. 4. После того как прошел сильный дождь, весь день ярко
светило солнце. 5. С тех пор как я переехал сюда, я познакомился со многими хорошими
людьми. 6. Мои одногруппники отпраздновали день студента в кафе, а потом пошли на
площадь. 7. Мы прослушали доклад, а затем его обсудили. 8. Сначала ты позвонил маме, а
потом пошел за покупками, не так ли?

Futurum
(Будущее время)
werden + Infinitiv
Ich werde dir unbedingt helfen. Wir werden dir unbedingt helfen.
Du wirst ihr unbedingt helfen. Ihr werdet ihnen unbedingt helfen.
Er, sie wird mir unbedingt helfen. Sie, Sie werden uns unbedingt helfen.
Вспогательный глагол и инфинитив образуют «рамку».
Was wird man im Herbst tragen? In Zukunft werde ich euch viel öfter besuchen. Ich werde ihn
nie mehr anrufen.
Употребление будущего времени
Футурум выражает действие, относящееся к будущему. Футурум употребляется с
непредельными глаголами (со значением хода, протекания действия) типа: sein, haben,
arbeiten, sitzen, stehen, liegen, tragen, suchen и др.
Das alte Thema interessiert mich nicht mehr. Jetzt werde ich mich mit einem anderen Thema
beschäftigen; Sie verreiste bald nach Moskau. Aber sie wird dort nicht länger als eine Woche
bleiben; Bis jetzt habe ich meine Eltern zweimal im Monat besucht. Das ärgert sie. Nun werde
ich sie öfter besuchen.
№ 1. Unterstreichen Sie die Sätze, in denen das Prädikat im Futurum vorkommt.
1. Die Schüler werden die Vokabeln wiederholen. 2. In der Zukunft werden die Menschen die
Sprachen der Tiere verstehen. 3. Mein älterer Bruder wird bald sechszehn. 4. Was wirst du in
den Ferien tun? 5. Im Sommer werden wir jeden Tag schwimmen und Federball spielen. 6. Man
wird so alt wie eine Kuh und lernt noch immer was dazu. 7. Er wird im nächsten Jahr nach
Deutschland fahren.

№ 2. Schreiben Sie in die Lücken passende Formen des Hilfsverbs „werden“.


z.B. Wir ... Tee trinken.
Wir werden Tee trinken.
1. Das Kind ... heute früh zu Bett gehen. 2. Nach dem Unterricht ... wir eine Collage machen. 3.
Dieses Gedicht von Goethe ... ich nie vergessen. 4. ... Sie sich vorstellen? 5. Er ... viele neue
Freunde kennen lernen. 6. Die Sportler ... in der Schwimmhalle um die Wette schwimmen. 7. Du
... mich natürlich gut verstehen. 8. Anna ... den Klassenraum in Ordnung bringen. 9. Wann ... ihr
ein Sportfest veranstalten? 10. Was ... du über deine Wanderung erzählen?

№ 3. Gebrauchen Sie folgende Sätze im Futurum.


1. Ich (mitnehmen) meine Kinder in Urlaub. 2. Ich (anrufen) dich jeden Tag. 3. (anziehen) du
diesen Mantel? 4. Wir (einladen) unsere Verwandten zur Hochzeit. 5. Wir (ausgehen) am
Sonntag. 6. Wann (zurückkehren) aus den Ferien? 7. Wann (zurückgeben) du mir das Geld? 8.
Wir (einsteigen) an dieser Haltestelle. 9. Ich (ausziehen) im Theater die Jacke. 10. Wann
(aufräumen) Sie Ihre Wohnung? 11. Wann und wo (einkaufen) Sie? 12. Er (vorbereiten) am
Wochenende seine Hausaufgabe. 13. Ich (aufstehen) morgen sehr früh. 14. (fernsehen) ihr am
Abend?

№ 4. Bilden Sie Sätze mit reflexiven Verben im Futurum.


Gebrauchen Sie direkte und indirekte Wortfolge.
1. Meine Tochter (sich erholen) im Sommer am Meer. 2. Die Gäste (sich setzen) nach dem Essen
ins Zimmer. 3. Mein Bruder (sich treffen) am Sonntag mit seinen Freunden.4. Mein Freund (sich
verspäten) heute etwas. 5. Alle Sportler (sich fühlen) morgen gut. 6. Der Arbeiter (sich waschen)
nach der Arbeit im Badezimmer. 7. Die Kinder (sich anziehen) nach dem Baden warm. 8. Das
Kind (sich erkälten) ohne Jacke. 9. Ich /sich setzen) nach dem Abendessen auf dem Balkon. 10.
Der Chef (sich treffen) am Nachmittag) mit seinen Kollegen. 11. Du (sich anziehen) heute
elegant. 12. Die Studentin (sich fühlen) morgen munter. 13. Ich (sich beeilen) morgen nicht. 14.
Wir (sich erholen) im Winter in den Alpen. 15. Du (sich erkälten) ohne Mantel. 16. Ich (sich
waschen) nach Aufstehen) kalt.
№ 5. Wie ist es richtig?
Die Langschläfer am Abend lange aufbleiben.
Der Fernsehfan fließend deutsch sprechen.
Ihr werde meine Leistungen verbessern.
Ich wirst am Morgen lange schlafen.
Du werden in die Garage rennen.
Der Autofahrer werdet dein Bestes tun.

№ 6. Stellen Sie Fragen im Futurum.


1. Wann, die Bauern, beginnen, die Feldarbeiten. 2. Wohin, ihr, in den Urlaub, fahren. 3. Wann,
die Äpfel, reif sein. 4. Wer, Geld spenden, für den Naturschutz. 5. Wo, die Show, morgen,
stattfinden. 6. Wann, die Menschen, fliegen, zum Mars. 7. Wer, sich freuen, nicht, über die
Geschichte. 8. Wen, wir, zu uns, einladen. 9. Wann, du, lösen, diese kinderleichten Aufgaben.
10. Warum, du, kommen, spät, nach Hause.

№ 7. Was wird deine Familie heute Abend tun?


Ich das Abendessen kochen
Meine Mutter werde fernsehen
Meine Großeltern wird stricken, nähen
Mein Vater werden technische Geräte reparieren
Meine Schwester sich auf die Schule vorbereiten
Mein Bruder Schach ( Gitarre, Flöte ) spielen

№ 8. Ergänzen Sie die Sätze, verwenden Sie dabei das Futurum.


1. Im Herbst ist das Wetter oft regnerisch und windig. Im Winter ... 2. Im Winter liegt überall
Schnee. Im Frühling ... 3. Im September hat das Schuljahr begonnen. Im Mai ... 4. Jetzt hast du
die Vokabeln gut gelernt. Morgen ... 5. Im vergangenen Jahr hattest du gut Leistungen. In
diesem Jahr ... 6. Heute regnet es den ganzen Tag. Morgen ... 7. Mutter hat Mehl und Backpulver
gekauft. Heute ... 8. Im Frühling haben wir Blumen im Garten gepflanzt. Im Sommer ...

№ 9. Ergänzen Sie die Sätze, verwenden Sie dabei das Futurum.


1. Heute habe ich in der Schule sechs Stunden. Morgen ... 2. Jetzt lernen alle Schüler. Im
Sommer ... 3. Gestern hat mein Bruder Tennis gespielt. Heute ... 4. Jetzt ist es draußen kalt. Im
Sommer ... 5. Am Morgen macht er Morgengymnastik. Am Abend ... 6. Heute haben wir uns die
schönsten Kathedralen der Stadt angesehen. Morgen ... 7. Dieses Jahr lernen wir nur eine
Fremdsprache. Nächstes Jahr ... 8. Im Winter trainieren die Schiläufer draußen. Im Sommer ...

№ 10. Antworten Sie auf die Fragen. Drücken Sie Absichtserklärungen oder Versprechen aus.
1. Sie haben Besuch. Was werden Sie ihrem Besuch anbieten. Ich – (Fleisch braten,
Fleischsuppe kochen, Kaffee und Torte anbieten). 2. In einem Monat beginnen die Winterferien.
Wie wird Max sie verbringen? – Er … (die Ferien in Tirol verbringen, Ski fahren, in einem guten
Hotel wohnen, Innsbruck besuchen, alle Sehenswürdigkeiten besichtigen, jeden Abend in einem
gemütlichen Restaurant essen, Jodler hören). 3. Horst hat Probleme. Wie wird er damit fertig
werden? – Er - (seine Kollegen um Unterstützung bitten, sein Bestes tun, Tag und Nacht
arbeiten, die Probleme mit Hilfe seiner verwandten lösen, sich Mühe geben) 4. Sie möchten eine
Reise machen. Wie werden Sie verfahren? – Ich – (verschiedene Kataloge ansehen, sich an
verschiedene Reisebüro wenden, ihre Angebote vergleichen, erfahrene Leute um Rat bitten,
einen Reiseplan aufstellen, sich gründlich alles überlegen, sich gründlich auf die Reise
vorbereiten) 5. Ihr wollt Ihre Englischprüfung gut ablegen. – Wir – (das ganze Material noch
einmal durcharbeiten, jeden Tag in der Bibliothek arbeiten, Texte lesen und übersetzen, die
Vokabeln und die grammatischen regeln wiederholen, viele schriftliche Übersetzungen machen,
sich miteinander über die durchgenommenen Themen auf Englisch unterhalten) 6. Du willst eine
gesunde Lebensweise führen. Nicht wahr? – Ja, ich – (mein Gewicht korrigieren, sich abhärten,
sich morgens kalt waschen, joggen, Sport treiben, im Winter Ski laufen, im Sommer
schwimmen, mehr Obst und Gemüse essen, sich an der frischen Luft bewegen, vor dem Schlaf
spazieren gehen) 7. Du hast bald deine Sommerferien. Was hast du vor? – Ich – (viel schlafen,
faulenzen, viel schwimmen und Volleyball spielen, viel wandern und rodeln, Bücher lesen und
Musik hören, Konzerte und Museen besuchen, meine Freunde besuchen und sie zu mir einladen,
eine interessante Reise machen)

№ 11. Antworten Sie die Fragen.


