Вы находитесь на странице: 1из 5

Урок немецкого языка в 7-м классе по теме "Семья"

Цели: что способствует реализации воспитательных, практических, образовательных и


развивающих задач:
 Образовательные:
- Привлечение внимания к значимости семьи в современном обществе; воспитание
уважительного отношения к членам своей семьи.
 Воспитательные:
- Воспитание активности в решении коммуникативных задач.
- Ознакомление со стилем и образом жизни зарубежных сверстников.
 Практические:
- Приобщение к самостоятельному выполнению заданий.
- Активизировать знания учащихся по теме, Совершенствование навыков понимания и
употребления лексики по теме. Развитие умения составлять микровысказывание в рамках
темы. совершенствование навыков аудирования, чтения и письма.
 Развивающие:
- Развитие языковых способностей и устойчивого интереса к изучению немецкого языка.
- Развитие мышления, памяти, инициативы в приобретении знаний, навыков, умений
иноязычной речи.
Основные учебно-коммуникативные задачи.
Создать условия для:
 организации краткого монологического высказывания по теме «Моя семья» на базе новой
лексики;
 прочтения журнальной статьи с извлечением нужной информации;
 высказывания свей точки зрения по поводу прочитанного;
 выражения своего мнения по проблеме «Хорошо ли быть единственным ребёнком?»;
 организации диалога-расспроса по ситуации «Мне нужно присматривать за младшим братом /
сестрой».
Речевой материал:
1. Ассоциограммы
2. Тексты
3. Таблицы
4. Речевые клише
Оснащение урока: иллюстративная наглядность (творчески оформленные сочинения учащихся по
теме «Моя семья»), раздаточный материал (тексты, упражнения)
Тип урока: Комбинированный
Ход урока
1.Оргмомент
Guten Tag! Setzt euch! Wir beginnen unsere Stunde. Wie geht es euch? Es freut mich, dass es euch gut geht.
Heute in der Stunde haben wir viele Gäste, arbeitet bitte gut und ohne Angst.
Den Dienst in der Klasse
-Wer hat heute Klassendienst?   -Wer fehlt heute in der Klasse?
-Der wievielte ist heute?           -Welcher Tag ist heute?
Das Wetter
-Welche Jahreszeit ist es?       -Wie ist das Wetter?       -Ist es heute kalt, frostig, windig, kühl, warm?
-Scheint die Sonne?    -Wie ist der Himmel? Bewölk   Die Luft ist kühl.   Die Bäume sind kahl.

2.Начало урока
Guckt bitte an die Tafel. Welches Thema werden wir heute lernen und worüber werden wir sprechen?
( на доске написаны слова:die Eltern, die Geschwister, verstehen sich, helfen, zusammen, verbringen, die
Freizeit, die Kinder, zu Hause, die Großeltern)
Wie heißt unser Thema? Wovon ist Rede in diesem Thema? Wie findet ihr dieses Thema?
(У1 – Unser Thema heißt ....
У2 – Die Rede in diesem Thema ist von ...
У3 – Dieses Thema ist für mich sehr interessant, weil ...)
Ja, richtig. Wir werden heute über die Familie sprechen, wir werden die Texte lesen, einige neue Wörter ins
Vokabelheft schreiben, in den Gruppen arbeiten und Assoziogramm über die Familie machen.
Wir sprechen mit euch wieder zum Thema „Familie“, weil die Familie das wichtigste im Leben des
Menschen ist. Ich schlage vor folgende Fragen zu bespechen:
 Wie sind die Beziehungen in Ihrer Familie?
 Welche Atmoshäre herrscht in Ihrer Familie?
 Was denken die deutschen Jugendlichen und ihre Eltern über ihre Familien?
 Ist es gut oder schlecht, ein Einzelkind zu sein?
 Wie verhalten Sie sich zu den jüngeren Geschwistern?
3.Фонетическая зарядка
Und jetzt arbeiten wir weiter. Zuerst machen wir Phonetische Gymnastik:
Ich sage die Wörter und ihr wiederholt! Sprecht mir nach, alle zusammen im Chor.
-Sprecht richtig aus. Beachtet die Intonation.
vertrauen?
den Eltern vertrauen?
Die meisten Jugendlichen vertrauen ihren Eltern.
-das Verhältnis?
das Verhältnis zu den Geschwistern?
Ich habe gute Verhältnisse zu meiner Schwester.
-sich verstehen?
sich gut verstehen?
Sie versteht sich mit der Mutter prima.
-schimpfen?
die Eltern schimpen oft?
Die Eltern schimpfen, weil ich zu spät komme.
-sich um jemanden kümmern?
Ich kümmere mich um meine Geschwister?
Es ist gut, wenn man sich um die anderen kümmern kann.
-aufpassen?
auf die jüngeren Geschwister aufpassen?
Man muss den Eltern helfen und auf die „Kleinen“ aufpassen.
4. Основная часть урока
a) Sammeln Sie Assoziationen.

