Вы находитесь на странице: 1из 2

Über welche Sportarten werden folgende Behauptungen gestellt?

Passen Sie gut auf: einige Behauptungen können zu mehreren Sportarten passen.

a) Wenn man Probleme mit dem Rücken hat, dann ist diese Sportart nicht zu empfehlen.
b) Auch ohne große Anstrengung kann man überflüssige Kilos loswerden.
c) Man braucht eine ähnliche Prüfung wie zum Autofahren.
d) Bei dieser Sportart muss man auch ziemlich viel denken.
e) Diese Sportart ist auch für ältere Menschen.
f) Diese Sportart ist sehr gut für die Gesundheit.
g) Es ist eine ziemlich anstrengende Sportart.
h) Man muss nicht unbedingt zu einem Verein gehören, wenn man diese Sportart bei
einem Trainer lernen und üben will.
i) Mitglieder müssen jährlich eine bestimmte Summe an den Verein bezahlen.
j) Das ist vielleicht die billigste und am wenigsten komplizierte Sportart.
k) Für Frauen, die sich bei einem eventuellen Überfall selbst verteidigen wollen.
l) Um die Sportart richtig kennen zu lernen, soll man es erst mit einem Kurs auf die
Probe versuchen.

Was Sie brauchen, was es kostet, was Sie lernen müssen


Welcher Sport ist für mich der richtige?
Sport bringt den Kreislauf auf Trab, macht schlank und sehr viel Spaß. Die Frage ist nur:
Welcher Sport kommt für mich in Frage – Tennis oder doch lieber Joggen? Hier finden Sie
Tipps und Adressen, um sich selbst auf Trab zu bringen!

1. GOLF: Konzentration und Technik


Golf ist kein "Seniorensport" und schon gar kein Spaziergang im Grünen. Es steckt viel
Kopfarbeit und Technik in jedem Schlag. Als Einstieg empfiehlt sich zunächst ein
einwöchiger Schnupperkurs. Info: Die Landes-Golfverbände verschicken kostenlos
Adressenlisten von Clubs der Umgebung. Kosten: Ein kompletter Schlägersatz kostet ab
1000 Mark, Unterricht ab 30 Mark für 30 Minuten. Jahresbeiträge der Golfklubs sind sehr
unterschiedlich. Es gibt aber Jahresspielkarten ab 1000Euro.

2. REITEN: Alles Glück der Erde...


Mit 40 als Anfänger in den Sattel? Kein Problem, wenn Sie Reiten als Freizeitsport
betrachten, keine Rückenbeschwerden haben und einigermaßen gelenkig sind. Am besten
stärken Sie die besonders beanspruchte "Rumpfmuskulatur" (Rücken-/Bauchmuskeln) parallel
in einem Gymnastikkurs. Sie sollten mindestens zehn Einzelstunden (Stunde ca. 30 Euro)
nehmen, bevor Sie in der Gruppe anfangen.
Info: Landesverband der Reit- und Fahrvereine.
Kosten: Grundausrüstung ca. 300 Euro.

3. JOGGEN: Leicht und locker


Joggen kann jeder gesunde Mensch. Sie brauchen nur ein Paar gute Joggingschuhe. Fangen
Sie mit fünf Minuten an, und joggen Sie dafür lieber mehrmals wöchentlich. Zur Schonung
der Gelenke möglichst auf Wald- oder Sandboden laufen.
Info: AOK-Geschäftsstellen, Landes- und Kreissportbund oder direkt über Sportvereine.
Kosten: Joggingschuhe für 70 bis 300 Euro.

4. SCHWIMMEN: Viel Auftrieb für Anfänger


Gutes Muskeltraining, bei dem Knochen und Gelenke geschont werden. Bereits ein paar
Bahnen Brustschwimmen bringen Kreislauf und Durchblutung auf Touren.
Info: Schwimmabteilungen der Kreis-/Landessportverbände, Schwimmvereine, oder bei den
Schwimmbädern.
Kosten: Mitgliedschaft in Vereinen ab 10 Euro im Monat.

5. WEN DO: Damit Sie sich wehren können


Viele Frauen fühlen sich auf den Straßen nicht mehr sicher, sie haben Angst, überfallen zu
werden. Hilfreich kann da ein Kursus für Selbstverteidigung sein. Speziell für Frauen gibt es
zwei Angebote: "Wen Do" (Der sanfte Weg) und "Femme-Ki-Do". Das Ziel ist, sich im Falle
eines Angriffs reaktions-schnell wehren zu können. Auch für Seniorinnen werden
Selbstverteidigungkurse angeboten.
Info: Die "Frauenreferate" der Landes-/Kreissportverbände. Dort erfahren Sie auch die
Preise.

6. TENNIS: Ein Sport für jedes Alter


Tennis ist ein Sport fürs Leben, und Sie erlernen ihn in jedem Lebensalter. Trainerstunden
sind jedoch wichtig, um die richtige Technik zu entwickeln. Falsche Bewegung und Haltung
verursachen Gelenk- oder Muskelbeschwerden. Starten Sie mit einem "Schnupperkurs" in
einer Tennisschule. Auch in Vereinen können Sie Trainerstunden nehmen, ohne deshalb gleich
Mitglied werden zu müssen.
Info: Die Tennis-Landesverbände versenden Vereinslisten.

7. RADFAHREN: Fit durch Strampeln


Der ideale Ausdauersport für jung und alt. Regelmäßiges (!) Radeln bringt Herz und Kreislauf
in Schwung und festigt Bein- und Oberschenkelmuskulatur. Zwei Stunden Radfahren im
gemäßigten Tempo verbrennt 1200 Kalorien.
Kosten: Mittelklasse-Tourenräder gibt es ab 400 Euro. Mountainbikes und Rennräder kosten
über 1000 Euro.

8. SEGELN: Alles klar zur Wende


Segeln auf kleinen, einfach ausgestatteten Jollen erfordert kräftezehrenden Einsatz und ist ein
richtiger Sport. Erforderlich: Praktische Grundlagen und Theorie. Der A-Schein ist
mindestens vergleichbar mit dem Pkw-Führerschein.
Kosten: Mietboote gibt's für 12-15 Euro pro Person/Stunde. Vereinsbeiträge: durchschnittlich
200 Mark im Jahr und etwa 300 Euro Aufnahmegebühr.
Info: Deutscher Seglerverband

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8.