Muster: Wann fährt ihr Sohn nach Bonn? (in den Winterferien)
Mein Sohn wird nach Bonn in den Winterferien fahren.
1. Wann kommt Werber nach Hause? (an diesem Sonntag). 2. Kommst du wieder? (im
September). 3. Wann legst du die Prüfungen ab? (im Sommer) 4. Geht ihr in die
Gebietsbibliothek? (morgen Abend) 5. Wann spricht darüber mit seinem Vater? (beim
Frühstück) 6. Was machen die Touristen in Dresden? (die Gemäldegalerie besuchen) 7. Wann
besuchst du mich? (in dieser Woche) 8. Bist du mit deinem Referat schon fertig? (am Montag
dem Lehrer abgeben) 9. Gehst du heute spazieren? (das Zimmer aufräumen, die Fenster putzen)
10. Warum geht dein Bruder nicht ins Theater? (für die Prüfung lernen)

№ 12. Ergänzen Sie die Sätze. Gebrauchen Sie unten stehende Verben.
a. verbringen b. schenken c. aussehen d. laufen e. erzählen f. essen g. fahren h. aufstehen i.
machen j. reisen
1. Ich … meinem Bruder zum Geburtstag ein weißes Hemd … 2. In der Stunde … die Kinder
viele Übungen … 3. In diesem Winter … wir Schi … 4. Der Mann … heute im Restaurant zu
Abend … 5. Jetzt … die Sekretärin zur Arbeit mit der U-Bahn … 6. Unsere Winterferien … wir
in den Alpen … 7. Mein Vater … in diesem Jahr nach Indien … 8. Am Abend … die Mutter
ihren Kindern ein Märchen … 9. In diesem Kleid … du wunderschön … 10. Morgen … ich sehr
früh …

№ 13. Stellen Sie Minidialoge zusammen.


Muster: dieses Buch lesen - lieber fernsehen
Wirst du dieses Buch lesen? – Nein, ich werde lieber fernsehen.
1. Französisch sprechen – Deutsch sprechen 2. nach Moskau fliegen – dorthin mit dem Zug
fahren 3. Suppe essen – Bratkartoffeln nehmen 4. Limo nehmen – Cola kaufen 5. Die Freundin
anrufen – ihr ein Telegramm schicken 6. ins Kino gehliegen. 2. n – zu Hause bleiben 7. eine
Party zu Hause machen – im Café feiern 8. Tennis spielen – hoch springen 9. alles nach der
Einkaufsliste kaufen – im Geschäft die Lebensmittel wählen 10. der Freundin alles erzählen –
mit den Eltern sprechen
№ 14. Stellen Sie Fragen zu den kursiv gedruckten Wörtern.
Muster: Aschenputtel wird zum Ball gehen. Wohin wird Aschenputtel fahren
mit wem, wem, wohin, wer, wie lange, wie, wen, wo
1. Die kleine Hexe wird zum Fest fliegen. 2. Max und Moritz werden laut sprechen. 3. Der kleine
Muck wird mit den Jungen nicht sprechen 4. Das Mädchen wird einige Monate traurig sein. 5.
Der Schüler wird dem Großvater helfen. 6. Der Bruder wird die Frau reich beschenken. 7. Die
Eltern und die Kinder werden sich gut verstehen. 8. Der Hahn wird den Fuchs wegjagen. 9. Das
Rotkäppchen wird in den Wald gehen. 10. Auf dem Felsen wird Lorelei schöne Lieder singen.

№ 15. Sagen Sie, dass Sie dasselbe machen werden.


Muster: Sport treiben – Man wird Sport treiben, - Ich werde auch Sport treiben
1. fernsehen 2. Freunde besuchen 3. Gäste einladen 4. Sehenswürdigkeiten der Stadt besichtigen
5. Blumen pflücken 6. Kuchen backen 7. CDs hören 8. Probleme besprechen 9. Aufgaben lösen
10. diesen Ratschlägen folgen

№ 16. Schreiben Sie den Text ab. Gebrauchen Sie alle Sätze im Futurum.
Das Auto der Zukunft verursacht kaum noch Umweltschutzprobleme. Es hat einen Wasserstoff-
oder Elektroantrieb. Außerdem ist es leiser als die Autos von heute. Und es ist viel sicherer:
Airbags schützen die Körper der Passagiere nicht nur von vorne und seitlich, sondern auch von
oben und im Fußraum. Es gibt dann ein Radar, das die bremse automatisch betätigt.

№ 17. Antworten Sie auf die Fragen. Gebrauchen Sie das Wort „vielleicht, wo es notwendig ist.
1. Werden Sie heute Abend ins Kino gehen? 2. Werden Sie heute Abend ins Theater gehen? 3.
Werden Sie heute Abend zu Hause bleiben oder weggehen? 4. Wann werden Sie Ihre Wohnung
aufräumen? 5. Wo werden Sie sich in den Ferien erholen? 6. Werden Sie morgen in den Zoo
gehen? 7. Wie viel Gäste werden Sie zu Ihrem Geburtstag einladen? 8. Was werden Sie bald
kaufen? 9. Werden Sie im Sommer nach Deutschland fahren? 10. Werden Sie Ihre Freunde
anrufen? 11. Wohin werden Sie im Sommer fahren? 12. Werden Sie heute im Restaurant zu
Abend essen? 13. Um wie viel Uhr werden Sie heute nach Hause kommen? 14. Was werden Sie
morgen machen? 15. Was werden Sie am Wochenende machen? 16. Welche Fremdsprachen
werden Sie noch lernen? 17. Werden Sie heute noch arbeiten? 18. Wohin werden Sie heute
Abend gehen? 19. Werden Sie bald ins Ausland fahren? 20. Werden Sie sich heute mit Ihren
Freunden treffen? 21. Werden Sie nach Hause mit der U-Bahn fahren? 22. An welcher Station
werden Sie aussteigen? 23. Werden Sie noch einkaufen gehen? 24. Um wie viel Uhr werden Sie
morgen aufstehen? 25. Werden Sie heute Abend fernsehen?

№ 18. Übersetzen Sie ins Deutsche.


1. Завтра мы поедем к бабушке на дачу. 2. Сегодня на уроке дети будут читать стихи Гете.
3. Послезавтра моя семья будет праздновать день рождения папы. 4. Мы возьмем
инструменты и починим парты в нашем классе. 5. Когда мне позвонит твоя сестра? 6. Ты
расскажешь мне о своих планах на будущее? 7. Завтра они узнают много нового, так как
посетят музей истории города.
№ 19. Übersetzen Sie ins Deutsche.
1. В нашем саду сливы будут собирать в сентябре и октябре. 2. В следующем году наш
класс будет принимать участие в соревнованиях по бегу. 3. Весной мой брат поедет с
друзьями в горы. 4. Ты все сделаешь правильно, если прочитаешь правило. 5. Вы будете
обсуждать эту тему? 6. Ваша учительница вас похвалит, потому что вы сделаете хорошую
стенгазету. 7. Она действительно будет учить японский язык?

№ 20. Übersetzen Sie ins Deutsche.


1. Дождя не будет, мы можем идти в лес. 2. Что ты будешь делать завтра вечером? 3. Я
буду ждать тебя до 7 часов. 4. Я думаю, что будет гроза. 5. В этом месяце у нас будет
много работы. 6. Куда ты поедешь в отпуск? 7. Через неделю она полетит в Германию. 8.
Они будут отдыхать у своих родственников в Австрии.

Wiederholung
(Повторение)
№ 1. Übersetzen Sie ins Russische.
Erklären Sie den Gebrauch der Zeitformen.
1. Er rief den Arzt. Er hatte sich erkältet. 2. Sie ging in die Apotheke. Der Arzt hatte ihr ein
Mittel gegen Husten verschrieben. 3. Gestern besprachen wir das letzte Diktat. Wir hatten es in
der vorigen Woche geschrieben. 4. Der Junge gab das Heft ab. Seine Schwester hatte den
Aufsatz für ihn geschrieben. 5. Wir gingen ins Haus. Es war kalt geworden. Er konnte den Inhalt
des Films nicht erzählen, obwohl er sich ihn vor ein paar Tagen angesehen hatte. 7. Er ging ins
Bett. Er hatte die Hausaufgabe schon gemacht. 8. Er begegnete wieder dem Mädchen, das er vor
kurzem kennen gelernt hatte. 9. Sie bügelte die Wäsche, die sie gestern gewaschen hatte. 10. Die
Mutter lobte den Jungen, weil er der Oma im Garten geholfen hatte. 11. Er musste selbstständig
arbeiten, weil er den letzten Unterricht versäumt hatte. 12. Er gab mir das Buch, das er in der
Bibliothek ausgeliehen hatte. 13. Er erzählte allen, dass er in den Ferien im Ausland gewesen
war. 14. Der Lehrer fragte mich, ob ich meinen Freund gestern gesehen hatte. 15. Der Lehrer
sagte uns, dass wir die letzte Kontrollarbeit sehr schlecht geschrieben hatten. 16. Er konnte nicht
gehen. Er hatte sich das linke Bein gebrochen. 17. Sie sah sehr müde aus. Sie hatte in der Nacht
nicht geschlafen. 18. Das Kind weinte, weil seine Eltern noch nicht gekommen waren. 19. Sie
kamen erst gegen Abend nach Hause, weil sie sich im Walde verlaufen hatten. 20. Der Junge war
sehr froh. Er hatte endlich sein Heft gefunden.