Jede Gruppe stellt vor, was für sie Familie bedeutet.


Schüler 1: Wir sind zu viert in unserer Familie: meine Mutter, mein Vater, meine ältere Schwester und ich.
Bei uns alle vertrauen einander. Die Eltern helfen die Probleme in der Schule zu lösen. Sie erlauben mir zur
Disco zu gehen. Über die Beziehungen mit den Jungen kann ich meiner Schwester erzählen. Sie unterstützt
mich immer und gibt einen guten Rat.  Ich fühle mich zu Hause ruhig und gemütlich.
Schüler 2: Ich heiße Artjom. Ich wohne mit meiner Mutter und zwei älteren Brüdern.
Unsere Familie ist sehr freundlich. Wir vertrauen einander. Die Mutter verbringt mit uns genug Zeit. Aber
manchmal verbietet sie etwas, z.B. Alkohol und Rauchen.
Wir haben gemeinsame Interessen. Meine Brüder helfen mir meine Probleme lösen. In unserer Familie
herrschen Liebe, Vertrauen und Verständnis.
б)Чтение с извлечением нужной информации, выражение своего отношения к
прочитанному Was denken deutsche Jugentliche und ihre Eltern über ihre Familien. Lesen Sie die
Meinungen von Anna und ihrer Mutter Angelika. Was denken sie über einander? Wie sind die Verhältnisse
in der Familie?Die erste Gruppe liest die Meinung von Anna, die zweite – von Angelika.
Machen Sie die Übungen nach dem Text.
Die andere Seite
Wie denken Eltern eigentlich über ihre Kinder? Und was empfindet in solchen Momenten die Tochter oder
der Sohn?
Anna (15)
Meine Eltern haben eine ganz gute Einstellung zum Weggehen. Natürlich will ich auch mal länger weg als
bis um Mitternacht. Manche von meinen Freundinnen dürfen länger, andere müssen schon eher heim. Sonst
lassen mir meine Eltern viel Freiraum – auch, weil sie selbst viel unterwegs sind. Sie können ja schlecht
sagen: „Heute Nachmittag bleibst du daheim“, wenn sie dann nicht da sind.
Ich kann Freunde mit heimbringen, das ist kein Thema. Meine Eltern sind nicht so empfindlich , was die
Lautstärke angeht. Meine Mutter ist sehr streng erzogen worden. Ich bewundere an ihr, dass sie anders
geworden ist. Sie versteht sich gut mit meinen Freunden, das ist mir auch wichtig. Meine Mutter und ich
erzählen uns ziemlich viel – von Papa oder ihren Kollegen oder von Problemen mit ihrem Chef. Meistens
dann, wenn wir uns in der Küche was zum Abendessen machen. Wir bleiben dann in der Küche hocken und
quatschen; meinVater und mein Bruder essen im Wohnzimmer und schauen fern.
Meine Mutter ist eine dominante Persönlichkeit. Manchmal ist sie auch zu sehr Grundschullehrerin. Manche
Sachen erklärt sie zehnmal, obwohl jeder sie schon beim ersten Mal verstanden hat. Sie lacht viel und gern.
Am meisten bewundere ich an ihr, dass sie den ganzen Stress aushällt: Mit ihrer Arbeit und mit meinem
Bruder, der mehr Unterstützung braucht als ich. In vielen Dingen bin ich wie meine Mutter. Wir sind beide
selbstbewusst und dominant und haben bei Männern und Klamotten den gleichen Geschmack.
Ich habe ein ziemlich gutes Verhältnis zu meinen Eltern. Ich habe sie beide gern.
empfindlich – чувствительный, восприимчивый, щекотливый
hocken – (ugs.) sitzen
a)Richtig oder falsch?
1. Die Eltern erlauben Anna nicht wegzugehen.
2. Sie kann Freunde mitbringen.
3. Annas Eltern verstehen sich gut mit ihren Freunden.
4. Anna kann mit der Mutter nicht offen reden.
5. Die Mutter von Anna ist eine dominante Persönlichkeit.
6. Anna ist ihrer Mutter gar nicht ähnlich.
7. Anna hat gutes Verhältnis zu ihren Eltern.
8. Sie mag ihre Eltern nicht.
Richtig 2 3 5 7
Falsch 1 4 6 8
b)Beantworten Sie die Fragen
1. Wie alt ist Anna?
2. Wie groß ist ihre Familie?
3. Wohnt sie bei den Eltern?
4. Was erlaubt Anna ihre Mutter?
5. Wie ist ihre Mutter?
6. Wie ist Annas Verhältnis zu den Eltern?
c)Was finden Sie an Annas Familie gut und warum?
Muster: Ich finde gut, dass Anna mit ihrer Mutter offen reden kann.
Angelika (40)
Anna geht sehr gerne weg. Mein Motto ist: leben und leben lassen. Wenn ich an meine eigene Jugend denke,
fällt es mir leichter, Anna Freiheiten zu geben. Außerdem habe ich mir sehr früh Gedanken gemacht und
beschlossen: Anna soll selbstständig werden. Sie ist eine Führungspersönlichkeit, hat viele Ideen und kann
gut organisieren. Ich finde es toll, dass sie so reif ist. Ich kann Vertrauen zu ihr haben.
Mein Mann und ich haben immer gesagt, wir wollen Raum für unsere Kinder schaffen. Einen Platz, wo sie
sich aufhalten können und sich nicht ausgestoßen fühlen. Einen Kellerraum hatten wir schon immer. Jetzt
haben wir das Garagendach ausgebaut. Ich bin überzeugt, wenn alle Jugendliche einen solchen Platz hätten,
gäbe es viel weniger Probleme mit Drogen und Kriminalität. Unsere Kinder durften schon immer jeden
heimbringen, auch übernachten war kein Problem. Ich sage „Hallo“ und lasse dann allein. Das Gute ist, dass
ich die meisten Freunde von Anna schon von Kindheit an kenne. Wenn ich nicht wüsste, mit wem sie sich
trifft, wäre mir das nicht recht.
Anna ist ein ähnlicher Typ wie ich. Vielleicht haben wir deshalb so ein gutes Verhältnis. Ich weiß von ihr
nicht alles, aber das akzeptiere ich auch. Natürlich will ich, dass sie rechtzeitig Bescheid sagt, wenn sie
irgendwohin will oder sie fahren soll.
das Motto – девиз
die Freiheit – свобода
ausstoßen - выталкивать
a) Richtig oder falsch?
1. Angelika gibt Anna viel Freiheit.
2. Angelika findet toll, dass Anna Führungspersönlichkeit ist.
3. Die Mutter kann Anna nicht vertrauen.
4. Die Eltern haben einen Raum für Ihre Kinder geschaffen, um es keine Probleme mit Drogen und
Kriminalität gibt.
5. Die Eltern verboten ihren Kindern Freunde heimzubringen.
6. Anna unterscheidet sich von der Mutter.
7. Sie haben ein gutes Verhältnis.
8. Anna kann auch nicht sagen, wohin sie geht.
Richtig 1 2 4 7
Falsch 3 5 6 8
b) Beantworten Sie die Fragen
1. Was findet Angelika an ihrer Tochter toll?
2. Vertrauet sie ihrer Tochter?
3. Warum haben die Eltern einen Raum für ihre Kinder geschaffen?
4. Was erlauben die Eltern ihren Kindern?
5. Warum hat Angelika gutes Verhältnis zu Anna?
6. Was möchten die Eltern Bescheid wissen?
c) Was finden Sie an Annas Familie gut und warum?
Muster: Ich finde gut, dass die Eltern Anna wegzugehen erlauben.
В)Выражение своего мнения по проблеме «Хорошо ли быть единственным ребёнком?»;
4. Ist es gut oder schlecht, ein Einzelkind zu sein?
a) Schreiben Sie Pro- und Contraargumente in die Tabelle ein.
Die erste Gruppe schreibt die Argumente Pro, die zweite – Contra.
(In der Tabelle ist das Resultat angeführt)
Einzelkind
Pro Contra
1. allein im Zimmer wohnen 1. sich einsam fühlen
2. mehr Aufmerksamkeit der Eltern 2. egoistisch
3. mehr Taschengeld 3. langweilig
4. keinen Streit 4. mehr Pflichten
5. keine Slagereien 5. keine Möglichkeit offen zu reden
6. auf niemanden aufpassen 6. keine Möglichkeit Geheimnisse zu vertrauen
7. .... 7.  ...
 