№ 2. Übersetzen Sie ins Russische.


Erklären Sie den Gebrauch der Zeitformen.
1. Nachdem er davon erfahren hatte, sprach er nicht mit ihr. 2. Nachdem wir das Haus gebaut
hatten, zogen wir ein. 3. Mein Freund erzählte mir vom Unfall, der vor einer Woche neben der
Schule passiert war. 4. Nachdem er sich einen Fernseher gekauft hatte, sah er abends immer fern.
5. Er vergaß den Namen des Menschen, mit dem er vor ein paar Tagen telefoniert hatte. 6. Leider
holte er seine Schwester vom Bahnhof nicht ab, obwohl sie ihn darum gebeten hatte. 7. Er kam
nicht, obwohl wir ihn eingeladen hatten. 8. Er kam nicht, nachdem er es allen versprochen hatte.
9. In der Stunde besprachen wir den neuen Film, den wir uns vor kurzem angesehen hatten. 10.
Der Lehrer war unzufrieden, denn alle hatten ihre Hefte zu Hause vergessen. 11. Nachdem der
Kranke gegessen hatte, schlief er ein. 12. Nachdem wir die Arbeit geschrieben hatten, gaben wir
unsere Hefte ab. 13. Das war gerade das Mädchen, mit dem ich ihn vorige Woche gesehen hatte.
14. Er konnte kein Wort verstehen, weil er in der Schule Deutsch nicht gelernt hatte. 15.
Nachdem das Licht erloschen war, begann das Konzert. 16. Obwohl er viel Unterricht versäumt
hatte, legte er alle Prüfungen gut ab. 17. Er behauptete, dass sie alles früher schon gewusst hatte.
18. Er sagte uns, dass er diese Ausstellung schon zweimal besucht hatte. 19. Nachdem sie Tee
getrunken hatten, gingen sie spazieren. 20. Nachdem ich das Zimmer aufgeräumt hatte, durfte
ich mich mit meinen Freunden treffen.

№ 3. Erklären Sie den Gebrauch der Zeitformen.


1. Nachdem wir Tee getrunken hatten, sahen wir fern. 2. Erst nachdem wir unsere Hausaufgabe
gemacht haben, werden wir fernsehen. 3. Er schrieb die letzte Kontrollarbeit sehr schlecht, weil
er viel Unterricht versäumt hatte. 4. In diesem Sommer wohnte ich wieder bei den Bekannten,
bei denen ich auch voriges Jahr gewohnt hatte. 5. Er wusste nicht, woher sie das erfahren hatte.
6. Ich komme unbedingt vorbei, nachdem wir zurückgekehrt sind. 7. Nachdem er bei der
Prüfung durchgefallen ist, hockt er zu Hause und paukt. 8. Nachdem du alles getippt hast, bringe
alle Dokumente dem Chef. 9. Wir mussten alle Themen wiederholen, die wir im vorigen Jahr
behandelt hatten. 10. Nachdem du alles noch einmal geprüft hast, gib das Heft ab. 11. Er kann
jetzt nicht übersetzen, weil er nicht alle Wörter zu Hause nachgeschlagen hat. 12. Nachdem ein
großer Hund ihn erschreckt hat, hat er immer Angst vor Hunden. 13. Nachdem der Unfall
passiert war, fuhr er immer nur mit dem Bus. 14. Rufe mich an, nachdem du die Fahrkarten
gekauft hast. 15. Wo waren sie, als sie aus der Schule gekommen waren? 16. Er fragt mich, ob
ich schon alles erledigt habe. 17. Der Lehrer wollte wissen, warum der Versuch misslungen war.
18. Nachdem wir unsere Gäste vom Bahnhof abgeholt hatten, fuhren wir ins Hotel. 19. Nachdem
ihr das Zimmer aufgeräumt habt, könnt ihr spazieren gehen.

№ 4. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben im Präteritum


und Plusquamperfekt
1. Nachdem seine Eltern das (erfahren), (werden) sie sehr böse. 2. Nachdem sie (sich waschen,
sich anziehen), (frühstücken) sie. 3. Nachdem sie (frühstücken), (verlassen) sie das Haus. 4. Ich
(fragen) die Schüler, warum sie an der Diskussion nicht (teilnehmen). 5. An der Haltestelle
(begegnen) sie einer alten Freundin, die sie schon lange nicht (sehen). 6. Nachdem sie ein
bisschen (plaudern), (ankommen) der Bus. 7. Er (lesen) das Buch, das wir alle schon (lesen). 8.
Nachdem er das (sagen), (schweigen) alle. 9. Er (helfen) mir nicht, obwohl ich ihn darum
(bitten). 10. Der Schüler (antworten können) nicht, weil er das Lehrbuch (verlieren). 11.
Nachdem er (sich anziehen), (gehen können) er. 12. Nachdem ihr Mann (sterben), (ziehen) die
Witwe zu ihren Kindern. 13. Nachdem der Chef den Brief (prüfen und unterzeichnen), (gehen
dürfen) wir endlich nach Hause. 14. Er (beantworten können) am nächsten Tag keine einzige
Frage des Lehrers, obwohl er am Abend zu Hause (bleiben) und alles noch einmal gründlich
(wiederholen). 15. Nachdem wir zwanzig Minuten auf ihn (warten), (weggehen) wir. 16. Das
(sein) das Haus, wo er früher (wohnen). 17. Gestern (treffen) ich die Menschen, mit denen wir
vorigen Sommer zusammen (sich erholen). 18. Er (wissen), alles weil er gründlich auf die
Prüfung (sich vorbereiten). 19. Nachdem du mich (anrufen), (sich beruhigen) ich.

№ 5. Gebrauchen die in Klammern stehenden Verben im Präteritum


und Plusquamperfekt
1. Nachdem ich das Buch (lesen), (zurückbringen) ich es in die Bibliothek. 2. Nachdem sie in
eine neue Wohnung (umziehen), (sich sehen) wir selten. 3. Nachdem er schnell (sich umziehen),
(verlassen) wir die Wohnung. 4. Als der Arzt (kommen), (sich beruhigen) der Kranke. 5. Gestern
(korrigieren) wir unsere Fehler im Diktat, das wir vor ein paar Tagen (schreiben). 6. Er (sich
verspäten) zum Unterricht, weil er den Bus (verpassen). 7. Sie (sich verlaufen) in der Stadt,
obwohl sie den Stadtplan (mitnehmen). 8. Ich (bekommen) eine drei, weil ich zwei Aufgaben
nicht (machen). 9. Nachdem die Touristen den Roten Platz (besichtigen), (fahren) sie ins Hotel.
10. Nachdem das (passieren), (wohnen wollen) sie in diesem Haus nicht. 11. Nachdem er die
schule (absolvieren), (aufnehmen) er das Studium an einer Universität. 12. Nachdem der Chef
den Brief (unterzeichnen), (vorbereitet sein) alles für die Verhandlung. 13. Nachdem wir in den
falschen Zug (einsteigen), (aussteigen, warten müssen) wir und auf einen anderen Zug.

№ 6. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben im Präsens und Perfekt.


1. Nachdem das Mädchen seine Hausaufgabe (machen), (spazieren gehen) es immer. 2.
Nachdem die Lehrerin uns ein neues Thema (erklären), (arbeiten) wir am Thema zu Hause. 3.
Nachdem wir am Thema selbstständig (arbeiten), (machen) wir Übungen in der Klasse. 4.
Nachdem wir mehrere Übungen (machen), (schreiben wir einen Test. 5. Nachdem wir den Test
schlecht (schreiben), (abgeben) wir unsere Hefte. 6. Nachdem die Lehrerin sie (korrigieren),
(zurückgeben) sie uns unsere Hefte. 7. Wer den Text schlecht (schreiben), (wiederholen
müssen), alles noch einmal. 8. Wer das Thema (durcharbeiten), (bekommen) gute Noten. 9. Ich
(sein) dir böse, weil du in die Ferien allein (fahren) und mich nicht (mitnehmen). 10. Ich
(zufrieden sein), weil alle pünktlich (sich versammeln). 11. Wo (sein) das Buch, das ich dir vor
einer Woche (geben). 12. (Vorstellen können) du dir deinen Freund, mit dem ich dich vor ein
paar Tagen (sehen). 13. Obwohl er viele Stunden (versäumen), (sich auskennen) er jetzt im
neuen Thema gut. 14. Da du mich gestern nicht (anrufen), (sich treffen können) ich heute mit dir
nicht. 15. Nachdem du so (sich benehmen), (sprechen wollen) ich mit dir nicht. 16. Wenn Sie die
Arbeit (beenden), (überprüfen müssen) Sie alles noch einmal.

Modalverben
(Модальные глаголы)
Ich will möchte kann darf soll muss sie heute Abend besuchen.
Du willst möchtest kannst darfst sollst musst sie heute Abend besuchen.
Er will möchte kann darf soll muss sie heute Abend besuchen.
Wir wollen möchten können dürfen sollen müssen sie heute Abend besuchen.
Ihr wollt möchtet könnt dürft sollt müsst sie heute Abend besuchen.
Sie wollen möchten können dürfen sollen müssen sie heute Abend besuchen.

wollen и mögen выражает твердое желание, волю, намерение:


z.B. Ich will Urlaub in der Schweiz verbringen. Wollt ihr noch lange da bleiben?
Meine Schwester will sich ein neues Auto kaufen.

Форма möchte – претерит сослагательного наклонения от глагола mögen –


выражает желание или намерение в мягкой форме.
z.B. Ich möchte dich ins Konzert einladen. Möchtest du einmal nach Italien fahren?
Möchten Sie Tee oder Kaffee? – Ich möchte lieber Tee.

№ 1. Ergänzen Sie können.


1. Was ist los? ... du mir das sagen? 2. Ich … dich nicht verzeihen. 3. Er macht alles, was er … 4.
Seid ihr fertig? Dann … ihr nach Hause gehen. 5. Mein Bruder … zwei Fremdsprachen. 6. …
deine Eltern dich mitnehmen? 7. … du mir dein Handy geben? – Nein, das … ich leider nicht.
Ich brauche es selbst. 8. Was … sie – они in dieser Situation machen? 9. … er uns morgen
helfen? 10. Das Kind ist noch klein. Es … noch nicht sprechen. 11. … ich dir helfen?

№ 2. Ergänzen Sie dürfen.


1. … ich herein? 2. … ich Sie fragen? – Ja, natürlich … Sie. 3. … ich hier fotografieren? 4. Du
… hier nicht so laut sprechen. 5. Herr Neumann, Sie … hier nicht parken. 6. Die Kinder … nur
im Hof spielen. 7. Helmut ist krank, er … kein Eis essen. 8. Wir sind fertig, … wir nach Hause
gehen? 9. Was … sie – она … keinen Alkohol trinken. 10. Ihr … nicht zum Unterricht nicht
verspäten. 11. Der Arzt sagt, der Patient … nicht rauchen. 12. Ich halte Diät. Ich habe immer
Hunger, aber ich … nicht viel essen.

№ 3. Ergänzen Sie können oder dürfen


1. Heute … du nicht ins Kino gehen? 2. Er arbeitet heute nicht. Er … ins Kino gehen. 3. Es ist
erst 7 Uhr. Du … ruhig schlafen. 4. Du … in der Stunde nicht plaudern. 5. … du mich heute
anrufen? – Nein, heute … ich nicht. Ich … dich erst morgen anrufen. 6. … ich Sie heute Abend
anrufen? – Das … Sie natürlich. 7. … du Schi laufen – Ja, ich … , aber ich … heute noch nicht.
Ich bin noch krank. 8. … du heute spazieren gehen? – Ja, ich … , aber ich kann noch nicht
ausgehen. Ich warte auf einen Anruf. 9. … der Patient nach der Operation schon aufstehen? – Ja,
er … , aber er darf noch nicht. 10. Die Kinder … ohne Eltern mit dem Zug nicht fahren. 11. …
ich Sie zu einer Tasse Kaffee einladen? 12. Wie lange … wir hier bleiben? 13. Wo … ich den
Direktor finden? 14. … du über deine Reise erzählen? 15. Du … dich nicht verspäten.

№ 4 Beantworten Sie die Fragen.


a. 1. Können Sie etwas Deutsch sprechen? 2. kann Ihre Mutter Englisch? 3. Können Sie Englisch
gut verstehen? 4. Können Sie zeichnen? 5. Können Sie schwimmen? 6. Können Sie Italienisch?
7. Können Sie kochen? 8. Kann Ihre Mutter stricken? 9. Können Sie singen? 10. Können Sie
Auto fahren? 11. Können Sie Rad fahren? 12. Welche Sprachen können Sie? 13. Können Sie
Englisch? 14. Können Sie Schlittschuh laufen? 15. Können Sie heute schwimmen gehen? 16.
Können Sie ein Auto kaufen? 17. Können Sie schon gut Deutsch sprechen? 18. Können Sie ein
Instrument spielen? 19. Können Sie gut tanzen? 20. Können Sie selbst ein Auto reparieren?
b. Dürfen Sie alles essen? 2. Dürfen Sie in der Prüfung das Lehrbuch benutzen? 3. Dürfen Sie
spät nach Hause kommen? 4. Dürfen Sie den Unterricht an der Uni versäumen? 5. Dürfen sie
sich zum Unterricht verspäten? 6. Dürfen Sie Ihre Freunde nach Hause einladen? 7. Dürfen die
Kinder allein mit dem Zug fahren? 8. Dürfen Sie allein mit dem Zug fahren? 9. haben Sie einen
Führerschein? Dürfen Sie Auto fahren? 10. Dürfen die Studenten an der Uni rauchen.

№ 5. Раскройте скобки, следите за положением местоимения sich.


1. Herr Maler (sich setzen können) auf das Sofa.
a. (sich setzen können) Herr Maler auf das Sofa?
b. (sich setzen können) er auf das Sofa?
c. Wohin (sich setzen können) Herr Maler?
d. Wohin (sich setzen können) er?
2. Frau Siebel (sich treffen können) heute mit mir.
a. (sich treffen können) Frau Siebel heute mit mir?
b. (sich treffen können) sie heute mit mir?
c. Wann (sich treffen können) Frau Siebel mit mir?
d. Wann (sich treffen können) sie heute mit mir?
3. Die Besucher (sich befinden dürfen) hier.
a. (sich befinden dürfen) die Besucher hier?
b. (sich befinden dürfen) sie hier?
c. Wie lange (sich befinden dürfen) die Besucher hier?
d. Wie lange (sich befinden dürfen) sie hier?
4. Die Mitarbeiter (sich verspäten dürfen) nicht.
a. (sich verspäten dürfen) die Mitarbeiter nicht?
b. (sich verspäten dürfen) sie nicht?
c. Warum (sich verspäten dürfen) die Mitarbeiter nicht?
d. Warum (sich verspäten dürfen) sie nicht?
5. Der Mitarbeiter (sich wenden können) an den Chef.
a. (sich wenden können) der Mitarbeiter an den Chef?
b. (sich wenden können) er an den Chef?
c. Wann (sich wenden können) der Mitarbeiter an den Chef?
d. Wann (sich wenden können) er an den Chef?
6. Der Student /sich vorbereiten dürfen) zehn Minuten?
a. (sich vorbereiten dürfen) der Student zehn Minuten?
b. (sich vorbereiten dürfen) er zehn Minuten?
c. Wie lange (sich vorbereiten dürfen) der Student?
d. Wie lange (sich vorbereiten dürfen) er?
7. Die Arbeiter (sich waschen können) nach der Arbeit.
a. (sich waschen können) die Arbeiter nach der Arbeit?
b. (sich waschen können) die Arbeiter nach der Arbeit?
c. Wann (sich waschen können) die Arbeiter?
d. Wann (sich waschen können) sie?

№ 6. Ergänzen Sie können и dürfen.


1. … du Klavier spielen? 2. Entschuldigen Sie bitte, … ich Sie fragen? 3. Du fühlst dich
schlecht, du … dich nicht kalt duschen. 4. Bei kaltem Wetter … ihr euch erkälten. 5. … du mir
morgens dies CD bringen? 6. Hier … ihr nicht laut sprechen. 7. Wir haben sehr viel zu tun und
… heute nicht ausgehen. 8. Frau Knoll fühlt sich schlecht und … nicht arbeiten. 9. Wie … ich
zum Stadtzentrum kommen? 10. Ich habe heute Zeit und … dich zum Flughafen bringen. 11. Ich
glaube, in diesem Café … Sie nicht rauchen. 12. … du mir sagen, wann der Zug nach München
fährt? 13. Du bist krank und … kein Eis essen. 14. Hier … Sie nicht parken. –Warum nicht? – Es
ist verboten. 15. Hier … Sie nicht parken. –Warum nicht? – Es gibt hier zu wenig Platz. 16. Wir
lernen nicht lange Deutsch, aber wir … schon etwas lesen, sprechen und übersetzen. 17. Sie
sprechen zu schnell, ich … sie nicht verstehen. 18. Ihr … nicht Musik machen – es ist schon spät
und ihr … die Nachbarn nicht stören. 19. … Sie mir bitte eine Flasche Mineralwasser bringen?
20. Die Besprechung ist sehr wichtig, niemand … fehlen.

№ 7. Übersetzen Sie ins Deutsche.


a. können: 1. Что я могу для тебя сделать? 2. Фрау Шмидт, Вы можете повторить Ваш
вопрос? 3. Кошка не умеет говорить. 4. Ты хорошо умеешь плавать? 5, Моя тетя умеет
очень хорошо готовить. 6. Я не смогу сегодня вечером прийти к тебе. 7. Коллеги, Вы
сумеете сделать эту работу быстро? 8. Ты можешь помочь мне с домашним заданием? 9.
Где я могу его найти? 10. Вы (вежливо) можете немного подождать?
b. dürfen: 1. Можно мне идти? 2. Анна больна, ей нельзя ходить в школу. 3. Можно мне
Вас спросить? 4. На занятиях нам нельзя бегать. 5. Можно нам воспользоваться Вашим
телефоном? 6. Можно мне пригласить вас в кафе? 7. Тетя Эмма на диете, ей нельзя есть
много хлеба, пирогов и шоколада. 8. Детям не разрешается водить машину. 9. Здесь вам
нельзя курить. 10. Мама, можно ко мне сегодня придут Мартин и Таня?