b) Diskutieren Sie, was besser ist ein Einzelkind zu sein oder Geschwister zu haben. Jede Guppe tauscht ihre
Meinungen aus.
Gebraucht folgende Redemittel:
Meiner Meinung nach ist es gut / nicht gut, dass ...
Ich meine / glaube / bin davon überzeugt, dass ...
Ich stehe auf dem Standpunkt, dass ...
Mir scheint, dass ...

        Und wie stellen Sie sich eine ideale Familie?


Wirklich glücklich ist nicht der, der alles hat, sondern der, der schätzen kann, was er hat.
Заключительный этап урока. Подведение итогов.
Am Ende der Stunde müssen wir unsere Arbeit selbst bewerten, dafür brauchen wir diese Kärtchen. Schätzt
euch selbst, wie euch in der Stunde gearbeitet habt.
Карта самооценки
Punkte
№ Kriterium Frage
(1-3)
War ich in der Stunde aktiv?
War ich in der Stunde genau so aktiv, wie die anderen
1 Teilnahme an der Stunde
Mitschüler?
Oder nein?
2 Inhalt Habe ich die originalen Ideen in die Stunde mitgebracht?
3 Erfüllung der Aufgaben Konnte ich alle Aufgaben der Stunde erfüllen?
Teilnahme an der Wie aktiv habe ich an der Arbeit in der Gruppe
4
Gruppenarbeit teilgenommen?

Вам также может понравиться