№ 8. Ergänzen Sie müssen.


1. Es ist schon spät. Ich … schon gehen. - … du schon wirklich gehen? Schade! 2. Die Studenten
haben bald Prüfungen. Sie … sich auf die Prüfungen vorbereiten, und sie … jetzt sehr viel
lernen. 3. Ihr … euch beeilen, das Konzert beginnt bald. 4. Mein Bruder … jetzt sehr viel
arbeiten. 5. Ich fühle mich schlecht, ich … zum Arzt gehen. 6. … du wirklich bald verreisen? –
Ja, ich … . 7. Der Bahnhof ist weit von hier, Sie … mit der U-Bahn fahren. 8. Ich … meine
Wohnung aufräumen und mein Zimmer in Ordnung bringen. 9. Bis morgen … wir diese zwei
Texte übersetzen. 10. Du … aufmerksam sein, sonst machst du wieder viele Fehler.

№ 9. Ergänzen Sie sollen.


a. 1. Der Lehrer sagt, du … deine Arbeit ändern. 2. Pauls Vater sagt immer, Paul … Arzt
werden. 3. Der Direktor sagt, alle Mitarbeiter … heute bis 18 Uhr im Büro bleiben. 4. Mein
Vater sagt, ich … Diät halten. 5. Sag ihm bitte, er … mich anrufen.
b. 6. … ich diesen Text übersetzen? 7. Was … ich in dieser Situation machen? 8. Was … er
schreiben? 9. … ich die Tür zumachen? 10. … ich dir helfen?

№ 10. Bilden Sie Sätze.


Muster: Alle fahren morgen aufs Land.
Soll ich auch morgen aufs Land fahren?
1. Alle übersetzen diesen Text. 2. Mein Vater steht morgenfrüh auf. 3. Alle beginnen morgen
diese Arbeit. 4. Alle besuchen alle Vorlesungen. 5. Die Gruppe arbeitet heute im Labor. 6. Meine
Schwester geht einkaufen. 7. Alle arbeiten an diesem Projekt. 8. Mein Bruder zieht sich warm
an. 9. Alle kaufen Fahrkarten. 10. Alle beeilen sich. 11. Alle schreiben ein Diktat. 12. Alle
wiederholen die Regeln. 13. Alle bereiten sich auf die Kontrollarbeit vor. 14. Alle stellen sich
vor. 15. Alle steigen an dieser Situation aus. 16. Meine Freundin geht zum Friseur. 17. Dieser
Herr schreibt seine Adresse. 18. Die Dame schaltet ihr Handy aus. 19. Alle lesen diesen Artikel,
20. Die Kinder gehen schlafen.

№ 11. Ergänzen Sie müssen oder sollen.


1. Ich … heute noch zur Bank gehen. 2. Sagen Sie ihm, er … sofort zum Chef kommen. 3. Ich
… täglich früh aufstehen. 4. Vor den Prüfungen haben wir keine Zeit, wir … viel lernen. 5. Um
wie viel Uhr … wir morgen zur Arbeit kommen? 6. Der Lehrer sagt, ihr … den Text übersetzen
und diese zwei Übungen schriftlich machen.

№ 12. Ergänzen Sie.


„können“
1. Nach der Grundschule ... die Schüler auf die Real-, Hauptschule oder auf das Gymnasium
gehen. 2. Sie ( Sing ) ... schon gut Russisch sprechen. 3. ... ihr mir helfen? 4. ... du das Auto
fahren? 5. Wir .... hier telefonieren. 6. ... ihr Deutsch? 7. Sie ( Sing ) gut singen. 8. Ich ... das
nicht mehr aushalten. 9. ... du heute mich abholen?
10. Er ... sein Fahrrad selbst reparieren.
„dürfen“
1. ... ich Sie bitten? 2. Sie ( Sing ) ... heute Abend nicht tanzen gehen. 3. Ihr ... hier sitzen
bleiben. 4. ... ich rauchen? 5. ... ich fragen? 6. Ohne Erlaubnis ... du das nicht machen. 7. Wir ...
wieder laufen. 8. ... wir Ihnen helfen? 9. ... ihr baden? 10. Sie
( Sing ) ... damit nicht spielen.

„wollen“
1. Er ... Tierarzt werden. 2. Ich ... das nicht. 3. Wir ... ein Einfamilienhaus kaufen. 4. ... du zur
Schule gehen? 5. ... du mir endlich alles erzählen? 6.... ihr weiter studieren?
7. Sie ( Sing ) ... alle Prüfungen gut bestehen. 8. Sie ( Pl ) ... auf das Gymnasium gehen. 9. Er ...
nicht Klavier spielen. 10. Wann ... ihr in Urlaub gehen?
„mögen“
1. Sie ( Sing ) ... Eis. 2. ... ihr Fisch? 3. Er ... gute Musik. 4. Wir ... einander nicht. 5. ... du
Rotwein? 6. Sie ( Sing) ... Rosen und Nelken. 7. Niemand ... mich. 8. Ich ... mit Ihnen nicht
arbeiten. 9. Sie (Pl) ... nicht weggehen.
„ sollen“
1. Ich ... noch einkaufen gehen. 2. Du ... das noch einmal wiederholen. 3. Er ... ruhig sitzen. 4. ...
du diese Aufgabe lösen? 5. ... ihr heute das Buch zurückbringen? 6. Sie
( Sing ) ... noch die Blumen gießen. 7. Was ... ich deiner Mutter sagen? 8. Wann ... die
Generalprobe stattfinden? 9. Wir ... noch viele Übungen machen. 10. Du ... mehr Obst essen.
„ müssen“
1. Das ... du nicht machen. 2. Wir ... mit dem Bus fahren. 3. Ich ... im Bett bleiben. 4. ... du zu
Hause bleiben? 5. Sie ( Pl ) ... nach Bonn fahren. 6. ... ihr euren Eltern helfen? 7. Ich ... sie
besuchen. 8. ... ihr schon nach Hause gehen. 9. Wir ... noch die Wohnung aufräumen. 10. Er ...
noch ins Büro gehen.

№ 13. Welches Modalverb passt?


1. Ich ... heute zu Hause bleiben, denn ich habe Fieber. 2. Sie ... nicht einschlafen, denn im
Nebenzimmer ist es sehr laut. 3. Ich ... heute nicht zur Disco gehen, weil meine Mutter mir es
nicht erlaubt hat. 4. Du ... mit der Straßenbahn fahren. Dein Fahrrad ist kaputt. 5. Das Kind ... ist
klein, aber ... schon lesen. 6. Du ... nicht rauchen. Das Rauchen ist hier verboten. 7. Mein Freund
ist krank. Ich ... ihn besuchen. 8. Was ... du werden? 9. Der Lehrer ... tolerant sein. 10. Um
schlank zu sein, ... ich auf Kalorien verzichten. 11. ... ich mich vorstellen? 12. 10 Jahre haben wir
die Schulbank gedruckt. Jetzt ... wir die Prüfung bestehen. 13. Wie ... dein Ehepartner aussehen?
14. Er ... die klassische Musik nicht. Er findet sie altmodisch. 15. Ich ... keinen Streit mit dir. 16.
Ich ... Sie leider verlassen, denn ich habe viel zu tun.

№ 14. Setzen Sie das passende Modalverb in der richtigen Präsensform ein.
Karin ... Juristin werden. Sie .... Abitur machen, dann ... sie auf die Universität gehen. Die
Eltern... ihr Studium finanzieren, aber nicht ihre Freizeit, ihre Hobbys. So ... Karin jobben. Sie
… zwischen einigen Jobs wählen. Katrin ... Kinder, deshalb ... sie als Babysitter arbeiten. Sie ...
mit dem kleinen Kind um 9 Uhr spazieren gehen, deshalb ... sie früher aufstehen. Für das Geld,
das Katrin verdienen ... , ... sie eine kleine Reise machen.

№ 15. Üben Sie die Formen von möchten


1. Ich ... schlafen. 2. ... du Tee oder Kaffee? 3. Ich ... nur ein neues Kleid kaufen. 4. Wo ... ihr
das Wochenende verbringen? 5. Er ... dich besuchen. 6. Wir ... picknicken. 7. ... du ins Kino oder
ins Theater gehen? 8. Sie ... ihren Urlaub in Italien verbringen.
8. Ich ... auch mitgehen. 10. Wer ... sprechen?

№ 16. Wer will was? Wer kann was?


Anna perfekt Tennis spielen
Mathias kann toll um die Wette laufen
Maria können ausgezeichnet Volleyball spielen
Martin will phantastisch mit dem Springseil springen
Klaus wollen etwas mit dem Ball spielen
Andrea schnell

№ 17. Antworten Sie auf die Fragen nach folgendem Muster.


z.B. Will er jetzt fernsehen ?
Nein, er will nicht fernsehen. ( Fußball spielen )
Er will lieber Fußball spielen.
1. Willst du zu Bett gehen? (fernsehen) 2. Kann sie um die Wette schwimmen? (laufen) 3.
Können sie Gitarre spielen? (Klavier) 4. Darf ich den roten Kuli nehmen? (den blauen Kuli) 5.
Willst du Kaffee trinken? (Limo) 6. Können wir zusammen zu Mittag essen? (Tee trinken) 7.
Kann er lügen? (sich irren) 6. Wollt ihr meine Eltern kennen lernen? (die Großeltern) 7. Dürfen
wir den Text abschreiben? (zweimal lesen) 8. Darfst du allein baden gehen? ( mit der Schwester)

№ 18. Schreiben Sie, was die Jungen und was die Mädchen können.
Die Mädchen können Suppe kochen
Die Jungen besser boxen
nähen und stricken
Fußball spielen
Hockey spielen
für kleine Kinder sorgen
Blumen pflanzen
Schiffsmodelle basteln
mit dem Springseil springen
Rad fahren
Schach spielen

№ 19. Stellen Sie Fragen.


z.B. : Fragen Sie, wo er gestern sein sollte.
Wo sollte er gestern sein?
Fragen Sie,
1. wohin sie am Morgen gehen wollte. 2. ob ich das deutsche Gedicht verstehen konnte 3. wer
gestern zu mir kommen sollte. 4. wie lange er gestern Abend aufbleiben durfte. 5. mit wem ich
sprechen musste. 6. wohin ihr in den Ferien fahren wolltet. 7. was sie für das Spiel vorbereiten
sollten. 8. wohin sie sich verstecken konnten. 9. wen du gestern vom Bahnhof abholen solltest.

№ 20. Was darf man nicht in der Schule tun?


sich zur Stunde verspäten
in der Stunde mit dem Nachbarn sprechen
die Hausaufgaben abschreiben
viel lärm machen
die Klassenkameraden bei der Arbeit stören
die Arbeitshefte zu Hause vergessen
die Schule schwänzen
in der Pause hin und her laufen ...

№ 21. Kennst du Tischmanieren?

vor dem Essen die Hände waschen


warten bis alle etwas haben
Man muss mit den Fingern essen
Man darf nicht Messer und Gabel nehmen
sich ordentlich hinsetzen
beim Essen schmatzen
mit vollem Mund sprechen
den Löffel in der Tasse lassen

№ 22. Was muss man vor und nach dem Essen tun?
vor dem Essen nach dem Essen
die Hände waschen den Tisch abräumen
den Tisch decken Teller in die Küche bringen
Teller und Besteck holen das Geschirr spülen
Brot schneiden das Geschirr abtrocknen lassen
„Guten Appetit“ sagen die Krümel vom Tisch fegen

№ 23. Setzen Sie die Verben „können oder „dürfen“ in die Lücken ein.
1. Ich ... gut deutsch sprechen. 2. ... ich Sie fragen? 3. In der Bibliothek ... man nicht laut
sprechen. 4. Das Kind ... tagelang draußen spielen 5. Bei Regen und Kälte ... man nicht ohne
Mantel hinausgehen. 6. Wer ... diesen Satz ohne Wörterbuch übersetzen? 7. ... du mich morgen
anrufen? 8. Er ... sich nicht in die Schule verspäten. 9. Heute ... ich meinen kleinen Bruder vom
Kindergarten abholen. 10. Wie lange ... die Kinder täglich fernsehen.

№ 24. Bilden Sie aus den Wörtern Sätze


1. Du, können, gut, Klavier, spielen 2. Sie, wollen, gehen, ins Warenhaus. 3. Er, müssen, einen
Brief, schreiben, heute. 4. Wer, können, beantworten, meine Fragen? 5. Ich, wollen, viele Gäste,
einladen. 6. Wir, müssen, gehen, zur Post. 7. Ihr, sollen, aufräumen, im Zimmer. 8. Du, dürfen,
so spät, kommen, nach Hause?

№ 25. Wer mag was?


Der Hase Pizza und Nüsse
Der Bär Honig und Himbeeren
Das Eichhörnchen mag Karotten und Kohl
Die Katzen mögen Milch und Wurst
Die Mäuse Käse und Speck
Die Erwachsenen Bonbons, Schokolade und Eis
Die Kinder schwarzen Kaffee

№ 26. Übersetzen Sie ins Deutsche.


1. Что ты умеешь делать? 2. Дети хотят купаться в реке. 3. Можно я возьму твою книгу? 4.
Макс должен выучить стихотворение. 5. Он болеет, ему нельзя гулять. 6. Я должен сестре
рассказать сказку. 7. На завтрак нужно приготовить чай и бутерброды. 8. Нельзя играть на
дороге! 9. В субботу можно поехать за город. 10. Как нужно написать существительное в
немецком языке?

№ 27. Übersetzen Sie ins Deutsche.


1. Мы можем нарисовать наш город. 2. Тебе нельзя много бегать! 3. Они хотели полететь
в Африку. Мальчик должен принести другу учебник. 4. Мы должны были навестить его.
5. Вам можно так поздно гулять? 6. Моя сестра хорошо умеет говорить по-французски. 7.
Мне нужно Вас спросить. 8. Вы хотите поехать с нами в горы? 9. Мой учитель мог мне все
объяснить.

№ 28. Ergänzen Sie.


a) „müssen“
1. Klaus … noch das Auto in die Garage fahren. 2. Ihr … Petra antreffen. 3. Die
Kinder … ihre Hausaufgaben machen. 4. … du heute arbeiten? 5. Herr Schneider
wann … Sie nach Berlin fahren?
b) „wollen“
1. Markus … jetzt nicht essen. 2. … Sie Hose oder einen Rock kaufen? 3. Wir …
bald nach Italien fahren. 4. … du mitkommen? 5. … einen Spaziergang machen?
c) „ können“
1. Ich … gut schwimmen. 2. Otto und Petra … erst im Herbst heiraten. 3. Wir …
morgen einen Ausflug machen. 4. … du dieses Wort übersetzen? 5. … ihr uns am
Sonntag besuchen?
d) „sollen“
1. Was … du machen? 2. … ihr auch aufräumen? 3. Die Schüler … eine Tabelle
ausfüllen. 4. Wir … bis Freitag alles wiederholen. 5- Ich … diesen Brief abtippen.
e) „dürfen“
1. Du … nicht rauchen. 2. Wir … hier nicht parken. 3. Ich … zwei Stunden lang nicht
essen. 4. Kinder … keinen Alkohol trinken. 5. … ihr schon nach Hause gehen?

№ 29. Gebrauchen Sie die Modalverben.


1. Ich … jetzt nach Hause gehen. muss – müsst - muss
2. … ihr mit ins Kino gehen? darf – darfst - dürft
3. Er … Auto fahren. darf – darfst dürfen
4. Du … hier wirklich wohnen? wollt – wollen - willst
5. Wir … jetzt schlafen. Wollen – wollt - will
6. … du mir helfen? kann – könnt - kannst
7. … etwas lauter sprechen? könnt können – kann
8. Hier … nicht geraucht werden. kann – darf – muss
9. Du … dein Zimmer aufräumen. sollst – darfst - kannst

№ 30. Beantworten Sie die fragen.


Muster: Was soll Robert machen? (seine Hemden in den Schrank legen)
Robert soll seine Hemden in den Schrank stellen.
1. Was soll Rita machen? (das Geschirr in die Küche bringen) 2. Was willst du?
(morgen mit Susanne nach Bonn fahren) 3. Was kann ich für Sie tun? (mir den Weg
zum Rathaus zeigen) 4. Wer darf hier parken? (nur Anwohner) 5. Was wollt ihr? (in
eine große Wohnung ziehen) 6. Was müsst ihr machen? (viele neue Wörter lernen)
8. Was soll ich tun? (sich beeilen)

№ 31. Gebrauchen Sie die Modalverben.


1. Ich lese ein interessantes Buch. (wollen) 2. Wir lernen deutsche Sprichwörter.
(sollen) 3. Du sprichst fließend Französisch? (können) 4. Manuela fährt morgen nach
Italien. (wollen) 5. Die Eltern rufen einen Arzt an. (müssen) 6. Dirk geht um halb
zwei nach Hause. (dürfen).

Imperativ
(Повелительное наклонение)
При выборе формы повелительного наклонения следует
учитывать следующую ситуацию общения.
- Во втором лице единственного ми множественного числа
личное местоимение отсутствует (при обращении к собеседнику
на «ты» и при обращении к собеседнику на «вы»)
основа инфинитива + (-е):
tanzen – tanze! kommen – komm!

Сильные глаголы с корневой гласной е меняют её на i (ie):


Nehmen – nimm! Lesen – lies!
Karl, tanze! Helga, frage danach deine Mutter! Petra, komm nicht zu spät!
Inga, bilde deine eigenen Sätze!
Otto, lies dieses Buch! Otto, gib mir bitte dein Wärterbuch! Katrin, iss mehr
Obst und Gemüse! Uta, fahrе lieber mit dem Bus! Georg, halte bitte meine Tasche!
Thomas, verrate mich nicht!

- Второе лицо множественного числа


основа инфинитива + -(et):
Tanzt! Kommt! Nehmt! Lest! Badet!
Kinder, tanzt! Kinder, fragt danach den Vater! Kinder, bildet die Sätze!
Freunde, fahrt lieber mit dem Bus! Kinder, haltet bitte diese Bücher!

– В форме вежливости (при обращении к одному или группе


собеседников на «Вы») используется местоимение Sie.
Tanzen Sie! Lesen Sie!
Frau Knorr, warten Sie bitte eine Minute!
Liebe Damen und Herren! Gestatten Sie mir..!

В форме первого лица множественного числа, выражающей


приглашение к действию, в котором участвует и сам говорящий,
употребляется местоимение wir:
Tanzen wir! Lesen wir! или
Wollen wir tanzen! Wollen wir lesen!
Fragen wir danach lieber unseren Lehrer!
Wollen wir danach lieber unseren Lehrer fragen!

– глагол «sein» имеет следующие формы повелительного наклонения;


2-е лицо единственного числа – sei
2-е лицо множественного числа – seid
- Форма вежливости – seien Sie
Renate, sei so gut! Hole bitte die Tassen aus dem Schrank!
Kinder, seid, so gut! Bleibt ein paar still!
Herr Brandt, seien Sie so gut! Erklären Sie mir das!

– В повелительных предложениях глагол стоит на первом месте.


– Отрицание nicht и возвратное местоимение употребляется
в императиве как в презенсе.
– В глаголах с отделяемыми приставками приставки отделяются
во всех формах, кроме с глаголом wollen.
Hans, konzentriere dich auf das Wesentliche!
Heini, rufe mich heue Abend an!
Kurt, mische dich in die Angelegenheiten anderer Leute nicht ein!

Liebe Kollegen, konzentriert euch auf das Wesentliche!


Liebe Kollegen, ruft mich heue Abend an!
Meine Herren, mischt euch in die Angelegenheiten anderer Leute nicht ein!

Herr Klein, konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche!


Herr Klein, rufen Sie mich heue Abend an!
Herr Klein, mischen Sie sich in die Angelegenheiten anderer Leute nicht ein!

№ 1. Bilden Sie Imperativsätze-


a) Muster: Du bist nicht fröhlich.
Sei fröhlich!
1. Du bist nicht fleißig. 2. Du bist nicht mutig. 3. Du bist nicht lustig. 4. Du bist nicht ehrlich. 5.
Du bist nicht hilfsbereit. 6. Du bist nicht akkurat. 7. Du bist nicht freundlich. 8. Du bist nicht
gesund. 9. Du bist nicht munter.
b) Muster: Du machst die Hausaufgabe nicht.
Mache die Hausaufgabe!
1. Du übst die Grammatik nicht. 2. Du lernst die Wörter nicht. 3. Du denkst nicht. 4. Du
schreibst mir keine Briefe. 5. Du trinkst keine Milch. 6. Du verstehst mich nicht. 7. Du wartest
auf uns nicht. 8. Du ordnest die Papiere nicht. 9. Du öffnest das Fenster nicht. 10. Du arbeitest
im Garten nicht. 11. Du sagst mir nichts. 12. Du stellst dein Fahrrad nicht in die Garage. 13. Du
übersetzt den Text nicht. 14. Du sagst uns die Wahrheit nicht.

c) Muster: Du liest weinig.


Lies mehr?
1. Du isst wenig Obst. 2. Du gibst mir dein Fahrrad nicht. 3. Du vergisst meine Adresse. 4. Du
sprichst mit mir nicht. 5. Du empfiehlst mir kein Buch. 6. Du hilfst deinen Eltern nicht. 7. Du
nimmst kein Brot. 8. Du trittst ins Zimmer nicht. 9. Du versprichst uns nicht. 10. Du wirfst mir
den Ball nicht. 11. Du misst die Temperatur nicht. 12. Du befiehlst uns nicht.

d) Muster: Du stehst nicht auf?


Steh auf!
1. Du hörst mir nicht zu. 2. Du schläfst nicht ein. 3. Du kommst nicht mit. 4. Du trocknest das
Geschirr nicht ab. 5. Du nimmst an der Arbeit nicht teil. 6 Du bleibst vor dem Schaufenster nicht
stehen. 7. Du machst die Tür nicht zu. 8. Du siehst die Liste nicht durch. 9. Du schreibst die
Wörter nicht auf. 10. Du probierst das Kleid nicht an.

e) Muster: Du setzt dich nicht.


Setz dich!
1. Du erholst dich nicht. 2. Du legst dich nicht hin. 3. Du ziehst dich nicht an. 4. Du wäschst dich
abends nicht. 5. Du bereitest dich auf die Prüfung nicht vor. 6. Du bedankst dich für die
Geschenke nicht. 7. Du kämmst dich morgens nicht. 8. Du entschuldigst dich nicht.

№ 2. Bilden Sie zu den folgenden Fragesätzen entsprechende Imperativsätze


in der 2. Person Plural.
Muster: Warum liegt ihr so lange in der Sonne?
Liegt nicht so lange in der Sonne!
1. Warum erklärt ihr uns nichts? 2. Warum arbeitet ihr sonntags? 3. Warum geht ihr nicht ins
Sprachlabor? 4. Warum fotografiert ihr euer Kind nicht? 5. Warum interessiert ihr euch für
unsere Probleme nicht? 6. Warum spart ihr das Geld nicht? 7. Warum lernt ihr diesen Menschen
nicht kennen? 8. Warum trinkt ihr morgens keinen Kaffee? 9. Warum helft ihr euren Kollegen
nicht? 10. Warum ärgert ihr euch? 11. Warum seid ihr nicht ernst? 12. Warum sprecht ihr
darüber nicht? 13. Warum benutzt ihr diese Küchengeräte nicht? 14. Warum kümmert ihr euch
um eure Großeltern nicht? 15. Warum macht ihr euch so viele Sorgen? 16. Warum esst ihr wenig
Gemüse? 17. Warum tragt ihr keine Jeans? 18. warum schlagt ihr nichts vor?

№ 3. Formen Sie folgende Indikativsätze in entsprechende Imperativsätze um.


Muster: Sie sollen nicht hier sitzen.
Sitzen Sie hier nicht!
Sie sollen ... : nicht so viel rauchen; mehr an der frischen Luft sein; täglich Sport treiben; sich
wärmer anziehen; die Blumen jeden Tag gießen; zweimal im Jahr zum Zahnarzt gehen; Ihre Zeit
richtig einteilen; sich nicht aufregen; sich mehr bewegen; sich genauer ausdrücken; den Gästen
Kaffee anbieten; sich abhärten; weiter fahren; auf ihre Kinder nicht schimpfen.

№ 4. Ergänzen Sie folgende Sätze mit den Imperativsätzen in der 1. Person Plural.
Muster: Wir verstehen diese Stelle im Text nicht. (die Lehrerin fragen)
Fragen wir die Lehrerin!
Wollen wir die Lehrerin fragen!
1. Diese Musik gefällt mir nicht. (die Rockmusik hören) 2. Es ist schon dunkel. (zum
Campingplatz zurückgehen) 3. Wir haben noch viel zu tun. (sich auf die Arbeit konzentrieren) 4.
Er hat einen starken Organismus. (auf seine baldige Genesung hoffen) 5. Ich will weiter mit der
Straßenbahn fahren. (an der nächsten Station aussteigen und den Bus nehmen) 6. Dieser Mensch
ist verdächtig. (die Polizei anrufen) 7. Heute Abend bin ich beschäftigt. (sich für morgen Abend
verabreden) 8. Er kann jetzt nicht kommen. (ohne ihn anfangen)

№ 5. Setzen Sie die in Klammern stehenden Verben in allen Imperativformen ein.


1. ... diesen Weg! (nehmen) 2. ... ihm nichts! (sagen) 3. ... mit dem alten Mann! (sprechen) 4. ...
in den Anlagen ... ! (spazieren gehen) 5.... den Papierkorb unter den Tisch! (stellen) 6. ... alles
genau! (beobachten) 7. ... auf der schattigen Bank ... ! (sich ausruhen) 8. ... in den Zug ... !
(einsteigen) 9. ... das Paket auf dem Postamt ...! (abholen) 10. ... das Buch ... ! (zurückbringen)
11. ... dem Vater im Garten! (helfen) 12. ... die Wörter ins Heft ... ! (aufschreiben) 13. ... Brot mit
Butter oder Käse! (essen) 14. ... sportlich ...! (sich anziehen) 15. ... doch nicht so traurig! (sein)
16. ... nicht so früh! (sich freuen) 17. ... mit dem Zug um 15 Uhr! (fahren)

№ 6. Verwandeln Sie folgende Indikativsätze in Imperativsätze.


Gebrauchen Sie entsprechende Formen des Imperativs.
1. Wir gehen am besten gleich ins Kaufhaus. 2. Du kommst zu mir in einer Stunde. 3. Du
wäschst dich, rasierst dich, dann ziehst du dich an. 4. Frau Moritz, Sie rufen uns morgen an! 5.
Ihr unterhaltet euch bitte noch ein wenig mit den Gästen. 6. Wir blättern die Zeitschriften durch.
7. Du spülst das Geschirr. 8. Herr Kade, Sie holen uns bitte vom Bahnhof ab! 9. Ihr Helft der
Mutter bei der Wäsche! 10. Kinder, ihr seid in 2 Stunden zu Hause! 11. Wir parken vor dem
Haus. 12. Wir bleiben hier stehen. Peter, Sie stehen bitte morgen früher auf!

№ 7. Ergänzen Sie folgende Sätze mit Imperativsätzen.


Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Wörter.
Muster: Es ist schon spät. (nach Hause gehen, ihr)
Geht nach Hause!
1. Es ist sehr warm. (Eis kaufen; du) 2. Wollen Sie zur Post? (geradeaus gehen; diese Straße
überqueren; Sie) 3. Warum liegt deine Jacke im Wohnzimmer? (in den Schrank hängen; du) 4.
Eure Fahrräder habt ihr vor dem Haus stehen lassen. (in die Garage stellen; ihr) 5. Die Kellertür
ist offen. (sie zumachen; du) 6. In eurem Zimmer liegt alles herum. (alles in Ordnung bringen) 7.
Frau Schreiber, haben Sie ein neues Auto! (über das Auto erzählen; Sie) 8. Dieser Hund ist nicht
böse. (keine Angst haben; ihr) 9. Sie haben Grippe. (diese Arznei dreimal täglich einnehmen;
Sie) 10. Frau Rosen mag Blumen. ihr Rosen mitbringen; wir) Ich wollte nichts Schlechtes tun.
(sich ärgern; du) Warum schimpft ihr die ganze Zeit? (nicht so böse sein)

№ 8. Bilden Sie Sätze. Gebrauchen Sie entsprechende Possessivpronomen.


Muster: das Buch nehmen. (du)
Nimm dein Buch!
1. die warme Jacke anziehen. (du) 2. die Bücher auf den Tisch legen. (ihr) 3. auf den Platz
gehen. (ihr) 4. den Teller geben (Sie) 5. den Mantel in den Schrank hängen. (du) 6. die
Geschenke zeigen. (ihr) 7. Fleisch essen (du) 8. das Lied spielen. (Sie) 9. den Eltern danken.
(wir) 10. alles den Freunden erzählen. (ihr) 11. dem Großvater im Garten helfen. (du) 12. sich an
die Reise erinnern. (ihr) 13. den Pass zurückgeben. (Sie) 14. die Reise unterbrechen. (wir) 15.
sich tüchtig auf die Prüfung vorbereiten. (du) 16. sich an die Arbeit machen (ihr)

№ 9. Vervollständigen Sie die folgenden Sätze.


Drücken Sie Ihre Bitte aus.
Muster: Gisela, …!
Walter und Marianne, …!
Herr Böhme, Frau Lutz, …!

dieses Lied singen


Gisela, singe dieses Lied!
Walter und Marianne, singt dieses Lied!
Herr Böhme, Frau Lutz, singen Sie dieses Lied!
a) den Arzt rufen; mit mir Schach spielen; uns morgen besuchen;
diese Nachricht schriftlich bestätigen; meine Bitte erfüllen;
alle Fehler korrigieren; die Bedeutung dieser Wörter erklären;
den Lehrer danach fragen
b) hier warten; dieses Kind nach Hause begleiten; Herrn Krause um
Unterstützung bitten; eigene Beispiele bilden; diesem Jungen ins
Gewissen reden; diesen Kollegen zum Handeln überreden; tüchtiger
arbeiten; diese These begründen
c) zum Bahnhof mit dem Taxi fahren; Ruhe halten; uns etwas raten;
nicht so schnell laufen; nach dem Mittagessen eine Stunde schlafen;
das Zimmer verlassen; eine Verlängerung des Visums beantragen
d) mir dieses Buch geben; diesen Roman lesen; das nicht vergessen;
lauter sprechen; uns helfen; mehr Obst und Gemüse essen;
mir das versprechen; mir den Blutdrück messen; diesen Film unbedingt
ansehen; das mit diesem Herrn besprechen; die Aufgabe übernehmen
e) an der Feier teilnehmen; etwas Konstruktives vorschlagen; ins Zimmer
eintreten; die Heizung anmachen; dieses Paket aufmachen; ein Gedicht
von Goethe vortragen; ihm eine Tasse Kaffee anbieten; diesen Vorschlag
ablehnen; Herrn Paul meine Grüße ausrichten; seinen Vorschlag annehmen;
die Scheinwerfer ausschalten; das Versprechen einhalten

№ 10. Vervollständigen Sie folgende Sätze.


Drücken Sie Ihre nachdrückliche Bitte aus.
Muster: Monika, …!
Heidi und Gabi, …!
Herr Fischer / Frau Braun, …!
die Tür öffnen
Monika öffne bitte die Tür!
Heidi und Gabi, öffnet bitte die Tür!
Herr Fischer / Frau Braun, öffnen Sie bitte die Tür!

sich beherrschen; sich diesen langen Weg ersparen; sich entspannen;


sich auf das Notwendige beschränken; sich der Situation anpassen;
sich etwas Schönes aussuchen; sich eine solche Situation vorstellen;
diese Vokabeln vorlesen; sich auf die neuen Verhältnisse einstellen;
sich mit den Umständen abfinden; sich auf die Tatsachen stützen

№ 11. Drücken Sie Ihre Aufforderung mit Verneinung aus.


Benutzen Sie das angegebene Sprachmaterial.
Muster: Ruth, …!
Ada und Irene, …!
Herr Lange / Frau Fuchs ….!
das nicht leugnen
Ruth, leugne das nicht!
Ada und Irene, leugnet das nicht!
Herr Lange / Frau Fuchs, leugnen Sie das nicht!
sich darum nicht kümmern; sich nicht zu viel zumuten; sich nicht so aufregen;
mir nichts vorwerfen; mir nicht schmeicheln; sich nicht wiederholen; das nicht
tun; sich dort nicht sehr lange aufhalten; sich in der Stadt nicht verlaufen;
sich in unseren Streit nicht einmischen; sich nicht zu viel zumuten;
sich nichts auf seine Möglichkeiten einbilden; sich darüber nicht wundern;
solche Taten nicht rechtfertigen; von mir nicht zu viel verlangen; mich
danach nicht fragen; daran nicht zweifeln; über ihn nicht lachen

№ 12. Bilden Sie Imperativ-Sätze.


a) In 2-er Person Singular;
b) In 2-er Person Plural
sich alles gut merken; sich diese Bilder ansehen; sich damit nicht abfinden;
sich über diese Situation klar werden; sich an die Verhältnisse anpassen;
sich mit dem Honorar einen Computer anschaffen; sich anschnallen;
sich mehr anstrengen; sich darüber nicht ärgern; sich dort nicht lange aufhalten;
sich klar ausdrücken; sich von der Arbeit ausruhen; sich diese Melodie einprägen;
sich etwas Schönes aussuchen; sich bei dem Lehrer entschuldigen; sich schämen;
sich nicht alles gefallen lassen; sich auf uns verlassen; sich nicht viel davon
versprechen; sich nichts Unerfüllbares vornehmen; sich das vorstellen

13. Beginnen Sie Ihre Bitte mit «будь добр(а)» «будьте добры»
Benutzen Sie das angegebene Sprachmaterial.
Muster: mich heute Abend anrufen
Sei so nett! Rufe mich bitte heute Abend an!
Seid so nett! Ruft mich heute Abend an!
Seien Sie so nett! Rufen Sie mich heute Abend an!

mich abholen; mich daran erinnern; auch Thomas einladen;


diese Annonce vorlesen; die Tür öffnen; die Tür abschließen;
sich korrekt benehmen; sich nicht verspäten; aufpassen;
meine Bitte vergessen; den Tisch decken; das Geschirr spülen;

Cписок использованной литературы:


1. Архипкина Г.Д., Завгородская Г.С. Немецкий язык. Тренировочные тесты для
подготовки к единому государственному экзамену. Серия «Единый госэкзамен».
Ростов н / Д: «Феникс», 2003. – 352с.
2. Волина С.А. Секреты немецкой грамматики. Морфология: Учеб. пособ. -
М.: Ин. язык, 2004. - 832с.
3. Дьячкова Е.В. Контрольные и проверочные работы по немецкому языку,
10 – 11 кл.: Метод. пособие. М.: Дрофа, 2000. - 96с.
4. Заславская Т.Г. Немецкий язык. Грамматика, лексика, чтение, коммуникация:
учебное пособие Санкт-Петербург: КАРО, 2015. 512с.
5. Козлова С.В Сборник упражнений по грамматике немецкого языка. Издание
второе, исправленное и дополненное. ООО «Лингва» СПБ, -2002. - 112с.
6. Кравченко А.П. Все грамматические правила немецкого языка / Изд-ство Ростов н / Д:
Феникс, 2015. – 315с.
7. Красникова И.В. Немецкая грамматика: упражнения для тренинга тесты с красной
карточкой / - М: Эксмо, 2016. 128с.
8. Кульчинская О.Н. Немецкий язык: Грамматика: Справочник в таблицах:
учеб. пособие / – М.: Астрель: АСТ, 2008. - 158с.
9. Листвин Д.А. Современный немецкий. Практикум по грамматике / М: Изд-ство АСТ,
2017. - 448с.
10. Морохова Н.З., Жарова Р.Х. Практическая грамматика немецкого языка.
Упражнения и ключи: Для средней школы. – М: «Аквариум», - 1996. - 128с.
11. Нарустранг Е.В. Практикум по немецкому языку. Упражнения по
грамматике: - СПб: Издательство «Союз», 2003. – 192с.
12. Нестерова Н.Н. Самоучитель грамматики современного немецкого языка:
учеб. пособие / – М.: Астрель, 2012. - 286с.
13. Паремская Д.А. Практическая грамматика (немецкий язык): Учеб. пособие /
– 3-е изд. – МН.: Высш. шк., - 2004. – 350с.
14. Россихина Г.Н. Немецкая грамматика в упражнениях. Морфология.
Учеб. пособие / – Дубна: Феникс+, 2012. – 484с.
15. Сосье, Ф. Вся немецкая грамматика: полный курс / Франсин Сосье; пер.
с фр. Г.Н. Серединой, - М.: Астрель: АСТ, 2009. - 191с.

Вам также может понравиться